SEO Strategien entwickeln – SEO Agenturen helfen

Mit Hilfe des Internets kann heute jeder die idealen SEO Strategien für sich entdecken und genau schauen, was man weiterhin für Wege gehen kann. Fakt ist es daher einfach, dass man Schritt für Schritt schauen muss, wie es voran geht und welche wichtigen Details grundsätzlich auch für den Aufbau der eigenen Webseite wichtig sind.

Es ist daher von großer Bedeutung, dass man schaut, welche Agenturen hierbei die besten Leistungen bieten und mit welchen man die entsprechenden Maßnahmen einleiten kann. 

 

Des Weiteren ist es mehr als sinnvoll, auch die weiterhin offenen Fragen zu notieren. Wer diese noch hat und sich diese gerne von den Agenturen beantworten möchte, kann dies ebenfalls tun. Bevor die SEO Agenturen an die Arbeiten gehen, wird im Vorfeld ein Beratungstermin vereinbart, bei dem alles nochmals genau erläutert wird. Dort kann man auch besprechen, welche Strategien und Maßnahmen sinnvoll sind, wie man mit diesen am besten arbeitet und was noch alles anfällt, um die eigene Webseite nach oben zu bringen.

Das Ranking in den Suchmaschinen steht an erster Stelle

Wichtig ist im Vorfeld das Ranking in den Suchmaschinen. Gerade in dem Bereich kann man sich genau umschauen und informieren. Es wird dahingehend deutlich, wie einfach es sein kann, neue Kunden zu gewinnen. Je mehr Kunden ein Unternehmen schließlich hat, umso deutlich höher gehen auch dann die entsprechenden Umsätze. Aufgrund dessen muss man sich hierbei nur noch ein eigenes Bild machen und sich informieren, wie man die verschiedenen Maßnahmen für sich entdecken kann.

SEO Agenturen wie die Internetagentur SEO Doktor als Beispiel, arbeiten daher mit den klassischen Strategien, die einem helfen werden, den richtigen Weg zu finden. Das bedeutet dahingehend, dass jeder die offenen Aspekte klären muss. Es ist einfach umso wichtiger, sich ein eigenes Bild zu machen und genau zu schauen, wie man die Webseite nach oben bringen kann. Alleine das reicht meistens schon aus, um die ersten sichtbaren Erfolge zu erhalten.

Wann kann man mit den ersten Erfolgen rechnen?

Für die meisten Unternehmen ist es bereits wichtig, schnell die ersten sichtbaren Erfolge zu entdecken. Doch wann treten diese ein? Kann man dies genau bestimmen? Diese Frage kann man ebenfalls nicht eindeutig beantworten. Fakt ist einfach, dass anhand der richtigen SEO Maßnahmen schnell die ersten Erfolge sichtbar werden können. Aufgrund dessen bedeutet das weiterhin, dass man sich schnell und sicher auf die unterschiedlichsten Wege machen sollte.

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein langer Prozess, der nicht von heute auf morgen funktioniert. Daher ist die Hilfe der SEO Agenturen in dem Fall besonders wichtig, sodass jeder nach eigenem Wunsch genau schauen sollte, welche Möglichkeiten es geben wird.

Eigenen Blog bekannt machen

Ein eigener Blog bedeutet für Menschen oder für sich zu schreiben. Im ersten Fall sind Leser wünschenswert, aber wie lange dauert es, bis ein Blog erfolgreich ist und Menschen anzieht? Die Antwort darauf, wird wahrscheinlich nicht jedem in den Kram passen, denn sie lautet: Zeit!

Viele denken, die Blogbekanntheit steigern passiert einfach über Nacht, wenn man nur den richtigen Content am Start hat. Aber was macht man, wenn die Texte leserfreundlich geschrieben sind, die Bilder ansprechend designet und das ganze Gesamtbild stimmt, die Leser aber trotzdem ausbleiben. Dann ist es an der Zeit, sich um die Reichweite Gedanken zu machen und an dieser zu arbeiten. Einen Blog erstellen ist keine Kunst, ihn aber am Leben zu erhalten und zu pflegen schon.

 

Wie gelangt man an diese Reichweite?

 

Wie schon erwähnt ist es keine Sache, die einfach über Nacht passiert. Man wacht nicht einfach auf und zack hat sich die halbe Stadt den letzten Beitrag angesehen. Woher sollen die Menschen auch davon wissen, wenn man ihnen nichts davon erzählt. Aber will man überhaupt die halbe Stadt erreichen oder nur eine bestimmte Gruppe von Menschen? Zeilen, die die Welt bedeuten und die wirklich jeden interessieren gibt es nicht, was es aber gibt, sind Zielgruppen. Menschen, die Bock auf Input in einem bestimmten Bereich haben. Dazu reicht für den Anfang ein Blick auf Facebook und die zahlreichen Gruppen, die dort existieren. Natürlich ist es nur sinnvoll den Gruppen beizutreten, die sich mit dem gleichen Thema auseinandersetzen oder explizit für das Teilen des eigenen Blog gegründet wurden. Durch den Beitritt in diesen Gruppen bietet sich eine hervorragende Möglichkeit, den eigenen Blog zu pushen. So kann man auf der einen Seite die Blogreichweite erhöhen und auf der anderen Seite neue Kontakte knüpfen.

Wer einen eigenen Blog betreibt, braucht auch eine Facebook-Seite, auf der die Beiträge geteilt werden. Wofür hat man denn Freunde bei Facebook? Genau, damit sie die Seite liken und die Beiträge teilen. Der Text, den man bei Facebook noch dem Beitrag hinzufügen kann, bietet sich an, um so die potenziellen Leser neugierig zu machen. Dreistheit siegt, also fordert man die virtuellen Freunde auch dabei immer wieder zum Teilen auf, wodurch man noch mehr Blog Follower bekommen kann.

Zusammengefasst bietet schon allein Facebook kostenlos folgende Möglichkeiten:

  • Das Beitreten in Gruppen eröffnet eine große Zielgruppe,
  • eine eigene Facebook-Seite, auf der die Beiträge geteilt und angeteasert werden können,
  • die Beiträge können auch über die private Seite geteilt werden,
  • Durch das Teilen von Freunden erreicht man noch mehr potenzielle Follower.

Das heißt aber nicht gleich, dass jetzt die Timeline von Facebook vollgeklatscht werden soll. Die meisten User sind morgens zwischen 07:00 und 08:00 Uhr, in der Mittagspause und nach zwischen 17:00 und 18:00 Uhr online. Sprich die Beiträge sollten dann erscheinen, wenn die Zielgruppe aktiv ist. Die Beiträge können auch für eine bestimmte Uhrzeit eingeplant werden, wodurch sie dann automatisch um die Zeit gepostet werden.

 

Andere Möglichkeiten für die Reichweite

Natürlich bieten sich noch andere Möglichkeiten an, um den Blog promoten zu können. Die genutzten Bilder können auf Pinterest an gepinnt und mit einem Link auf den Blog versehen werden. Auch diese Plattform gewinnt durch die verschiedenen Möglichkeiten immer mehr Beliebtheit. Je nach Thema, sollte hier sogar einer der größten Traffic-Quellen entstehen können. Auch durch Suchmaschinenoptimierung und dem Steigern des Rankings kann ein Blog bekannter werden. Durch das Anbieten von Gastbeiträgen hat man die Möglichkeit, von der Reichweite anderer Blogger zu profitieren, wodurch sich die eigene Blogbekanntschaft steigern kann. Auch das Kommentieren von anderen Beiträgen kann zu Traffic auf der eigenen Seite führen, wenn man schon in den Kommentaren von sich und seinem Wissen oder Können überzeugen kann.

Es gibt also viele Möglichkeiten

Die Möglichkeiten sind also wirklich vielzählig vorhanden. Man muss nur wissen, welcher Weg und welche Plattform zu einem selbst passt und wie die Leser dort zu erreichen sind. Ein großes Stichwort bei dem Unterfangen ist jedoch immer Geduld. Man darf nicht erwarten, dass über Nacht der Blog von 0 auf 100 schießt. Wer also einen Blog erstellen möchte und diesen aufbauen will, sollte auch Zeit einplanen. Der Prozess lohnt sich jedoch, da man nicht nur das Wissen erweitert, sondern auch neue Leute kennenlernt, wodurch sehr spannende Projekte entstehen können.

 

Eure Tipps den eigenen Blog bekannt machen zu können

Wenn ihr andere Tipps habt einen Blog bekannt zu machen dann fühlt euch eingeladen die Tipps als Kommentar zu posten.

Lothar

Vollständige Anleitung zum Online-Branding

markenbildung-und-onlinebranding-tipps-internetblogger-de

Die rasante Entwicklung der Technologien hat dem Geschäft eine neue Richtung gezeigt.  Unabhängige Spezialisten, Ladenbesitzer, Produkthersteller usw. fühlen sich wohl und haben alle Chancen auf Erfolg.

Sie können eine eigene Website selbst erstellen, indem sie einen Homepagebaukasten  nutzen. Auf einer eigenen Website könnt ihr über euer eigenes Geschäft im Internet erzählen, eine freie Nische finden und neue Methoden einführen.

Und wenn es um eine Marke geht? Schaffen sie auch eine starke und bekannte Marke erst zu gründen und danach zu entwickeln? Ich glaube schon, weil es dank der rasanten Entwicklung des Internets einfacher und billiger geworden ist, sich mit dem Branding zu beschäftigen.

Es ist nicht mehr das Privileg größerer Unternehmen, die über ein großes Budget verfügen. Heutzutage kann sogar eine kleine Firma eine eigene Marke selbst erschaffen. Möchtet ihr erfahren, wie das geht? Dann lest diesen Artikel bis zum Ende!

1. Markenwesen

Um einen erfolgreichen Markennamen auszuwählen, müsst ihr vor allem das Wesen und die Ideen der Marke definieren. Welche Vorteile und Eigenschaften hat eure Marke? Vor allem müssen die folgenden Punkte geklärt werden:

Zielgruppe

Jedes Handelsgeschäft – ist vor allem ein Dialog. Wenn ihr möchtet, dass der Dialog stattfindet, müsst ihr euren Gesprächspartner hören. Euer Gesprächspartner ist eure Zielgruppe. Je besser ihr eure Zielgruppe kennt, desto einfacher ist es, miteinander zu kommunizieren. Um eure Zielgruppe zu definieren, müsst ihr die folgenden Fragen beantworten:

  • Alter und Geschlecht eurer Zielgruppe?
  • Womit beschäftigt sich eure Zielgruppe?
  • Welche Marken gefallen eurer Zielgruppe?
  • Was macht eure Zielgruppe im Internet?
  • Was könnt ihr anbieten?
  • Wie kann euer Produkt auf ihr Leben wirken?

Geschichte eurer Marke

Erfolgreiche Marken erscheinen nicht mit ein paar Klicks. Normalerweise erscheinen sie aus Problemen, die sie versuchen zu lösen. Ja, es ist die Geschichte einer Marke, die das Geschäft generiert und auf es wirkt.

Indem ihr die Geschichte eurer Marke erzählt, erzählt ihr von den Vorteilen eurer Marke. Dadurch weckt ihr Interesse für die Marke und motiviert eure Zielgruppe, genau eure Produkte zu kaufen. Und es ist schon eine gute Zusammenarbeit.

2.Markenbild

Also, den Inhalt haben wir schon definiert und jetzt müssen wir an dem Aussehen arbeiten. An erster Stelle steht die visuelle Darstellung des Markenwesens. Ihr müsst Folgendes tun:

Markenrichtung

Im Branding gibt es wie in der Mode mehrere Stile. Ihr könnt Minimalismus, Klassik oder etwas Anderes wählen. Ihr könnt euch von Zeitschriften, handgemalten Bildern usw. inspirieren lassen. Der Stil eurer Marke muss einfach und sogar primitiv wie die Kreativität der Kinder sein. Sie kann elegant, im Vintage-Stil, modern usw. gestaltet sein.

Eure Aufgabe – einen eigenen Stil zu wählen, der mit dem Wesen eurer Marke verbunden ist.

Passende Farben

Natürlich möchten wir unsere Lieblingsfarben nutzen, aber wir dürfen dies auf gar keinen Fall tun, weil die Farbe eine grundlegende Rolle der Markenwahrnehmung spielt. Mit welcher Farbe assoziiert sich Coca-Cola? Richtig, es ist rot. Und Facebook. Ja, natürlich ist es dunkelblau! Assoziationen sind nicht zufällig, es ist das Ergebnis einer erfolgreichen Marke.

Um eine passende Farbpalette zu wählen, müsst ihr euch mit der Farbenlehre auskennen. Ihr müsst verstehen, wie Farben sich ergänzen, welche Farbkombination gut oder schlecht ist. Lest am besten ein paar Artikel zu diesem Thema und dann an die Arbeit!

Logoerstellung

Das Logo ist noch ein wichtiges Element fürs Online-Branding. Aus diesem Grund erkennen wir ganz schnell große Marken, sobald wir ihre Logos sehen. Niemand zwingt euch, euch etwas Neues ausdenken, sondern nur großen Wert darauf legen. Dieses kleine Element wirkt auf eure Zielgruppe.

Die drei Faktoren eines erfolgreichen Logos:

  • Es assoziiert sich mit der Marke. Es gibt eine gute Regel: Menschen müssen sofort verstehen, worum es geht, sobald sie eure Marke sehen.
  • Es sieht perfekt in verschiedenen Formaten aus: im Header, bei Facebook, auf Visitenkarten usw.
  • Es stellt das Wesen und die Natur der Marke dar.

Passende Schriften

Ihr glaubt es vielleicht nicht, aber Schriften wirken darauf, wie Menschen eure Marke wahrnehmen. Jede Schrift hat ihren eigenen Charakter, deswegen müsst ihr großen Wert darauf legen.

Markenname

Niemand wird überrascht sein, wenn ich sage, dass der Name sehr wichtig ist. Das Logo stellt die Schlüsselmerkmale der Marke visuell dar. Und der Name macht dasselbe, aber nur mit Hilfe von Wörtern. Der Name muss aus wenigen Wörtern bestehen, maximal ein oder drei.

Ein guter Name ist effektiv, einprägsam und lässt sich leicht aussprechen und schreiben. Auf jeden Fall müsst ihr überprüfen, ob es eine freie Domain mit dem ausgewählten Namen gibt. Dadurch wird euer Webauftritt im Internet gefunden.

Also, der Name wurde ausgewählt. Und jetzt ist genau die richtige Zeit über einem Slogan nachzudenken. Ein Slogan ist ein kurzer Satz, der den Namen der Marke ergänzt. Zusammen geben sie die Grundidee wieder. Ein paar gute Beispiele:

  • Raffaello. Das pure Vergnügen.
  • Skoda.Simply clever.
  • Lidl. Lidl lohnt sich.

Markenwörterbuch

Jede Marke verfügt über ihr eigenes Wörterbuch – die Liste der Schlüsselwörter, die helfen zu vermitteln, was eure Marke anbietet. Diese Aufgabe sollte euch keine Schwierigkeiten bereiten, besonders wenn ihr alle Empfehlungen beachtet und das Wesen euer Marke definiert habt.

Beispiel: ein Fitnesstrainer möchte seine Dienstleistungen anbieten. Um das Produkt zu beschreiben, sind die folgenden Wörter geeignet: Gesundheit, Ergebnis, energievoll, Fitness, Kraft, Ziel usw. Speichert das Wörterbuch, es kann nützlich beim Schreiben von Beiträgen, Tweets, Newslettern und Werbungszwecken sein.

Gespräch mit der Zielgruppe

Das Branding ist nicht nur das Logo, der Slogan, die Website oder die Werbung. Die Hauptarbeit besteht darin, mit eurer Zielgruppe ständig im Kontakt zu sein.

Es geht darum, dass ihr ständig Beiträge in den sozialen Netzwerken veröffentlichen müsst. Newsletter, Antworten auf die Fragen usw. sind keine Ausnahme davon. Wenn ihr die Anzahl der Kunden erhöhen möchtet, gibt es zwei Aspekte zu beachten:

  1. Intonation. Denkt daran, was euren Kunden am besten gefällt: formaler Sprachstil oder umgangssprachlicher Stil?
  2. Plattformen. Nicht jedes Unternehmen braucht einen Pinterest Account. Erkundigt euch, in welchen sozialen Netzwerken eure Zielgruppe aktiv ist.

Lasst uns das Fazit ziehen: Wesen, Bild und Intonation sind drei Komponente des erfolgreichen Brandings. Bevor ihr anfangt, daran zu arbeiten, achtet auf diese drei einfachen Regeln:

  • Nicht übertreiben. Eure Marke darf nicht als etwas Unzugängliches wahrgenommen werden, deswegen legt großen Wert auf die Realität. Das bedeutet nicht, dass alles primitiv sein muss. Aber das Wichtigste besteht darin, dass ihr eurem eigenen Stil folgt.
  • Konsistent sein. Die Marke ist eine Geschichte über die Reihenfolge. Ihr könnt nicht jeden Tag das Logo, die Farben und die Texte ändern. Wenn ihr Beiträge in den sozialen Netzwerken wie Twitter, Instagram und Facebook veröffentlicht, müssen sie unterschiedlich sein.
  • Das Ziel nicht verlieren. Die Marke ist kein Ziel, sondern ein Mittel. Konzentriert euch auf globale Ideen und setzt sie in die Tat um, indem ihr eure Marke nutzt.

 

Wie Sie kostenlos Ihre Webseite promoten und Traffic generieren können

Wenn Sie eine Webseite oder ein Online-Business betreiben, sollten Sie wissen, dass Traffic Ihr wichtigstes Kapital ist. Ihre Webseite kann ohne gesunden Traffic schlicht nicht dauerhaft überleben. Es gibt viele Techniken, um Menschen auf eine Webseite aufmerksam zu machen. Oft scheuen Website-Betreiber aber die Kosten für Marketing-Aktionen, um den Traffic zu erzeugen. Zum Glück gibt es Lösungen, die es Ihnen ermöglichen, Website-Traffic kostenlos zu generieren.

 

Wenn Sie Ihre Website effizient, schnell und ohne große Risiken voranbringen möchten, sollten Sie nicht nur Grundkenntnisse im SEO besitzen, sondern sich auch über die Komplexität dieser Optimierungstechniken bewusst sein. Wenn Sie selbst keine notwendigen SEO-Wissen verfügen, empfiehlt es sich, einen Profi anzuheuern. Grundsätzlich müssen Sie Ihre Webseite schlank und hochgradig informativ halten. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Vorgehensweisen vor, mit denen Sie den Traffic auf Ihrer Webseite steigern können, ohne dafür einen einzigen Euro zahlen zu müssen.

Auch ältere Inhalte anpassen

Es ist wichtig, dass Sie sich um all Ihre Inhalte kümmern – auch um die älteren. Es lohnt sich, immer wieder die Keywords dem älteren Inhalt anzupassen, um ein besseres Ranking bei den Suchmaschinen zu erlangen. Die meisten Suchmaschinen (wie z.B. auch Bing) behandeln aktuelle oder kürzlich aktualisierte Inhalte bevorzugt.

 

Erstellen und Verkaufen

Sie sollten immer wieder neue und ansprechende Inhalte liefern und Ihr vorhandenes Wissen in Form von Tipps und Tutorials an Ihre Besucher weitergeben. Sie müssen Ihre Inhalte nicht nur über Ihre Seite promoten und verkaufen, sondern können auch andere Seiten dafür nutzen. Auf diese Weise können Sie potentielle Besucher erreichen und so lässt sich der Traffic auf Ihrer Seite steigern.

Potentielle Kunden per Mail kontaktieren

Der Versand von Emails ist wahrscheinlich einer der einfachsten Wege, Online-Inhalte oder Webseite zu promoten. Sie sollten einen wöchentlichen Newsletter versenden, dessen Inhalt sowohl interessant als auch ansprechend ist. Natürlich müssen Sie dann auch dafür sorgen, dass sich Interessenten für Ihren Newsletter anmelden. Es gibt keinen besseren Weg, um Ihre Kunden über den aktuellsten Stand Ihrer Produkte und Inhalte zu informieren.

Verwenden Sie sowohl Long-Tail- als auch Short-Tail-Keywords

Keywords spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Ihre Webseite zu promoten und die Profitabilität Ihres Online-Business zu erhöhen. Wenn Ihre Webseite gedeihen soll, dann erfordert dies eine durchdachte Keyword-Strategie. Sie müssen dabei immer die richtige Balance zwischen Long-Tail und Short-Tail-Keywords finden. Einige Firmen fokussieren sich nur auf eine der beiden Keyword-Arten, was sich meist negativ auf Traffic auswirkt. Beide Arten nehmen eine entscheidende Rolle ein und sollten dementsprechend auch ausgewogen eingesetzt werden.

Soziale Netzwerke nutzen

Egal wie einzigartig, authentisch und interessant Ihre Inhalte auch sein mögen – es erfordert intelligente Marketing-Strategien, um sicherzustellen, dass die Menschen Ihre Beiträge tatsächlich lesen. Die Nutzung von Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram gehört heute einfach zu einer solchen Strategie. Sie sollten zwischen verschiedenen Seiten vernünftig wählen. Die Keywords ermöglichen es Ihnen, mit Seiten wie Facebook das richtige Marktsegment zu definieren.

Dies hilft Ihnen, die passende Zielgruppe anzusprechen. Letztlich hängt die Art Ihrer Aktivitäten auch davon ab, ob Sie ein B2B- oder ein B2C-Business betreiben. Wenn Sie Ihre Webseite und Ihre Inhalte über soziale Netzwerke promoten, müssen Sie auf die neusten Trends und Veränderungen aufpassen, um diesen zeitnah folgen zu können.

Plakative Überschriften und Hash-Tags verwenden

Die Überschrift ist das erste, worauf sich unsere Augen richten, bevor wir den Artikel lesen. Es ist wichtig, dass die Überschrift direkt ins Auge springt. Fast alle erfolgreichen Unternehmen achten sehr stark auf die Wirkung Ihrer Überschriften. Manche von ihnen schreiben sich vorab bis zu 20 verschiedenen Überschriften auf, aus denen Sie dann die besten wählen. Sie sollten die Kunst ansprechender Überschriften unbedingt erlernen, um noch mehr Traffic für Ihre Webseite generieren zu können. Außerdem sollten Sie Hash-Tags verwenden, das sie ebenfalls zu einem der wichtigsten SEO-Mittel zählen.

Online-Kurse erstellen

Große und zusammenhängende Inhalte, wie z.B. Online-Kurse, erzeugen ebenfalls den Traffic auf Ihrer Seite. Natürlich muss jeder Kurs in Relevanz zu Ihren Keywords stehen. Je länger der Inhalt/Kurs ist, umso länger verweilen die Besucher auf Ihrer Seite. Dies gibt Ihnen Gelegenheit, die Aufmerksamkeit der Besucher auch auf andere Inhalte Ihrer Seite zu lenken. Achten Sie darauf, dass die Kurse und deren Inhalte interessant und lehrreich sind. Sonst sind gelangweilte Besucher schnell wieder weg.

Einzigartigen und authentischen Inhalt anbieten

Sie sollten immer kopierten Inhalt auf Ihrer Seite vermeiden, weil dies Ihrer Seite ein unprofessionelles Aussehen verleiht. Sobald ein Besucher den Eindruck erlangt, dass Ihre Inhalte kopiert sind, wird dieser wahrscheinlich nicht mehr auf Ihre Seite zurückkehren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte zu 100% einzigartig sind.

Wir brauchen an dieser Stelle sicher nicht zu erwähnen, dass kopierte Inhalte Ihnen auch rechtlichen Ärger einbringen können. Darüber ist es wichtig, dass Sie auf Ihrer Seite nur Faktenwissen und keinerlei Unwahrheiten verbreiten. Nur dann wird der Besucher Ihre Seite als verlässliche und vertrauenswürdige Quelle anerkennen und auf der Suche nach Informationen immer wieder zurückkehren.

Multimedia einsetzen

Eine Seite, wo auf die Besucher ein reiner Text erwartet, wird wenige Chancen auf Erfolg haben. Wenn die Besucher kein interessantes Angebot finden, werden sie schnell von der Seite abspringen. Sie sollten sich also nicht nur um einzigartige und ansprechende Inhalte bemühen, sondern Ihre Texte auch mit Infografiken bereichern. Da dies durchaus komplex und zeitraubend sein kann, benötigen Sie gegebenenfalls einen Grafikdesigner oder einen Profi mit sehr guten Bildbearbeitungsfähigkeiten für die Erstellung dieser Materialien. Sie können die Links zu Ihren multimedialen Inhalten anschließend auch auf geeigneten Seiten (wie z.B. Pinterest) teilen, um über diese Kanäle noch mehr Besucher anzulocken.

Neue Produkte/Dienste anbieten

Der Launch neuer Produkte/Dienste ist ein weiteres Mittel, mit dem Sie den Traffic auf Ihrer Seite generieren können. Sie müssen nur genau darauf aufpassen, was die Menschen aktuell benötigen und dementsprechend eine erschwingliche Lösung anbieten. Dies könnte sich für Sie als doppelter Gewinn erweisen, weil Sie nicht nur den Traffic auf Ihrer Seite erzeugen, sondern auch noch Geld durch den Verkauf Ihrer Produkte/Dienste einnehmen.

Ladezeiten verbessern

Sie sollten sicherstellen, dass Ihre Seite schnell lädt. Deshalb sollten Sie z.B. komprimierte Medien-Dateien auf Ihrer Seite verwenden. Sie sollten außerdem von Zeit zu Zeit die Strukturen Ihrer Seite durchforsten und unnötige Daten/Dateien entfernen, damit die Seite schlank bleibt und schnell lädt. Wenn Ihre Seite langsam ist und eine halbe Ewigkeit benötigt, bis sie komplett lädt, dann werden Ihnen die Besucher den Rücken kehren.

Eine ausgiebige Keyword-Recherche vornehmen

Ihre Keywords müssen relevant sein. Verwenden Sie irrelevante Keywords, dann laufen Sie Gefahr, dass die Besucher Ihre Seite schnell wieder verlassen. Außerdem wirken irrelevante Keywords nicht gut auf das Image Ihrer Seite bei Google, da das Gesuchte nach den angegebenen Keywords auf Ihrer Seite nicht gefunden wird. Nutzen Sie die einschlägigen verfügbaren Tools, um die richtigen Keywords für Ihre Seite zu ermitteln.

Nutzen Sie konkurrierende Seiten zu Ihrem Vorteil

Über Dienste wie SimilarWeb können die Seiten schnell finden, die thematisch relevant sind. Dadurch ergibt sich eine gute Chance, Ihre Zielgruppe zu erreichen. Das erweist sich meist als Win-Win-Situation. Bieten Sie Ihren Gästen eine Option, auf Ihrer Seite im Blog oder im Forum, Kommentare zu hinterlassen oder Erfahrungen auszutauschen. Wenn Ihre Besucher dies einmal getan haben, werden sie meist auch wieder auf Ihre Seite zurückkehren und vielleicht auch andere Menschen auf die Seite aufmerksam machen.

Die Konkurrenz studieren

Wenn Sie über die Strategien Ihrer Konkurrenten keine Ahnung haben, könnten Sie auf lange Sicht Traffic einbüßen. Es gibt verschiedene Erweiterungen, die alle Veränderungen in einem bestimmten Sektor analysieren. Nutzen Sie diese Software, um herauszufinden, was die Menschen gern lesen und was die aktuellsten Trends sind. Außerdem erhalten Sie nützliche Informationen über die verschiedenen Techniken, die Ihre Konkurrenten nutzen.

Webinare durchführen

Webinare sind ein weiteres Mittel, das es Ihnen ermöglicht, die Besucher auf Ihre Seite zu bringen und Traffic zu generieren. Sie sollten die Einladungen zum Webinar möglichst frühzeitig versenden, um möglichst viele Teilnehmer zu erreichen. Nutzen Sie Seiten wie Facebook, um für das Webinar zu werben und versuchen Sie ein paar engagierte Teilnehmer mit vielen Followern mit an Bord zu nehmen. Jeder Re-Post verbessert die Reichweite Ihrer Werbung und damit den erwarteten Traffic.

Mobilfreundlichkeit Ihrer Seite

Menschen sind heutzutage immer häufiger über Smartphones im Netz. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass Ihre Seite auch mobilfreundlich ist. Wenn potenzielle Besucher Ihre Seite über Smartphones nicht aufrufen können, werden sie garantiert nicht den Computer anschalten, sondern stattdessen sofort zur Konkurrenten-Seite gehen. Webseiten, die auf mobilen Geräten nicht gut angezeigt werden, können heutzutage kaum noch erfolgreich sein. Um Ihrer Seite eine optimale Lesbarkeit auf dem Smartphone zu verleihen, sollte diese auf das sogenannte responsive Design gesetzt werden.

Seiten-Traffic überwachen

Wenn Sie Ihre Seite kostenlos promoten wollen, müssen Sie dafür verschiedene Techniken anwenden. Um herauszufinden, welche Maßnahmen sich besonders positiv auf den Traffic auswirken, sollten Sie diesen regelmäßig analysieren. Auf diese Weise erkennen Sie schnell, welche Techniken wirklich sinnvoll und mit Ihrer Seite gut kompatibel sind.

Wie Sie in diesem Beitrag bereits erfahren haben, gibt es zahlreiche Tipps, um kostenlos Werbung für Ihre eigene Seite zu machen und den Seiten-Traffic zu erzeugen.

 

Fallstudie: Besondere Blogdesigns zur Erhöhung der Kundenbindung

blogdesigns-und-ihre-wirkung-auf-kunden-internetblogger-de

Firmen versuchen heutzutage alles, um ihre Kunden näher an sich zu binden. Während früher vor allem Werbung in Printmedien und im Fernsehen zur Steigerung der Bekanntheit und Beliebtheit platziert beziehungsweise gesendet wurde, ist heute Marketing deutlich komplizierter.

Durch den Einzug des Internets, vor allem des mobilen Internets, über Tablet und Mobiltelefon haben sich unterschiedliche Werbestrategien im Internet aufgetan. Dabei sind die Social-Media-Plattformen, wie Instagram und Facebook, auf denen Influencer verschiedene Produkte mehr oder weniger auffällig bewerben, und vor allem firmeneigene Blogs, die wichtigsten Arten um den Kunden so gut wie möglich an das jeweilige Unternehmen zu binden. In Folgendem sollen drei größere Blogs genauer beleuchtet werden.

H&M Magazine

Der Blog des Bekleidungsherstellers H&M nennt sich nicht umsonst Magazin. Die Webseite ist ähnlich wie ein Magazin aufgebaut. Als Erstes fällt die große Schaltfläche in der oberen Hälfte der Seite auf. Hier werden dem Leser übersichtlich die wichtigsten Stories angezeigt. Diese kann man einfach durch Klicken „durchblättern“. Die große Überschrift mit kurzer Unterüberschrift und das hinterlegte, sehr aussagekräftige Bild bieten einen sehr guten ersten Eindruck.

Beim Stöbern in den einzelnen Reitern fällt auf, dass von Fashion über Beautytipps bis hin zu Reiseartikel sehr viele Felder abgedeckt sind. Besonders sind hier die einzelnen animierten Bilder, die das Interesse des Lesers wecken sollen. Für die Zielgruppe der Marke sind also viele Interessensfelder abgedeckt. Die einzelnen Artikel sind kurz gehalten, mit vielen Bildern versehen und sehr aussagekräftig. Natürlich sind in den unterschiedlichen Artikeln Links zu den passenden H&M-Produkten hinterlegt. Es handelt sich hier also um einen reinen Werbeblog, um die Produkte der Marke besser zu vermarkten.

Bwin Newsblog

Im Gegensatz zu H&M ist der Blog des Wettanbieters bwin nicht so kommerziell aufgebaut. Das Design ist eher schlicht gehalten. Oben auf der Seite laufen Bilder mit dem Titel aktueller und besonders wichtiger Artikel durch. Beim Scrollen nach unten sind einzelne Bilder mit dem Titel und einem Teil des ersten Absatzes des Artikels zu sehen. So kann sich der Nutzer einen leichten Überblick verschaffen und findet schnell die für ihn interessanten Themen.

Die Artikel sollen dem geneigten Leser Informationen näher bringen und sind daher kurz und prägnant gehalten. Zudem sind sie frei von Werbebotschaften, lediglich die passende Wette zum Thema ist verlinkt. Durch die Sachlichkeit und einfache Struktur wird hier ein gewisses Vertrauen zum Leser aufgebaut und er fühlt sich nicht von unterschwelligen Werbebotschaften „bedrängt“.

McBlog

Mit dem firmeneigenen Blog des Fast Food Riesen McDonalds  versucht das Franchise sein Image aufzubessern. Da Fast Food berechtigterweise ein schlechtes Image hat – die Zutaten, Zubereitung und Nährwerte werden von den meisten Experten als ungesund angesehen – versucht der Blog eine gewisse Frische zu vermitteln.

Die Seite ist in grün-weiß gehalten und als Erstes fällt das frische Gemüse der Salat und Blumen im oberen Teil des Designs auf. Durch persönliche Artikel über einzelne Angestellte und Filialen wird zudem versucht eine gewisse Kundennähe und ein Vertrauen in die Produkte herzustellen. Dies gelingt recht gut, denn die Artikel vermitteln keine direkte Werbebotschaft und rufen nicht auf, die verschiedenen Produkte von McDonalds zu kaufen.

 

Vorteile der 3 Homepagebaukästen für Webentwickler

elegantthemes-com-internetblogger-de

Es ist allen bekannt, dass die Homepagebaukästen der einfachste und schnellste Weg zur Erstellung einer Traum-Website sind.

Sie sparen nicht nur viel Zeit sondern stellen auch Webentwicklern notwendige Funktionen zur Verfügung, damit sie die Erwartungen der Kunden vollends erfüllen können.

Habt ihr jemals gedacht, dass ihr mit Homepagebaukästen  nicht nur Websites für eure Kunden erstellen, sondern auch Geld verdienen könnt? In diesem Artikel habe ich die drei besten Homepagebaukästen zusammengestellt, von denen ihr mühelos profitieren könnt.

  1. MotoCMS

Jeder, der mit MotoCMS Homepage-Vorlagen schon gearbeitet hat, weiß, dass der Erstellungsprozess einer Website wirklich kinderleicht ist und darin besteht der Hauptvorteil dieses benutzerfreundlichen Homepagebaukastens.

Das spezielle MotoCMS Programm für Entwickler ist eine einzigartige Chance, das Einkommen ohne finanzielle Verpflichtung zu steigern.

motocms-für-entwickler-developers-internetblogger-de
MotoCMS für Developers

Habt ihr jemals gedacht, dass ihr eine Website für eure Kunden erstellen könnt, ohne auch einen Cent zu verlieren? Mit der 14-tägigen Testversion von MotoCMS ist es möglich. Nur mit einem Klick fangt ihr an, eine hochwertige Website für eure Kunden gratis und unverbindlich zu erstellen. Ihr müsst nur:

  •         einen loyalen Kunden finden, der wirklich Interesse hat, ein eigenes Geschäft online zu starten.
  •         eine passende Vorlage auswählen, die Kundenbedürfnisse bestens erfüllen wird. Wenn dem Kunden die von euch ausgewählte Vorlage gefällt, könnt ihr mit dem Aufbau der Website beginnen.
  •         Registriert eine kostenlose Testversion der ausgewählten Vorlage, die über dieselbe Funktionalität in dem Control Panel verfügt.

Kostenlose Version ist mehr als genug ..

Eine kostenlose Testversion ist mehr als genug, um ein Online-Projekt zu erstellen, dem Kunde das Ergebnis zu zeigen und das Geld zu bekommen. Danach müsst ihr nur die Vorlage mit den vorgenommenen Änderungen während der Testversion kaufen.

Das ist alles. Ihr habt keinen Cent ausgegeben, sondern einen zufriedenen Kunden gewonnen und  Geld verdient. Und es ist nur die Spitze des Eisbergs.

Das MotoCMS Treueprogramm bietet euch an, bis zu 50% auf jede Vorlage zu sparen. Sobald ihr die erste Vorlage kauft, nehmt ihr an dem Treueprogramm teil. Ihr könnt immer mehr Boni mit MotoCMS bekommen, indem ihr die nächste Treuestufe erreicht.

motocms-für-entwickler-developers-internetblogger-de
MotoCMS mit dem Treueprogramm

6 Treuestufen

Mit diesem Programm könnt ihr sechs Treuestufen erreichen: Rookie (die erste) ermöglicht es euch, MotoCMS Vorlagen mit 10% Rabatt zu kaufen und Guru (die letzte) bietet euch an, 50% Rabatt auf alle Vorlagen mit dem professionellen Support, reduzierten Preis für White Label Lizenzen für MotoCMS 3 Vorlagen – $9 pro Website.

Mit dem MotoCMS White Label könnt ihr eure Geschäftsmarke mühelos und in Eigenregie aufbauen. Ihr müsst nur euren Markennamen und das Logo den MotoCMS Spezialisten zur Verfügung stellen.

motocms-white-label-internetblogger-de
MotoCMS White Label

 

5 verschiedene Markenidentitäten

Ihr könnt bis zu 5 verschiedene Markenidentitäten erstellen und MotoCMS Produkte unter eurem Namen und zu einem gewünschten Preis verkaufen. Darüber hinaus wird der Preis für White Label Lizenzen mit jeder Treuestufe reduziert.

  1. Jimdo

Jimdo ist ein weiterer einfach zu bedienender Homepagebaukasten, der euch eine riesigen Auswahl an responsiven Homepage-Vorlagen zur Verfügung. Darüber hinaus erhaltet ihr alles, um eine hochwertige Website von Grund auf aufzubauen. Könnt ihr Geld mit dieser Plattform verdienen? Selbstverständlich!

Der Jimbo Homepagebaukasten stellt euch drei Preispläne zur Auswahl:

  1.    JimdoFree
  2.    JimdoPro
  3.    JimdoBusiness

JimdoFree kann jederzeit zu JimdoPro und JimdoBusiness gewechselt werden. Ihr müsst euch nur auf eurer JimdoFree-Seite anmelden und im Menü unten auf den Button Upgrade klicken.

Aber das Wichtigste besteht darin, dass ihr den Plan wechseln könnt, ohne den Inhalt zu verlieren. Es lohnt sich nicht zu erklären, dass ihr faszinierende Websites für eure Kunden kostenlos aufbauen könnt.

Funktionalität erweitern

Und wenn der Kunde die Funktionalität erweitern möchte, könnt ihr seine Website auf JimdoPro oder JimdoBusiness mühelos und jederzeit upgraden.

jimdo-expertsprogramm-internetblogger-de
Jimdo Expertsprogramm

Jimdo Programm für Experten bietet euch die Möglichkeit an, ein Jimdo Experte zu werden, wenn ihr für Kunden Webseiten erstellen oder optimieren und zu einem individuellen Webauftritt verhelfen möchtet. Ihr müsst nur ein spezielles Anmeldeformular ausfüllen und an das Jimdo Team senden.

Als Experte erhaltet ihr den Zugang zu Tausenden von potentiellen Kunden. Informationen über jeden Experten sind auf der Seite Expertenverzeichnis veröffentlicht.

Wenn ein potentieller Kunde euch unter den anderen Experten wählt, kann er euch direkt kontaktieren. Jimdo selbst nimmt keine Provisionen, da die Transaktionen von den Nutzern und den Experten vollständig abgewickelt werden.

Jimdo Partnerprogramm

Jimdo Partnerprogramm bietet euch eine Provision bei jedem Verkauf der JimdoPro oder JimdoBusiness Preispläne zu bekommen. Es stehen euch zwei Provisionen zur Auswahl, deswegen könnt ihr eine passende auswählen.

Mit einer einmaligen Provision bekommt ihr für die von euch geworbenen Pro- und Business-Nutzer nur ganz am Anfang einmalig einen Betrag.

Mit einer wiederkehrenden Provision erhaltet ihr hingegen jährlich eine Provision, so lange die Nutzer Jimdo Kunden bleiben. Im ersten Jahr gibt es natürlich auch eine Provision, die fällt aber geringer aus als mit der einmaligen Provision.

  1. LightCMS Website Builder

LightCMS ist mehr als ein Homepagebaukasten, der euer Business ganz schnell an die Spitze  bringen kann. Die LightCMS Zielgruppe sind Webentwickler und Designer, die auf der Suche nach einem neuen Ansatz für ihre Arbeit und Dienstleistungen sind.

lightcms-online-webseite-frontend-internetblogger-de
Offizielle Webseite des LightCMS

Der LightCMS Homepagebaukasten unterscheidet sich von anderen Homepagebaukästen durch den Preis. Wie andere Homepagebaukästen stellt dieser Homepagebaukasten mehrere Preispläne zur Auswahl: Personal, Standard, Premium, Professional und Unbegrenzt.

Wie üblich hängen die Preise von den zusätzlichen Funktionen ab. Jede Funktion ist in jedem Plan erhältlich. Der Unterschied besteht nur in der Anzahl der Seiten und Produkten.

Aus diesem Grund können Nutzer dieser Plattform mit dem niedrigsten Plan eine komplette Lösung zur Erstellung einer eigenen Website erhalten.

LightCMS Programm für Webentwickler

LightCMS Programm für Webentwickler gibt euch den Zugang zu LightCMS branchenführenden Reseller Werkzeugen und ermöglicht es euch, eine unbegrenzte Anzahl an Websites mit dem LightCMS Unbegrenzten Plan ($ 19 / Monat pro Website) zu erstellen – etwa 80% Rabatt auf den Einzelhandelspreis.

Darüber hinaus könnt ihr den Preis für eure Kunden selbst festlegen. Aus diesem Grund hängt die Gewinnsumme für eine Website von dem Webentwickler ab.

Mit der automatisierten Kundenabrechnung könnt ihr Rechnungen aufmachen und sie an Kunden senden. Die Karten-Details werden zu LightCMS hinzugefügt, damit sie jeden Monat automatisch berechnet werden können.

Die Vorteile der Teilnahme an dem LightCMS Partnerprogramm sind ganz deutlich. Alle euren Kunden erhalten die LightCMS Funktionalität, eine unbegrenzte Anzahl der Seiten, einen Online-Shop mit der unbegrenzten Anzahl der Produkte und das Webhosting mit 80% Rabatt.

Webseite mit FTPS-Zugang

Für euer eigenes Business bekommt ihr eine kostenlose Website mit vollem FTPS-Zugang, vollständigen Zugriff auf den Code, die eingebaute SEO-Analytics, Multi-Site-Verwaltung (ihr könnt alle Websites eurer Kunden mit einem Login verwalten); automatisierte Kundenanmeldung und Abrechnung; White oder Private Label und Gold Level Support.

Außerdem bietet LightCMS kostenlose 14-tägige Testversion, während der ihr alle Vorteile dieses Homepagebaukästen entdecken könnt.

Kurz gesagt verdienen Homepagebaukästen eine größere Aufmerksamkeit. Verliert nicht die Gelegenheit neue Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern.

 

Schnelle Bloggrafiken – auch für Nicht-Grafiker

bessere-blog-grafiken-internetblogger-de

Sind wir mal ehrlich: Beständigkeit und Kontinuität zählen zu den größten Schwierigkeiten im Alltag eines Bloggers.

Zunächst braucht man ständig gute Postideen. Schließlich will man ja Artikel schreiben die zur eigenen Leserschaft passen und zugleich unterhaltsam und informativ sind.

Je nach Komplexität des Themas braucht man etwas Zeit für Recherche und zu guter Letzt will der Artikel natürlich auch noch geschrieben und veröffentlicht werden.

Und ist es damit dann getan?

In Zeiten von Instagram und Co ist der Vormarsch von Bild-, und Videoinhalten unaufhaltsam. Täglich kämpfen mehr und mehr Inhalte um die Aufmerksamkeit der User.

Griffige Thumbnails und attraktive Blogbilder sind eine gute Möglichkeit genau das zu erreichen: Aufmerksamkeit. Da das Gehirn Bildinformationen um ein Vielfaches schneller verarbeitet als Textinformationen ist es also nicht verwunderlich, dass wir Zeitungen, unseren YouTube Feed und auch Blogs nach Bildern oder großen Überschriften abscannen.

Die Vorteile und Auswirkungen von individuellen Artikelbildern in Bezug auf SEO sind ebenfalls bekannt und nicht zu unterschätzen.

Okay, Bilder sind also super, soviel ist klar. Du bist aber zeitlich sowieso schon am Limit und deine Photoshop Fähigkeiten lassen zu wünschen übrig? Alles klein Problem. Wir zeigen dir 3 verschiedene Wege wie du mit wenig Zeit, Aufwand und Budget zu aussagekräftigen Bildern kommst.

Canva -Typografie nach Vorlage

Canva ist ein webbasiertes Tool welches dich im Handumdrehen Bilder für Artikel und Social Media erstellen lässt.

Die passenden Bildformate von sämtlichen Social Media Portalen sind bereits hinterlegt. Man wählt einfach aus wofür man eine Grafik erstellen möchte und kann anschließend aus einer großen Palette von Vorlagen wählen. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei: Vom seriösem Business Template über Vorlagen für Foodblogger bis hin zur Infografik für den SEO-Blog.

mtliche Texte, Icons und Hintergrundbilder können getauscht und angepasst werden. So entstehen ohne großen Aufwand professionelle Bilder.

Man muss sich zwar mit seiner Mailadresse anmelden aber dafür ist die Nutzung kostenfrei. Lediglich einige Premium-Vorlagenkosten etwas. Ich selbst bin aber mit der Gratis-Auswahl mehr als zufrieden.

Einfach selbst fotografieren

Fotografieren ist ja schön und gut aber einfach? Ja, das geht.

Selbst wenn man keine professionelle Kamera zur Hand hat lassen sich heutzutage mit einem Smartphone grandiose Bilder machen. Immerhin ist das iPhone mittlerweile die meistverkaufte Kamera der Welt.

bessere-blog-grafiken-internetblogger-de
Wege zur besseren Blog-Grafiken

Schwierig wird es jedoch wenn es um den Bildinhalt geht, oder?

Keine Sorge, denn auch hier muss man nicht für jeden einzelnen Artikel das Rad immer wieder neu erfinden. Viele Blogger haben eine kleine Fotoeckewelche sie sich für diesen Zweck eingerichtet haben. Sozusagen ein kleines Artikelbild-Studioauf dem Schreibtisch.

In das fertige Szenario legt man dann einfach einen Gegenstand der zum aktuellen Thema passt und schon kann man ohne großen Aufwand ein Blogbild knipsen. Eine weitere Möglichkeit ist zum Beispiel das in Szene setzen des Laptops, auf welchem man eine Artikelvorschau sieht. Oder wie in diesem Artikel eben ein erwähntes Tool sozusagen ein künstlerischer Screenshot.

Kostenlose Stock Bilder

Stock Bilder. Der Klassiker unter Blogs. Sie haben Vor- und Nachteile. Zum einen muss bei vielen Stockbildern ein Verweis auf den Urheber gesetzt werden und zum anderen dürfen kostenlose Stockgrafiken oftmals nicht bearbeitet werden. Der Mehrwert für Suchmaschinen sinkt aufgrund von Dublicate Content“ natürlich auch wenn das Bild bei dir und auf 58 weiteren Blogs zu finden ist.

Die Lösung heißt in diesem Fall Creative Commons 0.

Die Person, die ein Werk mit dieser Deed verknüpft hat, hat dieses Werk in die Gemeinfreiheit – auch genannt Public Domain – entlassen, indem sie weltweit auf alle urheberrechtlichen und verwandten Schutzrechte verzichtet hat, soweit das gesetzlich möglich ist.(Zitat CreativeCommonsOrg)

Stock Bilder mit dieser Lizenz dürfen also nach Belieben verwendet werden. Hierzu zählt auch das Zuschneiden, Anpassen, Beschriften oder sonstiges Bearbeiten. Eine Plattform welche ausschließlich Bilder unter dieser Lizenz anbietet ist Pixabay (https://pixabay.com/).

Wie erstellt ihr eure Artikelbilder? Könnt ihr weitere Tools empfehlen? Freue mich auf eure Rückmeldung.

So macht ihr einen guten Eindruck auf der Website

In der letzten Zeit ist unser Leben virtuell geworden und wenn ein Unternehmen großen Wert auf die Kundenzufriedenheit legt, kann dies wirklich beeindrucken. Und angesichts der starken Konkurrenz spielen Details und Nuancen eine wichtige Rolle.

Aus diesem Grund geht es in diesem Artikel darum, wie ihr mit Details umgehen könnt. Darüber hinaus wird euch gezeigt, was ihr tun könnt, damit eure Kunden eure Website mit Freude wieder besuchen. Eure Website muss benutzerfreundlich sein. In meisten Fällen finden potentielle Kunden Informationen über eure Firma/euer Unternehmen im Internet und dadurch besuchen sie eure Website.

Es ist doch kein Geheimnis, dass Menschen nach dem ersten Eindruck beurteilen. Aus diesem Grund müsst ihr großen Wert auf die Gestaltung eurer Website legen.

Wenn es um die Benutzerfreundlichkeit geht, hat man im Sinne eine bequeme und intuitiv verständliche Website. Darüber hinaus muss diese Website mit Rücksicht auf das Nutzungserlebnis entwickelt werden. Hier sind seine Besonderheiten:

Nutzungserlebnis auf der eigenen Webseite

  • Verständliche Navigation und Struktur, damit Webseitenbesucher schnell finden können, was sie brauchen
  • Links, die Webseitenbesucher zu interessanten Bereichen führen
  • Auffällige Call-to-Action Buttons
  • Kontakte an einer auffälligen Stelle platzieren, damit sie jedem Kunden immer zur Hand sind
  • modernes Design und hochqualitative Bilder
  • Überzeugende Texte — zur Sache, fehlerlos und ohne Tippfehler
  • Schöne Schriften, die dem Design entsprechen und gut lesbar sind
  • Mobile Version, die es euch ermöglicht, die Zielgruppe jederzeit und an jedem Ort zu erreichen

Wenn ihr noch keine Website habt, ist es genau die richtige Zeit, eine aufzubauen. Im Netz gibt es eine große Auswahl an vorgefertigte Homepage-Vorlagen (MotoCMS, Jimdo, 1&1 usw.), die über umfangreiche Funktionalität verfügen. Wählt einfach ein passendes Design und an die Arbeit!

Geschenke für Kunden

Wenn ihr den Kunden um etwas bittet, seid bereit, ihm im Gegenzug etwas zu geben. Zum Beispiel: wenn der Webseitenbesucher seine E-Mail-Adresse hinterlassen hat, stellt ihm einen Gutscheincode für den ersten Einkauf zur Verfügung. Hier sind einige Varianten, was ihr euren Kunden für die durchgeführte Aktion schenken könnt:

  • Rabatt auf den nächsten Einkauf.
  • Kostenlose Testversion.
  • Rabatt für Stammkunden.
  • Gutscheine per E-Mail verschicken.
  • Spezielle Angebote für Geburtstagskinder und zu Feiertagen.
  • Treueprogramm – systematische Belohnungen für jeden Einkauf.

Der Kunde ist König

Wir freuen uns immer, wenn eine Firma/ein Unternehmen sich um die Bequemlichkeit der Kunden kümmert. Service und Kundenbetreuung sagen viel über euer Unternehmen, lasst dies nicht außer Acht. Was versteht ihr unter gutem Service?

Vor allem ist es ein freundliches und kompetentes Team, das immer zur Seite steht. Von eurem Team hängt ab, wie Kunden euren Produkten vertrauen werden. Trotz aller Bemühungen gibt es Kunden, die immer unzufrieden sind.

Es ist ganz normal und ihr müsst dies als Tatsache akzeptieren und daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Versucht in jeder Situation so eine Person zu sein, mit der es angenehm ist, zu arbeiten/zu kommunizieren. Es ist der sicherste Weg, das Vertrauen und die Wertschätzung der Kunden zu gewinnen.

Website selbst testen

Habt ihr schon etwas auf eurer Website (ein Produkt oder einen Dienst) bestellt? Wie würdet ihr eure Website beurteilen? Schaut euch alle Seiten aufmerksam an und denkt daran, was ihr verbessern könnt. Wenn euch etwas nicht gefällt, wird dies hundertprozentig euren Kunden auch nicht gefallen.

Mit Kunden kontaktieren

Möchten eure Kunden den Kontakt mit euch aufnehmen? Es ist doch wunderbar! Ihr müsst schnell und mit viel Bedacht antworten: E-Mails, Kommentare auf dem Blog und Fragen auf Facebook. Es ist eure Chance Kunden besser kennenzulernen und zu zeigen, dass ihr ihnen helfen könnt.

Bewertungen über euer Unternehmen oder Produkt ist eine Kommunikationsform. Sie haben großen Einfluss, deswegen dürft ihr sie auf gar keinen Fall ignorieren. Wenn eine Bewertung schlecht ist, müsst ihr darauf sofort reagieren und alles tun, um dieses Problem zu lösen. Wenn es eine gute Bewertung ist, dankt dem Kunden dafür, dass er die Zeit gefunden und seine Erfahrung mit den anderen geteilt hat.

Schließlich möchte ich noch empfehlen, den Bereich für Kommentare zu integrieren. Es ermöglicht euch, den Kontakt mit euren Kunden rund um die Uhr zu haben. Vergesst nicht, diesen Bereich so zu gestalten, damit er dem gesamten Design Ihrer Website entspricht.

Lächeln

Studien zeigen, dass sehr freundliches immer lächelndes Personal das Vertrauen unter Kunden gewinnt. Zwar beraubt uns das Internet die Möglichkeit zu lächeln, aber ihr könnt immer an der Intonation des Textes arbeiten und sie einfach zu schreiben, als ob ihr für eure Freunde schreibt. Wenn ihr schafft, Witze mithilfe von Wörtern zu machen –  toll!

Mode vergeht – Stil bleibt

Yves Saint Laurent hatte Recht. Der Stil spielt eine wichtige Rolle im Schicksal absolut jedes Unternehmens, aus diesem Grund müsst ihr euch um eure Marke kümmern. Und je schneller desto besser. Macht schöne Fotos, erstellt euer eigenes Logo, wählt die Farbpalette und nutzt sie für die Gestaltung der Marketing-Materialien. Vergesst nicht Informationen auf der Website zu aktualisieren.

Geschichte erzählen

Zwar gibt es heutzutage mehr große als kleine Unternehmen, aber wir hören nicht auf, uns für kleine Geschäfte und Nischenmarken zu interessieren. Menschen unterstützen mit Freude lokale Unternehmen und Startups. Erzählt euren Kunden, wer ihr seid. Achtung: eure Geschichte muss beeindruckend, logisch und ehrlich sein. Nur in diesem Fall wird diese Methode funktionieren.

Danke sagen

Dankbarkeit — der beste Weg Menschen zu zeigen, dass ihr sie schätzt. Und dies funktioniert beiderseits: Menschen sagen euch Danke für die Qualität und Service und ihr sagt auch Danke dafür, dass sie eure Website immer wieder besuchen, eigenen Freunden empfehlen, Bewertungen schreiben, eure Artikel mit den anderen teilen. Hier sind einige Möglichkeiten, die Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen:

  • Satte Rabatte für Stammkunden.
  • Teilt nützliche Tipps auf eurer Website, auf eurem Blog oder per Newsletter.
  • Erzählt euren Kunden über ein wichtiges Ereignis eures Unternehmens und gewährt einen Rabatt, sagt Danke direkt auf der Website dafür, dass Kunden seit langem genau eure Produkte wählen.

 

Die Vorteile von Content Marketing: Corporate Blogging, aber warum?

Vorteile Content Marketing Corporate Blogging

Auf den ersten Blick stellt ein Blog nicht mehr als eine reine Informationsquelle dar. Hier eine Neuigkeit, da eine Info, vielleicht mal ein Bericht. Dabei ist das Potenzial eines Unternehmensblogs riesig – sowohl als Marketinginstrument als auch als verkaufsförderndes Tool.

Früher oder später stehen Unternehmer und Unternehmerinnen vor der Frage: „Lohnt es sich, Content Marketing zu betreiben?“. Eine Fragestellung, die aus mehreren Perspektiven beleuchtet werden kann.

 

Es bietet sich eine Einschätzung aus Marketing- und Sales-Sicht an, um die Vorteile eines Corporate Blogs zu ergründen.

Der Unternehmensblog als Marketingtool

Mit einem Blog eröffnet sich Unternehmen die Möglichkeit, einen weiteren Kommunikationskanal in ihre Marketingstrategie zu implementieren. Je mehr über das eigene Geschäft berichtet wird, desto besser! Klar. Das Besondere an einem Blog ist, dass die gesamte Organisation in der Hand der Betreiber liegt. Man bestimmt selbst, welche Informationen wann und wie nach außen getragen werden. Warum sollte man also seine Zeit in einen Blog investieren? Mit einer durchdachten Content Marketing Strategie kann der eigene Blog einen großen Schritt zur Erreichung von Marketingzielen bedeuten.

Image-Ziel: Kompetenz beweisen

Jedes Unternehmen dürfte sich als fachkundiger Ansprechpartner in seiner jeweiligen Branche verstehen. Es wird mit Fachwissen, Expertise und jahrelanger Erfahrung geworben. Aber sind diese Qualitäten für potentielle Kunden sofort ersichtlich? Ein Blog hat das Potenzial, die eigene Kompetenz leicht zugänglich zu bescheinigen.

Informative Beiträge, Einsichten in die Branche, regelmäßige News und mehr: Der Blog formt die Suggestion von Kompetenz zum einschlägigen Beweis um. Schon vor der Kontaktaufnahme können Interessenten vom Unternehmen überzeugt werden, während die eigene Position als Wissensvorreiter gegenüber der Konkurrenz gestärkt wird.

Bekanntheits-Ziel: Traffic erhöhen

Traffic, Traffic, Traffic! Als Kommunikationsinstrument findet sich der Unternehmensblog im umfassenden Spektrum des Content Marketings wider. Mehr Besucher auf der Webseite? Die will jeder haben, ohne Frage. Wer im Internet gefunden will, dem hilft ein Blog. Suchmaschinen lieben frischen Content.

Ein regelmäßig gepflegter Blog stärkt die Auffindbarkeit Ihres Webauftritts, da Google und Co. das Internet ständig nach neuen Wegen durchforsten, um Suchende zum richtigen Angebot zu führen. Umso besser, wenn diese Wege zu Ihrer Webseite führen und den Traffic nachhaltig erhöhen.

Informations-Ziel: Zielgruppen auf dem Laufenden halten

Die besten Corporate Blogs beantworten häufige Fragen Ihrer Kundschaft. Erstellt man durchgängig Content, welcher der Kundschaft mit Rat und Tat zur Seite steht, hilft es dem Unternehmen sich in den Augen der Zielgruppe als fachkundiger Branchenexperte zu etablieren.

Gleichzeitig bietet der Blog eine hervorragende Plattform, um die Öffentlichkeit über das Unternehmen zu informieren und sie mit Neuigkeiten, Angeboten und mehr auf dem Laufenden zu halten. Neue Beiträge lassen sich leicht über Social Media bekanntmachen: Bei zielgerichtetem Content Marketing sollte immer auf die Verknüpfung mit weiteren Kommunikationskanälen geachtet werden!

Die Sales-Perspektive

Das moderne Konsumentenverhalten zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sich immer mehr Verbraucher zuerst im Internet informieren, bevor sie einen Kauf tätigen. Mit einem Corporate Blog bietet man potentiellen Kunden die Chance, dieses Informationsbedürfnis zu stillen. Gleichzeitig kann der Kaufwunsch bekräftigen werden, indem man die Vorzüge des eigenen Angebots lesenswert präsentiert.

Zwei Fliegen, eine Klatsche. Da das Interesse auf der Verbraucherseite liegt, findet man sich als Anbieter in einer vorteilhaften Situation wider. Ansprechendes Content Marketing kann den entscheidenden Kaufimpuls geben!

Conversions steigern

Ein gelesener Beitrag bedeutet nicht, dass es direkt zum Kauf bzw. zur Kontaktaufnahme kommen muss. Schön wär’s! Content Marketing ist kein Wundermittel, richtig eingesetzt kann es aber die Conversions-Rate anheben. Sind die Besucher also schon mal auf der Unternehmensseite, kann man sie zum Handeln anregen.

Mit einem Call-to-Action-Button unter jedem Beitrag bietet man Lesern die Möglichkeit auf das Unternehmen zuzukommen. Sei es eine kostenlose Erstberatung, ein Kontaktformular oder die Weiterleitung zu einem speziellen Angebot: Ein Call-to-Action erhöht die Chance, dass der Blog-Besuch in Zukunft zum erfolgreichen Geschäftsabschluss wird.

Fazit

Ein Blog muss nicht viel mehr kosten als die eigene Zeit. Im Rahmen des Content Marketings bietet er eine hervorragende Möglichkeit, sich gesetzten Unternehmenszielen anzunähern, potentiellen Kunden entgegenzukommen und die Onlinekommunikation abzurunden.

Erfolgreicher Webseiten-Relaunch mit den richtigen Weiterleitungen

search-console-html-sitemap-erstellen

Auch digitale Produkte haben ein Verfallsdatum. Sie sind technisch überholt, inhaltlich oder von der Struktur her nicht mehr auf dem neuesten Stand, und auch das Design kommt in die Jahre. Mit einem Relaunch lässt sich die Seite neu beleben und viele Webseitenbetreiber nutzen diese Gelegenheit um umfassende Neuerungen umzusetzen: Gestalterische Veränderungen/neues Design Neukonzeption der Inhalte … Weiterlesen

Blogreichweite erhöhen mit Ghostwriting und Lektorat?

Ob man am Anfang steht oder schon mehrere erfolgreiche Blogs führt, es gibt viele unterschiedliche Gründe sich externe Hilfe bei der Schreibarbeit zu holen. Doch kommen viele Bedenken bei der Frage nach einem Ghostwriter oder Lektor auf. Wird sich der “Ton” meines Blogs verändern? Wie ehrlich ist es, einen zusätzlichen anonymen Schreiber zu beauftragen?

Hilfe für den Blogger am Anfang

Einen Blog zu gestalten, verfassen und zu pflegen hängt viel mit persönlicher Überzeugung und Eigenmotivation zusammen. Man kommuniziert direkt Wissen, Erfahrungen und Ansichten nach außen, hofft auf Reaktion und im besten Falle Interaktion.

Mit der Hoffnung, dass der eigene Artikel in der Fülle von Blogs online nicht untergeht, drückt man auf “publish”. Häufig am Anfang, kann es dann dazu kommen, dass die ganze Energie, die man ins Schreiben steckt, unbemerkt bleibt und die Artikel zuerst ungelesen auf dem Blog verweilen.

Üblicherweise sind Blogger Quereinsteiger, sie schreiben über Themen, die sie interessieren, und sind deshalb seltener professionell für Schreibarbeiten ausgebildet. Es ist deshalb ungewöhnlich, das Blogger jemanden haben, der ihnen beim Schreiben hilft oder ein zweites Paar Augen, das konzentriert Korrektur liest.

Schreibkenntnisse reichen bei vielen Bloggern aus

Natürlich sind die Schreibkenntnisse, sprich Rechtschreibung und Grammatik, bei den meisten Bloggern völlig ausreichend. Externe Schreibhilfe in Form eines professionellen Lektorates > kann jedoch für ein sauberes und professionelles Ergebnis sorgen, das sogar die Botschaft des Blogs durch bessere Redewendungen deutlicher hervorheben kann.

Klar ist, je höher die Qualität deiner Texte, desto mehr wirst du als Blogger ernst genommen. Vor allem unerfahrene Schreiberlinge können mit dem richtigen Content ihre Reichweite erhöhen. Es lohnt sich besonders bei Blogs, unter anderem, mit “Keywords” zu arbeiten. Das sind bestimmte Schlagwörter, die in Suchmaschinen eingegeben werden. Sind die richtig im Text verwendet, hilft es dem Blog, in den Suchergebnissen aufzusteigen.

Dadurch steigt die Besucherzahl auf deiner Seite an. Schreibt man lieber passioniert über seine Interessen, als die Zeit zu finden, sich zusätzlich in die Suchmaschinenoptimierung einzuarbeiten, könnte ein Ghostwriter, mit Blog- und Social-Media-Erfahrung, von großem Nutzen sein. Diese Art von Ghostwriter arbeitet auch für Firmenblogs und sind ausgebildet, neben einem authentischen Text, auch einen mit Mehrwert zu schreiben.

Unterstützung für professionelle Blogger

Für viele ist das Bloggen nicht nur Hobby. Es stellt eine gute Möglichkeit dar, mit seinen Interessen Geld zu verdienen. Doch können viele professionelle oder erfolgreiche Blogger, die einen oder mehrere Blogs gleichzeitig führen, schnell in die Situation geraten, in der sie mit dem Einhalten ihrer Artikelveröffentlichungen nachlässig werden. Häufig kommt der Alltag dazwischen oder man erleidet, aufgrund des hohen Arbeitspensums, eine Schreibblockade.

Dabei ist regelmäßiger und guter Content wichtig, um einen Blog am Leben zu halten. Leser sehen selten nach, wenn die Qualität oder die Uploadfrequenz nachlässt. Bei Überforderung kann man verschiedene Bereiche seiner Blogarbeit auslagern, sei es die Recherche, die reine Korrektur oder das Schreiben an sich.

Auch außerhalb von Stresssituationen profitiert jeder Blog durch externen Research und den Austausch mit einem Ghostwriter. Es kommt immerhin ein zusätzlicher Kopf dazu, der das Themengebiet mit neuen Informationen und Ansichten bereichern kann.

Ghostwriter und Lektoren

Über Agenturen oder auf Portalen bieten Ghostwriter und Lektoren ihre Arbeit an.

Wichtig bei der richtigen Wahl der Schreibhilfe ist, dass die Chemie zwischen euch beiden stimmt. Ein regelmäßiger Austausch ist deshalb sehr wichtig. Grundsätzlich sollte man den Ghostwriter immer wissen lassen, in welche Richtung der Blog gehen soll und welche Wünsche man für die Zukunft hat.

So kann ein Ghostwriter oder ein Lektor helfen, die Qualität deiner Texte zu erhöhen, er kann sich deiner “Sprache” anpassen und ihr durch seine professionelle Ausbildung den letzten Schliff verpassen. Die Sorge, dass die Authentizität deiner Blogs durch einen zusätzlichen Schreiber verloren geht, ist unberechtigt, denn wenn die Kommunikation zwischen dir und deinem Schreiber stimmt und er aus deinem Interessen- oder Fachgebiet ist, kann dein Hobby zur Erfolgsgeschichte werden.

Gerne freue ich mich auf dein Feedback und ggf. SocialMedia Signale. Bei Fragen einfach hier drunter Feedback geben.

 

Was genau versteht man unter einem CMS (Content Management System) und welche Arten gibt es?

content-management-systeme-internetblogger-de

Immer mehr Menschen bauen sich Ihre Webseite selber und pflegen Texte und Fotos regelmäßig ein. Damit diese Seiten professionell und ansprechend aussehen, werden sogenannte Content Management Systeme benutzt. Ein CMS hilft dem Nutzer dabei, den Inhalt (englisch content) zu verwalten und zu veröffentlichen.

 

Da die Nachfrage überaus groß ist, gibt es eine Unmenge an CMS Systemen(2000 CMS weltweit) zu ganz unterschiedlichen Preisen. Allerdings sind nicht alle davon für Laien zu empfehlen, andere wiederum können relativ kostspielig sein. Hier finden Sie einen schnellen Überblick über die besten CMS und Applikationen, die Ihnen beim Aufbau Ihrer Webseite helfen können. Auch aktuelle Microsoft Technologie kann Ihnen beim Gestalten von Webseiten hilfreich sein.

Welche CMS gibt es?

Wer sich heute im Internet auf die Suche nach einem Content Management System macht, hat anschließend die Qual der Wahl. Es gibt CMS für ganz unterschiedliche Zwecke und Inhalte sowie Anbieter, bei denen man fertige Webseitenbaukästen nach den eigenen Vorstellungen füllen kann. Je nachdem welches System oder welches Design man nutzt, hat das CMS einen unterschiedlichen Preis.

Sicher haben auch Sie schon von führenden CMS Systemen wie WordPress, Joomla oder Typo3 gehört. Zusätzlich gibt es Anbieter wie webnode, oder auch den Domain und E-Mailprovider 1und1, bei denen Sie nach dem Baukastensystem von der einfachen Präsentations-Webseite bis zum ausführlichen Onlineshop alles finden, was Sie zum Aufbau einer guten Webseite benötigen.

Tipps zur Auswahl des CMS

Um ein CMS zu finden, das Ihren Ansprüchen gerecht wird, sollten Sie sich im Vorfeld so präzise wie möglich überlegen, wie Ihre Webseite aussehen und welche Funktionen diese erfüllen soll. Eine private Webseite ist zum Beispiel wesentlich weniger aufwändig als ein Onlineshop mit Hunderten von Produkten und integriertem Bezahlsystem. Selbst für eine einfache Firmenpräsentation kann man oft ein einfaches CMS verwenden und sich so die Kosten für einen Webdesigner sparen. Mit ein wenig Einarbeitungszeit ist es auch Laien möglich, in relativ kurzer Zeit, eine ansprechende Webseite zu erstellen.

Hier eine kleine Übersichtsliste über typische Webseiteninhalte und -funktionen:

  • Text, Bild, Video und Grafiken verwalten
  • Datenbanken integrieren
  • Chat-Funktionen
  • Onlineshop
  • Bezahlmethoden verwalten
  • Blog-Funktion
  • Soziale Netzwerke integriert
  • Anzahl an Nutzern / Redakteuren
  • Suchfunktionen
  • Mehre Sprachen integriert

Schreiben Sie auf, welche Funktionen Ihre Webseite erfüllen soll und beachten Sie diese bei der Auswahl eines CMS. Anschließend sollten Sie nach einem Namen suchen, der am besten zu Ihrer Webseite passt.

Domain bestellen

Bei verschiedenen Anbietern können Sie eine Webseiten Domain, oder auch URL, bestellen. Prüfen Sie welche Domains verfügbar sind und achten Sie auf Angebotspreise. Oft gibt es hier sehr interessante Einsteigerangebote. Wenn Sie Ihre Webseite nur für den deutschen Markt erstellen möchten, sollten Sie eine .de Domain wählen. Wenn Sie international tätig sein möchten, sind andere Endungen passender, wie zum Beispiel .com oder .net.

Kostenlose Content Management Systeme

Die gute Nachricht direkt vorweg: Es gibt sehr gute CMS die für den Nutzer kostenlos sind. Absoluter Spitzenreiter ist hier WordPress mit knapp 18 Millionen Webseiten. Sie finden bei WordPress einfache Webseitenvorlagen, die Sie kostenlos benutzen können. Aber auch aufwändigere Designs mit tollen Zusatzfunktionen sind hier absolut bezahlbar.

Auch Joomla und Typo 3 bieten kostenlose Vorlagen, liegen aber im Vergleich deutlich hinter den WordPress Nutzerzahlen. Am besten schauen Sie sich alle drei Modelle einmal an, um entscheiden zu können, welches am besten zu Ihrem Webseitenkonzept passt.

Kostenpflichtige CMS

Viele Anbieter von Domainregistrierung oder Serverplatz bieten fertige Webseitenlösungen, die Sie gegen eine feste Gebühr benutzen können. Praktisch ist dabei, dass die Vorlagen sehr einfach zu bedienen sind. Wer sich längere Einarbeitungszeiten ersparen möchte, sollte sich entsprechende Angebote von z.B. webnode oder 1und1 einmal anschauen. Mit den kostenpflichtigen Systemen können Sie Ihre Webseite oft schon nach wenigen Tagen online stellen.

Bildquelle via https://pixabay.com/de/vorlage-layout-webseite-blog-1599665/

Ein Video von Youtube zu mp3 konvertieren

Videos von Youtube zu mp3 zu konvertieren – warum sollte man das benötigen? Ganz einfach! Du hast bestimmt selbst einige Videos von Musikstücken, ganzen Live Shows, Dokumentationen, Diskussionen oder Vlogs, die du dir regelmäßig auf Youtube anschaust. Unterwegs verbraucht das allerdings Datenvolumen, da man auf Youtube immer eine Internetverbindung benötigt. Und schaltest du das Handy aus, stoppt Youtube die Wiedergabe!

Und wenn du im Auto unterwegs bist oder beim Sport, dann kannst du dir in der Regel das Video dazu sowieso nicht anschauen. Du willst aber trotzdem deine Tracks hören und jederzeit deine Lieblingsmusik genießen? Natürlich ist es möglich, dass du dich auf irgendwelchen dubiosen Musik Download Seiten umschaust, um an den Lieblingstrack zu kommen. Das ist aber meist umständlich. Und du willst wahrscheinlich auch keine Software auf deinem Rechner installieren, was einige Services verlangen, bevor du sie benutzen kannst.

Risiko inbezug auf Viren oder Adware

Denn es bedeutet immer ein Risiko in Bezug auf Viren oder Adware. Die Lösung ist ganz einfach: Konvertieren deines Lieblingsvideos von Youtube zu mp3 Dateien! Wenn du nur das Video von Youtube zu mp3 Audio Datei konvertierst, dann kannst du diese zum Beispiel in deiner iTunes Mediathek speichern. Dann kannst nur die Sprache oder die Musik deines Youtube Videos anhören – jederzeit und überall. Und das Beste daran: ohne dabei dein Datenvolumen zu reduzieren!

Jeder kann Videos von Youtube zu mp3 konvertieren – in 5 einfachen Schritten

Wie kannst du dein Video von Youtube zu mp3 Audio Dateien konvertieren? Am einfachsten geht das mit dem kostenlosen Tool ytmp3.com. In 5 einfachen Schritten kannst du gleich loslegen und deine Videos in eine Audio Datei konvertieren:

  • Such dir dein Lieblingsvideo von Youtube aus
  • Kopiere dir den Link aus deiner Browserleiste
  • Kopiere den Link in die Searchbox auf der Seite ytmp3.com
  • Drück den Knopf
  • Fertig – jetzt kannst du dir die Datei auf deinem Computer abspeichern

Das kostenlose Tool extrahiert die Audio Spur aus dem Video und lässt dich die Datei mit einer hohen Qualität herunterladen. Du benötigst keinerlei Vorkenntnisse oder technisches Wissen. Du musst dich auch nirgends registrieren, um dieses Tool nutzen zu können. Die Bedienung ist intuitiv und einfach sowie in aktuell 7 Sprachen verfügbar. Du kannst es immer und immer wieder benutzen. Es gibt keinerlei Beschränkungen und du kannst ytmp3.com von überall auf der Welt nutzen. Die Seite unterstützt sogar SSL. Somit hast du maximale Sicherheit, was deine Daten betrifft.

Schnell und legal von Youtube zu mp3 konvertieren

Es gibt keinen besseren Weg, legal und schnell deine Lieblingstracks von Videos von YouTube zu mp3 zu konvertieren. Ohne die Installation von zusätzlicher Software!  Lehne dich zurück und warte, bis das Tool die Arbeit für dich erledigt hat. Für Youtube Fans eine echte Bereicherung.

Meine mp3 Sammlung ist nun aktueller denn je und wieder extrem wertvoll für mich!

Ich selbst benutze ytmp3.com um Videos von YouTube zu mp3 zu konvertieren und höre mit beim Joggen TED Talks an. Probiere es selber einmal aus, du wirst begeistert sein! Und nun viel Spaß beim Ausprobieren und beim Erstellen deiner MP3 Playlists!

 

Wie funktionieren Backlinks? | Eine kurze Einführung

backlinks-internetblogger-de

Was sind Backlinks?

Backlinks sind Hyperlinks, die auf einer Webseite platziert werden und zu einer anderen Webseite weiterleiten. Daher können Backlinks auch als eine Art Empfehlung angesehen werden. Diese Art von Links wird „Inbound-Link“ genannt. Auf der anderen Seite stehen sogenannte „Outbound-Links“. Das sind Links, die du auf deiner eigenen Webseite platzierst, um zu anderen Webseiten weiter zu verlinken. Inbound-Links zu deiner Webseite sind Outbound-Links für andere Webseiten und umgekehrt.

Warum sind Backlinks für Suchmaschinen so wichtig?

Am Anfang wurden Webseiten nur nach der Anzahl an relevanten Keywords auf der Webseite eingestuft. Dies wurde schnell erkannt und von vielen Webseiten durch ein sogenanntes „Keyword Stuffing“ ausgenutzt. Dabei wurden bestimmte Keywords so oft wie möglich in den Inhalten einer Webseite wiederholt. Die Qualität des Webseiteninhalts oder die Bekanntheit der Webseite spielte dabei keine Rolle. Dies führte zu einem ineffektiven Suchmaschinensystem.

Daher sind Backlinks heutzutage ein wichtiger Index für Suchmaschinen, um das Webseiten-Ranking zu bestimmen. Je mehr Backlinks eine Webseite hat, desto höher ist ihr Stellenwert in der Ergebnisanzeige bei Suchanfragen.

Was sind gute Backlinks?

Ein wichtiger Faktor für die Einstufung von Backlinks durch Suchmaschinen ist die Themenrelevanz der Webseiten, vom dem der Backlink stammt. Im schlimmsten Fall können irrelevante Backlinks dem Seitenranking auch schaden. Wenn ein Backlink über einen bestimmten Suchbegriff (Keyword) verlinkt wird, über welchen du gerne gefunden werden willst, ist der Effekt für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) noch größer. Backlinks von Webseiten mit einem hohen Seitenranking und aus demselben Land wie die eigene Webseite steigert das Ranking noch mehr.

Ein weiterer Faktor, der bei einem Linkaufbau beachtet werden sollte ist, dass es zwei verschiedene Arten von Links gibt: Do-Follow- und No-Follow-Links. Um automatisch generierte Spamlinks vorzubeugen, wurden No-Follow-Links von Suchmaschinen eingeführt. Unternehmen und Blogger können dadurch die Outbound-Links einer Webseite kontrollieren. Mit No-Follow-Links verweist du auf eine andere Webseite, informierst Google aber gleichzeitig darüber, dass du diese nicht weiterempfehlen willst. Do-Follow Links kann als Empfehlung gewertet werden und verbessert dein Suchranking. Du solltest jedoch immer einen Überblick über deine Backlinks haben. Dafür gibt es mittlerweile sehr gute SEO-Tools.

Drupal Sicherheitsupdates: v7.60 und 8.6.2

drupal-8-6-2-sicherheitsupdate-internetblogger-de

Hallo geehrter Blogleser und Drupal 7/8-Admin! Neue Drupal CMS Updates sind erschienen und jeder Drupal-Admin ist ab sofort dazu angehalten, diese Updates zeitnah zu installieren.

Warum zeitnah!? Weil es sich von der Sicherheit dieser Blog-App handelt und bei solchen Updates solltest du nie zögern. Du verbesserst die Sicherheit deiner Server-Umgebung, ob in Shared Hosting oder auf einem dedizierten Rootserver. Für beides gilt so etwas.

Ich habe beide Updates bereits installiert, was mit Erfolg ausging und zwar einmal unter https://drupal7.cms-blogger.eu und einmal im D8-Blog unter https://drupal8blogger.de.

Drupal-Updates sind von einer angenehmen Sorte und lassen sich im Handumdrehen installieren. Du brauchst dabei lediglich die neuen Dateien über die alten Files im FTP-Account hochzuladen. Dabei würde ich noch die Dateien wie .htaccess und install.php links liegen lassen, denn du willst nichts installieren und an der .htaccess-Datei nimmt man oft eigene Änderungen vor, sodass sie nicht mehr überschrieben werden sollte.

Wenn das klar ist, steht den Updates nichts mehr im Wege und du kannst damit loslegen.

Update auf Drupal 7.60

Es ist wieder der Sicherheit geschuldet und unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/7.60 kannst du etwas dazu nachlesen. Das Update ist bereits stabil und kann ohne Probleme installiert werden. Zwecks etwas mehr Sicherheit deines D7-Blogs kann ich dir für die Login-Maske und Register-Maske das ReCaptcha ans Herz legen. Das ist auch eine passable Umsetzung, die auf die Schnelle klappen wird. Dadurch kann man zumindest die Spam Bots davor abhalten, mit BruteForce-Attacken beizugehen.

Ich habe heute in beiden D7/8-Blogs ReCaptcha ermöglicht und habe nun mehr Ruhe, wenn sich die Spam-Bots an den Logins versuchen.

Falls du gerne mit der Konsole arbeitest, kannst du diese SSH-Befehle zum Aktualisieren verwenden.

cd /deindrupalverzeichnis

Mit “cd” wechselst du immer in ein Verzeichnis via SSH. Danach kannst du vor dem Update die Dateien des Download-Pakets zum ZIP-Archiv packen, lädst das Archiv zum Root deiner Drupal-Installation hoch und entpackst das Ganze dann mit dem unteren Befehl.

unzip meinarchiv.zip

Löschen geht so.

rm -rf meinarchiv.zip

Diese Befehle gelten für beide Drupal-Versionen und deiner Handlungsfantasie dabei sind keinerlei Grenzen gesetzt, soweit es dafür SSH-Befehle gibt.

Ich agiere generell mit SSH/Kommandozeile, wenn ich CMS-Updates erledigen muss. So kann ich auch mit Composer-Update arbeiten und das ist der beste Weg an die letzte CMS-Version.

Update auf Drupal 8.6.2

Hierbei wird es vermutlich bei dir auch so sein, dass defuse/php-encryption per Composer installiert werden muss, denn andernfalls kann das Datenbank-Update nicht gemacht werden. Das zu installieren, geht in SSH mit diesem Befehl.

php composer.phar require defuse/php-encryption

So werden alle dafür zuständigen Abhängigkeiten heruntergeladen und mit Composer installiert. Danach können Datenbank-Updates in Drupal 8 gemacht werden.

Im Drupal 8 Blog bei mir ermöglichte ich heute ebenfalls den ReCaptcha-Schutz beim Login, weil es etwas sicherer ist. Es geht schon noch mit TFA/Two Factor Authentifizierung, aber paar Maile sperrte ich mich dadurch bereits aus, weil es nicht funktionierte. Daher habe ich es sein lassen und nutze ab sofort ReCaptcha.

Auf Github im offiziellen Drupal-Repository kannst du die Entwicklung etwas verfolgen und schaue dort ab und an mal rein. Bei Updates muss man eben handeln und wenn es um die Sicherheit geht, lieber etwas zeitnaher als zu warten.

So viel zu den beiden Drupal-Updates, die am 17. Oktober 2018 nach draussen befördert wurden. Hast du SSH-Probleme bei diesen Updates, wende dich in den Kommentaren gerne an mich. Ich denke, dass ich dir etwas helfen kann.

Ansonsten weiterhin Freude mit dem coolen OpenSource CMS namens Drupal.

Weiterführende Links

  • https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.6.2 >> Drupal 8.6.2 Update und seine Details

by Alexander Liebrecht

 

Bludit CMS v3.0.0 ist draussen und die Migration zu v3

bludit-v3-backend-internetblogger-de

Hallo lieber Admin und Webmaster! Ich verfolgte die ganze Zeit das Bludit OpenSource CMS und nun ist das Final-Release v3 draussen.

Man muss von einer älteren Bludit-Version zu der v3 migrieren, was ich heute mit Erfolg durchführen konnte. Im Folgenden erzähle ich dir etwas darüber, damit du deine Bludit-CMS-Installation auf den nächsten Level bringen kannst. Das ist nicht allzu sehr kompliziert, aber du musst die Schritte der Migration, die auch noch dokumentiert wurden unter https://github.com/anaggh/bludit-scripts/tree/master/migration-v2-to-v3 , verfolgen.

Bludit CMS Repository ist auf Github und dort kannst du die letzte Version downloaden. Bevor du das machst, sichere bitte das Verzeichnis /bl-content, was du ruhig lokal herunterladen solltest.

Danach hinter dem obigen Linkverweis das migrate.php-Script beziehen, es in den Root deiner Bludit-Installation hochladen und im Browser unter /migrate.php ausführen. Es wird im Rootverzeichnis ein neues Verzeichnis /migrations angelegt und das wird das Verzeichnis /bl-content beinhalten.

Danach löschst du alle Verzeichnisse bis auf dieses /migrations-Verzeichnis aus der Installation und lädst alle neuen Dateien von Bludit v3 hoch. Du installierst die v3, verschiebst das migrierte Verzeichnis /bl-content ins Rootverzeichnis und schon ist das gut.

Wenn du mit SSH arbeitest, was ich heute als einen schnelleren Weg des Verschiebens gesehen habe, verschiebst mit “mv verzeichnis-welches-verschoben-werden-muss verzeichnis-wohin-du-verschiebst“. So gilt es dann zu arbeiten.

Am Ende erscheinen deine Inhalte in der v3 im Frontend als ob du nichts gemacht hast. Unter /admin kannst du dich einloggen. Bei der Installation von v3 nutze einfach dieselben Login-Daten, falls du noch mit Passwort-Management so wie ich arbeitest, brauchst du das Login nicht extra neu erstellen. Oder du nimmst vollkommen andere Daten.

In der Migrations-Doku nochmals alles beschrieben

Das steht alles nochmals in der Doku der Migration von Bludit 2.3.4 zu v3. Ich habe es heute durchgeführt, dachte auch erst, es wird heikel, da ich keine CMS-Migrationen generell haben möchte. Bei Drupal 7 zu 8 wäre das zu kompliziert, aber beim Bludit CMS ist das zu schaffen, von denjenigen, die damit stets arbeiten.

Screenshots der neuen v3-Bludit-Version

bludit-v3-einstellungen-im-backend-internetblogger-de
Bludit v3 Einstellungen im Backend
bludit-v3-frontend-auf-startseite-internetblogger-de
Bludit v3 Frontend Design mit dem Theme “blogx”
bludit-v3-kategorien-im-backend-internetblogger-de
Bludit v3 Kategorien im Backend

So sieht das neue Bludit-OpenSource-CMS aktuell aus und ich halte nun einiges davon. Es sagt mir voll und ganz zu und wenn du mal ein FlatFile-Blog brauchst, schaue dir dieses CMS genauer an. Es lässt sich damit super arbeiten, du erstellst nur Inhalte im Backend, ob es nun Pages oder Blogposts sind. Kategorien hast du, SEO wurde verbessert, neues Backend hat es bekommen.

Auf Github unter https://github.com/bludit/bludit/releases/tag/3.0.0 stehen weitere Neuerungen, was da so alles zusammengekommen ist. Studiere es etwas und riskiere eine Neuinstallation von der v3 des Bludit CMS. Du wirst damit nicht enttäuscht sein, denn ich nutze es schon etwas länger.

Bei Fragen zur Migration erstellst du auf Github einen Issue oder wendest dich hier an mich. Ich kann dir womöglich auch helfen.

Nun sei dir weiterhin viel Spass bei der Arbeit mit dem Bludit CMS gewünscht.

by Alexander Liebrecht

Upgrade auf Drupal 8.6.0 RC1 mit Erfolg gelungen

drupal-8-6-0-rc1-update-verbesserungen-fehlerbehebungen-internetblogger-de

Hallo lieber Blogleser! Es ist Zeit für neue CMS-Updates, denn  die Drupal Developer brachten eine neue Drupal 8 Version v8.6.0 RC1 heraus. Nun kann man theoretisch ein Upgrade anstellen.

Das Update war mir gelungen, obwohl es nicht für den produktiven Einsatz zu empfehlen ist. Ich machte es dennoch, denn ich wollte es mit meinem CMS-Wissen wissen, ob da was funktioniert.

Das Update wird beschrieben unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.6.0-rc1 , wo du alle Änderungen dieser Version gut nachvollziehen kannst. Es sind Änderungen an den experimentellen Modulen und den internen APIs dabei gewesen, sodass es neue Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen nach sich gezogen hatte. In jedem Falle sind es alles Vorbereitungen für das Finale-Release der kommenden Version 8.6.0, die schon bald die virtuelle Welt erreichen wird.

Was musst du für das Update machen?

Lade alle neuen Dateien zum FTP-Account hoch und gehe im Drupal 8 Backend zum Statusbericht. Dir wird dort angezeigt, ob sonst noch welche Updates verfügbar sind. Updates der Übersetzungen werden demnach vorhanden sein, sodass man diese bequem über das D8-Backend erledigen kann.

Die Drupal 8 Datenbank kann beim Browser-Update etwas herumzicken, denn vermutlich hast du es so wie ich beim Update. defuse/php-encryption Library muss aktualisiert oder gar noch erst installiert werden. Wenn du es derart hast, nutze SSH und Composer, um diese Library zu installieren. Der dafür entsprechende SSH-Befehl lautet so. Vorher datest du den Composer up mit diesem SSH-Befehl.

php composer.phar self-update

Danach folgt der SSH-Befehl.

php composer.phar require defuse/php-encryption

Wenn du das gemacht hast, kannst du das Browser-Datenbank-Update auch schon vornehmen.

Composer macht keine Zicken und falls etwas nicht geht server-seitig, wird es dir in der Kommandozeile auch angezeigt. Bei mir unter PHP 7.2.9 in Shared Hosting hat alles super geklappt und auf dediziertem Rootserver würde es genau so funktionsfähig sein.

Da freue ich mich schon auf die kommende Drupal 8 Version, denn ich vermute dabei zahlreiche neue Funktionen, weitere Verbesserungen und noch mehr Bugfixes, die man von den Drupal-Entwicklern immer erwarten kann. Warten wir ab oder…

Wenn es soweit ist, berichte ich dann hier oder im eigenen Drupal 8 Blog unter https://drupal8blogger.de.

Dir wünsche ich erfolgreiches Update und bei SSH-Fragen kommentiere hier drunter einfach. Da weiss ich bestimmt einen Rat für.

by Alexander Liebrecht

 

Wie du selbst ein Logo mit Logaster-Logo-Designer kreieren kannst

Wie Sie selbst ein Logo entwerfen können mit Logaster Wenn Sie schon der Gedanke an Bildbearbeitungsprogramme schaudert, dann können wir Ihnen empfehlen einen Online-Logo-Generator zu verwenden. Das sind intelligente, intuitive Werkzeuge, die das ganze Logo-Design für Sie übernehmen! Logaster ist ein gutes Beispiel für einen benutzerfreundlichen Logo-Generator der für eine breite Palette an Benutzern gedacht … Weiterlesen

Backdrop 1.9.3 CMS mit wichtigem Sicherheitsupdate draussen

backdrop-cms-1-9-3-wichtiges-sicherheitsupdate

Hallo Blogleser! Es ist cool, dass es mal wieder ein langes Wochenende ist und ich kann wieder etwas produktiver werden als in der Arbeitswoche. Heute geht es mir um das neue Backdrop CMS Update v1.9.3. Das Update kann auf Github unter https://github.com/backdrop/backdrop/releases/tag/1.9.3 bezogen werden.

Dabei handelt es sich vom wichtigen Sicherheitsupdate, welches jedenfalls zeitnah installiert werden sollte. Daher bedenke, dass es um die Sicherheit deiner Backdrop CMS App geht. Alles, was mit Sicherheit verbunden ist, hat immer die höchste Priorität im Webhosting.

Ich habe mein Backdrop Blog unter https://backdrop.liebrechts-portfolio.de bereits einem Sicherheitsupdate unterzogen und mache dich gerne darauf aufmerksam.

Wie datest du auf Backdrop 1.9.3 up?

Es muss nur das Verzeichnis /core neu hochgeladen werden. Du machst in jedem Falle zwei Backups, einmal der Datenbank und einmal der FTP-Inhalte oder dein Webhoster bietet dir beide Backups. In der Regel ist es sogar der Fall.

Also das Core-Verzeichnis hochladen, das alte Verzeichnis damit überschreiben und danach eilst du zum Backdrop-Backend und zum Statusbericht. Die neue Version 1.9.3 wird dir angezeigt. Gegebenenfalls müssen Module und Themes aktualisiert werden, was du auch machen solltest. So hättest du deine Installation uptodate und dem Backdrop Fortschritt entsprechend.

Ohne die Sicherheitsupdates bei Software sowie Apps fehlt im Hosting etwas. Sicherheitslecks entstehen durch ständige Software-Änderungen sowie Hinzufügungen. So gilt es für die CMS-Entwickler sowie die Community, diese Lecks zu schliessen. Und Hacker sind nicht von gestern, schlafen nie und suchen mit automatischer Software nach solchen Sicherheitslecks. Wenn du dich auf dem Laufenden hältst in meinem CMS-Portfolio, erfährst du meistens immer, wenn es neue Updates gibt.

Ich setze ja bis zu 40-50 verschiedene Apps ein, sodass es dann ein breites Spektrum an Software macht.

Das wäre dann dazu und ich wünsche dir erfolgreiches Updaten deiner Backdrop Installation.

Bei Fragen hierzu bemühe dich bitte um Kommentare darunter.

by Alexander Liebrecht

Bolt CMS Installation Service ist auch möglich

boltd-cms-blogger-eu-seiten-frontend

Hallo lieber Blogleser! Eventuell könnten auch potentielle CMS-Kunden unter euch sein, daher mag ich hier unseren neuen Bolt CMS Installation Service vorstellen.

Den Service haben wir mit dem Partner Konstantin seitens http://hausbau.gr unter http://arzumanidis.de/project/webseite-erstellen-ab-100-eur aufgenommen, publiziert und warten mit Freude auf das Feedback, dein eigenes Feedback, hierzu.

Bolt CMS super für einfache Webseiten, Blogs oder Portfolios

Das CMS ist dafür durchaus gut geeignet und ich kenne Bolt seit etwa anderthalb bis zwei Jahren, arbeite damit regulär unter https://bolt.internetblogger.de. Und unter https://boltcmsservice.de hast du eine Quelle, wo es um den Service geht. Ich erstellte diese Webseite binnen ein paar Stunden, um den Bolt Service festzuhalten sowie den Kunden schmackhaft zu machen.

Nicht jeder WordPressler würde jemals auf ein anderes OpenSource CMS umsteigen, denn anscheinend haben WP-Blogger alles was sie zum Blogging so brauchen. Meine Aufgabe ist es jetzt, auch das Bolt CMS den Nutzern und Webusern nahe zu bringen.

Bolt ist gut, keine Frage, aber es abverlangt dir als dem Bolt Admin einiges an Wissen sowie Kenntnissen ab. Du kannst nicht schnell, schnell mal eine Bolt Webseite fertig bekommen. Die Menüs müssen mittels yml-Files erstellt werden. Dasselbe gilt auch für die Taxonomie, wie Kategorien, Tags, Angebote oder Projekte/Projects, je nachdem, womit da beim Bolt bei dir zu tun hast.

Das alles decke ich mit dem Bolt Installation Service gerne ab und ich werde dein Ansprechparter sein, wenn es um die Bolt Installation und/oder den Aufbau deiner Webseite geht. Ich kenne mich da bereits aus und habe auch selbst 2 Bolt Webseiten, die betreut werden.

Bolt CMS kommt durch etliche Designs mobil daher

Es ist möglich und im offiziellen Theme-Verzeichnis gibt es Themes für Blogs, eine Webseite oder ein Portfolio. Natürlich wird es einige Zeit dauern, eher du ein englisches Theme parat gemacht hast. Es werden Eingriffe in den yml-Dateien nötig sein, um zum Beispiel die Navigation im Header zu erstellen. Das habe ich neulich meinem Partner Konstantin ermöglicht.

Wenn man das einmal erfasst sowie verstanden hat, ist es nicht so tragisch, damit umzugehen. Aber es muss sich festigen und du brauchst Übung in Bolt CMS. Anfangs, wo ich meine ersten Gehversuche mit Bolt unternahm, nutzte ich die Basis, was frisch nach der Erstinstallation gegeben ist. Mit der Zeit fand ich heraus, wie ich zum Beispiel Google Maps einbinden oder Menüs erstellen sowie anpassen kann. Das ergibt sich mit der Zeit der Bolt CMS Arbeit.

Das nehme ich dir im Rahmen des Bolt Installation Services gerne ab und bringe dir bei, wie du mit diesem CMS arbeiten kannst.

Bolt CMS Updates

Diese kommen regelmässig heraus und je nach Updateart(via FTP oder SSH) ist es von der Zeit her, mal schnell oder per FTP mal langsam, um fertig zu werden. Ich hoffe sehr, dass du in deinem Shared Hosting SSH hast, denn dann ist ein Konsolen-Update eher sehr easy umzusetzen.

Auch bin ich in der Slack-Bolt-Community, um mich mit den Entwicklern direkt auszutauschen und mich weiterzubilden. Das CMS ist schon noch umfangreich und du wirst nicht alles auf die Schnelle nachvollziehen können. Einmal die Bolt Webseite eingerichtet, wird nur noch ergänzt und angepasst. Damit befasse ich mich bei Kunden, die Bolt haben wollen oder auch selbst in eigenen Bolt-Projekten.

Bolt-Service-Kosten

Sie beginnen ab 100 Euro aufwärts, denn wir wollen schon noch etwas damit einnehmen. Dafür bekommst du den Support via Mail unter alexanderliebrecht@internetblogger.de oder auch teilweise per WhatsApp, wenn ich es einrichten kann. Nimm einfach meine Handynummer mit 0151-22009408 und melde dich kurz mit deinem Bolt-Anliegen.

Mit dem Service sind wir gerade am Anfang und erstmals müssen neue Kunden her. Gerne kannst du alles per Mail bei mir oder meinem Partner Konstantin auf Hausbau.gr erfragen. Der Partner hat etliche Webseiten in Bolt, die ich fast alle neulich einem FTP-Update unterzogen habe. Da sind auch Erfahrungen vorhanden.

Nun, falls du dich für dieses OpenSource CMS entscheiden solltest, kannst du dich bei mir per per Mail gerne melden.

In den Kommentaren beantworte ich deine Fragen auch.

by Alexander Liebrecht

 

Joomla 3.8.6 als Sicherheits-Bugfix-Update erschienen

joomla-cms-blogger-eu-blog-frontend

Hallo Blogleser! Hier im Blog habe ich einige Tage nicht mehr gebloggt, weil es auch nichts Neues an der CMS-Front gab. Vor Stunden aber erschien eine neue Joomla 3.8.6 Version, was ein wichtiges Update war.

Das neue Update brachte viele Fehlerbehebungen, Sicherheitsfehlerbehebungen mit. Unter https://www.joomla.org/announcements/release-news/5725-joomla-3-8-6-release.html kannst du es dir nochmals ansehen, was es genau war. Schön fand ich es, dass es auch PHP 7.2 Verbesserungen gab, denn immer mehr Hostings, seien es Shared Hosting oder gar in Linux, arbeiten mit PHP 7.2. So kommt man in den Genuss dieser Verbesserungen.

Über 60 Fehlerbehebungen hat es gegeben, was doch schon mal ganz gut ist. Dass es bei der OpenSource Software immer etwas zu tun und zu beheben ist, ist ganz klar. Keine Software ist perfekt und die Entwickler sorgen dafür, dass ihr Baby stets verbessert sowie nach vorne gebracht wird.

Mit diesen Stunden ist jeder Joomla CMS Admin dazu angehalten, zeitnahes Updates zu realisieren.

Joomla Updates immer im Backend erledigen

Das bietet sich beim Joomla CMS einfach so an und du machst das Update direkt im Backend. Im Kontrollzentrum zuoberst in der Mitte werden dir Joomla Aktualisierungen angezeigt und diese möchtest du bitte installieren. Im Vorfeld, je nach Update, kannst du es noch online nachrecherchieren, was es genau ist und welche Änderungen das eine oder das andere Update mit sich bringt. So kann man unter Umständen das Nichtmehr-Funktionieren einer Joomla Webseite vermeiden. Auch für Backups muss man immer sorgen.

Auf den meisten Hostings hat der Webhoster die Backups oder ich habe es in Plesk auf dem Rootserver. Meine beiden Joomla 3.8 Blogs habe ich aber in Shared Hosting, einmal unter https://joomlafan.eu und einmal unter https://joomla.cms-blogger.eu . Bei einem der Blogs machte ich das Update schon und woanders wird es die Tage erfolgen.

So einfach ist die Handhabung der Joomla Updates, die sehr wichtig sind. Ein jedes CMS will nach vorne gebracht werden und die Weiterentwicklung dabei ist auch nicht aufzuhalten. In den letzten 5 Jahren, seitdem ich mit CMS regelmässig zu tun habe, habe ich Hunderte von Updates installiert und meine Projekte wurden somit ein Stück verbessert. Ich entsinne mich zum Beispiel an den TikiWiki 15, welchen ich nicht mal installieren konnte, weil es Fehler gab. Derzeit ist es alles gut damit.

Und Joomla-Installation, meine allererste CMS-Installation, die 2013 erfolgte, puh…da hatte ich nur Stress damit. Doch auch das gehört der Vergangenheit an und solche Erfahrungen mussten damals gemacht werden.

Ich wünsche dir erfolgreiches Update deiner Joomla Installation und viel Freude bei der Arbeit damit.

by Alexander Liebrecht

 

B2evolution 6.9.4 CMS erschienen – Bugfixes und mehr Sicherheit

b2evolution-6-9-4-update-bugfixes-sicherheitsfixes-erschienen

Hallo lieber Blogleser! Es ist Samstag Nacht und ich will bloggen, weil auch neue CMS-Updates erschienen sind. Dieses Mal betrifft es das coole und gut zu handhabende OpenSource CMS namens B2evolution, wovon die Version 6.9.4 nach draussen befördert wurde.

Weiterlesen

Professionelle Logo-Erstellung via Logojoy

professionelle-logoerstellung-mit-logojoy-com-internetblogger-de

Hallo lieber Blogleser! Viel um die Ohren habe ich derzeit, weil auch die Videoerstellung vorangebracht werden will. Dennoch nehme ich mir bewusst Zeit zum Bloggen auf meinen Blogs wie auch hier auf dem Internetblogger.de. Im heutigen Post möchte ich auf den professionellen Logodesigner und die Software von https://logojoy.com eingehen.

 

Das aktuelle Internetblogger.de-Logo habe ich dort kostenpflichtig erstellt und finde es in Ordnung. Natürlich hast du dort sehr viele Möglichkeiten in der Gestaltung. Dir werden Logos vorgeschlagen, was du haben könntest. Die Logosoftware denkt beim Logojoy etwas mit.

Aber eins nach dem anderen!

Wir sind mit Logojoy langfristige Partner und ich habe mich aus dem Pool bedient und ein neues Logo erstellt. Ein Blog-Logo hat etwas mit dem Wiedererkennungswert zu tun, welchen immer mehr Blogger zu schätzen wissen. Jedes Profi-Blog hat damit zu tun und insbesondere Firmen/Corporate-Blogs sollten ein eigenes schickes Logo besitzen.

Software-Bedienung beim Logojoy-Logodesigner

Das ist es sehr easy, wenn auch auf Englisch. Du musst nichts im Wörterbuch nachschlagen, weil das Logo-Tool geht sehr intuitiv und dir wird alles im Browser angezeigt. Du beginnst mit der Eingabe des Firmen/Blog-Namens oder deines Brands. Das tippst du dort in die Maske ein und danach werden dir Logo-Beispiele angezeigt, unter welchen du dich entscheiden kannst. Nimm dir etwas Zeit für die Logo-Erstellung, denn unter 10 Minuten wirst du damit ja nicht fertig. Etwas von 45 Minuten habe ich dort auf der Webseite erfasst. So lange kann es dauern, bis alles abgestimmt ist und ich würde sagen, dass ein Webdesigner sich noch mehr Zeit lassen wird, denn er kennt die Feinheiten im Logodesign.

Nun zum Screenshot mit den Logo-Beispielen. Das schaut derart aus.

Danach überspringst du den nächsten Schritt mit den Farbakzenten und kommst an den Slogan deines neuen Logos. Denke dir etwas aus, was knackig und kurz ist. Wenn es länger sein soll, gibt dir Software einen Hinweis aus, dass es kurz und knackig sein muss. Dann ab zum nächsten Logoerstellungsschritt. Das sehen wir uns ebenfalls auf dem Screenshot an.

Logojoy.com > Symbole auswählen(von Portfolio, Business zu anderen coolen Icons und Symbolen)

Im obigen Schritt darfst du dich für 5 Symbole oder auch Icons entscheiden. Schaue es dir an, nutze den Filter und such dir etwas Passendes aus. Danach gehst du weiter mit der Logoerstellung. Das zeige ich dir hier ebenfalls.

Danach kannst du dich einloggen, falls ein Account vorliegt oder du musst einen neuen Account erzeugen. Das kann man gerne tun und auch ist es so, dass das Erstellen eines Logos kostenlos ist. Du musst nur fürs Design etwas zahlen. So steht es auch auf Logojoy.com.

Logojoy.com > generierte Logos zum Ansehen

Im nächsten Logoerstellungsschritt werden dir deinerseits generierten Logos angezeigt. Du kannst dich hierbei für ein Logo entscheiden. Es sind auch deine Symbole auf den Logos. Nun zum nächsten Schritt der Logoerstellung mit Logojoy.com.

Im nächsten Schritt hast du zweierlei Möglichkeiten wie das Logo gleich bezahlen und kaufen oder noch mehr gestalten, Farben wählen, verfeinern etc. Das sieh dir bitte auf weiteren Schreenshots darunter an.

logojoy-com-logo-kaufen-oder-weiter-gestalten-und-verfeinern-schriften
Logojoy > Logo kaufen oder weiter gestalten, verfeinern!

 

logojoy-logo-farben-festlegen
Logojoy > Logo-Farben auswählen, Schriften ändern und anpassen oder abstimmen

In diesem Logoerstellungsschritt kannst du einiges tun, denn dir gefallen vielleicht die Farben oder die Schriften nicht. Auch Symbole lassen sich nochmals anpassen. Wenn du damit durch bist, kaufst du das Logo inkl. PNG-Format zum Einbinden in Präsentationen oder in Webseiten. Auch gegen einen kleinen Aufpreis gibt es den SocialMedia Kit für Logos zu den SocialNetworks und im Bereich von SocialMedia. All das bietet dir Logojoy.com. Das Logo kann sofort heruntergeladen werden.

Logojoy-Logos dürfen sowohl privat als auch kommerziell eingesetzt werden.

Logojoy-Blog

Logojoy.com – Blog zu Themen wie Logo-Design, Marketing und eigener Business Start

Im Blog unter https://logojoy.com/blog/ kannst du nachlesen wie man ein eigenes Business online startet. Auch gibt es Beiträge zu Logo-Design und Online Marketing. Ich denke, dass es zueinander passt und sobald eine neue Webseite entsteht, denkst du an das Design. Wie soll es sein und was möchtest du deiner Leserschaft zeigen.

Den Link unter https://logojoy.com/how-to-make-a-logo/ kannst du dafür nehmen, um noch mehr über das Logodesign und seine Erstellung herauszufinden.

Falls du magst, teste das Logo-Making-Tool bei Logojoy.com und gehe die Erstellung des Logos bis zum Kauf durch. Wenn alles stimmt und du zufrieden bist, entscheide dich. Durchaus ein cooles Logo-Making-Tool und ansonsten erstelle ich meine einfachen Logos mit Logaster.de. Ja, das ist meine Logoerstellung und fürs Internetblogger.de darf es auch etwas anders sein.

Ich hoffe, dass diese Anleitung verständlich war und wir freuen uns mit Logojoy.com, falls du dich dort umschaust und ein Logo orderst.

by Alexander Liebrecht

2 neue Adressen für Blogparaden

blogparadensammlung-de-frontend

Hallo lieber Blogleser! In diesem Blogpost geht es um neue Blogparaden-Quellen, die ich für dich so habe. Ich habe ein paar Projekt/Domainumzüge gemacht und nun muss ich auf die neuen Quellen irgendwie aufmerksam machen. Darum wird es in diesem Blogpost gehen.

Die Blogparaden-Promotion liegt mir weiterhin sehr am Herzen und ich helfe dir bei deiner Blogparade, wenn ich kann und Zeit dafür habe. Eine neue Blogparade wurde mir per Mail schon wieder eingereicht und sie nahm ich im neuen Blogparaden-Blog unter https://blogparadensammlung,de bereits auf. Das ist die neueste Quelle, was ehemals Blogparade.guru war.

Die Domain Blogparade.guru gibt es nicht mehr

Ich habe 9 Domains gekündigt, was auch aus gutem Grund passierte. So spare ich Kosten ein und räume im Portfolio etwas auf. Das ist mir dann etwas gelungen und vor allem alle exotischen Domains habe ich nicht mehr, weil ich es auch nicht so sehr brauche. Du kannst alles mit einer normalen .de-Domain machen, was doch gleich für den DACH-Raum spricht.

Blogparadenquelle Blogparaden.internetblogger.de

Diese Quelle war ehemals Internetblogger.biz und nachdem ich im Portfolio aufgeräumt habe, zog ich das Projekt auf https://blogparaden.internetblogger.de um. Dort kannst du mir ebenfalls deine Aktionen einreichen, was super über das Kontaktformular funktionieren würde.

Soweit ich es gerade weiss, können sich alte Nutzer im Blog sogar noch anmelden. Dabei schlage ich vor, dass du dir ein neues Passwort zusenden lässt, um auf Nummer sicher zu gehen. So würde es am besten sein. Ich beobachte all das und wenn neue Blogparaden eingereicht werden, versuche ich zeitnah zu reagieren. Ein paar Blogparaden, die mir per Mail eingereicht wurden, konnte ich leider nicht bedienen, weil ich mit dem Rootserver beschäftigt war.

Eine neue Blogparade ging gestern auf dem neuen Blogparaden-Blog https://blogparadensammlung.de online. Das wäre die zweite Blogparaden-Quelle, von der hier die Rede ist.

Blogparaden-Quelle Blogparadensammlung.de

Diese Quelle ist in den letzten Paar Tagen neu entstanden. Es war früher das Blog Blogparade.guru, welches es so nicht mehr gibt. Ich zog das Projekt samt der alten Datenbank erfolgreich um und nun ist es so. Du kannst dich auch als alter Nutzer im Blog anmelden, falls du dort einen Account hattest. Dafür wurde gesorgt.

In Blogparadensammlung.de sind alle deine Blogparaden herzlich willkommen und nutze zum Einreichen das Kontaktformular, welches dort nicht zu übersehen ist. Ich merke es dann, wenn Neues eingereicht wurde. Auch per Mail kannst du mich auf deine Blogparade etwas aufmerksam machen. Das nehme ich gerne mal mit.

Fazit zu den beiden Blogparaden-Quellen

So schaut es heute aus mit meinen Blogparaden-Quellen, die ich dir gerne anbieten kann. Ich promote deine Aktion sowohl in SocialMedia als auch in meinen Blogger/Webmaster-Foren, die allen schon bekannt sind. Es summiert sich dann und irgendein Leser wird auf deine Aktion aufmerksam. So ist mein Plan.

Falls du etwas hinzufügen möchtest, nutze bitte dafür die Kommentarfunktion.

by Alexander Liebrecht

 

Drupal 8 CMS auf Version 8.4.1 aktualisieren – wie geht das + Youtube-Video

drupal-8-4-1-update-erschienen-mit-fehlerbehebungen

Hallo lieber CMS/Blogleser! An der OpenSource CMS Front hat sich wieder etwas getan und Drupal 8 CMS in der Version 8.4.1 war erschienen. Darum wird es in diesem Blogpost gehen und ich zeige dir ebenfalls mein Update in einem Youtube-Video.

 

Über das Drupal 8.4.1 Update kannst du im englischen Post unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.4.1 etwas nachlesen. Im Grossen und Ganzen flossen in die Version 8.4.1 zahlreiche Fehlerbehebungen mit ein, sodass das zeitnahe Updaten sich in jedem Falle lohnen wird.

Eigenes D8-Update unter https://wpshopde.de verlief heute reibungslos, daher kann ich es dir auch empfehlen.

Wie machst du das Drupal 8 Update auf Version 8.4.1?

Du lädst dir die letzte D8-Version von dein Seiten unter https://drupal.org herunter, entpackst es lokal und packst den Inhalt des Download-Ordners zum ZIP-Archiv namens d8.zip. Lasse bitte die Datei .htaccess links liegen, denn sie hast du bereits im Rootverzeichnis deiner Drupal 8 Installation.

Mache ein Backup der MySQL-Datenbank, weil du oft mit Datenbank-Änderungen bei solchen Updates zu tun hast. Danach das d8.zip ins Rootverzeichnis per FTP/SFTP und Tool Bitvise hochladen. Anschliessend loggst du dich in der Kommandozeile ein und entpackst mit dem Befehl “unzip” dermassen.

unzip d8.zip

Hinterher löschst du das Archiv wieder so.

rm -rf d8.zip

Dann kannst du dich im Backend deines D8-Blogs einloggen und navigierst zum Statusbericht. Es gilt dabei in Erfahrung zu bringen, ob es neue Updates der Sprachdateien, des Kerns, der Module und Themes gibt.

Demnach alles auf den neusten Stand bringen und das Update der Datenbank erfolgt direkt im Browser unter /update.php. Dieses Mal war es bei mir so, dass die Datenbank nicht aktualisiert werden musste, sodass ich wieder zu den Verwaltungsseiten gehen konnte.

Das ist im Grossen und Ganzen die Upgrade-Prozedur und darunter ist alles auf einem Youtube-Video festgehalten. Meine CMS-Anleitungen oder Linux-Tutorials möchte ich ab nun in Begleitung von kurzen oder längeren Youtube-Videos produzieren. Das zeigt dir meine CMS-Arbeit auf dem Bildschirm und eventuell wirst du sogar einen Gefallen an der Kommandozeile finden. Das ist mein Ziel, dir diese Kenntnisse durch Video und Blogpost zu vermitteln.

Youtube-Video zum Drupal 8.4.1 Update

Das ist dann das Video. Es ist nicht perfekt, ich weiss das, aber ich bin noch ein Youtube-Beginner, sodass es einiges noch zu verbessern gilt.

Ich hoffe, dass ich dir nun etwas unter die Arme greifen konnte, wenn es heisst, ein Drupal 8 Update ansteht.

Bei Fragen zum Video oder dieser Update-Anleitung nutzt du einfach die Kommentare darunter.

Ich freue mich über jedes Feedback, welches mich besser werden lässt. Daher bitte nur sinnvoll 😉

by Alexander Liebrecht

Confluence Instanz auf Managed Server nahm heute etwas Gestalt an

confluence-internetblogger-de-blog-frontend

Hallo lieber Stammleser! Dieser Blogpost ist auch eines rein informativen Charakters. Ich habe ja neulich schon davon erzählt, dass ich das Webhosting bei Hetzner verlassen habe. So musste ich schauen, dass man auf dem Managed Server bei All-inkl. Confluence Instanz installiert bekommt.

Das hat mir der Support server-seitig ermöglicht. Da ich um die 24 GB RAM auf dem Managed Server habe, wird Confluence flüssig arbeiten. Diese Atlassian App braucht pro Instanz mindestens 2 GB RAM Speicher. Aus diesem Grunde setzt man es meistens auf Rootservern oder den vServern auf. Shared Hosting hat von Haus nie sehr viel RAM-Speicher.

Confluence ist nun hier auf dem Internetblogger.de unter http://confluenceblog.internetblogger.de installiert worden.

Einrichten von Confluence auf Managed Server

Nützlich wäre es auf dem Managed Server, wenn du die Instanz selbst neu starten darfst und nicht als Root heran musst. Als Root darf nur der Support arbeiten und du brauchst etwas anderes. Mir wurde gesagt, dass es einen Start-Script server-seitig gibt. Bei mir ist es Ubuntu 16 und vorher auf dem vServer hatte ich Centos 7.4. Das wird vielleicht etwas anders sein.

confluence-marketplace-im-backend
Confluence Marktplatz im Backend

Aber meine SSH-Befehle, die du von mir zu Confluence kennst, gelten eben für Linux oder Centos 7, je nachdem mit welchem OS du arbeitest.

MySQL-technisch musst du die mögliche Grösse der InnoDB-Log-Datei erhöhen. Sobald du Confluence vom Support installiert bekommst, werden dir im Backend diverse Meldungen angezeigt. Diesen solltest du nachgehen, ansonsten kannst du keinerlei Addons und Themes aus dem Marketplace installieren.

Auch “max allowed Packet” muss erhöht werden. Hierzu findest du Details in der jeweiligen Confluence-Meldung im Backend nach der Erstinstallation. Die Scripte auf dem Managed Server sowie der MySQL-Server müssen neu gestartet werden.

Diesen Ausschnitt habe ich aus einem englischen Forum.

Open my.cnf in "etc" with notepad++ or similar
And add following parameter 

innodb_log_file_size = 265M
Looks like:
[mysqld]
query_cache_size = 48M
max_allowed_packet = 48M
innodb_log_file_size = 256M

Auf einem Rootserver kannst du maximale Grösse des InnoDB-Log-Files in der Datei my.cnf einstellen. Maximal zugelassene Paketgrösse ebenfalls. Aber bei Shared Hosting kann dir auch gerne der Support weiter helfen, wenn du nachfragst.

Confluence benötigt eine utf8-bin Datenbank

Das lässt sich in PHPmyAdmin einstellen, bevor die Datenbank mit den Tabellen befüllt wird. Falls du das nicht machst, wird der Installer dir das dann anzeigen. Serverseitig installiert der Support und du übernimmst und installierst im Browser zu Ende. Deinen Admin-Account kannst du dabei auch mit erstellen.

Confluence einrichten, rechtliche Seiten, Foto im Profil, persönliche Daten ect.

All das kann eingestellt und eingerichtet werden. Impressum und Datenschutz müssten auch da sein, wenn du schon offiziell die Instanz hast. Ich habe noch Adsense und Share Buttons mit AddThis umgesetzt. So brauche ich auch die CookieBar. Den Code der CookieBar kannst du im benutzerdefinierten HTML im Backend in der linken Leiste weiter unten einfügen. Das wird dann auf allen Seiten deiner Confluence Instanz angezeigt.

Ersten Bereich erstellen

Das muss gemacht werden und später kannst du auch weitere Bereiche erstellen. Bereiche sind für anonyme Gäste von Haus aus versteckt und so musst die Berechtigungen für “anonym” setzen, damit die Inhalte angezeigt werden. Auch globale Berechtigungen für “anonym” muss man setzen, damit die Leser Confluence nutzen können. Du als Admin nutze alles andere, was du da hast.

Confluence Bereiche haben ein Blog

Im Blog kannst du deine Inhalte verbloggen und zudem lassen sich zahlreiche Seiten erstellen. Forum Posts solcher Foren wie des EasyForums sind auch in dem Sinne statische Seiten, die ergänzt werden können. Das ist bei Confluence so. Das Easy-Forums schaut im Frontend bei mir so aus.

 

confluence-easy-forum-im-frontend
Confluence Addon EasyForums im Frontend und zwei erstellte Foren

Das ist das EasyForums und ich habe heute nur noch zwei neue Foren erstellt. Forum-Topics erstellen, geht leicht von der Hand. Im Backend der Confluence Instanz kannst du noch den Moderator festlegen. Ich würde als Admin moderieren. Diesen Admin-User, welcher du bist, findest du durch die Optionen des EasyForums.

Irgendetwas mit Unterforen habe ich noch nicht gesehen, aber es braucht es auch nicht. Confluence Foren sind keine Forum-Software wie PHPBB oder SMF, daher gibt es dort das nicht, soweit ich weiss.

Confluence Blogpost im Frontend

confluence-instanz-blogpost-im-frontend
Confluence Blogpost im Frontend

So schaut ein Blogpost in Confluence aus. Social Share Buttons sind ein Premium Addon mit Lizenz. Unter dem Blogpost, falls du auch mit dem Premium Theme Enterprise Theme arbeitest, kannst du in den Sektion deine Inhalte unterbringen. Das kann gerne als Blogpost-Signatur gelten oder du machst auf etwas anderes aufmerksam. Das Enterprise Theme wird im Backend eingestellt, wo du auch zu den Sektionen gelangen kannst.

 

confluence-premium-theme-enterprise-sektionen
Sektionen beim Premium Theme Enterprise in Confluence 6.4.0

Leider funktioniert das Bearbeiten bzw. das Speichern der editierten Sektion in Google Chrome nicht. So muss ich dabei immer mit dem Opera Browser arbeiten. Der hat sich dann nicht so 😉

Man kann noch mehr in die Materie gehen, was ich mit diesem Blogpost eigentlich nicht beabsichtigte. Ich wollte dich viel mehr auf meine Confluence Instanz aufmerksam machen, damit du weisst, wo noch gebloggt wird.

Confluence braucht sehr viel Zeit, um es kennenzulernen. Es macht aber Spass, damit zu arbeiten und sobald du frische Lizenzen für die Instanz und die Plugins hast, bekommst du auch Atlassian Support, dann wohl eher in der Community. Nutzen, tun es inzwischen recht viele End-User.

Ich lerne aus dem Ganzen, dass Confluence auch unter Ubuntu 16 auf Managed Server funktionieren kann. Vorher dachte ich immer etwas anderes.

[note note_color=”#eecc21″ radius=”10″]Deine Erfahrungen, falls du diese mit Confluence hast, egal ob Shared Hosting oder eigener Server, würde ich gerne hier nachlesen. [/note]

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht

 

 

RSS-Feed abonnieren mit Feedburner

Hallo lieber Blogleser! Ich wusste es ja, dass ich beim Internetblogger.de den Feedburner-Feed laufen lasse, aber heute habe ich es nun in der linken Sidebar unter den Kategorien eingebunden. Vorteile für dich und mich Vorteilhaft ist es, dass du ab nun immer uptodate bist, auch wenn ich hier nicht täglich bloggen kann. Ich kann via … Weiterlesen

TikiWiki 17.1 aus Unterverzeichnis auf eine Subdomain umgezogen

tikiwiki-17-1-blog-frontend

Hallo Blogleser! Ich arbeite weiterhin fleissig am Portfolio, damit es aufgeräumt ist und funktioniert. Heute zog ich den TikiWiki von internetblogger.de/tikiwiki auf https://tikiwiki.internetblogger.de um und das möchte ich hier kurz schildern.

 

Es gibt sicherlich solche Fälle, wo ein Projekt auf die Subdomain umgezogen werden sollte und das lag mir heute vor. Der TikiWiki ist neulich als neue Version 17.1 erschienen, wobei ich noch nichts Offizielles fand, wo man etwas nachlesen kann. Das Update verlief sehr gut und nichts mit Composer und Co. Alles via Konsole und FTP gemacht.

Dazu findest du Hinweise im TikiWiki auf der Subdomain, dort im letzten Blogpost. Der Umzug war nicht schwer und ist keine Hexenkunst, denn die Datenbank war ebenfalls auf localhost Internetblogger.de, sodass ich lediglich den FTP-Inhalt umziehen musste. Das waren mehr als 450 MB aus dem Verzeichnis /tikiwiki und mittels Konsole war ich auch recht schnell fertig.

Zippen, herunterladen, lokal entpacken, packen, zippen und hochladen ….

Weisst du, was ich meine mit dieser Überschrift 😉 Ich habe nicht das Verzeichnis /tikiwiki, sondern den Inhalt davon gebraucht. Aber zippen musst du das Verzeichnis via SSH und es bot sich auch super an. Ich wandte diesen SSH-Befehl an.

zip -r tiki.zip tikiwiki

Schnell gezipppt das Ganze, heruntergeladen, entpackt, gepackt und hochgeladen. Auch entzippen mache ich mittels Konsole. Das geht schneller als würde ich eine ganze Stunde am Umzug sitzen.

SSL wollte ich auch haben und dank Let’s Encrypt bei meinem Webhoster klappte es ganz gut. Auch eine Cookie Bar habe ich im Tiki-Header, sodass die Cookies bestätigt werden müssen. Weil ich mit Adsense und seit heute den Shariff Share Buttons arbeite, ist da nichts zu machen, wenn es Google verlangt. Die Cookie Bar sollte vorhanden sein.

Shariff Share Buttons mit Zählern in Tiki umsetzen

Eine eher leicht Aufgabe, aber es wird etwas Zeit in Anspruch nehmen. In kann es hier grob beschreiben. Du findest auf Github die beiden Repos mit Shariff JS/CSS-Dateien und das PHP-Shariff-Backend. Du kannst dann im FTP-Account entweder zwei Verzeichnisse wie /my-shariff-backend fürs PHP-Backend und /shariff für JS/CSS erstellen. Oder aber nur ein Verzeichnis und alles da hinein packen. Das funktioniert bei mir seit heute.

Nehmen wir mal das eine Verzeichnis /shariff und darin erstellst du das /tmp-Verzeichnis, vergibst dem CHMOD-Rechte von 777 und öffnest die index.php. In dieser Datei musst du den Pfad zum /tmp-Verzeichnis definieren und auch deine Domain eintragen. Trage es bitte ohne “http/s” ein, denn sonst zeigt man dir die Zähler nicht an.

Die index.php speichern, hochladen und sieh da, Shariff Share Buttons mit Counts werden angezeigt. Es werden leider nur die Counts von G+ angezeigt, weil es schon lange so ist. Da ist vermutlich bei anderen Social Networks etwas, was nach sich zieht, andere Zähler nicht anzuzeigen. Das fand ich noch nicht heraus uns so sehr wichtig sind mir die Zähler auch nicht.

Shariff Share Buttons in den Blogposts anzeigen lassen

Dazu nimmst du die Datei /templates/blog_post_postbody_content.tpl und setzt den Shariff DIV-Code ungefähr hier ein.

<div class="postbody-content panel-body">

Darunter kommt Shariff hin. Das wird dafür sorgen, dass die Buttons über jedem Blogpost, aber nicht im Anleser angezeigt werden. Für den Teaser gilt ein anderes Blog-Template, welches du ebenfalls unter /templates im FTP-Account finden kannst.

SocialMedia hin oder her, jeder nutzt es und ich habe da so meine Social Friends und Follower, die mir folgen. Vor kurzem wieder mehrere Freundschaftsanfragen auf FB akzeptiert.

Im Grossen und Ganzen wollte ich das hier jetzt loswerden und du hast erfahren, wie es um Shariff Buttons beim Tiki steht und auch dass es eine neue TikiWiki-Version gibt. Das Update auf die neue Version habe ich bereits im Tiki beschrieben. Die Konsole wirst du leider brauchen, um die Datenbank zu aktualisieren. Dazu nimmst du einen SSH-Befehl, welcher dir im Control Panels angezeigt wird und führst es vom Root aus in der Konsole aus. Das war’s. Ja, ganz klar, vorher die neuen Tiki-Dateien über die alten hochladen und alles überschreiben.

Zumindest arbeite ich auf diese Art und Weise.

Falls du Fragen zu etwas hast, raus damit. Ein paar Kommentierer werden hier nicht mehr zugelassen und wenn ich da irgendwelche Yandex-Mail-Adressen sehe, dann haue ich auch das weg. So einfach ist das.

Dir weiterhin Spass beim Arbeiten mit TikiWiki 17.1. Ein Upgrade lohnt sich in jedem Falle.

by Alexander Liebrecht

 

Ich möchte dich an meinen CMS-Installation-Service erinnern

cms-installation-service-via-internetblogger-de-alexander-liebrecht

Hallo lieber Blogleser! Hier habe ich eine Weile nicht gebloggt, weil es auch nicht viel Neues gab an der CMS-Front. In diesem Blogpost geht es mir um meinen CMS-Installation-Service, an den ich dich etwas erinnern möchte. Das Ziel meines Vorhabens ist es, mehr Kunden zu gewinnen und dass der CMS-Service immer im Gespräch bleiben kann.

CMS-Service-Webseite

Es gibt für den Service auch eine separat dafür erstellte Webseite unter https://cms-installation.de. Diese Webseite bietet weitere Details zum Installation-Service und meine CMS-Produkte kannst du zudem unter https://yaf-forum.de/wcf/shop/ im Viecode-Shop gerne bestellen.

Ob es mit einer Confluence-Installation klappen wird, weiss ich nicht, denn erst einmal muss ein potentieller Kunde eine Confluence Server Lizenz käuflich erwerben. Ein Normalblogger wird niemals auf Confluence setzen, weil da WordPress die besseren Karten hat. Aber falls du etwas mit Confluence Server unter CentOS 7 in Plesk haben willst, sprich mit bitte darauf an.

Gestern kam auch noch ein Feedback hier in den Kommentare wegen Flarum-Forum-Installation. Das kann ich dir ebenfalls problemlos anbieten, denn Flarum funktioniert mittlerweile auch unter Shared Webhosting bei All-inkl, Uberspace, Serverprofis und in Linux(Centos 7).

Beruflich sehe ich Veränderungen bei mir

Das ist dennoch nicht hinderlich wegen dem CMS-Service. Ich biete es dir dennoch professionell an, weil gewisse CMS-Erfahrungen sowie Kenntnisse bereits vorliegen. Ich bin stets in Übung, weil ich für mein Portfolio immer wieder neue CMS-Projekte aufsetze und es weiterhin tun werde.

Hier auf dem Internetblogger.de kannst du dich auch auf einer Seite im Blog über den Service auf den Laufenden bringen. Mehrere Installationen habe ich für Kunden bereits erfolgreich vollbracht.

Bei CMS-Fragen wende dich immer per Mail an mich

Das ist der beste und einfachere Weg, mich über deine zukünftige CMS-Installation auszufragen, sich ein paar CMS-Tipps zu holen und überhaupt, mit mir in Kontakt zu treten. Da ich reichlich Freizeit habe, trotz Beruf, kann ich zeitnah auf deine Mail reagieren und deiner CMS-Installation steht, so gesichtet, eigentlich nichts mehr im Wege. Es sei denn, du hast ein Webhosting, welches veraltet ist. Aber da denke ich mir mal, dass es eher nicht der Fall ist.

Das soll mit diesem Blogpost gesagt werden und ich freue mich sehr, mit dir zusammenzuarbeiten und für die CMS-Installation auf deinem Shared Webhosting zu sorgen.

Ich schaue mal, was hier noch demnächst verbloggt werden kann, denn einige CMS-Updates trudelten die Tage noch ein.

Bei Fragen bitte darunter kommentieren.

by Alexander Liebrecht

Backdrop 1.7.2 CMS Update draussen – Fehlerbehebungen und Sicherheit

backdrop-1-7-2-cms-update-bugfixes-sicherheit-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Es gibt im Blogger/Webmaster-Alltag solche Tage, wo ich mich stundenlang den Updates widme. Heute ich so ein Tag und etliche OpenSource CMS müssen aktualisiert werden. An der Backdrop CMS Front gab es die neue Bugfixes-Version 1.7.2.

 

Das Update machte ich im eigenen Backdrop-Blog unter https://alexanderliebrecht.de und muss es dort noch anders verbloggen. Dieses Mal wurden beim Backdrop CMS etliche Fehlerbehebungen ermöglicht. Auch beinhaltete das Update zwei Sicherheitsfixes. Daher solltest du auch updaten, was schnell getan ist.

Wie kannst du auf Backdrop 1.7.2 updaten?

Lade dir von Github unter https://github.com/backdrop/backdrop/releases die letzte Backdrop CMS Version herunter, entpacke es lokal. Du brauchst dann nur das grösste Verzeichnis /core und dieses packst du zum ZIP-Archiv namens core.zip. Das Archiv wandert dann ins Rootverzeichnis deiner Installation zum Server.

Danach wird es mittels Kommandozeile so entpackt.

unzip core.zip

Dann löschst du das Archiv wieder derart.

rm -rf core.zip

Schon loggst du dich ein im Backdrop CMS Blog und gehst zum Statusbericht. Es ist denkbar, dass Module und Themes Updates unterzogen werden müssen. Das kann dann gerne gemacht werden und zum Schluss landest du im Datenbank-Update wegen der Module-Updates. Das machst du dann und schon bist du mit dem Gesamt-Update durch.

Gerne kannst du vor all dem ein Datenbank-Backup machen, um es sicherer zu haben. Ich mache es in der Regel nicht und verlasse mich auf die Backdrop Entwickler.

Wie du siehst, alles halb so schlimm mit so einem Update und geht auch ruckzuck.

Bei Fragen zur Konsole oder dem Update kannst du dich hier an mich wenden. Auf dem Beitragsbild zeige ich dir nochmals einige Änderungen, die vollbracht wurden.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by https://github.com

 

Drupal 8.3.7 als Wartungs-Sicherheitsupdate erschienen

drupal-8-3-7-wartung-sicherheit-update-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! An der Drupal-Front gibt es mal wieder ein Wartungs-Sicherheitsupdate auf die neue Version 8.3.7. Drupal ist genau so wie WordPress, sodass es immer wieder zu den Funden von Sicherheitslecks kommt.

Diese werden aber recht schnell geschlossen und dieses Mal konnte ich zeitig reagieren und mein Update unter https://wpshopde.de einspielen. Das Update eines Drupal 8 CMS ist nicht kompliziert und da ich so etwas schnellstens erledigt haben möchte, bediene ich mich der Kommandozeile und SSH.

Bei dem neuen Update sind ansonsten keinerlei weitere Änderungen enthalten. Das Update wird dringend empfohlen, denn andernfalls öffnest du den Angreifern noch mehr Türen.

Wie kannst du auf Drupal 8.3.7 updaten?

Lade dir die letzte Version von https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.3.7 herunter, entpacke es lokal und packe den Inhalt des Ordners ausser der .htaccess-Datei zum ZIP-Archiv namens 837.zip.

Das lädst du ins Rootverzeichnis deiner D8-Installation hoch und entpackst in der Konsole vom Rootverzeichnis aus mit diesem SSH-Befehl.

unzip 837.zip

Danach löschst du es wieder so.

rm -rf 837.zip

Als Nächstes kannst du dich im Drupal 8 Blog einloggen, gehst zum Statusbericht und schaust dir dort alles an. Falls Aktualisierungen vorhanden sind, diese bitte erledigen. Auch kannst du Updates bei den Übersetzungen anstossen. Diese waren heute verfügbar und vier neue Übersetzungen konnten hinzugefügt werden. Alte Übersetzungen wurden aktualisiert, sodass alles seinen Gang gehen kann.

Da es nur ein Wartungsrelease war, sollte deine Drupal 8 Installation danach gut funktionieren.

Das wäre das ganze Update und ich kann dir nur viel Erfolg dabei wünschen. Bei Fragen zu SSH oder dem Update kannst du darunter kommentieren.

by Alexander Liebrecht

 

Flatboard Forum und Mecha v2 CMS: externe Links auf noFollow umstellen – wie geht das?

nofollow-links-flatboard-forum-und-mecha-v2-flatfile-cms

Hallo lieber Blogleser! Online bin ich nicht als derjenige bekannt, der mit Links geizt, denn das bin ich nicht. Meine wichtigsten Internetforen wie Webmasterwelten.de, Yaf-forum.de und Rostockerblogger.de haben keinerlei NoFollow-Attribut bei den externen Links. In solchen WP-Blogs wie dem Internetblogger.de habe ich es durch das Plugin SMU Manual DoFollow so hand, dass du als Kommentierer nach dem dritten Kommentar doFollow bekommst. So viel Linkliebe muss sein, wenn ich mal meinen würde.

Nun aber zum Wesentlichen dieses Blogposts und ich möchte dir zeigen, wie du dennoch mit noFollow beim Flatboard Forum und in Mecha v2 CMS bei externen Links arbeiten kannst. Der einzige Grund fürs Nofollow meinerseits ist, der – du kennst es ja bei mir schon – dass ich haufenweise eigene Projekte untereinander verlinke. Googlchen sieht so etwas ganz und gar nicht gerne. Daher habe ich seit einer langen Zeit schon beschlossen, nur noch NoFollow zu verlinken.

Beim Flatboard Forum und in Mecha CMS mit noFollow fahren

Seit nun ist es möglich, weil beim Flatboard-Forum dafür ein neues Plugin gibt. Beim Mecha v2 CMS hat der Entwickler Tovic, welcher zuhause unter http://mecha-cms.com ist, einen neuen Hook geschrieben. Mit dem Hook kannst du alle ausgehenden Links im Content, welcher mit dem HTML-Format erstellt wurde, mit NoFollow durchgehen lassen. Ich fange mal mit dem Flatboard an.

Flatboard und noFollow Links

Das gute noFollow-Plugin gibt es in den Ressourcen unter http://flatboard.free.fr/view.php/forum/resources , wo das herunterzuladen wäre. Das Plugin lädst du dann herunter, entpackst es lokal und lädst alles ins Verzeichnis /plugin hoch. Anschliessend loggst du dich im Flatboard-Forum-Backend als Admin ein und aktivierst das erwähnte noFollow-Plugin. Ab dann gilt es. Das Resultat und die Funktionsweise dieses Plugins kannst du dir in meinem Flatboard Board unter https://flatboard.wpzwienull.ch gerne ansehen. Jetzt sind alle externen Links per noFollow und ich habe meine Ruhe wegen dem Suchgigant Googlchen.

NoFollow Links beim Mecha v2 CMS

Das ist ab nun auch möglich und zwar mit dem Einbinden eines Hooks in die index.php deines aktiven Shields. Den Shield, den du nutzt, findest du im FTP-Account mit dem Pfad wie /lot/shield/normal und/oder /lot/shield/document. Je nachdem, was du vorher im GUI, dem Mecha Backend, einstelltest.

Der Hook schaut folgendermassen aus.

Hook zum Einbinden in die index.php

Hook::set('page.content', function($content, $lot = []) use($url) {
 // Page type is not set or has value other than `HTML`, skip!
 if (!isset($lot['type']) || $lot['type'] !== 'HTML') {
 return $content;
 }
 // No anchor(s) found, skip!
 if (strpos($content, '</a>') === false) {
 return $content;
 }
 // Get anchor element(s) from page content…
 $union = new Union;
 return preg_replace_callback('#<a(?:\s[^<>]*?)?>(?:[\s\S]*?)</a>#', function($m) use($union, $url) {
 $a = $union->apart($m[0]);
 // No `href` attribute, skip!
 if (!isset($a[2]['href'])) {
 return $m[0];
 }
 // Check for external link(s)…
 // Based on <https://github.com/tovic/parsedown-extra-plugin>
 $href = $a[2]['href'];
 $if = strpos($href, 'https://' . $url->host) === 0 ||
 strpos($href, 'http://' . $url->host) === 0 ||
 strpos($href, '//' . $url->host) === 0 ||
 strpos($href, '/') === 0 ||
 strpos($href, '?') === 0 ||
 strpos($href, '#') === 0 ||
 strpos($href, 'javascript:') === 0 ||
 strpos($href, '.') === 0 ||
 strpos($href, '://') === false;
 // Check for relative protocol…
 if (strpos($href, '//') === 0 && strpos($href, '//' . $url->host) !== 0) {
 $if = false;
 }
 // If external link…
 if (!$if) {
 // Add `rel="nofollow"` attribute
 $a[2]['rel'] = 'nofollow';
 // Add `target="_new"` attribute
 $a[2]['target'] = '_new';
 }
 // Re-unite the anchor…
 return call_user_func_array([$union, 'unite'], $a);
 }, $content);
 return $content;
}, 2.1);

Das bindest du an der beliebigen Stelle in der nähe anderer Hooks in der index.php ein. Aber bitte nicht die index.php aus dem Rootverzeichnis nehmen. Es wird Fehler geben und da muss es nicht sein.

Das ist auch schon die eigentliche Lösung, die dir ins Mecha CMS und den dazugehörigen Content das NoFollow bringt. Meinerseits sehr zu begrüssen diese Lösung für die ausgehenden Links, denn so kann ich nach Herzenslust meine Projekte im Mecha Blog reviewen und mache mir wegen Google und Co. keine Sorgen.

Fazit dieses Blogposts

Falls du Fragen zum Hook hast, wende dich bitte direkt an den Tovic, den Entwickler unter https://github.com/Tovic. Im Falle des Flatboard Forums und der Fragen zum Plugin wende dich bitte an den Entwickler Fred unter http://flatboard.free.fr. Beiderseits wird dir zeitnah geholfen, weil ich es bereits so kenne.

Vielleicht arbeitest du ja mit dem Flatboard Forum und/oder dem Mecha v2 CMS, dann freue mich auf dein Feedback darunter.

by Alexander Liebrecht

Aktueller Stand zu den Blogparaden-Promotion-Quellen

blogparaden-promotion-de-1250px-frontend

Hallo lieber Leser! In diesem Blogpost möchte ich dich nochmals auf die aktuellen Blogparaden-Quellen für die Blogparaden-Promotion aufmerksam machen. Im eigenen Portfolio solcher beiden Blogs hat sich die Domain geändert, die du noch nicht kennen dürftest. Das möchte ich hier hiermit festmachen. Ausserdem wird noch das Blogger-Forum von Lothar erwähnt, weil du dort auch auf Blogparaden aufmerksam machen kannst.

Blogparaden, ja, es sind diese wunderbaren Blogger-Aktionen, die mir sehr lieb sind. Ich helfe bei ihrer Promotion und ein paar meiner Kollegen tun es auch. Blogger-Freunde supporten mich in dem Sinne und begrüssen es auch. Aber welche Quellen kannst du heute noch nehmen, wo doch Blog-parade.de inaktiv ist und die Blogspot.de-Quelle wegfiel.

Ich zeige dir hier heutige Quellen, wo auf eigene Blogparaden aufmerksam gemacht werden kann.

Blogparaden-Quellen von heute

  1. Blogparaden-promotion.de
  2. Blogparade.guru
  3. Webloggerforum.de
  4. Blogparaden.de
  5. Im Forum Yaf-forum.de
  6. Im Forum Webmasterwelten.de
  7. Blogtotal.de
  8. Community auf Google Plus
  9. BloggerUnited.de >> etwas nicht mehr aktuell, aber dennoch sollte es funktionieren
  10. Der Hans pflegt auch seine Liste mit den Blogparaden-Quellen hinter dieser URL

In diesen Quellen kannst du dich näher umschauen und dort selbst aktiv werden. Auf deine Einreichungen reagieren ich zeitnah, Lothar und der Kollege von Blogparaden.de. Kontakt zum Admin von Blogtotal.de hatte ich letztens auch. Er ist auch aktiv mit seinem Projekt.

Es sind 10 gute Blogparaden-Quellen

Diese können jederzeit genutzt werden. Mich kannst du im Tagesbetrieb online unter der Mail power_sash@gmx.net erreichen und auf deine Aktion aufmerksam machen. Beim Lothar geht es über das Blogparaden-Forum in Webloggerforum.de. In den beiden Blogger/Webmaster/CMS-Foren bei mir kannst du dich kostenlos anmelden und deine Aktion somit einreichen. Nimm dir etwas Zeit für mehr als nur drei Zeilen Text, denn die Aktion sollte dem Leser und Blogparaden-Suchenden etwas schmackhaft gemacht werden.

Beim Blogger-Kollegen von Blogparaden.de kannst du deine Aktion per Kontakt-Formular einreichen.

Blogparaden-Promotion über SocialMedia

In G+ dürfte es eine Sammlung bzw. eine Community dazu geben. Ich promote deine Einreichungen in vier SocialMedia Kanälen wie Twitter, Facebook, G+ und Pinterest, was immer unmittelbar nach der Aufnahme deiner Blogparade geschieht.

Somit geht das alles seinen Gang und es funktioniert, wie meine Leser mir berichten.

Anfrage bei den Machern von Blog-parade.de

Gerne würde ich das Projekt mein eigen nennen und aus diesem Grunde habe ich mich heute dort per Mail gemeldet. Du weisst, wie sehr ich an Blogparaden hänge und das Projekt würde auf einem guten Hetzner-Webhosting sein. Ein WordPress-Premium-Theme wartet schon darauf und ausserdem habe ich noch etwas Kapazitäten für das Projekt. Alle Blogparaden würden moderiert werden, sodass Ordnung herrscht.

Der Domain-Umzug ist keine Hexenkunst für mich. Das würde alles klappen, wenn es grünes Licht gäbe. Mal schauen, was kommt.

Auch über dein Feedback freue ich mich hier.

by Alexander Liebrecht

 

 

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 06.08.2017

so-gedacht-de-blog-im-sommerloch-internetblogger-de

Hallo lieber Blogleser! Es ist mal wieder der Sonntag und an Sonntagen blogge und feedbacke ich gerne, so auch dieses Mal. Jetzt starte ich einfach mal spontan wie ich bin in eine neue Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de.

Neue Blog-Updates gab es inzwischen überall mehr als reichlich und auch wenn manche Kollegen noch deren Urlaube und Ferien auskosten. Das ist nicht weiter tragisch, denn dieser Post ist später auch über das wieder funktionierende Blog-Archiv erreichbar. Ohne weiter zu sinnieren, kommen nun auch schon Blogs und Blogger dieser Kommentare-Runde.

  1. Hans seitens https://www.so-gedacht.de mit dem Post Blog im Sommerloch
  2. Hans seitens so-gedacht.de mit dem Post Liste der Foren-Software und Forumhoster
  3. Marius seitens https://www.dmsolutions.de/blog mit dem Post Joomla 3.7.4 Sicherheitsupdate erschienen
  4. Marius seitens https://www.dmsolutions.de/blog mit dem Post WordPress 4.8.1 Update erschienen
  5. Viktor seitens https://mittwald.de/blog mit dem Blogpost 3 WordPress-Plugins für effizienteres Arbeiten
  6. Viktor seitens Mittwald.de/blog mit dem Blogpost Wir heissen WordPress 4.8 willkommen
  7. Sabienes seitens https://www.sabienes.de mit dem Blogpost WordPress online lernen
  8. Sabienes seitens Sabienes.de mit dem Blogpost Tür zu! Tipps für mehr WordPress Sicherheit für euren Blog

Die Blog-Kommentare-Runde ist somit beendet

Diese Blog-Kommentare-Runde war mir gut gelungen und 8 Kommentare auf vier verschiedenen Blogs verfasste ich. Das Feedback erfreut mein Gemüt und so weiss ich, dass die Blogger-Freunde noch da sind und das ich mich mit denen gut austauschen kann. Einiges an Feedback ist bereits online und mit dem Anfang der neuen Woche wird der Rest online gestellt, wie gehabt demnach.

Jetzt schaue ich mir die Details der Kommentare-Runde an. Ich zeige dir auch Screenshots der jeweiligen Blogposts, um auch etwas für Blogger-Freunde zu tun, indem deren Blogs hier gezeigt werden.

Hans von So-gedacht.de zum Thema Blog im Sommerloch

so-gedacht-de-blog-im-sommerloch-internetblogger-de
So-gedacht.de zum Thema Blog im Sommerloch

Dem Hans ging es um das Sommerloch in Blogs und die Massnahmen, die du in den Sommermonaten blog-technisch durchführen kannst. Es kann das eigene Portfolio repariert werden. Du kannst am Re/Design des eigenen Blogs arbeiten und hast auch sonst deine Ruhe in traffic-armen Zeiten im Hochsommer. Der Sommer ist in einem Monat durch und dann wird es auch bergauf gehen mit Traffic, Besuchern und dem Feedback in Blogs.

Hans hatte mal eine Zusammenstellung der Foren und Forumhoster publiziert

so-gedacht-de-foren-liste-forum-hoster-zusammenstellung-internetblogger-de
Forumliste und Forumhoster via So-gedacht.de

Bei diesem Blogpost geht es um die Zusammenstellung der Foren und der Forum-Hoster, die Hans kannte und nachrecherchiert hatte. Ich habe heute lediglich ein weiteres PortaMX-Forum beim Hans gemeldet. Das kann er durchaus mit in die Liste aufnehmen, weil das Projekt PortaMX voll aktiv ist und wir befinden uns nicht mehr weit von der Finalversion v1.0.

Marius erwähnte das letzte Joomla 3.7.4 Update

dmsolutions-de-blog-joomla-3-7-4-update-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog zu Joomla 3.7.4 Update

Hierbei äusserte sich der Marius zum allerletzten Joomla-Update, welches ich ebenfalls installierte. Solche Zwischenupdates sind ein Muss für jeden Joomla-Interessenten sowie Nutzer. Joomla wird so in etwa einmal im Monat oder mehrmals im Jahr aktualisiert, sodass da der Joomla-User etwas tun müsste. Aber da du die Updates super aus dem Backend heraus installieren kannst, ist die Update-Problematik mindestens so einfach zu handhaben, als würdest du im WordPress-Blog sein.

Marius teilte den Lesern mit, dass WP ein neues 4.8.1er Update bekam

dmsolutions-de-blog-wordpress-updatet-auf-4-8-1-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog zum WordPress-Update auf die Version 4.8.1

Das neue Update dürfte sicherlich an dir nicht vorbei gegangen sein und falls doch, dann wird es höchste Zeit, es jetzt nachzuholen. Das Updaten erfolgt bequem über das WP-Backend, sodass es schnell gemacht ist. Mit dem Update gab es einige wichtige Korrekturen an den Widgets und am Custom HTML oder auch woanders in WordPress. Das Update ist demnach hilfreich und sollte installiert werden.

Internetblogger.de hat immer das System uptodate, da ich hier täglich im Backend bin.

Viktor brachte drei hilfreiche WordPress-Plugins zu Blog

mittwald-de-blog-3-hilfreiche-wordpress-plugins-internetblogger-de
Mittwald.de/blog zu den drei hilfreichen WordPress-Plugins

Bei diesem Post hatte der Viktor auf drei hilfreiche WP-Plugins hingewiesen, die du einsetzen kannst. Das eine Plugin hat etwas mit dem Deaktivieren der Kommentare im WP-Blog zu tun. Da ich ein Befürworter fürs Feedbacken und Gefeedbacktwerden bin, brauche ich es nicht. Aber manchmal möchte ein Blog-Autor keinerlei Feedback haben. Dann sollte er sich das Plugin mal genauer ansehen. Zudem weisst du es doch, wenn es Kommentare gibt, freut sich das Blogger-Herzchen immer 😉

Viktor zeigte dir etliches zu WP 4.8 “Evans”

mittwald-de-blog-wordpress-4-8-evans-draussen-internetblogger-de
Mittwald.de/blog zu WordPress 4.8 “Evans”

In diesem Blogpost erzählte der Viktor einiges zum neuen WordPress 4.8. In den Widgets wurde mächtig weiterentwickelt und hier und da Anpassungen oder Verbesserungen. Das HTML-Widget mit Rich Text nutze ich hier auf Internetblogger.de bereits. Das sagte mir zu und ist auch hilfreich. Lies am besten den jeweiligen Post beim Viktor. Kommentare sind auf Mittwald.de gerne gesehen und werden auch immer beantwortet.

Sabienes präsentierte einen Onlinekurs über WordPress

sabienes-de-wordpress-online-er-lernen-internetblogger-de
Sabienes.de zum Online Kurs “Wordpress online er/lernen”

Der Post von Sabienes sagte mir zu und ich konnte mich zu meinem Lernprozess im Internet etwas äussern. Ich lerne laufend, denn allein schon bei Fehlermeldungen, die es manchmal gibt, ist erstens Google meine erste Recherche-Quelle und zweitens müssen die Fehler irgendwie wieder behoben werden.

Sabienes sagte etwas zur WordPress-Sicherheit mit etlichen Tipps und Ratschlägen

sabienes-de-wordpress-sicherheit-tipps-ratschläge-internetblogger-de
Sabienes.de zu WordPress-Sicherheit und mit welchen Mitteln und Plugins WP abgesichert werden kann.

In diesem Post brachte die Sabienes Tipps und gute Plugins, mit welchen du deinem WordPress-Blog mehr Sicherheit verschaffen kannst. Auch kannst du neben den Plugins von Sabienes dir solche WP-Plugins wie das mächtige Wordfence, Username Changer und Edit Author Slug mal genauer ansehen. Sie alle werden oft genug eingesetzt, um die eigene WP-Installation einfach viel sicherer zu machen. WordPress-Blogs weltweit werden weiterhin gehackt und das allzu gerne. Gib dem Angreifer keinerlei Angriffsfläche, mache immer zeitnah Updates der Themes/Plugins und des Kerns der WordPress-Software.

Falls ein eigener Server vorliegt, schaue bitte täglich in Plesk und via Kommandozeile nach dem Rechten. Date deine Linux-Installation mehrmals die Woche mit “yum update” up, um die letzten Sicherheitsupdates zu erhalten.

Das waren die Details dieser Blog-Kommentare-Runde und ich möchte gleich zum Fazit des Posts kommen.

Fazit der Blog-Kommentare-Runde vom 06.08.2017

Das heutige Fremdkommentieren war mal wieder zufriedenstellend und leider konnte ich einige Blogs nicht berücksichtigen. Ich denke, dass 8 verfasste Kommentare auch nicht so schlecht sind und ich mir auch etwas Mühe dabei gab. Das Feedback wird noch allesamt online gestellt und die nächste Kommentare-Runde wird sicherlich bald kommen.

Was ist mir dir, lieber Leser? Was erfreute dich an dieser Kommentare-Runde? Blogs entdeckt, die du vorher nicht kanntest oder welches Thema hatte dich aufgeweckt, sodass du danach handeln musstest?

Freue mich wie immer hier drunter auf dein sinnvolles Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

WordPress 4.8.1 als Wartungsrelease erschienen – Updaten empfohlen

Hallo lieber Leser! Nach 13 Mio. Downloads von WordPress 4.8 brachten die Entwickler WordPress 4.8.1 heraus. Bei dieser Erscheinung handelt es sich von der Wartung mit um die 29 Bugfixes und Verbesserungen. Das Update wird empfohlen und diesen Blogpost widme ich der neuen WordPress-Version.   Wenn es Fehlerbehebungen und Verbesserungen sind, wie du dem Blogpost … Weiterlesen

Wo informiere ich mich als #Blogger aus technischer Sicht: #Blogparade

alexander-liebrecht-github-repositories-cms-projekte

Hallo lieber Leser! Es ist der Lothar, ein Blogger von http://av100.de und dem Blogger-Forum unter http://www.webloggerforum.de, der diese Aktion neulich ins Leben rief. Heute ist es meine zweite Blogparaden-Teilnahme und dieser Post hier wird dann nach Mitternacht fertig werden.

Weiterlesen

Funktionsweise des Flatboard-Forum-Blogs

flatboard-forum-blog-im-frontend

Hallo lieber Leser! Ich betreibe ausgiebiges Monitoring, wenn es um OpenSource CMS geht. Um die 30 CMS setze ich selbst ein und nach und nach sind neue CMS-Projekte ins Leben gerufen worden. Ich nutze sie, um Beispiele in meinen CMS-Tutorials besser zeigen zu können, aber auch um diese Projekte den CMS-Kunden zu zeigen. Ich denke, wenn sich jemand ein CMS-Projekt aus der Nähe ansah, kann sich das etwas besser vorstellen.

Weiterlesen

Webinar Marketing – die unverzichtbare Stütze des Content Marketing

online-marketing-webinare-tipps-hinweise-internetblogger-de

Webinare liegen voll im Trend. Sie bieten den Komfort eines Videoclips und können in kleinen Häppchen auf dem lieb gewonnen Sofa konsumiert werden. Gleichzeitig können sie jedoch die Qualität eines Seminars oder eine Hochschulveranstaltung bieten. Diese einzigartige Kombination führt dazu, dass die Webinare als eigentlicher Content quasi Werbemittel und Endprodukt gleichzeitig darstellen.

Weiterlesen

Kommentare-Sonntag auf Internetblogger.de vom 16.07.2017

Hallo lieber Blogleser! Wahrlich eine Weile her seit meiner letzten Blog-Kommentare-Runde und heute bei guter Stimmung und freier Luft im Portfolio möchte ich in die nächste Blog-Kommentare-Runde starten.   Dabei angedacht sind bis zu 10 Blogs und Kommentare. Seit meinen letzten Surftouren auf den bekannten Blogs wurden auch sicherlich schon neue Blog-Updates veröffentlicht. Da denke … Weiterlesen

Shariff Share Buttons beim Flat File CMS Yellow einbinden und installieren

shariff-share-buttons-yellow-flat-file-cms-installation-inkl-counts-internetblogger-de

Hallo Blogleser und CMS-User! Es gibt eine neue Yellow CMS-Version, wie du unter https://github.com/datenstrom/yellow/issues/256 nachlesen kannst. Ermöglicht wurde vor allem das bessere Handling des Blogs und des Wikis. Aber darum wird es in diesem Blogpost auch nicht gehen.

Vielmehr möchte ich dir die Umsetzung der Shariff Share Buttons Lösung inkl. Share Zähler beim Flat File CMS namens Yellow zeigen. Das setzte ich heute um, nachdem mir das Yellow-Update geglückt war.

Was brauchst du zum Umsetzen der Shariff Share Buttons?

Du brauchst JS/CSS-Dateien von Github, PHP-Shariff-Backend von Github und fügst all das in sidebar/header/footer.php in Yellow CMS ein. Leider kann ich in Yellow-Posts nicht mit JSON-Code arbeiten, weil es mir gleich Shariff Buttons im Frontend anzeigt. Es ist dort der “class=”shariff”” und vermutlich reagiert das CMS darauf. Ich machte mich aber kundig, wie ich nun mit Backticks den JSON-Code einbinden kann. Da warte ich nur noch, bis mein Ticket beantwortet wurde.

Wie installierst du Shariff Share Buttons in Yellow CMS?

Es gibt kleine Unterschiede beim Umsetzen, ob du nun dein Yellow-Blog im Unterverzeichnis, im Rootverzeichnis oder im Rootverzeichnis einer Subdomain hast. Ich habe es im Unterverzeichnis. Es geht darum, zwei Verzeichnisse wie /shariff und /my-shariff-backend im Rootverzeichnis zu erstellen. Im Falle der Unterverzeichnis-Installation von Yellow, nimm bitte das Rootverzeichnis der jeweiligen Domain und erstelle dort diese beiden Shariff-Verzeichnisse.

Danach lädst du CSS/JS-Script-Dateien ins Verzeichnis /shariff hoch.

Ins Verzeichnis /my-shariff-backend geht dann das PHP-Shariff-Backend, welches du unter https://github.com/heiseonline/shariff-backend-php/releases downloaden kannst. Es dort herunterladen und wieder hochladen. Öffne bitte die Datei index.php und es sollte dann in etwa so aussehen.

/**
 * Sample configuration
 *
 * @var array
 */
 private static $configuration = [
 'cache' => [
 'ttl' => 60,
 'cacheDir' => 'tmp'
 ],
 'domains' => [
 'bigtreecms.wpzweinull.ch',
 'wpzweinull.ch',
 'www.ct.de'
 ],
 'services' => [
 'GooglePlus',
 'Facebook',
 'LinkedIn',
 'Pinterest',
 'Xing',

]
 ];

Ich habe das tmp-Verzeichnis definiert, welches im selbigen Verzeichnis zu erstellen ist und bekommt CHMOD-Rechte von 777. Auch trägst du deine Domain oder Subdomain in der index.php ein. Zudem lösche nochmals alle SocialNetworks, die du nicht brauchst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man diese stehen lässt, dann die Share Counts nicht angezeigt werden. Im Endeffekt ist es nur der Zähler für G+. Alles andere wird nicht angezeigt, warum auch immer.

Teil II der Umsetzung der Shariff Buttons in Yellow CMS

Jetzt bindest du in der Datei /system/themes/snippets/header.php vor dem schliessenden <head>-Tag diesen Code ein. Schaue es dir hier im Code mal an.

<meta charset="utf-8" />
<meta name="description" content="<?php echo $yellow->page->getHtml("description") ?>" />
<meta name="keywords" content="<?php echo $yellow->page->getHtml("keywords") ?>" />
<meta name="author" content="<?php echo $yellow->page->getHtml("author") ?>" />
<meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1" />
<title><?php echo $yellow->page->getHtml("titleHeader") ?></title>
<?php echo $yellow->page->getExtra("header") ?>
<link href="/shariff/shariff.complete.css" rel="stylesheet">
</head>

Es wird shariff.complete.css eingebunden. Aber in der Datei footer.php desselbigen Verzeichnisses bindest du shariff.complete.js ein. Das schaut demnach so aus.

<div class="footer">
<div class="siteinfo">
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/" ?>">&copy; 2016 <?php echo $yellow->page->getHtml("sitename") ?></a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->get("pageEdit") ?>">Edit</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/feed/page:feed.xml" ?>">Feed</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/search/" ?>">Search</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/sitemap/" ?>">Sitemap</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/contact/" ?>">Contact</a>.
<a href="<?php echo $yellow->text->get("yellowUrl") ?>">Made with Yellow</a>.
</div>
</div>
</div>
<script src="/shariff/shariff.complete.js"></script>
<?php echo $yellow->page->getExtra("footer") ?>
</body>
</html>

Nun musst du nur noch das PHP-Shariff-Backend in einer passenden Datei einbinden.

<div class="shariff" data-backend-url="/my-shariff-backend" data-services="[&quot;facebook&quot;,&quot;googleplus&quot;,&quot;twitter&quot;,&quot;pinterest&quot;,&quot;xing&quot;]" data-theme="standard" data-orientation="horizontal"></div>

Ich entschied mich für sidebar.php unter /system/themes/snippets/sidebar.php. Oder du willst eine andere Seite nehmen, wo der Blog, der Wiki oder was auch immer sind. In der rechten Sidebar im Yellow-Blog bietet es sich am idealsten an, wie ich finde.

Ab dann sollten die Shariff Share Buttons schon angezeigt werden.

Shariff-Yellow Plugin-Lösung

Diese gibt es unter https://github.com/schulle4u/yellow-plugin-shariff und leider werden durch das Plugin die Share Counts nicht angezeigt. Es fehlt das PHP-Shariff-Backend. So denke ich mir mal zumindest. Probiere beide Lösungen aus, um die goldene Mitte zu finden. Manuelle Umsetzung der Shariff Share Buttons bringt dir eine Menge Erfahrungen ein, aber auch die Plugin-Installation ist nicht ohne.

Ich hoffe, dass du das obige Tutorial nachvollziehen konntest und bei Fragen immer raus damit. Ich kann dir dann gerne helfen, Shariff im Yellow-Blog zu realisieren.

Ich freue mich auf deine Shariff-Yellow-Erfahrungen und anderweitiges Yellow-Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

B2Evolution 6.9.2 beta erschienen – Bugfixes und neue Funktionen

b2evolution-6-9-2-beta-update-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Hier kommt wieder eine kurze Update-Anleitung für das OpenSource CMS namens B2evolution. B2evolution ist als Version 6.9.2 Beta erschienen und das Update musste ich bereits unter http://alexliebrecht.com/blogs machen.

 

Was ist neu bei B2evolution 6.9.2 beta?

Neue Widgets kamen hinzu. Das Short Links Plugin wurde um weitere Funktionen erweitert. Zahlreiche Änderungen und Fehlerbehebungen hat es gegeben. Die gesamte Liste der Änderungen bei b2evolution 6.9.2 beta gibt es unter http://b2evolution.net/downloads/6-9-2-beta.

Dort siehst du bereits, was alles geändert und ermöglicht wurde.

Das Update verlief meinerseits sehr gut und ich verfahre meistens nach derselben Methode des Updates. Wie machst du aber dieses Update? Ich kann es dir kurz mal erklären, wie das anzustellen ist.

Wie geht das Update auf B2evolution 6.9.2 beta

Du lädst dir die letzte Version dieses OpenSource CMS herunter(nimm den obigen Link dafür). Dann entpackst du es lokal und packst den Inhalt des Download-Ordners zum ZIP-Archiv namens bevo.zip.

Das wird dann zum Server ins Rootverzeichnis hochgeladen. Wenn deine Bevo-Webseite unter /blogs ist, dann auch das Unterverzeichnis nehmen sowie berücksichtigen. Bei mir ist es unter /blogs auf Alexliebrecht.com. Daher muss ich es auch beachten.

Also alles hochladen und dann entpackst du in der Kommandozeile dieses Archiv.

unzip bevo.zip

Danach navigierst du im Browser zu /install und stösst das Update an. Wenn du im Upgrade-Script deine Datenbank-Daten siehst, gleich zum Anfang, dann wird das Update problemlos funktionieren.

Bitte lösche das hochgeladene bevo.zip-Archiv wieder so.

rm -rf bevo.zip

Im Backoffice von B2evolution

Da kannst du dich gleich nach dem Update mal genauer umsehen und kannst alle Sammlungen nochmals aufrufen und die Funktionsfähigkeit checken. Wenn dir das geglückt ist, dann war das Update erfolgreich.

[note note_color=”#fff866″ radius=”20″]Vor dem Upgrade sollte die MySQL-Datenbank backupt werden, um Schlimmeres zu verhindern. Beachte das mal bitte.[/note]

Das wäre die Update-Prozedur und bei Fragen zu SSH, dem Upgrade, wende dich bitte hier an mich oder du surfst das offizielle Support-Forum unter http://forums.b2evolution.net/ an. Dort wird dir auch schnell geholfen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Spass beim Arbeiten mit B2evolution CMS.

by Alexander Liebrecht

P.S. das Verzeichnis /install befindet sich bei mir nicht mehr im Blog-Verzeichnis. Das wurde wohl durch den Upgrader hinterher gelöscht. Das kannst du auch im Browser überprüfen, damit niemand das /install-Verzeichnis aufrufen kann.

P.P.S.

Falls es dir nach der englischen Upgrade-Anleitung ist, so schaue bitte unter http://b2evolution.net/man/upgrade-instructions nach. Dort kannst du noch mehr Update-Hinweise entnehmen.

Drupal 7.56 erschienen – Wartung und Sicherheit

drupal-7-56-frontend-update-wartung-mehr-sicherheit-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Neues Drupal 7 Update ist erschienen und das ist die neue Version 7.56, die vorgestern die Welt erblickte. Das Update spielte ich für mich bereits unter https://alexanderliebrecht.info erfolgreich ein. Zu der  neuen Version gibt es Hinweise unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/7.56.

 

Das Update lässt sich sehr leicht einspielen und ich gehe hier nochmals gerne genauer darauf ein.

Wie machst du das Update auf Drupal 7.56

Du schaust bitte hinter dem oben gesetzten Linkverweis nach und lädst dir die letzte Drupal 7 Version herunter. Diese entpackst du lokal und packst den Inhalt zum d7.zip. Das Archiv wird dann ins Rootverzeichnis deiner D7-Installation hochgeladen. Ob du dabei nun mit ZIP arbeitest oder neue Files direkt per FTP hochlädst, ist dir überlassen. Falls mit ZIP, dann nimm die Kommandozeile durch den Einsatz von BitVise und entpacke das ZIP-Archiv wieder derart.

unzip d7.zip

Danach löschst du das ZIP-Archiv vom FTP-Account wieder so.

rm -rf d7.zip

Was muss als Nächstes gemacht werden?

Drupal 7 CMS wird weiterhin gut entwickelt und ab und an haben wir neue Updates. D6 und daran denkt wahrscheinlich keiner mehr 😉

Du gehst zum Backend deiner Drupal 7 Installation und dann zum Statusbericht. Eventuell gibt es Aktualisierungen, die dann auch installiert werden sollten. Das machst du und schon könnte man noch das Update der Datenbank erledigen, was speziell bei diesem Update eventuell nicht notwendig sein wird. Es sei denn, neue Module/Themes-Updates bringen Datenbanktabellen-Änderungen mit sich.

Das wäre das ganze Update und hinterher kannst du deinen Lesern Bescheid sagen, dass das Update klappte und sie es auch einspielen könnten.

Drupal 7 Updates mehr oder weniger eine Routine bei mir.

Drupal 7 Updates funktionieren meistens

Wenn nichts passiert, dann geht es fix und unkompliziert. In manchen Fällen kann etwas passieren und das Update hat kein Erfolg. Bisher selten vorgekommen so etwas.

Falls du Fragen zum Update oder/und der Konsole hast, zögere hier nicht mit dem Kommentieren und ich kann dir etwas unter die Arme greifen.

Freue mich auf den Austausch mit dir. Im Übrigen ist dieser Post im neuen Zukunftseditor von WordPress geschrieben worden. Der Editor hat den Namen Gutenberg und kann derzeit als Beta bezogen werden. Es macht Eindruck und es basiert auf Blöcken, die mit Inhalten, Bildern, Links, Headings etc. gefüllt werden.

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 02.06.2017

dmsolutions-de-blog-joomla-update-3-7-2-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Heute wird wieder fleissig woanders kommentiert, denn dafür nahm ich mir eben wieder reichlich Zeit. Das Kommentieren auf den Blogs ist nicht seit gestern da und sicherlich seit der Zeit der ersten Blogs in Deutschland bzw. dem Übersee.

Was habe ich heute alles vor fürs Feedbacken? Ich werde einige Freunde besuchen und da mal schauen, ob es etwas Neues gibt. Es werden mitunter die üblichen Blogs sein. Andernfalls wird mir Google eine Hilfestellung bei der Suche nach themenrelevanten Blogs sein. Da habe ich schon etwas im Auge. Ich fasse mich darum kurz. Jetzt aber schon zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-Runde.

Blogs und Blogger der Kommentare-Runde

  1. Marius seitens Dmsolutions.de/blog mit dem Post Joomla wird erneut geupdatet – v.3.7.2 war draussen
  2. Sandra seitens Checkdomain.de/blog mit dem Post Welche Blog-Software passt zu mir – Der Checkdomain-CMS-Vergleich
  3. Hans seitens So-gedacht.de mit dem Post 3 Punkte, die ich als Blogger-Anfänger übers Bloggen hätte wissen wollen
  4. Hans seitens So-gedacht.de mit dem Post Offline und nun?! Ein Leben ohne Internet, Smartphone, Foren und Co.
  5. Janneke seitens Blogyourthing.com mit dem Post Blog-Konzept

Die Blog-Kommentare-Runde ist zu Ende

Diese Runde war zufriedenstellend und mir wurde durch den Post von Janneke erneut bewusst, dass ich mit Internetblogger.de richtig fahre. Es wird an dem Konzept nichts geändert, den OpenSource und CMS + Bloggen sind vermehrt im Portfolio vertreten. Das bekommst du hier als Stammleser auch geboten.

Das Feedback wird die Tage noch online gehen und ein paar Blogs der letzten Runden konnte ich nicht berücksichtigen. Henning seitens http://henning-uhle.eu ist weggefallen, weil er wegen Unfall zur Zeit nicht bloggt. Er ist etwas in SocialMedia auf Twitter aber aktiv. Das hält einiges am Leben.

Jetzt komme ich zu den Details der Blog-Kommentare-Runde.

Details der Kommentare-Runde

Marius berichtete zum Joomla 3.7.2 Update

dmsolutions-de-blog-joomla-update-3-7-2-internetblogger-de
Joomla 3.7.2 Update, gesehen durch die Augen von Marius seitens Dmsolutions.de/blog

Marius verbloggte einiges über das Joomla 3.7.2 Update, welches mir nicht entgangen war. Das Update habe ich meinerseits unter https://internetblogger.info installiert. Dort ist mein Joomla 3.7 Blog-Projekt, welchem sich gewidmet wird. Joomla-Updates sind mindestens so einfach zu installieren wie beim WordPress CMS. Sie stehen dir, wenn es soweit ist, im Joomla-Backend zur Verfügung und werden mit ein paar zusätzlichen Klicks installiert. Das letzte Update ist etlichen Fehlerbehebungen geschuldet und kommt deiner Joomla-Installation nur zugute.

Sandra widmete sich dem Checkdomain-CMS-Vergleich

checkdomain-de-blog-cms-vergleich-welche-blogsoftware-nehmen-internetblogger-de
Checkdomain.de – CMS-Blogsoftware-Vergleich

Ich las den Post sehr gerne und ich glaube, dass ich noch das DotClear-CMS installieren werde. Dem bin ich seit einem Jahr aus dem Weg gegangen. Da ich aber rund um OpenSource CMS arbeite, möchte ich es wieder im Boot haben. Die Sandra erzählte dir auch Vor-und-Nachteile der CMS wie Typo 3, Serendipity, WordPress, Joomla. Drupal fehlte im CMS-Vergleich, weshalb auch immer.

Dem Drupal 7/8 vergebe ich nach meinen CMS-Erfahrungen die Note gut/sehr gut. Drupal bewährte sich als OpenSource CMS bereits und kann allerhand Konzepte sowie Projekte tragen.

Hans äusserte sich zu den Blog-Anfänger-Punkten, die er früher gerne gewusst hätte

so-gedacht-de-3-bloganfänger-punkte-die-du-vorher-gewusst-hättest-internetblogger-de
Hans seitens So-gedachte.de zu den 3 Punkten, die er früher als Blogger gewusst hätte

An alles kannst du als Blog-Newbie ja nicht denken. Es wird immer etwas am Blog geben, was besser gemacht werden kann. Ich zu meinem Teil lernte ich in den letzten Jahren auch einiges dazu. Ich hoffe, dass du meine Schreibe verstehen und gut lesen kannst. Da ich nicht in Deutschland geboren bin, kann es manchmal vielleicht etwas schwierig sein. Aber dennoch denke ich mir mal, dass internet-versierte Leser mit meiner Bloggerei etwas anfangen können.

Dem Hans ging es so, dass er früher dies oder jenes nicht bedachte. Das beginnt schon bei den Free-Hostern bei Blogspot, Jimdo und WordPress.com. Das kannst du in Anspruch nehmen, keine Frage und es gibt darauf viele professionelle Blogs. Dennoch bist du in deinem Blogger-Tun bei den Free-Hostern etwas eingeschränkt. Allein schon erweiterungstechnisch wird jeder an die Grenzen des Free-Hostings kommen. Das gilt es beim Blogstart zu bedenken.

Hans zum Leben ohne Foren, Internet, Smartphones und Co.

so-gedacht-de-leben-ohne-internet-smartphone-foren-und-co-internetblogger-de
Hans zum Leben ohne Virtuelles, Smartphone, Foren und Co.

Das ist recht mühsam, in irgendwelchen Lexikas offline zu stöbern, denn das ganze Wissen, was du brauchst, kannst du durchaus über das Internet erlangen. Es ist kein Problem, an all die aktuellsten Infos und Details auf egal welchem Gebiet zu gelangen. Werde als Blogger ein Google-Freund und suche dir deine Infos in der Suchmaschine zusammen. Google indexiert auch nur so kleinste Forum und wenn woanders nichts gefunden wird, wird es in dem Forum gefunden. Daher sage ich immer, nutze Google für deine Recherchen.

Ich habe ja immer wieder Tickets, die hier und da erstellt werden. Vorher aber wird stundenlang in Google nach Lösungen gesucht und oft finde ich etwas Brauchbares.

Der Hans erwähnte, dass das Leben so ganz ohne Internet etwas schwierig ist und ich gehe mit seiner Meinung konform. Zu viel ist bereits online entstanden und all das aufzugeben, sein Leben auf die Ohren zu stellen und alles umzukrempeln – das muss nicht sein, wenn vorher alles gut ist.

Janneke nahm sich des Themas Blogkonzept an

blogyourthing-com-blogkonzept-internetblogger-de
Janneke zum Thema Blog-Konzept via Blogyourthing.com

Bestimmte Themen sind in jedem Blog ersichtlich und du brauchst einfach ein Blog-Konzept. Das kann ich gut nachvollziehen und auch dieses Blog hat ein Konzept, denn wenn du die Blog-Startseite begutachtest, wie oft kommen da OpenSource/Blogger-Themen vor. Ziemlich oft und daran wird sich auch gerne gehalten. Die Zielgruppe sind Leser, die etwas mit dem Bloggen und den CMS zu tun haben. Es können auch Webmaster statischer Webseiten sein, die vielleicht einen CMS-Umstieg wagen wollen.

 

So oder so, ich weiss, worüber ich bloggen will und das versuche ich beizubehalten.

Das waren die Details dieser Blog-Kommentare-Runde und ich komme zum Fazit.

Fazit der heutigen Blog-Kommentare-Runde

Heute zu feedbacken, machte mir wieder Spass, denn die Themen waren spannend genug. Du findest in den kommentierten Blogs noch mehr solcher und ähnlicher Themen, wozu du etwas Feedback abgeben kannst. Schaue dich nur genauer darin um.

Ich kann diese Runde jetzt abschliessen und frage dich, habe ich heute deine Themen getroffen oder bist du hier aus einem anderen Grund 😉

Freue mich auf dein Feedback darunter.

by Alexander Liebrecht

 

Ein Versuch mit TikiWiki 17.0 alpha zu arbeiten gelingt mir

tikiwiki-internetblogger-de

Hallo lieber Leser und TikiWiki-User! Vor kurzem ist TikiWiki 17.0 Alpha erschienen, wie du es in den Downloads auf SourceForge.net unter https://sourceforge.net/projects/tikiwiki/files/?source=navbar finden kannst. TikiWiki 17.0 Alpha lasse ich bereits im eigenen TikiWiki unter https://internetblogger.de/tikiwiki laufen und anfangs war mein Tiki einfach unerreichbar, weshalb auch immer.

Weiterlesen

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 14.05.2017

Hallo lieber Leser! Es ist wieder Sonntag und heute darf ich meiner Mom gratulieren, was auch gemacht wird. Aber vorerst, da wo noch alle im Bettchen liegen, begebe ich mich auf die Blogs meiner Blogger-Friends, um zu feedbacken. Heute bin ich wieder sehr früh aus dem Bett und bin ganz relaxt. Die letzte Blog-Kommentare-Runde ist … Weiterlesen

Auswertung der Blogparade Blogger-Tipps für Beginner

Hallo lieber Leser! Nun komme ich auch dazu, diese Blogparade unter https://internetblogger.de/2016/11/blogparade-blogger-tipps-fuer-blogbeginner-mache-mit/ auszuwerten. Es lief sehr lange, um genau zu sein, wobei die Teilnehmerzahlen zufriedenstellend waren. Sicherlich hatte es auch damit zu tun, dass ähnliche Themen mehrfach in der Bloggerszene behandelt wurden und wahrscheinlich auch mehrmals im Jahr. Dennoch bin ich zufrieden mit dir und deiner … Weiterlesen

Blog-Kommentare-Runde mit Internetbloggr.de vom 05.05.2017

blogger-base-net-wie-du-blog-mit-wordpress-erstellst-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Heute nahm ich mir wieder Zeit zum Fremdfeedbacken in den benachbarten Blogs und bei den Blogger-Freunden. Mir schweben weiterhin solche Themen wie OpenSource, CMS und Bloggen vor, weil sie auch hier im Blog zahlreich vorkommen.

 

Blog-technisch lege ich mich bei dieser Kommentare-Runde ja nicht fest und ich schaue erstmals in den üblichen Blogs vorbei. Wenn dann nichts Interessantes bzw. Neues gefunden wird, bemühe ich mich um die themen-relevante Suche in Google. Das ist der ganze Plan für diese Blog-Kommentare-Runde. Jetzt aber zu den Blogs und Bloggern dieser Runde.

Blogs und Blogger der Kommentare-Runde vom 05. Mai 2017

  1. Marius seitens Dmsolutions.de/blog mit dem Blogpost Joomla 3.7 Update erschienen
  2. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit dem älteren Post Dmsolutions feiert Geburtstag
  3. Hans seitens So-gedacht.de mit dem Blogpost Bloggen als Einzelblogger oder im Autoren-Team
  4. Henning seitens Henning-uhle.de mit dem ferien-technischen Blogpost In eigener Sache – ich mache mal eine kleine Pause
  5. David seitens Blogger-base.net mit Blogpost Wie du einen eigenen Blog mit WordPress erstellst

Die Blog-Kommentare-Runde ist nun zu Ende

Diese Blog-Kommentare-Runde verlief mal wieder ganz gut und nur einen etwas älteren Post kommentierte ich im Blog von Dmsolutions. Das ist aber nicht schlimm, denn auch alte Posts gehören gefeedbackt, wenn du etwas zu sagen hast. Der Henning befand sich in den Ferien und hatte sich erholt. Jetzt komme ich zu den erwünschen Details dieser Kommentare-Runde.

Details der Blogkommentare-Runde vom 05.05.2017

dmsolutions-de-blog-umfangreiches-joomla-3-7-update-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog zum Joomla 3.7 Update

Der Marius seitens Dmsolutions.de/blog äusserte sich über ein sehr umfangreiches Joomla 3.7 Update. Mit Joomla! 3.7 arbeite ich bereits unter https://internetblogger.info zu meiner Zufriedenheit. Das Update beschert dem Nutzer einen neuen visuellen Editor mit mehr neuen Buttons wie auch weiteren Editier/Formatierungs-Möglichkeiten.

Es ist ab nun machbar, Kontakte direkt im Editor hinzuzufügen, was sehr vorteilhaft ist, wenn du so eine Funktion mal brauchst. Mehr als 700 Änderungen flossen in die neue 3.7er Version mit ein, sodass sich das neue Joomla schon richtig sehen lässt. Falls du noch nie mit dem Joomla-CMS arbeitetest, wäre es vielleicht an der Zeit, es mal auszutesten, so im Sinne des Sammelns eigener Joomla-Erfahrungen.

Jenny berichtete noch 2013 zum Hoster-Jubiläum

dmsolutions-de-blog-dmsolutions-feiert-geburtstag-jahr-2013-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog zum jährlichen Jubiläum des Webhosters

Ich glaube, dass das diesjährige Jubiläum des Webhosters namens Dmsolutions.de schon vorbei ist. Ich wollte es mal wissen, weil Dmsolutions.de/blog eines der Webhoster-Blogs ist, wo ich oft genug am Feedbacken bin, seit 2015 oder gar 2014.

Hans verbloggte die Thematik Einzelblogger oder im Autoren-Team bloggen

so-gedacht-de-bloggen-als-einzelblogger-vs-autoren-team-internetblogger-de
So-gedacht.de zum Thema Einzelblogger oder du bloggst im Autoren-Team

Der Hans konnte sich dieser tollen Thematik annehmen und wenn es um das Blog hier namens Internetblogger.de geht, so reichen mir auch mal welche fremden Autoren deren Werke ein. Es werden auch fremde Blogposts publiziert, wie du es hier fast wöchentlich vorfinden kannst. Die Zusammenarbeit mit etlichen Autoren führe ich schon seit einigen Jahren und bisher war doch alles gut verlaufen.

Daher kann ich nicht mehr sagen, dass ich nur alleine oder ganz alleine blogge. Im übrigen Portfolio schon, sodass ich im Alleingang meine Projekte beposte. Ach ja, natürlich die wenigen öffentlichen Diskussionsforen werden von mir und den Nutzern bepostet, wofür ich stets dankbar bin.

Henning ging in die verdiente kleine Pause

henning-uhle-eu-ich-mache-mal-eine-kleine-pause-in-eigener-sache-internetblogger-de
Henning-uhle.eu mit der kleinen Pause des Blog-Admins Henning

Der Henning verabschiedete sich von der Leserschaft mit dem Einlegen einer kleinen Pause, in der da nichts gemacht wird im Internet. Möge er sich ausruhen und neue Frische tanken. Das braucht ein jeder Blogger auch mal. Pausen sollten eingehalten werden, denn wir sind auch nur Menschen und keine Maschinen, die endlos tippen können 😉

David kam mit dem Thema, wie ein WordPress-Blog erstellen, um die Ecke

blogger-base-net-wie-du-blog-mit-wordpress-erstellst-internetblogger-de
Blogger-base.net zum Thema WordPress-Blog-Erstellung für Anfänger und Beginner

David erklärte ausführlich, wie ein Blog-Beginner zum eigenen WordPress-Blog kommen kann. Ja, anfangs ist das recht unvorstellbar, aber nachdem du dich etwas in die Webseitenmaterie eingearbeitet hast und WordPress kennenlerntest, wird einiges möglich sein. Damals wusste ich es auch nicht, als ich auf Blogspot begann, dass es heute Internetblogger.de mit all den treuen Lesern geben wird.

Dafür bin ich dir sehr dankbar und bleibe mir als Stammleser treu.

Das waren die Details dieser Blog-Kommentare-Runde und eigentlich wollte ich diesen Post erst morgen zu Ende fertigstellen. Aber ok, heute klappt das auch gut.

Fazit meiner heutigen Kommentare-Runde auf den Blogs

Das heutige Kommentieren machte mir erneut viel Spass und ich las tolle Blogposts. Ich hoffe, dass ich es nach 5-10 Tagen wiederholen kann, denn es wäre meine herkömmliche Artikelfrequenz fürs Fremdkommentieren. Sehen wir denn mal.

Was ist aber mit dir? Welche Themen sagten dir dieses Mal zu oder eher nichts für dich darunter?

Freue mich wie immer auf dein ehrliches Feedback in den Kommentaren.

by Alexander Liebrecht

 

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 23.04.2017

zielbar-de-was-du-zu-wordpress-plugins-optimierungen-wissen-solltest-internetblgoger-de

Hallo lieber Leser! Es ist wieder an der Zeit für eine chillige und schöne Blog-Kommentare-Runde. Heute war ich schon sehr zeitig wach und habe hier und da im Portfolio etwas gemacht. Jetzt möchte ich ein paar Blogger-Freunde aufsuchen, in deren Blogs verweilen und etwas Feedback erzeugen.

Es wird unter Umständen nicht wie gehabt sein, denn wenn die Blogger-Freunde keine neuen Blog-Updates eingestellt haben, werde ich fleissig in Google nach themenrelevanten Blogs Ausschau halten. Aber einige Blogs werde ich in jedem Falle aufsuchen.

Das mit dem Feedbacken woanders ist bei mir demnach wie gehabt, es wird praktiziert und das sehr gerne. Hier im Blog schauen die SocialFriends auch vorbei und als Dank komme ich auf die jeweiligen Blogs und kommentiere ein bisschen. Nun komme ich gleich zu der Liste der Blogs und Blogger.

Blogs und Blogger der Kommentare-Runde

  1. Hans seitens so-gedacht.de mit dem Post Stirbt Bloggen aus?
  2. Hans seitens so-gedacht.de mit dem Post 7 Fragen zum Thema Bloggen
  3. Marius seitens Dmsolutions.de/blog mit dem Post WordPress Update 4.7.4 erschienen
  4. Sabienes seitens Sabienes.de mit dem Post Die Coolen Blogbeiträge und eine neue Ausrichtung von Sabienes TraumWelten
  5. Henning seitens Henning-uhle.eu mit dem Post WordPress Update Version 4.7.4 veröffentlicht – Wartungsupdate
  6. Henning mit dem Post Egal, was du schreibst, niemand wartet auf deinen Inhalt
  7. Gino seitens Pixelbar.be mit dem Post Einsteiger-Tipps: Unterschieden zwischen statischen und dynamischen Webseiten
  8. Steve seitens Zielbar.de mit dem Post Was du über WordPress, Optimierungen und Plugins wissen solltest

Blog-Kommentare-Runde jetzt zu Ende

Das war meine heutige Kommentare-Runde und das Fremdkommentiere ich extrem wichtig für mich und meine Bloggerei. Ich kann mich weiterbilden, lerne Neues kennen und etwas dazu. Zudem tausche ich mich mit gleichgesinnten BloggerInnen aus. Was will ich da noch mehr.

[dropcap size=”5″]D[/dropcap]iese Runde war ganz gut verlaufen, einiges an Feedback war gleich hinterher online und wo das noch nicht der Fall ist, warte ich mal einige Tage ab. Da wird bestimmt alles freigeschaltet. In Google fand ich zwei Blogs, die ich kommentierte und ich suchte nach so etwas wie “Blogger Tipps”, die ich mir immer wieder ansehen kann. Das macht mich auch nicht müde, weil solche Themen tauchen auch oft auf und auch gut so.

Details der Blog-Kommentare-Runde

so-gedacht-de-stirbt-bloggen-aus-internetblogger-de
So-gedacht.de zum Thema: Stirbt Bloggen derzeit aus?!

Hans äusserte sich vor einer ganzen Weile zur Thematik sterben Blogs aus und ich denke, dass es keinesfalls der Fall ist. Blogs werden und wurden neu platziert. Ok, manche Blogger hörten inzwischen auf, aber auch nur, weil etwas wichtiger war und du immer deine Prioritäten setzen musst. Ich kann dir aber als erfahrener Blogger einen Tipp geben: Integriere das Blogging in deinen Alltag und du wirst sehen, dass du mehr schaffst und vor allem am Ball bleiben kannst.

Das Bloggen nur mal so nebenher auszuüben, bringt keinen Erfolg.

Hans war bei einem Blogger-Blogstöckchen dabei

Bei dem Blogstöckchen oder Neudeutsch, einem Blog-Tag, machte der Hans vor einer Weile mit. Es wurden reine Blogger-Fragen beantwortet, die du dir in dem Sinne gerne ansehen kannst. Hans seine Meinung teile ich oft, denn ich bin auch ein Blogger, der schon eine Weile am Ball ist.

so-gedacht-de-7-fragen-zum-bloggen-internetblogger-de
So-gedacht.de über ein Blogstöckchen mit 7 Fragen zum Thema Bloggen und Blogs

Auch beherzige ich selbst grundlegende Tipps, indem ich nicht hinter dem Geld her bin, sondern, weil mir das Bloggen Spass macht. eCommerce hin oder her, das Internet muss etwas Spass machen, denn sonst wäre es eine Qual und wer macht da dann noch weiter. Bleibe konstant, blogge viel und regelmässig und tausche dich unbedingt mit Gleichgesinnten aus. Das wird dein Blogger-Empfinden wesentlich stärken und so steht den nächsten 5 Jahren der eigenen Bloggerei auch nichts im Wege.

Marius verbloggte das allerletzte WP-Update 4.7.4

Das Update ist jetzt in aller Munde, weil auch fast 50 Fehler gefixt wurden. Eines der WP-Standard-Themes sowie der TinyMCE-Editor erfuhren neue Updates. Auch woanders hatten die Entwickler etwas verbessert, sodass das Update eine Notwendigkeit wäre. Daher mein Tipp, bemühe dich zum WP-Backend und stosse das Update an, falls nicht automatisch geschehen, wie hier auf Internetblogger.de.

Sabienes erfreute die Leser mit neuen coolen Blogbeiträgen

sabienes-de-coole-blogbeiträge-neue-blog-ausrichtung-internetblogger-de
Sabienes.de zum Thema neue coole Blogbeiträge und neue Blog-Ausrichtung

Die Sabienes brachte wieder mal neue coole Blogbeiträge heraus und erwähnte die Neuausrichtung ihres Blogs. Ich bedankte mich noch für die Verlinkung zum Post aus Internetblogger.de zur Thematik “Internetzensur”. Das war letztens hier erschienen, was du auch gerne lesen kannst.

Henning erwähnte das neue Wartungsupdate WP 4.7.4

henning-uhle-eu-wartungsupdate-wordpress-4-7-4-internetblogger-de
Henning-uhle.eu zu Wartungsupdate beim WordPress OpenSource CMS

Dem Henning ist das neue Wartungsupdate des WP-CMS nicht entgangen und nur dachte er, es wäre so notgedrungen erschienen, weil es da Probleme mit der neuen Chrome Browser Version wohl gibt oder zu dem Zeitpunkt gegeben hatte. Ok, auf Google Chrome setze ich im Webmaster-Alltag ja ebenfalls, weil Edge ist zwar sehr schnell sowie toll, aber er zeigt mir keine Browserrechtschreibprüfung mehr an, wenn ich einmal den Post gespeichert habe. Das ist wie ein solcher Bug, wovon niemand weiss. Jedenfalls sehr eigenartig das mit Edge.

WP 4.7.4 war draussen und du solltest das Update installieren, was ja auch schnell gemacht ist.

Henninge sagte, das niemand auf eigene Inhalte aus dem Blog wartet

henning-uhle-eu-egal-was-du-schreibst-niemand-wartet-auf-deine-inhalte-internetblogger-de
Henning-uhle.eu mit der Thematik: “Niemand wartet auf deine Blog-Inhalte, ganz gleich, was du von dir gibst”!

Unter Umständen könnte es so stimmen, denn es ist in der Tat so, dass niemand auf eigene Blog-Inhalte wartet. Ich für mich freue mich immer, wenn du meine Inhalte las und etwas Nützliches darin fandest, sei es nur eine kleine oder grosse Hilfestellung bei einem bestimmen OpenSource CMS oder der Software-Handhabung.

Dass jeder Blogpost gleichermassen für gut befunden wird, kann man nun wirklich nicht wissen oder davon ausgehen. Wenn’s gefeedbackt wird, ist ein weiterer Lohn für das Vorhergemachte. Ansonsten gesellen sich die neuen Posts zum Blog-Archiv hinzu und sind dann über die Suchmaschinen abrufbar.

Gino glänzte mit Post zu dem Unterschied bei statischen/dynamischen Webseiten

pixelbar-be-unterschied-statische-dynamische-webseiten-internetblogger-de
Pixelbar.be zum Thema Unterschied zwischen statischen und dynamischen Webseiten

Der Gino schaute auf den Unterschied zwischen statischen und dynamischen Webseiten herab. Welche Unterschiede sind dabei existent und was macht eine dynamische Webseite überhaupt aus. Nun ein CMS produziert massenhaft dynamische Websites und Internetblogger.de wie auch 200 Tsd. weitere deutsche Blogs sind alles dynamische Webseiten, es sei denn, da wird ein Static Page Generator eingesetzt.

Zudem sind Flat File CMS solche CMS, die ihre Inhalte in den Flat Files, den txt/md-Dateien im FTP-Account aufbewahren. Solche FlatFile-Blogs laden ohne das Zutun einer herkömmlichen MySQL-Datenbank und sie sind etwas schneller im Ladetempo. Das stelle ich oft genug fest.

Steve befasste sich mit WP, den Plugins und solchen Optimierungen

zielbar-de-was-du-zu-wordpress-plugins-optimierungen-wissen-solltest-internetblgoger-de
Zielbar.de zum Thema WordPress, Plugins und Optimierungen eines WP-Blogs

Der Steve erwähnte die Problematik der WordPress-Plugins, sie bremsen das Gesamtsystem auch aus, was bekannt ist. Ich muss aber auf etliche Plugins setzen, die mir das Leben als Webmaster etwas leichter machen. Wie viele Plugins ich hier einsetze, verrate ich dir aber nicht, es sind genügend. Mein Managed Server hat 16 GB RAM, Ubuntu 16, MySQL 5.6 und ist nicht der langsamste. So ist mein derzeitiges Empfinden beim Surfen im Portfolio.

Ich habe aber ein paar Tipps des Steves heute befolgt und installierte ein Cache-Plugin namens Cache Enabler. Es baut den WordPress-Cache auf, liefert die Seite als statisches HTML aus und fasst auch noch JS inline zusammen. Mal sehen, was die Leser berichten werden.

Das war meine heutige Kommentare-Runde, die mich auch zufriedenstellte. Nun noch eine kurze Zusammenfassung des Geschriebenen.

Mein heutiges Fazit

Kommentieren werde ich auch in Zukunft gerne praktizieren, denn es zeigt sich von allen Seiten positiv. Wenn das so ist, brauche ich auch nicht damit aufzuhören und kann dann immer mal wieder die Blogs ansurfen und mich informieren. Neue Blogs entstehen auch irgendwo und sie alle werden von den Suchmaschinen indexiert, dadurch auch schnell auffindbar. Damit habe ich auch meine themenrelevante Inhalte.

Wie ist es dir nach dem Lesen dieses Blogposts ergangen, konnte ich dich für ein bestimmtes Thema etwas begeistern? Bist du ein WordPress-Nutzer und was an Plugins bereitet dir Sorgen oder auf was kannst du nicht verzichten?

Freue mich im Folgenden auf dein Feedback und eine eventuelle Diskussion.

 

Sicherheitsupdate Drupal 8.3.1 ist erschienen – Updaten sehr empfohlen

drupal830-im-frontend-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Um das Drupal OpenSource CMS wird sich rege gekümmert und Updates erscheinen regelmässig wie auch heute frisch dazu gekommen. Es kamen die neue Versionen wie 8.2.8 und 8.3.1 heraus. Ich habe die Version 8.3.1 eben installiert und auch wenn es schon so ziemlich spät auf der Uhr ist. Mir war es danach und Sicherheitsupdates möchte ich dann zeitnah installieren und dich darüber in Kenntnis setzen.

Drupal-Sicherheit wird bei den Entwicklern gross geschrieben

Das wird wohl so stimmen, denn Sicherheitsupdates erscheinen beinah monatlich, sodass diese auch schnell installiert werden können und sollen. Dieses Update verursachte kein Datenbank-Update und auch im Frontend von Drupal 8 scheint alles demnach in Ordnung zu sein.

Eventuell ist es dir schon aufgefallen, dass die Statusbericht-Seite in Drupal 8.3.x anders ausschaut. Das ist so und das sieht etwas schicker und modernisierter aus.

Wie spielst du Drupal 8.3.1 ein?

Dazu gehst du unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases und lädst dir die letzte Version herunter. Date gleich auf Drupal 8.3.1 up. Dann nimmst du den Inhalt des Archivs und packst es zum ZIP-Archiv namens 831.zip. Das wird dann ins Rootverzeichnis deiner Installation zum Server hochgeladen und so in der Kommandozeile entpackt.

unzip 831.zip

Hinterher löschst du das Archiv dermassen.

rm -rf 831.zip

Ach ja, beim Packen lassen mal die Datei .htaccess links liegen, denn womöglich hattest du sie vorher geändert gehabt. So sollte sie nicht überschrieben werden.

Danach gehst du ins Backend deines Drupal 8 Blogs und schaust dir die verfügbaren Aktualisierungen sowie den Statusbericht selbst an. Die neue Drupal-Version wird angezeigt und schaue nochmals nach der Sicherheit im Statusbericht. Ist alles soweit im grünen Bereich, darfst den Statusbericht schnell verlassen und das Thema verbloggen oder nochmals das Frontend begutachten, ob alles im Lot ist.

Das ist die Vorgehensweise, die ich immer praktiziere, was sich bisher bewährte.

Eigentlich wäre das das ganze Update und du kannst machen, was du dann machen musst. Deine Leser erwarten von dir vielleicht eine kurze Update-Bekanntmachung, da unter denen jemand sein könnte, der auch Drupal 8 laufen lässt. Hier auf Internetblogger.de ist es selbstverständlich, dass so etwas verbloggt wird, auch wenn mitten in der Nacht 😉

Ich wünsche dir weiterhin viel Spass mit dem Drupal 8 CMS.

Über deine Drupal 8 Erfahrungen, freue ich mich hier in den Kommentaren zu lesen. Oder du hattest Update-Probleme, dann kannst du es hier gerne zu Kommentaren bringen.

by Alexander Liebrecht

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 09.04.2017

so-gedacht-de-bloggeralphabet-f-wie-foren-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Heute ist ein Sonntag und ein guter Tag, um an der vorherigen Sache mit dem Kommentieren woanders festzuhalten. Ich starte jetzt einfach mal in die neue Blog-Kommentare-Runde und besuche etliche Blogs und Blogger. Zeit habe ich mir dafür gerne genommen. Kommentare gehören einfach zum Blogger und seinem Blog und du musst auch mal oder immer mal öfters die Eigeninitiative zeigen.

Falls bei dir kaum kommentiert wird, gehe raus, verlasse dein Blog und besuche andere Blogs, um zu feedbacken. Irgendwann mal spricht sich das herum, aber du musst auch im Vorfeld wissen, dass es auch etwas Anstrengung ist, stets gute und sinnvolle Kommentare zu verfassen. Du machst das für dich und deinen Blog und mögen deine Comments allesamt online gehen. Wenn es nicht themenpassend war, wird doch nichts freigeschaltet und ich muss dir das nicht erzählen.

Zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Post Webhosting Varianten im Vergleich – welches Webhosting für Unternehmen ist ideal?
  2. Jenny mit dem Post Vanilla Update 2.1 veröffentlicht >> mittlerweile die Version 2.4 Beta ist aktuell
  3. Hans seitens so-gedacht.de mit Post Ultimative Tipps für perfekte Blog-Überschrift – Headline
  4. Hans mit dem Post #bloggeralphabet: F wie Foren
  5. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Post Im Geist des Weines – wann die guten Blog-Ideen entstehen

Blog-Kommentare-Runde nun zu Ende

Die heutige Blog-Kommentare-Runde stellte mich sehr zufrieden und es geht nicht immer um den Domain-Pop, denn du hier nur drei bekannte Blogs vorfinden kannst. Es ist vollkommen in Ordnung und auch Google würde begrüssen, wenn du in gleichen Blogs immer wieder kommentierst. Es geht nach wie vor um den Gedankenaustausch und wo, wenn nicht auf den Blogs, für mich zumindest.

Jenny und der Hans müssen mein Feedback noch freischalten, wozu es die Tage kommen wird. Das steht auch so gut wie fest. Auch habe ich ein paar Tweets mit fremden Inhalten in meine Timeline gepostet, sodass die Follower etwas zum Stöbern haben. Alles in allem eine coole Kommentare-Runde am Sonntag. Nun zu den Details der Runde.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Jenny befasste sich mit verschiedenen Arten eines Webhostings. Es gibt das Herkömmliche, das Shared Webhosting, wo die meisten Blogger ihre Blog hosten lassen. Ein grosses Unternehmen mit eventuellem Fachwissen dahinter setzt dann wohl auf eigene Rootserver, die vom Techniker-Team überwacht und betreut werden. Ich setze auf drei Arten eines Webhostings, nämlich Shared Webhosting, Managed Server und Rootserver bei Hetzner. Alle Seiten habe ich jetzt soweit, dass diese am Laufen sind.

dmsolutions-de-blog-webhosting-varianten-im-vergleich-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog mit Webhosting-Varianten im Vergleich

Um den Rootserver kann ich mich täglich kümmern und es regelmässig in der Kommandozeile mit dem Befehl “yum update” updaten. Den Managed Server bei All-inkl. betreut das eigene Support-Team, die dort zugange ist. Neulich wurde Ubuntu 16 installiert und eben auch nutze ich PHP 7.0/7.1 bei meinen Projekten. Immer mehr CMS sind soweit, dass PHP 7.0 Kompatibilität gewährleistet ist. Das ist gut, denn es gehört wohl zu allgemeinen technischen Entwicklung.

Jenny mit den älteren Vanilla Forum Updates

dmsolutions-de-blog-vanilla-updates-aktuell-2-4-beta
Dmsolutions.de/blog zum Thema Vanilla Update >> aktuell ist es die Version 2.4 Beta

Die Jenny erzählte etwas zu einem älteren Vanilla-Forum-Update. Ich habe den Post lediglich um neue Infos und Details ergänzt, sodass alle Leser es auch wüssten. Vanilla Forums ist derzeit als Version 2.4 beta zu haben und läuft unter PHP 7.0 ohne Weiteres. Ich setze so ein Forum auch gerne ein und poste darin ab und an mal.

Vanilla Forums gibt es einmal als kostenpflichtig und einmal als OpenSource und das solltest du nehmen, falls du es installieren magst. Installationstechnisch ist es halb so schlimm und das installiert sich sehr gut. Es wird ganz normal sein, Datenbank-Daten, Admin-Daten eingeben und die Installation im Browser anstossen.

Ich vermisse leider noch ein paar aktuelle Bootstrap-Themes fürs Vanilla Forum. Ein paar, die ich fand, verursachten Missdarstellungen oder gingen gar nicht.

Hans zum Thema perfekte Headline – Artikel-Überschrift

Ja, ich denke, dass ich so schlecht nicht bin und ich gehe dabei nicht nach strengem SEO. Es tauchen schon Begriffe auf, aber das alles seo-durchoptimiert sein muss, muss ich so nicht haben. Nach 10 Jahren der Bloggerei hier, weiss Google ganz genau, welche Inhalte Internetblogger.de von sich gibt, ob du nun was optimierst oder nicht.

so-gedacht-de-perfekte-artikel-überschrift-internetblogger-de
So-gedacht.de zum Thema perfekte Headline – Überschrift bei Posts

Es ist schon so, dass ich einer Artikel-Überschrift in den Blogs etwas Sinnvolles entnehmen möchte. Wenn es sinnlose Headlines sind, dann weiss ich auch nicht, ob dahinter meine Themen sind. So bin ich einfach auf die Titel beim Durchgehen angewiesen, um meine Themen zu finden.

Es können dabei ruhig ganz normale Titel sein, damit es klar und verständlich ist. Ob nun SEO-Keywords darin vorkommen oder nicht, stört mich nicht, denn ich muss auch hier und da optimieren.

Hans zum Thema Foren und das Forum-Dasein

so-gedacht-de-bloggeralphabet-f-wie-foren-internetblogger-de
So-gedacht.de zum Thema #bloggeralphabet: F wie Foren

Das Blogger-Alphabet war mal eine Aktion der Anne seitens des Blogboards. Das Blogboard ist aber nun geschlossen, warum auch immer, habe ich bei Hans gelesen. Eventuell ging da etwas schief, ohne dass ich mich jetzt damit befasse.

Foren haben weiterhin deren Daseinsberechtigung und in meinen Reihen sind sehr viele interne Foren und noch einige öffentliche Foren mit Anmeldemöglichkeit. Ich poste selbst sehr gerne in Foren, beanspruche etliche CMS-Support-Foren und tausche mich stets im GitHub-Issue-Tracker mit den CMS-Entwicklern aus. Der Issue-Tracker ist auch eine Art Forum, wenn du es so willst.

Demnach kann ich sagen oder ich denke, dass es Foren weiterhin geben wird und auch in Zukunft ganz bestimmt. Lies aber den Post von Hans noch mit weiteren Infos.

Henning dachte darüber nach, wann es zu neuen Artikel-Ideen kommen kann

henning-uhle-eu-wann-gute-blogideen-entstehen-internetblogger-de
Henning-uhle.eu mit dem Thema: Wann entstehen gute Artikel-Ideen?

Das ist sehr interessant, darüber nachzudenken. Ich bekomme täglich viel Input durch CMS-Installationen, das Kennenlernen der OpenSource Software und die Arbeit damit. Da kann ich jede Onlinezeit etwas zu den Foren und Blogs bringen, ohne mir Gedanken darüber zu machen, es fehlt mir an Ideen.

Aber auch erwischte ich mich schon dabei, nichts zum Posten zu haben. Das kommt auch mal vor und ich mache dann einfach nur etwas Internes im Portfolio, wie Einrichten der Projekte oder Verbessern.

Kommen dir deine Artikel-Ideen eventuell auch beim Essen oder bist du ein Park-Spaziergänger mit Notizblock und Stift, der alles Mögliche dann notiert. Ich brauche meine tägliche Online-Zeit, denn hier kann ich das Thema sofort nachschlagen und komme an die Quellen heran. Nichts habe ich mir in den letzten Jahren, ausser den Passwörtern, notieren müssen. Das ist halt so bei mir.

Ich würde jetzt zum Schluss kommen.

Fazit der sonntäglichen Blog-Kommentare-Runde

Diese Runde hatte viel Spass gemacht und einige Artikel waren zwar schon etwas älter, sind aber gut und diese kannst du ebenfalls konsumieren. Falls du in den jeweiligen Blogs feedbackst, so denke mal nicht an SEO, denn so kommentiert sich wesentlich entspannter. Das ist mein Tipp für dich.

 

Freue mich auf deine Erfahrungen und Anregungen hier in den Kommentaren.

by Alexander Liebrecht

 

 

Drupal 8.3.0 Finalversion erschienen mit neuen Funktionen und Bugfixes

drupal-8.1.8-im-frontend-blog-startseite

Hallo lieber Leser! Heute habe ich eine erfreuliche News für alle, die mit dem Drupal 8 CMS arbeiten. Es ist nämlich die stabile Finalversion 8.3.0 erschienen, was du unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.3.0 entnehmen kannst. Es gab etliche Verbesserungen und Fehlerbehebungen und zwar am laufenden Band. Neue Funktionen kamen hinzu und zahlreiche Bugfixes gesellten sich dazu.

Ich habe meine Drupal 8 Installation unter https://wpshopde.de erfolgreich updaten können, was meistens Routine ist bei diesem OpenSource CMS. Die Drupal-Version 8.2.7 fand ich nicht gut, denn dieses zeigte mir nach dem Update kein CSS im Frontend an. Aber zu der Zeit gab es schon 8.3.0 RC2 und damit ging es dann wieder gut.

Ja, wenn du mich fragst, so surfe ich oft genug auf der offiziellen Drupal.org Seite, um neue Updates mitzubekommen und dann wird alles installiert. Für Entwickler, welcher ich nicht bin, gab es etliches Nützliches bei dieser neuen D8-Version. Entwickler sehen ein CMS eben etwas anders, weil sie auch viel mit PHP, JS und CSS arbeiten. Ich nutze nur das, was mir vorliegt und versuche, aus einem Projekt das Beste zu machen.

Neues in Drupal 8.3.0

Die Statusbericht-Seite wurde designtechnisch aufgemöbelt und schaut nun etwas anders aus. Das war schon beim zweiten Release Candidate der Fall. Bilder sollten sich jetzt im Schnellbearbeitungsmodus per Drag und Drop einfügen lassen. Du musst auch wissen, dass ich es nicht geschafft habe, alle Neuerungen zu checken, denn da musst du wirklich jede Drupal-Ecke abgrasen und testen.

Der Ckeditor wurde auf die Version 4.6 mit dem neuen Skin gebracht. Sieht irgendwie aus wie vorher, was mir nicht auffällt. Ich habe diesen CK-Editor eh bemängelt, weil es kein “Advanced”-Editor ist und nur das Nötigste an Formatierungen bittet. Zumindest hast du in Drupal 8 im Ckeditor die Browser-Rechtschreibprüfung, ohne die es sich nicht lohnt zu bloggen. Falls du auch sehr viele PC-Stunden hinter dir hast, brauchst du solche Browser-Korrektur, denn Fehler schleichen sich doch gerne ein.

Verbesserungen an der administrativen Front

drupal830-neue-funtkionen-verbesserungen-bugfixes-internetblogger-de
Drupal 8.3.0 mit Verbesserungen, Funktionen und Bugfixes

Auf dem obigen Screenshot kannst du all die Verbesserungen entnehmen, was bei Weitem noch nicht alles ist. Es gab einige experimentelle Module, die nebenbei entwickelt wurden. Ein paar haben eine stabile Phase erreicht wie das für Facebook namens BigPipe. Damit kann ich selbst nicht viel anfangen, denn es wird genau so wie bei WordPress sein. Drupal 8 hat unglaublich viele Module, durch welche du deine Webseite super erweitern kannst.

Drupal 8.3.0 bekam bessere Performance und Skalierbarkeit. Dafür sorgten die Entwickler. Ich kann dir weiter unten im Text schnell zeigen, wie du das Update machen kannst, denn es ist halb so schlimm mit dem Updaten.

Content Moderation in Drupal 8.2/8.3

Falls du in der vorherigen D8-Version Content Moderation installiertest, deinstalliere es bitte vor dem Upgrade auf Drupal 8.3.0. Andernfalls zieht es fatale Fehler nach sich, dann wohl auch im Backend und/oder im Frontend. So steht es in den Updaten-Hinweise, die ich eben nebenbei lese.

Alles in allem ist die Drupal-Welt ein grosses Stück besser geworden und ich würde sagen, dass jetzt die beste Zeit für dich wäre, eine eigene Drupal 8 Webseite zu erstellen. Sehr enttäuscht wirst du nicht sein, denn Drupal kann jedes Projekt tragen. Das wird diesem OpenSource CMS auch gerne nachgesagt.

Nun zum Drupal 8.3.0-Update.

Wie aktualisierst du auf Drupal 8.3.0

Das ist ganz easy und nimm einfach wieder die Kommandozeile in Verbindung mit Filezilla oder BitVise, einem zweiten SSH/FTP-Client. Du lädst das Paket von Drupal.org herunter, entpackst es lokal, packst den Inhalt zum ZIP-Archiv namens d.zip. Dann muss dieses Archiv ins Rootverzeichnis zum FTP-Account gebracht werden. Wenn das fertig ist, backupst du unbedingt deine MySQL-Datenbank und entpackst das ZIP-Archiv in der Kommandozeile mit diesem Befehl.

unzip d.zip

Hinterher lösche das Archiv so.

rm -rf d.zip

Ab dann hast du es fast geschafft und musst nun zum Backend, logge dich ein und gehe zum Statusbericht, erlebe dort neues Design. Schaue dir alle Updates an, womöglich die von den Modulen und Themes oder auch Sprachübersetzungen, die dazu kamen. Alles von dort aus updaten und hinterher das Update-Script nutzen, um die Datenbank zu aktualisieren. Das wäre die ganze Kunst, die du locker selbst machen kannst.

Wie eingangs erwähnt, waren frühere Drupal 8 Updates so lala, denn nicht immer waren sie bei mir erfolgreich. Heute ist es fast schon viel besser und 8.3.0er Version haut hin.

Immer an Backups denken

Du kannst von mir aus auch alles im FTP-Account backupen. Genial wäre es, wenn deine Drupal 8 Installation sich im Unterverzeichnis befindet. Dann nimmst du diesen SSH-Befehl und machst aus dem Unterverzeichnis ein ZIP-Archiv. Du wirst erstaunt sein, denn es geht dann fix, ohne dass du den gesamten FTP-Inhalt lokal herunterladen musst. Der SSH-Befehl geht so. Du navigierst per FTP zum Unterverzeichnis, welches zum ZIP gemacht werden muss und führst das aus.

zip -r archiv.zip unterverzeichnis/

Falls das nicht funktioniert, unbedingt hier Bescheid sagen. Die Konsole ist ein klasse Werkzeug, weil du darin auch Fehler machen kannst, sprich du hast dich vertippt, es wird keine Aktion ausgeführt und dir werden Fehler angezeigt. So kannst du nebenbei testen und die Befehle lernen.

Dieses gepackte ZIP-Archiv vom Unterverzeichnis kannst du ebenfalls mittels SSH so entpacken.

unzip archiv.zip

Wenn du es nicht mehr brauchst, lösche es so.

rm -rf archiv.zip

Du kannst das Archiv herunterladen, speichern oder sonst was damit tun. Liegt alles dann in deiner Hand.

Irgendwann mal zeige ich dir noch, wie du ein MySQL-Backup per Kommandozeile machst. Ich musste es auch schon, brauche das aber extrem selten, sodass der SSH-Befehl nicht sitzt und ich immer nachschauen muss ;).

Ok, das wären die Hinweise zu Drupal 8.3.0 und freue dich auf dieses coole OpenSource CMS, sicherlich mit Zukunft, wie auch Joomla und WordPress.

P.S. In Drupal 8 arbeitest du mit Blöcken im Layout, worin du allerhand hauseigene und externe Inhalte einbinden kannst. Zudem gibt es Inhaltstypen wie Artikel, Foren-Posts oder Books/Bücher. Books sind auch mal ganz nützlich, falls du so eine Art Inhaltsverzeichnis mit vielen Buchseiten erstellen willst.

Freue mich auf deine Update-Erfahrungen und eventuell machtest du schon Drupal 8 Erfahrungen. In dem Falle nicht zögern und einfach in die Tasten hauen.

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht und https://drupal.org

Blog-Kommentare-Runde Internetblogger.de vom 01.04.2017

checkdomain-de-blog-wordpress-gehackt-erste-hilfe-anleitung-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Heute nehme ich mir wieder etwas Zeit, etliche Stunden, um die Blogger-Freunde aufzusuchen. In dem Sinne schwebt mir jetzt eine neue Blog-Kommentare-Runde vor. Ich weiss, dass du solche Runden für gut befunden hast und davon etwas profitieren kannst. Dann mache ich damit doch einfach weiter.

Heute schweben mir unter anderem Webhoster-Blogs und Blogs, die ich bereits kommentierte, vor. Auch werde ich die Bing-Suche(ja mit Edge suche ich in Bing) darum bemühen, um ein paar Blogs zu finden, wo ich chillig feedbacken kann.

Über solche Kommentare-Runden kommen Besucher auf Internetblogger.de und wenn das so ist, dann nur noch mehr davon bzw. es regelmässig veranstalten. Ich komme nun zum Wesentlichen, nämlich zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-Runde.

Blogs und Blogger der Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Post Kleingewerbe – kann das weg oder bringt mir das was?
  2. Nicolas seitens Dmsolutions.de/blog mit Post Dmsolutions hilft – Blog erstellen
  3. Jan seitens Mittwald.de/blog mit Post SEO – wie wichtig sind Links?!
  4. Sandra seitens Checkdomain.de/blog mit Post WordPress gehackt – unsere Erste-Hilfe-Anleitung
  5. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Post In eigener Sache – Attacke gegen meinen Blog

Blog-Kommentare-Runde ist nun beendet

Die heutige Kommentare-Runde war mir ganz gut gelungen und ich konnte 5 Kommentare woanders hinterlassen. Wie eingangs bereits erwähnt, waren es zum Teil Webhoster-Blogs, die aber wie es aussieht, regelmässig Neues publizieren.

Einige Kommentare wurden gleich durchgelassen, sodass es bei mir ein freudiges Gefühl auslöst. Nun komme ich zu den Details dieser Blog-Kommentare-Runde.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Jenny von Dmsolutions brachte interessante sowie hilfreiche Infos zum Thema Kleinunternehmer nach §19 der Kleinunternehmerregelung, zu der ich auch gehöre. Zudem hat sie beschrieben, was gemacht werden muss, wenn du gewerblich bist. Das bist du schon, wenn Adsense in deinem Blog geschaltet wird und so bemühe dich bitte um die schnelle Gewerbeanmeldung.

dmsolutions-de-blog-kleingewerbe-anmelden-internetblogger-de
Dmsolutions-Blog zum Thema Gewerbe und Kleinunternehmerregelung nach §19

Es ist zwar mit ca. 25 Euro verbunden, nützt aber sehr viel und du gehst mit den deutschen Gesetzen konform.

Nicolas stellte die neue Artikel-Serie bei Dmsolutions vor

dmsolutions-de-blog-artikelserie-blogger-tipps-internetblogger-de
Dmsolutions-Blog mit neuer Serie an Artikeln zum Thema Blogger-Tipps und Blog-Start

Der Nicolas erwähnte eine neue Artikelserie im Webhoster-Blog Dmsolutions.de/blog. Diese Serie sollte den Neubloggern einen besseren Blog-Start ermöglichen und zeigt Tipps und Tricks auf. Als langjähriger Blogger tue ich mir gerne weitere Tipps und Tricks der Profis an. Was sollte schon dagegen sprechen und wenn ich noch etwas besser machen kann, dann mache ich das.

Jan erzählte über das Wichtigsein der Links/Backlinks

mittwald-de-blog-seo-wie-wichtig-sind-links-internetblgoger-de
Mittwald.de/blog zum Thema: SEO – wie wichtig sind Links!?

Der Jan vom Webhoster-Blog Mittwald.de/blog befasste sich mit der Thematik der Back/links und zeigte, wie der richtige Backlink-Aufbau stattfinden sollte. Du hast es in meinem Portfolio sicherlich schon mitbekommen, dass allerhand Links durch solche Blog-Kommentare-Runden entstanden sind. Dabei geht es mir in erster Linie nicht um Backlinks, sondern viel mehr um den thematischen Austausch unter Gleichgesinnten.

Die Backlinks sind immer mit von der Partie, was ein positiver Nebeneffekt sein dürfte. Webkatalog-Einträge mache ich schon sehr lange keinerlei mehr und ich verlinke auf nützliche CMS-Quellen und eben auch zu anderen Bloggerinnen, mit denen ich Kontakt habe.

Sandra kam mit Erste-Hilfe-Anleitung bei gehackten WP-Blogs um die Ecke

checkdomain-de-blog-wordpress-gehackt-erste-hilfe-anleitung-internetblogger-de
Checkdomain.de/blog mit Erste-Hilfe-Anleitung gegen gehackte WordPress-Blogs

Das kann jedem auch so gut abgesicherten Blog passieren, dass es auf einmal gehackt worden ist. Du solltest daher immer und  das gilt nicht nur für das WP CMS, alle Updates frühzeitig wahrnehmen und sie auch wirklich installieren. Nimm dir Zeit, wenn es um die Sicherheit deiner CMS-Installation geht. Du kannst das Login zum Backend mittels Plugins ändern, den Autorenname-Pfad ändern, den Autorennamen nachträglich ändern.

Einiges ist beim WordPress-CMS in Dingen Sicherheit machbar und das solltest du auch nutzen.

Ich zu meinem Part checke meine CMS-Webseiten täglich und wenn offiziell welche Updates vorliegen, werden diese auch installiert.

Henning äusserte sich zum neulichen Blog-Angriff

henning-uhle-eu-in-eigener-sache-angriff-gegen-meinen-blog-internetblogger-de
Henning-uhle.eu zum Thema Blog-Angriff. Pingbacks waren daran schuld.

Der Henning musste mit seinem Blog einen Blog-Angriff überleben. Es wurden die Pingbacks angegriffen, sodass es diese nicht mehr gibt beim Henning. Die Pingback-Funktion musste er demnach ganz abschalten. Das ist halt noch eine Schwachstelle beim WordPress-CMS.

Wenn mir mein All-inkl-Webhoster mitteilen würde, es gäbe auch etwas an den Pingbacks, dann gehören sie auch hier deaktiviert. Bis dahin läuft mein Portfolio auf Hochtouren und für die Sicherheit ist gesorgt.

Wie gesagt, ich aktualisiere meine CMS-Installationen irgendwo täglich, da es auch immer wieder neue Updates gibt.

Wie melde ich ein Kleingewerbe an und worauf muss ich bei der Anmeldung achten

warmeling-consulting-blogpost-kleingewerbe-anmelden-internetblogger-de
Warmeling.consulting mit einem Blogpost zum Kleingewerbe-Anmelden. Schaue es dir mal an!

Bei diesem Blogpost handelt es sich um einen recherchierten und gut aufgestellten Blogbeitrag von Warmeling.consulting zu “ein Kleingewerbe anmelden”.  Ich habe es mir auch angesehen und für gut befunden. Somit konnte ich es hier mitaufnehmen. Der Blogpost beinhaltet noch ein schönes Video zu derselbigen Thematik, denn du weisst es als Blogger auch, dass Video-Content bei den Lesern mindestens so gut punkten kann wie ein reiner Text. Viel Spass beim Lesen des Beitrages und du kannst etwas mitnehmen.

Das waren die Details der Blog-Kommentare-Runde und jetzt komme ich zum Fazit des Blogposts.

Mein Fazit der heutigen Kommentare-Runde auf fremden Blogs

Heute machte es mir erneut viel Freude, zu feedbacken. Es sind zwar nur 5 Kommentare entstanden, aber dafür mit Liebe verfasst. Der Rest der Comments wird die Tage noch freigeschaltet, was oft bei Checkdomain.de etwas dauert. Es ist dort so, dass meine Kommentare mit einer Fake-IP erscheinen. Zumindest war es so vor Monaten der Fall und dieses Mal beobachte ich das ein bisschen.

Kommentare sind zum Netzwerken und dem gegenseitigen Vernetzen da. Ich kann aber nicht erwarten, dass es hier Gegenfeedback gibt. Das ist so heutzutage in der deutschen Bloggerszene.

Was waren für dich interessante Momente dieser Blog-Kommentare-Runde und wo hast du bereits eigene Erfahrungen vorzuweisen?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 25.03.2017

dmsolutions-de-blog-wordpress-sicherheitsupdate-4-7-3-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Heute war ich bereits auf anderen Blogs unterwegs und möchte es auch mit Internetblogger.de anstellen. Mir schweben jetzt 5-10 Kommentar woanders vor und ich schaue mal, was meine Kollegen in der Zwischenzeit verbloggten, denn die letzte Aktion dieser Art liegt bereits Wochen zurück.

So ganz ohne den gegenseitigen Austausch kommst du als Blogger dauerhaft nicht aus und du wirst es von dir aus machen. Es fördert das Wohlbefinden und du sammelst weitere Blogger-Tipps, wie du was besser oder anders machen kannst. Darum geht es mir und um meine Blogger/CMS-Themen.

Ich beginne jetzt gleich mit der Liste der kommentierten Blogs und Bloggern.

Blogs und Blogger der Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Post WordPress Sicherheitsupdate 4.7.3 veröffentlicht
  2. Viktor seitens Mittwald.de/blog mit Post Joomla! 3.7 in den Startlöchern – Redakteure können sich freuen
  3. Viktor mit Post Frühjahrsputz für den Blog: So wird aufgeräumt
  4. Katja seitens Checkdomain.de/blog mit Post Zugang gesichert: SSH neu bei Checkdomain.de Webhosting
  5. Thomas seitens Webmaster-zentrale.de mit Post Von Webhosting bis Root-Server: Für wen eignet sich welches Hosting?

Blog-Kommentare-Runde ist nun beendet

Heute war es etwas mühsam bei der Google-Suche, denn es wollten sich keine passenden CMS-Inhalte finden, die ich mir in dem Moment wünschte. Aber gut, ich suchte auch mit Bing, weil ich mit dem Edge Browser unter Windows 10 arbeite. Google hat vermutlich wesentlich mehr deutsche Treffer zu CMS-Tipps und Co.

Die jetzige Kommentare-Runde war mir mal wieder gut gelungen und auch die Webhoster-Blogs habe ich dieses Mal nicht übersehen. Ich feedbacke dort gerne, weil es Server/CMS-Themen sind. Da kann ich für mich noch etliches mitnehmen an Wissen und Erfahrungstipps.

Jetzt aber zu den Details der kommentierten Blogs und Blogger.

Details der Blog-Kommentare-Runde vom 25.03.2017

dmsolutions-de-blog-wordpress-sicherheitsupdate-4-7-3-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog zu WordPress-Sicherheitsupdate 4.7.3

Jenny berichtete vom WordPress-Update auf 4.7.3, was mehr Sicherheit des CMS geschuldet war. Falls du noch eine ältere Version hast, bist du dringend dazu angehalten, schnell zu updaten. Es waren alle vorherigen WordPress-Versionen von den Sicherheitslecks betroffen, sodass dem durch das Update eine Abhilfe geschaffen werden kann.

Viktor brachte coole neue News zu Joomla! 3.7

Joomla wird demnächst die Welt erblicken und das in der neuesten Version 3.7.

mittwald-de-blog-joomla-3-7-internetblogger-de
Mittwald.de/blog zu Joomla! 3.7 Version, die bald erscheinen wird

Joomla 3.7 wird neue Features mitbringen, meistens gut für Blog-Admins, die im Joomla-Backend tätig sein werden. Auch wird es den neuen TinyMCE-Editor zum Erstellen der Inhalte geben. Vermutlich setze ich aktuell den Ckeditor ein, welcher auch gut daherkommt.

Ich bekomme per Mail ein Update, wenn Joomla 3.7 draussen ist und danach begebe ich mich auf http://internetblogger.info und date das Joomla-System schnell up. Das wäre mein Plan für den 28. März, an welchem Joomla 3.7 die Welt erblickt.

Viktor erzählte etwas zum Frühjahrsputz im eigenen Blog

Dieser Sache sollte man immer mal wieder nachgehen, ob man will oder nicht. Die Plugins, die du nicht mehr brauchst, gehören weg, was ich auch tue. Ich lösche Plugins, wenn sie einfach so im Backend verweilen.

mittwald-de-blog-frühjahrsputz-im-eigenen-blog-internetblogger-de
Mittwald.de/blog zu Frühjahrsputz im eigenen Blog, welcher mal durchgeführt werden sollte

Braucht kein Mensch mehr und ich nutze diese eh nicht. Bei den Bildern in der Mediathek würde ich vorsichtig walten lassen, denn oft sind sie in den Posts eingebunden. Du siehst in der Mediathek, ob ein Bild oder ein Screenshot zu einem bestimmten Artikel gehört.

So darfst du dieses nicht anfassen.

Katja berichtete über SSH-Zugang für eigene Webhosting-Kunden bei Checkdomain.de

checkdomain-de-blog-ssh-zugang-fürs-webhosting-kunden-internetblogger-de
Checkdomain.de/blog mit dem neuen SSH-Zugang im Webhosting für Kunden

SSH kann nur nützlich sein, wenn du ein Admin bist, welcher das braucht. Ich arbeite mit der Konsole tagtäglich, denn es gibt auch allerhand zu tun, rund um meine CMS-Projekte. Allein schon die Updates mache ich alle mit der Kombination aus FTP und SSH, weil es schneller geht.

Als Aussennstehender kann ich mich mit den Kunden von Checkdomain nur freuen, denn SSH wird immer mal gebraucht. So lassen sich Aufgaben auf dem Webspace durchführen, wenn du weit weg bist und keinen Zugang hast. Auch werden die Daten verschlüsselt übertragen, sodass ein Stück Sicherheit vorherrscht.

Thomas seitens Webmaster-zentrale kam mit Thema Rootserver/Managed Server/Shared Webhosting um die Ecke

webmaster-zentrale-de-rootserver-shared-webhosting-welches-hosting-für-wen-internetblogger-de
Webmaster-zentrale.de zum Webhosting

Der Thomas berichtete sehr spannend über die Arten des Webhostings. Ich las aufmerksam das Ganze durch und konnte mich wiederfinden, denn ich beanspruche selbst bereits Webspace, Managed Server und noch den Rootserver bei Hetzner. Alles in allem kostet es etwas, aber mein Portfolio braucht es auch. Es sind allerhand Projekte bereits vorhanden, sodass diese auch rund um die Uhr erreichbar sein müssen.

Den Rootserver bei Hetzner habe ich inzwischen soweit gebracht, dass alles und auch die Plesk-Updates funktionieren. Vorher musste ich etliche Linux-SSH-Befehle lernen, um Probleme lösen zu können. Die Linux-Welt ist extrem vielseitig und da kannst du aus eigener Kraft sehr viel lernen.

Der Thomas erwähnte all das und sein Post hat mir sehr zugesagt.

Das wären die Blogs, die ich heute gelesen habe und ich hoffe, dass die nächste Kommentarerunde schon bald stattfinden kann.

 

Fazit zur Kommentare-Runde vom 25.03.2017

Wie gehabt, freue ich mich auf jedes sinnvolle Feedback unter meinen Blogposts. Also mache das Beste daraus ;)[/pullquote] Dieses Mal machte das Feedbacken viel Freude und ich konnte wieder etwas dazu lernen. Das ist auch eines der Vorteile, die ich doch nicht einfach so ignorieren kann. Nur durch das Lesen anderer Blogs und durch das Anwenden des gesammelten Wissens kannst du eigene Erfahrungen machen. Das gibt dir mitunter das Stöbern woanders und das immer wieder.

Es sind nun ein paar interessante Themen gewesen und was brachte dich dazu, in den jeweiligen Blogs quer zu lesen oder länger zu verweilen?

by Alexander Liebrecht

 

 

 

Drupal Update 8.3.0 RC2 mit neuen Funktionen, mehr Sicherheit und Bugfixes

drupal830-im-frontend-internetblogger-de

Hallo lieber CMS-Leser! Es sind 2 Drupal 8 Versionen erschienen, einmal 8.2.7 und einmal 8.3.0 RC2. Die Version 8.2.7, die auch stabil ist, habe ich installiert, doch mein Design im Blog war dann zerschossen. Also was tun!? Nun habe ich dann die Entwicklerversion 8.3.0 RC 2 installiert und dann ging alles wieder.

Die erste Version war ein Wartungs-Sicherheitsupdate und wird wärmstens empfohlen. Die Version 8.3.0 RC 2 kam mit Fehlerbehebungen, neuen Funktionen und Verbesserungen daher. Darum geht es in diesem Blogpost.

Beide Drupal 8 Versionen sind doch mal nett und für welche du dich entscheidest, hängt davon ab, wie es bei dir damit kommt. Installiere erst einmal die Version 8.2.7, um zu sichten, ob dein Blogdesign dann in Ordnung sein wird. Falls doch nicht, dann musst du so wie ich die Version 8.3.0 installieren oder du wartest bis zur nächsten stabilen Drupal 8 Version.

Im Folgenden erzähle ich dir noch davon, wie das Upgrade auf die nächste Drupal 8 Version so zu machen ist.

Wie gradest du auf Drupal 8.3.0 RC2 up?

Du lädst dir die Version unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.3.0-rc2 herunter, entpackst es lokal, sicherst deine MySQL-Datenbank und packst den Inhalt des Downloadpaketes zum ZIP-Archiv namens 830.zip. Das muss dann ins Rootverzeichnis deiner Installation hochgeladen werden.

Ich arbeite mit der Konsole, wenn ZIPs entpackt werden sollen und dafür nimmst du diesen SSH-Befehl.

unzip 830.zip

Du löschst das Archiv hinterher dermassen.

rm -rf 830.zip

Danach wird es etliche Aktualisierungen zu installieren geben. Dafür begibst du dich zum Statusbericht im Drupal 8 Backend und datest die Datenbank up. Auch kannst du noch bei den Sprachen und Übersetzungen manuell überprüfen, ob es Updates gibt. Falls doch, wird es dir angezeigt und du kannst fehlende Übersetzungen in deinen D8-Blog verfrachten. Das machte ich eben so und es wurden mehr als 1300 neue Übersetzungen hinzugefügt.

Das wäre im Grossen und Ganzen unser Upgrade und wenn dann im Statusbericht alles OK ist, hast du es vollbracht. Wie du hier sichten kannst, ist ein Drupal Update halb so tragisch, muss aber regelmässig erfolgen.

Der Statusbericht schaut designtechnisch beim Drupal 8.3.0 viel schöner aus, aber das ist nur so zum Wahrnehmen und ändert nichts an deiner D8-Installation. Das ist mir nur heute aufgefallen und ich nahm es zur Kenntnis.

Bei Fragen zum Update laut kommentieren!

Falls du Fragen zur Kommandozeile und/oder zum eigentlichen Update hast, einfach hier drunter feedbacken und gemeinsam finden wir heraus, warum du Update-Probleme hast. Auch kannst du dich an die deutschsprachige Drupal-Community gerne wenden. Es sind dort auch Entwickler am Posten, sodass diese sich mit der Materie noch wesentlich besser auskennen als ich. Wie du magst!

Dir viel Erfolg beim Upgraden und ich freue mich über jegliches Feedback von dir.

by Alexander Liebrecht

 

Backdrop 1.6.3 CMS Update erschienen mit Bugfixes

backdropcms-im-frontend-internetblogger-de

Hallo lieber CMS-Leser! Hier wird erneut gebloggt und die Rede wird vom neuen Backdrop CMS Update, der Version 1.6.3, sein. Sie ist unter https://github.com/backdrop/backdrop/releases erschienen und ich habe es bei mir im Blog bereits installieren können. Das war auch voller Erfolg.

Backdrop CMS kommt einmal im Monat mit einem neuen Update um die Ecke und nicht zu selten geht es dabei um die Sicherheit dieses OpenSource CMS. Daher kann ich dir nur ans Herz legen, alle brauchbaren Backdrop CMS-Updates zeitnah zu installieren.

Weiterlesen

B2evolution 6.9.1 Beta erschienen und meine Update-Hinweise für dich

b2evolution-6-9-1-beta-erschienen-update-hinweise

Hallo lieber CMS-Leser! Ich wollte noch gestern hier bloggen, aber da war ich nicht mehr fit und ausserdem befasste ich mich mit verschiedenen CMS-Projekten, die neu aufgesetzt wurden. Heute geht es aber wieder mit dem Bloggen hier bei Internetblogger.de. Mir geht es um die neue B2evolution CMS Version 6.9.1 Beta, die vor kurzem die Welt erblickte.

Dazu solltest du dir als B2evolution User diese Inhalte unter http://b2evolution.net/downloads/6-9-1-beta mal genauer ansehen.

Weiterlesen

Ein Zwischenupdate zu Internetblogger.de und dem Portfolio von mir

internet-blogger-org-subrion4-blog-projekt

Hallo lieber Leser! Sebstverständlich bin ich hier im Blog weiterhin. Es war nur so, dass ich Server-Probleme mit Linux hatte. Nach einigen Änderungen in den MySQL-Einstellungen war MariaDB-Server nicht mehr erreichbar und dann waren gleich 10 Projekte offline. Ich lerne ja immer dazu und weiss inzwischen, dass ein Managed Server durchaus manchmal besser als der Rootserver sein kann.

Atlassian Software läuft halt nur auf Rootserver, daher brauche ich Centos 7 Server.

Weiterlesen

Backdrop 1.6.1 CMS erschienen mit Bugfixes

backdrop-cms-releases-github-repository

Hallo lieber Leser! In meiner Familie herrscht tiefe Trauer, weil ein sehr naher Verwandte seit Tagen vermisst wird. Das hat mich ganz schön mitgenommen, doch es muss irgendwie weitergehen und in Hoffnung wartend, dass dieser Mensch noch gefunden wird.

In diesem Blogpost geht es um die neue Backdrop CMS Version 1.6.1, die vor kurzem erschienen war.

Beim Backdrop CMS 1.6.1 gab es meistens Fehlerbehebungen und einige Verbesserungen, die den Entwicklern zugute kommen können. Ich machte das Upgrade bereits unter https://alexanderliebrecht.de und unter https://github.com/backdrop/backdrop/releases findest du die letzte Version. Dort kannst du sie auch herunterladen.

Ich will dir als dem neuen Leser von Internetblogger.de zeigen, wie du problemlos und erfolgreich ein Update machen kannst.

Wie grade ich auf Backdrop CMS 1.6.1 up

Das ist nicht sonderlich schwer, aber du wirst die Kommandozeile und FTP brauchen. Lade dir die letzte Backdrop 1.6.1 Version von GitHub herunter, entpacke es lokal und packe das Verzeichnis /core zum ZIP-Archiv namens core.zip.

Das lädst du dann ins Rootverzeichnis deiner Installation zum FTP-Account hoch. Danach entpackst du in der Konsole dermassen.

unzip core.zip

Falls deine Installation sich im Unterverzeichnis befindet, wechsele dorthin mit dem Befehl “cd mein unterverzeichnis”. Von dort aus aus dem Rootverzeichnis heraus sind die Befehle auszuführen.

Lösche das ZIP-Archiv hinterher so.

rm -rf core.zip

Bevor du entpackst, sichere deine MySQL-Datenbank, nur für den Fall der eventuellen Fälle. Nachdem Entpacken loggst du dich im Backend deines Backdrop CMS Blogs ein und gehst zum Statusbericht, um von dort aus das Datenbank-Update zu erledigen. Das wird dir angezeigt und du machst ein Update. Ebenfalls sind die Updates der Module und Themes vorzunehmen. Das kannst du aus dem Statusbericht heraus ebenfalls erledigen.

Bei mir hat das Upgrade gut geklappt und anschliessend war alles ok, soweit ich es sichten konnte. Natürlich muss man sich noch mehr umschauen und alle Optionen durchgehen. Das geschieht erst wieder, wenn ich im Backdrop CMS bloggen werde.

Nun, das war das Upgrade auf Backdrop 1.6.1 CMS und bei Fragen kommentiere hier drunter. Ich denke, ich kann dir da helfen, seien es die Kommandozeile oder das Update selbst.

by Alexander Liebrecht

P.S. auch wenn mein Vater zur Zeit vermisst wird, muss ich online etwas machen und mich ablenken. Hoffnung, dass er lebend gefunden wird, schwindet mit jedem Tag.

 

 

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 05.02.2017

mittwald-de-blog-jahresrückblick-2016-teil-2-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Natürlich lege ich hohen Wert auf den gegenseitigen Austausch mit Gleichgesinnten zu meinen Themen wie Bloggen, CMS und Software. Ich möchte mich noch mehr fokussieren und daher treibe ich mein Unwesen sehr oft auf GitHub, SourceForge.net und in den CMS-Blogs, die in Google gefunden werden.

Jetzt aber starte ich meine neue Blog-Kommentare-Runde und heute war ich schon sehr früh wach, also dann gleich ans Werk und woanders feedbacken.

Zu der Kommentare-Runde selbst

Ich werde gleich meine Blogger-Freunde überprüfen und wenn Neues verbloggt wurde, schaue ich es mir sehr gerne an. Ansonsten wird es wie gehabt sein und ich komme um die gezielte Google-Suche nicht drumherum.

Zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-Runde

  1. Manuel seitens Mittwald.de/blog mit Blogpost Neue Regelungen für Domains seitens ICANN
  2. Alena seitens Mittwald.de/blog mit Blogpost Das war unser Jahr 2016 – Teil 2
  3. Sabienes seitens Frau-sabienes.de mit Blogpost Ich blogge über das, was ihr wollt und ein paar interessante Votings – mache mit!
  4. Jan seitens Habitgym.de mit Blogpost Warum ich andere Blogs oft langweilig finde?!
  5. Mia seitens Hochkarussell.com mit Blogpost Erfolgreich bloggen: 10 Tipps für mehr Klicks und auch Leser
  6. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Blogpost In eigener Sache: Webseite gut beschleunigt

Die Blog-Kommentare-Runde ist nun zu Ende

Diese Mal Feedbacken war mal sehr spannend, denn ich entdeckte gute und lesenswerte Inhalte der alten und neuen Blogger-Freunde. Sehr viel habe ich aber nicht gefeedbackt und komme in der Summe auf gute 6 Kommentare. Das ein bisschen bringt uns Blogger schon genug zusammen und wir alle sollten uns immer mal wieder vernetzen.

Jetzt erwähne ich gerne noch die Details der Kommentare-Runde.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Manuel vom Mittwald.de/blog schilderte die neuen ICANN-Domain-Regelungen, die du dir gerne mal ansehen kannst. Vieles wusste ich selbst noch nicht, denn das alles regelt in der Regel mein Webhoster All-inkl. Etwaige Adressen/Mail-Änderungen in den Domaininhaber-Details kamen schon seit Jahren für mich nicht in Frage.

Da ich auch nicht umgezogen bin, ist alles beim Alten geblieben und auch gut so.

Alena mit dem Teil II des Jahresrückblickes 2016 beim Mittwald Hosting

mittwald-de-blog-jahresrückblick-2016-teil-2-internetblogger-de
Mittwald.de/blog mit dem Jahresrückblick auf 2016, Teil 2

Interessante Webhosting-Fakten sowie Details habe ich im Post erfahren. Da freute sich mein Herz, denn es ging auch um SSH bei Mittwald. Das Caching der Webseiten im Hosting wird ermöglicht und allerhand anderer Services sowie Tools gab es neu bzw. sie wurden einen Tick verbessert.

So wie es aussieht und dort geschildert wurde, ist das Webhosting bei Mittwald gut. Wo ich bin, weisst du bestimmt, denn bei All-inkl bin ich schon seit gut 9 Jahren. Damit bin ich sehr zufrieden und seit drei Jahren ist es ein Managend Server mit Linux, Ubuntu und PHP 5.5-7.1 sowie MySQL 5.6.

Sabienes kam mit den Leserwünschen und dem Voting um die Ecke

Bei Sabienes im Zweitblog war ich heute auch ein bisschen und sie fragte die Stammleserschaft nach den Themen, die gerne gesehen werden. Auch gab es mehrere Voting-Möglichkeiten, die ich schnell wahrnehmen konnte.

frau-sabienes-de-blog-ich-blogge-über-das-was-ihr-wollt-internetblogger-de
Frau-sabienes.de-Blog zu den Leserwünschen und mit einem kleinen Voting

Ich äusserte mich derart, dass ich mir ein paar reine Blogger-Themen wünschte. Aber gut, da kennt die Sabienes ihre Leserschaft besser als ich. Falls meine Themen verbloggt werden, schaue ich immer mal wieder bei der Sabienes im Blog rein.

Jan findet andere Blogs oft zu langweilig, um sie zu besuchen

habitgym-de-warum-jan-andere-blogs-oft-langweilig-findet-internetblogger-de
Jan seitens Habitgym.de findet andere Blogs oft langweilig, weil zu wenig zu eigenen Erfahrungen gebloggt wird

Die Ansichten des Jans habe ich gern erfahren und ich lese selbst gerne Erfahrungsberichte aus den Leben der BloggerInnen und Schreiber. Wer welche CMS-Erfahrungen hat und wie war eine CMS-Installation, all das interessiert mich.

Zudem hinterfragte der Jan das Blogsterben in 2016. Der Post, den ich feedbackte, stammt aus 2015, daher kam darin diese Frage vor. Ich weiss aber, dass seit 2015 weitere neue Blogs an den Start gebracht wurden. Manche Neublogger sind gerade mal seit einigen Monaten dabei und jeder wird seinen Weg als Blogger finden.

Falls du ein Neublogger bist, denke dir ein paar interessante Themen aus, fokussiere dich auf wenige Themen und werde zum Experten darin. Über Nacht wirst du niemals all die Leserschaft haben, die erwünscht ist. Aber durch deine Ausdauer und stetiges Bloggen kann man Erfolg haben.

Es wird auch weniger gute Blog-Phasen geben, doch da musst du durch

Ja, das kennt jeder, der schon etwas länger bloggt. Nicht jeder Blog-Tag ist gleich und manchmal ist es mühsam, die Blog-Qualität zu bringen. Erhole dich, tanke Kraft und lese andere Blogs, um neue Motivation zu finden, dich etwas inspirieren zu lassen. Dann geht es wieder bergauf.

Ich lasse mich auch mal inspirieren und diese stetigen Kommentare-Runden motivieren mich immer wieder neu. Da höre ich mit dem Bloggen auch nicht bald auf.

Mia mit den 10 Tipps für mehr Klicks und Leser

kochkarussell-com-10-tipps-für-mehr-klicks-und-leser-internetblogger-de
Hochkarussell.com mit 10 Tipps für steigende Leserschaft und mehr Likes bzw. Klicks

Mehr Leserschaft und Klicks auf eigene Artikel wünscht sich doch jeder Bloggender. Dazu kommt es aber nicht über Nacht. Beweise die Ausdauer und halte durch.

Die Mia erwähnte auch das gegenseitige Kommentieren, was ich heute wieder supportete. Auch ist an SocialMedia zu denken, denn das nützt dem Blog etwas.

Sich an den Blog-Debatten zu beteiligen, bringt einiges. Sei einfach aktiv und schaue immer nach vorne. Ein neues Blog braucht eine ganze Weile, eher zum Beispiel oft kommentiert wird. Hier im Blog habe ich ja NoFollow/DoFollow-Kommentare und schon sichte ich, dass weniger gefeedbackt wird.

Meine cms-lastigen Themen sind auch nicht jedermanns Sache, interessieren mich aber sehr.

Henning erhöhte das Ladetempo seines Hauptblogs

Das war sehr erfreulich zu lesen, dass der Henning etwas am Blog herumschraubte. Es kam mir vorher schon nicht zu langsam vor, aber jetzt zeigen die Pingdom Tools Stats noch bessere Werte. Die Requests konnten reduziert werden, weil auch ein neues Plugin installiert worden ist.

henning-uhle-eu-webseiten-tempo-beschleunigung-internetblogger-de
Henning-uhle.eu lädt nun im Vordergrund etwas schneller als vorher. Da machte der Henning gute Optimierungen!

Die Ladegeschwindigkeit der eigenen Webseite ist immer mal wieder im Fokus. Du setzt vielleicht bis zu 50 Plugins ein, doch das bremst dein Blog zu sehr aus. Es muss wieder optimiert werden und wieder installierst du ein paar neue Plugins. So geht es weiter.

Ich komme nun mit dem Internetblogger.de auf 2.07 Sekunden Ladezeit laut Pingdom Tools und dem Server in Skandinavien. Das ist nicht so schlecht oder. Zumindest habe ich erst vor kurzem dieses Blog optimiert, den Lesern zuliebe.

Wptouch-Plugin flog wieder raus

Mobil gesichtet flog WpTouch wieder raus, weil die mobile Ansicht unglaublich mies war. Jetzt ist das Responsive nur vom Theme “TwentySixteen”. Das kann so bleiben, wenn es nach mir geht.

Hier im Blog gibt es und gab es einige mobile Leser, die vor allem vom Smartphone aus das Blog ansurften. Das lasse ich mir doch nicht entgehen. Da muss auch alles dafür vorbereitet werden. Auch wenn mobile Leser vielleicht seltener feedbacken, sind es wertvolle Leser und da nehme ich auch Rücksicht.

Nun das war diese Blog-Kommentare-Runde und ich komme zum Fazit.

Blog-Kommentare-Runden-Fazit

Heutige Kommentare-Runde war mir gut gelungen und ich warte nur noch die Tage bis das gesamte Feedback online ist.

Freue mich auf dein Feedback bzw. Anregungen zum gegenseitigen Kommentieren.

by Alexander Liebrecht

 

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 28.01.2017

mittwald-de-blog-das-war-unser-jahr-2016-teil1-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Gerade habe ich Zeit zum Kommentieren anderer Blogs, was hier seit zwei Wochen nicht mehr stattfand. Da war es eben nicht möglich und heute schaue ich mal, auf welchen Blogs der Blogger-Freunde Feedback hinterlassen werden kann.

Blog-Kommentare-Runden in 2017

Diese werden weiterhin durchgeführt, denn euer Feedback motiviert mich dazu. Diese Runden kommen bei den Stammlesern des Internetblogger.de gut an und wenn das so ist, hört man doch nicht einfach so auf.

Dieses Mal schweben mir in erster Linie Blogs, die ich schon kenne, vor. Vielleicht schaffe ich heute meine 10 Kommentare, was aber dennoch etliche Stunden dauern kann. Die Blogs müssen erst begutachtet werden und ich muss schauen, zu welchem Thema ich genug beitragen kann.

Nun jetzt schon zu den Blogs und Bloggern dieser Runde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Alena seitens Mittwald.de/blog mit Blogpost Das war Jahr 2016 (Teil 1)
  2. Marius seitens Dmsolutions.de/blog mit Blogpost WordPress Update 4.7.2 erschienen >> es geht um Sicherheit dieses OpenSource CMS
  3. Sabienes seitens Frau-sabienes.de mit Blogpost Meine 5 Blogger-Tipps für AnfängerInnen [Blogparade]
  4. Clemens seitens Webpixelkonsum.de mit Blogpost Lang lebe Google Plus: So hilft Ihnen die G+ Sammlung weiter
  5. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Blogpost Google Plus Einfluss Option ermöglicht >> schaue es dir mal genauer an
  6. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Blogpost Google Chrome 56 mit Sicherheitsupdates und zahlreichen Verbesserungen
  7. Sandra seitens Checkdomain.de/blog mit Blogpost Tipps für den Domainwechsel
  8. Sascha seitens Yuhiro.de mit Blogpost 12 Tipps für bessere WordPress-Webseiten

Blog-Kommentare-Runde ist zu Ende

Kommentare-Runde ist nun beendet und ich habe sogar ein neues Blog entdeckt. Diese Runde war auch ganz erfolgreich und es gab keinerlei Hürden, Feedback zu hinterlassen. Die Blogs der Kommentare-Runde waren mir bereits bekannt und so war es sehr einfach, dort zu kommentieren.

Nun zu den Details der Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de.

Details der Kommentare-Runde

Alena seitens Mittwald.de/blog schilderte das erste Teil des Jahresrückblickes auf das Jahr 2016. Ich habe darin erfahren, dass Mittwald Webhosting einen Tick besser wurde. Es wurde überall etwas verbessert und der Support ist besser geworden.

Ich bin dort ein Stammleser und konsumiere sehr gerne die Blog-Inhalte dort vertretender Autoren. Mir gefallen CMS-Tutorials oder etwas zum Thema Bloggen und Co. Falls du auch aus diesem Themenbereich kommst, schaue dir das Blog einfach mal bei Zeiten genauer an.

Marius verbloggte das neue Sicherheitsupdate 4.7.2 im Falle von WordPress

wordpress-sicherheitsupdate-4-7-2-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog zum WordPress-Sicherheitsupdate, der Version 4.7.2

Marius verbloggte das neue Update und du musst es hier auch erfahren, denn du solltest schnellstens updaten. Das neue Sicherheitsupdate betrifft alle WP-Versionen und da muss man eben auch handeln.

Im Portfolio von mir sind bereits etliche Blogs upgedatet worden und bei dem Rest muss ich von Hand beigehen und das Update anstossen.

Sabienes äusserte sich zu meiner Blogger-Tipps-Blogparade aus dem StickyPost auf der Startseite

frau-sabienes-de-blogger-tipps-internetblogger-de
Frau-sabienes.de zur Blogparade mit Bloggertipps für Beginner

Die Sabienes machte noch mit, was ich sehr schätze. Ihre Teilnahme feedbackte ich bereits heute und so trug ich den Teilnahme-Link auch in der Liste der Teilnehmer im Blogparaden-Post ein.

Blogger-Tipps und falls du welche auf Lager hast, kannst du noch gerne bis Aprilende 2017 zu deinem Besten geben. Gefragt sind alle auch nur erdenklichen Blogger-Tipps, die du einem Beginner ans Herz legen könntest.

Clemens zu den G+ Sammlungen

webpixelkonsum-de-g+-sammlungen-internetblogger-de
Webpixelkonsum.de zu den GooglePlus-Sammlungen und solchen Aktivitäten auf G+

Das war sehr interessant, denn es rief in mir hervor, ich muss eine solche CMS-Updates-Sammlung erstellen, was ich hiernach machen werde. Zudem gibt es auf G+ noch eine neue Option namens “Einfluss”. Daran siehst du anhand des Zeitraumfilters, wie oft deine Posts aufgerufen wurden.

G+ Sammlungen werden demnach noch wichtiger werden und es hat auch etwas mit SEO hinsichtlich Google zu tun. Google legt anscheinend einen Wert darauf im eigenen Social Network und ich hoffe, dass meine neuen Sammlungen mir auch etwas bringen werden.

Noch viel zu selten teile ich alle meine Blogposts in G+ und nur bedingt, wenn ich Lust darauf habe. Aber vielleicht sollte ich das ändern und mehr daraus machen. Die kommende Zeit wird es zeigen und jedenfalls kannst du dich etwas mit den G+-Sammlungen beschäftigen.

Henning zu Google Plus Einfluss-Option

henning-uhle-eu-googleplus-einfluss-option-internetblogger-de
Henning-uhle.eu zu Google Plus Einfluss Option >> brauchen wir diese neue Funktion wirklich oder eher nicht so?!

Ich weiss es noch nicht, inwiefern ich von G+ Einfluss Option denn profitieren kann. Nun gut, es wird mir der Einfluss meiner Person in G+ angezeigt, aber mehr auch nicht. Vielleicht zeigt sich das in naher Zukunft, wenn noch mehr Selbstständige und Unternehmen auf G+ eigene Accounts eröffnen bzw. deren Seiten bepostet werden.

Schauen wir mal oder.. Gerne kannst du dir das mal anschauen, wenn du dich auf G+ tummelst.

Henning zu Google Chrome Updates

henning-uhle-eu-googlechrome56-verbesserungen-internetblogger-de
Henning-uhle.eu zu Google Chrome 56 Update mit etlichen Neuerungen sowie Verbesserungen

Ich kann es drehen wie ich will, aber der Chrome Browser ist nun mal mein einziges Zugpferd in Sachen Browsing im Internet. FF hinkt weit weit hinterher und taugt auf meinem PC zu nichts mehr. Manchmal ruft irgendein Programm den Firefox auf, um Updates zu laden, aber mehr auch nicht.

Ich freue mich sehr, den Post von Henning durchgelesen zu haben. Ich erfuhr eben, dass sich um den Browser gekümmert wird und auch gut für die Nutzer. Google Chrome ist zügig genug, wenn es ums Browsing geht und noch sicherer ist es mit dem Update geworden. Was will ich da noch mehr.

Sandra beschrieb den richtigen Domainwechsel

checkdomain-de-blog-domain-wechsel-richtig-gemacht-internetblogger-de
Checkdomain.de zum richtigen Domainwechsel >> nützliche Tipps für den Webmaster bzw. den Blogger

Die Sandra vergab interessante sowie sehr hilfreiche Tipps, wenn es um den Domainwechsel geht. Dieser ist nicht einfach so aus dem Ärmel zu schütteln, denn erstens ist dieser zu vermeiden, wenn sonst alles gut ist. Nur mal im Falle des Firmenwechsels oder der Unternehmensname sich geändert hat, nützt es auch etwas, den Domainwechsel zu vollziehen.

Wir einfache Blogger machen manchmal den Domainumzug von einem Webhoster zum anderen. Das ist wiederum ganz etwas anderes als der Domainwechsel. Den Domainumzug machte ich hier damals von Strato zu All-inkl mit Internetblogger.de. Das hatte dennoch gut geklappt, aber täglich so etwas möchte ich nicht machen. Es ist etwas mühsam.

Sascha verbloggte WordPress-Tipps

yuhiro-de-12-wordpress-tipps-internetblogger-de
Yuhiro.de zu den WordPress-Tipps

Der Sascha seitens Yuhiro.de verbloggte coole WordPress-Tipps und erwähnte es nochmals, wie wichtig WordPress-Sicherheit und WP-Backups sind. Das ist mir schon seit langem bewusst und darum wird sich stets gekümmert.

Falls dein WordPress-Blog auf einer alten WP-Version läuft, denke bitte über ein Update nach. Zudem ist vor kurzem ein Sicherheitsupdate erschienen, was alle Versionen betreffen dürfte. Daher immer aktuell halten.

Nun das waren die Details dieser Blog-Kommentare-Runde und ich komme zum kurzen Fazit.

Kurzes Fazit der Blog-Kommentare-Runde vom 28.01.2017

Heute war es mir erneut gelungen, mich bei den Blogger-Freunden zu zeigen. Es gab neue Inhalte, die ich für interessant befunden hatte. Daher überall gefeedbackt, was ich fand oder was mir vorschwebte.

Nur bei Checkdomain.de muss ich am Montag wieder anfragen, weil dort geht mein Feedback nie allein online. Aber das ist nicht die Rede wert und wird nächste Woche gemacht.

Was waren es dieses Mal für Themen, die dich interessiert haben? Wo machtest du Halt und was hat dich inspiriert?

Freue mich auf dein Feedback darunter.

Ansonsten bis zur nächsten Blog-Kommentare-Runde hier auf  dem Blog, vermutlich in 5-10 Tagen.

by Alexander Liebrecht

 

 

 

 

Tikiwiki 16.2 online verfügbar – wichtiges Sicherheitsupdate

tikiwiki-16-2-online-neue-funktionen-verbesserungen-und-mehr-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Ich hoffe, dass du aktuelle Inhalte hier im Blog nicht vermisst hast, denn ich war fast die ganze Woche krank geschrieben und konnte kaum etwas machen. Aber heute geht es mir viel besser und hier kommt gleich ein kurzer Bericht zu der neuen TikiWiki-Version 16.2.

 

TikiWiki 16.2 online verfügbar

Es ist die neue TikiWiki-Version 16.2 und zugleich ein sehr wichtiges Sicherheitsupdate, wie du das unter https://doc.tiki.org/Tiki16#Tiki_16.2 entnehmen kannst. Daher ist jeder Tiki-User dazu angehalten, ein Update zu vollbringen. Wir machen es aber hier zusammen, damit du weisst, wie das zu machen ist.

Wie grade ich auf TikiWiki 16.2 up?

Du lädst dir die letzte TikiWiki-Version von https://sourceforge.net herunter, entpackst es lokal und packst den Inhalt zum ZIP-Archiv namens tiki.zip.

Das muss ins Rootverzeichnis deiner Tiki-Installation hochgeladen werden. Danach kannst du das ZIP-Archiv in der Konsole so entpacken.

unzip tiki.zip

Sichere bitte vorher noch die MySQL-Datenbank, nur für den Fall der eventuelle Fälle und um auf Nummer sicher zu gehen.

Dann alles entpacken und hinterher löschst du das Archiv wieder dermassen.

rm -rf tiki.zip

Du loggst dich im Control Panels deiner TikiWiki-Installation im Browser ein und falls die Datenbank upgedatet werden musst, wird dir dort der dementsprechende SSH-Befehl für die Kommandozeile angezeigt. Dieses Mal war es nicht der Fall, denn ich denke, dass an der Datenbank nichts geändert wurde.

Das wäre dann dein Upgrade auf TikiWiki 16.2. Mehr musst du nicht machen. Nun erzähle ich dir noch etwas darüber, was alles neu beim TikiWiki 16.2 ist.

Neue Funktionen beim TikiWiki 16.0/16.2

Ab dem TikiWiki 16.0 wird dringend PHP 5.6 benötigt. Frage deinen Webhoster nach der Umstellung oder oft ist es möglich, durch einen dementsprechenden Eintrag in der sich im Rootverzeichnis befindlichen .htaccess-Datei, umzustellen. Die nötige Regel dafür hat meistens dein Webhoster in den Anleitungen hinterlegt.

tikiwiki-frontend-internetblogger-de
TikiWiki im Frontend im Browser

Mein Portfolio ist zum grössten Teil auf dem Managed Server bei All-inkl. und da habe ich PHP 5.5 als Standard. Hier auf der Domain ist aber PHP 7.0 aktiviert, sodass Internetblogger.de und alle Subdomains bzw. Unterverzeichnisse in dessen Genuss kommen können.

Beim neuen TikiWiki können auch Gäste die Kommentare per Mail abonnieren. Es ist aber weiterhin so, dass deine Webseite in den Kommentaren nicht verlinkt wird. Aber im Modul letzte Kommentare in der Sidebar wird es verlinkt. Das sorgt etwas für die gegenseitige Vernetzung und alle haben etwas davon.

tikiwiki-kommentare-spam-schutz-mit-recaptcha-email-abo-internetblogger-de
TikiWiki-Kommentare im Frontend mit Spam-Schutz durch ReCaptcha und dem Mail-Abo für Comments

Einige Libraries wurden upgegradet

Im Beitragsbild zuoberst wird dir angezeigt, welche Libraries einem Update unterzogen wurden. Auch wurde verbessert die Tatsache mit den erweiterten Funktionen im Control Panels. Wenn du dich im Control Panels eingeloggt hast, kannst du besser umswitschen.

Wenn dort “advanced” eingestellt ist, bekommst du wesentlich mehr Funktionen angezeigt und kannst auch im Control Panels danach suchen. Das zeige ich dir hier auf dem unteren Screenshot.

tikiwiki-16-2-control-panels-option-advanced-internetblogger-de
TikiWiki 16.2 im Control Panels. Siehst du zuoberst die Einstellung “Advanced”?

Auch gab es Neues bei den Wiki-Plugin im TikiWiki. Ich habe mal einen Screenshot aus der offiziellen englischsprachigen Doku gemacht und das schaut dermassen aus. Im Prinzip findest du alle Änderungen und Verbesserungen in TikiWiki 16.2 in dieser Dokumentation.

Hier der Screenshot.

tikiwiki-16-2-wiki-plugins-verbesserungen-internetblogger-de
TikiWiki 16.2 >> Verbesserungen bei den Wiki-Plugins

Tracker bekam etliches Neues

Im Tracker wurde vieles verbessert laut der offiziellen Dokumentation. Den Tracker nutze ich selbst bei mir unter https://internetblogger.de/tikiwiki eher nicht, aber wenn jemand im Team im TikiWiki arbeitet, wird es sicherlich zu schätzen wissen.

tikiwiki-16.2-tracker-einstellungen-und-funktionen-im-control-panels-internetblogger-de
TikiWiki 16.2 >> Tracker-Einstellungen und Funktionen im Control Panels

Der TikiWiki ist eine klasse OpenSource Wiki-Lösung mit allerhand Funktionen, den Modulen, dem Blog, den Artikeln, dem Forum, dem Wiki und nützlichen Plugins.

Du findest in meiner TikiWiki-Installation all das, womit ich zu tun habe und auch arbeite. Feedback bekomme ich dort eher selten, denn dafür musst du den TikiWiki im Vorfeld sehr populär machen und dort regelmässig beigehen. Ich beposte es nur ab und an, meistens bei neuen Updates oder dergleichen.

Mein Fazit zu TikiWiki 16.2

Den TikiWiki-Entwicklern war es wieder mal gut gelungen, alle Neuerungen zu integrieren. Wie du dem obigen Post entnehmen kannst, ist das Update nicht so tragisch, muss aber gemacht werden. Die Handhabung des TikiWikis kann nach einer ganzen Weile erlernt werden.

Damit kannst du gut bloggen oder du setzt das Forum als Startseite. Das ist auch machbar. Zudem ist noch der Wiki selbst nicht zu unterschätzen. Der Tracker rundet das Ganze noch etwas ab und auch die User-Registrierungen sind an Bord.

Ich kann den TikiWiki 16.2 mit BlueSpice MediaWiki gleichsetzen und vermutlich ist es sogar etwas besser, weil extrem viele Funktionen.

Wie ist es bei dir mit dem TikiWiki? Welche Version ist bei dir so im Einsatz und was konntest du schon alles beim Tiki erlernen?

Freue mich auf dein Feedback hier drunter und bei Fragen zum Upgrade wende dich hier an mich.

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht via https://internetblogger.de/tikiwiki

 

B2evolution CMS 6.8.5 online verfügbar – Behebungen in Sicherheit und in Fehlern

b2evolution-cms-im-backoffice-version-6-8-5

Hallo lieber Leser! Am Sonntag zu bloggen, hat auch etwas und bei vielen BloggerInnen steht es auf dem Redaktionsplan, welchen ich so nicht habe. Ich blogge wie es mir meine Freizeit erlaubt. Heute funktioniert das und ich möchte dich auf die neue B2evolution CMS Version 6.8.5 aufmerksam machen.

Das war erst vor kurzem nach draussen gelassen. In der Regel erscheinen Updates von diesem OpenSource CMS monatlich, nicht aber die letzten drei Updates. Sie sind nacheinander in kürzeren Zeitabständen erschienen.

 

Worum geht es bei B2evolution 6.8.5

Bei diesen drei letzten Updates war mitunter die Sicherheit gewährleistet, die extrem wichtig in der Welt der OpenSource Software ist. Also haben die Entwickler Sicherheitslücken geschlossen, was den Nutzern zugute kommt.

Auch wurde an der Performance geschraubt. Jetzt kannst du im FrontOffice Anhänge hinzufügen. Im BackOffice beim Erstellen der Blogposts kannst du Bilder hinzufügen, ohne dass du den Post zwischenspeichern musst. Das muss ich testen, sollte aber schon funktionieren.

Und zuallerletzt waren es etliche Fehlerbehebungen, die du bei jedem B2evolution-Update haben kannst. Dieses CMS wird immer einen Stück verbessert sowie nach vorne gebracht.

Nun zeige ich dir noch einmal, was beim Update zu tun ist.

Wie grade ich auf B2evolution 6.8.5 up?

Einige Stammleser von Internetblogger.de bekamen so etwas bereits mit und für die neuen Leser verblogge ich solche Themen immer mal wieder.

Du musst die neue B2evolution-Version von http://b2evolution.net/downloads/6-8-5 downloaden, es lokal entpacken. Den Inhalt packst du zum ZIP-Archiv namens bevo.zip und lädst es ins Rootverzeichnis hoch. Beim Packen achte darauf, dass die Datei .htaccess links liegen gelassen wird. Sie hast du bereits im FTP-Account und wir wollen sie auch nicht überschreiben.

Auch solltest du vorher die MySQL-Datenbank backupen, nur für den Fall der Fälle. Nachdem alles gemacht wurde, navigierst du im Browser zu /install und widmest dich dem Upgrade-Script. Das wird dann fast selbsterklärend sein und du stösst das Update an.

Hinweise zum Entpacken in der Kommandozeile

Mit diesem SSH-Befehl entpackst du.

unzip bevo.zip

So löschst du das Archiv wieder.

rm -rf bevo.zip

Das kannst du dir mal einprägen, weil du es immer wieder brauchen wirst.

Das wäre eigentlich das ganze Upgrade und du loggst dich aus dem Upgrade-Script heraus im BackOffice ein und checkst zuunterst die aktuelle B2evolution-Version. Es wird mit 6.8.5 hinterlegt sein. Das wäre alles, was dir hier heute und jetzt vermittelt werden sollte.

Ich werde noch die Neuerungen unter die Lupe nehmen

Das mache ich dann, wenn ich es mit dem Bloggen im B2evolution-Blog unter http://alexliebrecht.com/blogs wieder fortsetze. Dann schaue ich mir insbesondere den Upload eines Bildes beim Bloggen an.

Falls du Fragen zum Kommandozeilen-Update hast oder dir nicht sicher bist, wie du das Upgraden genau anstellen kannst, nutze dafür bitte die Kommentare hier drunter.

Dir sei noch viel Spass bei der Arbeit mit einem guten OpenSource CMS namens B2Evolution gewünscht.

by Alexander Liebrecht

 

Backdrop CMS 1.6.0 erschienen – Bugfixes und Verbesserungen + Features

backdropcms-1-6-0-online-bugfixes-verbesserungen-features-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Es geht hier jetzt um das Backdrop CMS. Es ist nämlich ein grosses Update dieses OpenSource CMS, die Version 1.6.0 erschienen. Das kannst du den Releases des offiziellen GitHub-Repositorys unter https://github.com/backdrop/backdrop/releases gerne entnehmen.

Das Update im eigenen Backdrop CMS Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/backdrop machte ich gestern schon und alles hatte super geklappt.

Im Folgenden erzähle ich dir davon, wie das Update zu machen ist und auch etwas zu den neuen Bugfixes, Verbesserungen sowie den Features.

Backdrop CMS 1.6.0

Im GitHub-Repository in den Releases kannst du schon nachlesen, was alles dazu gekommen ist. Die Version 1.6.0 kommt sowohl den einfachen Backdrop CMS Usern als auch den Entwicklern zugute. Es sind etliche Fehlerbehebungen, Verbesserungen, Änderungen ermöglicht worden.

backdropcms-1-4-4--update-erfolgreich-internetblogger-de

Zudem haben sich die Backdrop CMS Developers auch neue Funktionen einfallen lassen. Zum Beispiel wurden zu den Kommentaren ein Template und ein Style hinzugefügt.

Änderungen in den Kommentaren und dem Content

[dropcap size=”5″]A[/dropcap]us “Admin Content” wurde “Manage Content” und aus “Comments” wurde “Manage Comments. Diese und viele weitere Änderungen gab es beim Backdrop CMS in der Version 1.6.0. Die vollständige Liste der Änderungen findest du hinter dem obigen Link zu den Github-Erscheinungen, den Releases.

backdropcms-1-6-0-manage-content-manage-comments-backend
Backdrop CMS: Manage Content und Manage Comments im Backend eingeloggt

Jetzt zeige ich es dir nochmals wie das Update vonstatten geht. Das ist nicht sehr kompliziert, sollte aber durchgeführt werden. Es kam viel Neues auf den Backdrop Nutzer zu.

Backdrop CMS auf die Version 1.6.0 updaten – wie geht das?

Auf GitHub aus den Releases lädst du die Version einfach mal herunter und entpackst es lokal. Dann  loggst du dich in deinem Backdrop CMS Blog schon einmal mit deinen Login-Daten ein. Das wird zum Updaten notwendig sein. Danach packst du das Verzeichnis /core zum ZIP-Archiv namens core.zip und lädst es zum FTP-Account ins Rootverzeichnis hoch.

Als Nächstes gilt es, wieder mit der Konsole zu arbeiten. Installiere dir das kostenlose Windows-Tool namens Bitvise, was dir zugleich SSH und SFTP machbar macht. Damit arbeite ich nur noch und täglich.

bitvise-kostenloses-windows-tools-für-ssh-und-sftp-unter-windows-7-64bit
Kostenloses SSH/SFTP-Windows-Tool namens Bitvise >> Das findest du schnell in Google, wenn du danach suchst 🙂

Entpacken des ZIP-Archivs in der Kommandozeile geht per diesen SSH-Befehl. Vorher bitte nochmals ein MySQL-Datenbank-Backup machen.

unzip core.zip

Löschen des Archivs geht dann so.

rm -rf core.zip

Nun kannst du im Browser, da du ja schon eingeloggt bist, dieses eintippen.

MeineDomain.de/core/update.php

Du aktualisierst deine Backdrop CMS Installation und anschliessend gehst du zum Statusbericht. Wenn noch weitere Updates vorliegend sind, alles updaten, was uptodaten ist. Es können durchaus noch Module und Themes sein.

backdropcms-1-6-0-statusbericht-im-backend-updates-werden-angezeigt
Im Statusbericht wird dir immer angezeigt, was zu aktualisieren ist. Bei jedem Update kannst du damit arbeiten.

Module und Themes musst du in den letzten Versionen von http://backdropcms.org, dort aus den Modules und Themes, herunterladen. Dann per FTP in die dementsprechenden Verzeichnisse wieder hochladen und die alten Inhalte mit den neuen überschreiben.

Dann dürfte dein Statusbericht im grünen Bereich sein und deine Backdrop CMS Installation ist dann vollständig uptodate.

Falls noch etwas ist im Statusbericht, schaue bitte danach und date alles up

Manchmal meckert der Statusbericht und versuche, alle offenen Aufgaben zu erledigen. Falls du dabei Hilfestellung benötigst, kann ich tätig werden, denn ich bin ein Member in der GitHub-Community von Backdrop CMS. Zudem kannst du auf GitHub im offiziellen Issue-Tracker deine Probleme zu den Issues bringen und dir schnell helfen lassen.

Das wäre auch möglich.

Nun komme ich zum Fazit.

Fazit zu Backdrop CMS 1.6.0

Die neue Version 1.6.0 ist sehr innovativ und macht deine Backdrop CMS Installation etwas besser. Es wurde viel ermöglicht, geändert, verbessert und neu kreiert, sodass es dir nur zugute kommen wird.

Du kannst das Ganze gerne noch auf GitHub, so wie ich, verfolgen und wärst dann immer uptodate. Auch kannst du Backdropcms.org etwas beobachten, denn nicht zu selten gibt es neue Module und Erscheinungen bei den Themes.

drupal7-blog-frontend
Drupal 7 Blog im Frontend

Alles in allem ist Backdrop CMS zwar ein  Drupal 7 Fork, wird aber stetig weiterentwickelt und stabil gehalten, das was wir Nutzer uns vorstellen.

Nun ein paar Fragen an dich.

[note note_color=”#7fff66″ radius=”0″]Welche Backdrop CMS Version hast du im Einsatz und warum datest du nicht auf 1.6.0 up? Wie sind deine Erfahrungen mit diesem OpenSource CMS und setzt du vielleicht schon Drupal 7 ein? >> es sind ähnliche CMS und wenn Drupal 7, dann ist der Einstieg in Backdrop CMS nicht so schwer.[/note]

[quote cite=”Alexander Liebrecht”]Freue mich auf dein sinnvolles Feedback und ggf. SocialMedia Signale. Zudem sei dir weiterhin viel Spass bei der Arbeit mit dem Backdrop CMS gewünscht.[/quote]

by Alexander Liebrecht

 

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 13.01.2017

dmsolutions-de-blog-piwik-update-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Wie du es ja weisst, habe ich es mir fest vorgenommen, mit dem Fremdkommentieren am Ball zu bleiben. Daher steigt jetzt eine weitere Kommentare-Runde auf mir bekannten und noch nicht bekannten Blogs.

Falls du auch ein Blogger bist, kannst du dir bestimmt die Vorteile des Kommentierens selbst ausmalen. Es ist sehr nützlich und bringt BloggerInnen zusammen.

 

Eines musst du aber wissen: Es ist nicht mehr selbstverständlich, einen Gegenbesuch des jeweiligen Bloggers zu bekommen. Manchmal kommt es dazu und ein anderes Mal gar nicht. Dennoch ist deine Eigeninitiative sehr viel wert und ziehe es einfach durch.

Mache dein Blog lebendig, kommentiere woanders, was das Zeug hält, empfehle Blogger aus deiner Sparte und teile fremde Inhalte in SocialMedia. All das bringt dich ganz sicher nach vorne. Ich fange wieder mit der Linkliste der kommentierten Blogs und Bloggern an. Hier ist sie!

Blogs und Blogger der heutigen Kommentare-Runde

  1. Marius seitens Dmsolutions.de/blog mit dem Blogpost zu Piwik Minor Release 3.0.1 erschienen >> ich war und bin G-Analytics-Liebhaber 😉
  2. Ralph seitens Webpixelkonsum.de mit dem Blogpost Planung für einen Blogartikel: 3 Phasen
  3. Ralph mit dem Blogpost Anforderungen und Tipps für besseren #Blog-Content
  4. Henning seitens Henning-uhle.eu mit dem Blogpost WordPress: Was wenn die Webseite gehackt wurde?!
  5. Henning seitens Henning-uhle.eu mit dem Blogpost Kampf dem Spam in WordPress: Nicht mehr mit AntiSpam Bee >> dieses Plugin wird weiterhin rege eingesetzt und auch wenn die Entwicklung derzeit zu Wünschen übrig lässt
  6. Sabienes seitens Frau-sabienes.de mit dem Blogpost Der Jahresrückblick 2016 von Frau Sabienes sagt…
  7. Benjamin seitens Zielbar.de mit dem Blogpost Linkgeiz: Teilen macht Spass!
  8. Thomas von Hostingprofessor.de mit dem Blogpost CMS: Vor-und-Nachteile und die bekanntesten Vertreter der CMS

Blog-Kommentare-Runde ist nun beendet

Die heutige Kommentare-Runde ist sehr interessant und spannend gewesen und dir präsentiere ich etliche Blogposts, die zu den Themen von Internetblogger.de passen. Ich mache mir nur bei dem Blog Hostingprofessor.de Sorgen, weil mein letzter Kommentar dort auch nicht freigeschaltet worden ist.

Heute habe ich den Admin kontaktiert und danach gefragt, ob er sich um das Blog noch kümmert.

Dieses Mal graste ich auch ein paar Webhoster-Blogs ab, doch auf Mittwald.de und Checkdomain.de gab es nichts Passendes zum Feedbacken. Aber dafür war ich auf Zielbar.de und bei meinen üblichen Blogger-Freunden. Alles in allem lohnenswerte Kommentare-Runde, die du hier jetzt vorfinden kannst.

Jetzt noch einmal ein paar Details, damit du weisst, worum es in etwa ging.

Details der Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de

Marius von Dmsolutions.de/blog erwähnte das aktuelle Piwik-Update. Piwik ist dabei das Analyse-Tool schlechthin. Ich setze es zwar nicht ein, aber früher mal befasste ich mich kurz damit und hatte eine solche Piwik-Installation bei All-inkl.

dmsolutions-de-blog-piwik-update-internetblogger-de
Dmsolutions.de/blog zum aktuellen Piwik-Update

Ich arbeite seit vielen Jahren nur mit G-Analytics und der Search Console, ehemals Webmaster Tools. Das sollte für den Blogger, der auch ein Webmaster ist, ausreichen.

Ralph zur Planung für einen Blog-Artikel

webpixelkonsum-de-planung-blogartikel-internetblogger-de
Webpixelkonsum.de zum Thema Planung für einen Blogartikel

Der Ralph befasste sich mit der Planung für einen Blog-Artikel. Er schilderte drei Phasen wie die Vorbereitung, Realisierung und Verbreitung der Blog-Posts. Alles in allem kannst du diese Phasen in deiner Bloggerei auch einführen.

Wie du mich als Blogger kennst, nutze ich selten einen Redaktionsplan. Nur meine Blog-Kommentare-Runden müssen alle 5-10 Tage erscheinen. Alles andere wird dann verbloggt, wenn die Themen reif dafür sind. Zeitnahe CMS-Updates versuche ich auch zeitnah ins Blog zu befördern, vor allem, wenn es dabei um die Sicherheit geht.

Ich blogge täglich bis mehrmals täglich und möchte mich nicht unter Zeitdruck setzen, wann ich das und das publizieren muss. Bei den News-Blogs kann ich es noch verstehen, aber das hier ist mein Hobby und so darf es etwas lockerer zugehen.

Ralph zum Thema Tipps für besseren Inhalt und die Anforderungen dazu

webpixelkonsum-de-tipps-besserer-content-internetblogger-de
Webpixelkonsum.de mit den Tipps und Anforderungen für besseren Inhalt im Blog

Wiederum der Ralph erwähnte Tipps für die Erstellung vom besseren Inhalt. Welche Anforderungen muss es haben und was du dabei beachten solltest?!

Es ist aber im Vorfeld selten klar wie lang ein Blog-Artikel sein wird. Solche Kommentare-Runden zum Beispiel haben immer mehr als 1000 Wörter an Textlänge. Das denke ich mir nicht einfach so aus und ich gehe noch ins Detail der Kommentare-Runde. Alles in allem braucht es so lange und zudem kann ich lange Artikel üben. Wer noch nie 1000 Wörter gebloggt hat, sollte es unbedingt versuchen. Lange Posts ranken besser bei Google.

Henning mit dem Thema das Hacken eines Blogs

henning-uhle-eu-was-wenn-das-blog-gehackt-wurde-internetblogger-de
Henning-uhle.eu: Was ist, wenn das eigene Blog gehackt wurde?!

Der Henning befasste sich mit dem Thema, was ist, wenn das eigene Blog gehackt wurde?! Ja, dann wäre das etwas problematisch, denn das kann sonst welche Folgen für die Besucher und den eigenen Server haben. Es kommt immer darauf an, wie gross der Server-Webseiten-Schaden ist und ob du es komplett bereinigen kannst.

Ich supporte Hennings Ansichten, denn CMS-Updates sind wichtiger als dein Blog-Design. Wenn das Blog nicht sicher und stabil ist, nützt dir der beste Inhalt nicht. Die Leser werden schnell nicht mehr da sein, wenn du Schadcode oder sonstiges vorgefunden hast. Damit mag ich sagen, dass es Folgen hat.

Aktualisiere deine Software so oft du kannst und so oft die Updates erscheinen. Hier bei Internetblogger.de informiere ich dich bereits über etliche OpenSource CMS und ihre Updates. Alles andere musst du selbst herausfinden.

Henning zu WordPress-Kommentar-Spam und AntiSpam Bee Plugin

henning-uhle-eu-kampf-wordpress-blog-spam-kein-antispambee-mehr-internetblogger-de
Henning-uhle.eu zu Kommentar-Spam in WP-Blogs und Plugin AntiSpam Bee wird nicht mehr weiterentwickelt

Henning ist vom Plugin AntiSpam Bee nicht mehr überzeugt, weil es auch nicht mehr weiterentwickelt wird. Seit etlichen Monaten passiert an der Entwicklerfront nichts mehr und man sucht nach alternativen Spamschutz-Lösungen oder ähnlichen Plugins.

Ich setze weiterhin das Plugin ein und der Henning ja auch, aber die Zeit wird es zeigen, ob wir letztendlich dem AntiSpam Bee den Rücken zukehren werden oder dabei bleiben. Ich bin natürlich für das Plugin und denke mal positiv. Schauen wir mal, vielleicht wird sich in der Plugin-Entwicklung noch etwas tun.

AntiSpam Bee ist super populär und wird rege genutzt, warum als Entwickler nicht daran anknüpfen wollen. Da geht sicher noch was.

Sabienes kam mit dem Jahresrückblick für 2016 um die Ecke

frau-sabienes-de-jahresrückblick-2016-internetblogger-de
Frau-sabienes.de mit dem Jahresrückblick für das Jahr 2016 >> alles zu der vollsten Zufriedenheit der Sabienes 😉

Der Post erschien im zweiten Blog der Sabienes. Sie schilderte das Jahr 2016 und fasste es kurz zusammen. Das Jahr war Ihrerseits gut verlaufen und es gab etliches zu feiern, blog-technisch gesichtet. Mehr Leser bekam sie, trotzdem, dass sie weniger bloggte.

Im Grossen und Ganzen hatten die Stimmen der Leserschaft die Sabienes in ihrem Blogger-Tun nur bestärkt und sie ist in 2017 voller Elan wieder am Bloggen.

Benjamin seitens Zielbar.de zum Thema Linkgeiz in der Bloggerszene

zielbar-de-thema-blogger-linkgeiz-internetblogger-de
Zielbar.de zum Thema Linkgeiz in der deutschen Bloggerszene

Benjamin sprach die Thematik Linkgeiz in der deutschen Bloggerszene an. Ja, diesen gibt es weiterhin und ich denke, dass es jeder Blogger für sich allein wissen muss, ob externe Inhalte verlinkt werden sollen oder nicht.

Ich tue das, falls du hier im Blog ein Stammleser bist und es schon weiss. Meine cms-bezogene Quellen gehören nun einmal verlinkt, denn ich will dir so besser zeigen, woher ich mein Wissen und die Details zu einem CMS-Thema so habe.

Vom gegenseitigen Verlinken profitieren wir doch alle Blogger und warum nicht themen-relevant verlinken. Solche Blog-Kommentare-Runden sind keine Linkschleuder, denn hier erschaffe ich etwas Mehrwert. Ich habe diese Kommentare-Runden ausgedacht und verlinke themenrelevante Quellen, die ich vorher gefeedbackt habe. Alles in allem weiss Google es auch, dass hier natürliche Verlinkungen vorliegen.

Thomas zu CMS-Vor-Nachteilen

hostingprofessor-de-cms-vor-und-nachteile-bekannte-vertreter-internetblogger-de
Hostingprofessor.de zu den Vor-sowie-Nachteilen der Content Management Systeme

Thomas äusserte sich zu den Vorteilen und den Nachteilen eines OpenSource/Premium-CMS. Auf den CMS basiert ein jeder Webauftritt und das ist auch gut so. Mit einem Content Management System kannst du deine Webseiten-Inhalte besser im Griff haben und somit auch gut verwalten. Alle Änderungen werden im Frontend angezeigt.

Einsteigen kannst du immer mit dem WordPress CMS und wenn das nicht ausreicht, probiere dich an dem Joomla oder dem Drupal oder dem PHP Fusion 9 CMS. Im Grossen und Ganzen kann ich sagen, dass der CMS-Markt stark befüllt ist und du hast die Qual der Wahl. Gute CMS gibt es und WordPress-Alternativen ebenfalls, meiner Ansicht nach.

Das war die Blog-Kommentare-Runde und jetzt kann ich zum Fazit kommen.

Fazit dieser Blog-Kommentare-Runde

Diese Kommentare-Runde war ganz chillig und ich würde noch gerne sehen, wenn ich im letzten Blog der obigen Linkliste mal freigeschaltet werde. Da habe ich den Blog-Admin darüber in Kenntnis gesetzt. Der Rest liegt an ihm und seinen Blog-Aktivitäten.

Ansonsten waren es allerhand spannende Themen und du kannst nun nach Herzenslust in den jeweiligen Blogs stöbern. Dich frage ich noch zum Schluss.

Welche Themen sagten dir dieses Mal zu und wo musstest du Halt machen? Setzt du AntiSpam Bee auch ein und hattest du schon andere Spamschutz-Plugin-Lösungen ausprobiert?

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback darunter.

by Alexander Liebrecht

 

Neues CMS-Update: B2evolution 6.8.3 erschienen

b2evolution-cms-version-6-8-3-bugfixes-verbesserungen-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Ich kann dir sagen, dass diese Woche eine Woche der zahlreichen CMS-Updates bei mir ist und alles muss zeitnah installiert werden. Die Sicherheit des Managed Servers hat höchste Priorität und so tue ich das, was ich am besten kann, alles aktualisieren.

Bei diesem Blogpost geht es mir um die neue B2evolution CMS-Version 6.8.3, die erst vor kurzem die Welt erblickte.

Falls du hier ein Stammleser bist, weisst du bereits, was für eine Update-Anleitung gleich kommt. Aber falls du hier neu bist, führe ich dich an das Updaten des B2evolution CMS Systems langsam, aber sicher heran. Das Update wird nach mehrfachem Aktualisieren eine reine Routine-Geschichte sein.

Wie date ich auf B2evolution 6.8.3 up?

Hinweise und den Download der CMS-Software findest du auf GitHub unter https://github.com/b2evolution/b2evolution/releases. Dort die letzte B2evolution Version einfach herunterladen, lokal entpacken und den Inhalt zum ZIP-Archiv namens 683.zip packen.

Dieses Archiv muss ins Rootverzeichnis hochgeladen werden. Meine Sammlungen sind im FTP-Account unter /blogs und so musste ich in der Kommandozeile erst einmal zum Unterverzeichnis wechseln. Das geht immer mit dem SSH-Befehl “cd”. So schaute es meinerseits aus.

cd blogs

Danach entpackst du das ZIP-Archiv dermassen.

unzip 683.zip

Du wirst es ab dann nicht mehr benötigen und kannst es gleich wieder löschen.

rm -rf 683.zip

Nun bleibt dir nur noch das Updaten per Browser und das Updatescript ist immer unter /install. Tippe im Browser Meinedomain.de/install ein und schon darfst du dort das Upgrade nehmen. Du bleibst im Browser nicht mal eine ganze Minute und deine B2evolution-Installation wird schnell upgedatet.

B2evolution-Update ist nicht kompliziert

Nun wie du siehst, alles halb so tragisch, denn das Update ist wirklich einfach. Aus dem Update-Script heraus kannst du entweder zum Front-Office oder dem Back-Office gelangen. Gehe mal zum Back-Office und überzeuge dich von der neuen B2evolution-Version, die zuunterst auf der Seite angezeigt wird.

Das sollte es auch schon gewesen sein und du geniesst wieder die Arbeit in deinen B2evolution-Sammlungen wie dem einfachen Blog, dem Foto-Blog, dem Forum oder dem Handbuch.

Was tun bei schwerwiegenden Problemen?

In solchen Fällen kannst du den GitHub-Issue-Tracker darum bemühen und dein Anliegen dort posten. Oder wende dich an das englische Support-Forum von B2evolution. So oder so wird dir recht schnell geholfen. Speziell zu dieser Update-Anleitung kannst du mich hier in den Kommentaren gerne ausfragen, weil eben die Konsole gebraucht wird.

Ich kann mir kein CMS-Update mehr ohne das Terminal vorstellen. Es ist schnell getan und ich bin schneller fertig, verblogge das Thema hinterher schnell.

Zuallerletzt: Was gab es Neues bei B2evolution?

Es wurde etliches unter der Haube verbessert. Auch gab es einige Bugfixes/Fehlerbehebungen, sodass es deinen B2evolution-Onlineauftritt nur noch besser macht. Im Beitragsbild hier zuoberst zeige ich dir einen Teil der neuen Bugfixes sowie Änderungen noch einmal genau.

Ich komme nun zum Fazit dieses Blogposts.

Mein kurzes Fazit zum B2evolution 6.8.3 Update

Das Update muss vollbracht werden, denn Updates sind dafür da, um installiert zu werden. Bei diesem Update wird auch die Datenbank geändert, sodass du vorher ein Datenbank-Backup machen müsstest.

B2evolution CMS entwickelt sich rasant und gehört mit seinen Multiblogs zu einem sehr guten OpenSource CMS. Damit zu arbeiten, wird dir auf Deutsch möglich sein. Sammlungen zu erstellen, ist nicht so sehr schwer und ansonsten erkunde das Front-Office sowie das Back-Office.

Zum Schluss stelle ich dir noch diese paar Fragen.

Welche B2evolution-Version setzt du ein und falls es zu alt ist, was hält dich vom Updaten ab?

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback in den Kommentaren.

by Alexander Liebrecht

 

ImpressCMS 1.3.10 erschienen – wichtiges Sicherheitsupdate

impresscms-portal-frontend-wpzweinull-ch

Hallo lieber Leser! In diesem Blogpost geht es auch um OpenSource CMS und zwar wurde eine neue Version  des ImpressCMS 1.3.10 herausgebracht. Ich werde jetzt nicht lange drumherum reden und komme gleich zum Wesentlichen.

Die neue ImpressCMS Version 1.3.10 ist ein sehr wichtiges Sicherheitsupdate und du solltest diene ImpressCMS-Installation mal schnell einem Update unterziehen. Kurze Infos zum Update gibt es auf der offiziellen Webseite unter http://community.impresscms.org/modules/smartsection/item.php?itemid=703

Weiterlesen

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 07.01.2017

so-gedacht-de-hans-sein-rückblick-auf-2016-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Ich habe gerade mal etliche freie Stunden und möchte heute noch in eine neue Kommentare-Runde woanders einsteigen. Es ist auch so, dass ich das für mich, dich und mein Portfolio mache. Motivation hierzu ist mehr als genug vorhanden und Spass hatte mir das Feedbacken schon immer gemacht.

Heute beginne ich ganz chillig mit dem leichten Kommentieren auf anderen mir bekannten und noch nicht bekannten Blogs. Das Ziel sind wieder 5-10 Kommentare. Wenn es weniger oder mehr werden, sage ich nicht nein.

 

Nun aber auch schon zu den Blogs und Bloggern dieser Blog-Kommentare-runde.

Blogs und Blogger der Kommentare-Runde

  1. Hans seitens So-gedacht.de mit Post Mein Rückblick auf das Jahr 2016
  2. Sandra seitens Checkdomain.de mit Post Echt schon fast vorbei – Jahresrückblick auf 2016
  3. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Post Kampf dem Kommentarspam in WP-Blogs
  4. Ralph seitens Webpixelkonsum.de mit Post #Content Marketing – die enorme Vielfalt an Content
  5. Markus seitens Markuscerenak.com mit Post 10 Lektionen, die ich nach 3 Jahren Bloggen gelernt habe
  6. Petra seitens Petrapolk-blog.com mit Post 7 Gründe, warum du heute einen Blog brauchst

Die Kommentare-Runde ist jetzt zu Ende

Heutige Kommentare-Runde war gut und zwei neue Blogs fand ich dabei auch. Kommt mein Feedback auf den letzten beiden Blogs der obigen Liste online, dann weiss ich, dass ich dort noch einmal feedbacken kann. Natürlich kannst du das auch oder mitunter.

Meine Kommentierrunden werden auch in 2017 regelmässig abgehalten, zumindest sind es mein Bestreben und der Wunsch. Mal sehen, ob ich in diesem Jahr so am Ball bleiben kann wie 2016.

Jetzt gehe ich aber gleich zu den Details der Kommentare-Runde über.

Details der Blog-Kommentare-Runde

so-gedacht-de-hans-sein-rückblick-auf-2016-internetblogger-de
Hans mit persönlichem Jahresrückblick auf 2016

Hans glänzte mit einem sehr persönlichen Jahresrückblick auf 2016. Er äusserte sich zu seinen Erfolgen und der eigenen Gesundheit. Ich wünsche dem Hans an dieser Stelle, dass alles nach seinen Wünschen in 2017 verlaufen wird. Die eigene Gesundheit steht weit über dem Internet und so ist etwas darauf zu achten.

Beim Hans gab es auch schon etliches Feedback. Da sieht man, dass es Stammleser gibt, die dort gerne sind. Ich gehöre auch dazu und kann den Hans immer mal wieder bei solchen Kommentare-Runden mitberücksichtigen.

Sandra mit dem Jahresrückblick für 2016 bei Checkdomain.de

checkdomain-de-blog-jahresrückblick-auf2016-internetblogger-de
Checkdomain.de mit Jahresrückblick auf das Jahr 2016

Da war es mal sehr spannend, mitzulesen, was alles bei Checkdomain in 2016 besser wurde, was ermöglicht wurde. In diesem Jahr glänzt die Webhosting-Seite mit kostenlosem SSL, einem besseren Service, dem besseren Support.

Der 1-Klick-Installer wurde ermöglicht und umfasst mehr als 100 Softwarearten, wie Blogs, Shops und denke mal auch, Foren und dergleichen. Solche Installer habe ich bei mir in Plesk und manchmal installiere ich auch WordPress damit. Da ich dir aber CMS-Tutorien anbieten möchte, muss ich alles manuell installieren, denn so weiss ich, was dich erwarten kann.

Lies mal den Post bei Checkdomain. Aber Achtung beim Feedbacken dort. Es dauerte in Weilchen, bis es freigeschaltet wird und meinerseits war es oft die Fake-IP, aus welchen Gründen auch immer. Erst vor kurzem musste ich dem Support melden, dass meine Comments in der Moderation sind.

Henning erwähnte Kommentare-Spam und AntiSpam Bee

henning-uhle-eu-kampf-dem-kommentarspam-wordpress-blogs-internetblogger-de
Henning zu Kommentarspam in WP-Blogs

Dieses nützliche WordPress-Plugin namens AntiSpam Bee läuft auch hier im Hintergrund und daran ist nichts einzuwenden. Es tut seine Arbeit sehr gut und das Meiste an Spam wird herausgefiltert.

Was ich oft mache, ist es das Löschen der Kommentar-Links im Kommentar selbst, denn das lasse ich hier nicht zu. Es sind hier doFollow-Kommentare und möchte jeder seine URL dort hinterlassen, wo es auch vorgesehen ist. Falls ein eigener Blogpost zu den Themen dieses Blogs hier und da passen sollte, kannst du es in den Kommentaren mal verlinken. Das kam bisher sehr selten vor, dass es jemand machte.

Ralph mit Content-Formaten im Content Marketing

webpixelkonsum-de-zu-content-formaten-internetblogger-de
Webpixelkonsum.de zum Thema Content Marketing und Content Formate

Der Ralph äusserte sich zu den verschiedenen Content-Formaten, mit denen auch du gerne als Blogger arbeiten kannst. Wie du mich als Blogger kennst, habe ich auch solche Kommentare-Runden als eigenes Content-Format und das kommt auch ganz gut an bei der Leserschaft.

Mit Bildern, Videos, Linklisten, Tutorien, Downloads und vielen anderen Content-Formaten kannst du arbeiten, damit deine Bloggerei etwas abwechslungsreich ist.

Markus mit 10 Lektionen aus 3 Jahren der eigenen Bloggerei

markuscerenak-com-10-lektionen-nach-3-blogger-jahren-internetblogger-de
Markuscerenak.com zu den 10 Lektionen aus 3 Jahren der Bloggerei

Markus sein Blog war gestern noch neu für mich und ich konnte in seinem Blog erkennen, dass er ein ganzes Online-Business betreibt. Er bloggt bei weitem nicht so lange wie ich, konnte aber schon gute Blogger-Erfahrungen sammeln.

In seinem Blogpost teilt er die 10 Lektionen, die er nach 3 Jahren der eigenen Bloggerei lernen konnte. Auch schreibt er, dass du Fehler machen solltest, denn daraus lernst du für gewöhnlich. Das ist auch wirklich so, dass Fehler im Blogger-Alltag ebenfalls dazu gehören.

Petra zu den Gründen für ein eigenes Blog

petrapolk-blog-com-7-gründe-für-blogs-und-blogger-internetblogger-de
Petrapolk-blog.com zu den Gründen für das eigene Blog

Die Petra befasst sich in der Regel mit SocialMedia und dem Netzwerken. Das konnte ich ihrem Blog entnehmen. Zum Thema Bloggen gab es nur einen einzigen Artikel bei ihr, wie mir das die Blogsuche verraten hat. Und diesen einen Blogpost habe ich auch gelesen sowie kommentiert.

Das eigene Blog zu haben, kann dir im Internet sehr nützlich sein. Du kannst alles Mögliche damit anstellen, was auch jeder Blogger weiss. Es hängt nur von dir ab, ob du nun ein Profiblogger werden willst oder ob das Bloggen eher dein Hobby bleibt. Nachteile bei einem Hobby-Blog hat es keine und du kannst mit mindestens so viel Leidenschaft dem Bloggen nachgehen.

Das waren für dieses Mal die Blogs, die ich las und kommentierte. Es war in jedem Falle sehr spannend und interessant. Nun komme ich zum kurzen Fazit.

Fazit der Blog-Kommentare-Runde

Die heutige Kommentare-Runde zeigte mir, dass es weiterhin da draussen gute und interessante Blogs zum Lesen gibt. Sie alle werde ich im Leben nicht erfassen, aber einen geringen Teil davon kann ich nach 10-30 Jahren vielleicht besuchen.

Ob mein Feedback allesamt schon online ist, weiss ich nicht und ich denke, dass es dazu noch kommen wird. Es war sinnvoll und themen-passend. Nun frage ich dich hier etwas.

 

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

Drupal 8.2.5 online verfügbar – Fehlerbehebungen

drupal-8.1.8-im-frontend-blog-startseite

Hallo lieber Leser!  Es geht dann hier mit den OpenSource CMS gerne weiter. CMS-Updates muss ich oft genug installieren und in diesem Falle war Drupal 8.2.5 erschienen. Das entnimmst du der Quelle unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.2.5.

Die neue Drupal-Version habe ich bereits unter http://wpshopde.de installiert und im Folgenden erzähle ich dir, wie du das Update anstellen kannst.

Falls du ein Stammleser hier im Blog bist und meine CMS-Update-Tutorien bereits kennst, wirst du wissen, worauf es ankommt. Aber da ich hier bei Internetblogger.de täglich mehr neue Leser als wiederkehrende habe, möchte ich immer mal wieder auf die einzelnen CMS-Updates detailliert eingehen.

Drupal 8.2.5-Update installieren – Wie geht das?

Du schaust hinter der oben erwähnten Quelle auf der offiziellen Drupal-Webseite nach dem Download, lädst es herunter und entpackst es lokal. Da wir es hier mit einem grösseren Datenpaket zu tun haben, arbeiten wir mit der Kommandozeile via SSH. So steigerst du auch deine Produktivität im Webmaster-Alltag.

Also lokal entpackt und dann den Inhalt bis auf die .htaccess-Datei zum ZIP-Archiv namens 825.zip packen. Das lädst du dann ins Rootverzeichnis zum FTP-Account hoch. Anschliessend loggst du dich mit dem Windows-Tool, wahlweise Putty oder Bitvise in der Konsole ein und entpackst das vorher hochgeladene ZIP-Archiv mit diesem SSH-Befehl.

unzip 825.zip

Das Archiv wirst du danach nicht mehr brauchen und kannst es dermassen vom FTP-Account wieder entfernen.

rm -rf 825.zip

Dann wird es wie gehabt sein, indem du dich im Backend deiner Drupal 8 Installation einloggen musst. Navigiere im Browser zum Statusbericht und date alles up, was aktualisiert werden muss. Die Datenbank muss dieses Mal nicht upgedatet werden, aber vermutlich werden es deinerseits Module und Themes sein. Auch manchmal sind es die Sprachdateien und Übersetzungen. Diese kannst du ebenfalls aus dem Backend heraus aktualisieren.

Nachdem deine Updates vollständig sind, schaust du dir erneut den Statusbericht an und wenn alles gut ist, dann wäre das vollbracht. Wie du hier sichten kannst, sind solche Drupal 8 Updates halb so tragisch und können durchaus von jedermann vollzogen werden.

Was gab es Neues bei Drupal 8.2.5?

Es waren lediglich Fehlerbehebungen und einige Änderungen, sodass das deinem Drupal 8 Webauftritt zugute kommen wird. Eines meiner Drupal 7 Blogs meldete auch eine Aktualisierung der Version, aber offiziell ist von Drupal 7 noch nichts draussen. Die letzte Drupal 7 Version war 7.53 vom Anfang Dezember 2016. Vermutlich wird da noch die Tage ein neues D7-Update die Welt erblicken.

Ich nehme mir auch dafür die Zeit und werde es dir hier im Blog gerne zeigen, wie das Updaten funktioniert.

Falls du Fragen hierzu haben solltest, zögere nicht damit, hier zu feedbacken. Ich kann dir nun weiterhin viel Spass bei der Arbeit mit Drupal 8 wünschen. Es ist ein recht cooles OpenSource CMS, ausgelegt für Projekte jeder Grösse.

by Alexander Liebrecht

P.S. >> MetaTag-Modul funktioniert bei mir leider nicht. Es gibt beim Artikelerstellen keine Metatag-Felder zum Ausfüllen, warum auch immer. Aber ein neues Metatag-Update gab es heute schon.

Blog-Kommentare-Runde auf Internetblogger.de vom 29.12.2016

mittwald-de-blog-wordpress-plugin-broken-link-checker-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Heute schwebt mir mit diesem Blog eine neue Blog-Kommentare-Runde vor. Das letzte Mal kannst du noch unter https://internetblogger.de/2016/12/blog-kommentare-runde-mit-internetblogger-de-vom-23-12-2016/ erleben. Das war auch ganz spannend und heute suche ich meine Blogger-Freunde wieder auf.

Da ich am Domain-Pop von Internetblogger.de arbeite, wäre es mal interessant, auch vollkommen neue Blogs zu entdecken. Dafür, und da komme ich nicht drum herum, muss in Google nach themen-relevanten Blogs gesucht werden.

 

Dann mal gleich zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-Runde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Viktor seitens Mittwald.de/blog mit Artikel Für mehr Qualität in deinem WordPress-Blog: Broken Link Checker
  2. Kristina seitens Mittwald.de/blog mit Artikel Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2017
  3. Hans seitens So-gedacht.de mit Artikel Forenparade/Blogparade: Der Betrieb eines Forums
  4. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel In eigener Sache: Frohe Weihnachten alle zusammen
  5. Klaus von Netz-blog.de mit Artikel Traffic-Steigerung im eigenen Blog
  6. Jörg seitens Internetmarketingstart.de mit Artikel Traffic – welche Arten des Traffics gibt es?
  7. Robert seitens Digital-freaks.de mit Artikel Mit mehr Traffic zur erfolgreichen Webseite

Blog-Kommentare-Runde ist nun zu Ende

Die Kommentare-Runde von heute war mal spannend und ich besuchte neue und alte Blogs. Die letzten beiden Blogs in der obigen Liste habe ich mir gezielt in Google ausgesucht. Ich suchte unter dem Begriff “traffic blog erhöhen”. Dann filterte ich auf ein Jahr summiert und schon kamen die frischesten Posts, die ich haben wollte.

Einige der Webseiten hatten keinerlei Feedbackmöglichkeit, was für mich sie gleich weniger interessant macht. Dann schaute ich auf den beiden Blogs wie erwähnt vorbei.

Es sind da draussen sehr viele, die etwas Ahnung haben, würde ich mal behaupten. Für mich ist dieser Mix an Kenntnissen anderer ausschlaggebend. So kann ich mir selbst eine eigene Meinung bilden und etwas beitragen wenn ich etwas weiss.

Details der Kommentare-Runde mit Internetblogger.de

Der Viktor verbloggte einen neuen Post zu Broken Link Checker. Er fasste all das, was du dazu wissen musst, gerne zusammen. Zudem erfreute es mich, dass im Mittwald.de/blog auch zwischen den Feiertagen etwas los ist. Ich kam mal wieder auf meine Kosten.

Den Broken Link Checker solltest auch du hin und wieder im Einsatz haben, um fehlerhafte Links im eigenen Blog zu erkennen und zu löschen.

Kristina äusserte sich zu dem Weihnachtsfest und wünschte gutes neues Jahr 2017

mittwald-de-blog-frohe-weihnachten-gesundes-frohes-jahr-2017
Mittwald.de mit den Wünschen zu Weihnachten und Neujahr 2017

Kristina wünschte den Lesern alle Gute für das neue Jahr 2017. Ausserdem wird es Anfang 2017 einen mehrteiligen Rückblick auf 2016 im Mittwald.de-Blog geben. Da schaue ich auch mal rein, wenn es soweit ist.

Hier den Lesern habe ich etliches und viel Erfolg im Internet für das Jahr 2017 bereits gewünscht.

Hans von So-gedacht.de zum Betrieb eines eigenen Forums

so-gedacht-de-foren-blogparade-betrieb-eines-forums-internetblogger-de
So-gedacht.de zum Thema Betrieb eines Forums im Rahmen einer Forum/Blogparade

Beim Hans im Blog habe ich in die Kommentare den Hinweis gesetzt, dass ich das WordPress Forum Plugin wpForo bereits installierte. Es schaut design-technisch im Frontend passabel aus, war leicht installierbar und wird in Zukunft eigene Plugins zum Erweitern bekommen.

Eine englische Support-Community rundet das WP-Plugin etwas ab. Zudem kann sogar einem User verraten werden, wenn du zum Beispiel letzte Forum-Posts in der Sidebar anzeigen lassen kannst. Dafür habe ich noch keine Plugin-Option gefunden, doch im Support-Forum sah ich den dafür zuständigen Code-Schnipsel bereits.

Henning berichtete vom frohen Weihnachten und seinen Wünschen an die Leser

henning-uhle-eu-frohe-weihnachten-alle-zusammen-jahr-2016-internetblogger-de
Henning mit den Wünschen zu Weihnachten 2016

Der Henning wünschte frohe Weihnachten 2016 und er machte mal Pause zu den Feiertagen. Ich fügte in den Kommentaren hinzu, dass eine Pause speziell zum Jahresende nicht verkehrt wäre. Danach darf das Bloggen aber fortgesetzt und ausgelebt werden.

Klaus mit dem Post zu Traffic-Steigerung mit dem Blog

netz-blog-de-traffic-generieren-blog-internetblogger-de
Netz-blog.de zum Thema Traffic-Steigerung im Blog

Dem Klaus gelang vor kurzem eine Blog-Traffic-Steigerung durch Gewinnspiele. Das hielte er im Blogpost gerne fest. Ausserdem stellte er noch in Frage, womit, mit welchen Traffic-Massnahmen, du noch Traffic generieren kannst.

Du kennst es hier durch solche Blog-Kommentare-Runden, dass sie bei mir als Traffic-Lieferant dienen. Das war nicht immer so, aber heutzutage ist es auf dieses Blog bezogen nun einmal so. Es dauert recht lange, bis dein Blog über Linkverweise besucht werden kann. Vereinzelte Besucher wirst du aber in den gleichen Tagen, wie die Kommentare-Runden stattgefunden haben, haben.

Alles andere stellt sich nach einer ganzen Weile ein.

Jörg zum kostenlosen und kostenpflichtigen Traffic

internetmarketingstart-de-traffic-arten-internetblogger-de
Internetmarketingstart.de zu kostenlosem und kostenpflichtigen Traffic

Jörg erwähnte die Traffic-Arten und was es damit auf sich hat. Zudem kamen noch solchen Themen wie Facebook-Ads oder Google-Ads im Blogpost vor. Kostenlosen Traffic kannst du jederzeit aufbauen und je mehr du bereit bist dafür zu geben, desto mehr kannst du dann ernten.

Ich weiss ja durch solche Kommentare-Runden, dass sie eines manchen Males mühsam sind. Aber ich will am Ball bleiben und es macht auch viel Spass, die gegenseitige Vernetzung auf Trab zu halten.

Robert zum Traffic und Webseitenerfolg

digital-freaks-de-mit-mehr-traffic-zum-webseitenerfolg-internetblogger-de
Digital-freaks.de zum Traffic und Webseitenerfolg

In dem Blogpost äusserte sich ein bekannter Autor und wohl auch Onlinemarketer Robert zum Erfolg einer Webseite durch Traffic.

Das kannst du dir mal durchlesen. Heute konsumierte ich ein paar Inhalte zum Thema Traffic-Generierung für das eigene Blog. Beim nächsten Mal möchte ich mir das Thema noch einmal ansehen.

Nun komme ich zum Schluss dieser Blog-Kommentare-Runde.

Fazit der Blog-Kommentare-Runde

Heute machte es Spass zu feedbacken und ich kam auf meine Kosten. Besonders die letzten beiden Blogs muss ich jetzt etwas unter Beobachtung haben und danach schauen, ob Kommentare online gehen. Bei neuen Blogs mit kaum Kommentaren bin ich immer sehr skeptisch. Du weisst nicht, ob Feedback erwünscht ist.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

Bei 1000 Registrierungen bis Jahresende 2016 eröffnen SocialHub-Alerts teilweise kostenlos ihre Pforten

Hallo lieber Leser! Weihnachten ist vorbei und es darf wieder fleissig dem Bloggen nachgegangen werden. Vielleicht weisst du es schon, dass ich mit den Machern von https://socialhub.io zusammenarbeite. Heute ging bei mir eine Mail ein mit interessanten Hintergrund-Informationen. Es geht nämlich um SocialHub-Alerts, die unter Umständen mit dem Jahreswechsel ihre Pforten öffnen werden. Aber worum … Weiterlesen

2 interessante Blogparaden zum Thema Weihnachten

weihnachten-blogparade-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Da ich jetzt Ferien habe, kann es durchaus passieren, dass ich mitten in der Nacht dem Blogging nachgehe. Worum geht es bei diesem Blogpost? Ich möchte dich auf zwei interessante Blogparaden zum Thema Weihnachten aufmerksam machen.

Diese Aktionen laufen zur Zeit und es werden neue Teilnehmer bzw. erste Teilnehmer gesucht.

 

Die eine Weihnachtsblogparade hat der Lothar seitens http://hollis-allerlei.de ins Leben gerufen und die zweite Weihnachtsblogparade hatte die Katja seitens http://babyduda.com an den Start gebracht. Ich fange mit der Blogparade von Lothar an.

Weihnachtsblogparade zum Thema Pro’s und Contra’s für Plastik Weihnachtsbaum

hollis-allerlei-de-plastik-weihnachtsbaum-blogparade-blogparade-guru
Lothar’s Weihnachtsblogparade zu den Pro’s und Contra’s für den Plastik Weihnachtsbaum

Diese Blogparaden-Aktion startete der Lothar unter http://www.hollis-allerlei.de/pro-und-contra-plastik-weihnachtsbaum.php und sie läuft noch bis zum 02.02.2017. Das wird Zeit genug sein, um dabei zu sein.

Der Lothar möchte von dir wissen, welche Vorteile und Nachteile ein Plastik Weihnachtsbaum haben kann? Was spricht dafür und was dagegen? Ich denke, dass so manche Menschen einen Plastik Weihnachtsbaum in der Wohnung aufgestellt haben.

Heute ist ja noch der zweite Weihnachtstag und so dürften solche Bäume hier und da und mancherorts stehen. Falls du auch so einen Plastik Weihnachtsbaum aufgestellt hast, muss dich ja dazu etwas bewegt haben. Das kannst du gerne im Rahmen dieser Blogparade verbloggen. Der Lothar freut sich über jede Teilnahme und ich helfe auch ein bisschen zwecks der Promotion der Aktion.

Das wäre die erste Weihnachtsblogparade und noch gibt es die von Katja.

Weihnachtsblogparade zu Weihnachten, Kindern und Kommerz von Katja

babyduda-com-weihnachten-blogparade-internetblogger-biz
Katja’s Weihnachtsblogparade zu Weihnachten, Kindern und Kommerz

Katja spricht die Thematik Weihnachten, Kinder und Kommerz an. Vielleicht ist Weihnachten schon etwas kommerziell geworden, aber ehrlich gesagt, empfinde ich es so nicht. Auch ich habe meine Weihnachtsgeschenke von den Eltern bekommen und war super happy deswegen.

Diese Anregungen gibt dir die Katja mit an die Hand.

Anregungen zur Blogparade

  • Hat Weihnachten eure Kindheit so geprägt, dass ihr die Werte bewahren und weitergeben wollt?
  • Wie schaut es bei euch an Weihnachten aus?
  • Oder geht ihr mit der Zeit und seid zufrieden mit allem so wie es ist?
  • Werden Kinder mit Geschenken überschüttet und jeder Wunsch versucht zu erfüllen?
  • Habt ihr Bedenken, dass unsere gesellschaftliche Einstellung negative Auswirkungen auf unsere Kinder und damit auf die Folgegeneration haben wird?
  • Oder ist das alles überzogen und einfach Stand der Zeit in der wir leben?
  • Ist Weihnachten nicht seit jeher Kommerz gewesen, nur eben gemessen an den gesellschaftlichen Verhältnissen?
  • Macht Weihnachten denn noch glücklich?

[dropcap size=”5″]W[/dropcap]ie du hier sichten kannst, sind es allerhand Fragen, denen du gerne nachgehen kannst. Die Katja wird sich über all deine Ansichten und Meinungen sehr freuen. Ausserdem wurde diese Aktion bis Ende Januar 2017 gerne verlängert. Ich habe es so empfohlen, weil kurz vor Weihnachten ist es doch etwas stressig unter den Menschen und danach ist es mehr Luft, sodass jemand hierbei mitmachen kann.

Nun das waren diese beiden Weihnachtsblogparaden und ich kann es dir auch sagen, warum ich das hier bekanntgab.

Kurzes Fazit zum Blogpost

Es ist so und mich kennst du als Stammleser, dass ich täglich mit Blogparaden zu tun habe. Hier im Blog sind die meisten Stammleser aufzufinden und Internetblogger.de hat wesentlich mehr Sichtbarkeit als meinen beiden Blogparaden-Blogs wie https://internetblogger.biz und http://www.blogparade.guru.

Wenn du hier mitliest, bekommst du auch mein halbes Portfolio mit. Aus diesem Grunde habe ich die Aktionen hier promotet.

[note note_color=”#66b4ff” radius=”20″]Nun hoffe ich, dass du bei der einen oder der anderen Weihnachtsblogparade mitmachst. Zeit hast du dafür noch. Hier darunter kannst du gerne deine Erfahrungen mit dem Plastik Weihnachtsbaum oder der Kommerz zu Weihnachten teilen. Der Lothar oder auch die Katja werden sich definitiv freuen. [/note]

Über SocialMedia streute ich diese Inhalte bereits durch andere Blogs und so hilft es vielleicht, an erste Teilnehmer zu kommen.

Dir wünsche ich noch einen angenehmen zweiten Weihnachtstag.

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht, by Katja seitens http://babyduda.com, by Lothar seitens http://hollis-allerlei.de

Frohe Weihnachtstage und Danke an alle LeserInnen und Autoren dieses Blogs

frohe-weihnachten-wünscht-blog-admin-alexander-liebrecht-via-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Solche und ähnliche Posts findest du die Tage in den Blogs der Blogger-Freunde. Ich möchte auch etwas zum Jahr 2016 sagen und dir etwas wünschen.

Weihnachten steht vor der Tür und wir ziehen uns etwas vom Internet zurück. Das ist normal, dass online weniger los ist. Mails werden vernachlässigt und auch sonst passiert etwas weniger um das Blogging herum. Dennoch sichte ich, dass die BloggerInnen noch kurz vor Weihnachten aktiv sind und sich eigenen Blogs widmen.

 

Das Jahr 2016 war nicht immer einfach

Das Jahr 2016 war nicht immer einfach und ich musste alles Private/Berufliche endlich in Gang bringen. Zum Jahresende bin ich froh, dass es beruflich bei mir weitergehen wird und das ganz sicherlich. Dafür ist bereits gesorgt und was ich machen muss, immer vor Ort auf Arbeit sein und Aufgaben, die gestellt werden, erledigen. Das lässt sich ja machen.

Wenn es beruflich klappt, habe ich auch mehr Lust auf mein Hobby Internet und so siehst du das auch alles in meinem Portfolio. 2016 sind etliche Projekte neu entstanden und ich richtete mein Portfolio nach CMS/Blogger-Themen aus. Dem versuche ich auch in 2017 treu zu bleiben.

Kommentare-Runden werden weiterhin gemacht

frohes-weihnachten-blog-kommentare-runden-internetblogger-de
Blog-Kommentare-Runden gehen in das nächste Jahr 2017 über und werden gemacht!

Was das Feedbacken und die gegenseitige Vernetzung angeht, so glaube ich fest daran, dass meine Kommentare-Runden ein gutes Beispiel dafür sind, wie auch du dich mit deinen Blogger-Freunden vernetzen kannst. Erwarte aber nicht zu viel, denn manch ein Blogger bloggt oft in der Freizeit und es kann nicht immer und überall schnell reagiert werden.

[dropcap size=”5″]K[/dropcap]ommentare-Runden scheinen hier im Blog ganz gut anzukommen und ich mache es weiterhin, weil es etwas nützt. Es zeigt sich später auch an der Domain-Popularität von Internetblogger.de und für themen-relevanten Verlinkung wäre nebenbei auch gesorgt.

Auch wenn beruflich etwas ist und ich den Alltag neu und offline erleben musste, habe ich dennoch genug Freizeit, um mich dem Portfolio zu widmen. Wenn es so ist, mache ich das doch gerne.

Was ändert sich für Autoren, die hier nicht angemeldet sind oder eben doch

[pullquote align=”right” class=”font-size: 13 Px”]Autoren sind hier gerne willkommen und dürfen mich per Mail jederzeit anschreiben. Bisher klappte das Ganze sehr gut.[/pullquote] Nun, als Erstes danke ich euch für die super Zusammenarbeit in 2016. Es war alles nach meinen Wünschen und ihr dürft euch hier weiterhin melden und mich per Mail zwecks Artikel anschreiben. Beachtet nur eines, dass ich nur noch web-affine Themen aufnehmen kann und nicht mehr mehr oder weniger OffTopic bezüglich der Internetblogger.de-Themen.

Eure Links bestehen weiterhin und niemand darf Keywords verlinken. Dasselbe gilt auch für Kommentare und wenn das jeder verstanden hat, haben wir auch google-technisch keine Probleme.

[dropcap size=”5″]F[/dropcap]alls jemand möchte, kann er sich gerne auf Internetblogger.de einen Account erstellen und wie ein Autor im Backend seinen Artikel einreichen. Du hast dann eine richtige Autoren-Box und fällst mehr auf als würde ich deinen Text hier publizieren. Das musst du aber selbst wissen, ob du so einen Account brauchst.

Mir wurde auch per Mail mehrfach zu Weihnachten gratuliert und etwas gewünscht. Dasselbe gilt für jeden, mit dem ich in 2016 und Jahre davor zu tun hatte.

Internetblogger.de geht es wesentlich besser als vor Monaten

Das sehe ich an den Blog-Statistiken, Google Analytics und Co. Es geht etwas bergauf und Google scheint mich wieder lieb zu haben, obwohl ich kurzfristig daran glaubte, es gäbe da was seitens der global bekannten Suchmaschine. Ich und die Autoren müssen sich alle an die Webmasterrichtlinien halten. So wird Internetblogger.de weiter wachsen und gedeihen. Da sehe ich keine Probleme, auch für die Zukunft.

Nun zum Abschluss wünsche ich dir und deinen Liebsten alles, alles Gute für diese Weihnachtstage, schönen Silvester und guten Rutsch ins Neue Jahr 2017. Dass alles, was du dir vorgenommen hast, Realität wird.  Ich melde mich hier natürlich auch zu Weihnachten, denn ich bin in den Ferien oft online erreichbar. Es gibt viel zu tun hier und da und auch neue Blogparaden warten auf die Publizierungen.

Dir ein produktives Jahr 2017 und bleibe mir hier als Stammleser treu.

by Alexander Liebrecht

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 23.12.2016

am-alten-strom-rostock-warnemuende

Hallo lieber Leser! Nun ist es wieder an der Zeit für eine neue Blog-Kommentare-Runde, die jetzt gleich stattfinden wird. Ein Blogleser woanders bemängelte neulich die Struktur meiner Posts mit solchen Kommentierrunden. Er meinte, es wäre eine Textwüste, obwohl ich Linklisten, H2-H4-Überschriften, Bilder und Co. verwende.

Ich weiss auch, dass in den Details der Kommentare-Runde, einer jeden, die meisten Inhalte an Text entstehen. Aber wie willst du es denn noch mehr auflockern. Ich habe so viele passende Bilder nicht, denn es geht nur um Feedback und Blogger/CMS-Themen.

 

Was ich aber eventuell noch tun kann, wäre es, einige Screenshots der verlinkten Blogs hier zu präsentieren. Das würde noch mehr auflockern und das Lesen solcher Posts für dich lieber Leser etwas erträglicher machen. Auch weiss ich nicht, ob jeder Besucher hier im Blog meine Kommentare-Runden komplett durchliest. Bekannt ist es, dass Onlineleser die Texte nur scannen und dann bei Zwischenüberschriften Halt machen.

Wenn das so ist, wird es so sein und ich muss mich als Blogger etwas anpassen. Nun gut, jetzt aber zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-Runde.

Zu den Blogs und Bloggern der heutigen Kommentare-Runde

  1. Hans seitens So-gedacht.de mit Artikel Forenparade/Blogparade – Rund um den Betrieb eines Forums
  2. Sabienes seitens Sabienes.de mit Artikel Der Jahresrückblick 2016 auf Sabienes TraumWelten
  3. Kristina seitens Mittwald.de/blog mit Artikel Hosting-ABC: A bis E
  4. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Artikel Wir wünschen frohe Weihnachten
  5. Jenny mit Artikel TikiWiki Update 11.0 veröffentlicht >> zugegeben, das liegt eine Weile zurück, daher musste ich dort ein kleines Update verfassen
  6. Torge seitens Checkdomain.de/blog mit Artikel Checkdomain Kunden Umfrage – Das sind eure Wünsche für das Jahr 2017
  7. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel WordPress: Leute, macht um Himmels Willen Updates!

Blog-Kommentare-Runde ist jetzt beendet

Bei dieser tollen Kommentare-Runde habe ich ganze 7 Kommentare hinterlassen und denke, dass es erstmals ausreichen sollte. Manches Feedback ist schon online gestellt worden und mit dem Rest zieht sich das sicherlich noch nach.

Jetzt komme ich aber auf die Details der Kommentare-Runde zu sprechen. Dieses mal aber möchte ich den Inhalt darunter etwas auflockern, indem ich einige Screenshots der Blogs aus der obigen Linkliste nutze. Ich hoffe, dass du dadurch mehr Spass beim Lesen hast und auch etwas einfacher erfassbar wäre der Text.

Details der Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de

so-gedacht-de-foren-blogparade-betrieb-eines-forums-internetblogger-de
So-gedacht.de zum Thema Betrieb eines Forums im Rahmen einer Forum/Blogparade

Der Hans befasste sich im Rahmen einer Blogparade seitens Lothar. Das Thema war der Betrieb eines Forums, welcher nicht immer einfach wäre. Ich betreibe etliche Foren, drei Stück, die mir am meisten liegen und wichtig sind.

Der Hans brachte im Blogpost Aspekte, die von Bedeutung sind, wenn es um das Leben als Forumadmin geht. Was ist wichtig und welche Forum-Software solltest du nehmen? Solche Fragen sind für den Hans kein Fremdwort und er hat genug Forum-Admin-Erfahrungen, da er auch eigene Foren besitzt.

Von allen Forum-Tools, den kostenlosen und den kostenpflichtigen kristallisierte es sich bei mir heraus, dass ich gerne mit Flarum, WBB 4.0 und Xenforo arbeite. Andere Foren akzeptiere ich aber auch, solche wie PHPBB, MyBB oder SMF bzw. noch Elkarte und Wedge.

Sabienes verbloggte den Jahresrückblick auf 2016

sabienes-de-jahresrückblick-2016-internetblogger-de
Sabienes.de mit dem Jahresrückblick 2016

Bei Sabienes konnte ich das Thema zum Jahresrückblick 2016 feedbacken, was mir gefiel. Sie brachte auch welche Blogposts, die am meisten angesehen wurden. Ich mache hier vielleicht noch einen solchen Blogpost und schaue mal selbst zurück. Was war in 2016 alles passiert und was tat dem Blog gut?

Kristina mit dem Post zum Hosting-ABC: Erklärung einiger Begriffe zu Webhosting und Co.

mittwald-de-blog-hosting-abc-internetblogger-de
Mittwald-Blog zum Thema Hosting-ABC und den Fachbegriff-Erläuterungen

Die Kristina erklärte dir einige Begriffe aus dem Webhosting. Solche Fachbegriffe sind oft auf Englisch, aber du bist als Webmaster stets davon umgeben. Alles kannst du auch in Google nachschlagen und in Sachen CMS kommen in diesem Blog etliche Begriffe vor. Was CMS sind, wüssten die meisten Leser von Internetblogger.de, die das Blog schon länger verfolgen.

Ich habe immer wieder mit Rootserver, Managed Server, PHP, Plesk und SSH Terminal zu tun.

Jenny zum alten TikiWiki-Update, welches ich feedbackte

In diesem Blogpost der Jenny ging es ja eigentlich um TikiWiki in der Version 11.0, doch heute ist es schon 16.1 als Sicherheitsupdate online. Das Update solltest du unbedingt mal installieren. Den TikiWiki zum Downloaden findest du immer unter https://sourceforge.net , dort in den Projekten dieser CMS-Groupware.

Torge zum Thema Kunden-Umfrage bei Checkdomain.de

Torge hatte eine coole und sehr interessante Kunden-Umfrage auf Checkdomain.de publiziert. Es sind Zahlen und Fakten vorhanden, an denen du dich als Besucher etwas orientieren kannst. Auch erfuhr ich, dass die SSH-Möglichkeit gern für das Jahr 2017 erwünscht wird. Das haben so gut wie alle Webhoster und das brauchst du als CMS-Tester und Nutzer täglich.

Ich arbeite damit immer wieder und begrüsse diesen Wunsch seitens der Kunden von Checkdomain.de.

Henning betonte nochmals wie wichtig WordPress-CMS-Updates sind

henning-uhle-eu-wordpress-cms-updates-sind-extrem-wichtig-internetblogger-de
Henning-uhle.de mit “Wordpress-CMS-Updates sind sehr wichtig und müssen zwingend installiert werden”!

Der Henning bemängelte nochmals die Tatsache, dass viele CMS-Nutzer zu leichtsinnig mit den Updates umgehen. Updates sind dafür da, um zeitnah installiert zu werden. Aber auch ich schaffe es nicht immer, dennoch versuche ich das.

[dropcap size=”5″]E[/dropcap]s geht nämlich um die Sicherheitslücke beim Google Analytics Count Tracker. Ich weiss aber gerade nicht, ob es zum Plugin Google Analytics Dashboard for WP gehört. Vermutlich schon noch. Meine Plugins sind hier im Blog meistens top aktuell, denn dafür möchte ich sorgen.

Du kannst immer etwas machen und deine Installationen auf Vordermann bringen. Sicherheitslücken können entstehen, denn eine zu 100-prozentige Software-Sicherheit kann dir niemand bieten. Aber die Lücken schliesst man schnell, bei WordPress CMS zum Beispiel.

Fazit der Blog-Kommentare-Runde

Diese Runde war mir gut gelungen und hier im Post findest du nun eine etwas andere Artikelstruktur vor. Das machte ich mit voller Absicht, um zu sichten, wie du darauf reagieren wirst. Es soll nun aufgelockerter wirken und du brauchst dich nicht mehr durch die Textwüste durchzukämpfen.

Das bemängelte eben ein Leser eines anderen Blogs von mir. Abschliessend noch einige Fragen an dich.

[note note_color=”#fffb66″ radius=”20″]Wie findest du den Post jetzt, so wie er ist? Kannst du nun besser online scannen, da die meisten Leser unsere Texte nur scannen, bevor an einer bestimmten Zwischenüberschrift angehalten wird. Auch kannst du mir Feedback zu irgendeinem der oben aufgeführten Themen geben.[/note]

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle für Beitragsbild by Alexander Liebrecht(das Bild war am Alten Strom in Rostock-Warnemünde entstanden)

 

 

Tikiwiki 16.1 online – mehr Sicherheit, Bugfixes und Verbesserungen

tikiwiki-frontend-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Ich setze um die 30-50 CMS, Foren, Portal-CMS, Wikis und allerhand sonstige Software ein. Updates hierzu erscheinen wöchentlich oder mehrmals in der Woche. Natürlich mache ich mir immens viel Arbeit, die aber gemacht werden muss. Es gibt nichts Schlimmeres wie veraltete Software mit eventuellen Sicherheitslecks.

Vor kurzem erschien TikiWiki 16.1, welches mit mehr Sicherheit, Fehlerbehebungen und einigen Verbesserungen daher kam. Das kannst du dem offiziellen Post unter https://tiki.org/article443-Security-update-Tiki-16-1-Tiki-15-3-and-Tiki-12-10-released gerne entnehmen.

 

Das eigentliche Update habe ich soeben durchgeführt, was von Erfolg gekrönt war. Es war schon etwas Routine, dennoch muss ich immer wachsam sein und die englischen Hinweise, falls es welche gibt, beachten. Im Folgenden erzähle ich es dir, wie du auf TikiWiki 16.1 updaten kannst.

Update auf TikiWiki 16.1 – Wie geht das?

Alle verfügbaren TikiWiki-Versionen bekommst du im Projekt TikiWiki CMS Groupware unter https://sourceforge.net und dort in den Files des Projektes lade dir die letzte Version herunter. Wöchentlich wird diese Groupware und CMS heruntergeladen, sodass man sagen kann, es sei populär. Ist es auch so. Es ist zwar kein WordPress, aber als Groupware kenne ich nichts besseres als den TikiWiki.

Du lädst demnach die letzte Version herunter. Der Download ist je nach DSL-Speed schnell getan, aber das Entpacken dauert eine ganze Weile. Entpacke es lokal und packe den Inhalt zum ZIP-Archiv namens tiki.zip. Das lädst du ins Rootverzeichnis zum FTP-Account hoch und musst in der Kommandozeile so entpacken.

unzip tiki.zip

Lösche das Archiv hinterher so.

rm -rf tiki.zip

Du musst dieses Mal die Datenbank nicht backupen, denn nach dem Update musste ich die Datenbank auch nicht updaten, was du immer in der Konsole machen kannst. Im Control Panels nach dem Hochladen und dem Entpacken des Paketes wird dir der dafür nötige SSH-Befehl angezeigt. Diesen führst du in der Konsole aus und schon ist das geschehen.

Diese Tiki-Version kam mit Bugfixes daher

Welche Fehlerbehebungen es genau waren, kann ich nicht sagen, aber ich weiss, dass es um mehr Sicherheit ging und dass etwas verbessert worden ist. In der Summe lohnt sich dieses neue Update und du tust es für dein eigenes TikiWiki-Projekt. Das Projekt von mir kannst du gerne unter https://internetblogger.de/tikiwiki einsehen. Vielleicht magst du auch etwas Feedback hinterlassen.

Ich weiss immer noch nicht, ob die Besucher mit URL und Name feedbacken können. Im offiziellen TikiWiki geht das URL-Feld zwar, doch es wird nichts verlinkt. Eine, kann ich schon sagen, Kinderkrankheit des TikiWikis und ich bemängele es bei jeder neuen Version.

Einmal zeigte mir ein Developer von GitHub wie ich das Webseiten-Feld, sodass die URL verlinkt wird, ermöglichen kann. Doch jetzt weiss ich es auch nicht mehr und muss auf GitHub mal stöbern.

Warum die Entwickler es endlich nicht in das Update mit hineinnehmen, ist mir nicht klar. Durch das Webseiten-Feld findet doch erst recht die Vernetzung über Blogger-Freundschaften statt. WP zeigt es dir am besten und auch Joomla und Drupal.

Updates sind extrem wichtig und installiere diese auch mal

Du kommst nicht drumherum, denn Updates sichern deine TikiWiki-Installation und machen ein Gefühl für die Besucher, dass das Projekt stabil und sicher ist. Was willst da noch mehr. Kümmere dich immer darum und erstelle dir auf SourceForge.net oder auf GitHub einen eigenen Account. Abonniere das Repository und auf SourceForge.net kannst du Updates auch erhalten.

Zudem halte ich dich hier auf dem Laufenden.

Nun, falls du keine Fragen zum Update offen hast, geniesse die Arbeit mit deinem TikiWiki in der Version 16.1. Freue mich über jegliche Erfahrungen und Anregungen zu dieser CMS-Groupware.

by Alexander Liebrecht

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 17.12.2016

ellen-und-phoenix-segelschiffe-rostocker-hansesail-2016

Hallo lieber Leser! Für mich begann wieder ein Bloggen-Feedback-Wochenende und ich möchte mich jetzt einer neuen Kommentare-Runde widmen. Ich habe schon oft erwähnt, dass täglich hier Besucher durch Linkverweise aufkreuzen.

Damit es immer so ist, muss ich natürlich nachlegen und immer wieder auf andere Blogs gehen. Zudem brauche ich neue Updates meiner Blogger-Freunde. Ich würde sagen, dass auf den befreundeten Blogs schon etwas Neues online gestellt worden ist. Da schlage ich als Erstes zu und im Verlaufe der Kommentare-Runde schauen wir einfach mal weiter.

 

Dieses Mal schweben mir wieder Blogger/CMS-Themen vor und auch kommentiere ich in den Webhoster-Blogs, wo es sich anbieten wird.

Jetzt auch schon zu den Blogs und Bloggern dieser Blog-Kommentare-Runde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Artikel Joomla 3.6.5 Update veröffentlicht
  2. Hans seitens So-gedacht.de mit Artikel Besinnliche Advents-und-Weihnachtszeit oder Einkaufsrausch
  3. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel Professionell zu bloggen, ist gar nicht so einfach!
  4. Henning mit Artikel Besser bloggen ab 2016 – müssen gute Vorsätze sein?
  5. Kristina seitens Mittwald.de/blog mit Artikel CMS Campus: Wir teilen unser Wissen gerne
  6. Sabienes seitens Frau-sabienes.de mit Artikel Digitales Erbe – unser virtuelles Leben nach dem Tod
  7. Serhat seitens Elbnetz.com mit Artikel WordPress 4.7 – vieles optimiert!

Blog-Kommentare-Runde ist jetzt zu Ende

Diese Blog-Kommentare-Runde war gut verlaufen und ist mir auch gut gelungen. Ich warte nur noch darauf, bis das Feedback online gestellt wurde. Wie du hier sichten kannst, gab es interessante Themen. Ich kommentierte bei den Webhostern und auch auf einem neuen Blog Elbnetz.com.

Nun aber zu den Details dieser Kommentare-Runde.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Die Jenny erwähnte das neue Sicherheitsupdate beim Joomla OpenSource CMS. Das Update muss ich auch noch installieren, was sehr easy aus dem Backend heraus funktioniert. Wenn es um die CMS-Sicherheit geht, so musst du schnell handeln.

Hans zu besinnliche Adventszeit und Weihnachten

Den Hans habe ich dieses Mal auch berücksichtigt und dort etwas gefeedbackt. Er berichtete zum Thema Adventszeit, Weihnachten, Stress am Weihnachten und das ganze Drumherum um diese weihnachtliche Zeit.

Henning mit einem älteren Post zu professionelles Bloggen

Beim Henning stöberte ich dieses Mal in der Blog-Suche, auf der Suche nach meinen Blogger-Themen. So fand ich einen Post zum Thema professionelles Bloggen und wie das Ganze dann so ist. Ich denke, dass du auch als Hobby-Blogger ein klasse Blog betreiben kannst.

Es liegt nur an dir, wie professionell du dein Blogging aufziehst und welches Hintergrundwissen du zu dieser Materie hast. Ich sage immer, dass deine Blog-Motivation nicht das Geldverdienen sein darf. Du wirst sehr enttäuscht sein, wenn es mal nicht läuft. Wenn du dich von anderen Aspekten motivieren lässt, stehst du auch zahlreiche schwierige Zeiten durch.

Henning zu besser bloggen in 2016

Besser zu bloggen, möchte doch jeder Blogger. Das liegt auch nur an dir und du solltest andere Blogs lesen, um Erfahrungen zu sammeln. Bei mir sind es meine Blog-Kommentare-Runden und der Austausch zu meinen Themen unter Gleichgesinnten. Das sollte erst einmal mehr als genügen.

Am eigenen Blog gibt es auch immer etwas, was besser sein oder laufen kann. Wenn dir etwas aufgefallen ist und du es besser machen kannst, dann mache das einfach so. Entwickele dich weiter, bilde dich im Bloggen weiter, lese andere Blogs und schaue nur nach vorne 🙂

 Kristina zu CMS-Campus bei Mittwald

Der Webhoster Mittwald ist seit gut 15 Jahren auf dem deutschen Markt. Was machten die Verantwortlichen des Mittwald-Blogs und des Webhosters? Sie stellten das gesammelte Wissen, seien es Infografiken, Schulungen, Interviews in einem CMS-Campus zusammen. Ich habe es mir bereits ansehen können und mich hatten die Infografiken zu WordPress sehr interessiert.

In meinem Kommentar heute bei Mittwald fragte ich danach, ob ich die Infografiken auch bei mir hier im Blog einbinden darf? Wenn das erlaubt ist, dann teste ich das mal bei Zeiten.

Sabienes zu virtuelles Erbe

Die Sabienes machte beim aktuellen WebmasterFriday mit und berichtete zum Thema virtuelles Erbe nach dem eigenen Tod. Der Tod wird uns alle leider eines Tages erreichen und da ist nichts zu machen. Aber was passiert mit unseren Portfolios und all den virtuellen Projekten? Machtest du dir bereits Gedanken darüber und wie hast du es hand?

Ich habe noch keine Infos zu meinen vielen Accounts irgendwo erstellt und niedergeschrieben. Eines Tages werde ich die Zugänge zu meinem Portfolio in einer Datei festhalten und alle Passwörter notieren.

Serhat zu WordPress 4.7 Update

Der Serhat vom Blog Elbnetz.com schilderte die News mit dem WordPress Update auf die Version 4.7. Das Update habe ich bereits fast überall ermöglicht und müsste nur noch vereinzelt welche Blogs damit ausstatten.

Das neue Default-Theme Twenty Seventeen hast du vielleicht schon bei mir unter https://you-big-blog.net/blog gesichtet. Es lehnt sich an Business-Webseiten an und ist extra dafür konzipiert worden. Aber keine Angst, ein einfaches Blog kann mit diesem Standard-Theme ebenfalls arbeiten.

Im Beitrag von Serhat kannst du all das nachlesen und dich mit dem Autor austauschen. Ich kommentierte dort zum ersten Mal mit der URL dieses Blogs hier. Mal sehen, wie meine Kommentare dort ankommen und ob sie online gehen werden.

Das waren die Details dieser Runde und jetzt noch einmal das kurze Fazit.

Kurzes Fazit der Kommentare-Runde

Diese Runde hatte ich in mehreren Phasen gemacht, wobei ich mich zwischendurch auch mal ausruhte. Aber nun ist es vollbracht und ich freue mich, diese Blogs und Links dir zu zeigen. Du musst es ja wissen, ob du damit etwas anfangen kann.

Für mich stehen nach wie vor der themen-passende Austausch unter Gleichgesinnten und die Themenrelevanz, die auch für die Suchmaschinen wichtig ist. Neulich fand ich bei der Suche nach etwas Bestimmtem eine solche Kommentierrunde in Google.

Falls du auf den jeweiligen Blogs auch gerne kommentieren möchtest, so spamme bitte nicht, als wäre es dein eigenes Blog. Nun schliesse ich es ab und freue mich auch auf dein Feedback hier darunter.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle bei Alexander Liebrecht

P.S. Das Beitragsbild stammt von der Rostocker HanseSail 2016

Monstroid 2: multifunktionales WordPress-Theme mit unbeschränkter Freiheit

Supernachricht für alle WordPress-Fans! Wir freuen uns, Dir mitteilen zu dürfen, dass unser Flaggschiff unter den WordPress-Themes namens Monstroid in einer erneuten Version erschienen ist. Um dem WordPress-Kodex zu befolgen, wurde dieses multifunktionale Theme als GPL- und LTS-Produkt herausgegeben. Monstroid 2 stellt ein multifunktionales Theme für diejenigen dar, die Freiheit schätzen und immer das Beste … Weiterlesen

Blog-Kommentare-Runde auf Internetblogger.de vom 10.12.2016

ostseestrand-in-neuhaus-bei-ribnitz-damgarten

Hallo lieber Leser! Es ist wieder freies Wochenende und ich möchte fremd feedbacken. Ich fange ganz klein an mit dieser Kommentare-Runde auf Internetblogger.de.

Das Ziel des Ganzen ist es immer, mehr Blogger-CMS-Erfahrungen zu sammeln und neue Blogger-Kontakte zu knüpfen. Auch steht der eigenen Weiterentwicklung nichts im Wege, wenn du als Blogger sehr aktiv bist. Das hat alles gute Seiten.

 

Heute muss ich erst einmal wissen, wer von der alten Blogger-Freunden was gebloggt hat. Wenn ich nicht fündig werde, suche ich speziell nach Themenrelevanz in Google und werde auch etwas finden. Nun aber gleich zu den Blogs und Bloggern dieser Runde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Artikel WordPress 4.7 Update veröffentlicht
  2. Jenny mit Artikel 5 WordPress Alternativen im Vergleich
  3. Viktor seitens Mittwald.de/blog mit Artikel TinyMCE Advanced – Bau dir deinen WordPress-Editor selbst
  4. Sandra seitens Checkdomain.de/blog mit Artikel Der schnelle Orientierungscocktail: Willkommen in der Sidebar
  5. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel Haftung für Links: Wohin darf man noch verlinken?!
  6. Henning mit Artikel Wenn Bloggen mehr als das Leben ist
  7. Benjamin seitens Zielbar.de mit dem Artikel Schreiben – was bringt es überhaupt?

Kommentare-Runde ist nun zu Ende

Bei der heutigen Kommentare-Runde musste ich zwischendurch eine lange Pause einlegen und habe an zwei Tagen kommentiert. Es sind gute 7 Kommentare dabei herausgekommen. Blogs, die dabei waren, kennst du eventuell schon. Darin fand ich interessante Inhalte, die etwas mit Internetblogger.de zu tun haben.

Jetzt auch schon zu den Details dieser Blog-Kommentare-Runde.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Jenny verbloggte das neue WordPress 4.7 Update. Die neue WordPress-Version glänzt mit dem neuen Standard Theme TwentySeventeen, welches du dir bei mir auf https://you-big-blog.net/blog gerne mal ansehen kannst. Dieses Theme eignet sich sowohl für business-orientierte Webseiten als auch einfache Blogs, wie dieses hier.

Jenny zu den WordPress-Alternativen

WP-Alternativen gibt es mehr als genug und allein schon Drupal und Joomla sind welche. Solche Blogs betreibe ich auch und in der Summe komme ich mit den beiden CMS wie Drupal und Joomla ganz gut zurecht.

Auch erwähnte die Jenny bekannte Homepage Baukasten Systeme wie Wix und Jimdo. Alles hat auch gute Seiten und wenn du es etwas anspruchsvoller haben willst, setzt du immer auf selbstgehostet und eine eigene Blog-Spielwiese. Du hast immer die Wahl.

Jimdo ist schon nicht schlecht und manche Blogger bloggen dort schon seit mehreren Jahren, finden es auch gut. Um an alle Funktionen dieses Homepage Baukasten Systems zu kommen, musst du es bezahlen. So oder so, kostet ein WordPress-Blog ebenfalls etwas, denn du musst es irgendwo hosten lassen.

Die besten Erfahrungen machte ich aber mit selbstgehosteten Projekten, weil ich diese Freiheit als Blogger brauche. Zum Beispiel mein uCoz-Projekt habe ich ganz aufgegeben. Auf Blogspot.de und bei Jimdo blogge ich immer seltener, weil eben viele andere Projekte im eigenen Portfolio sind.

Viktor von Mittwald.de verbloggte das WP-Plugin TinyMCE Advanced

Das Plugin war mir bekannt und ich selbst setze da noch WP Edit gerne ein. Mit dem WP Edit Plugin kannst du die Werkzeugleiste deines WP-Editors ebenfalls um ein Vielfaches erweitern. Schaue dir aber dennoch den Erfahrungsbericht von Viktor an.

Mit der neuen WP-Version dürfte das Werkzeug Blocksatz aus dem hauseigenen Editor verschwunden sein. Gut, damit arbeitete ich noch nie, aber meine Überschriften-Formatierungen erstellte ich gleich in der Markdown-Syntax, die WordPress seit einer ganzen Weile anbietet.

Es geht mir um etwas mehr Bequemlichkeit beim Bloggen und ich versuche etwas besser und schneller zu werden.

Sandra berichtete im alten Post zu der Blog-Sidebar

Blogs ohne eine Sidebar sehe ich selbst nicht gerne. Es muss etwas vorhanden sein, an was ich mich als neuer Leser eines Blogs orientieren kann. In der Sidebar finde ich so Kategorien, letzte Blogposts, letzte Kommentare, Bio des Autors oder andere nützliche Infos, die den ersten Eindruck vermitteln können.

Zwei Blog-Sidebars werden inzwischen auch eingesetzt, aber das hier bei Internetblogger.de kommt eher nicht in Frage und ich müsste ein weiteres Plugin installieren. Das möchte ich vermeiden und hoffe, dass dir meine Sidebar nicht zu überladen ist.

Der Post von der Sandra ist auch mal lesenswert und sie ist die stetige Autorin auf dem oben verlinkten Webhoster-Blog.

Henning kam mit den neuen Gesetzen zu den Linkverweisen um die Ecke

Ja, was darfst du als Blogger denn noch alles verlinken?! Neue Gesetze sind einfach nur erschreckend und du kennst mich als Stammleser. Ich kann nicht anders und muss dich und meine Blogger-Freunde-Blogs hier im Rahmen solcher Kommentierrunden immer wieder verlinken. Das habe ich schon seit vielen Jahren so hand und hoffe auch, dass meine Blogger-Freunde keiner urheberrechtlich gesehen fragwürdiger Inhalte in den Blogs haben.

Shutterstock gilt hier nicht mehr und ich selbst setze nur auf eigene Grafiken, zahlreiche Screenshots und anderweitige Bilder ein. Damit werde ich auch in Zukunft arbeiten wollen.

Das Internet basiert nun einmal auf den themen-relevanten Links und du sollst auch laut den Google Kennern deine Quellen verlinken. Versuche mal, ein Blog dermassen zu scannen, dass du weisst, ob die Blog-Bilder eigene sind oder sonst wo herstammen. Ok, Shutterstock-Bilder siehst du sofort und auch gut so. Aber alles als Verlinker und Feedbacker kannst du nicht erfassen.

Wie lange soll dann das Schreiben eines Blogposts denn dauern, wenn du alles kontrollieren musst.

Ist das Bloggen das ganze Leben seitens Henning?!

Der Henning erwähnte in diesem Blogpost den Sascha Pallenberg und dass dieser dem eigenen Blog eben sehr viel Zeit widmete. Wie würdest du es als Blogger deuten und ist das eigene Blog das eigene Leben?? Ich würde sagen, dass jeder ein eigenes Hobby hat und diesem widmet man sich eben gerne.

Bloggen ist nichts für Faule und ist auch eine anspruchsvolle Beschäftigung im Alltag. Das muss im eigenen Alltag integriert werden, denn einfach mal so nebenbei zu bloggen, bringt es nichts. Es braucht eine Menge Zeit und Ausdauer und hast du diese nicht, fange mit dem Bloggen nicht an.

Ich persönlich blogge auch in 10 Jahren, denn ich passe meinen Alltag dem Bloggen an. Ok, manche Sachen im Leben sind viel wichtiger als das Bloggen, aber etwas Koordinierung kann nicht schaden.

Im Endeffekt musst du selbst wissen, wo die Reise mit dem eigenen Blog hingehen soll und was du alles dir für Ziele damit gesetzt hast. Bei den meisten bleibt es nur ein Hobby und das ist vollkommen in Ordnung.

Benjamin zum Thema was das Schreiben überhaupt bringt

Das Schreiben bringt eine ganze Menge und du lernst auch damit umzugehen. Beim Bloggen musst du viel lesen und ebenfalls viel schrieben. Nur so wirst du als Blogger besser und es geht auch nicht um Profit. Es gibt sehr viele gute Blogs, die keinerlei Blog-Einnahmen verzeichnen und einfach berichten, weil es Spass macht.

Online-Texte wird es immer geben, denn ich lese lieber als schaue ich mir Videos an. Das ist nun einmal so bei mir. Texte brauche ich, um Erfahrungen zu sammeln. CMS-Videos auf Youtube habe ich mir noch nie angesehen, weil ich es nicht brauche. Ich sammele eigene CMS-Erfahrungen, indem ich ein CMS selbst erkunde und kennenlerne.

Du muss kein Buchautor sein, um gut schreiben zu können. Das lernst du im Laufe der Zeit und nur Ausdauer und viel Geduld müssen vorhanden sein. Alles andere hängt von dir ab.

Das waren diese Details zu der heutigen Blog-Kommentare-Runde.

Jetzt noch ein kurzes Fazit zu der Runde.

Kurzes Fazit

Gestern und heute beim Fremdkommentieren war es entspannt und ich habe etliche Inhalte gezielt konsumiert. Mein Feedback geht sicherlich noch online, wenn die neue Woche begonnen hat. Da mache ich mir mal die geringsten Sorgen und auch auf Checkdomain.de dürfte es dazu kommen. Letztendlich bin ich dort schon mehrmals als Feedbacker aufgetreten.

Dieses mal konnte ich einige Blogs, die du durch solche Runden sonst kennst, nicht berücksichtigen. Es fanden sich leider keine relevanten Inhalte für mich wieder. Aber auch gerne kommentierte ich bei den Webhostern in den Blogs.

 

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback darunter.

by Alexander Liebrecht

WordPress 4.7 erschienen mit etlichen Neuerungen und Verbesserungen im Customizer

you-big-blog-net-blog-frontend-startseite

Hallo lieber Leser! Seit gestern ist WordPress 4.7 erschienen und das Update machte ich hier bereits. Ein paar andere Blogs von mir wurden automatisch aktualisiert, weil ich das Beta Tester Plugin gerne im Einsatz habe.

WordPress ist inzwischen zu dem mächtigen OpenSource CMS herangewachsen und Abermillionen der Webseiten und Blogs weltweit basieren auf diesem leicht verwendbarem CMS.

 

Eigentlich ist unter https://de.wordpress.org/2016/12/wordpress-4-7-vaughan/ bereits alles beschrieben und hier im Blogpost möchte ich nur kurz darauf eingehen. Die neue WordPress-Version 4.7 bekam neue Funktionen im Customizer. Du hast somit ein SocialMenu, zu welchem Links hinzugefügt werden können.

Das gilt für das neue Business-Theme namens TwentySeventeen. Das neue Theme live kannst du dir bei mir unter https://you-big-blog.net/blog gerne mal ansehen. Ich habe noch nicht alles im neuen Customizer ausprobiert, aber das SocialMenu habe ich schon gesehen.

Im Customizer kannst du nun nicht existierende Menueinträge erstellen. Sie werden dann im Frontend erstellt und mit keinerlei Inhalten. Es wurden neue Stift-Icons im Customizer eingeführt, über welche du die nicht existierenden Menueinträge und Seiten anlegen kannst.  Das ist doch mal sehr praktisch und die Änderungen siehst du dann sofort. Wenn du den Customizer speicherst und publizierst, sind die Änderungen dann live auf der Webseite bzw. in deinem WordPress-Blog zu sichten.

Das neue Theme TwentySeventeen

Dieses neue Theme in WordPress 4.7 bringt einiges mit sich. Du kannst eine Startseite in WordPress erstellen und deine Blogposts dürfen dann im Blog wiederzufinden sein. Das Theme wurde extra für business-orientierte Webseiten konzipiert. Du kannst es aber auch anderweitig für ein einfaches herkömmliches Blog verwenden.

Auf der Startseite im Frontend kannst ein Video oder ein grosses Header-Bild unterbringen. Das Bild lädst du wie gehabt im Customizer hoch und schneidest es anschliessend zu, speicherst es.

Auch das setzte ich bereits auf drei meiner WordPress-Blog mit WP 4.7 gerne um. Das schaut gut und professionell aus. Ok, der Nutzer muss nach unten scrollen, aber das dauert ja nur eine halbe Sekunde, sodass dann die Seiten-Navigation zum Vorschein kommt.

Was mir noch sehr gefällt, ist es benutzer-definiertes CSS, sprich Custom CSS. Ich muss demnach noch meine Links in den jeweiligen WP 4.7-Blogs auf blau oder rot oder grün umstellen. Das mache ich dann bei Zeiten. Ich las heute im Entwickler-Blogpost, dass die Änderungen im benutzerdefinierten CSS auch beim Themewechsel gelten werden. Das ist sehr gut, denn man möchte vielleicht die externen Links immer blau haben. Aber ich muss es noch selbst ausprobieren, um mich davon zu überzeugen.

Falls du da schon eigene Erfahrungen hast, lasse es mich in den Kommentaren wissen.

PDFs mit Vorschau-Funktion

Beim neuen WordPress 4.7 werden die PDF-Files mit einer Vorschau versehen. Die Vorschau wird von der ersten Seite einer PDF-Datei generiert. Das kann auch sehr nützlich sein  wie ich finde.

Unter der Haube von WordPress wurde allerhand gemacht und das CMS ist einfach etwas besser geworden.  Auch erwähnenswert, dass einige Werkzeuge aus der Werkzeugleiste des visuellen Editors entfernt wurden. Der Blocksatz gehört ebenfalls dazu. Ansonsten, falls dir der hauseigene WordPress-Editor zu klein und zu funktionsschwach ist, installiere das Plugin WP Edit, um die Werkzeugleiste zu erweitern. Das geht natürlich auch einwandfrei.

Dieses Theme TwentySeventeen werde ich hier bei Internetblogger.de nicht einsetzen und ich setze es schon in drei anderen Blogs ein. Hier belasse ich es beim TwentySixteen, was vollkommen ausreicht und clean sowie passabel ausschaut.

Nun, das war im Grossen und Ganzen, was ich dir mitteilen wollte.

Weitere Infos entnehme bitte dem ganz oben verlinkten Entwickler-Blogpost. Für Entwickler wurde auch etwas ermöglicht. So ist es ja nicht.

Falls du updaten musst oder willst, so….

mache doch bitte eine Datenbanksicherung, nur für den Fall der eventuellen Fälle. An sich klappte das Upgraden bei mir auf mehreren Blogs einwandfrei. Plugins und Themes werden im Verlauf der nächsten Wochen auch aktualisiert. Das ist meistens so nach dem Neuerscheinen einer WordPress-Version. Heute wurden schon die alten hauseigenen WordPress-Themes einem Update unterzogen.

Halte deine WordPress-Installation immer uptodate, sodass die Sicherheit immer gewährleistet ist. Zudem installiere das Plugin Wordfence, um jeglichen Brut-Force Attacken keine Chance zu geben.

Bei eigenen Erfahrungen kannst du dich gerne in den Kommentaren äussern oder einfach dann, wenn du sagst, cooles CMS und ich nutze es auch gerne 😉

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback hier drunter.

by Alexander Liebrecht

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 03.12.2016

rostock-winter-2015-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Bist du bereit für neue und alte Blogs, um sie zu entdecken?! Jetzt hast du eine super Gelegenheit, dies zu tun. Ich veranstalte jetzt gleich eine weitere Kommentierrunde auf mir bekannten und noch nicht bekannten Blogs.

Ohne die gegenseitige Vernetzung würde mir etwas fehlen als Blogger. Damit das alles vorangetrieben werden kann, bleibe ich am Ball und tue das, was mir Spass macht. Das wäre dann das Lesen und Stöbern in den Blogs meiner Blogger-Freunde.

Seit der letzten Runde sind gut 5 Tage ins Land gegangen und heute schaue ich erst einmal auf den üblichen Blogs vorbei. Zur Not, wenn es mehr als 5 Kommentare werden, suche ich in Google nach themen-ähnlichen Blogprojekten wie Internetblogger.de. Also nun zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentierrunde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Hans seitens So-gedacht.de mit dem Artikel #bloggeralphabet: W wie WordPress
  2. Kristina seitens Mittwald.de/blog mit Artikel Perfektionismus ist ein schlechter Begleiter beim Blogging
  3. Viktor seitens Mittwald.de/blog mit Artikel WebmasterFriday: Bloggen im Freien
  4. Wolf-Dieter seitens Hosteurope.de/blog mit Artikel WordPress-Installation über Plesk
  5. Martin seitens Zielbar.de mit Artikel Bist du charakterlich fit fürs Bloggen?
  6. Kathrin seitens Kathrin-bolte.de mit Artikel Die Vorteile des Bloggens!

Blog-Kommentare-Runde ist nun zu Ende

Die heutige Kommentierrunde verlief gut und ich konnte 6 Kommentare absetzen. So etwas dauert dann mal mehrere Stunden, denn du kannst nicht irgendwas beitragen. Es muss themen-passend und sinnvoll sein. Daher ist das höchste Gebot, sich jeden einzelnen Blogpost genau durchzulesen und sich damit zu befassen.

Jetzt ist ja das Wochenende und meine Kommentare werden dann wohl erst ab Montag online gehen. Da muss ich einfach etwas Geduld mitbringen. Nun zu den Details dieser Runde.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Hans kam mit dem Post zu W wie WordPress um die Ecke. Diese Beitrag erschien im Rahmen des Blogger-Alphabets von der Anne, die das Board Blogboard seitens ehemals Neontrauma.de betreibt. Solche Posts sehe ich hier und da in der Bloggerszene und dachte auch selbst darüber nach, da mal mitzumachen. Aber alles keine passende Gelegenheit dafür.

Vielleicht schaue ich es mir nochmals an.

W wie WordPress bedeutet auch, dass du gerne ein paar Fragen zu diesem Content Management System beantworten solltest. Was gefällt dir an WordPress? Welche Plugins bevorzugst du und wie sicher ist deine WP-Installation? Sehr lesenswert seitens Hans.

Kristina zum Thema Perfektionismus in der Bloggerszene

Bloss nicht alles perfekt machen zu müssen, denn dieser Wunsch kann das Bloggen negativ oder auch positiv beeinflussen. Was mich persönlich angeht, so mache ich auch welche Fehler. Daraus sollte ich doch auch lernen, was ich tue. Wenn du aber ein einfaches Thema mehrere Tagen verbloggen musst, dann kann da was nicht stimmen.

Vielleicht kannst du dich nicht entscheiden, welche Überschrift du dem Post verpassen kannst oder oder oder. Normalerweise stellt sich dein Schreibstil und die Art und Weise, sich auszudrücken nach einigen Blogger-Jahren gut ein. Danach gibst du das mit etwas Wiedererkennungswert zum Besten.

Allen Lesern kannst du auch nicht Recht machen. Das war schon immer so und bleibt es auch. Daher solltest du dich keinem unnötigen Druck aussetzen und bleib locker. Nur so macht das Bloggen Spass. Dass du dabei etwas richtig machen musst, kann ich nachvollziehen. Man hat bestimmte Vorstellungen davon wie der eigene Blogpost auszusehen hat.

Diese und andere Blogging-Erfahrungen wollen bei den Neubloggern erst noch gesammelt werden. Alles nach einer Zeit und mache dir da mal keine Sorgen. Alles stellt sich nach einer Weile ein. Habe auch keine Angst davon, ein eigenes Blog zu haben. Du hast eventuell ein gutes und interessantes Hobby, dann blogge einfach darüber. Es wird immer welche Leser geben, denen das, was du verbloggst, sehr gefällt.

Auf alle musst du dich nicht konzentrieren.

Mittwald.de/Blog mit dem Post zum Bloggen im Freien

Das ist ein solches Blog, welches bei mir und solchen Kommentierrunden nicht mehr fehlt. Ich mag das Mittwald-Blog und stöbere gerne in der internen Suche sowie den Blog-Kategorien. Es wird noch einiges an Zeit vergehen, eher ich das gesamte Blog erkundet habe.

Der Viktor verbloggte die Thematik Outdoor-Blogging und was daran gut oder weniger gut ist. Ich werde und möchte nicht das Outdoor-Bloggen praktizieren, denn einiges würde dabei zum Störfaktor werden. Auch muss ich nicht am Strand bloggen oder im Stadtpark. Was für grosser Aufwand, noch in den Park zu gehen und sich von etwas ablenken zu lassen.

Alles, was ich zum Bloggen brauche, habe ich online und offline, auf dem Schreibtisch. Mehr brauche ich für die Art der Produktivität, die ich erreicht habe, nicht.

Wolf-Dieter berichtete zu WP-Installation unter Plesk

Das war  mal ein interessanter Blogpost und Plesk habe ich bei meinem Webhoster namens Hetzner. Ich installiere aber alles manuell, ohne 1-Klick-Installation. Das kannst du so nicht haben, wenn es um Atlassian-Produkte oder Phabricator oder oder geht. Nur solche CMS wie WP, Drupal, Joomla, PHP Fusion 7 und bekannte Foren können per 1-Klick-Installer aufgesetzt werden.

Ausserdem will ich mehr wissen, als nur einige Sekunden verstreichen zu lassen, wobei der Plesk-Installer die ganze Arbeit macht. Ich habe noch den vollen Überblick über mein Portfolio und alles habe ich bisher manuell aufgesetzt. Damit möchte ich arbeiten und werde auch immer so vorgehen.

Plesk als Administrationspanel erschien neulich als Version 17 Onyx und du solltest mal ein Upgrade erledigen. Das machst du direkt, wenn du in Plesk bist und dort unter Tools, glaube ich jetzt zu wissen. Das Upgrade auf Plesk 17 war mir vor ein paar Tagen gut gelungen. Alle PHP-Versionen in Plesk wurden upgedatet und alle anderen Komponenten auch.

Den Rest verpasst du deinem Rootserver unter Centos 7 mit dem SSH-Befehl “yum update” und aktualisierst dadurch den Server.

Martin von Zielbar.de mit dem Post zu Fitsein als Blogger

Hast du einen Blogger-Charakter und kannst du durchhalten, bei dem was du täglich im Blog machst? Wenn dies zutrifft, dann hast du eine gute Basis, um viele viele Jahre als Blogger aktiv zu sein und dauerhaft zu bleiben. Faul darfst du als Blogger nicht sein, denn das eigene Blog muss stets upgedatet werden. Nicht nur die Suchmaschinen wie Google und Co. warten auf deinen täglichen Content.

Auch deine treuen Stammleser hatten sich an die bisherige Artikel-Frequenz gewöhnt. Falls du noch die Leser an das Blog binden magst, brauchst du eine bestimmte Artikel-Frequenz.

Ich will damit aber nicht sagen, dass du dein Privat/Berufsleben vernachlässigen musst. Ganz im Gegenteil. Wenn du offline deine Brötchen verdienen musst, dann widme dich doch dem Offline-Leben zuerst und erst dann dem Blogging. So mache ich es zum Beispiel aktuell.

Kathrin über die Bloggen-Vorteile

Das wurde bereits und wird weiterhin immer mal wieder behandelt. Welche Vorteile hat das Bloggen für dich? Es hängt davon ab, welche Vorteile du dem Bloggen abgewinnen kannst. Was möchtest du mit dem Bloggen alles erreichen und wo geht die Reise hin? Ich hoffe für dich, dass es nicht nur das Geldverdienen ist.

Das ist nur selten eine Motivation, die einen jungen Blogger jahrelang am Ball bleiben lässt. Du solltest dich anderweitig motivieren und etwas anderes im Bloggen anstreben. Ich könnte stundenlang darüber bloggen, was durch das Bloggen alles machbar ist. Hier sollte es so ausreichen.

Du kannst dich aber bei der Kathrin ausführlich zum Thema äussern oder hier in den Kommentaren.

Das waren die Posts, die ich heute mit Feedback versah. Nun noch ein kurzes Fazit und ein paar Fragen an dich, lieber Leser.

Kurzes Fazit zu dieser Blog-Kommentare-Runde

Dieses mal Blogskommentieren war mir gut gelungen. 6 Kommentare waren dabei verfasst worden und ich kann mich jetzt etwas zurücklehnen und darauf warten, bis das Feedback freigeschaltet wurde. Danach schliesse ich auch diese Runde ab.

Welche Themen der gelesenen Posts hatten dich dieses Mal interessiert? Was war so interessant, dass du dir die Blogs angesehen hast? Gehst du selbst auf Kommentare-Runden wie ich oder ist das nicht wichtig für dich >> das Letztere kann ich mir nicht vorstellen bei einem Normalblogger

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. Das Beitragsbild stammt vom Winter 2015 hier vor Ort. Ein bisschen Schnee kann auf den Strassen nicht schaden.

B2evolution 6.8.2 CMS online mit Bugfixes und paar Verbesserungen

b2evolution-6-7-6-backoffice-sammlungen

Hallo lieber Leser! Ich würde mich gerne heute und morgen dem Bloggen widmen. Mal sehen, wie weit ich kommen kann. Eine Kommentierrunde woanders steht auch noch an.

In diesem Post geht es um das gute CMS namens B2evolution. Eine neue Version 6.8.2 war erschienen, wie du unter http://b2evolution.net/downloads/6-8-2-stable nachlesen kannst. Das Update klappte sehr gut und im Folgenden erzähle ich dir etwas darüber.

Weiterlesen

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 28.11.2016

ribnitzer-bodden-im-winter-ribnitz-damgarten-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Heute starte ich auch eine Kommentare-Runde auf anderen Blogs. Ich bin davon fest überzeugt und es hilft meinem Portfolio nach vorne.

Wenn sich eine solche Runde anbietet, dann mache ich es einfach, ohne lange zu trödeln. Die letzte Kommentierrunde findest du hier im Blog hinter diesem Linkverweis.

 

Das Kommentieren woanders ist mit etwas Arbeit verbunden. Falls du es gerne machst, kannst du auch jahrelang durchhalten. Bei mir ist es so, dass ich immer am Ball geblieben war und auch in 2017 werde ich diese Blog-Kommentare-Runden gerne fortsetzen. Die Frequenz von 2 Runden in der Woche ist schon sehr gut und es wären dann um die 10 Kommentare woanders.

Heute schaue ich nach meinen Lieblingsblogs und ob diese etwas Neues herausgebracht haben. Andernfalls und es wäre auch sehr gut, wieder in Google zu suchen. Themen-relevante Blogs gibt es immer irgendwo und dort klopfe ich mal als Feedbacker an der Tür.

Nun geht es auch schon zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-runde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Wolf-Dieter seitens Hosteurope.de/blog mit Artikel 6 Gründe für die .blog-Domain
  2. Lisa-Alexa seitens Zielbar.de mit Artikel Wie du Schreibblockaden überwinden kannst
  3. Dani seitens Zielbar.de mit Artikel Slow blogging: Wie du durch Slow Blogging wertvolle Artikel schaffst
  4. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel 27 Prozent aller Webseiten betroffen: Sicherheitsleck im WordPress Auto Update
  5. Ronny seitens Conversion-junkies.de mit Artikel SEO-Tipp: Mehr Besucher für meine Webseite

Die Blog-Kommentare-Runde ist jetzt zu Ende

Diese Kommentierrunde war mal ganz gut und im Grossen und Ganzen waren es aktuelle Blogs, wo ich las und kommentierte. Nur das Blog von Ronny hatte diesen alten Blogpost, zu welchem ich dennoch etwas sagen konnte. Bin schon sehr darauf gespannt, ob der Ronny noch aktiv im Blog ist.

Falls du diesen Kommentare-Runden folgst, weisst du auch, dass es für mich nicht so die Rolle spielt, ob ein Post von gestern oder aus 2015 ist. Manche Themen gelten immer und sind meistens aktuell.

Auf vielen Blogs fällt es mir auf, dass wenig Absätze in den Posts gemacht werden. Das macht das Lesen dann etwas schwieriger und falls ich solche Posts kommentiere, erwähne ich das manchmal als Verbesserungsvorschlag. Ob es nun angenommen wird, muss der Admin natürlich selbst entscheiden.

Jetzt gehe ich noch etwas ins Detail der gelesenen Posts.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Wolf-Dieter schilderte 6 Gründe für die .blog-Domain. Die .blog-Domain habe ich nun auch in meinem Portfolio und denke, dass es wahrscheinlich die letzte Domain war, die ich noch gebraucht habe. Alles andere habe ich im Portfolio bereits und muss mich nur noch um die Projekte regelmässig kümmern.

Die .blog-Domain ist ideal für Blogs und Blog-Projekte aller Art, sei es nun ein Reise-Blog, Mode/Food-Blog oder ein Blogger-Blog zu Blogger-Themen.

Lisa-Alexa zum Thema Schreibblockaden überwinden

Das ist auch eine sehr wichtige Angelegenheit wie du nun eine solche Schreibblockade überwinden kannst. Zu Schreibblockaden kommt es in jedem Blogger-Leben und auch ich hatte so etwas noch damals. Heutzutage hält sich das alles in Grenzen.

Die Lisa-Alexa verrät in ihrem Beitrag Tipps gegen Schreibblockaden und wie du solche meistern kannst.

Ich kann dir bei einer Schreibblockade dazu raten, das Internet zu verlassen und etwas anderes zu machen. Du kannst ein Buch lesen, TV schauen, Musik hören oder einfach einkaufen gehen, falls geplant ist. Alles nur kein Internet und so kommst du auf neue Gedanken und womöglich auch neue Ideen.

Dani zum Thema weniger bloggen und dennoch wertvoll

Dani befasste sich mit dem Thema Slow-Blogging, sprich weniger bloggen und dennoch gute und mehrwertige Artikel produzieren. Weniger zu bloggen, ist meinerseits so nicht geplant, weil ich meine Themen doch schon irgendwie zeitnah unterbringen muss.

Da habe ich immer wieder welche Artikelideen, die verbloggt werden können. Bei den CMS kann ich mir ein jedes CMS aus dem Portfolio nehmen und mich damit noch einmal befassen und die Tipps sowie Tricks hierzu verbloggen.

So finde ich immer ein passendes Thema für meine wenigen Blogs, die noch aktiv bepostet werden.

Henning zu Sicherheitsleck beim WordPress Auto Update

Diese Nachricht ist schon heftig, wobei die Entwickler von Wordfence eine Sicherheitslücke beim WordPress Auto-Update fanden. Diese Lücke wurde zwar binnen Stunden geschlossen, aber das ist doch schon krass.

Millionen von Blogs weltweit haben das Auto-Update aktiv und so könnte man meinen, dass die Hacker ein leichtes Ziel hatten. Doch WordPress ist ein sehr sicheres CMS und Sicherheitslücken werden immer zeitnah geschlossen. Du als Nutzer musst dir keinerlei Sorgen machen.

Aber einiges muss du noch machen und entgegenkommen, indem du deine WordPress-Installation immer aktuell hältst. Nehme dir Zeit für jegliche CMS-Updates von WP und mache es gründlich. Verlasse dich nicht auf das Auto-Update, schaue nach, ob Updates vorliegen. Dann dürfte alles andere klappen.

Ronny brachte ein paar Tipps für mehr Besucher auf einer Webseite

Bei Ronny war es ein neues Blog für mich heute und ich las dort einen Artikel, welchen ich über Google gefunden hatte. Der Ronny vergab ein paar Tipps, die ich bereits kenne, wie du deine Webseite mit mehr Besuchern ausstatten kannst. Ausstatten als Wort passt hier nicht wirklich, denn die Besucher sind da, wenn das Blog populär genug ist.

Auch hier empfehle ich es dir, Kommentare-Runden zu machen. Idealerweise und das hat sich bei mir nach 10 Jahren des Kommentierens bewährt, wäre es zwei Male in der Woche bis zu 20 Kommentare woanders abzugeben. Das sollte locker reichen, damit für Traffic gesorgt werden kann.

Nach einer ganzen Weile kommen sie, die Besucher anderer Blogs, zu dir auf das Blog. Das wäre unser Ziel beim Kommentieren. Natürlich verfolge ich viele weitere Ziele, wenn ich fremd feedbacke. Das hatte ich aber schon einmal und mehrmals beschrieben.

Ich komme zum Fazit dieser Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de.

Fazit der Kommentierrunde von Internetblogger.de

Das Kommentieren heute machte mir viel Spass und ein paar Blogs, die ich noch zu selten hatte, habe ich abgedeckt. Du solltest, wenn du so etwas auch machst, immer mal wieder neue Blogs nehmen, damit du verschieden Besucher hast. Falls du so wie ich nur 5 Kommentare auf 5 verschiedenen Blogs machst, nehme ein jedes Mal zwei neue Blogs.

Ich werde nun mich gedulden, bis mein Feedback online gestellt wurde. Dann kann ich diese Runde auch schon abschliessen. Die nächste Runde wäre auf You-big-blog.net/blog auf dem Tagesplan.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. Das Beitragsbild stammt vom Winter 2014/15 in Ribnitz-Damgarten, wo ich meine Zeit vor der Berufsschulausbildung verbrachte.

Yellow CMS – Sitemap Plugin installieren

yellow-cms-sitemap-plugin-installieren-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Einiges zu Yellow CMS habe ich dir hier im Blog schon geboten und in diesem Blogpost geht es um die Sitemap beim Yellow CMS. Eine Sitemap ist immer ganz gut, denn im Falle von Yellow ist es auch eine Art interner Verlinkung.

Google indexiert solche Seiten wie alle anderen auch und greift auf alle Seiten und Blogposts aus dem Yellow Blog zu. Die Installation des Sitemap Plugins beim Yellow CMS ist denkbar einfach und schnell zu vollbringen. Ich zeige es dir hier, was du dabei anstellen musst.

 

Installation des Yellow-Sitemap-Plugins

Du lädst dir das Plugin von https://github.com/datenstrom/yellow-plugins/tree/master/sitemap herunter und lädst es ins Verzeichnis /system/plugins als ZIP-Archiv hoch. Es wird dann automatisch entpackt.

Danach wollte ich meine Sitemap im Footer Snippet dieses CMS verlinken. Dazu öffnest du /system/themes/snippets/footer.php und bindest dort bei den übrigen Links diesen Code ein.

<a href="<?php echo $yellow->page->base."/sitemap/" ?>">Sitemap</a>.

Das wäre auch schon alles und wie die Sitemap im Frontend aussieht, kannst du dir in meinem Yellow CMS-Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/yellow/sitemap ansehen. In der Sitemap wird alles alphabetisch geordnet angezeigt, sodass du immer einen Überblick haben wirst.

So ist es mit der Yellow Sitemap und ich denke, dass das Plugin sehr nützlich ist. Bei WordPress Blogs kannst du deine Sitemap durch das Plugin Yoast SEO erstellen und bei Google einreichen. Das wird immer gerne gesehen.

Falls du Fragen zur Installation dieses Plugins hast, dann kommentiere doch mal diesen Post darunter.

Freue mich auch auf deine allgemeine Yellow-Plugins-Erfahrungen, seien diese gut oder weniger gut.

by Alexander Liebrecht

Yellow CMS – RSS-Feed Plugin installieren

yellow-cms-blog-im-frontend-umgesetzt-mit-yellow-flat-file-cms

Hallo lieber Leser! Dieses Wochenende wird mein Blogging-Wochenende sein und hier im Blog beginne ich mit dem Yellow CMS. Ich zeige dir wie du das RSS-Feed Plugin beim Yellow CMS installieren kannst.

Eine jede Webseite oder ein Blog haben einen RSS-Feed. Bei WordPress-Blogs befindet sich dieser hinter /feed und beim Yellow CMS gibt es das etwas anders.

RSS-Feed Plugin Installation beim Yellow CMS

Du schaust dich unter https://github.com/datenstrom/yellow-plugins/tree/master/feed um und lädst dort das RSS-Feed Plugin herunter. Das muss dann als ZIP ins Verzeichnis /system/plugins hochgeladen werden. Es wird dann automatisch entpackt und nun kannst du den RSS-Feed im Footer Snippet einbinden.

Dazu öffnest du die footer.php unter /system/themes/snippets/footer.php und fügst dort, wo alle anderen Links sind, diesen Code ein.

<a href="<?php echo $yellow->page->base."/feed/page:feed.xml" ?>">Feed</a>.

So hast du nun den Link zum Feed der Yellow CMS Webseite eingebunden. Du kannst sogar nur den Blog-Feed nehmen, falls du ein Blog auf deiner Yellow-Webseite hast. Dazu öffnest du die Datei config.ini unter /system/config/config.ini und platziert dort das:

FeedFilter: blog

Den Feed im Frontend kannst du dann schon aufrufen. Live das Ganze ansehen, kannst du dir in meinem Yellow CMS Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/yellow. Dort siehst du wie der RSS-Feed im Browser aussieht.

Das wäre dann die ganze Installation und noch mehr Infos bekommst du im GitHub-Repo für dieses Plugin. Das habe ich oben bereits verlinkt.

Es ist immer ganz gut, wenn eine Webseite oder ein Blog den RSS-Feed haben. Dadurch können die Leser darauf zugreifen und lassen sich dann nichts entgehen. Falls du regelmässig im Yellow Blog beigehst und bloggst, macht sich das dann ganz gut.

Falls du Fragen hierzu hast, kommentiere diesen Post.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. Den RSS-Feed findest du nach der Installation im Footer deines Yellow Blogs.

 

Blog erstellen: Ist WordPress wirklich die beste Wahl?

Hallo lieber Leser! Wer zum ersten Mal einen eigenen Blog erstellt, muss sich zu allererst für ein Content-Management-System entscheiden – zumindest, wenn keinerlei Kenntnisse in HTML oder CSS vorhanden sind. Viele Blogger entscheiden sich recht schnell für WordPress, das mit Abstand bekannteste CMS für Webseiten und Blogs. Doch ist diese benutzerfreundliche Option tatsächlich immer die … Weiterlesen

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 24.11.2016

schweiz-lugano-lugano-see-sommer-2011-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Auch heute startet eine neue Blog-Kommentare-Runde, um sich wieder mit all den Bloggern da draussen zu vernetzen. Die Nicht-Blogger unter den Lesern können damit sicherlich nichts anfangen, aber diejenigen, die Wert auf das Kommentieren legen, sollten das regelmässig machen.

Blog-Kommentare sind das Salz in der Suppe des Bloggers und solche Runden kannst du mehrmals in der Woche machen. Suche dir einfach passende Zeit dafür und ziehe dein Ding durch. Hier bei Internetblogger.de wird zur Zeit mehrmals täglich kommentiert und das schätze ich sehr.

Ich kann zwar auf statischen Nischenseiten ohne Kommentare nicht feedbacken, aber in Blogs ist es mir am liebsten. Dieses mal schaue ich einmal danach, ob meine Blogger-Freunde etwas Neues für mich haben. Die Google Suche immer neben mir und wenn ich nichts Neues finde, muss ich in Google recherchieren.

Jetzt auch schon zu den Blogs und Bloggern diese kleinen Runde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Artikel Endlich ist sie da  – die neue .blog-Domain
  2. Wolf-Dieter seitens Hosteurope.de/blog mit Artikel Wie Sie mit Related Content Plugins für Joomla den Seitentraffic steigern
  3. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel Facebook ist out bei den Kids
  4. Sebastian seitens Journalisten-tools.de mit Artikel Serie Bloggen: Mehr Blogbesucher bekommen
  5. Marcellus seitens blog.marcellus.de mit Artikel Mehr Blog-Besucher durch Kommentare

Kommentare-Runde ist jetzt zu Ende

Diese Kommentare-Runde war mal sehr spannend und ein paar neue Blogs besuchte ich. Es ist immer gut, denn reichlich neues Wissen erwartet mich als den Feedbacker da draussen und nach und nach werden weitere themen-passende Blogs entdeckt.

In ein paar Blogs sind meine Kommentare bereits freigeschaltet und der Rest dürfte nach und nach folgen. Danach schliesse ich diese Kommentierrunde und plane eine neue, hier oder im Nebenblog You-big-blog.net/blog.

Jetzt aber auch schon zu den Details dieser Kommentierrunde.

Details der Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de

Ich habe es heute getan und niemand mehr darf Internetblogger.blog registrieren. Ich bin der neue Domaininhaber und muss nur noch ein neues Blog aufsetzen. Du kennst mich als Stammleser und ich setzte meine Projekte auf, nicht um damit nur noch Geld verdienen zu wollen. Ich habe ganz andere Hintergründe.

Es wird ein neues Blog entstehen und da bin ich sehr darauf gespannt wie sich diese Domain in Google machen wird. Alles hängt von mir und dem ab wie oft gebloggt wird. Ein Blog hat schon immer von seinen Inhalten gelebt und so ist es auch heute so.

Die Jenny schrieb übrigens darüber und ich feedbackte bei ihr im Blog. Etliche .blog-Domain-Registrierungen dürften bereits seit dem 21.11.2016 über die Bühne gegangen sein und ich griff da ebenfalls zu.

Mal sehen, was ich mit der Domain alles machen und welches CMS ich darauf installieren kann. WP bietet sich ja immer an oder… oder etwas anderes, was gut ist und das Bloggen ermöglicht.

Wolf-Dieter glänzte mit Related Content Plugins für Joomla

Ein solches Premium Plugin schwebt mir seit heute vor und da denke ich mir mal, werde ich es mir leisten. Es gibt kaum kostenlose Plugins für Joomla für ähnliche Inhalte, wenn man sich im offiziellen Plugin-Verzeichnis umschaut. Ich hätte nämlich die ähnlichen Posts direkt unter dem Artikel und nicht via Modul in der Sidebar.

Auch gilt das Plugin, was ich kaufen will, für das K2-Blog. Das wird mir machbar machen, auch im zweiten Blog auf der Joomla-Webseite ähnliche Inhalte unter dem Content anzeigen zu lassen. Daher würde sich der Plugin-Kauf sehr lohnen.

Bei WordPress ist es damit viel einfacher und Dutzend Plugins gibt es für ähnliche Inhalte. Aber ok, das Plugin kostet nur 11 Dollar, was tragbar wäre.

Henning mit ein paar Worten zu Facebook

Facebook soll nun out bei den Kids sein. Nicht zuletzt durch das Mobbing und die Hetze, die dort ihr Zuhause fand. Aber gut, ich habe damit absolut nichts zu tun und werde Facebook dennoch nutzen, weil es mir und meinen Projekten etwas nützt. Das muss jeder selbst wissen, welche SocialMedia Kanäle er nun nutzt oder auch nicht.

Damit Social Networks Traffic bringen, muss du dort extrem viel tun. Das tue ich lieber beim Feedbacken woanders. Alles kannst du unmöglich schaffen, denn der Tag hat nur 24 Stunden. Aber dann lieber sich auf etwas konzentrieren, was auch etwas bringt.

Sebastian mit den Tipps für mehr Blog-Besucher

Der Sebastian verbloggte Tipps für mehr Blog-Besucher. Als alter Hase wirst du alles schon kennen und als Blogger-Neuling kannst du es dir mal ansehen.

Es werden auch die Traffic-Quellen erläutert und wie du Traffic ans Land ziehen kannst. Das ist mir auch schon bekannt und ich versuche das immer mal wieder umzusetzen.

Marcellus spricht mehr Besucher durch Blog-Kommentare an

Der Marcellus schrieb einen Post dazu wie du durch Blog-Kommentare an mehr Besucher kommst. Es funktioniert ohne jegliche Zweifel, aber durchhalten musst dabei sehr. Es gibt hier vermutlich einige Leser, die auch das kritisieren. Letztendlich muss mir niemand etwas über das Blogskommentieren erzählen, weil ich es seit dem Start von Internetblogger.de vor 9 Jahren mache.

Du bekommst mehr Traffic durch Blog-Kommentare und das steht nun einmal fest. Mache das am besten täglich eine ganze Stunde und nach einer Zeit zeigst sich das Resultat.

Nun ich komme zum Fazit.

Kurzes Fazit dieser Blog-Kommentare-Runde

Dieser Blogpost ist an zwei Tagen entstanden, weil ich eben beruflich etwas zu tun habe. Aber gut, so konnte ich mich dennoch auf das Kommentieren woanders konzentrieren.  Die Kommentare-Runde war mal ganz cool und ein paar neue Blogs hatte ich auch zu Gesicht bekommen.

Die nächste Runde mache ich in den nächsten 5 Tagen hier auf Internetblogger.de. Mein heutiges Feedback dürfte dann die Tage mal online gehen, wenn nicht bereits geschehen. Dir wünsche ich viel Spass beim Kommentieren woanders und Spass muss es machen oder. Vergiss Backlinks, denke an die gegenseitige Vernetzung.

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. Beitragsbild entstand in der Schweiz, in Lugano und du siehst noch den Lugano-See

Yellow CMS: Realisieren einer Kontakt-Seite im Yellow-Blog

yellow-cms-kontakt-seite-realisieren-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Gestern zum ersten Mal seit langem hatte ich hier 200 Besucher. Das freut mich extrem und so bin ich noch mehr motiviert, weiter zu machen. Dem Internetblogger.de-Blog geht es gut zur Zeit und so darf es auch bleiben. Nun aber zum eigentlichen Thema der Stunde und das ist das Flat File CMS namens Yellow.

Ich möchte dir zeigen, wie du mit dem Yellow CMS eine Kontakt-Seite umsetzen kannst. Es ist nicht sehr schwer und du bräuchtest nur ein Yellow Blog, wo das Ganze dann stattfinden darf.

 

Ein Yellow CMS-Blog habe ich für dich zum live Anschauen unter http://wpzweinull.ch/cms/yellow und das ist meine kleine Yellow CMS Welt zum Testen und gelegentlichen Beposten, um Erfahrungen zu sammeln. Das eigentliche Plugin für die Kontakt-Seite findest du im offiziellen GitHub-Repository unter https://github.com/datenstrom/yellow-plugins/tree/master/contact.

Wie setze ich die Kontaktseite in Yellow CMS denn um?

Dort gibt es einen Download-Link und diesen nimmst, um das ZIP-Archiv herunterzuladen. Das Archiv wird dann unentpackt ins Verzeichnis /system/plugins hochgeladen. Es wird automatisch entpackt nach einer kurzen Zeit.

Danach gilt es, den Link zur Kontakt-Seite im Footer einzubinden. Du kannst es so machen.

<a href="<?php echo $yellow->page->base."/contact/" ?>">Contact</a>.

Du öffnest im FTP-Account mit deiner Yellow CMS Installation die footer.php unter /system/themes/snippets/footer.php und bindest den Code dort ein, wo du die übrigen Links siehst. Das sollte dann in Ordnung sein. Im Frontend deines Yellow CMS-Blogs wird dann der Link zur Kontakt-Seite angezeigt.

Die Kontaktseite hat nur ein einziges Kontakt-Formular, welches dann die Besucher ausfüllen dürfen. Kontakt-Formulare sind bei WP-Blogs gang und gäbe und sind eben sehr nützlich. Auch kannst du dieses Kontakt-Formular in einer x-beliebigen Yellow Seite mit diesem Shortcode einbinden.

Die Mail wird dann an den Webmaster versandt, welcher in der Datei /system/config/config.ini eingetragen ist. Öffne die Datei config.ini und trage dort bei der Mail deine Mail-Adresse ein. Dann sollte das auch funktionieren.

Ja, so kurz wäre diese Anleitung und leicht umzusetzen. Du brauchst nur etwas FTP-Kenntnisse und ein eigenes Yellow Blog. Das wäre alles.

Bei Fragen hierzu kommentiere bitte hier drunter. Freue mich auf deine Erfahrungen mit dem Yellow Flat File CMS. Übrigens wird auch dieses OpenSource stets weiterentwickelt und achte nur auf die Entwicklung im offiziellen GitHub-Repository.

Ich habe das Repo mit den Yellow Plugins geforked und habe es in meinem GitHub-Account, um dieses CMS etwas bekannter zu machen. Du kannst gerne ebenfalls mithelfen, denn es nutzen noch nicht sehr viele deutsche Nutzer.

by Alexander Liebrecht

Bloggen hat sich verändert

Das Bloggen liegt mittlerweile im Trend und nicht mehr jeder, der einen Blog betreibt, gilt im Auge der Gesellschaft als Internet-Nerd. Mittlerweile gibt es dafür neue Begriffe: Hipster zum Beispiel. Bart, Starbucks Kaffee und Tablet.  Aber stimmt das wirklich? Gibt es Vorurteile gegenüber Bloggern, die sich wirklich bestätigen lassen? Dazu später mehr. Die Vergangenheit des Bloggens … Weiterlesen

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 20.11.2016

montebre-lugano-schweiz-sommer-2010-2011

Hallo lieber Leser! Was mache ich am freien Sonntag? Warum nicht etwas woanders in den Blogs zu lesen und zu feedbacken. Das mache ich doch glatt gleich. So schwebt mir jetzt eine neue Blog-Kommentare-Runde vor. Woanders Kommentare hinterlassen, kannst du so oft du willst und solange alles sinnvoll und zum Thema passend ist, kann dir nichts passieren.

Deinen Onlineruf verbesserst du somit auch etwas und so machst du auf dich woanders aufmerksam. Bei mir ist das Feedbacken ein wöchentliches Ritual und nur heute halt kann ich es nach drei Tagen seit der letzten Runde wieder machen.

Es ist meine 63ste Feedback-Runde und ich checke gleich die bekannten Blogs ab. Wenn nichts zu finden ist an neuen Inhalten, mache ich es über die Google Suche. Reine Blogger Tipps und CMS Inhalte gibt es noch reichlich, sodass ich da mal einen Zwischenstopp einlegen könnte. Jetzt aber gleich zu den Blogs und Bloggern dieser sonntäglichen Feedback-Runde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Artikel 5 Dinge, die bei der Premium WordPress Theme Auswahl beachtet werden sollten
  2. Viktor seitens Mittwald.de/blog mit Artikel WordPress umziehen – gewusst wie!
  3. Philipp seitens Mittwald.de/blog mit Artikel 4 Plugins für mehr Sicherheit im WordPress-Blog
  4. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel In eigener Sache – es darf wieder geteilt werden
  5. Klaus seitens Technik.me mit Artikel Spuren im Internet – wie verhalte ich mich richtig

 

Die Blog-Kommentare-Runde ist nun zu Ende

Es freut mich sehr, dass ich mich etwas in den Debatten der gelesenen Blogs einbringen konnte. Noch damals vor 10 Jahren traue ich mich nicht, den ersten Kommentar zu hinterlassen. Nach 10 Jahren ist es zu meinem wöchentlichen Ritual geworden. Tolle Entwicklung wie ich finde.

Heute berücksichtigte ich ein paar Webhoster-Blogs, meine Blogger-Freunde und eben den Klaus von Technik.me nicht zu vergessen. Mit dem Klaus und seinem kleinen Blog sind wir noch sehr schlecht vernetzt und da lässt sich doch langfristig gesehen etwas realisieren.

Nun zu den Details dieser sonntäglichen Kommentierrunde mit Internetblogger.de.

Details der Kommentare-Runde am Sonntag

Die Jenny hilft dir mit den Tipps bei der Wahl eines richtigen WordPress-Premium-Themes. Auf Premium setze ich noch nirgends und würde es ungerne tun. Ich bin mit dem TwentySixteen und dem TwentySeventeen auf https://you-big-blog.net/blog gut bedient. Es sind beide Standard-WP-Themes, aber eben ganz passabel.

Dennoch lege ich wert auf ein cleanes Blog-Design. Es muss eben zum Blog und den Themen so gut es geht passen und das tut es bei meinen Blogger/CMS-Themen im Repertoire.

Premium-Themes gibt es wie Sand am Meer und es muss vorher gut überlegt sein, ob der Kauf sich lohnen würde. Wenn du ein solcher Blogger bist, der gerne noch den Support des Entwicklers in Anspruch nehmen möchte und du wirklich ein Design mit dem Wiedererkennungswert haben willst, dann käme für dich ein Premium-Theme sogar in Frage.

Viktor zum Thema WordPress umziehen, aber richtig

Das war mal ein hilfreicher Blogpost im Sinne der Umzuges einer WP-Installation. Das hatte ich bereits hinter mir, damals von Strato zu All-inkl und meinem Managed Server. Solche Umzüge müssen halt ab und an gemacht werden, wenn es nicht anders geht.

Bei Strato hatte ich einen billigen Rootserver mit gerade mal 2 GB RAM. Wenn ich es heute sichte, so wird doch kaum meine Software darauf laufen können. Daher bereue ich es nicht mit All-inkl, wo ich schon seit 9 Jahren ein treuer Kunde bin. Den Managed Server habe ich seit ca. 2-3 Jahren, womit ich sehr zufrieden bin.

WordPress-Umzüge verlaufen meistens ganz gut, wenn du an die Backups dachtest. Sichere die MySQL-Datenbank, lade die Verzeichnisse und Dateien deiner vorherigen WP-Installation beim alten Webhoster herunter. Mache es dir nicht allzu schwer. Arbeite mit der Kommandozeile und packe das, was du beim alten Webhoster an FTP-Files herunterlädst, zum grossen ZIP-Archiv. Das lädst du dann nur ins Rootverzeichnis im neuen Webspace hoch und entpackst es mit der Konsole.

Damals hatte ich mehr als 500 MB im Verzeichnis /wp-content und musste stundenlang warten, bis all das im FTP-Account war. Schneller als Internet-Geschwindigkeit und Filezilla geht es nun mal nicht oder..

Philipp erwähnte Plugins zur WordPress-Sicherheit

Das ist auch so ein sehr wichtiges sowie interessantes Thema. Ich setze seit einer Weile nur auf Wordfence, welches meine Bedürfnisse als WP-Blog-Admin voll und ganz abdeckt. Du kannst deine Domain durchscannen, sperrst die IPs, die sich Zugriff zu deinem Login verschaffen wollen. Ausserdem wirst du per Mail darüber informiert, wenn mit deiner WP-Installation etwas nicht in Ordnung ist. Solche kurzen Mails können manchmal nerven, müssen aber sein, damit du ein sicheres Blog hast.

Wordfence bietet ebenfalls den Schutz gegen die bekannten Brute-Force-Attacken. Stelle es sehr hart ein, dass nach zwei Versuchen die IP gesperrt wird. Dann hast du wirklich deine Ruhe im Blog.

Henning ermöglichte wieder das Teilen der Inhalte via Share Buttons im Blog

Dem Henning war der Datenschutz um diese Shariff Buttons sehr wichtig und es gab auch rege Diskussionen, darf man nun diese einsetzen in Deutschland oder eher nicht. Ich denke, dass es heute klar ist, dass diese Share Buttons des Shariff Wrapper Plugins datenschutz-konform daherkommen. Andere Share Button Lösungen setze ich nicht mehr ein.

Heute teilte ich nach Twitter ein paar fremde Inhalte, um sie meinen Followern zu zeigen und somit zu empfehlen. Das macht immer einen guten Eindruck als wenn du nur eigene Inhalte teilen würdest.

Klaus äusserte sich zu den Internet-Spuren

Eigene Spuren hinterlässt du überall und überall bist du als Blogger präsent. Achte nur darauf, dass du dir keine Malware einfängst. Passieren kann es mal und mir auch schon früher passiert. Kennst du das Windows-Tool namens Antimalwarebytes? Mit diesem Tool kannst du eine gründliche Säuberung deines PC auf Malware durchführen. Auch welche Onlinescanner gibt es.

Manche Onlinescanner müssen noch im Browser installiert werden oder es sind kleine Windows-Tools, die installiert werden müssen. Dann checkst du deinen PC auf Malware. Den Panda Cloud Cleaner nutzte ich früher, aber seitdem er mir den PC lahmlegte, sehe ich von dem Einsatz nun ab.

Ich komme zum kurzen Fazit der heutigen Kommentare-Runde.

Fazit der Kommentare-Runde vom Sonntag

Es war wieder spannend, zu feedbacken und etliches Neues/Altes las ich wieder. Bei manchen Blogs müssen meine Feedbacks noch online gestellt werden. Da mache ich mir aber keinerlei Sorgen. Heute ist Sonntag und viele Blogger sowie Schreiberlinge widmen sich dem Privatleben oder der Familie. Also ab Morgen dürfte da etwas passieren.

Die nächste Kommentierrunde findet hier und auf dem Blog You-big-blog.net/blog statt. Dazu kommt es in den nächsten 5-10 Tagen.

Welche Themen fandest du heute ansprechend und wo würdest du auch gerne feedbacken? Wie steht es denn um die Sicherheit deiner WordPress-Installation? Welche Plugins setzt du in dem Rahmen ein?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. Das Beitragsbild zeigt den MonteBre-Berg in Lugano, Schweiz, im Sommer 2011. Dort ganz oben war ich und gönnte mir eine Tasse Espresso.

Yellow Flat File CMS: Shariff Share Buttons installieren

yellow-cms-blog-im-frontend-umgesetzt-mit-yellow-flat-file-cms

Hallo lieber Leser! Hier geht es gleich mit einem CMS Thema zu Yellow Flat File CMS weiter. Es ist nämlich so, dass ich mich mit diesem OpenSource CMS im kleinen Yellow-Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/yellow befasste.

Da fand ich auch schon neue Sachen heraus, die ich gerne verbloggen möchte. Speziell in diesem Post geht es um die Shariff Share Buttons und die Installation dieser Buttons beim Yellow CMS.

 

Irgendwo im Blog-Inneren dürfte ich einen Yellow-CMS-Erfahrungsbericht haben. Aber ich beobachte es bei mir, dass mit der Zeit neue Erfahrungen hinzu kommen und ich etwas dazu gelernt habe. Die CMS-Berichte aus der Zeit von vor 3 Jahren waren weniger ausführlich und man musste sich hocharbeiten.

Was ist Yellow Flat File CMS?

Es ist ein kleines CMS, welches datenbanklos funktioniert. Inhalte der Webseite werden im FTP-Account im Verzeichnis /content aufbewahrt. Neulich machte ich noch ein Update dieses Flat File CMS. Das war zwar etwas heikel, klappte aber dennoch, wobei ich es manuell per FTP machte.

Nun zum eigentlichen Thema der Stunde.

Wie installiere ich Shariff Share Buttons beim Yellow CMS?

Das Plugin mit Shariff Buttons lädst du dir von GitHub unter https://github.com/schulle4u/yellow-plugin-shariff herunter. Zudem lädst du noch das zweite Plugin, welches dort angeboten wird, herunter. Beide Plugins wandern als ZIP nach Verzeichnis /system/plugins und werden dort automatisch entpackt.

Danach kannst du beim Erstellen eines Blogposts im Markdown-Editor den Shortcode

[    shariff    ]

nutzen. Bitte nehme dabei die eckigen Klammern zusammen. Anders ging es hier nicht, weil auch hier mein Shariff Plugin auf den Shortcode reagiert.

So werden die Buttons dort angezeigt, wo der Shortcode platziert wurde. Oder du machst es noch viel besser und bindest unteren Code in der Datei /system/themes/snippets/content-blog.php ein.

Hier ist der Code.

<div class="shariff" data-lang="en" data-orientation="horizontal" data-theme="white"></div>

Ich wollte erst im Yellow-Blog dieses Thema verbloggen, aber leider geht es nicht, weil mir die Buttons im Frontend zuoberst angezeigt werden. Anscheinend haut es mit den Backticks zum Auszeichnen des PHP-Codes nicht hin. Bei anderen Anleitungen von heute hat es aber funktioniert. Nur beim Shortcode [    shariff    ] brachte es mir den Blogpost durcheinander, warum auch immer.

Den obigen Code in der content-blog.php einfügen

Den obigen Code fügst du an einer bestimmten Stelle ein. Dort wird es so aussehen.

<div class="<?php echo $yellow->page->getHtml("entryClass") ?>">
<div class="entry-header"><h1><?php echo $yellow->page->getHtml("titleContent") ?></h1></div>
<div class="entry-meta"><?php echo $yellow->page->getDateHtml("published") ?> <?php echo $yellow->text->getHtml("blogBy") ?> <?php $authorCounter = 0; foreach(preg_split("/,\s*/", $yellow->page->get("author")) as $author) { if(++$authorCounter>1) echo ", "; echo "<a href=\"".$yellow->page->getPage("blog")->getLocation(true).$yellow->toolbox->normaliseArgs("author:$author")."\">".htmlspecialchars($author)."</a>"; } ?></div>
<div class="entry-content"><?php echo $yellow->page->getContent() ?></div>
<div class="shariff" data-lang="en" data-orientation="horizontal" data-theme="white"></div>
<div class="entry-footer">

Siehst du etwas mit Shariff in den unteren Zeilen dieses Codes?! So kannst du es auch einbinden. Das wird gewährleisten, dass Shariff Share Buttons unter jedem Post im Blog angezeigt werden. Es sind die bekanntesten Social Networks wie Twitter, Facebook und G+. Viel mehr brauchst du auch nicht.

Das wäre die ganze Geschichte und falls du vor hast, in deinem Yellow CMS Blog dauerhaft zu bloggen, hast du ein Werkzeug, um die Inhalte teilen zu können. Die Buttons probierte ich noch nicht aus, aber es sollte schon funktionieren.

Das Repository zu Yellow CMS auf GitHub

Davon habe ich einen Fork gemacht und habe es nun in meinem GitHub-Account. Das sorgt vielleicht dafür, dass das Yellow CMS etwas bekannter wird. Es nutzen zwar schon welche User in Deutschland, aber bei weitem nicht so viele wie bei den CMS wie GRAV, Joomla oder Drupal usw.

Verbreite die Infos zu diesem CMS auch unter deinen Lesern, falls du mit Yellow arbeitest. Ein passables Blog kannst du damit haben. Ein Yellow Blog kann eine Sidebar mit letzten Blogposts, dem Blog-Feed, dem Kontakt-Formular, der Blog-Suche und einigen anderen Funktionen haben. Einiges ist mit dem Yellow Flat File CMS möglich.

Vielleicht hast du ein paar Anregungen hierzu?! Dann poste diese in den Kommentaren.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

Drupal 8.2.3 verfügbar – Sicherheitsupdate

drupal-8.1.8-im-frontend-blog-startseite

Hallo lieber Leser! Nur keine Angst vor CMS-Updates, lieber CMS-Nutzer. Studiere vorher Anleitungen auf Englisch, die du findest oder suche hier im Blog. Ich mache das auch so, indem ich mir ein paar englische Tutorien antue und es dann das erste Mal nach Anleitung mache.

Mache ich das immer wieder, prägt sich das ein und so wird es eines Tages zur Routine. Dennoch lohnt es sich immer, den Blogpost oder einen Post auf GitHub mit dem jeweiligen Release anzusehen. Vielleicht wurde gravierend etwas verändert, was du nicht vorhergesehen hast.

 

In diesem Blogpost mache ich dich kurz auf die neue Drupal 8.2.3 Version aufmerksam. Sie findest du auf den offiziellen Drupal-Seiten unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.2.3. Dort lädst du sie auch herunter und entpackst lokal.

Wie mache ich ein Update auf Drupal 8.2.3

Das wird ähnlich wie bei Drupal 7 sein. Die ersten Schritte stehen bereits oben. Nach dem Packen eines ZIP-Archivs mit dem Inhalt der Installationsdateien lädst du es ins Rootverzeichnis hoch. Da es nur ein Update der Sicherheit war, müssen wir die MySQL-Datenbank nicht sichern. Wenn du es dennoch machen willst, kannst du es gerne tun.

Danach loggst du dich in Putty oder BitVise ein und entpackst das Archiv aus dem Rootverzeichnis heraus mit diesem SSH-Befehl.

unzip d8.zip

d8.zip ist dein vorher gepacktes Archiv. Wenn du damit durch bist, lösche das Archiv wieder dermassen.

rm -rf d8.zip

Jetzt schaust du dir im Backend deiner Drupal 8-Installation den Statusbericht an. Ist alles uptodate und muss nichts aktualisiert werden?! Falls ja, dann ist alles bestens und du kannst dich weiterhin deinem D8-Blog widmen. Manchmal sind es die Module und/oder Themes, die ein Update brauchen.

Das installierst du im Backend von Drupal 8 unter “verfügbare Aktualisierungen”.

Nun bist du mit dem Update durch und habe Spass am Bloggen mit Drupal 8.

Falls du Fragen zu diesem hoffentlich doch für dich einfachen Update hast, wende dich hier an mich und wir schauen, was getan werden kann.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht