Geschrieben am

Composr CMS 10 RC 17 erschienen und Hinweise zum Aktualisieren

composr-cms-version-10-rc17-update-erfolgreich

Hallo lieber Leser! Hörtest du schon etwas vom Composr CMS? Es ist der Nachfolger vom ausländischen Portal-CMS namens ocPortal und dieses setze ich weiterhin unter http://wpzweinull.ch/cms/oc-portal ein.

Mit dem Composr CMS arbeite ich seit einigen Wochen unter http://wpzweinull.ch/cms/composr. Es ist nämlich eine neue RC-Version erschienen wie du unter dieser URL nachlesen kannst. Ich vermute sehr stark, dass Composr CMS im DACH-Raum noch kaum Anwendung findet und ich möchte etwas dazu beitragen, dieses OpenSource/Portal-CMS unter die deutschen User zu bringen.

Composr CMS 10 RC 17 erschienen und Hinweise zum Aktualisieren weiterlesen

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

PHP Fusion 9 RC 4 CMS erschienen – zahlreiche Bugfixes

php-fusion-9-frontend-blogs

Hallo lieber Leser! Ich kann mich immer wieder freuen, wenn ich hier im Blog zu den OpenSource CMS berichten kann. Heute ist es wieder der Fall, weil es einen 4ten Release Candidate vom CMS namens PHP Fusion 9 gegeben hat.

Dazu lese bitte alles unter dieser URL auf Englisch nach. Ich verfolge es ja und ich war oft genug im GitHub-Repository von PHP Fusion. In den letzten vier Monaten hatten die Entwickler von PHP Fusion 9 zahlreiche Bugfixes ermöglicht und das kommt den Nutzern ganz bestimmt zugute.

PHP Fusion 9 RC 4 CMS erschienen – zahlreiche Bugfixes weiterlesen

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Habe ich gute oder schlechte CMS-Erfahrungen

drupal7-openenterprise-blog-frontend

Hallo liebe Leser! Da ich für diesen Moment nichts mehr über die CMS verbloggen kann, habe ich mich mit Internetblogger.de und der Google Search Console befasst. Es kann immer mal wieder dazu inspirieren, ein paar Artikelideen herauszukitzeln. Und wenn es so ist, kann man mal nachsehen, wonach denn im Falle des eigenen Blogs gesucht wurde.

Im Falle von Internetblogger.de suchte jemand nach “cms erfahrung” und dazu möchte ich diesen Beitrag verwenden.

CMS, kostenlos und kostenpflichtige, gibt es weltweit mehr als 2000 und eines Tages werde ich viele CMS kennenlernen und testen. Bisher habe ich solche CMS kennenlernen dürfen, wie WordPress, Drupal, Joomla, Subrion, GRAV, Xoops, Geeklog, glFusion, ImpressCMS, B2evolution, PHP Fusion 7 und 9, ocPortal, in-Portal, Cloudrexx, Livestreet CMS, AltoCMS, Zikula beide Versionen, ezPublish, Backdrop CMS, Drupal Open Enterprise(Drupal 7 basierte Anwendung), etwas auch Clansphere(da muss ich noch viel machen und weitere Erfahrungen sammeln), e107 CMS(beide Versionen), BigTree CMS, 99ko(nutze ich nicht mehr) und andere, die mir jetzt nicht eingefallen sind.

Forum CMS

Foren sind auch wie CMS, denn man kann damit Inhalte verwalten, löschen und bearbeiten und bei den Foren nutze ich aktuell solche wie Fireside, AEF, myBB, SMF, WBB, XenForo, punBB, FluxBB, PHPBB, phpBBex, ElkArte, Wedge, Flarum, EsoTalk, YABB Forum, Vanilla Forums und weitere, die ich gerade nicht auf dem Schirm habe.

Wie sehen denn eigentlich meine Erfahrungen damit aus?

An OpenSource und CMS gelang ich um 2013 herum und da machte ich die ersten Schritte mit Joomla und später auch Drupal 7. Noch hatte ich Drupal 6 installiert gehabt, doch löschte nach einem Jahr das noch nicht so befüllte Projekt. Mit WordPress habe ich die meisten Erfahrungen, da ich damit schon seit mehr als 8 Jahren blogge. Dennoch, wenn ich irgendwelche Codeschnippsel oder Anleitungen brauche, hole ich sie mir mithilfe der Suchmaschine Google ab. Da ist alles, was das Herz begehrt, zu finden und zu sichten.

