Pro und Contra Online Dating

In den letzten Jahren hat sich die Partnersuche verändert. Nicht nur das Zeitalter der zahlreichen sozialen Netzwerke hat dazu maßgeblich beigetragen, auch die vorherrschende Covid-19 Pandemie hat das Dating-Leben, wie wir es kannten verändert. Im Jahr 2018 lernten die meisten Paare sich durch einen gemeinsamen Freundeskreis kennen und nur etwa 8 Prozent über das Internet. … Weiterlesen

Online flirten – aber wie? – Tipps für Singles

Das Flirten im Netz ist etwas anders als einen möglichen Partner im wirklichen Leben und in Farbe kennenzulernen. Man kann sein Gegenüber beim Online-Flirten nicht mit der Persönlichkeit und seiner Ausstrahlung überzeugen, sondern man versucht sich in sein Herz zu schreiben. Und noch dazu die übrige Konkurrenz ausschalten. alles in allem gar nicht so einfach. … Weiterlesen

Schmuck als besonderes Geschenk – Tipps beim Verschenken

Wer Schmuck verschenkt, schenkt in inniger Verbundenheit. Kein Geschenk könnte intimer und persönlicher sein als ein Schmuckstück. Schmuck hat immer auch eine symbolische Kraft und ist ein Mittel der Kommunikation. Schmuck steht für Leidenschaft und Lebensfreude. Das stolze Tragen eines Schmuckstückes drückt Selbstbewusstsein aus und ist Ausdruck unserer Persönlichkeit und unseres Stils. Wer Schmuck verschenken … Weiterlesen

Das erste Date – Was kann man machen?

Hallo liebe Leser,
heute geht es um das erste Date und die Antworten auf die Frage was man beim ersten Date alles so machen kann und was man besser nicht macht.

Sobald das erste Date ansteht, steigen Aufregung und Spannung gleichermaßen auf ein enormes Level. Schon einige Tage zuvor macht sich eine gewisse Nervosität breit, schließlich möchte man die Zusammenkunft perfekt gestalten. Kein Wunder also, dass jede Menge Fragen aufkommen. Wie wird das Date verlaufen? Wird es ein Flop oder entsteht möglicherweise sogar eine Beziehung daraus? Damit beim ersten Date die Panik nicht überhand gewinnt und das Treffen einen positiven Verlauf nimmt, gibt es einige tolle Ideen für perfektes Kennenlernen.

Was kann man am ersten Date machen?

Nichts trübt die Stimmung derart, wie ein fade Unterhaltung an einem öden Ort. Attraktive Locations und Unternehmungen sind angesagt, an denen man jede Menge Spaß und Vergnügen genießt und die ausreichend Gesprächsstoff liefern. Schließlich möchte man ja so einiges von den persönlichen Vorlieben und Interessen des Gegenübers erfahren sowie eine angenehme Konversation betreiben. Für einen ereignisreichen Tag gibt es, sowohl Indoor als auch Outdoor, zahlreiche geeignete Ausgangspunkte:

  • Weihnachtsmarkt
  • Spaziergang oder Wandertour
  • Open Air- oder Autokino
  • Stadtrundfahrt
  • Kirmes
  • Kochkurs
  • Gemeinsamer Kochkurs
  • Lasertag
  • Sport- oder Festivalevents
  • Motto-Restaurants (Krimi-Diner, Dunkelrestaurants, etc.)
  • Shopping Tour

Erstes Date – Die Begrüßung

Die Begrüßung entscheidet nicht selten über den weiteren Verlauf des ersten Dates. Dabei gibt es „die optimale Form“ im Grunde jedoch nicht. Vielmehr bringt es die häufig die Situation beim ersten Daten einfach mit sich, sodass viele Menschen sich auf ihr Bauchgefühl verlassen.
Wer einen förmlichen Händedruck bevorzugt, baut schon zu Beginn eine gewisse Distanz auf. Schließlich handelt es sich um ein Date und nicht um ein Bewerbungsgespräch.

Eine Umarmung ist bei der Begegnung auf Körperkontakt ausgelegt und signalisiert dem Date, einen offenen, herzlichen Empfang und schafft Vertrauen. Natürlich sollte diese Begrüßungsform weder zu kuschelig noch zu jovial herüberkommen.

Absolut untunlich ist ein herzlicher Schmatzer auf dem Mund oder der Backe. Küsschen rechts, Küsschen links ist durchaus angebracht – jedoch an der Wange des Dates vorbei. Dieses schafft ein schon anfangs ein wenig Nähe und Vertraulichkeit.

Viele Menschen verlassen sich im Übrigen auf ihr Bauchgefühl und liegen damit oftmals goldrichtig.

Kann man sein Date nach Hause einladen?

Das erste Date Zuhause ist immer noch die Ausnahme. In den eigenen vier Wänden gibt man zu schnell und zu viel von seiner Privatsphäre preis, ohne eigentlich das Gegenüber zu kennen. Urlaubsfotos an der Wand, die Bücher im Regal oder Hinweise auf eine vergangene Liebe – all das verrät intime Dinge und bietet genug Anlass für Fragen. Zwar ist in heimische Umgebung die Gelegenheit größer als in der Öffentlichkeit, sich näher zu kommen. Dennoch soll dieses nicht automatisch eine Aufforderung zur Körperlichkeit zu verstehen sein, solange man nicht bereit dazu ist.

Doch auch der Einrichtungsstil lässt viele Rückschlüsse auf die Persönlichkeit und den Alltag zu. Wie viel davon möchte man dem Date zeigen? Wie immer, so zählt auch hier der erste Eindruck. In jedem Fall sollte man sich treu bleiben und authentisch zeigen.

Gesprächsthemen beim ersten Date

Es ist nicht immer leicht, einen Gesprächseinstieg beim ersten Date zu finden. Wer schon zu Beginn Sympathiepunkte sammeln möchte, könnte beispielsweise Gemeinsamkeiten herausfinden und so die erste Hürde nehmen. Für ausreichend Gesprächsstoff sorgen auch aktuelle Themen, wie Klima, Politik oder ähnliches. So findet man schnell heraus, welche Bereich für das Date bedeutsam sind. Als eher leichte Kost sind Gespräche rund um den Beruf anzusehen. Dennoch lässt dieses viel Spielraum für eine angeregte Unterhaltung. Oftmals sind es aber auch Träume und Visionen, die sich als angenehmes Gesprächsthema anbieten. Allgemeine Themen wie Literatur, Filme oder Reisen sind natürlich auch ein probate Alternative.

Erstes Date – was anziehen?

Am besten wählt man eine Kleidung in der man sich wohlfühlt und die auch ansonsten den eigenen Style wiederspielgelt. Das ist einfach authentisch, denn wer schon beim ersten Date unnatürlich wirkt, hat eigentlich schon verloren. Sauber und gepflegt muss es natürlich sein. Wer kein Sakko mag, zieht es auch nicht an. Abendgarderobe ist nur bei einem entsprechenden Anlass ratsam. Auch der Dresscode der Location ist ein Faktor. Ein Overdress-Look ist ebenso unangebracht wie ein Outfit aus Uromas Zeiten.

Fragen beim ersten Date

Hier gibt es Klassiker, aber auch emotionale Fragen, die beim ersten Date gestellt werden können.

  • Hast Du Geschwister?
  • Wohin geht die nächste Urlaubsreise?
  • Welche Musik hörst Du besonders gerne?
  • Wovor hast Du Angst?
  • Was macht Dich eigentlich wütend?
  • Was bedeutet für Dich Familie?
  • Bist Du ein Frühaufsteher oder doch eher eine Nachteule?

Fazit

Eine gute Planung vor dem ersten Date ist der beste Weg zum Erfolg. Wer mit guten Fragen und interessanten Gesprächsthemen aufwarten kann, hat die Aufmerksamkeit des Gegenübers geweckt. Mit der Auswahl einer geeigneten Location, einer nicht übermäßig intimen Begrüßung sowie attraktiven Unternehmungsmöglichkeiten kommt umgehend Schwung in die Begegnung. Das Outfit sollte bequem und anlassbezogen gewählt werden. Nur dann wirkt man authentisch und ehrlich. So muss man sich auch bei folgenden Treffen nicht verstellen.

Basechat App – Erfahrungen,Fragen und Antworten zu Base Chat

In diesem Beitrag dreht es sich um die Basechat App.
Die meisten von euch haben in den letzten Wochen schon einmal irgendwo beim Surfen Werbung für Basechat und die Basechat App gesehen.
Hier soll nun auf ein paar Fragen eingegangen werden.
Erfahrungen mit Basechat kann man am Ende des Beitrages als Kommentar posten.

Was ist Base Chat?

Base Chat ist eine App, die es für Android und Ios gibt. Mittlerweile gehört die Telefon-App zu einer der beliebtesten Apps in Deutschlang und wird täglich von tausenden Menschen genutzt. Das Prinzip dahinter ist simpel. Ähnlich wie beim Chat-Roulette wird der Nutzer per Zufallsprinzip mit einem anderen Nutzer verbunden. Alles, was dazu nötig ist, ist eine Festnetznummer, die man kostenlos aus dem Internet bekommt. Wer in seinem Vertrag eine Festnetzflat integriert hat, zahlt für die Nutzung der App keine Gebühren. Ohne Flatrate fallen die jeweiligen Verbindungskosten ins Festnetz an. Zuvor gab es nur Rufnummern für einen türkischen, einen arabischen und einen deutschen Chat. Aktuell sind jedoch noch ein englischer und ein kurdischer Chat hinzugekommen.

Man wählt sich also einfach mit der entsprechenden Nummer in den Chat ein und schon sucht ein Dialer nach einem Gesprächspartner. Somit ist niemals gewiss, wen man an der anderen Seite erwischt und wie sich das Gespräch entwickeln kann. Das Gespräch kann natürlich unterbrochen und ein neuer Gesprächspartner gesucht werden. Seit 2001 gibt es den Chat nun schon, jedoch hat er erst in letzter Zeit einen richtigen Aufschwung erlebt. Es sind auch Gruppengespräche möglich, die mit mehreren Random-Partnern stattfinden können.

Wer ist bei Base Chat so angemeldet?

Bei Base Chat trifft man auf die unterschiedlichsten Menschen aus den verschiedensten Schichten und Milieus. In dem einen Gespräch kann so ein Gesprächspartner vorhanden sein, mit dem über tiefgründige Dinge gesprochen werden kann und das nächste Telefonat ist schon wieder voller Stimmung und Halli Galli. So trifft man die unterschiedlichsten Charaktere, die sich mit den unterschiedlichsten Absichten angemeldet haben. Manche wollen sich einfach nur die Zeit vertreiben, anderen wiederum ernsthafte Gespräche führen und wieder andere hoffen sogar auf den ein oder anderen Flirt.

Fake-Profile – Das bekannte Leid aus solchen Apps

Die Anzahl der Fake-Profile in Deutschland ist in der letzten Zeit erheblich gestiegen. Bei so gut wie allen Apps oder in sozialen Netzwerken tummeln sich Fake-Profile, die uns komische Nachrichten schreiben, das gelbe vom Ei versprechen oder uns die große Liebe weismachen möchten. Natürlich kann sich auch Base-Chat nicht von Fakes freisprechen. Leider sind in der App viele von diesen Fake-Profilen unterwegs. Dafür gibt es jedoch Ying-Yang-Punkte, an denen man erkennen kann, wie gut sich ein Benutzer in der App verhalten hat. Fake-Profile haben demnach nicht viele Punkte und können somit relativ leicht erkannt werden.

Was kostet Base-Chat?

Bei der App handelt es sich tatsächlich um eine kostenlose Nutzung. Vorausgesetzt, man ist im Besitz einer Festnetzflatrate. Ist diese nicht vorhanden, fallen die tariflichen Gebühren für einen Anruf ins Festnetz an. Diese sind in dem Fall bei dem Netzanbieter zu erfragen. Um die App nutzen können, sollte zudem natürlich eine Internetverbindung vorhanden sein. Wer also keinen Vertrag oder ein monatliches Abo gebucht hat, sollte sich besser zweimal überlegen, die App zu nutzen. Ist beides vorhanden, kann Base-Chat bedenkenlos genutzt werden, ohne dass weitere Kosten anfallen.

Die Profilgestaltung bei Base-Chat

Die Anmeldung bei Base-Chat ist kostenlos und geht recht zügig. Nachdem der Account erstellt und freigeschaltet wurde, stehen einem individuelle Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Es kann leider nur ein Profilbild hochgeladen werden. Die eigene Beschreibung sollte mit 150 Zeichen auch recht knapp verfasst werden. Ansonsten sind die üblichen Informationen wie Alter etc. möglich. Allerdings ermöglicht die App eine Verlinkung zu sozialen Netzwerken, wodurch die eigene Beschreibung innerhalb der App schon fast überflüssig erscheint.

Um mit dem Profil weit oben zu erscheinen, gibt es die Möglichkeit, es durch einen Boost zu pushen. Dieser ist allerdings, wie auch bei anderen Apps, nicht kostenlos.

Base-Chat mit kostenloser Telefonfunktion

Das Alleinstellungsmerkmal der App im Vergleich zu Tinder, Lovoo oder Badoo ist, dass sie eine kostenlose Telefonie bietet. Dadurch ist die App vielseitiger als die Alternativen und bringt noch einen gewissen Spaßfaktor mit. Das Telefon-Karussell kann schon ohne eine Anmeldung genutzt werden und bedarf nur der Festnetznummer, die auf der Internetseite von Base-Chat zur Verfügung steht. So kommt man innerhalb von kürzester Zeit mit vielen Menschen in Kontakt, von denen vielleicht sogar der ein oder andere mehr als nur ein Telefonat über die App wird.

Da es aber kein Mindestalter bei der App gibt, sind hier alle Altersklassen unterwegs. Dadurch ist die tatsächliche Jugendfreiheit von Base-Chat nicht gewährt. So wie auch bei anderen Dating-Apps weiß man nie genau, wer wirklich hinter dem Profil steckt und welche Intentionen diese Person verfolgt. Im Grunde ist Base-Chat daher ebenso anonym wie auch die anderen Apps in diesem Bereich.

Lohnt sich die App oder eher nicht?

Bei der Nutzung von Base-Chat kommt es darauf an, was mit der App erreicht werden soll. Sie funktioniert als angenehmer Zeitvertreib und ermöglicht mit der kostenlosen Telefonfunktion ein nettes Feature, das sonst keiner der Konkurrenten integriert hat. Da man niemals weiß, wer im Telefon-Karussell plötzlich auf der anderen Seite der Leitung sitzt, ist die Funktion jedoch mit etwas Vorsicht zu genießen. Der Benutzerkreis ist gemischt und geht von Minderjährigen bis zu gestandenen Erwachsenen. Ein Vorteil ist die kostenlose Telefonie innerhalb der App. So kann mit einem Chat-Partner auch telefoniert werden, ohne die private Nummer rausgeben zu müssen. So können Fakes schon beim Schreiben identifiziert werden. Ein Nachteil ist, dass nur ein Bild hochgeladen werden kann, wodurch nur wenige Einblicke auf den Chatpartner zur Verfügung stehen. Auch die Match-Funktion, die von anderen Apps bekannt ist, steht bei Base-Chat zur Verfügung, wodurch man seinem potenziellen Schwarm vielleicht etwas näherkommen kann.

Base-Chat besteht also aus zwei Plattformen. Die eine Möglichkeit ist die Nutzung des Telefon-Karussells. Dazu ist keine Anmeldung nötig, sondern nur die Registrierung mit der Festnetznummer. Die andere Möglichkeit ist eine herkömmliche Flirt-App mit der besonderen Funktion der Telefonie. Ansonsten bietet die App die ganz allgemeinen Features wie Matchen und Chat. Durch die Verlinkung mit sozialen Netzwerken ist es auch kein Drama, dass nur 150 Zeichen zur Beschreibung zur Verfügung stehen. So kann selbst entschieden werden, was man wirklich preisgeben möchte und was nicht. Das leidige Problem mit den Fake-Profilen haben wir auch leider bei dieser App, was aber nicht auf den Betreiber zurückzuführen ist. Einige Features wie ein Ranking-Boost können mit einem kostenpflichtigen Premium-Account oder zu einmaligen Zahlungen durchgeführt werden.

Basechat App Erfahrungen

Erfahrungen mit Basechat und der Basechat App könne als Kommentar gepostet werden.

Über was freuen sich Männer zum Valentinstag?

Bald ist es wieder soweit. Der 14. Februar steht vor der Türe und viele zerbrechen sich jetzt schon den Kopf darüber, was der Partner sich wünscht. Früher ging es an diesem Tag hauptsächlich darum, wie der Mann der Frau eine Freude machen könnte, doch dies hat sich in den letzten Jahren geändert. Auch Männer können sich in der heutigen Zeit über eine Aufmerksamkeit freuen. Vielen lieben Dank an die Frauenwelt, aber was wünscht sich so ein Mann eigentlich zum Valentinstag? Ist es wirklich so schwer ein Geschenk zu finden, damit er den Rest des Jahres Ruhe gibt? Tatsächlich gibt es einige Dinge, die dieses ganz hoch im Kurs stehen und die Männerherzen höher und anschließend wieder nur für sie schlagen lässt.

Die richtigen Geschenkideen für die Kreativen

Gerade wenn der Partner ein kreativer Kopf ist, bieten sich eine Vielzahl von Ideen an. Je nachdem ob es sich um einen Künstler, einen Schreiber oder Musiker handelt, gibt es eine breite Palette an Geschenken.

Wie wäre es denn mit einem Buch, das sich mit der speziellen Richtung des Partners beschäftigt. Schließlich bewegt sich jeder innerhalb eines bestimmten Genres und zu jedem Thema gibt es Bücher. So kann dem Partner gezeigt werden, dass die Interessen auch vertreten werden und ihm der Rücken gestärkt wird.
Konzertkarten für die Lieblingsband sind dabei auch natürlich ganz hoch im Kurs. So kann die Essenseinladung vom Mann mit einem Konzertbesuch, der von der Frau arrangiert wurde, vereint werden.

Was sich ein Mann sonst so oft wünscht

 

Da fallen der Frau bestimmt reichlich Dinge ein. Es muss ja nicht einmal etwas kosten. Viele Männer wünschen sich einfach mal wirklich die Zeit der Frau. Das Handy auf Seite legen und das W-Lan einfach abschalten. Seien wir mal ehrlich, Facebook und Instagram müssen schließlich nicht immer und ständig dabei sein. Immerhin ist Zeit das Wichtigste, was wir einem Menschen schenken können, warum dann nicht also am Valentinstag?

Es kann auch etwas ganz Normales sein, was einfach mal etwas anders aufgemacht ist. Ein nettes Abendessen mit seiner Lieblingsspeise und seinem Lieblingsbier können seine Augen schon zum Funkeln bringen und der romantische Abend kann seinen Lauf nehmen.

Fast jeder Mann hat eine Playstation und wünscht sich beim Spielen oft eine Sache. Seiner Partnerin mal richtig zu zeigen, worum es bei seinem Lieblingsgame eigentlich geht und sie in einer Runde One vs. One so richtig abzuziehen. Sei es ihm doch einmal Jahr gegönnt, wenn er dafür den Rest des Jahres zufrieden ist.

Die Palette ist wirklich vielseitig

Wer den Partner kennt, wird schon das richtige Geschenk zum Valentinstag finden. Schließlich geht es an dem Tag ja nur um eine Aufmerksamkeit. Aber das größte Geschenk, was einem Mann gemacht werden kann, ist, wer hätte es gedacht: Zeit. Es muss nicht immer teuer sein, sondern einfach nur zeigen, dass der Mann wichtig für einen ist. Natürlich darf es auch eine kleine Aufmerksamkeit sein. Über eine neue Uhr oder eine neue Tasche freut sich natürlich auch ein Mann an so einem Tag.

Eure Geschenke Tipps für Männer zum Valentinstag

Was schenkt ihr eurem Liebsten zum Valentinstag? Ich freue mich auf eure Geschenketipps die ihr als Kommentar posten könnt.

Viele Grüße
Lothar von Internetblogger.de

Tipps fürs erste Date

Man hat jemanden kennengelernt, über WhatsApp schon geschrieben und versteht sich wirklich super. Dann kommt der Moment, wo auf dem Display die Frage nach dem ersten Date steht. Ein Moment, in dem viele von Panik ergriffen werden. Doch warum eigentlich? Man hat doch schon geschrieben und gefühlt kennt man sich eine gefühlte Ewigkeit. Man weiß also schon einiges und hat somit auch genug Informationen, um das Date nicht in einem peinlichen Schweigen ausarten zu lassen. Wie bereitet man sich also auf das erste Date vor?

Den Chatverlauf noch einmal durchlesen

Sofern man zuvor geschrieben hat, hat man ein wahres Ass im Ärmel. Sofern nicht alle Informationen im Kopf abgespeichert wurden, empfiehlt es sich, den Chatverlauf einfach nochmal durchzulesen. Dort sind definitiv genug Punkte, die das erste Date zu einem angenehmen Treffen machen können. Obendrein hat man auch die Möglichkeit, bestimmte Punkte in einem Gespräch zu vertiefen und so sein Interesse zu zeigen.

Vorteile:

  • Die Informationen liegen schon vor,
  • man hat genug Zeit, die Informationen zu filtern,
  • durch Vertiefung wird das eigene Interesse an der Person gezeigt,
  • besondere Merkmale wie Lieblingsausdrücke etc. können gefunden werden.

Einfach Klartext sprechen

 

Natürlich kann man sich 100 Gedanken machen, was man anzieht, wie man sich gibt und was man sagen soll. Aber bringt das wirklich etwas, wenn die Person einen kennenlernen soll? Um das Eis beim ersten Date zu brechen, kann auch einfach offenbart werden, dass man Panik hat und nervös ist. In vielen Fällen macht das sogar noch sympathischer.

Vorteile:

  • Durch offene Worte kann das Eis gebrochen werden,
  • Nervosität zeugt von davon, dass das Treffen einem etwas bedeutet,
  • die Person lernt jemanden wirklich kennen und nicht eine Fassade.

Fazit

Sich Gedanken über das erste Date zu machen kann dazu führen, dass man sich schon alles kaputtdenkt, bevor es überhaupt angefangen hat. Mit offenen Karten spielen und sagen, dass man ein wenig Panik hat, zeugt schließlich nicht von Schwäche oder Unsicherheit, sondern nur davon, dass es einem mit Treffen auch wirklich ernst ist. Immerhin haben viele Menschen Angst vor dem ersten Date, verstellen sich und machen aus dem ersten auch das letzte Date.

Wie war euer erstes Date?

Wie war euer erstes Date. Was sind die Tipps die ihr aus eigener Erfahrung geben könnt? Erfahrungen mit dem ersten Date hat wohl jeder schon mal gemacht. Postet doch bitt einen Kommentar mit euren Tipps die ein erfolgreiches erstes Date sichern. Gerne auch Tipps zu Sachen die man besser vermeiden soll beim ersten Date.

Viele Grüße
Lothar

Liebeserklärung, die schönste Art dem Partner die Liebe zu gestehen

Liebeserklärung, romantisch und immer wieder sehr gerne gelesen, gehört und gesehen.
Liebeserklärungen sind wahrhaftig gewordene Liebesgeständnisse.

Wie sag ich ihm oder ihr:
Ich liebe dich? Wie offenbare ich meine Gefühle, und zwar so, dass diese eine Liebeserklärung etwas ganz besonderes wird?

Wie gestehe ich meine Sehnsucht?
Die schönsten Liebeserklärungen sind freilich nicht immer spontan. Geplant werden, mit einem kleinen Ritual bedacht, so wie der Partner, der einmal im Leben vor seiner Angebeteten auf die Knie sinkt. Geplant werden kann und will fiel.

Doch wie sag ich es nun?
Sicher, eine teure Variante einer Liebeserklärung ist ein Plakat.
Stellen sie sich och einmal folgende Situation vor. Ihre Angebetet fährt am Montagmorgen zur Arbeit und hält wie immer an einer roten Ampel, eben diese Ampel, über die sie oft schimpft, denn sie ist immer rot.
Ihr Blick wandert zur Plakatwand, eine neue Werbung ist plakatiert.

Die Augen lesen, die Augen lesen noch einmal…
Das Herz hüpft, der Verstand sagt, nein kann nicht sein, nun wird bewusst gelesen.
Da steht doch tatsächlich eine Liebeserklärung, ganz alleine und in riesigen Lettern, für sie ganz alleine.

Er kommt zum Parkplatz auf de er sein Auto immer abstellt, endlich Feierabend.
Müde und etwas gestresst geht er auf sein Auto zu und bemerkt etwas hinter den Scheibenwischern.
Schon wieder Werbung! Nachdem er etwas dichter an seinem Auto dran ist, erkennt er, dass es eine Rose ist.

Leichte Verstimmung oder ein Lächeln halten sich die Wage, oder, je nachdem wie der tag verlaufen ist, geht die Tendenz eher in die Positive oder die negative Richtung.
Am Auto angekommen, nimmt er die Rose hinter den Wischerblättern hervor, sieht, dass ein Zettelchen an der Rose angebracht ist.

Er klappt das Papier auseinander und liest seinen Namen und die Wort:
Ich liebe Dich! Und ihren Namen.
Einhundertprozent ist er völlig überrascht und freut sich riesig, denn solch eine Liebeserklärung hat er sicherlich noch nie erhalten.

Ein Aufruf an die Damenwelt: Lasst Blumen sprechen! Schwerer wird es, wenn man einer Person, die man kaum kennt eine Liebeserklärung machen möchte, quasi die Liebe das erste Mal offenbaren will.
Dies ist eine Gradwanderung und man kann fast immer davon ausgehen, dass man, wenn man sich kaum kennt, einen Korb bekommt, eine Abfuhr erhält. Sicherer ist es, wenn man sich zuerst kennen lernt, und sich dann dem anderen offenbart.

Auch wenn es schmerzt und man sich den rosaroten Vorstellungen hingibt, aber man kann von niemand eine glücklich machende Antwort auf eine Liebeserklärung erwarten, einfach so und unbekannter Weise.
Erst muss um den Geliebten, die Geliebt geworben werden, und dann

Gastbeitrag von Michael