Brand Identity

Trinkflaschen mit Logo und mehr: So geben Sie Ihrer Marke ein Gesicht Eine Brand Identity besteht aus mehreren Faktoren und definiert das Image eine Marke. Welche Faktoren das sind, beleuchten wir in diesem Artikel. Wir zeigen Ihnen außerdem, warum eine Brand Identity heute so wichtig ist und erklären, warum es sich lohnt Trinkflaschen bedrucken zu … Weiterlesen

Vorteile einer Beratung durch SEO-Experten

Nicht vielen macht es Spaß, ihr eigenes SEO zu betreiben. Hierbei handelt es sich um eine langwierige Arbeit, dessen Früchte man zunächst nicht direkt erkennt. Viel eher muss man wie bei einer wissenschaftlichen Disziplin sich immer langsam herantasten und schauen, dass das Ergebnis am Ende so wird, wie man es möchte. Die Infos, auf die … Weiterlesen

Was bringt das Inbound Marketing für Unternehmen?

Onlinemarketing

Ein professionelles Inbound Marketing bietet Unternehmen die Chance, von vielfältigen Vorteilen zu profitieren. Diese Marketing-Disziplin zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich erlaubnisbasiert, kosteneffizient, kundenbezogen und zeitgemäß gestaltet.

Im Gegensatz zu dem herkömmlichen Outbound Marketing stellt die Inbound-Variante keine Einbahnstraße dar, sondern konzentriert sich auf einen gegenseitigen Austausch, von dem sowohl Unternehmen als auch Kunden profitieren.

Unternehmen aufgepasst: Das Erfolgskonzept

Unternehmen, die nicht länger ungewollte Botschaften versenden, sondern hochwertige Inhalte bieten, welche die potentiellen Kunden wirklich interessieren, schaffen nachhaltige und stabile Kundenbeziehungen. Klassische Inbound Marketing Beispiele bestehen dabei in dem Betreiben von Blogs oder der Erstellung von E-Books und Whitepapers.

Rückläufiger Erfolg des Outbound Marketings

Bereits seit einigen Jahren steigt die Anzahl der Webebotschaften, denen Verbraucher tagtäglich ausgesetzt sind, stetig an. Daher kann mit diesen heutzutage nur noch wenig Aufmerksamkeit geweckt werden. Studien konnten bereits belegen, dass mehr als 80 Prozent der Nutzer unpassende und uninteressante digitale Werbung umgehend wegklicken.

Bei den klassischen Outbound-Maßnahmen lässt sich dadurch ein rückläufiger Return on Investment beobachten. Daher ist es für den langfristigen Unternehmenserfolg wichtig, neue Wege im Marketing einzuschlagen, um nicht länger ein unverhältnismäßig hohes Budget in Werbemaßnahmen zu investieren, die zu unbefriedigenden Ergebnissen führen.

Heutzutage geht es darum, auf Botschaften zu setzen, die für die Zielgruppe einen Mehrwert bedeuten. Das Inbound Marketing tut genau dies und setzt dabei den Kunden, seine Bedürfnisse und Interessen in den Fokus.

Dadurch zeichnet sich das Inbound Marketing aus

Durch das Inbound Marketing werden der Zielgruppe genau die Inhalte geliefert, nach denen sie sucht. So werden die Veränderungen im Kaufverhalten, die sich über die vergangenen Jahre ergeben haben, berücksichtigt. Schließlich stellt das Internet heutzutage die wichtigste Quelle dar, wenn es um die Lösungssuche für bestimmte Problemstellungen geht.

Die potentiellen Kunden suchen also im Internet nach Möglichkeiten, um ihre Probleme zu lösen. Diese Lösungen werden durch Unternehmen, ihre Dienstleistungen und Produkte angeboten. Gelingt es Unternehmen, hochwertige Inhalte zur Verfügung zu stellen, welche für die Zielgruppe einen wirklichen Mehrwert bedeuten, stehen die Chancen äußerst gut, neue, qualitative Leads zu generieren und die Neukundengewinnung überaus erfolgreich zu gestalten.

Im Rahmen der Content-Strategie stehen dabei die Fragen, Wünsche und Bedürfnisse der Kunden und Interessenten stets im Mittelpunkt.

Der Erfolg des Inbound Marketings

Dass es sich bei dem Inbound Marketing um eine äußerst erfolgreiche Disziplin handelt, zeigen auch die entsprechenden Zahlen. Im Rahmen des Inbound Marketings gestaltet sich der Return on Investment rund dreifach so hoch, wie bei den klassischen Methoden des Outbound Marketings.

Dabei steht bei dem Inbound Marketing nicht nur ein einzelnes Format im Fokus, sondern Inhalt und Kontext. Die passende Form, um diese Inhalte anzubieten, ist stets von den Bedürfnissen und Vorlieben der Zielgruppe abhängig. Es gilt also herauszufinden, welche Inhalte die Zielgruppe wirklich interessieren, wodurch sich das Inbound Marketing durch einen stetigen Optimierungs- und Lernprozess auszeichnet.

Was bringt ein qualitativ hochwertiger Content?

content-marketing-mit-wordpress

Stellen Unternehmen nützlichen, qualitativ hochwertigen und relevanten Content bereit, gewinnen sie das Vertrauen ihrer Zielgruppe. Die Bereitschaft zum Dialog der potentiellen Kunden wird so maßgeblich gesteigert.

Anders, als bei dem Outbound Marketing, geht es somit nicht darum, erzwungenermaßen in dem Sichtfeld der Interessenten aufzutauchen, sondern dafür zu sorgen, dass diese freiwillig ihre Aufmerksamkeit auf das jeweilige Unternehmen und sein Angebot richten. Dabei ergibt sich außerdem der Vorteil, dass sich das Inbound Marketing nicht nur wesentlich nachhaltiger, sondern ebenfalls kostengünstiger als das Outbound Marketing gestaltet.

Nochmal zusammengefasst:

  • Ein Dialog mit dem Kunden
  • Freiwillige Aufmerksamkeit
  • Nachhaltiger
  • Kostengünstiger

Fazit

Das Inbound Marketing stellt für Unternehmen eine wichtige Kommunikationsmöglichkeit dar, die von den Kunden freiwillig angenommen wird und nicht auf nerviger Werbung basiert. Mit einem strategischen Inbound Marketing können Unternehmen ihren Umsatz erheblich steigern und das unter kostengünstigeren Bedingungen.

Erklärvideos: Die Powertools im Marketing

Erklärvideos: Die Powertools im Marketing

Wie lässt sich heute die Zielgruppe mit einer Markenbotschaft effektiv erreichen? Das ist gar nicht so einfach. Denn wir leben im Zeitalter der Informationsüberflutung. Alles wird schnelllebiger, digitaler und der Nutzer hat schlichtweg weder die Lust, noch die Zeit sich mit Unternehmensinhalten auseinanderzusetzen.

Es ist also wichtig Inhalte zu kreieren, die aus der Masse herausstechen, das Interesse des Zuschauers schnell wecken und Informationen so schnell wie möglich, jedoch ansprechend vermitteln. Genau an dieser Stelle haben sich Erklärvideos als wichtige Instrumente im Marketing erwiesen. Alles rund um die kleinen “Erklärer” und warum sie so effektiv im Marketing sind, gibt es in diesem Artikel.

 

Was ist ein Erklärvideo?

Erklärvideos sind kurze, meistens animierte Clips, die auf eine unterhaltsame Art und Weise, komplexe Informationen über Produkte oder Dienstleistungen einer Marke verständlich und anschaulich zusammenfassen.

Sie können als eine Art “Pitch-Deck”betrachtet werden, in dem die Markenbotschaft kurz und knackig auf den Punkt gebracht wird. Erklärvideos gibt es in einer Vielzahl an Stilrichtungen, darunter beispielsweise die klassische Scribble-Animation, 2D-Character-Animation, Stop-Motion, 3D und die kinetische Typographie. Aber auch Echtfilme mit realen Schauspielern sind als Erklärvideo durchaus denkbar, solange die richtige Portion an Storytelling nicht fehlt.

 

Warum lohnt sich ein Erklärvideo?

Ein kurzer animierter Clip kann ja nicht gerade den Unterschied in der Marketingstrategie machen, oder? Falsch gedacht, denn tatsächlich sind die kleinen Erklärer regelrechte Wunderwaffen im Content-Marketing. Große Unternehmen haben diesen Trend bereits erkannt und investierten in ein Erklärvideo. Die Resultate lassen sich durchaus zeigen:

 

Neben einem starken ROI gibt es aber durchaus weitere attraktive Vorteile.

Multisensuale Ansprache

Ein Erklärvideo ist besonders effektiv, da es Bewegtbilder mit Ton kombiniert und somit mehrere Sinnesorgane der Zielgruppe gleichzeitig anspricht. 50 Prozent unseres Gehirns sind an der Verwertung visueller Inhalte beteiligt, wobei sich 70 Prozent der Sinnesrezeptoren im Auge befinden. Aus diesem Grund verarbeitet das menschliche Gehirn Bilder generell 60.000 mal schneller als textbasierte Informationen. Erklärvideos ermöglichen es daher, mehr Resonanz bei der Zielgruppe zu erreichen und die Markenbotschaft langfristig in ihrem Gedächtnis zu platzieren.

SEO und Reichweite

Video-Content ist spannend und wird von den Nutzern im Vergleich zu textbasierten Inhalten bevorzugt.  Die meist höhere Verweildauer der Nutzer auf den Webseiten spiegelt sich direkt in Googles Freundschaftsliste wider: Seiten mit Video-Content erscheinen mit einer 53 Mal höheren Wahrscheinlichkeit auf der ersten Google-Seite, als Seiten mit reinem Textinhalt. Aber auch auf den sozialen Netzwerken sind Video besonders beliebt: sie erhalten 48% mehr Aufrufe und werden um 1200% öfters geteilt, als statische Inhalte.

Informativ, dennoch unterhaltsam

Aufgrund der Reizüberflutung und der sinkenden menschlichen Aufmerksamkeitsspanne ist es besonders wichtig, das Interesse so schnell wie möglich zu wecken und alle Informationen in kürzester Zeit zu vermitteln. Und genau das ermöglichen Erklärvideos: alle relevanten Punkte erreichen die Zielgruppe in ca. 60-120 Sekunden und verpacken gleichzeitig selbst trockene Themen in spannendes Storytelling.

Höhere Conversionrates

Video Content ist und bleibt King – das zeigt sich auch in den Kundenpräferenzen: 91 Prozent der Verbraucher bestätigen, dass sie sich ein Erklärvideo anschauen, um mehr über ein bestimmtes Produkt zu erfahren. Landingpages mit Video Content verzeichnen sogar um etwa 80 Prozent höhere Conversions! Ein Erklärvideo kann daher enorm zum Verkauf beisteuern.

Vielfältige Einsatzbereiche

Überall, wo eine Botschaft an die Zielgruppe vermittelt werden soll, kommen Erklärvideos in Frage. Hier kann es sich um eine Produktvorstellung handeln, eine Prozessdarstellung während einer Mitarbeiterschulung, eine kurze Erläuterung während einer Unternehmenspräsentationen und in vielen weiteren Bereichen. Auch kann ein Erklärvideo auf unterschiedlichen Distributionskanälen effektiv eingesetzt werden: Auf Social Media, online auf der Webpage, oder sogar auf einer Messeveranstaltung.

Wie sieht ein effektives Erklärvideo aus?

Es gibt wirklich genug guter Gründe, warum es sich lohnt ein Alles, was man über Erklärvideos wissen muss in die Content-Strategie zu integrieren. Damit aber ein Erklärvideo auch die gewünschten Ziele erreicht, muss es natürlich richtig konzipiert sein. Denn nicht jedes Video ist gleichermaßen effektiv.

Also, wie wird nun das Erklärvideo zu einer Marketing-Wunderwaffe?

Zunächst ist es wichtig im Rahmen der gesamten Marketingstrategie, einige Basisfragen zu beantworten. Hierzu zählen vor allem das Ziel und die Zielgruppen-Analyse. Denn nur wer genau weiß, was und wer mit dem Video erreicht werden soll, kann das richtige Format wählen und eine passende Storyline erstellen. Das Erklärvideo sollte hierbei immer das Problem, den sog. “Pain Point” der Zielgruppe ansprechen und die passende Lösung hierzu präsentieren.

Weitere wichtige Bestandteile sind Folgende:

  • Das Skript: Ein gutes Skript ist die Basis für ein erfolgreiches Erklärvideo und den weiteren Produktionsprozess. Es muss fehlerfrei, kurz und prägnant geschrieben sein und dabei innerhalb von etwa 90 Sekunden eine Geschichte erzählen. Das Erklärvideo sollte keinesfalls mit klassischer Werbung gleichgesetzt werden, sonst verliert es schnell seine magische Wirkung und verfehlt das Ziel.
  • Charaktere: Charaktere sind die Helden der Geschichte und ermöglichen eine emotionale Bindung zwischen dem Erzähler und der Zierlgruppe. Je nach Art der Animation sind sie entweder per Hand gezeichnet, computergeneriert oder durch echte Schauspieler besetzt. Es gibt natürlich auch abstrakte Stilarten, die ausschliesslich auf Icons und typografischen Elementen basieren. Hier muss die emotionale Bindung dann um so stärker durch den Text oder durch entsprechende visuelle Elemente erzeugt werden.
  • Voice Over: Mit Hilfe einer Erzählstimme werden selbst komplexe Sachverhalte zugänglich gemacht. Hier sollte ausschliesslich mit professionellen Sprecher, die die Artikulation und Tonalität genau beherrschen sowie zum Markenimage passen, gearbeitet
  • Sound Design: Ein Blockbuster ohne Musik ist nicht denkbar. Und das hat auch einen guten Grund. Musik und Sound aktivieren spezielle Neuronen im Gehirn und beeinflussen so unser Gefühlszentrum. Musikalische Melodien sind daher wichtig, um Emotionen hervorzurufen und Botschaften zu betonen.

Wie teuer ist ein Erklärvideo?

Die Gretchenfrage. Pauschal beantworten lässt sich diese leider nicht. Denn der Preis hängt natürlich von vielerlei Faktoren ab, wie beispielsweise dem Video-Format, aber auch dem Produktionsvorgang.

Soll das Erklärvideo intern erstellt werden oder von einer professionellen Agentur? Eine professionelle Agentur ist durchaus kostspieliger, als die interne Produktion. Allerdings bietet sie auch die nötige Expertise, um mit einem professionellen Video die Unternehmensziele bestmöglich zu erreichen.

Eine Alternative wäre es, mit Freelancern zu arbeiten. Diese Variante ist oft günstiger als die Zusammenarbeit mit einer Video-Agentur und bietet dennoch genug Know-How für die Erstellung eines Erklärvideos. Nachteile gibt es natürlich trotzdem. Denn hier müssen Freelancer für jeden einzelnen Schritt eingestellt werden. Der organisatorische Aufwand ist somit enorm und das Risiko für Missverständnisse zwischen den einzelnen Produktionsschritten und für den Kontrollverlust ist auch um einiges größer.

Generell lässt sich sagen, dass der Industriestandard ausschließlich für die Produktion bei etwa €4500 startet und durchaus bei bis zu €10.000 oder sogar höher liegen kann. Hierbei spielen natürlich individuellen Bedürfnisse eine wichtige Rolle sowie die gewünschte Animationsart. So wird beispielsweise die klassische Whiteboard-Animation deutlich preiswerter sein als eine bunte 3D-Animation.

Erklärvideo Beispiele

Wer immer noch nicht vom Erklärvideo überzeugt ist, hart jetzt die Chance sich auf eine kurze visuelle Reise zu begeben. Denn Theorie ist ja immer schön und fein, aber wie genau sieht denn ein effektives Erklärvideo in der Praxis aus? Im Folgenden eine Auswahl besonders erfolgreicher Erklärvideos:

 

Dollar Shave Club – Our blades are f*cking great

Fast schon ein Klassiker, der in dieser Liste auf keinen Fall fehlen darf. Dollar Shave Club hat bewiesen, dass auch Realfilme in diesem Zusammenhang enorm effektiv sein können, sofern sie richtig konzipiert sind. Mit einer Prise Humor, viel Ironie und Flachwitzen ging das Video viral und zählt bis heute 27 Millionen Aufrufe.

Kurzgesagt – The Coronavirus Explained & What You Should Do

Kein Thema hat die letzten 12 Monate so geprägt, wie die Corona-Pandemie. Das haben die Experten von Kurzgesagt auch gut ausgenutzt. Das Erklärvideo sprengt zwar mit seinen 8 Minuten die übliche empfohlene Länge eines Erklärvideos, ist aber enorm informativ, emotional und beeindruckt es durch eine ansprechende Animation.

Varpet App

Das von Yans Media produzierte Video ist besonders effektiv, weil es gleich zu Beginn den “Pain Point” des Zuschauers adressiert und daraufhin die Lösung, nämlich die App, vorstellt. Eine ansprechende Storyline und ein passendes Sounddesign runden das Ganze ab. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Laut Yans Media sind die App-Downloads innerhalb eines Monats nach Veröffentlichung des Videos um 15% gestiegen.

Tinder – Invention of Together

Hier muss man nicht mal den Ton anmachen, um ins Staunen zu kommen. Ein wirklich atemberaubendes Diorama-Set, das den Zuschauer auf eine visuelle Reise ins Märchenland führt. Dabei erklärt Tinder die jahrhundertelangen Hürden bei der Suche nach der richtigen Partnerschaft. Erst durch die App wird das “Daten” endlich einfacher.

Panorama9- IT-man

Dieses Video darf hier nicht fehlen. Warum? Weil es der absolute Beweis ist, wie selbst ein trockenes und komplexes Thema in einem Erklärvideo zum Leben erweckt werden kann. Computer-Softwares und IT sind in der Tat nicht jedermanns Sache. Mit dem IT-Man und einer Pixel-Art-Animation wird dieses Thema aber schnell zu einer unterhaltsamen Geschichte.

Wyzowl – Monster Singer

Dieses Video bezieht sich zwar nicht auf ein direktes Produkt, zeigt aber wie effektiv ein Erklärvideo mit gutem Storytelling für die Vermittlung einer Botschaft ist.

“Whoever you are, you are special” – ein Satz, den wir alle immer wieder mal hören sollten. Darauf basierend hat Wyzowl ein Animationsvideo, angelehnt an die Show “The masked singer”, produziert. Entstanden ist eine beeindruckende Animation kombiniert mit einer motivierenden Botschaft und voller Emotionen.

Fazit: Erklärvideos als wichtige Marketinginstrumente

Die Zielgruppe nachhaltig anzusprechen ist in der Tat zu einer Herausforderung geworden. Anstatt 08/15 Inhalte zu kreieren ist es also wichtig, sich auf Inhalte zu konzentrieren, die der Zielgruppe einen Mehrwert bieten, unterhaltsam sind und die Botschaft in kürzester Zeit auf den Punkt bringen. Das Erklärvideo ist hier genau das richtige Geheimrezept für die Marketing-Strategie. Mit einer Portion an Storytelling, einer ansprechenden Animation und der schnellen Vermittlung aller relevanten Informationen kann die Zielgruppe effektiv erreicht werden. Es ist in der Tat mit einer gewissen Investition verbunden, allerdings eine Investition, die sich langfristig durchaus auszahlt.

Mittelstand: Die besten Tipps für gelungenes Online Marketing

Im deutschen Mittelstand scheitern vier von fünf Projekten im Bereich der Digitalisierung. Grund dafür ist vor allem die große Anzahl an Pilotprojekten, die nicht viel mit einem gut funktionierenden und homogenen System gemeinsam haben. Innerhalb der mittelständischen Unternehmen sorgen die vielen unterschiedlichen Zuständigkeiten und Bereiche dafür, dass das Thema Digitalisierung stets von individuellen Blickwinkeln und … Weiterlesen

Sechs Möglichkeiten, kostengünstig im Internet zu werben

Klassische Werbemaßnahmen wie TV-Spots und Plakate sind nicht nur bei vielen Menschen eher unbeliebt. Derartige Kampagnen kosten die Unternehmen auch verhältnismäßig viel Geld. Nicht nur deshalb verlegen sich immer mehr Firmen auf kostengünstigere Wege, ihre Produkte oder Dienstleistungen bekannt zu machen. Viele dieser Methoden sind noch dazu meist besonders effektiv. Die eigene Webseite für Suchmaschinen … Weiterlesen

Personalisierte Geschenke: Individuelle Präsente für privat und Gewerbe

Wenn ein feierlicher Anlass wie ein Geburtstag, ein Jubiläum oder auch das Weihnachtsfest bevorsteht, stellt sich oftmals die Frage nach dem richtigen Geschenk. Wer nicht einfach irgendetwas verschenken, sondern Wert auf einen individuellen Touch legt, hat die Möglichkeit, Geschenkartikel seiner Wahl zu personalisieren: Was im Geschäftsbereich schon seit Langem eine beliebte Praktik ist, gewinnt auch bei privaten Präsenten immer mehr an Popularität.

Werbegeschenke mit individuellem Druck oder Print kennt jeder

Beim Gedanken an personalisierte Geschenkartikel haben die meisten Menschen sicherlich zunächst die allseits bekannten Werbegeschenke von Firmen und Unternehmen im Kopf, die als Giveaway gratis verteilt werden. Um das Logo beziehungsweise den Namen des Anbieters möglichst lange und effektiv im Kopf (potenzieller) Kunden zu verankern, werden diese auf kleine Werbegeschenke aufgebracht und dann auf Messen, bei Kundenterminen und weiteren Anlässen verteilt. Bereits seit vielen Jahrzehnten werden personalisierte Geschenkartikel im Business-Bereich verteilt. Besonders beliebt sind hierbei etwa:

• Kugelschreiber
• Handyhüllen
• Powerbanks
• Schlüsselanhänger
• Feuerzeuge

Immer beliebter: Individuell gestaltete Geschenke für den privaten Bereich

Auch zu privaten Anlässen wie Hochzeitstagen, Geburtstagen und dem Valentinstag werden vermehrt personalisierte Geschenke überreicht. Zahlreiche Anbieter bieten Dienstleistungen an, mit denen sich vielseitige Geschenkartikel mit einer persönlichen Widmung versehen lassen. Hier handelt es sich selbstverständlich nicht um ein Logo oder einen Firmennamen, sondern um ein paar persönliche Worte oder gar eine Liebeserklärung. Abhängig vom Anlass und dem Verhältnis zum/zur Beschenkten sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Für welche Anlässe eignen sich personalisierte Geschenkartikel?

Grundsätzlich gibt es hier für den privaten sowie den geschäftlichen Bereich kaum Einschränkungen. Wichtig ist jedoch, dass sowohl das Präsent als auch die Widmung das Verhältnis zwischen Schenker und Beschenktem widerspiegeln. Ein Geschenk für den Partner oder die Eltern fällt bezüglich der Widmung ganz anders aus als bei einem Arbeitskollegen oder dem Chef. Auf verspielte Sprüche oder Schriftzüge sollte bei Geschäftspartnern, Chefs und Co. lieber verzichtet werden: Worüber sich die Oma freut, könnte beim Vorgesetzten weniger gut ankommen.

Welche personalisierten Geschenkartikel stehen zur Auswahl?

Ähnlich wie bei gewerblich eingesetzten Werbegeschenken besteht auch bei zu privaten Anlässen verwendeten Artikeln eine sehr umfangreiche Auswahl. Da es sich aber nicht um kostenlose Giveaways handelt, die in größeren Mengen hergestellt und kostenlos an unterschiedliche Zielgruppen abgegeben werden, scheiden Kugelschreiber und Co. hierbei allerdings meist aus. Stattdessen kommen Kaffeebecher, Kerzen, Schmuckstücke und Mauspads zum Einsatz. Natürlich sind nach oben hin kaum Grenzen gesetzt, was den Wert anbetrifft.

Einzelgeschenke oder Sets: Kunden haben die Wahl

Wenn es etwas aufwendiger sein darf als nur ein einzelner Kaffeebecher oder eine mit einem Schriftzug versehene Kerze, sehen Geschenksets zur Auswahl. Diese können ganz unterschiedliche Artikel enthalten, so zum Beispiel eine Packung Kaffeebohnen, Kaffeesahne, Zucker, Löffel, Servietten und die farblich und stilistisch dazu passenden Becher, die entsprechend personalisiert werden können. Nicht nur für den Partner/die Partnerin oder die beste Freundin sind solche Sets oftmals ideale Geschenkideen – auch bei Arbeitskollegen und Vorgesetzte kommen sie gut an.

Nach Themen und Vorlieben sortierte personalisierte Geschenke

Bei einem Geschenk kommt es in erster Linie darauf an, dass es zum Empfänger passt. Während sich der Sohn über ein Geschenksets mit einer Handyhülle, einer Powerbank und vergleichbaren Artikeln freut, kann die Oma mit verschiedenen Teesorten, Kandis und einer hübschen Tasse wahrscheinlich mehr anfangen. Je besser der Empfänger des Geschenks bekannt ist, umso treffender kann das Präsent ausgewählt und entsprechend personalisiert werden. Im Zweifelsfall sollte lieber auf neutrale Gravuren und vergleichbare Personalisierungen zurückgegriffen werden.

Fazit: individuelle Geschenke eignen sich für jeden Anlass

Nicht nur im Berufsleben, sondern vor allem auch privat sind personalisierte Präsente eine gute Idee. Mit einer persönlichen Gravur oder einem Print erhalten ansonsten eher neutrale Artikel eine individuelle Note, die das Geschenk zu etwas Einmaligem und Besonderen macht. Es ist aber ratsam, bei der Personalisierung unbedingt das Verhältnis zum Beschenkten zu beachten, um eventuellen Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

 

5 Feiertage und Zeiten, die Sie für Werbekampagnen nutzen sollten

Feiertage und besondere Zeiten, wie die großen Sommerferien, lassen sich hervorragend in Marketingkampagnen integrieren. Sie geben uns einen Aufhänger und ein bestimmtes Thema, welches wir nutzen können, um eine interessante Werbekampagne mit passenden Werbegeschenken und Give-Aways zu starten. Ob Mutter- oder Vatertag, Weihnachten, die großen Sommerferien, Valentinstag oder Ostern: diese fünf Feiertage und Zeiten sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

 

Muttertag und Vatertag

Wenn die Eltern gefeiert werden, feiern natürlich auch wir sie. Denn schließlich sind Eltern das ganze Jahr über für ihre Kinder da und leisten einen hervorragenden Job. Am Mutter- und Vatertag dürfen sie sich deshalb umso mehr entspannen, zurücklehnen und sich feiern lassen. Als Unternehmen können Sie Eltern an diesen besonderen Tagen mit einer kleinen Kampagne eine Freude machen. Verteilen Sie Blumen und andere Werbegeschenke an Ihre Kunden oder starten Sie alternativ eine Aktion, bei der die Kinder eigene Taschen bedrucken lassen können. Auf maxilia.de/turnbeutel-bedrucken finden Sie viele zahlreiche Ideen, wie ein bedruckter Turnbeutel aussehen könnte. Verteilen Sie diese mit Firmenlogo bedruckten Werbetaschen an Kunden und Geschäftspartner mit Kindern und lassen Sie die Kinder mit Textilmarkern ihren ganz eigenen Stil hinzufügen. Diese Werbeartikel Taschen kommen bei den Eltern ganz sicher doppelt gut an und Ihr Firmenlogo wird prächtig in Szene gesetzt.

 

Weihnachten

Zu Weihnachten darf natürlich eine Werbekampagne nicht fehlen. Ob Schokoweihnachtsmann, bedrucktes Geschenkpapier oder ein Adventskalender mit Firmenlogo – Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Also auch der Werbegeschenke. Sie können natürlich auch Tragetaschen bedrucken lassen oder stylische Werbetaschen bedrucken, die von Ihren Kunden dann als Geschenkpapier genutzt werden können.

 

Ostern

Ähnlich wie Weihnachten ist Ostern immer eine Marketingaktion wert. Gestalten Sie kleine Ostereier oder andere Give-Aways mit Ihrem Firmenlogo und lassen Sie die Kinder Ihrer Laufkundschaft diese im Geschäft suchen. Natürlich können Sie auch ganz klassisch einen Osterkorb verschenken oder einen Schokoladenosterhasen mit einer hübschen Karte überreichen. Ostern ist außerdem die Zeit vieler Blumen. Auch diese eignen sich immer wieder hervorragend als Geschenkidee für Kunden und Geschäftspartner.

 

Valentinstag

Der Tag der Liebe. Und der Pralinen, Schokoherzen und Rosen. Am Valentinstag können Sie Singles wie auch Paare erreichen, wenn Sie besonders liebevolle Geschenke verteilen. Auch personalisierte Stofftiere sind in dieser Zeit beliebt. Wer es ein wenig alternativ mag, kann am Valentinstag einen Speed-Dating-Abend für Singles veranstalten. Mit so einer witzigen Marketingidee bleibt keiner lang allein und die Kunden sind Ihnen an diesem Tag sicher.

 

Die großen Sommerferien

Ähnlich wie der Schulanfang sind auch die Sommerferien eine Marketingkampagne wert. Denn bevor die Familien in Urlaub fahren, wird oft noch schnell das nötige Equipment benötigt. Ob Luftmatratze mit Firmenlogo, bedruckte Sonnenbrille, aufblasbarer Strandball in Unternehmensfarben oder eine Aktion, bei der Sie Taschen bedrucken, die Ihre Kunden dann für den Urlaub verwenden können: Die Sommerferienzeit bietet viele Möglichkeiten für ein spannendes Marketing.

 

Nutzen Sie die Saison

Ob Feiertag oder saisonale Kampagne: Machen Sie sich bereits zu Jahresbeginn einen Plan, welche Zeit Sie für Ihr Marketing nutzen möchten. Je nach Geschäft und Produkt bieten sich hier einige besser an als andere. Die hier genannten Zeiten sollten Sie jedoch auf keinen Fall vernachlässigen. Denn hier freuen sich Kunden immer wieder über kreative Werbegeschenke, bedruckte Taschen und liebevolle Give-Aways.

 

Wer nicht wirbt der stirbt – Beliebte Werbeartikel für Unternehmen

Jedes Unternehmen dieser Welt muss in irgendeiner Form Marketing betreiben, um potentielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Dementsprechend gibt es sehr viele unterschiedliche Marketing Methoden, die allesamt versprechen, dass das Unternehmen dadurch bekannter wird. Häufig sieht man Werbeartikel von irgendwelchen Unternehmen, die Produktpalette kann sich von Kugelschreibern bis hin zu Autos und dergleichen erstrecken. Wir holen uns heute ein wenig mit der Thematik der Werbeartikel auseinandersetzen.

Warum eigentlich mit Werbeartikel werben ?

Werbeartikel tragen den Vorteil in sich, dass der potentielle Kunde diese hoffentlich oft verwenden wird. Dann wird nicht nur der potentielle Kunde selbst immer wieder an das Unternehmen erinnert, jede Person, die den Werbeartikel zu sehen bekommen, wird auch auf das Unternehmen verwiesen. Wenn man also sehr breitflächig Werbeartikel im Umlauf hat, geht nur dadurch sicher, dass sehr viele Menschen das eigene Unternehmen zu Gesicht bekommen. Dadurch erreicht man nun beispielsweise, dass das eigene Unternehmen zum Goldstandard der eigenen Branche avanciert.

Nachhaltig werben – Der Trend zu nachhaltigen Werbeartikel

Inzwischen ist glücklicherweise der Trend zu beobachten, dass fast ausschließlich nachhaltige Werbeartikel Anklang finden. Wenn man also einen Werbeartikel haben möchte, kann man nicht auf die günstigsten Produktionen in China setzen, sondern man muss nachhaltige Produkte haben. Ansonsten wären Werbeartikel eine ziemlich verschwenderische Angelegenheit, tagtäglich würden Millionen Artikel einfach in den Müll wandern. Durch nachhaltige Alternativen sorgt nur dafür, dass diese Angelegenheit kein Problem darstellt. Einen Pionier in diesem Bereich wollen wir euch vorstellen.

Bei IGO-Werbeartikel.de kann man sogar nachhaltige immer wieder verwendbare Wasserflaschen bedrucken lassen mit seinem eigenen mit Logo oder mit dem Namen seiner Firma.

Dem Kunden Nutzen bringen

Bei den Werbeartikeln ist wichtig, dass diese dem potenziellen Kunden in irgendeiner Form einen Nutzen bringen müssen, es muss sich also um praktische Geräte handeln. Kugelschreiber beispielsweise erfüllen in der Regel immer ein Zweck, hierbei handelt es sich jedoch inzwischen um sehr standardisierte Werbeartikel. Wenn man unnütze und zerbrechliche Werbeartikel rausbringt, schadet man damit eher der eigene Reputation.

Beispiele alltäglicher Artikel

Damit sich jeder ein wenig inspirieren lassen kann, wollen wir einige Beispiele für alltägliche Werbeartikel aufzählen:

  • Kugelschreiber
  • Servietten
  • Flaschen
  • Socken
  • Schuhe
  • Powerbanks
  • Handyhüllen

Prinzipiell kann so gut wie jeder Mensch diese Werbeartikel gebrauchen, sie sind ziemlich günstig in der Herstellung und man kann meistens nie genug von ihnen haben. Das sind Kriterien, die auf einen guten Werbeartikel passen sollten.

Elektronik sehen viele gerne

Viele Leute freuen sich, wenn man ihnen Elektronik als Werbeartikel verschenkt. Zu diesem Bereich zählen Powerbanks, portable Handy-Akkus, irgendwas mit kleinen Bildschirmen und ähnliche Geräte. Prinzipiell ist man vor allem in Deutschland der Meinung, dass Elektronik ziemlich teuer sein muss. Wenn man also Elektronik geschenkt bekommt, freut man sich in der Regel gut. Man sollte jedoch darauf achten, dass die Elektronik kein reiner China Schrott ist, eine Powerbank beispielsweise sollte auch etwas an Akkukapazität haben. Bestenfalls produziert man einfach weniger der Werbeartikel und dafür qualitativ bessere.

Werbesoftware: Ein neuer Ansatz

Ein neuer Ansatz in diesem Rahmen ist Werbesoftware. Hier verbreiten Unternehmen bestimmte Softwares, um ihre eigene Marke zu erweitern. So kann beispielsweise die App eines Unternehmens besondere Funktionen beinhalten, die dem Unternehmen selbst eigentlich nichts bringen, sie sollen lediglich dem Kunden helfen und dafür sorgen, dass er mit der Marke sympathisiert.

Früher hat man auch beobachten können, wie führende Cerealienmarken kleine Spiele auf CDs gebrannt haben und diese CDs Müslis beigelegt haben. Vorteilhaft ist, dass Software kostenfrei hergestellt werden kann, wenn man selbst programmieren kann. Ansonsten braucht man lediglich eine Programmierer und man kann sich so viele digitale Werbeprodukte schaffen, wie man nur möchte.

Fazit

Wir sehen also, dass Werbeprodukte für Unternehmen sehr wohl essentiell sein können. Dabei sollte man sich nicht zu sehr in die herkömmlichen Werbeprodukte verrennen, sondern die Augen nach wie vor über den Tellerrand schleifen lassen.