Ich habe neulich wieder gelernt oder anders gesagt, habe mir eine neue Meinung gebildet, dass es kein bestes OpenSource oder ein kostenpflichtiges CMS gibt. Da habe ich einige Fachartikel gelesen und musste feststellen, dass es so stimmt. Wie oft hatte ich schon Probleme mit OpenSource, die ich fast alle gemeistert habe. Da hilft nur Google, Support-Foren, GitHub Support mit den Issues und die Foren auf SourceForge.net. An diese Orte kann man sich immer wenden, wenn man Probleme mit einem CMS hat.

GitHub Issues werden oft schneller abgearbeitet als in einem Support-Forum und da ich bei GitHub ein Projekt habe, wende ich mich zuerst dort an die Entwickler und Supporter.

Ich möchte eines Tages erreichen, dass ich jedes beliebige OpenSource CMS installieren und einrichten kann. Man muss viel darüber lesen, lernen und selbst ausprobieren. Zeit nehme ich mir dafür, denn es muss nicht nochmals erwähnt werden, dass CMS und Blogging meine Hobbys sind.

Immer mehr und vor allem neuere CMS erfordern die Installation eines Composers. Infos dazu findet man auf GetComposer.org. Wie man Composer installieren kann, kann man hier schon noch erwähnen und es ist leicht und geschieht mittels SSH und der Kommandozeile.

Der SSH-Befehl für die Composer-Installation lautet daher so.

curl -sS https://getcomposer.org/installer | php

So wird Composer installiert und Composer aktualisieren, geht mit diesem SSH-Befehl.

php composer.phar update

oder

php56 composer.phar update

oder

php70 composer.phar update

Dabei werden alle Komponente mit der Konsole heruntergeladen und tauchen dann im FTP-Account auf. Es ist auch das Verzeichnis /vendor, den man dann haben wird.

Falls ihr den Composer in einem bestimmten Verzeichnis im FTP-Account installieren müsst, so navigiert zu diesem Unterverzeichnis mit diesem SSH-Befehl.

cd MeinUnterverzeichnis

Und dort dann die Installation des Composers, wie oben beschrieben, ausführen. Das sollte so klappen und falls nicht, fragt mich nochmals. Vielleicht kann ich auch helfen.

Immer mehr CMS erfordern den Einsatz der Kommandozeile, weil Composer installiert ist. Man kann zum Beispiel das GRAV CMS, welches ich hier im Einsatz habe, nur mit dem Composer installieren und eben via SSH. Es wird ein neues Unterverzeichnis namens /grav angelegt und euer Admin-Login ist dann unter /grav/admin mit den Login-Daten, die man vorher erstellt hatte.

Auch das Aktualisieren eines CMS geht wesentlich schneller, wenn man sich der Kombination aus Kommandozeile und FTP bedient. So mache ich das jetzt nur noch. Es geht zügig, man ist schneller durch, andere Aufgaben warten schon und keine Zeit, lange auf etwas zu warten 😉

Meine Lieblings-CMS

Meine Lieblinge sind Worpdress, PHP Fusion, Subrion und nun auch GRAV CMS. BigTree CMS ist auch für euch Blog geeignet. Drupal und Joomla sind auch ganz gut und ich nutze sie gerne. Ich habe erst vor kurzem etwas mühsam, aber dennoch die Installation von Drupal 8.0.2 vollbracht. Das sind weitere neue Erfahrungen, die man sammelte.

Joomla ist insofern gut, wenn richtig eingerichtet und alles eingestellt, kann man ein ganzes Leben damit arbeiten. Ein Blog geht bei Joomla entweder so, weil es Blogfunktionen hat oder man nehme Komponenten wie EasyBlog und/oder K2. K2 setze ich unter http://internetblogger.info ein. Man muss sich bei Joomla viel viel Zeit lassen und man wird es mögen, aber nicht gleich nach der vermutlich schwierigen Installation, so wie ich es 2013 hatte. 6-8 Mal installierte ich neu, bis es gesessen hat.

joomla-2-5-blog-startseite-im-frontend-auf-wpzweinull-ch

Aber mich durchbeissen, wollte ich gleich von vornherein. Da kann ich es doch nicht sein lassen und bisher habe ich nur ein CMS durch den Webhoster installieren lassen. Das war ezPublish, es war wirklich nicht zu nachvollziehen und ich konnte die englische Anleitung nicht aufs Wort entziffern.

ezPublish läuft bei mir derzeit unter http://ezpublish.wpzweinull.ch/ger. Mit ezPublish kann man gut arbeiten, muss auch hier sich viel Zeit lassen und das Backend vor allem alle Bestandteile genauestens studieren bzw. gut erkunden. Das Bloggen damit ist möglich und ich habe da mitbekommen, dass man ezPublish via SSH updaten kann. Nur Fehlermeldungen hatte ich danach etliche und musste mir aushelfen. Ich fummele dann solange an der Installation, bis sie funktioniert. Ans Aufgeben denke ich eher selten.

eZ Publish Portal auf der Startseite - Landing Page Home

Aber lasst euch gesagt sein!! Falls ihr heute ein CMS nicht installiert bekommt und ihr wirklich, aber auch wirklich schon alles versucht habt, lasst euch Zeit. Denkt über das CMS nach, wartet ein paar Wochen ab und probiert es erneut. Das Gehirn muss das Erlebte erst verarbeiten und da kann man nicht hintereinander nur installieren. Es wird klappen und studiert aufmerksam meistens englische Tutorien.

Ich musste feststellen, dass das Englische, in welchem die meisten Tutorien geschrieben sind, mehr oder weniger verständlich ist. Man benutzt auch viel Fachsprache, die man etwas kennen könnte, falls man schon lange CMS testet. So kann man besser nachvollziehen, was was ist und kann es dann anwenden.

Was ist PHP Fusion 9 für ein CMS

Nun ja, es ist einer meiner heutigen Lieblinge. Das ist schon fast ein persönliches Anliegen von mir, denn ich die Entwicklung dieses CMS seit November 2014 verfolgt habe. Aktuell ist es PHP Fusion 9.0 RC2, die man in den News auf PHP-Fusion.co.uk herunterladen kann. Ich arbeite mit diesem SMS-Kandidaten hinter diesem Linkverweis. Ich zeige euch hier schnell das Frontend, denn ich auch Bilder in diesem Artikel verwenden möchte.

PHP Fusion 9.0 RC 1 Frontend

Ich habe bei PHP Fusion 9 mitgeholfen und meldete Bugs/Fehler, die ich fand und meine eigene Installation setzte ich mindestens 8 Mal immer wieder neu auf. Aber gut, ich war auch zwischendurch sehr enttäuscht davon und wollte aufgeben und es nie wieder testen. Doch nach einer Weile habe ich verstanden, es ist lediglich die Entwicklungsphase, Alex, und da muss man den anderen einfach Zeit lassen. Es ergibt sich alles und heute schon RC2. Die Finalversion ist nicht mehr hinter den weiten Bergen.

Über PHP Fusion 9 habe ich heute schon hier im Blog geschrieben und wie gesagt, ich mag das CMS sehr.

Was ist mit dem Subrion CMS

Es ist auch einer meiner guten OpenSource CMS, wohl bemerkt auf Englisch. Das störte mich noch nie, denn das CMS-Testen geht oft auf Englisch, weil OpenSource – global gesehen – viel englische Sprache hat. Mit dem Subrion CMS sammelte ich gute Erfahrungen und nachdem ich das Backend entdeckt und erkundete, konnte ich dazu übergehen, interessante Plugins und ein neues Theme zu installieren.

Derzeit habe ich mein Subrion CMS Blog hinter diesem Link und ich mache auch Werbung für Subrion, wie ihr anhand des Banners in der Sidebar hier sehen könnt. Ich arbeite mit den Jungs von Subrion zusammen und wenn ich mal Fragen an die habe, dann nichts wie raus damit. Subrion im Frontend, die Version 4.0.2, sieht so aus.

subrion-cms-4-0-2-online-blog-frontend

Das sieht ansprechend aus und man kann damit leben. Euer Theme könnt ihr euch durch das Backend unter Themes aussuchen. Bei WordPress will ich nicht mit einem Standard Theme arbeiten, ausser auf einigen Blogs und im Falle von Twenty Sixteen. Bei Subrion arbeite ich mit einem Standard Theme, welches man nach der Installation verpasst bekommt hat.

Subrion bietet euch Nutzern das Blog, die News, kostenlose Plugins, kostenpflichtige Packages, wie das Artikelsystem und andere. Es gibt entweder Disqus oder Livefyre-Kommentare, was so erstmals auch kein Problem ist. Wie ihr lest, kann man es nicht bei allen OpenSource CMS, wie bei WordPress haben. Bei manchen CMS muss man mit Disqus arbeiten und bei WordPress-Blogs wird das nicht gern gesehen, bis auf einige Ausnahme-Blogs, die es doch noch nutzen.

Nun komme ich zum Schluss und möchte mein Fazit verfassen.

Mein Fazit zu den eigenen CMS-Erfahrungen

Erfahrungen habe ich gute und weniger gute. Man darf nicht aufgeben, wenn man bei der Installation eines CMS nicht weiterkommt. Solange ihr gutes Webhosting mit einem php-basierten Server oder dem Webspace habt, könnt ihr sehr viele CMS installieren. Und es ist auch so, dass man vorteilhafterweise mit der Konsole umgehen können muss. Das lässt sich nicht mehr vermeiden, wenn man sich noch mehr entwickeln und wachsen möchte.

Ich würde mich darüber freuen, wenn ich weiterhin an neue CMS herankäme, was man so nicht wissen kann. Die üblichen Quellen sind schon abgegrast und neulich kam ich per Zufall an das GRAV CMS, welches ich nun als Blog hier habe. So muss man die Augen offen halten und schauen, was noch alles kommt.

Wie sehen eure CMS-Erfahrungen aus?

Freue mich auf euer Feedback.

by Alexander Liebrecht

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

PHP Fusion 9.0 RC 2 online gestellt – Updaten empfohlen

cms-php-fusion-9-0

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In dieser News wird es um meinerseits verwendetes OpenSource CMS namens PHP Fusion 9.0 gehen und hinter diesem Link berichtete ich bereits davon, dass PHP Fusion 9 RC 1 erschienen war.

Vor ein paar Tagen erschien die RC 2 Version und das ist schon sehr gut. Die Engländer haben es wirklich schon geschafft, den letzten Schliff dem CMS zu verpassen und da auf GitHub keine neuen Issues mehr vorhanden sind, ist alles gut. Zumindest meldet erstmals niemand mehr Probleme.

Sicherlich wird man noch einige Fragen, die gestellt werden, auf der offiziellen englischen Webseite unter PHP-Fusion.co.uk und im deutschen Support-Forum unter PHPfusion-deutschland.de finden. Aber im Grossen und Ganzen steht den Entwicklern das Finalrelease bevor. Bei der RC 2 Version hat man Bugfixes und Verbesserungen ermöglicht und so wie ich es beurteilen kann, kann man nun problemlos mit PHP Fusion 9.0 arbeiten. Ich setze es unter dieser URL im Portal ein und bin sehr zufrieden. Gestern bloggte ich noch etwas darüber und liess meine Leserschaft erfahren, dass die RC 2 draussen ist.

PHP Fusion 9.0 sieht im Frontend dermassen aus und das ist die Home-Startseite.

PHP Fusion 9.0 RC 1 Frontend

Ich habe in meinem Forum 9.0 schon welche Inhalte und lasse im Frontend die letzten Forum Threads anzeigen. Zudem blogge ich im Portal schon und habe einige News erstellt. Bei den Artikeln bei mir ist noch nichts passiert und noch kann man sich mit der Galerie, den FAQs und den Weblinks auseinander setzen.

PHP Fusion 9.0 setzt auf neue Infusionen, die man bei der Installation mitinstallieren kann. Gegenüber PHP Fusion 7 ist das Blog neu und eben alles andere ist einfach so mitgekommen. Die Infusionen lassen sich jederzeit im Backend des CMS deinstallieren. Aber Achtung, das geht auf eigene Gefahr, falls ihr zum Beispiel schon im Forum Inhalte habt und die Forum Infusion wieder de/installieren möchtet. Da muss man sehen, ob es Sinn macht.

Übrigens und das ist mir aufgefallen, dass gleich nach der Installation die Site Links/Navigationslinks nicht erstellt wurden. Man muss sie selbst erstellen. So geht man im Backend zu System>Navigationslinks und erstellt die Links für Blog, Forum, Weblinks, FAQs, Downloads, Artikel, News. Es kann dann so aussehen, wenn ihr zum Beispiel einen Navigationslink für das Blog erstellen wollt.

Ihr tragt dort im Feld als Linkname “Blog” ein und darunter im Feld “URL” dieses ein.

infusions/blog/blog.php

Bei anderen sieht es ähnlich aus und die Pfade findet ihr heraus, wenn ihr euch im FTP-Account bei der Installation von PHP Fusion 9.0 im Verzeichnis /infusions umseht. So kann man es gut nachvollziehen, welche Datei die Startseite der News, der Artikel, des Blogs und so weiter ist.

Wie kann man PHP Fusion 9.0 von RC 1 auf RC 2 updaten

Infos dazu findet ihr in meinem Forumposting hinter diesem Link.

Ihr könnt hierbei wie gehabt mit SSH und FTP arbeiten und müsst das Paket von den offiziellen Webseiten dieses CMS herunterladen und lokal entpacken, danach zum Archiv namens rc2.zip packen.

Danach lädt ihr dieses ZIP-Archiv ins Rootverzeichnis eurer Installation per FTP hoch und vorher sichert bitte die Datei config.php im Rootverzeichnis. Als Nächstes kann man das Archiv mit SSH entpacken und mit diesem SSH-Befehl.

unzip rc2.zip

Danach löscht ihr das Archiv mit diesem SSH-Befehl.

rm -rf rc2.zip

Und falls eure PHP Fusion Installation sich im Unterverzeichnis befindet, navigiert bitte zuerst zum Unterverzeichnis mit diesem SSH-Befehl.

cd MeinUnterverzeichnis

Das sollte dann möglich sein und dort im Unterverzeichnis eben das Archiv wie oben beschrieben entpacken.

Zu allerletzt geht ihr im Browser zu eurem Portal und loggt euch ein, um sich davon zu überzeugen, dass alles im grünen Bereich ist. Bei PHP Fusion 9.0 ist das Aktualisieren der Installation sehr einfach und das macht man einige Male und schon sitzt es. Im Vergleich zu manch anderen OpenSource CMS, die mir so bekannt sind, ist es nicht so schwer, uptodaten.

Zum Schluss noch ein paar Screenshots aus dem Frontend von PHP Fusion 9.0.

So sieht das Forum 9.0 aus.

PHP Fusion 9 Portal Forum

Im Board hat man eben Foren und Kategorien. Eure Foren werden SEF-URLs haben und eine kurze Beschreibung. Man kann sogar festmachen, ob die Forumanhänge die ganze Öffentlichkeit oder nur die Member herunterladen dürfen.

PHP-Fusion 9.0 forum Topic

So schaut ein Forumtopic im Frontend aus und ich mag das Aussehen. Hier auf dem Bild ist es noch das Theme DebonAir, bei welchem aktuell die deutschen Umlaute nicht angezeigt werden. Leider habe ich dieses Problem noch, sodass ich nur mit dem Bootstrap Theme arbeiten kann. Das Thema Septenary kann man auch ohne Weiteres einsetzen.

php fusion 9 Blog Frontend

Und auf diesem Screenshot sind wir im Blog 9.0 und es hat Kategorien, das Archiv und Blogpost-Anleser mit Thumbnails. Alles in Allem ist es eine passable Bloglösung, die ich öfters mal nutzen möchte und werde.

Mein Fazit

Ich denke, dass nun mit der RC 2 Version immer mehr Nutzer und auch neugierige neue Nutzer mit PHP Fusion 9.0 arbeiten werden. Schliesslich macht es ein gutes Portal und das ist auch einer meiner Lieblings-OpenSource CMS. PHP Fusion kenne ich seit August 2014 und seitdem habe ich auch zwei Portale damit realisiert. PHP Fusion 7 setze ich nochmals hinter diesem Link ein und dort darf man aber nicht kommentieren, weil es aktuell eingesetztes Theme nicht erlaubt. Nur als Admin kann man kommentieren.

Vor jedem Update immer den FTP-Inhalt und die Datenbank sichern. Die Datei config.php im Rootverzeichnis darf nicht überschrieben werden. Ansonsten könnt ihr mit SSH und FTP arbeiten, um schneller fertig zu werden.

PHP Fusion 9.0 ist schon eine passable Entwicklung, die länger als ein ganzes Jahr gedauert hat. Jetzt kann man es ohne Weiteres nutzen und damit arbeiten. Eine Fan-Gemeinde gibt es dafür schon und auch in Deutschland wird es rege eingesetzt, auch wenn nicht so wie Joomla, Drupal oder WordPress.

Welches OpenSource CMS ist euch am liebsten und wo seht ihr die Vor-Nachteile eurer CMS-Wahl?

Kennt ihr PHP Fusion 7 oder schon 9?

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by patpitchaya via Shutterstock.com

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Subrion 4.0.1 CMS – VaultWiki Sprachpaket Deutsch Du – Geeklog Upgrade auf 2.1.1 Beta 3

geeklog-forum-frontend

Hallo liebe Leser! Dann mag ich mal hier etwas bloggen und heute bringe ich mehrere Informationen in diesem Blogpost. Es wird gehen, um die neue Subrion CMS Version 4.0.1, das deutsche Sprachpaket vom Premium-XenForo-Addon namens VaultWiki und das Upgrade des Geeklog CMS auf die Version 2.1.1 Beta 3.

Zu Subrion CMS 4.0.1

Diese Subrion CMS Version kam vor kurzem heraus und da ich es annehme, dass man nicht einfach so von der Version 3.3.x auf die neue Version 4.0.1 upgraden können wird, habe ich ein neues Testprojekt unter http://internet-blogger.net/cms/subrion4 ins Leben gerufen, um dieses CMS unter die Lupe nehmen zu können.

Auf Subrion.org findet man weitere Infos und den Download dieser Subrion CMS Version. Falls ihr Fragen dazu habt, so meldet euch entweder/oder auf GitHub in den Issues oder ihr meldet euch im englischen Support-Forum an, wo man euch immer herzlich willkommen heissen wird.

Die Installation der Version 4.0.1 klappte bei mir aber erst mit dem zweiten Anlauf und vermutlich hatte es damit zu tun, dass ich noch die Articles Script Package, die ich hier einsetze, mit hochgeladen habe. Das Frontend des neuen Blogs war ein bisschen zerschossen. So habe ich alles neu installiert und sieh da, es sah gut aus und hat auch funktioniert. Bei der neuen Version kommt man in den Genuss eines mobilen Templates namens Kickstart und das sieht man bei mir im Blog im Frontend.

Subrion CMS 4.0 Frontend im Blog

Es gibt schon etliche Plugins für diese Version. Man kann schon zum Beispiel mit den FAQs und dem Personal Blog sowie den DisQus-Kommentaren arbeiten, die ich schon realisieren konnte. Feedback braucht man im eigenen Blog, um etwas zu lernen und sich mit der Stammleserschaft auszutauschen. So geht es auch bei Subrion 4.0.1 ganz gut.

Bei dieser Version wurde einiges behoben und es gibt Verbesserungen unter der Haube und auch wenn manch einer noch von der Version absehen möchte, las ich im Support-Forum, dass man einem empfohlen hat, bei einem neuen Subrion Projekt genau mit dieser Version einzusteigen. Also gesagt, getan und im Nu richtete ich mein Projekt ein. Man muss rechtliche Seiten im Blog realisieren, die Cookie Bar installieren und noch die Blocks mit eigenen Inhalten füllen. Blocks und Pages findet ihr schnell im Backend von Subrion 4.0.1 und man kann dort eben eigenen Content einpflegen. Das ist nicht sonderlich schwer. Blocks werden benannt sein und sie findet man im Backend unter Blocks.

Disqus Kommentare bei Subrion CMS 4.0.1

Dazu schrieb ich diesen Beitrag im neuen Blog. Die Bewerkstellung der DisQus-Kommentare ist eine einfache Angelegenheit und man wird im Backend von Subrion 4.0.1 den DisQus-Shortnamen eintragen müssen. Vorher meldet man sich auf DisQus.com an und erstellt einen eigenen Account. Dort lässt sich dann DisQus zu der eigenen Webseite hinzufügen und ihr braucht lediglich den neuen Shortnamen. Weitere Einstellungen kann man noch direkt im Account auf DisQus.com vornehmen.

Ich habe früher immer gesagt, dass DisQus schlecht ist, aber heute sehe ich es nicht so. OK, es ist kein WordPress-Kommentarsystem und man kann sich nicht vernetzen. Feedback kann man aber darüber generieren und etliche deutsche Blogs fahren mit diesem Kommentarsystem, sodass es auch genutzt wird. Und man vermeidet Spamaufkommen, denn zum Kommentieren muss man sich einloggen. Bei Stammlesern kann ich es mir gut vorstellen und wenn ein Besucher etwas zu sagen hat, wird er sich auch einloggen – denke ich mir mal.

subrion-cms-4-0-1-disqus-kommentare

Ansonsten sieht Subrion 4.0.1 schon ganz gut aus und es macht mir Spass, damit zu arbeiten. Das Backend wird auf Englisch sein, aber hey, man lernt so etwas dazu und es gibt noch keine deutsche Übersetzung des CMS. Es ist auch noch OpenSource und wenn der deutsche Markt dafür bereit ist und dieses CMS von den deutschen Nutzern immer mehr verwendet wird, dann wird sich schon noch ein deutscher Mitentwickler finden, der das System übersetzen kann.

Nun zu VaultWiki, dem Premium Xen-Foro-Addon

Zu VaultWiki

Mit dem Premium XenForo-Addon namens VaultWiki, für welches man anfangs 10 Euro bezahlt und dann monatlich weitere 10 Euro, kann man einen passablen Wiki im Forum umsetzen. Live sieht man es bei mir im Forum unter http://rostockerblogger.de/xenforo.

Es ist nämlich das deutsche Sprachpaket in der Du-Form draussen und man muss im Backend des XenForo-Boards unter Sprachen, das bereits aktive Sprachpakte mit “Du” lediglich erweitert, indem man die .xml-Datei importiert. Das System macht dann die eigentliche Arbeit mit dem Erweitern des Sprachpaketes. Das Sprachpaket wird man auf Xendach.de in den Ressources herunterladen können. Man muss es dann lokal entpacken und die eine .xml-Datei importieren.

vaultwiki-xenforo-wiki-premium-addon-frontend

Auf Xendach.de muss man sich vorher kostenlos anmelden. Die Anmeldung über Facebook klappte neulich nicht, sodass ich mich so angemeldet habe. Übrigens findet ihr auf XenDach.de weitere Sprachpakete bekannter XenForo-Premium-Addons. Damit lässt sich gut arbeiten und euer Board wird nach und nach auf Deutsch sein.

Zu Geeklog CMS Version 2.1.1 Beta 3

Auf Geeklog.net kann man die letzte Version dieses CMS downloaden und man muss es dann lokal entpacken und alles zum Server bringen. Im Paket ist noch das Verzeichnis /public_html und dessen Inhalt kommt in das Rootverzeichnis im FTP-Account. Danach navigiert ihr im Browser zu /admin/install und seht das Installationsscript.

Ich äusserte mich dazu noch kurz im Geeklog-Blog hinter diesem Link. Ihr nehmt beim Upgraden den Pfad zur Datei db_config.php, der auch angezeigt wird und tragt es dort gleich ein. Das System erkennt dann diese Datei, in der die Datenbankdaten sind und wird euch möglich machen, im nächsten Schritt des Upgrades das Upgrade zu wählen. Upgraden muss man bei 2.1.1 Beta 3 rein gar nichts, denn die Datenbank wird euch so erhalten bleiben.

geeklog-blog-startseite

Ich habe ja auch gelesen, dass bei dieser Geeklog CMS-Version lediglich einige Sachen gefixt wurden und ein paar Verbesserungen gab es auch. So muss man nur das neuen Paket hochladen und sich dennoch das Upgrade ansehen, falls da etwas ist. Löscht bitte nach dem Upgraden das Verzeichnis /admin/install, was zur Sicherheit der Installation ist.

Danach könnt ihr euch weiterhin gemütlich eurem Geeklog-Portal widmen.

Nun das waren meine Nachrichten an euch und habt Spass mit diesen CMS oder im eigenen XenForo-Forum.

Falls Fragen da sind, einfach stellen und schau ich mal, ob ich euch so helfen kann.

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht via Liebrecht.cc

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken