Gitlab v11.6.3 Fehlerbehebungsupdate erschienen

gitlab-v11-6-3-bugfix-update-internetblogger-de

Hallo geehrter Blog-Leser und Gitlab Server Admin! Hier bloggte ich eine Weile nicht, weil es woanders viel zu tun gab und ausserdem gehe der Promotion meiner CMS-Dienstleistungen nach. Daher wenig Zeit, um hier zu berichten. Dennoch bin ich täglich hier im Backend und erledige Updates oder schaue nach dem Rechten In diesem Blogpost geht es … Weiterlesen

Kritisches Sicherheitsupdate des Gitlab Servers – v11.3.4

gitlab-server-11-3-4-kritisches-sicherheitsupdate-internetblogger-de

Hallo Blogleser und Gitlab Server Admin! Ein kritisches Sicherheitsupdate der Gitlab Server Linux App war erschienen. Alle Admins sind dazu angehalten, das Update dringenderweise zu installieren. Ich habe es eben bei meiner Gitlab Instanz unter http://gitlab.apps-tools-cms.de vollbracht, was ein Erfolg war. Auch du solltest zeitnah deiner Gitlab Instanz dieses Update spendieren. Beim Gitlab Server hat … Weiterlesen

Bolt CMS Installation Service ist auch möglich

boltd-cms-blogger-eu-seiten-frontend

Hallo lieber Blogleser! Eventuell könnten auch potentielle CMS-Kunden unter euch sein, daher mag ich hier unseren neuen Bolt CMS Installation Service vorstellen.

Den Service haben wir mit dem Partner Konstantin seitens http://hausbau.gr unter http://arzumanidis.de/project/webseite-erstellen-ab-100-eur aufgenommen, publiziert und warten mit Freude auf das Feedback, dein eigenes Feedback, hierzu.

Bolt CMS super für einfache Webseiten, Blogs oder Portfolios

Das CMS ist dafür durchaus gut geeignet und ich kenne Bolt seit etwa anderthalb bis zwei Jahren, arbeite damit regulär unter https://bolt.internetblogger.de. Und unter https://boltcmsservice.de hast du eine Quelle, wo es um den Service geht. Ich erstellte diese Webseite binnen ein paar Stunden, um den Bolt Service festzuhalten sowie den Kunden schmackhaft zu machen.

Nicht jeder WordPressler würde jemals auf ein anderes OpenSource CMS umsteigen, denn anscheinend haben WP-Blogger alles was sie zum Blogging so brauchen. Meine Aufgabe ist es jetzt, auch das Bolt CMS den Nutzern und Webusern nahe zu bringen.

Bolt ist gut, keine Frage, aber es abverlangt dir als dem Bolt Admin einiges an Wissen sowie Kenntnissen ab. Du kannst nicht schnell, schnell mal eine Bolt Webseite fertig bekommen. Die Menüs müssen mittels yml-Files erstellt werden. Dasselbe gilt auch für die Taxonomie, wie Kategorien, Tags, Angebote oder Projekte/Projects, je nachdem, womit da beim Bolt bei dir zu tun hast.

Das alles decke ich mit dem Bolt Installation Service gerne ab und ich werde dein Ansprechparter sein, wenn es um die Bolt Installation und/oder den Aufbau deiner Webseite geht. Ich kenne mich da bereits aus und habe auch selbst 2 Bolt Webseiten, die betreut werden.

Bolt CMS kommt durch etliche Designs mobil daher

Es ist möglich und im offiziellen Theme-Verzeichnis gibt es Themes für Blogs, eine Webseite oder ein Portfolio. Natürlich wird es einige Zeit dauern, eher du ein englisches Theme parat gemacht hast. Es werden Eingriffe in den yml-Dateien nötig sein, um zum Beispiel die Navigation im Header zu erstellen. Das habe ich neulich meinem Partner Konstantin ermöglicht.

Wenn man das einmal erfasst sowie verstanden hat, ist es nicht so tragisch, damit umzugehen. Aber es muss sich festigen und du brauchst Übung in Bolt CMS. Anfangs, wo ich meine ersten Gehversuche mit Bolt unternahm, nutzte ich die Basis, was frisch nach der Erstinstallation gegeben ist. Mit der Zeit fand ich heraus, wie ich zum Beispiel Google Maps einbinden oder Menüs erstellen sowie anpassen kann. Das ergibt sich mit der Zeit der Bolt CMS Arbeit.

Das nehme ich dir im Rahmen des Bolt Installation Services gerne ab und bringe dir bei, wie du mit diesem CMS arbeiten kannst.

Bolt CMS Updates

Diese kommen regelmässig heraus und je nach Updateart(via FTP oder SSH) ist es von der Zeit her, mal schnell oder per FTP mal langsam, um fertig zu werden. Ich hoffe sehr, dass du in deinem Shared Hosting SSH hast, denn dann ist ein Konsolen-Update eher sehr easy umzusetzen.

Auch bin ich in der Slack-Bolt-Community, um mich mit den Entwicklern direkt auszutauschen und mich weiterzubilden. Das CMS ist schon noch umfangreich und du wirst nicht alles auf die Schnelle nachvollziehen können. Einmal die Bolt Webseite eingerichtet, wird nur noch ergänzt und angepasst. Damit befasse ich mich bei Kunden, die Bolt haben wollen oder auch selbst in eigenen Bolt-Projekten.

Bolt-Service-Kosten

Sie beginnen ab 100 Euro aufwärts, denn wir wollen schon noch etwas damit einnehmen. Dafür bekommst du den Support via Mail unter alexanderliebrecht@internetblogger.de oder auch teilweise per WhatsApp, wenn ich es einrichten kann. Nimm einfach meine Handynummer mit 0151-22009408 und melde dich kurz mit deinem Bolt-Anliegen.

Mit dem Service sind wir gerade am Anfang und erstmals müssen neue Kunden her. Gerne kannst du alles per Mail bei mir oder meinem Partner Konstantin auf Hausbau.gr erfragen. Der Partner hat etliche Webseiten in Bolt, die ich fast alle neulich einem FTP-Update unterzogen habe. Da sind auch Erfahrungen vorhanden.

Nun, falls du dich für dieses OpenSource CMS entscheiden solltest, kannst du dich bei mir per per Mail gerne melden.

In den Kommentaren beantworte ich deine Fragen auch.

by Alexander Liebrecht

 

Gitlab Server mit Sicherheitsupdate auf Version 10.4.3 erschienen

gitlab-support-forum

Hallo Blogleser! Denke bitte nicht, ich würde Internetblogger.de vernachlässigen. Hier wird nichts vernachlässigt und ich hatte einfach keine passenden Themen für dieses Blog in den letzten Tagen, sodass nichts publiziert werden konnte. Woanders bloggte ich aber fleissig.

 

Ich habe im Portfolio paar mehr Projekte, die aufgebaut werden müssen, daher versuche ich, mich um alles zu kümmern. Auf dem Internetblogger.de arbeite ich zudem mit allerhand Gastautoren zusammen, die mir ihre Themen vorschlagen dürfen. Jetzt aber zum wirklichen Thema dieses Blogposts.

Es waren nämlich Sicherheitsupdates für den Gitlab Server erschienen. Gitlab Server ist eine Linux App und kann beispielsweise unter Centos 7 zum Laufen gebracht werden. Das nutze ich derzeit unter http://gitlab.liebrechts-portfolio.de und dort auf der Login-Startseite musst du unten im Footer zu “Explore” gehen. Dahinter befinden sich meine Gitlab-Projekte.

Sicherheit einer Software geht weiterhin vor

Ich bin sehr vorsichtig geworden und bin aber nicht paranoid. Die Sicherheitsupdates gehören immer installiert, sodass ich mir bewusst Zeit dafür nehme. So ist es auch dieses Mal gewesen, was nach sich zog, das Gitlab Server Update v10.4.3 installieren zu müssen.

Allerhand Sicherheitsfixes sind in die neuen Versionen geflossen und auf Github kann man schon v10.4.4 downloaden. Dazu wird in den nächsten Tagen im Gitlab-Blog ein Artikel erscheinen, was ich mir jedenfalls ansehen werde. Vermutlich ein neues Bugfix/Sicherheitsupdate oder neue Funktionen. Die RC8 vom Gitlab Server 10.5 steht bereits auf Github zur Verfügung. Du kannst es nun nicht in deine Instanz bringen, weil das Update noch nicht angeboten wird mit “yum update”.

Wie kannst du auf Gitlab Server 10.4.3 aktualisieren?

Für Centos 7 OS gilt immer derselbe SSH-Befehl, der so geht.

yum update

Vorher muss unter /etc/yum.repos.d das Gitlab Repo für ce/ee Edition sein. Erst dann kannst du aktualisieren. Das heutige Update verlief ohne Probleme und ich konnte mich kaum beschweren.

Sobald du das Update via Kommandozeile vollzogen hast, entferne bitte das Gitlab Repo wieder aus /etc/yum.repos.d, denn sonst kann es mit Plesk/yum-Updates passieren, dass deine Instanz wieder aktualisiert wird. Das kann zur Folge haben, dass sie auch mal nicht erreichbar sein wird. Alles schon gewesen bei mir.

Unter https://about.gitlab.com/2018/02/07/gitlab-security-10-4-3-plus-10-3-7-plus-10-2-8-blog/ kannst du nachlesen, welche Behebungen es gegeben hatte. Ich habe mir die Seite im Browser übersetzen lassen, denn es ist die technische englische Sprache, die man erstmals beherrschen muss.

Gitlab Logs checken und Gitlab via SSH neu starten

Nach dem Konsolen-Update kannst du nochmals diese Befehle ausführen.

gitlab-ctl restart

gitlab-ctl tail

Beim “gitlab-ctl tail” siehst du, ob es deiner Instanz gut geht, denn es werden die Log-Dateien ausgelesen und dir werden Details der Prozesse in Gitlab angezeigt. So checke ich immer ob die Prozesse gestartet sind und ich die Instanz im Browser problemlos aufrufen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, musst du diese Logs beachten und nach Fehlern suchen. Es gibt auch die Möglichkeit, sich an die Gitlab Community unter https://forum.gitlab.com/ zu wenden.

Ich bin ja bisher mit Gitlab gut weggekommen und kam gut zurecht. Nur anfangs bei den Erstinstallationen wollte dies oder jenes nicht funktionieren. Ich entschied mich dann letztendlich für die EE-Edition, die ich aber wohl dann auch nicht kaufen werde. Es schränkt mich, sie ohne Lizenz zu nutzen, insofern ein, dass mir ein paar weitere Funktionen nicht zur Verfügung stehen. Alles andere kann ich in Gitlab aber machen.

Falls du Fragen zum SSH-Update hast, bemühe dich hier um einen neuen Kommentar.

by Alexander Liebrecht

 

LayerBB 1.0.5 Forum Update erschienen – Bugfixes und Neuerungen

layerbb-1-0-5-forum-update-bugfixes-neuerungen-internetblogger-de

Hallo Blogleser! Vom LayerBB-Forum gab es wieder ein Update, was du nun in den Downloads des offiziellen Support-Forums unter https://forum.layerbb.com/downloads.php?view=file&id=18 finden kannst. Um herunterladen zu können, musst du dich dort anmelden, soweit ich es gerade weiss.

 

Das neue Update, die Version 1.0.5, kommt passabel mit Neuerungen und Fehlerbehebungen daher, sodass sich das Update durchaus lohnen wird. Ich habe meine LayerBB-Forum-Installation unter https://layerbb.cms-blogger.eu bereits einem schnellen Update unterzogen. Das war mir gut gelungen und ich konnte dabei keinerlei Probleme feststellen.

Ich habe das Forum auf Shared Hosting bei Serverprofis und denke, dass es dort ganz gut aufgehoben ist. Unter Plesk und MariaDB 10.2 gab es doch Tickets, sodass ich das auf Rootserver nicht mehr haben will.

Wie machst du ein Update auf LayerBB 1.0.5?

Das Update gestaltet sich normal, sodass du das Paket aus den Downloads im offiziellen Support-Forum herunterlädst, es lokal entpackst, ein Datenbank-Backup machst, das Ganze wieder zum Server hochlädst. Danach im Browser zu /update navigieren und schon kannst du das Upgrade gerne vornehmen. Bitte vergib der Datei /applications/config.php CHMOD von 777, was du via FTP/SFTP tun kannst. Nach dem Update wieder zurücksetzen auf CHMOD 644.

Da mir mein Update gut gelungen war und ich nichts hatte, kann man das auch weiterempfehlen. Mit dem neuen Update ergaben sich Fehlerbehebungen und ein paar interessante Neuerungen.

  • Thread Label bekamen Styling
  • Forum-Signatur lässt sich nun im Admin-CP speichern(vorher ging das noch nicht)
  • Bugfixes hier und da, erledigte Tickets, die eingereicht wurden
  • Änderung der Grösse des Textraumes beim Erstellen der Sidebar Blöcke(das wirst du gleich merken, wenn du das Board vorher in der Version 1.0.4 hattest)
  • und weitere Neuerungen

Das alles kam mit dem Update auf v1.0.5 mit und lässt sich sehen. Die beiden ausländischen Entwickler kümmern sich nach und nach um das Projekt, was du auf Github so nicht mehr zu forken, abzuspalten brauchst. Die Forum-Downloads gibt es ja nur über das offizielle Support-Forum mit einer bereits kleinen bestehenden Fan-Gemeinde, was du dort an den Nutzern sehen kannst.

Ich freue mich persönlich, dass ich mit LayerBB arbeiten kann, denn es ist eine gute Forum App mit Zukunft, wenn es so weiterentwickelt werden kann. Neue Forum-Updates kommen beinah wöchentlich heraus. Also passiert da einiges im Hintergrund.

Nun, bei diesem Blogpost hast du erfahren, dass du ein neues LayerBB-Update machen kannst. Auch habe ich die neuen Änderungen und Neuerungen erwähnt und zum Schluss noch eine wichtige Notiz, die du als CMS-Blogger beherzigen solltest.

[note note_color=”#ee8021″ radius=”10″]Immer bei allen CMS-Updates sind oft FTP/MySQL-Backups vonnöten, denn ohne die kann einiges schief gehen. Du kannst mittels SSH FTP-Backups ganzer Verzeichnisse machen. Das geht dann mit diesem SSH-Befehl.[/note]

zip -r backup.zip deinverzeichnis
  • deinverzeichnis ist das Verzeichnis, was du zippen willst
  • -r bedeutet rekursiv, sprich einschliesslich der Unterverzeichnisse
  • zip ist wie gehabt das Packen eines Verzeichnisses

Ich wünsche dir erfolgreiches LayerBB-Update und bei Fragen kannst du dich hier in den Kommentaren gerne melden.

by Alexander Liebrecht

 

JIRA Software Server 7.6.2 + Bitbucket Server 5.6.2 Updates erschienen

JIRA-7-6-erscheinungsnotizen-release-notes-atlassian-apps

Hallo lieber Leser! Nun, ich hoffe, dass du in das Neue Jahr 2018 gut reingekommen bist. An dieser Stelle nochmals allen tolles neues Jahr 2018 und viel Erfolg als Webworker, Blogger, Webmaster oder System-Admin. Das sollte man sich wünschen können. Nun zum Thema dieser frühen oder noch nächtlichen Stunde. Ich will jetzt sofort bloggen und habe für dich Updates von JIRA Software Server 7.6.2 und Bitbucket Server 5.6.2.

 

Diese beiden Updates habe ich heute installiert. JIRA Server habe ich unter http://jira.liebrechts-portfolio.de:8090, wobei ich dort noch keinerlei Content erstellen konnte. Die Datenbank-Tabellen müssen vom Zeichensatz UTF8 nach UTF8 Bin konvertiert werden, was noch lange dauern wird. Einen global gültigen MySQL-Query fand ich zwar auch direkt auf den Atlassian Seiten, aber dennoch konvertiert es mir einzelne Tabellen nicht. Da muss ich, wenn ich Langeweile habe, manuell heran und Tabelle für Tabelle konvertieren.

Den Bitbucket Server habe ich derzeit unter http://bitbucket.liebrechts-portfolio.de:7990 und das Projekt ist noch nicht vollständig eingerichtet, denn mir fehlen Plugin-Lizenzen, die noch dieses Jahr käuflich erworben werden müssen. Dann kann ich mit dem Projekt auch schon wesentlich mehr anfangen.

JIRA Software Server auf Version 7.6.2 bringen – wie geht das?

JIRA wie auch Bitbucket sind Linux/Windows-Apps von Atlassian und müssen per SSH upgedatet werden. Dafür musst du dir die jeweiligen beiden Linux-BIN-Installer von https://atlassian.com herunterladen, sie dann unentpackt ins Verzeichnis /usr/bin wieder hochladen. Dem einzelnen Linux-Installer vergibst du CHMOD von 755, damit dieser ausführbar ist.

Dann im Falle des aktuellen JIRA-Updates gilt dieser SSH-Befehl.

./atlassian-jira-software-7.6.2-x64.bin

Das führst du vom Verzeichnis /usr/bin aus. Vorher wechselst du dorthin mit dem unteren SSH-Befehl.

cd /usr/bin

Beim Upgrade nimmst du das Upgrade von “an existing Installation” und folgst den Anweisungen in der Konsole. JIRA wird backupt, das Alte wird gelöscht, neue Files werden entpackt und zum Schluss startet JIRA Server im Browser neu. Falls dies nicht geschieht, checkst du wie gehabt mit dem unteren Befehl, was da an JIRA im Server am Laufen ist. Das geht dann so.

ps -aux | grep jira

Findest du JIRA, dass es bereits läuft, lösche alle Tomcat-Prozesse mit dem “kill <pidid>“-Befehl.

Starte dann JIRA vom Verzeichnis /bin wieder derart neu.

su jira >> zum JIRA-User wechseln
 cd /opt/atlassian/jira/bin >> wechseln zum richtigen /bin-Verzeichnis für JIRA
 sh start-jira.sh

Oder, um das Ganze in der Konsole zu verfolgen dann so.

sh start-jira.sh -fg

Sobald du das wieder mit STR+C beendest, musst du das ohne die Endung “-fg” neu starten.
Das wäre zu JIRA Software Server und dem aktuellen Update. Das Ganze kann man beim Bitbucket Server fast schon analog anwenden.

Upgrade von Bitbucket Server auf die Version 5.6.2 >> Bugfix-Update

Lade dir den jeweiligen Linux-Installer von den Atlassian Webseiten herunter, unentpackt dann nach /usr/bin hochladen und CHMOD-Rechte von 755 vergeben.

Dann führst du von dem Verzeichnis aus diesen SSH-Befehl in der Kommandoteile aus.

./atlassian-bitbucket-5.6.2-x64.bin

Falls dir angezeigt wird, auf Englisch, dass das Binden an den Port 7992 nicht geht, suche mit dem unteren Befehl nach allen Tomcat-Prozessen für Bitbucket innerhalb des Servers. Das geht dann so.

ps -aux | grep bitbucket
 ps -aux | grep 7992
 ps -aux | grep java

Danach einfach die PidID killen, mit “kill <pidid>”

Bitbucket Server Upgrader ist keine Hexenkunst und führt dich meistens zum Erfolg. Date die bereits existente Installation up, sprich Upgrading an existing Bitbucket Installation.

Was brachten JIRA 7.6.2 und Bitbucket 5.6.2 mit?

Es waren etliche neue Fehlerbehebungen und deswegen solltest du dir etwas Zeit zum Upgraden schon noch nehmen. Bugfix-Updates sind immer gerne gesehen, denn dann funktioniert die Atlassian App auch etwas besser.

Links, die ich für dich dazu noch habe, wären wie folgt: https://confluence.atlassian.com/jirasoftware/jira-software-7-6-x-release-notes-938027181.html und https://confluence.atlassian.com/bitbucketserver/bitbucket-server-5-6-release-notes-939918647.html. Alles englisches Material, aber zum Stöbern und Nachlesen reicht das.

Bei Fragen zum Upgrade feedbacke mich darunter im Kommentar-Sektor.

by Alexander Liebrecht

Flarum-Erweiterung Profil-Ansichten – ProfileViews installieren

flarum-erweiterung-profil-ansichten-profileviews-installation

Hallo Blogleser! Flarum-Forum entwickelt sich rasant und immer mehr neue Erweiterungen werden den Nutzern sowie der Community zur Verfügung gestellt. Hierbei geht es um die neue Flarum-Erweiterung namens ProfileViews, sprich Profil-Ansichten(wie oft wurde dein Flarum-Profil angesehen?) Nach der Flarum-Extension mit den Ansichten der Forum-Topics kam diese Erweiterung und sie ergänzen sich doch ganz gut. Wie … Weiterlesen

Flarum Erweiterung Post-Ansichten-Zähler Installation

flarum-post-views-erweiterung-installation

Hallo lieber Leser und auch Flarum Nutzer! Es gibt eine neue Flarum Erweiterung namens Discussion Views. Das heisst Post-Ansichten-Zähler in der Forumpost-Übersicht auf der Forum-Startseite. Darum geht es bei diesem Blogpost und ich will dir zeigen wie diese Flarum Erweiterung mittels Kommandozeile installiert wird.

Zur Erweiterung geht es zum englischen Support-Forum unter https://discuss.flarum.org/d/7339-discussion-views und dort steht auch der SSH-Befehl für die Installation via SSH.

Das zeige ich dir hier im Folgenden.

Discussion Views Installation via Konsole

Du loggst dich mit Bitvise Tool in der Konsole ein und navigierst zum Root deiner Flarum Installation. Falls es eine Subdomain oder ein Unterverzeichnis sind, dann mit dem “cd”-Befehl dorthin so navigieren.

cd unterverzeichnis

cd subdomain

Von dort aus führst du diesen SSH-Befehl einfach aus.

php composer.phar require michaelbelgium/flarum-discussion-views

Composer muss vorher installiert werden, sprich die Datei composer.phar muss sich im Verzeichnis befinden. Auch muss die Erweiterung phar auf dem Server installiert sein. Da kannst du höchstens bei deinem Shared Hoster danach fragen, ob es möglich wäre, mit der PHP-Erweiterung “phar” zu arbeiten. Dir wird dann meistens geholfen.

Nachdem du den Befehl ausführtest, löschst du den Flarum Cache so.

php flarum cache:clear

Das geschieht auch in der Konsole vom Rootverzeichnis aus.

Danach loggst du dich im Forum-Backend im Browser ein und unter Erweiterungen/Extensions suchst du nach “Discussion Views” und aktivierst diese Extension. Im Frontend schaut es so aus wie auf dem Beitragsbild dieses Blogposts.

Da wäre die ganze Umsetzung wegen dem Post-Ansichten-Zähler und der jeweiligen Flarum Erweiterung.

Ich wünsche dir damit viel Spass und hoffe, dass deine Flarum Posts oft aufgerufen werden.

by Alexander Liebrecht

P.S. live kannst du es dir bei mir im Flarum Board unter http://flarum.internetblogger.de ansehen.

 

Bitbucket Server v5.5 erschienen mit Fehlerbehebungen

bitbucket-5-5-update-erschienen-fehlerbehebungen

Hallo Blogleser! In diesem Blogpost spreche ich das neue Bitbucket Server Update, die Version 5.5, an. Es war die Tage ins Virtuelle verfrachtet und das Update verlief bei mir ganz normal.

 

Atlassian Macher erwähnten das Update inkl. der Issues unter https://confluence.atlassian.com/bitbucketserver/bitbucket-server-5-5-release-notes-938037662.html.

Was leider nicht geht bei meiner Bitbucket Server Instanz, ist es im Backend das Marketplace. Es ist der interne Marktplatz für Bitbucket Addons. Da wird nichts angezeigt und ich kann auch nichts installieren. Ich könnte das aber im abgesicherten Modus checken, was ich noch nicht machte. Vermutlich liegt es aber an den nicht mehr gültigen Plugin-Lizenzen.

Meine Plugin-Lizenzen werde ich bei Zeiten neu erwerben, was dann pro Lizenz nur 5 US-Dollar anstatt 10 kosten wird. Falls du ein Addon neu kaufst, kostet es dich dann 10 US-Dollar. Gut, dass es wenigstens dann die Hälfte ist. So kann der  Bitbucket Server ins Geld gehen, was nicht sein muss.

Meine eigene Instanz findest du unter http://bitbucket.liebrechts-portfolio.de:7990, wo du dir das ansehen kannst.

Nun nochmals kurz zum Update. Es waren zahlreiche Fehlerbehebungen, die das Update uns Nutzern beschert haben. In solchen Fällen nehme ich ein Update meistens mit.

Wie auf Bitbucket Server v5.5 aktualisieren?

https://youtu.be/JOg9583W574

Das wird nicht sehr schwer sein. Lade dir die letzte Version von den Atlassian Seiten unter https://atlassian.com herunter und lade den BIN-Installer ins Verzeichnis /usr/bin hoch. Danach loggst du dich in der Konsole ein und navigierst mit dem “cd”-Befehl zu diesem Verzeichnis.

cd /usr/bin

Ab dann tippst du das ein.

./atlassian-bitbucket-5.5.0-x64.bin

Vorher vergib dem Installer CHMOD-Rechte von 755, damit du ihn ausführen kannst.

Als nächstes ist es einfach, denn du siehst da was in der Konsole. Du nimmst immer ein Upgrade einer existenten Instanz und das Upgrade geht recht schnell. Zum Schluss startet deine Instanz im Browser neu. Denkst du! Es wird nicht passieren, denn das MySQL-Plugin muss ins neue Installationsverzeichnis unter /opt/atlassian/bitbucket/5.5.0/app/WEB-INF/lib hochgeladen werden. Im vorherigen Verzeichnis hattest du es ja auch. Also dann hochladen und dann als Root die Instanz in der Konsole so starten.

service atlbitbucket start

Das dürfte dann erfolgreich sein.

Und auch kann ich dir sagen, dass wenn nichts startet, du wiederum alles checken kannst.

ps -aux | grep bitbucket

So schaust du, was für Tomcat-Prozesse mit Bitbucket laufen. Wenn welche da sind, alles killen mit …

kill <pidid>

Danach die Instanz neu starten.

Das habe ich mehrmals durchgearbeitet und oft hilft das.

Das wäre die ganze Upgrade-Prozedur und bei Fragen zur Kommandozeile kannst du dich hier an mich gerne wenden.

Ich wünsche dir erfolgreiches Update und weiterhin Freude mit dem Bitbucket Server in Linux OS.

by Alexander Liebrecht

Wie du Bolt CMS mittels Kommandozeile updaten/upgraden kannst

bolt-cms-aktualisieren-geht-via-konsole+composer

Hallo CMS/Blog-Leser! Im heutigen Blogpost möchte ich kurz darauf eingehen wie du das OpenSource CMS namens Bolt updaten/upgraden kannst. Dabei setzen wir auf die Kommandozeile und composer.phar-Datei.

Bolt CMS ist ein bekanntes Flat File CMS guter Sorte und ich werkele damit unter https://boltcms.wpzweinull.ch herum. So stellte ich das Blog mittels yml-Konfig-Datei im Backend ein, bloggte bereits etwas auf der Webseite und installierte solche Erweiterungen wie Sitemap, CkEmbed, RelatedContent und ähnliche.

Wie geht ein Update auf Bolt 3.3.6 via Konsole?

Das Update/Upgrade wird offiziell unter https://docs.bolt.cm/3.3/upgrading/updating beschrieben und ich bediente mich dieser kurzen englischen Anleitung wie was zu machen ist.

Du loggst dich mit dem kostenlosen Tool Bitvise in der Konsole ein und navigierst zum Bolt-Root-Verzeichnis.

Falls es ein anderes Verzeichnis ist und nicht Root der Domain, dann nimm diesen SSH-Befehl.

cd meinverzeichnis

Composer muss ebenfalls installiert sein, was das Vorhandensein der Datei composer.phar im Rootverzeichnis nach sich ziehen wird.

Danach tippst du diese drei SSH-Befehle ein, um Composer zu aktualisieren, Update zu machen und die Datenbank uptodaten.

php composer.phar update
php app/nut cache:clear
php app/nut database:update

Es werden Bibliotheken und ihre Abhängigkeiten heruntergeladen und installiert. Das geht meistens ins Verzeichnis /vendor im Rootverzeichnis. Bei vielen OpenSource CMS ist es so, dass das /vendor-Verzeichnis mit im Download-Paket ist. Updates lassen sich mittels Composer und via SSH erledigen, so wie auch bei diesem coolen Bolt OpenSource CMS.

Als Nächstes loggst du dich in Bolt CMS im Browser unter /bolt als Admin ein und schaust zuunterst, wo dir Daten angezeigt werden. Es wird dann die Version 3.3.6, was derzeit möglich ist, angezeigt. Die neueste Version 3.4 beta noch was ist erst zum Testen verfügbar. Es ist aber das Pre-Produktions-Release und das Produktions-Release wird uns Bolt-Nutzer schon demnächst erreichen. Das Upgraden kannst du ebenfalls analog dann machen.

Nun denke ich mal, dass diese kleine Anleitung den Beginnern unter den Bolt-Nutzern etwas helfen kann. Eingefleischte Power-Bolt-User können denke ich mir mal mit der Konsole gut umgehen.

Bei Fragen hierzu nutze hier drunter die Kommentar-Möglichkeit.

Ich wünsche dir erfolgreiches Updaten deiner Bolt CMS Installation.

by Alexander Liebrecht

Confluence Instanz auf Managed Server nahm heute etwas Gestalt an

confluence-internetblogger-de-blog-frontend

Hallo lieber Stammleser! Dieser Blogpost ist auch eines rein informativen Charakters. Ich habe ja neulich schon davon erzählt, dass ich das Webhosting bei Hetzner verlassen habe. So musste ich schauen, dass man auf dem Managed Server bei All-inkl. Confluence Instanz installiert bekommt.

Das hat mir der Support server-seitig ermöglicht. Da ich um die 24 GB RAM auf dem Managed Server habe, wird Confluence flüssig arbeiten. Diese Atlassian App braucht pro Instanz mindestens 2 GB RAM Speicher. Aus diesem Grunde setzt man es meistens auf Rootservern oder den vServern auf. Shared Hosting hat von Haus nie sehr viel RAM-Speicher.

Confluence ist nun hier auf dem Internetblogger.de unter http://confluenceblog.internetblogger.de installiert worden.

Einrichten von Confluence auf Managed Server

Nützlich wäre es auf dem Managed Server, wenn du die Instanz selbst neu starten darfst und nicht als Root heran musst. Als Root darf nur der Support arbeiten und du brauchst etwas anderes. Mir wurde gesagt, dass es einen Start-Script server-seitig gibt. Bei mir ist es Ubuntu 16 und vorher auf dem vServer hatte ich Centos 7.4. Das wird vielleicht etwas anders sein.

confluence-marketplace-im-backend
Confluence Marktplatz im Backend

Aber meine SSH-Befehle, die du von mir zu Confluence kennst, gelten eben für Linux oder Centos 7, je nachdem mit welchem OS du arbeitest.

MySQL-technisch musst du die mögliche Grösse der InnoDB-Log-Datei erhöhen. Sobald du Confluence vom Support installiert bekommst, werden dir im Backend diverse Meldungen angezeigt. Diesen solltest du nachgehen, ansonsten kannst du keinerlei Addons und Themes aus dem Marketplace installieren.

Auch “max allowed Packet” muss erhöht werden. Hierzu findest du Details in der jeweiligen Confluence-Meldung im Backend nach der Erstinstallation. Die Scripte auf dem Managed Server sowie der MySQL-Server müssen neu gestartet werden.

Diesen Ausschnitt habe ich aus einem englischen Forum.

Open my.cnf in "etc" with notepad++ or similar
And add following parameter 

innodb_log_file_size = 265M
Looks like:
[mysqld]
query_cache_size = 48M
max_allowed_packet = 48M
innodb_log_file_size = 256M

Auf einem Rootserver kannst du maximale Grösse des InnoDB-Log-Files in der Datei my.cnf einstellen. Maximal zugelassene Paketgrösse ebenfalls. Aber bei Shared Hosting kann dir auch gerne der Support weiter helfen, wenn du nachfragst.

Confluence benötigt eine utf8-bin Datenbank

Das lässt sich in PHPmyAdmin einstellen, bevor die Datenbank mit den Tabellen befüllt wird. Falls du das nicht machst, wird der Installer dir das dann anzeigen. Serverseitig installiert der Support und du übernimmst und installierst im Browser zu Ende. Deinen Admin-Account kannst du dabei auch mit erstellen.

Confluence einrichten, rechtliche Seiten, Foto im Profil, persönliche Daten ect.

All das kann eingestellt und eingerichtet werden. Impressum und Datenschutz müssten auch da sein, wenn du schon offiziell die Instanz hast. Ich habe noch Adsense und Share Buttons mit AddThis umgesetzt. So brauche ich auch die CookieBar. Den Code der CookieBar kannst du im benutzerdefinierten HTML im Backend in der linken Leiste weiter unten einfügen. Das wird dann auf allen Seiten deiner Confluence Instanz angezeigt.

Ersten Bereich erstellen

Das muss gemacht werden und später kannst du auch weitere Bereiche erstellen. Bereiche sind für anonyme Gäste von Haus aus versteckt und so musst die Berechtigungen für “anonym” setzen, damit die Inhalte angezeigt werden. Auch globale Berechtigungen für “anonym” muss man setzen, damit die Leser Confluence nutzen können. Du als Admin nutze alles andere, was du da hast.

Confluence Bereiche haben ein Blog

Im Blog kannst du deine Inhalte verbloggen und zudem lassen sich zahlreiche Seiten erstellen. Forum Posts solcher Foren wie des EasyForums sind auch in dem Sinne statische Seiten, die ergänzt werden können. Das ist bei Confluence so. Das Easy-Forums schaut im Frontend bei mir so aus.

 

confluence-easy-forum-im-frontend
Confluence Addon EasyForums im Frontend und zwei erstellte Foren

Das ist das EasyForums und ich habe heute nur noch zwei neue Foren erstellt. Forum-Topics erstellen, geht leicht von der Hand. Im Backend der Confluence Instanz kannst du noch den Moderator festlegen. Ich würde als Admin moderieren. Diesen Admin-User, welcher du bist, findest du durch die Optionen des EasyForums.

Irgendetwas mit Unterforen habe ich noch nicht gesehen, aber es braucht es auch nicht. Confluence Foren sind keine Forum-Software wie PHPBB oder SMF, daher gibt es dort das nicht, soweit ich weiss.

Confluence Blogpost im Frontend

confluence-instanz-blogpost-im-frontend
Confluence Blogpost im Frontend

So schaut ein Blogpost in Confluence aus. Social Share Buttons sind ein Premium Addon mit Lizenz. Unter dem Blogpost, falls du auch mit dem Premium Theme Enterprise Theme arbeitest, kannst du in den Sektion deine Inhalte unterbringen. Das kann gerne als Blogpost-Signatur gelten oder du machst auf etwas anderes aufmerksam. Das Enterprise Theme wird im Backend eingestellt, wo du auch zu den Sektionen gelangen kannst.

 

confluence-premium-theme-enterprise-sektionen
Sektionen beim Premium Theme Enterprise in Confluence 6.4.0

Leider funktioniert das Bearbeiten bzw. das Speichern der editierten Sektion in Google Chrome nicht. So muss ich dabei immer mit dem Opera Browser arbeiten. Der hat sich dann nicht so 😉

Man kann noch mehr in die Materie gehen, was ich mit diesem Blogpost eigentlich nicht beabsichtigte. Ich wollte dich viel mehr auf meine Confluence Instanz aufmerksam machen, damit du weisst, wo noch gebloggt wird.

Confluence braucht sehr viel Zeit, um es kennenzulernen. Es macht aber Spass, damit zu arbeiten und sobald du frische Lizenzen für die Instanz und die Plugins hast, bekommst du auch Atlassian Support, dann wohl eher in der Community. Nutzen, tun es inzwischen recht viele End-User.

Ich lerne aus dem Ganzen, dass Confluence auch unter Ubuntu 16 auf Managed Server funktionieren kann. Vorher dachte ich immer etwas anderes.

[note note_color=”#eecc21″ radius=”10″]Deine Erfahrungen, falls du diese mit Confluence hast, egal ob Shared Hosting oder eigener Server, würde ich gerne hier nachlesen. [/note]

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht

 

 

Ich möchte dich an meinen CMS-Installation-Service erinnern

cms-installation-service-via-internetblogger-de-alexander-liebrecht

Hallo lieber Blogleser! Hier habe ich eine Weile nicht gebloggt, weil es auch nicht viel Neues gab an der CMS-Front. In diesem Blogpost geht es mir um meinen CMS-Installation-Service, an den ich dich etwas erinnern möchte. Das Ziel meines Vorhabens ist es, mehr Kunden zu gewinnen und dass der CMS-Service immer im Gespräch bleiben kann.

CMS-Service-Webseite

Es gibt für den Service auch eine separat dafür erstellte Webseite unter https://cms-installation.de. Diese Webseite bietet weitere Details zum Installation-Service und meine CMS-Produkte kannst du zudem unter https://yaf-forum.de/wcf/shop/ im Viecode-Shop gerne bestellen.

Ob es mit einer Confluence-Installation klappen wird, weiss ich nicht, denn erst einmal muss ein potentieller Kunde eine Confluence Server Lizenz käuflich erwerben. Ein Normalblogger wird niemals auf Confluence setzen, weil da WordPress die besseren Karten hat. Aber falls du etwas mit Confluence Server unter CentOS 7 in Plesk haben willst, sprich mit bitte darauf an.

Gestern kam auch noch ein Feedback hier in den Kommentare wegen Flarum-Forum-Installation. Das kann ich dir ebenfalls problemlos anbieten, denn Flarum funktioniert mittlerweile auch unter Shared Webhosting bei All-inkl, Uberspace, Serverprofis und in Linux(Centos 7).

Beruflich sehe ich Veränderungen bei mir

Das ist dennoch nicht hinderlich wegen dem CMS-Service. Ich biete es dir dennoch professionell an, weil gewisse CMS-Erfahrungen sowie Kenntnisse bereits vorliegen. Ich bin stets in Übung, weil ich für mein Portfolio immer wieder neue CMS-Projekte aufsetze und es weiterhin tun werde.

Hier auf dem Internetblogger.de kannst du dich auch auf einer Seite im Blog über den Service auf den Laufenden bringen. Mehrere Installationen habe ich für Kunden bereits erfolgreich vollbracht.

Bei CMS-Fragen wende dich immer per Mail an mich

Das ist der beste und einfachere Weg, mich über deine zukünftige CMS-Installation auszufragen, sich ein paar CMS-Tipps zu holen und überhaupt, mit mir in Kontakt zu treten. Da ich reichlich Freizeit habe, trotz Beruf, kann ich zeitnah auf deine Mail reagieren und deiner CMS-Installation steht, so gesichtet, eigentlich nichts mehr im Wege. Es sei denn, du hast ein Webhosting, welches veraltet ist. Aber da denke ich mir mal, dass es eher nicht der Fall ist.

Das soll mit diesem Blogpost gesagt werden und ich freue mich sehr, mit dir zusammenzuarbeiten und für die CMS-Installation auf deinem Shared Webhosting zu sorgen.

Ich schaue mal, was hier noch demnächst verbloggt werden kann, denn einige CMS-Updates trudelten die Tage noch ein.

Bei Fragen bitte darunter kommentieren.

by Alexander Liebrecht

MyBB 2.0 Test-Installation gelungen – via Kommandozeile mit PHP 7.0, MySQL 5.7, Laravel

mybb-20-forum-frontend

Hallo lieber Leser! Per puren Zufall war ich heute im Entwicklungsrepository von MyBB 2.0 auf Github, denn es interessierte mich heute auf einmal. MyBB 2.0 ist noch eine etwas mit ein paar Bugs gefüllte Pre-Alpha-Version.

Es basiert auf Laravel Framework und kann dennoch auf Shared Webhosting installiert werden. Mir liegen diese Systemvoraussetzungen vor:

  • PHP 7.0
  • MySQL 5.7
  • Managed Server
  • Shared Webhosting
  • Ubuntu 16.x

Damit arbeite ich im Portfolio und MyBB 2.0 habe ich komplett mittels der Kommandozeile aufgesetzt. Im Folgenden verrate ich es dir, vor welchen Schwierigkeiten ich dabei stand und worauf du auch achten solltest.

Herunterladen des offiziellen MyBB 2.0 Repos

Das bekommst du auf Github unter https://github.com/mybb/mybb2. Das Paket downloaden, lokal entpacken und per FTP wieder hochladen.

Danach muss man dem Verzeichnis /storage CHMOD-Rechte von 777 vergeben. Das geht bequem via SSH und diesen Befehl.

chmod -R 777 storage/

Als Nächstes installierst du den Composer derart. Das führst du immer von dem Verzeichnis aus, wo sich die composer.json befindet.

php -r "copy('https://getcomposer.org/installer', 'composer-setup.php');"
php -r "if (hash_file('SHA384', 'composer-setup.php') === '669656bab3166a7aff8a7506b8cb2d1c292f042046c5a994c43155c0be6190fa0355160742ab2e1c88d40d5be660b410') { echo 'Installer verified'; } else { echo 'Installer corrupt'; unlink('composer-setup.php'); } echo PHP_EOL;"
php composer-setup.php
php -r "unlink('composer-setup.php');"

Auch kannst du diesen SSH-Befehl mal ausführen, damit der Composer wieder uptodate ist.

php composer.phar self-update

Da du es von Null an installierst, wird er in der Version 1.5.1 oder so etwas sein. Das sollte reichen. In der composer.json-Datei sind alle Abhängigkeiten und Bibliotheken vorhanden, damit wir installieren können. Führe bitte mittels Konsole das aus.

php composer.phar install

Composer wird installiert, es entsteht im Rootverzeichnis das Verzeichnis /vendor und alle Bibliotheken nehmen darin dauerhaften Platz ein.

Normalerweise musst du dann die Datei .env im Rootverzeichnis erstellen. Sie gibt es aber schon als Beispiel und wir kopieren sie nun dermassen.

cp .env.example .env

vim .env

VIM ist ein SSH-Editor, mit welchem du super Files bearbeiten und mit Inhalt füllen kannst. Du kannst so jede Datei im FTP-Account oder in Linux und bei anderen OS mittels Konsole öffnen.

“vim .env” öffnet diese Datei und darin sind Datenbankdaten enthalten. Erstelle bitte nun eine MySQL-Datenbank und per PHPMyAdmin unter “Operationen” setze die Datenbank auf Multibyte und UTF8mb4 Zeichensatz.

Datei /config/database.php anpassen

Das musst du auch in der Datei /config/database.php machen. Das zeige ich dir hier.

'connections' => [

'sqlite' => [
 'driver' => 'sqlite',
 'database' => storage_path() . '/database.sqlite',
 'prefix' => '',
 ],
 'mysql' => [
 'driver' => 'mysql',
 'host' => env('DB_HOST', 'localhost'),
 'database' => env('DB_DATABASE', 'forge'),
 'username' => env('DB_USERNAME', 'forge'),
 'password' => env('DB_PASSWORD', ''),
 'charset' => 'utf8mb4',
 'collation' => 'utf8mb4_unicode_ci',
 'prefix' => '',
 'strict' => false,
 'engine' => 'InnoDB ROW_FORMAT=DYNAMIC',
 ],

 

So sollte es aussehen, damit wir den APP-Key, welcher normalerweise auf 1000 Bytes begrenzt ist, generieren können. Mit reinem UTF8 Zeichensatz klappt es nicht und so habe ich die Lösung für diese Problem heute ergoogelt.

Wenn das gemacht ist, generierst du mit diesem Befehl den App-Key.

php artisan key:generate

Den Schlüssel, der dir in der Konsole angezeigt wird, musst du in die Datei .env eintragen. Öffne sie so:

vim .env

Trage Datenbankdaten und den Schlüssel ein.

Danach führst du diese SSH-Befehle aus.

php artisan config:clear
 php artisan config:cache
 php artisan key:generate

Jetzt können die Datenbank-Tabellen erstellt werden, wofür du diesen SSH-Befehl brauchst.

Ach ja, noch den öffentlichen Zugang bei Packages ermöglichen mit diesem Befehl.

php artisan vendor:publish

Danach die Tabellen erstellen.

 php artisan migrate:install
 php artisan migrate

Zudem migrierst du die Datenbank-Tabellen. Warte bitte bei der Migration, denn es vergeht eine Minute oder so etwas. Da musst du dich etwas gedulden.

Zum Schluss diesen SSH-Befehl ausführen.

 php artisan db:seed

Ab nun sollte dein Forum online sein, du kannst dir ein Konto zulegen, bist dann sofort online.

Etliche Bugs in der Software sind noch

Jetzt haben wir aber etliche Bugs, die der Github-Entwickler nächste Woche fixen wird. Zum Einen kann man nicht zum User-Konto gehen, zum anderen muss ich noch herausfinden, wie ich in der Datenbank den erstellten User Admin mir zuweise bzw. wie ich meinen User-Namen mit Admin-Rechten versehen kann. Andernfalls komme ich nicht ins ACP.

Der Admin ist ja von Haus aus erstellt mit der Mail-Adresse von mybb.com. Das bringt mir aber gar nichts oder…und ich muss nun mehr wissen.

Der Fehler, der beim Ansurfen der User-Kontos angezeigt wird, ist folgender.

FatalErrorException in ProfileFieldPresenter.php line 19:Declaration of MyBB\Core\Presenters\ProfileFieldPresenter::getValidationRules(): array must be compatible with MyBB\Core\Form\RenderableInterface::getValidationRules(): string

Da läuft noch einiges schief.

Das wird bald gefixt und ich hoffe, dass ich dann mein Profil ausfüllen kann. Zudem muss ich an den Admin-Account heran und das ACP interessiert mich brennend.

Bedenke, dass MyBB 2.0 noch eine sehr frühe Alpha-Version ist und keinesfalls für die Produktion geeignet. Auf Gibhub im Repo-Wiki gibt es eine Anleitung, die ich abgearbeitet habe. So konnte ich auch installieren.

Screenshots, die mir zur Verfügung stehen

mybb-20-forum-frontend
MyBB 2.0 im Forum-Frontend

 

mybb-20-thread-ansicht
MyBB 2.0 – Thread-Ansicht

 

mybb-20-forum-frontend
MyBB 2.0 Forum-Ansicht

 

mybb-20-nutzer-account
MyBB 2.0 Nutzer-Account

 

So schaut es jeweils aus bei dieser Alpha-Version. Ganz sicherlich wird alles noch für die Produktion parat gemacht, wenn die Zeit gekommen ist. Aktuell wird daran rege entwickelt und ich denke, dass in 2 Jahren oder vielleicht schon früher aus dem Projekt etwas werden kann.

Falls du Fragen haben solltest zu diesem Tutorial, feedbacke darunter. Eventuell weiss ich schon was.

by Alexander Liebrecht

Flatboard-Forum ab nun auch in deutscher Sprache

flatboard-forum-frontend-deutsche-sprache-installation

Hallo Blogleser, es gibt sehr gute Nachrichten, weil das Flatboard-Forum ab nun in deutscher Sprache gehandhabt werden kann. Es gibt es, das Deutsche beim Flatboard-Forum und das Sprachpaket kann auf eine einfache Art und Weise installiert werden.

 

Die deutsche Sprache verdanken wir einem Mitentwickler, zumindest stellte er das Sprachpaket im offiziellen Support-Forum unter http://flatboard.free.fr zur Verfügung. Was ich tat, war es, dass ich die Sprachdatei, die sich im Verzeichnis /lang befindet, etwas modifizierte. Vorher war es so, dass es zum Beispiel im Forum im Flatboard-Blog zu “Tags vorher” wurde. Ich habe beim Plural ein (n) hinzugefügt, sodass aus Tags Tage wurde.

Jetzt kannst du dir das Ergebnis meiner Modifikation der Sprachdatei unter https://flatboard.wpzweinull.ch gerne mal ansehen. Ich kann auch ganz gut Deutsch und habe die Ansicht, dass du es nicht wie Tags geltend machen kannst, wenn die Mehrzahl von Tag, Tage sind. Daher laut dem Hinzufügen der Plural-Form heisst es nun “Tage” bzw. “Tagen”.

Falls du ein Entwickler bist, kannst du uns allen gerne eine bessere Lösung anbieten. Aber ich denke, dass wir so gut fahren und das Flatboard-Forum nun auch auf deutsche Nutzer loslassen können. Das Sprachpaket wird in der neuen Flatboard-Version 1.0.2, wenn es soweit ist, mitintegriert sein.

Woran wird aktuell gearbeitet

Der Franzose Fred als Flatboard-Entwickler, als hauptsächlicher Entwickler dieses OpenSource Forums, arbeitet zur Zeit an dem Signatur-Plugin.  Es wird die Funktion haben, einmal dass du im Textfeld der Signatur-Option mit HTML arbeiten kannst. Das Andere wäre noch, dass du jedem User im Flatboard-Forum eine Signatur individuellerweise spendieren kannst. Diese Funktionen siehst du bereits beim Fred im Entwickler/Support-Forum.

Es ist ein klasse Gefühl, einem Forum, sei es ein Support-Forum oder eine Community, dazuzugehören und eine Signatur zu haben. Es macht das Board lebendiger und da wollen wir mit dem Flatboard auch hin.

Das sind die News rund um das OpenSource Projekt Flatboard Forum und ich werde dich wie immer hier im Internetblogger.de darüber auf dem Laufenden halten.

P.S. das deutsche Sprachpaket kann im englischen Support-Forum bezogen werden. Wenn der Urheber es mir erlaubt, werde ich mir es so einfallen lassen, dass ich meine veränderte Sprachpaket-Version als Download im Portfolio anbieten kann. Vielleicht mache ich es so wie Fred über das forum-eigene Download-System. Das wäre etwas geiles für meine Flatboard-Installation 😉

Bei Fragen gerne hier kommentieren oder melde dich bitte beim Fred im Support-Forum unter http://flatboard.free.fr.

Freue mich auf dein sinnvolles Feedback und jegliche Erfahrungen mit dem deutschen Sprachpaket.

by Alexander Liebrecht

Upgrade auf ElkArte Forum Version 1.1 RC1 noch nicht empfehlenswert

elkarte-forum-upgrade-auf-version-1-1-rc1-erfolgreich-manche-addons-nicht-kompatibel

Hallo lieber Blogleser! Heute machte ich ein ElkArte-Forum Upgrade von der Version 1.0.10 auf 1.1 RC 1 und meine Erfahrungen waren sehr gemischt. Das Upgrade funktionierte nur halbwegs und im Endeffekt waren etliche Addons nicht kompatibel, sodass mein ElkArte-Forum an alten Funktionen einbüssen musste.

 

In den Github-Erscheinungen des ElkArte-Forums unter https://github.com/elkarte/Elkarte/releases kannst du die letzte ElkArte-Version herunterladen. Das Upgrade ging ganz gut, aber nicht alles zu 100 Prozent korrekt. Die Datenbank wurde in der Upgrade-Routine, im Browser unter /install/upgrade.php, aktualisiert. Doch gleich danach ging es nicht mehr weiter. Das Board wird in den Wartungsmodus versetzt und kann trotz dem Deaktivieren des Wartungsmodus im Vorfeld nicht angesurft werden.

Den Wartungsmodus kannst du wieder in der sich im Rootverzeichnis befindlichen Datei Settings.php wieder herausnehmen. Dort schaut es im PHP-Code an der dafür vorgesehenen Stelle dermassen aus.

/**
 * The maintenance "mode"
 * Set to 1 to enable Maintenance Mode, 2 to make the forum untouchable. (you'll have to make it 0 again manually!)
 * 0 is default and disables maintenance mode.
 * @var int 0, 1, 2
 * @global int $maintenance
 */
$maintenance = '0';
/**

Siehst du die Stelle mit “maintenance” und dort nimmst du die Ziffer “0” und setzt es dahin. Dann kannst du das ElkArte-Board nach dem zur Hälfte gelungenen Update ansurfen. Aber Fehlermeldungen gab es lediglich beim Aufrufen eines Topics im Forum. Der Fehler kam aus einem Template und hatte etwas mit Mails zu tun. Ich habe dann das jeweilige Template aus der ElkArte-Version 1.0.10 genommen und konnte mir so aushelfen.

Auf Github ist mein Issue bereits unter https://github.com/elkarte/Elkarte/issues/2970 online, sodass sich darum bei Zeiten gekümmert wird. Ich denke schon noch, dass es ein Bug ist, denn sonst wäre ja alles OK damit. Aber gut, meckern werde ich nicht grossartig, weil es noch rege an ElkArte 1.1 entwickelt wird.

Addons-Kompatibilität

Diese ist nur bedingt vorhanden. Solche Addons wie SimplePortal oder Adsense funktionieren nicht mehr. Auch das gute Impressum-Addon mit der Datenschutzerklärung ist im Backend zwar geblieben, weil es in den Templates mit Code vorhanden ist, aber die Funktion ist nicht mehr gegeben. Da muss ich nun darauf warten, bis die Finalversion von ElkArte erschienen ist und alle Addons nach und nach angepasst wurden. Ok, kein Thema wegen der Geduld 😉

Themes-Kompatibilität

Diese scheint vorhanden zu sein, wie ich es heute sichten konnte. Du kannst dein Forum aber auch beim Default-Theme belassen, denn schlecht schaut es ja nicht aus oder…wie du es dir bei mir unter http://elkarteforum.wpzweinull.ch mal anschauen kannst.

Das Beposten des Forums nach dem Upgrade konnte ich noch nicht auschecken, werde es aber demnächst noch tun. Ich vermute mal, dass das funktionieren wird.

Kennst du solche ElkArte-Addons wie FontAwesome-Icons und eMojis? Sie gibt es unter http://addons.elkarte.net/ und diese sind mit ElkArte 1.1 RC1 kompatibel. Heute konnte ich sie erfolgreich hinzufügen, somit installieren.

Beachte noch, dass einige Demo-Sites im Verzeichnis mit Addons und Themes nicht mehr erreichbar und somit tot sind. Das kann durchaus passieren, wenn die jeweiligen Demo-Ansichtsquellen nicht mehr zur Verfügung stehen. Da frage ich mich dann nur noch, ob der Support dieser Erweiterungen noch funktionsfähig ist. Das wäre für die ElkArte-Nutzer von Relevanz. Demo kann ich mir dann direkt im eigenen Board live ansehen.

Features bei ElkArte 1.1 RC 1

So genau weiss ich es nicht, aber das lässt sich unter http://www.elkarte.net/community/index.php?topic=4428.0 nachsehen. Ich erfahre dort eben, dass das Release Candidate 1 der letzte Entwicklungsschritt vor der stabilen Finalversion sein sollte. OK, gut, es funktioniert ja im Forum in der neuen Version denke mal alles. Alle Optionen habe ich noch nicht überprüft. Vom Ansurfen des Boards her geht alles, soweit so gut.

Etliche Commits wanderten in diese ElkArte-Erscheinung und auch gut so, gut für die Nutzerschaft dieses OpenSource Forum Tools.

[bctt tweet=”#ElkArte #Forum #Upgrade auf die Version 1.1 RC1 zwar gelungen, aber Addons nicht kompatibel.” username=”blogsash”]

Was sollte demnächst kommen?

Ich tippe mal darauf, dass die Addons und Themes kompatibel gemacht werden oder es sollen. Da ist noch etwas Arbeit auf dem Plan. Alles andere wird beim Testen der einzelnen Nutzer herausgefunden. Bugs und Fehlermeldungen kannst du jederzeit auf Github unter https://github.com/elkarte melden. Dort gibt es den Issue-Tracker, welcher immer als eine Art Community für Bugsmeldungen genutzt wird.

Das wären meine News und kürzliche Erfahrungen mit ElkArte 1.1 RC 1 und auf die stabile Finalversion freue ich mich zur Zeit am meisten.

Wichtiger Hinweis: Nach mehreren Stunden des Ausprobierens und des Testens komme ich zum Entschluss, dass es sich nicht lohnen wird, auf die neue Version ein Upgrade zu machen. Die Zusammenarbeit mit den alten Addons ist nicht gewährleistet, sodass es das Board durchaus kaputt machen kann. Ich probierte auch einiges bei mir und musste schlussendlich alles wieder aus Backups wiederherstellen. Daher lasse bitte dieses Update noch links liegen, es sei denn, du willst eine Neuinstallation mit der neuen Version machen. Dann sollte das gehen.

Gerne lese ich auch etwas zu deinen Upgrade-Erfahrungen bzw. deinen allgemeinen Erfahrungen zu ElkArte Forum Software.

by Alexander Liebrecht

#Flarum #Erweiterungen: AutoImage und s9e/mediaembed

flarum-autoimage-erweiterung-funktioniert-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Es ist ein passabler Zeitpunkt für ein neues Blog-Update und mir geht es dabei um neue/alte, von mir entdeckte, Flarum-Erweiterungen. Flarum ist eine OpenSource Forum Software, die ihr zuhause unter http://flarum.org hat. Die Flarum Community offiziellerseits ist derzeit unter https://discuss.flarum.org und in der Community schaue ich regelmässig rein, um neue Extensions auszumachen und anschliessend bei mir im Board zu testen.

Zu meinem Flarum-Forum bitte unter http://flarum.internetblogger.de entlang. Heute habe ich zwei sehr nützliche Flarum-Erweiterungen wie AutoImage und Mediaembed entdeckt und nutze sie nun auch bei mir im Board.

Flarum Erweiterung: AutoImage

Beide Erweiterungen habe ich im eigens dafür erstellten Thread unter http://flarum.internetblogger.de/d/216-autoimage-flarum-erweiterung-hier-im-test im Test gehabt und alles schien zu funktionieren.

Bei der AutoImage-Extension, die du offiziell unter https://discuss.flarum.org/d/3789-autoimage-autovideo-turn-static-links-into-images-videos ausfindig machen kannst, handelt es sich von dem Konvertieren der statischen Bild-URLs in Bilder. Es werden aus losen Links Bilder im Flarum Topic, dem Post bzw. einem ganzen Thread.

Das probierte ich heute mit vollem Erfolg aus. Es ist doch schon entscheidend, ob du nun nach BBCode im Kopf suchst, wie du in Flarum ein Bild einbinden kannst, weil es ja auch noch die Markdown Syntax ist. Bilder in Markdown werden so eingebunden.

![Bild vom eigenen Garten](url-zum-bild.jpg)

So bindest du normalerweise Bilder mit Markdown ein und bei der obigen Erweiterung erübrigt sich das und du musst lediglich die URL in den Editor einfügen. Schon wird daraus ein Bild im Forum-Frontend. Das wäre diese nützliche Erweiterung und nun noch ein paar Tipps zum Installieren von AutoImage.

AutoImage Erweiterung Installation

Du loggst dich via Konsole in SSH ein und navigierst zum Root deines Flarum-Forums. Von dort aus führst du diesen SSH-Befehl aus.

php composer.phar require s9e/flarum-ext-autoimage

Danach loggst du dich im Flarum-Backend als Admin ein und navigierst zu den Erweiterungen bzw. den Extensions und installierst diese Erweiterung zu Ende. Das gilt im Forum ab dem Moment.

Jetzt spreche ich noch über das Einbinden der Youtube-Videos in Flarum.

Youtube-Videos in Flarum einbinden

Das Resultat meiner Einbindung eines Beispiel-Youtube-Videos siehst du hinter der oben gesetzten URL aus dem eigenen Flarum-Forum. Media-Content von Dritt-Anbietern wie Youtube und Co. wird per URL-Einfügen zwischen diese Tags eingebunden.

Update 09.08.2017 17:40

Leider reagiert WordPress auf die Media-Shorttags, sodass es auch nicht als Code dargestellt werden kann. Im Forum mit Markdown siehst du es dir dann besser an. Hier scheint es jetzt nicht zu gehen.

So habe ich heute ein Joomla 3.7 Video eingebunden. Vorher installiere bitte diese Flarum Erweiterung unter https://discuss.flarum.org/d/647-s9e-mediaembed-embed-videos-and-third-party-content. Das wird vom Rootverzeichnis aus mittels Kommandozeile mit diesem Befehl installiert.

php composer.phar require s9e/flarum-ext-mediaembed

Das muss ausgeführt werden. Danach wie gehabt, im Backend des Board unter Erweiterungen, die Extension aktivieren. Ab dann freie Bahn fürs Einbinden von YouTube-Videos oder des Media-Contents von Dritt-Anbietern. Ich vermute mal, dass es zahlreiche Video-Portale abdeckt.

[bctt tweet=”#Flarum #Erweiterungen zum Einbinden von Bildern und Media-Content von Dritt-Anbietern. Probiere es aus!” username=”blogsash”]

So kannst du heutzutage mit dem Flarum Forum herumwerkeln, besser Bilder und Videos einbinden. Das sollte schon noch funktionieren.

[note note_color=”#eee521″ radius=”10″]Bei Fragen zum Composer und der Kommandozeile wende dich hier drunter an mich und ich werde dir helfen.[/note]

Freue mich auch auf deine Extensions diesbezüglich bzw. deine Erfahrungen mit dem Einbinden von Bildern oder/und Videos im Flarum Forum.

by Alexander Liebrecht

P.S. Kleiner Tipp am Rande

Lösche bitte nach der Installation der beiden Erweiterungen via Konsole den Flarum Cache mit diesem SSH-Befehl.

php flarum cache:clear

 

Biete Installation von Confluence Server Instanz unter CentOS in Linux an – für 100 Euro

confluence-server-installation-unter-centos-in-linux-service-alexander-liebrecht

Hallo lieber Leser! Mit diesem Blogpost nutze ich Internetblogger.de kommerziell. Du hast dir unter Umständen schon einmal meine Confluence Instanz unter http://confluenceblog.liebrecht-projekte.de:8060 angesehen. Falls doch nicht, schaue es dir bitte an, um dir einen ersten Confluence Eindruck aus dem Frontend heraus zu verschaffen.

 

Mit Confluence habe ich seit ca. einem Jahr zu tun und mehrmals habe ich es unter Centos 7 in Linux installiert. Confluence Updates erscheinen mehr oder weniger jeden Monat, sodass ich diese auch installieren muss. Es läuft generell alles mit SSH und Kommandozeile. So ist Atlassian Software.

Confluence Server Installation auf deinem Root/vServer durch mich

Das würde ich dir gerne anbieten. Ich nehme mir die Zeit und ermögliche dir eine Confluence Server Instanz in der allerletzten Version unter Centos 7.x in Linux. Ich installiere dir Confluence und richte es ein. Du kannst anschliessend neue Bereiche erstellen. Vorher bräuchte ich lediglich die User-Daten und eine utf8bin – Datenbank. Falls du mir den Zugang zu SSH, MySQL und SFTP gewährst, wäre der Ablauf einer Installation ideal. Damit würde ich gerne bei der Installation arbeiten.

Confluence Server hat nach der Installation einmal das Installationsverzeichnis unter /opt/atlassian/confluence/ und einmal das Home-Verzeichnis unter /var/atlassian/application-data/confluence

Es werden CHMOD-Rechte dementsprechend vergeben und ich werde eine Confluence Instanz als User “confluence” und nicht als “Root” starten, denn das ist immer nötig.

Zudem werde ich sicherlich auch Probleme lösen, die mit der Installation verbunden sein werden. In der Regel installiert sich Confluence gut unter Centos 7.3 mit Plesk und in Linux. Alle Zugänge darfst du nach getaner Arbeit wieder dicht machen und Passwörter ändern. Installieren kann ich binnen paar Tage, nachdem du es mir per Mail mitteiltest oder es anfragtest. Dann mache ich mich an die Arbeit.

Arbeitsaufwand höher als bei WP+Joomla+Drupal

Aus diesem Grunde würde ich mir gerne eine einmalige Gebühr in Höhe von 100,00 Euro erlauben, nicht mehr.

Wenn du danach mit mir noch zusammenarbeiten willst, kann ich dir auch fortlaufende Confluence Server Updates installieren. Sie kommen von Monat zu Monat heraus, sodass da etwas gemacht werden müsste. Bei mir mache ich es auch.

Im Vorfeld kannst du mich per Mail unter power_sash@gmx.net erreichen und ausfragen, wie wo was. Dann entscheiden wir gemeinsam.

Ich freue mich auf deine Anfrage und diesen Blogpost pinne ich mal für etliche Monate an, um zu sichten, ob es überhaupt zu einer Anfrage kommen kann.

Kontaktdaten

Diese sind dem Impressum zu entnehmen und es gilt die Kleinunternehmerregelung nach §19, sodass meine Preise und Rechnungen keinerlei Mehrwertsteuer ausweisen. Nur damit du es im Vorfeld weisst.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Alexander Liebrecht

 

WordPress 4.8.1 als Wartungsrelease erschienen – Updaten empfohlen

Hallo lieber Leser! Nach 13 Mio. Downloads von WordPress 4.8 brachten die Entwickler WordPress 4.8.1 heraus. Bei dieser Erscheinung handelt es sich von der Wartung mit um die 29 Bugfixes und Verbesserungen. Das Update wird empfohlen und diesen Blogpost widme ich der neuen WordPress-Version.   Wenn es Fehlerbehebungen und Verbesserungen sind, wie du dem Blogpost … Weiterlesen

MediaWiki 1.29.0 Finalversion erschienen – stabil und mit Fehlerbehebungen + Features

mediawiki-1-29-0-finalversion-erschienen-internetblogger-de

Hallo lieber Blogleser! Seit mehreren Tagen wurde hier nichts mehr publiziert, was mitunter fehlenden CMS-Updates und anderweitiger Portfolio-Arbeit geschuldet war. Aber heute habe ich neue Updates. Im Portfolio ist meinerseits täglich etwas los, doch nicht aus allem muss ich Blogposts produzieren. Manche CMS-Updates werden routine-mässig durchgeführt, ohne dass ich sie verbloggt habe.

MediaWiki als 1.29.0 Finalversion draussen

MediaWiki 1.29.0 als stabile Finalversion war neulich erschienen, wie du unter https://www.mediawiki.org/wiki/MediaWiki_1.29 entnehmen kannst. Das grosse Update installierte ich eben bei meinem MediaWiki in der Version unter https://liebrecht-projekte.de/cms/mediawiki. Der MediaWiki funktioniert sowohl im Rootverzeichnis einer Hauptdomain, auf einer Subdomain oder wie bei mir im Unterverzeichnis.

Ausserdem gibt es den MediaWiki inzwischen in 350 verschiedenen Sprachen, sodass wirklich ein jeder Landsmann nicht zu kurz kommen wird. Installationstechnisch ist es nicht sehr kompliziert und falls doch, wende dich an mich. Ich werde dir bei der Installation gerne unter die Arme greifen.

Im Folgenden zeige ich dir noch das Updaten einer MediaWiki-Installation, wie ich es heute durchführte.

Update auf MediaWiki 1.29.0 – wie geht das?

Lade dir die letzte MediaWiki-Version von https://mediawiki.org herunter, entpacke es lokal und packe alle Dateien sowie Verzeichnisse zum ZIP-Archiv namens 1290.zip. Du arbeitest auch dieses Mal mit der Kommandozeile und FTP, dem Tool BitVise oder Filezilla, je nachdem, was dein Standard-FTP-Client ist.

Sichere bitte dieses Mal die MySQL-Datenbank und lade das vorher gepackte ZIP-Archiv ins Rootverzeichnis deiner Installation hoch.

Logge dich mit Bitvise in SSH ein und navigiere zum Rootverzeichnis deiner Installation. Von dort aus entpackst du das ZIP-Archiv dermassen.

unzip 1290.zip

Danach löschst du das Archiv wieder so.

rm -rf 1290.zip

Als Nächstest muss du den Composer updaten. Dieser befindet sich als Datei composer.phar im Rootverzichnis, wo auch die Config-Datei LocalSettings.php dauerhaften Platz eingenommen hatte. Composer wird so aktualisiert.

php composer.phar update

Dann musst du zum Wartungsverzeichnis mittels Konsole so navigieren.

cd maintenance

Von dort aus führst du diesen SSH-Befehl aus.

php udpate.php

Deine Datenbank wird aktualisiert und du kannst es dir anschliessend im Frontend deiner MediaWiki-Installation mal ansehen. Logge dich in MediaWiki ein und hänge an das Ende der URL im Browser dieses an.

/Spezial:Version

Dahinter lässt du dir die MediaWiki-Version anzeigen. Wenn es nun 1.29.0 ist, wurde das Upgrade erfolgreich durchgeführt.

Ab dann freie Bahn zum Posten in deinem MediaWiki.

Was gibt es Neues beim MediaWiki 1.29.0?

Ich zeige dir mal einen Screenshot von der Seite mit MediaWiki 1.29.0. Auf dem Bild siehst du, was alles neu ist und noch mehr kannst du hinter dem ganz oben gesetzten Link nachlesen.

mediawiki-1-29-0-news-features-bugfixes-internetblogger-de
Neues in MediaWiki 1.29.0

Es wurde an allen Ecken des MediaWikis etwas gemacht. Es sind nicht nur Fehlerbehebungen, sondern auch ein paar neue Funktionen hinzugekommen.

Wichtiger Hinweis

Bitte benenne composer.phar nach “composer” um, um deine Installation ftp-technisch etwas sicherer zu machen.

MediaWiki-Upgrade dieses Mal verlief bei mir super und ich arbeite nach der Standard-Methode, die ich erlernt habe. Es klappt damit so gut wie immer und es muss schon etwas mit dem Composer sein, was das Upgrade verhindert. Falls deine MediaWiki-Installation vorher ging, wird sie auch nachher gehen. Schliesslich sind die Entwickler dann gefragt und sie testen solche Updates für uns User im Vorfeld.

BlueSpice MediaWiki

Dieser wird erst ab MediaWiki 1.30, welcher derzeit nur als Alpha-Version vorliegt, kompatibel gemacht. Dann werde ich meine BlueSpice-Installation aktualisieren können. Derzeit ist da nichts kompatibel und es würde gleich beim BlueSpiceSkin Probleme im Frontend geben. Daher, wenn du BlueSpice einsetzen willst, musst du den MediaWiki 1.27.2 nehmen. Normaler Wiki geht direkt mit MediaWiki 1.29.0 sehr gut.

Das war mein heutiges MediaWiki-Update und bei Fragen hierzu ist es wie gehabt, wobei du mich hier drunter gerne feedbacken kannst.

  1. Welche Update-Erfahrungen hattest du dieses Mal?
  2. Was hindert dich daran, selbst MediaWiki-Updates zu machen?
  3. Wo liegen bei dir die Schwierigkeiten beim Aktualisieren?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by https://liebrecht-projekte.de, https://mediawiki.org

Flarum-Erweiterung eMoji-Picker Installation und Handhabung

flarum-erweiterung-emoji-picker-installation-internetblogger-de

Hallo Blogleser und Flarum-Nutzer! In diesem Blogpost widme ich mich kurz der neuen/alten Flarum-Erweiterung namens Emoji-Picker, die ich heute unter https://discuss.flarum.org/d/4787-emoji-picker entdeckte.

Installiert habe ich diese Extension, was durch den Composer via Kommandozeile funktioniert. Ich möchte dir kurz zeigen, wie du es auch installieren und hinterher handhaben kannst.

Hier über dem Post auf dem Beitragsbild siehst du nun im Text meine ersten eMojis. Sie sind sehr zahlreich existent beim Flarum und weitere kommen durch diese eMoji-Picker-Erweiterung hinzu.

Ich habe unter http://flarum.internetblogger.de/d/203-emoji-picker-fuers-flarum-forum einen Beispiel-Forum-Post mit ersten eMojis erstellt, damit du dir ein Bild davon machen kannst.

Wie installiert sich diese Erweiterung?

Gewöhne dir im Alltag das Arbeiten mit dem SFTP/SSH-Client namens BitVise. Damit hast du alles, was du als CMS/Forum-Checker brauchst. Vom Rootverzeichnis aus nutzt du diesen SSH-Befehl und führst ihn in der Kommandozeile aus.

php composer.phar require clarkwinkelmann/flarum-ext-emojionearea

Ich habe mein Flarum-Forum auf einer Subdomain, sodass ich per Kommandozeile nur einmal mit dem Befehl “cd subdomain” arbeiten muss. Falls es dir ebenfalls so geht, dann geht es mit dem “cd”-Befehl zum Wechseln in das richtige Verzeichnis innerhalb des FTP-Accounts.

Befehl ausführen und loggst dich anschliessend im Flarum-Backend ein, installierst diese Erweiterung. Im Frontend, wenn du deinen nächsten Forum-Post schreibst, findest du den Button für eMojis.

Zudem lassen sich eMojis super auswählen, wenn du einen Doppelpunkt nach dem Cursor setzt. Einfach ein “:” und schon werden Details sichtbar. Per Button beim Erstellen eines Forum-Posts ist es nur etwas bequemer, denn so hast du alle eMojis und kannst in den Kategorien schauen, was du nehmen willst.

Emojis für Github oder Google fand ich leider nicht

Damit wollte ich heute arbeiten, aber leider keine solchen eMojis gefunden. Ich habe es wohl erst mit den FontAwesome Icons verwechselt, denn sie bieten SocialNetworking-Icons an. Na gut, hier haben wir eMojis und auch ganz gut zu handhaben.

Was bringen dir diese eMojis?

 

Du kannst interaktiver im Flarum-Forum posten und deine Inhalte mit diesen kleinen Icons schmücken. Es ist etwas Visuelles und macht die Inhalte durchaus etwas leserlicher. Auch kannst du innerhalb deiner Flarum-Forumposts mit den Rautezeichen für die Headings arbeiten. Strukturiere lange Posts als würdest du bloggen. Die Forumleser danken dir hinterher.

Das wäre mal dazu und falls du Fragen zur Installation dieser Extension haben solltest, wende dich bitte hier schnell an mich.

Die PHP-Erweiterung “phar” muss auf deinem Shared Webhosting installiert sein, denn sonst wird der Composer nicht funktionieren. Falls es bei dir nicht der Fall ist, sprich deinen Hoster darauf an. Da geht sicher einiges oder…

Freue mich auf dein Feedback und deine eMojis-Forum-Posts zum Begutachten.

by Alexander Liebrecht

Shariff Share Buttons beim Flat File CMS Yellow einbinden und installieren

shariff-share-buttons-yellow-flat-file-cms-installation-inkl-counts-internetblogger-de

Hallo Blogleser und CMS-User! Es gibt eine neue Yellow CMS-Version, wie du unter https://github.com/datenstrom/yellow/issues/256 nachlesen kannst. Ermöglicht wurde vor allem das bessere Handling des Blogs und des Wikis. Aber darum wird es in diesem Blogpost auch nicht gehen.

Vielmehr möchte ich dir die Umsetzung der Shariff Share Buttons Lösung inkl. Share Zähler beim Flat File CMS namens Yellow zeigen. Das setzte ich heute um, nachdem mir das Yellow-Update geglückt war.

Was brauchst du zum Umsetzen der Shariff Share Buttons?

Du brauchst JS/CSS-Dateien von Github, PHP-Shariff-Backend von Github und fügst all das in sidebar/header/footer.php in Yellow CMS ein. Leider kann ich in Yellow-Posts nicht mit JSON-Code arbeiten, weil es mir gleich Shariff Buttons im Frontend anzeigt. Es ist dort der “class=”shariff”” und vermutlich reagiert das CMS darauf. Ich machte mich aber kundig, wie ich nun mit Backticks den JSON-Code einbinden kann. Da warte ich nur noch, bis mein Ticket beantwortet wurde.

Wie installierst du Shariff Share Buttons in Yellow CMS?

Es gibt kleine Unterschiede beim Umsetzen, ob du nun dein Yellow-Blog im Unterverzeichnis, im Rootverzeichnis oder im Rootverzeichnis einer Subdomain hast. Ich habe es im Unterverzeichnis. Es geht darum, zwei Verzeichnisse wie /shariff und /my-shariff-backend im Rootverzeichnis zu erstellen. Im Falle der Unterverzeichnis-Installation von Yellow, nimm bitte das Rootverzeichnis der jeweiligen Domain und erstelle dort diese beiden Shariff-Verzeichnisse.

Danach lädst du CSS/JS-Script-Dateien ins Verzeichnis /shariff hoch.

Ins Verzeichnis /my-shariff-backend geht dann das PHP-Shariff-Backend, welches du unter https://github.com/heiseonline/shariff-backend-php/releases downloaden kannst. Es dort herunterladen und wieder hochladen. Öffne bitte die Datei index.php und es sollte dann in etwa so aussehen.

/**
 * Sample configuration
 *
 * @var array
 */
 private static $configuration = [
 'cache' => [
 'ttl' => 60,
 'cacheDir' => 'tmp'
 ],
 'domains' => [
 'bigtreecms.wpzweinull.ch',
 'wpzweinull.ch',
 'www.ct.de'
 ],
 'services' => [
 'GooglePlus',
 'Facebook',
 'LinkedIn',
 'Pinterest',
 'Xing',

]
 ];

Ich habe das tmp-Verzeichnis definiert, welches im selbigen Verzeichnis zu erstellen ist und bekommt CHMOD-Rechte von 777. Auch trägst du deine Domain oder Subdomain in der index.php ein. Zudem lösche nochmals alle SocialNetworks, die du nicht brauchst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man diese stehen lässt, dann die Share Counts nicht angezeigt werden. Im Endeffekt ist es nur der Zähler für G+. Alles andere wird nicht angezeigt, warum auch immer.

Teil II der Umsetzung der Shariff Buttons in Yellow CMS

Jetzt bindest du in der Datei /system/themes/snippets/header.php vor dem schliessenden <head>-Tag diesen Code ein. Schaue es dir hier im Code mal an.

<meta charset="utf-8" />
<meta name="description" content="<?php echo $yellow->page->getHtml("description") ?>" />
<meta name="keywords" content="<?php echo $yellow->page->getHtml("keywords") ?>" />
<meta name="author" content="<?php echo $yellow->page->getHtml("author") ?>" />
<meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1" />
<title><?php echo $yellow->page->getHtml("titleHeader") ?></title>
<?php echo $yellow->page->getExtra("header") ?>
<link href="/shariff/shariff.complete.css" rel="stylesheet">
</head>

Es wird shariff.complete.css eingebunden. Aber in der Datei footer.php desselbigen Verzeichnisses bindest du shariff.complete.js ein. Das schaut demnach so aus.

<div class="footer">
<div class="siteinfo">
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/" ?>">&copy; 2016 <?php echo $yellow->page->getHtml("sitename") ?></a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->get("pageEdit") ?>">Edit</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/feed/page:feed.xml" ?>">Feed</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/search/" ?>">Search</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/sitemap/" ?>">Sitemap</a>.
<a href="<?php echo $yellow->page->base."/contact/" ?>">Contact</a>.
<a href="<?php echo $yellow->text->get("yellowUrl") ?>">Made with Yellow</a>.
</div>
</div>
</div>
<script src="/shariff/shariff.complete.js"></script>
<?php echo $yellow->page->getExtra("footer") ?>
</body>
</html>

Nun musst du nur noch das PHP-Shariff-Backend in einer passenden Datei einbinden.

<div class="shariff" data-backend-url="/my-shariff-backend" data-services="[&quot;facebook&quot;,&quot;googleplus&quot;,&quot;twitter&quot;,&quot;pinterest&quot;,&quot;xing&quot;]" data-theme="standard" data-orientation="horizontal"></div>

Ich entschied mich für sidebar.php unter /system/themes/snippets/sidebar.php. Oder du willst eine andere Seite nehmen, wo der Blog, der Wiki oder was auch immer sind. In der rechten Sidebar im Yellow-Blog bietet es sich am idealsten an, wie ich finde.

Ab dann sollten die Shariff Share Buttons schon angezeigt werden.

Shariff-Yellow Plugin-Lösung

Diese gibt es unter https://github.com/schulle4u/yellow-plugin-shariff und leider werden durch das Plugin die Share Counts nicht angezeigt. Es fehlt das PHP-Shariff-Backend. So denke ich mir mal zumindest. Probiere beide Lösungen aus, um die goldene Mitte zu finden. Manuelle Umsetzung der Shariff Share Buttons bringt dir eine Menge Erfahrungen ein, aber auch die Plugin-Installation ist nicht ohne.

Ich hoffe, dass du das obige Tutorial nachvollziehen konntest und bei Fragen immer raus damit. Ich kann dir dann gerne helfen, Shariff im Yellow-Blog zu realisieren.

Ich freue mich auf deine Shariff-Yellow-Erfahrungen und anderweitiges Yellow-Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

Neue Flarum Extension BBCode Alerts und Notifications

flarum-extension-bbcode-alerts-und-meldungen-hinweise-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Verfolgst du bei mir noch das Flarum Forum Thema? Es gibt jetzt wieder eine neue und coole Erweiterung namens BBCode Alerts & Notifications. Diese Erweiterung lässt gestylte Erfolgsmeldungen, Hinweise oder Warnungen anzeigen. Zu dem offiziellen Flarum-Forum-Post geht es unter https://discuss.flarum.org/d/6044-0e800-s-bbcode-alerts-notifications.

Ich habe diese Extension schnell installiert und hierzu im eigenen Flarum-Board einen neuen Thread aufgemacht. Das wäre dann unter http://flarum.internetblogger.de/d/202-flarum-erweiterung-bbcode-allerts-erfolgsmeldungen , was du dir mal ansehen kannst. Das macht Spass, denn du machst den Forum-Content etwas interaktiver und kannst deine Forum-Leser auf dies oder jenes aufmerksam machen.

Wie installiert sich diese Erweiterung?

BBCode Alerts & Notifications Installation

Nutze bitte das SSH/SFTP-Tool namens BitVise, in welchem du dich lediglich einzuloggen brauchst. Dann navigierst du zum Flarum-Rootverzeichnis mit dem “cd-Befehl” und führst dort diesen SSH-Befehl aus.

php composer.phar require oe800/flarum-ext-bbcode-alerts

Die Extension wird installiert.

Danach loggst du dich im Flarum-Backend ein und gehst zu den Erweiterungen. Anschliessend gilt es, diese Erweiterung zu aktivieren. Im Frontend kannst du mit solchen BBCodes arbeiten wie diesen.

[AWARNING]{TEXT}[/AWARNING]

[AINFO]{TEXT}[/AINFO]

[ASUCCESS]{TEXT}[/ASUCCESS]

[ABASIC]{TEXT}[/ABASIC]

Im Flarum-Forum-Post im Forum findest du weitaus mehr gestylte BBCodes, um die Hinweise und deine Meldungen nach Belieben zu gestalten.

Mir sagt diese Flarum-Erweiterung voll und ganz zu und wenn ich es brauche, wird davon rege Gebrauch gemacht.

Nun, ich hoffe, dass du mit diesem Blogpost etwas Neues zu Flarum erfahren hast. Du kannst gerne auch das offizielle Flarum-Forum unter https://flarum.org verfolgen. Flarum-Extensions kommen weiterhin nach und nach heraus, sodass das eigene Board etwas mehr erweitert werden kann.

Bei Fragen zur Installation oder zum Composer wende dich hier an mich und ich helfe dir sehr gerne.

by Alexander Liebrecht

Xenforo Forum 1.5.14 und Media Gallery 1.1.13 Updates erschienen – Bugfixes + Wartung

xenforo-forum-brivium-premium-style

Hallo lieber Leser! Seitens Xenforo gibt es neue Updates und diese musste ich meinerseits unter https://rostockerblogger.de installieren. Xenforo 1.5.14 und Media Gallery 1.1.13 sind vor kurzem erschienen. Xenforo meldet sich mehrmals im Jahr, sodass dann neue Updates anstehen. Ich begrüsse diese technische Weiterentwicklung und gehe mit meiner neuen Jahreslizenz gerne mit der Technik mit.

Ich fange mal mit Xenforo 1.5.14.

Update auf Xenforo 1.5.14

Hinweise zu den Bugfixes, geänderten Templates und dem Wartungsupdate gibt es offiziellerseits unter https://xenforo.com/community/threads/xenforo-1-5-14-released.129904/ , wo du dir ansehen kannst. Ich habe mal einen Screenshot davon gemacht. Hier ist er.

xenforo-1-5-14-erschienen-wartungsupdate
Xenforo 1.5.14 Wartungsupdate erschienen

Das Updaten an sich war eine Routine für mich, denn seit gut zwei Jahren mache ich solche Updates. Das Download-Paket muss heruntergeladen und lokal entpackt werden. Danach packst du den Inhalt zum xenforo.zip und lädst es ins Rootverzeichnis deiner Xenforo-Installation zum Server hoch. Danach alles via SSH so entpacken.

unzip xenforo.zip

Anschliessend bitte das Paket wieder derart via SSH löschen.

rm -rf xenforo.zip

Dann surfst du im Browser nach /install und stösst das Update an. Es dauert nicht allzu lange, was der Upgrader so braucht. Als Nächstes kannst du wieder zum ACP gehen und alles begutachten. Lösche bitte das /install-Verzeichnis aus dem FTP-Account. Gerne geht das auch via SSH so.

rm -rf install

Wie bereits erwähnt, sind solche Updates immer gut zu machen.

Nun etwas zum Media Gallery Update.

Media Gallery 1.1.13 Update

Das Update wurde unter https://xenforo.com/community/threads/xenforo-media-gallery-1-1-13-released.129903/ festgehalten und herunterladen, kannst du die neue Galerie-Version als Customer von Xenforo im Customer-Bereich. Falls dir keine aktive Lizenz mehr vorliegt, kann man sich eine Lizenzverlängerung überlegen. Aber halt nur, wenn du es noch brauchst. Bedenke nur eines, es sind manchmal Sicherheitsupdates, die immer sein sollen.

mediagallery-1-1-13-xenforo-update-wartung+bugfixes
Media Gallery 1.1.13 Update draussen – Updaten sehr empfohlen

Daher wäre es eine Überlegung wert, sowohl Xenforo-Lizenz als die von Media Gallery zu verlängern.

Das Update der Media Gallery erfolgt durch die Eingabe der URL aus dem FTP-Account. Diese trägst du im Xenforo-ACP ein, wenn du das Media Gallery Addon aktualisierst. Dort ist das jeweilige Feld zu sehen. Die URL lautet immer so.

library/XenGallery/addon-XenGallery.xml

Falls du mehr Upgrade-Hinweise nachlesen möchtest, so schaue dich direkt auf Xenforo.com unter https://xenforo.com/help/media-gallery/ etwas um. Dort steht alles Nötige geschrieben.

Das Update der Gallery verlief meinerseits sehr gut und vorher bitte die Xenforo-Datenbank backupen, nur für den Fall der eventuellen Fälle und falls du schnell handeln musst. Ansonsten funktionieren Xenforo-Updates fast schon tadellos, wie ich es in den letzten beiden Jahren miterleben konnte. Bisher allesamt gut verlaufen.

Das sind dann einmal die beiden neuen Updates und zudem bin ich im Besitz einer weiteren Lizenz für den Ressourcen Manager. Davon gab es kein Update, soweit mir bekannt ist. Manchmal wird der Ressourcen Manager auch aktualisiert. Das wissen die Xenforo-Entwickler dann am besten.

Fazit zu den beiden Xenforo-Updates

Solche Updates sind immer gut zu machen und bereiten keine Kopfschmerzen. Updates gehören zum Alltag eines jeden Webmasters und macht man diese nicht, begeht man die Gefahr, dass man sich etwas einfängt oder Schadcode nistet sich ein oder oder oder. Daher immer daran denken und zeitnah all die eingesetzte Software updaten.

Musstest du dein Xenforo ebenfalls einem Update unterziehen, falls du damit arbeitest? Wie sind deine Xenforo-Updates so verlaufen?

Freue mich auf deine Erfahrungen zwecks Xenforo-Updates. Bei Upgrade-Fragen kannst du hier gerne feedbacken.

by Alexander Liebrecht

Neue Updates für Confluence Server und Bitbucket Server mit Fehlerbehebungen

confluenceblog-liebrecht-projekte-de

Hallo lieber Leser! Weisst du es schon, dass ich mit Atlassian Software arbeite. Dazu zählen meinerseits JIRA Software Server, Confluence Server und Bitbucket Server. Atlassian stammt aus Australien und ist ein Premium Software Anbieter, welches bei etlichen Unternehmen weltweit in Anspruch genommen wird.

 

Bei diesem Blogpost geht es mir um neue Updates von Confluence Server 6.2.1 und Bitbucket Server 5.0.2. Ich möchte dir hiermit zeigen, wie du updaten kannst und wie du zum Beispiel herausfindest, ob diese Instanzen im richtigen Installationsverzeichnis gestartet wurden.

Confluence und Bitbucket sind javascript-basierend und erfordern einen Windows/Linux-Rootserver, Node.js und Tomcat, damit du den BIN-Installer im Verzeichnis /usr/bin ausführen kannst. So ein SSH-Befehl kann zum Beispiel derart aussehen.

./atalssian-confluence-6.2.1-x64.bin

Danach folgst du den Hinweisen in der Kommandozeile. Das ist nicht sehr schwer, denn nur anfangs musst du ganz genau schauen, was du in der Konsole eingibst. Ich fange mal mit dem Update auf Confluence Server 6.2.1 an.

Update auf Confluence Server 6.2.1

Es ist ein Fehlerbehebungsupdate. Details hierzu kannst du offizielerseits unter https://confluence.atlassian.com/doc/confluence-6-2-release-notes-894219485.html entnehmen. Dort sind auch die Tickets vermerkt, die als erledigt gelten. Es ist sehr gut, denn das solltest du wissen, dass an Confluence allerhand professioneller Entwickler mitarbeiten und dadurch diese Linux/Windows-Software stetig verbessert wird oder werden kann.

Lade dir den Linux-Installer von der offiziellen Webseite unter https://atlassian.com herunter und lade den Installer ins Verzeichnis /usr/bin hoch. Vergebe ihm CHMOD-Rechte von 755 und starte es in der Konsole dermassen.

./atlassian-confluence-6.2.1-x64.bin

Dann nimmst du das Upgrade von a existing Instanz. Das siehst du dann dort, was in der Konsole steht. Beim Upgraden wird das Home-Verzeichnis unter /var/atlassian/application-data/confluence gesichert und das Installationsverzeichnis unter /opt/atlassian/confluence wird durch die neuen Files ersetzt.

So folgst du den Hinweisen in der Kommandozeile und gradest up. Bitte starte Atlassian Software, seien es JIRA, Confluence oder Bitbucket Server niemals als “root”, sondern immer als Nutzer dieser Instanzen.

Demnach gilt es in der Konsole immer zum jeweiligen User zu wechseln, was du so machen kannst.

su confluence

su atlbitbucket

su jira

Erst dann kannst die Instanzen in der Konsole für den Browser starten. Falls Confluence Server nicht gestartet ist bzw. im Browser nicht starten möchte, checkst du via SSH, welche Tomcat-Prozesse dann für Confluence sprechen. Dazu nimmst du diesen SSH-Befehl, welchen du in der Konsole als “root” ausführen kannst.

ps -aux | grep confluence

Dir wird dann alles angezeigt. Nicht korrekte Tomcat-Prozesse kannst du entweder mit dem Confluence-Befehl stoppen oder du nimmst das.

kill <pidid>

Die Pid-ID wird dir angezeigt, wenn du mit “grep” nach Confluence-Prozess gesucht hast. Dann einfach den Prozess killen und Confluence im Verzeichnis /opt/atlassian/confluence/bin so starten.

sh start-confluence.sh

Falls du via SSH mitverfolgen willst, wie Confluence startet und was alles startet, nimm diesen SSH-Befehl.

sh start-confluence.sh -fg

Denke daran, dass wenn du das Konsolen-Fenster schliesst, dass dann Confluence Start gestoppt wird. Du kannst das Konsolen-Fenster dann wieder öffnen und startest Confluence ohne die Endung “-fg“. “-fg” bedeutet, starten im Vordergrund. Das braucht man oft, wenn Confluence im Browser nicht starten will.

Nun hoffe ich, dass deine Confluence Server Instanz gestartet ist und du weiterhin arbeiten kannst. Bei Fragen wende dich einfach hier an mich oder du bemühst du übelst grosse Atlassian-Support-Community unter https://atlassian.com.

Update auf Bitbucket Server 5.0.2

Bitbucket 5.0.2 kam mit etlichen erledigten Tickets daher, sprich alles Fehlerbehebungen. Das kannst du den Erscheinungsnotizen unter https://confluence.atlassian.com/bitbucketserver/bitbucket-server-5-0-release-notes-889528342.html entnehmen.

Bitbucket wird im Verzeichnis /opt/atlassian/bitbucket/<nummer> installiert und das Home-Verzeichnis befindet sich beim Linux-System unter /var/atlassian/application-data/bitbucket. In der Konsole lädst du den Linux-Bin-Installer wiederum ins Verzeichnis /usr/bin hoch, vergibst ihm CHMOD-Rechte von 755. Danach in der Konsole so ausführen.

./atlassian-bitbucket-5.0.2-x64.bin

Ab dann beobachtest du und reagierst auf Upgrade-Hinweise. Du wirst wiederum eine bereits existierende Instanz upgraden müssen und so gilt es dann auch einzugeben. Das werden solche ziffern wie “1” und/oder “2” sein. Daneben steht in der Kommandozeile immer das, was dann passiert. Das siehst du dann alles via SSH.

Zum Upgrade-Ende wird die Instanz im Browser gestartet. Du kannst es bis dahin durchlaufen lassen, aber deine Instanz wird im früheren Installationsverzeichnis starten. Wenn du es vorher unter der Nummer /5.0.1 hattest, wird es wieder dort sein. Das heisst, wir müssen in Linux zum Verzeichnis /var/www/vhosts/system/deinebitbucketsubdomain/conf. Öffne die Datei httpd.conf und vermerke darin den DocumentRoot so.

 DocumentRoot "/opt/atlassian/bitbucket/5.1.0"

Das wird so sein, beachte das Endverzeichnis, dass dein DocumentRoot je nach Verzeichnisnamen definiert ist. Hast du dein Installationsverzeichnis unter /5.0.2, dann trage es auch so ein. Das gilt es dann zu ändern. Danach Apache neustarten mit diesem SSH-Befehl.

service httpd restart

Wenn die Konsole nicht meckert, ist alles bestens und du kannst dann nochmals herausfinden, welches Installationsverzeichnis nach dem Upgrade läuft.

Nimm dann diesen Befehl.

ps -aux | grep bitbucket

Kille den nicht richtigen Prozess mit “kill <pidid>” und starte den Tomcat-Prozess im richtigen Verzeichnis so.

su atlbitbucket
cd /opt/atlassian/bitbucket/verzeichnisname/bin
sh start-bitbucket.sh

Dann wird gestartet und habe im Browser nur etwas Geduld. Es werden alle Bereiche und Komponenten deiner aktuellen Instanz gestartet. Das kannst du gut beobachten.

So, jetzt habe ich dir alles erzählt, womit ich im Atlassian-Alltag zu tun habe. So gehe ich immer vor, um zu gewährleisten, dass JIRA, Confluence und Bitbucket im Browser starten. Diese Befehle kenne ich inzwischen auswendig, weil immer wieder angewandt.

Fazit zu Confluence, Bitbucket Updates

Es wird nötig sein, sich mit der Software zu befassen und auch SSH ist immer mit von der Partie. Falls du aber einen Linux-Server unter dir hast, wirst du bestimmt auch schon die Konsole entdeckt haben. Damit gilt es idealerweise täglich zu arbeiten, um die gängigen Linux-SSH-Befehle zu kennen. Ich kann dir etwas unter die Arme greifen, aber die SSH-Befehle müsstest du dir selbst merken.

[bctt tweet=”#Confluence + #Bitbucket #Updates erschienen. Updaten via SSH und FTP.” username=”blogsash”]

Ich hoffe, dass die obige Anleitung nicht kompliziert ist.

Freue mich ebenfalls auf dein Feedback und ggf. SocialMedia Signale.

 

Ein Versuch mit TikiWiki 17.0 alpha zu arbeiten gelingt mir

tikiwiki-internetblogger-de

Hallo lieber Leser und TikiWiki-User! Vor kurzem ist TikiWiki 17.0 Alpha erschienen, wie du es in den Downloads auf SourceForge.net unter https://sourceforge.net/projects/tikiwiki/files/?source=navbar finden kannst. TikiWiki 17.0 Alpha lasse ich bereits im eigenen TikiWiki unter https://internetblogger.de/tikiwiki laufen und anfangs war mein Tiki einfach unerreichbar, weshalb auch immer.

Weiterlesen

Neue Flarum Erweiterung BBCode FontAwesome Icons

flarum-forum-erweiterung-bbcode-fontawesome-icons-installation

Hallo lieber Leser! Heute blogge ich hier ein bisschen, weil es sein muss. Mir geht es in diesem Post um eine neue Flarum Forum Extension namens BBCode FontAwesome Icons, die unter https://discuss.flarum.org/d/4981-fontawesome-bbcode-extension vorgestellt wurde.

Diese Erweiterung stellt coole und web-affine Icons im Flarum Forum dar und ich habe es schon unter http://flarum.internetblogger.de/d/193-ich-teste-mal-die-neue-extension-bbcode-fontawesome-icons ausprobieren können.

Flarum Erweiterungen werden allesamt mithilfe des Composers und via Kommandozeile/SSH installiert. Einige Male ausprobiert, dürfte es bei jedem User gut klappen. Den Composer kannst du auch ab und an updaten, was mit diesem SSH-Befehl vonstatten geht.

php composer.phar update

Bitte ändere “composer.phar” nach “composer”, um Angriffe von Fremden fernzuhalten, ansonsten kann diese Datei auf dem Server ausgeführt werden.

Wie installierst du Flarum Extension BBCode FontAwesome Icons?

Du nimmst diesen SSH-Befehl vom Rootverzeichnis aus und führst ihn in der Kommandozeile via SSH aus.

php composer.phar require antoinefr/flarum-ext-bbcode-fa

Danach loggst du dich im Forum-Backend mit deinen Login-Daten ein und navigierst zu den Erweiterungen. Anschliessend klickst du in die Checkbox bei dieser Erweiterung und schon wird sie installiert. Du siehst es anhand meines oben verlinkten Forumposts, wie das Ganze mit den Icons live aussieht. Da geht noch wesentlich mehr und solche FontAwesome Icons findest du in der Regel unter http://fontawesome.io/icons/.

Dort erfährst du, was das für Icons sind. Um sie im Forumpost darstellen zu lassen, nimmst du den Iconnamen, kleingeschrieben, in diese Tags.

[fa]icon[/fa]

Das wird ausreichen und du kannst allerhand Symbole darstellen lassen. Das ist doch mal interaktiv und du lässt deine Icons sprechen. Ich werde es eventuell bei meinen Forumposts gerne nutzen. Dass diese Flarum Extension funktioniert, habe ich ja gesehen und so ist es gut zu wissen. Updaten kannst du diese Erweiterung, wenn du den Composer aktualisierst, was du alle Tage mal machen solltest.

Fazit zu BBCode FontAwesome Icons

Die Icons sind mal ganz cool und eignen sich super zum Posten im Flarum-Forum. Flarum Erweiterungen sind zur Zeit nicht wie Sand am Meer vertreten, aber es werden nach und nach immer mehr, weil auch viele Freizeitentwickler mit an Bord sind. Da wird fleissig weiterentwickelt und getan.

Falls du Flarum-Forum als OpenSource Forum Lösung noch nicht kennst, lass es dir gesagt sein, dass es eine gute Forumlösung mit Potential ist. Du postest in der Markdown Auszeichnungssprache, auch teilweise geht der BBcode, was in Foren üblich ist. Du hast eine Forumsignatur, kannst das Forum mittels Adsense monetarisieren und auch gibt es die deutsche Sprache beim Flarum Board.

Die Flarum-Community ist sehr wachsam und hilft bei allen Belange, was Flarum angeht. Installationstechnisch geht Flarum bei Uberspace, All-inkl, Hetzner, Serverprofis und vielen anderen deutschen Webhostern, ab PHP 5.6 aufwärts und mit der herkömmlichen MySQL-Version. Ich setze PHP 7.0/7.1 und MySQL 5.6 serverweit ein.

Nun, das wäre das zu den Icons und ich freue mich, über deine Erfahrungen mit FontAwesome Icons zu lesen. Feedbacken wie gehabt darunter.

by Alexander Liebrecht

Neue Flarum Erweiterung – Best Answer – Beste Antwort unter dem Forum-Post

flarum-erweiterung-beste-antwort-im-frontend-im-forum-internetblogger-de

Hallo lieber Leser und CMS-Nutzer! Nun, ich hoffe, dass du dennoch gerne hier bist, da ich doch gestern das Blog hier auf den Kopf stellte. Ein woocommerce-fähiges Theme musste her und so fand ich das offizielle Theme, installierte es, es ist sogar responsive. Was will ich da noch mehr.

Aber jetzt gleich zum Wesentlichen dieses Blogposts, denn es geht um eine neue Flarum Extension namens “Best Answer“. Zu Deutsch wäre das “Beste Anwort”.

 

Diese Flarum Erweiterung läuft auf der letzten Flarum-Version bei mir unter http://flarum.internetblogger.de bestens. Aber leider ist diese Erweiterung nicht ins Deutsche übersetzt, sodass es beim Deutschen im Flarum-Forum etwas heikel ist. Die Funktion der Erweiterung ist zwar gegeben, doch im Frontend ist der Link für Best Answer auf Englisch und dann noch so code-tag-mässig.

Flarumboard.de Forum-Startseite
Flarum-Forum im Frontend

Ich habe mein Flarum-Forum gleich auf Englisch umgestellt und sah es mir an. Funktioniert alles bestens und die Best Answer konnte ich verfassen.

Installation der Flarum-Extension “Best Answer”

Das ist wieder mal mit der Kommandozeile und schaue dir erst noch die Erweiterung offiziellerseits unter https://discuss.flarum.org/d/3868-select-post-best-answer an.

Du nimmst den SSH-Zugang, loggst dich in der Konsole mit Putty, Bitvise oder einem anderen SSH-Client ein und navigierst zum Rootverzeichnis deines Flarum-Boards. Wenn du ins Unterverzeichnis wechseln musst, nutze den Befehl: “cd meinverzeichnis”. Das wird helfen.

Danach vom Rootverzeichnis aus führst du den unteren SSH-Befehl aus. Dieser lautet dermassen.

php composer.phar require wiwatsrt/flarum-ext-best-answer

Composer muss vorher installiert sein und noch solltest du wissen, dass dir die Konsolen-Kenntnisse in der Flarum-Handhabung nicht schaden werden.

Als Nächstes loggst du dich im Flarum-Backend als Admin ein und gehst zu den Extensions/Erweiterungen, installierst diese Erweiterung. Screenshot-technisch schaut es in den Extensions so aus.

flarum-erweiterung-installation-best-answers-beste-antwort
Ansicht mit den Flarum-Erweiterungen im Forum-Backend

Siehst du “Best Answer” auf dem Bildchen? Denke ja. Es also installieren und im Forum-Frontend kannst bei einem der Forum-Posts eine Antwort verfassen. Sie kannst du dann via einen kleinen Link als “Beste Antwort” auszeichnen. Es wird dann unter dem jeweiligen Forum-Post hervorgehoben. Live kannst du es dir bei mir im Flarum-Forum unter http://flarum.internetblogger.de/d/188-mein-neues-cms-installation-service-durch-internetblogger-de mal genauer ansehen.

Das wäre die ganze Hexerei bei der Flarum-Erweiterung “Best Answer”.

Update der Flarum-Extension “Best Answer”

Soweit ich es weiss, musst du nur den Composer updaten, was so geht.

php composer.phar update

Lösche gleich nach der Installation der Erweiterung den Flarum-Cache, was so funktioniert. Im Rootverzeichnis in der Kommandozeile führst du diesen SSH-Befehl aus.

php flarum cache:clear

Das wird ausreichen.

Hattest du dieses Tutorial nachvollziehen können?

Ich hoffe, dass du diesem Flarum-Erweiterung-Tutorial folgen konntest und bei Fragen hierzu, feedbacke hier in den Kommentaren.

Da ich in meinem Flarum-Forum ganz allein bin, werde ich das kaum nutzen. Bei grösseren und wachsenden Communitys käme diese Extension eher in Frage.

Übrigens wandte ich mich heute an das Flarum-Support-Forum und fragte danach, wie ich alle Forum-Kategorien im Forum-Index anzeigen lassen kann. Bisher sind es nur ein paar Tags gewesen, aber ich möchte alles anzeigen lassen. Das ist machbar, soweit ich es weiss.

Freue mich auf dein Feedback zur Flarum-Extension “Best Answer – beste Antwort”.

by Alexander Liebrecht

5 nützliche Flarum-Forum-Erweiterungen und ihre Installation

flarum-forum-frontend-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! In diesem Blogpost möchte ich mich wieder dem Flarum-Forum und 5 nützlichen Flarum-Erweiterungen widmen. Flarum-Erweiterungen werden im Terminal und mithilfe von Composer installiert.

Hier im Blog habe ich mich bereits in der Vergangenheit zu einigen Flarum Extensions geäussert. In diesem Post möchte ich es etwas zusammenfassen. Auch werde ich die dementsprechenden SSH-Befehle für die Installation verraten.

Flarum Erweiterung Summarys – Forumpost-Anleser auf der Diskussionsseite

Mit dieser Extension ermöglichst du im Flarum-Forum die Anleser deiner Forum-Posts auf der Diskussionsseite. Es macht schon noch etwas her und so kann der Forumleser sich einen ersten Überblick verschaffen.

flarum-forum-forumpost-teaser-extension-summarys-internetblogger-de
Flarum-Forum: Extension “Summary” mit Forumpost-Anlesern auf der Diskussionsseite

Diese Summarys-Erweiterung wird mit diesem SSH-Befehl installiert.

php composer.phar require jordanjay29/flarum-ext-summaries

Den SSH-Befehl führst du in der Kommandozeile im Rootverzeichnis aus. Falls bei dir der Composer noch nicht installiert ist, musst du es im Vorfeld machen. Da du aber diese Inhalte hier fandest und Flarum nutzt, denke ich mal, dass der Composer dir bereits bekannt ist.

Diese Flarum-Erweiterung kannst offiziellerseits unter https://discuss.flarum.org/d/2151-summaries-showing-excerpts-on-discussions-page verfolgen. Zudem müsste es dazu noch ein GitHub-Repository geben.

Nun zu der zweiten nützlichen Flarum-Forum-Erweiterung namens “Links”.

Flarum-Forum-Erweiterung “Links”

Diese Flarum-Erweiterung macht die Anzeige der Links im Forum-Header möglich. Das schaut auf dem Screenshot dermassen aus.

flarum-forum-links-header-extension-links-internetblogger-de
Flarum-Forum: >> Extension “Links” und eingebundene Links im Forum-Header

Diese Flarum-Extension wird mit dem SSH-Befehl installiert.

php composer.phar require sijad/flarum-ext-links

Ebenfalls im Rootverzeichnis in der Kommandozeile ausführen. Danach aktivierst du die Links-Erweiterung im Flarum-Backend unter Erweiterungen.

[dropcap size=”5″]D[/dropcap]u solltest noch die Erweiterung “Pages” nutzen. So kannst du im Flarum-Forum ein paar neue statische Seiten anlegen und verlinkst diese mittels Links im Forum-Header. Aber achte darauf, dass sehr viele Header-Links kann das Forum nicht aufnehmen, denn dann rutscht die Suchmaske nach unten und würde im Falle der Adsense im Header auf dem Adsense-Banner sein.

Im offiziellen Flarum-Support-Forum wäre diese Erweiterung unter https://discuss.flarum.org/d/2230-links. Auf der ToDo-Liste der Erweiterung stehen noch die Berechtigungen und das Erstellen von Untermenüs. Wenn das soweit ist, kannst du auch eine Menünavigation mit Links realisieren. Ich verfolge das mal für dich.

Jetzt komme ich zur Flarum-Erweiterung “Pages”.

Flarum-Forum-Erweiterung Pages

Diese Erweiterung macht statische Seiten im Flarum-Forum möglich. Solche Seiten kannst mit der anderen Extension namens Links im Forum-Header verlinken. Im Frontend schaut es so aus.

flarum-forum-extension-pages-statische-seiten-im-forum-internetblogger-de
Flarum-Forum: >> Extension Pages für statische Seiten im Forum. Solche Seiten kannst mit der Extension “Links” im Header verlinken.

Installiert wird diese Erweiterung durch diesen SSH-Befehl.

php composer.phar require sijad/flarum-ext-pages

Die Optionen, falls es welche gibt, findest du im Flarum-Backend links unter Erweiterungen. Pages werden in der Auszeichnungssprache Markdown erstellt. HTML habe ich, glaube ich jetzt zu wissen, auch sichten können. Das müsste eine Checkbox dafür da sein. Schaue es dir einfach an, ansonsten bleibt dir nur Markdown, wie beim Flarum Forum so üblich ist.

Zur dieser Flarum-Pages-Erweiterung gibt es diesen offiziellen Forum-Thread unter https://discuss.flarum.org/d/2605-pages. Du findest dort ein paar andere Infos wie die ToDo-Liste der Erweiterung.

Jetzt komme ich zu der Flarum-Erweiterung “Signature”, was eine Forumsignatur möglich machen wird.

Flarum-Erweiterung Signature

Im Frontend sieht die Forum-Signatur in etwa so aus.

flarum-extension-signatur-installation-internetblogger-de
Flarum, Erweiterung “Signature” im Frontend. Du kannst deine Links einfügen und ein paar Details zu deiner Person.

Diese Flarum-Erweiterung wird so installiert.

php composer.phar require xengine/flarum-ext-signature

Diesen SSH-Befehl führst du wie gehabt vom Rootverzeichnis aus aus. Die Einstellungen der Erweiterungen müssten im Forum-Profil zu finden sein und dort kannst du deine Forum-Signatur auch erstellen.

[dropcap size=”5″]I[/dropcap]ch konnte bei mir ein paar Links zu eigenen Seiten und Blogs unterbringen und habe ein paar Worte zu meiner Wenigkeit gesagt. Signatur-Links scheinen sogar doFollow zu sein, was aber nicht zwingend notwendig ist.

Den offiziellen Forum-Thread zu der Signature-Erweiterung gibt es unter https://discuss.flarum.org/d/4222-signature-extension. Dort kannst du nach Support verlangen oder einfach deine Anregungen bzgl. der Flarum-Erweiterung mitteilen. Ich wende mich eher selten an den Flarum-Support, weil bisher alles gut gelaufen war.

Wenn nichts mehr geht, muss ich das auch machen.

Nun komme ich zu der letzten Flarum-Erweiterung dieses Blogposts und das ist Adsense im Flarum-Forum.

Flarum-Extension Ads und ihre Installation

Google Adsense siehst du bei mir im Flarum-Forum unter http://flarum.internetblogger.de. Den passenden Forum-Thread dazu gibt es zur Zeit unter https://discuss.flarum.org/d/4785-flagrow-ads-bombarding-your-users-with-ads-everywhere-if-you-want. Dort gibt es auch den Support für diese Erweiterung.

Ich lasse im Flarum-Forum Adsense im Forum-Header, unter den Kategorien in der linken Sidebar und zwischen den Forum-Topics anzeigen. Das kannst du alles in den Erweiterungseinstellungen einstellen.

Installiert wird diese Flarum-Extension mit diesem SSH-Befehl.

php composer.phar require flagrow/ads

Diesen Befehl auch im Rootverzeichnis in der Kommandozeile ausführen. Es wird etwas dauern, falls du auf deiner Forum-Domain noch nie Adsense schalten liess. Aber gedulde dich, stelle diese Adsense-Extension ein und poste ein bisschen im Forum herum.

Nach etlicher Zeit wird Google Adsense überall angezeigt.

Nachdem du die Adsense-Codes in den Extension-Optionen eingebunden hast, lösche den Flarum-Cache mit diesem SSH-Befehl.

php flarum cache:clear

Den SSH-Befehl führst du ebenfalls im Rootverzeichnis in der Kommandozeile aus.

Das waren die Flarum-Erweiterungen, die ich dir gerne zeigen wollte. Sie alle werden in der Kommandozeile installiert und vom Rootverzeichnis aus. Wenn du ein paar Extensions installiert hast, lösche dann mal den Flarum-Cache mit dem obigen SSH-Befehl. Stelle diese Extension dementsprechend ein, wenn Optionen unter Erweiterungen im Backend vorhanden sind.

Mit Google Adsense Einblendungen wird es etwas dauern, aber nur nicht verzweifeln. Es wird alles nach einer Zeit angezeigt.

Fazit zu den Flarum Extensions wie Summarys, Pages, Links, Ads und Signature

Wenn es um das Erweitern meiner Foren geht, so bin ich immer fleissig dabei. Natürlich musst du alle Plugins, Addons und Extensions nach und nach updaten. Wenn du aber weisst wie das funktioniert, machst du das nebenbei.

Falls du Fragen zur Kommandozeile und der Installation dieser Flarum-Erweiterungen hast, nutze bitte hier die Kommentare.

Ansonsten dir viel Erfolg beim Installieren der gebrachten Extensions.

by Alexander Liebrecht

 

 

Flarum-Forum: Sitemap-Erweiterung installieren – wie geht das?

flarum-forum-sitemap-extension-sitemap-xml-im-frontend

Hallo lieber Leser! Wie findest du eigentlich die Flarum-Forum-Lösung? Zugegeben, die Arbeit damit geht mit Composer und der Kommandozeile, aber falls du dich damit auskennst und/oder es gerne lernen möchtest, hast du ein cooles und modernes Forum mit allerhand Erweiterungen.

In diesem Blogpost handelt es sich von der Flarum-Forum-Erweiterung “Sitemap”.

 

Ich habe es für dich vor diesem Bericht getestet. Diese Sitemap nach der Installation der Erweiterung ist unter /sitemap.xml verfügbar. So kannst du es später in der Google Search Console einreichen. Aber eins nach dem anderen. Wie installierst du diese Sitemap-Erweiterung?

Flarum-Sitemap-Installation

Ich beziehe mich dabei auf den ursprünglichen Forum-Post unter https://discuss.flarum.org/d/3688-flarum-sitemap-generator. Dort kannst du dir noch mehr Details zu dieser Erweiterung ansehen.

flarum-forum-sitemap-extension-im-flarum-backend-unter-erweiterungen
Flarum-Forum: Sitemap-Erweiterung im Backend unter Erweiterungen

Installiert wird im Terminal mittels SSH und diesem SSH-Befehl.

php composer.phar require terabin/flarum-ext-sitemap

Diesen SSH-Befehl führst du vom Rootverzeichnis aus aus. Damit du mit Composer auf deinem Shared Webhosting arbeiten kannst, muss diese phar-Extension bei dir installiert sein. Erst dann kannst du den Composer im Rootverzeichnis installieren und erst dann lässt sich allerhand Software aufsetzen und updaten.

Frage deinen Webhoster nach der PHP-Extension “phar” und falls nicht installiert, bitte um eine Installation. Das geht sehr schnell und ab dann kannst du mit Flarum super herumwerkeln.

flarum-forum-im-frontend-startseite-internetblogger-de
Flarum-Forum im Frontend auf der Forum-Startseite

Zurück zum obigen SSH-Befehl. Du führst es in der Kommandozeile aus und dann begibst du dich zum Flarum-Backend und aktivierst die Sitemap-Extension. Unter /sitemap.xml kannst du anschliessend im Browser checken, ob die Sitemap angezeigt wird. Sie trägst du dann einfach in der Search Console ein.

Bei mir wurden binnen 24 Stunden alle 184 Forum-Threads übermittelt.

 

Wie kannst du Composer oder eine bestimmte Flarum-Erweiterung in der Konsole updaten?

Composer-Update geht immer von dem Verzeichnis aus, wo die Datei composer.phar ist und das geht dann so.

php composer.phar update
flarum-sitemap-extension-installation-update-per-kommandozeile
Flarum-Forum: >> Sitemap-Extension in der Kommandozeile via SSH updaten

Alle Details, die in der Datei composer.json hinterlegt sind, wirken sich auf das Composer-Update aus. Manchmal muss man von Hand in dieser Datei etwas anders machen, damit du keine Fehler im Forum-Frontend hast. Aber das ist eher selten.

Sitemap-Extension-Update mittels SSH

Dazu nimmst du diesen Befehl.

php composer.phar update terabin/flarum-ext-sitemap

Das waren so die Sachen, die du beachten kannst. Falls du mit Composer und Konsole nicht weiter kommst, frage mich hier einfach um Rat. Ich arbeite mit der Kommandozeile täglich.

Fazit zu der Flarum-Sitemap-Extension

Sie ist nützlich und der Entwickler dieser Erweiterung berichtete im dortigen Forum-Post, dass er übelst viele Forum-Topics hat und alles hat funktioniert.

Auf der ToDo-Liste der Extension stehen noch solche Sachen wie das Mitteilen der Sitemap den Suchmaschinen, Eingabe der Details der Sitemap im Flarum-Backend und einiges andere.

Daher bleibe auf die Sitemap-Erweiterungsentwicklung gespannt.

Ich freue mich auch auf dein Feedback, falls du ein Flarum-Forum-Besitzer bist.

by Alexander Liebrecht

 

Flarum Forum Extension Signatur installieren

flarum-extension-signatur-installation-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Flarum Forum Software entwickelt sich stetig weiter und ich verfolge es in der offiziellen Support-Community unter http://flarum.org. Entdeckt habe ich eine neue Erweiterung namens Signature und diese installierte ich.

Dir hier möchte ich davon erzählen wie die Installation vonstatten geht und was du alles dabei beachten musst.

 

Installation Flarum Forum Extension Signatur

Offizielle Infos zu dieser Flarum Erweiterung gibt es unter https://discuss.flarum.org/d/4222-signature-extension und installiert wird sie im Terminal mit solchen Tools wie Putty oder Bitvise. Beides sind Windows-Tools und auch kostenlos.

Wenn du mit der Flarum Forum Software arbeitest, wirst du immer wieder die Kommandozeile brauchen und weiss es dann auch etwas zu schätzen.

Mit diesem SSH-Befehl installierst du in der Konsole diese Signatur Extension.

php composer.phar require xengine/flarum-ext-signature

Je nach Server bzw. Webhosting musst du entweder “composer” oder “composer.phar” nehmen. Die phar-Extension ist auf den meisten Webspaces und den Servern installiert. Falls du einen Rootserver hast, musst du in Plesk oder cPanel schauen, ob die phar-Extension installiert ist. Das gehört dann zu PHP.

Diese Flarum Signatur Extension wird vom Rootverzeichnis aus installiert. Falls dein Forum sich im Unterverzeichnis befindet, musst du im Terminal zu diesem Verzeichnis mit solchem SSH-Befehl wechseln.

cd unterverzeichnis

Danach den obigen SSH-Befehl ausführen.

Auf dem obigen Beitragsbild

Auf dem Bild kannst du die Signatur schon sichten. Dafür habe ich dort den Signatur-Bereich rot gekennzeichnet. Auch kannst du es dir in meinem Flarum Forum unter http://flarum.internetblogger.de/d/160-markdown-editor-beim-flarum-forum live ansehen.

Durch die Forum-Signatur besteht dann eben die Möglichkeit, auf sich und sein Projekt innerhalb des Forums aufmerksam zu machen. Die Signatur-Links scheinen sogar doFollow zu sein. Das spielt für mich persönlich aber keine Rolle mehr. Viel mehr hätte ich noFollow-Links und ich möchte keine Backlinks im eigenen Portfolio für das Portfolio sammeln. Das bringt google-technisch gesehen nichts.

Die Signatur Flarum Erweiterung kannst du im Flarum Backend unter Erweiterungen noch etwas einstellen. Du kannst wohl noch die Anzahl der Zeichen in der Signatur bestimmen und noch etwas mehr. Von Haus aus müssten es 1000 Zeichen sein, was locker ausreicht. Den visuellen Editor hast du in den Optionen der Extension auch.

Die Signatur an sich wird aus dem Frontend heraus hinter deinem User-Namen, wenn du eingeloggt bist, erstellt. Dort einfach nach Signatur schauen und welche erstellen. Ich vermutete die Signaturerstellung zwar im Flarum Backend, aber dem war es nicht so und es ist unter dem eigenem Profil versteckt.

Mein Fazit zu Flarum Signatur Extension

Diese Flarum Forum Erweiterung ist durchaus sehr nützlich und wie oben schon erwähnt, machst du auf dich aufmerksam. Ob es nun dofollow/NoFollow-Links sind, ist nicht wirklich das Thema. Falls du in so einem Flarum Forum sehr aktiv bist und es eine grosse Community ist, werden die User auf deine Links vermutlich auch klicken.

Bisher habe ich ausser dem englischen Support-Forum kein/e einzige/s grosse/s deutsche/s Flarum Forum/Community gesehen. Ich habe ein solches Forum, aber nur für mich und für dich zum Lesen. Aber sonst hat es vermutlich noch keiner. Da musst du auch speziell danach in Google suchen, was bei diesem Blogpost nicht das Thema ist.

Ich freue mich in jedem Falle über deine Erfahrungen mit dieser Flarum Erweiterung und wie das in deinem Flarum Forum ankommt. Vielleicht hatten sich alles Nutzer sehr gefreut, denn schliesslich ist es ein tolles Feature für das Flarum-Forum.

P.S. Den Composer kannst du noch updaten. Das geht vom Rootverzeichnis aus mit diesem SSH-Befehl.

php composer.phar update

by Alexander Liebrecht

 

PHPBB 3.2 Forum: Google Adsense einbinden mit Extension

phpbb32-forum-google-adsense-einbinden-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! PHPBB 3.2 RC 2 ist online verfügbar und ich hatte nach neuen und interessanten Erweiterungen gesucht. Nun habe ich eine Google Adsense Extension unter https://github.com/orthohincom/phpbb-adman gefunden.

Damit kannst du entweder Google Adsense oder einen anderen Code mit Werbung innerhalb deines PHPBB 3.2 Forums einbinden. Live kannst du es dir bereits bei mir im Forum unter http://wpzweinull.ch/cms/phpbb32 gerne ansehen.

Das eigene PHPBB-Forum lässt sich somit etwas vermarkten und falls dein Forum sehr gut besucht wird, hast du auch etwas davon. Aber wie realisierst du Google Adsense in einem PHPBB 3.2 Forum?! Das ist ganz einfach und du musst lediglich diese Erweiterung installieren.

Du kannst zwar auch manuell den Adsense Code im Template des Forums einbinden, aber mit einer Erweiterung ist es etwas bequemer, weil du die Codes mit Werbung über das ACP verwalten kannst.

Wie installiere ich die Adsense Extension?

Du musst dafür die oben verlinkte Extension herunterladen, lokal entpacken und lädst den Inhalt des Ordners nach dem Entpacken ins Verzeichnis /ext/orthohin/adman hoch.

phpbb32-adsense-erweiterung-ins-ext-verzeichnis-hochladen-per-ftp
Adsense-Extension im Verzeichnis /ext des FTP-Accounts

Danach musst du das Ganze im ACP unter “Anpassen/Customise” installieren.

phpbb32-adman-adsense-extension-unter-customize-forum-acp-im-backend
PHPBB 3.2 ACP >> Extension Advertising Management(es muss erst installiert werden)

Anschliessend navigierst du im ACP zu den “Extensions” bzw. den “Erweiterungen” und dort findest du bereits erstellte Forum-Bereiche, wo Google Adsense oder auch ein anderweitiger Code mit Werbung angezeigt werden soll.

phpbb32-acp-extensions-adman-extension-adsense-codes-eingeben
Im PHPBB 3.2 ACP >> unter Extensions >> Advertising Management >> Bereiche öffnen und den Adsense Code unterbringen bzw. einfügen

Bearbeite diese Bereiche und binde in den Textfeldern die jeweiligen Wunsch-Codes ein. Im Frontend dauert es nicht allzu lange, bis Google Adsense angezeigt wird.

Falls du mit Google Produkten arbeitest, brauchst du auch eine Cookie Bar. Dazu gibt es auch eine Erweiterung, die mit PHPBB 3.2 kompatibel zu sein scheint. Das musst du auch installieren. Die Installation einer PHPBB 3.2 Erweiterung ist denkbar einfach und eine Extension wird immer ins Verzeichnis /ext hochgeladen.

Die PHPBB 3.1 Extensions sind meistens auch mit PHPBB 3.2 kompatibel. Nur vereinzelt kann es noch passieren, dass dies nicht der Fall ist.

Wo finde ich PHPBB 3.2 Erweiterungen im Internet

Dazu surfst du das offizielle Support-Forum unter https://phpbb.com an und dort wirst du innerhalb des Forums im Forum für offizielle Erweiterungen fündig. Stöbere mal ein bisschen im Board und du wirst allerhand nützlicher Extensions finden.

Heute habe ich mich im Forum auch angemeldet, um den Support bei einer Sache zu erhalten. Mein Topic muss aber erst noch durch den Admin freigeschaltet werden. Hoffentlich klappt es heute/morgen und ich dann mein PHPBB 3.2 Forum unter http://phpbb314.wpzweinull.ch wieder haben kann. Jetzt ist noch ein Bug drin, welchen ich nicht selbst beheben kann.

Nun, das war es zu Google Adsense und jeglicher Werbung zum Einbinden im PHPBB 3.2 Forum. Wie du hier lesen kannst, ist nur etwas Übung in der Installation einer solchen PHPBB-Extension vonnöten. Das bekommst du locker hin.

Achte nur noch darauf, dass deine Extensions immer uptodate sind, um die Sicherheit des Boards nicht zu gefährden.

Falls du Fragen hierzu hast, wende dich hier an mich und wir schauen gemeinsam, was man tun kann.

Freue mich auf dein Feedback und deine Tipps zum Einbinden von Google Adsense in einem PHPBB 3.2 Forum.

by Alexander Liebrecht

B2evolution 6.8.2 CMS online mit Bugfixes und paar Verbesserungen

b2evolution-6-7-6-backoffice-sammlungen

Hallo lieber Leser! Ich würde mich gerne heute und morgen dem Bloggen widmen. Mal sehen, wie weit ich kommen kann. Eine Kommentierrunde woanders steht auch noch an.

In diesem Post geht es um das gute CMS namens B2evolution. Eine neue Version 6.8.2 war erschienen, wie du unter http://b2evolution.net/downloads/6-8-2-stable nachlesen kannst. Das Update klappte sehr gut und im Folgenden erzähle ich dir etwas darüber.

Weiterlesen

MediaWiki 1.28.0 erschienen – BlueSpice ist damit noch nicht kompatibel

bluespice-mediawiki-1-27-1-im-frontend

Hallo lieber Leser! Vielleicht wirst du mir nicht glauben, aber ich hatte heute hier fast 350 Besucher. Ein Anstieg von den durchschnittlichen 150-200 auf 350. Der Traffic wurde durch die Seite Lifehacker.com verursacht.

Mir wird zwar die URL der Traffic-Quelle angezeigt, aber ich finde dort nichts, was mit diesem Blog zu tun haben könnte. Sehr seltsam, woher das Ganze kommt. Erstaunlicherweise ist auch die Absprungrate bei guten 40-50 Prozent. Wer weiss, was für Leser hier aus Russland waren 😉

 

Nun aber ein Übergang zum Wesentlichen dieser Themenstunde. MediaWiki 1.28.0 ist verfügbar wie du unter https://www.mediawiki.org/wiki/MediaWiki_1.28 nachlesen kannst. Es ist eine stabile LTS-Version und sie ist super frisch von den Entwicklern. Ich habe eine solche neue MediaWiki-Installation bereits unter Centos 7 und mit Plesk unter http://liebrecht-projekte.de/cms/mediawiki vollbracht.

BlueSpice 2.27.0 ist damit leider noch nicht kompatibel. Das testete ich mehrere Dutzend Minuten, doch leider ist derzeit da nichts zu machen. Der BlueSpiceSkin wird nicht dargestellt und auch die BlueSpice Extensions/Erweiterungen werden nicht geladen. Die BlueSpice-Entwickler machen da sicherlich noch etwas, wenn die dazu gekommen sind. Ich werde demnach dann diese neue MediaWiki 1.28.0-Installation einem Update unterziehen.

Hier auf Internetblogger.de unter https://internetblogger.de/2016/09/installation-von-bluespice-mediawiki-unter-centos-7-und-mit-plesk-12-5/ kannst du nachsehen wie du BlueSpice unter CentOS 7 Betriebssystem aufsetzen kannst. Diese Anweisungen mit dem Laden der erforderlichen BlueSpice Extensions und des Skins finde ich aber im offiziellen BlueSpice-Wiki nirgendwo mehr. Darin gibt es eine Anleitung ohne Installer und mit dem Installer, wie du BlueSpice installieren kannst. Ich habe mein Wissen noch von früher und musste heute glatt meine eigene Anleitung studieren. Das half mir etwas beim Installieren.

Hinter dem obigen Link gibt es Infos zu MediaWiki 1.28.0

Hinter dem obigen Link erfährst du, welche ein paar Funktionen neu hinzugekommen sind. Es ist denke ich mir mal nichts Grosses, was ich gebrauchen kann. Dennoch sind es Features, die du schätzen darfst.

Heute beim Installieren war es recht mühsam. ModSecurity auf dem Rootserver blockierte mir die Installation. ModSecurity macht deinen Rootserver viel sicherer und auch die IP-Sperre sowie Wordfence in WordPress dürfen nicht fehlen. Dadurch darf niemand mehr unerlaubt jeglichen Code sonst wohin einschleusen und wird sofort des Blogs verwiesen. Toll oder und so musste ich erst einmal alle Schutzmechanismen auf dem Rootserver abschalten. Danach wieder alles einschalten und schon ist die Sache erledigt.

Eigentlich wollte ich dich darauf aufmerksam machen, dass MediaWiki 1.28.0 voll funktionsfähig daher kommt. Wenn BlueSpice weiterentwickelt worden ist, werde ich ein schnelles Upgrade machen. Bis dahin schaue ich mal zum Wochenende, dass ich den neuen Wiki irgendwie etwas einrichten kann. Ich setze das hauseigene Theme bzw. den Skin “Modern” ein. Das kannst du in der sich im Rootverzeichnis befindlichen LocalSettings.php-Datei bestimmen.

Auch die Anweisungen für BlueSpice Extensions sowie den BlueSpiceSkin wandern in diese eine Datei. Diese Datei wird sofort nach der Frischinstallation des MediaWikis erzeugt und ist herunterladbar. Sie lädst du nur ins Rootverzeichnis hoch und darfst den Wiki aus der Installationsroutine heraus, aus dem letzten Schritt, aufrufen.

An BlueSpice finde ich einen grossen Gefallen und es ist etwas cooler als der Dokuwiki. Doch alles hat seine guten und weniger guten Seiten. Falls du es gerne abwechslungsreich hast, dann nutze einfach drei Wiki-Tools wie BlueSpice MediaWiki, den DokuWiki und den coolen TikiWiki. Viel mehr brauchst du nicht und allein schon damit bist du ausgelastet: Mehr als das!

Ich komme zum Fazit dieses Posts.

Fazit zu MediaWiki 1.28.0

Dieser Post ist mehr eine Bekanntmachung. Das Installieren von BlueSpice inkl. MediaWiki ist nachvollziehbar und du bekommst es ganz gut hin. Bei Fragen wende dich an mich oder kommentiere im BlueSpice Blog bzw. studiere die Tutorien im offiziellen BlueSpice Wiki. Falls BlueSpice auch auf GitHub anzutreffen ist, gibt es dazu bestimmt den Issue Tracker, wo du deine Anliegen und Wünsche zum Ausdruck bringen kannst.

Welche Erfahrungen machtest du mit BlueSpice-Installationen auf dem Rootserver unter Plesk oder einfach auf einem Webspace eines Shared Webhosters?

Freue mich auf dein ehrliches Feedback.

by Alexander Liebrecht

[quote]P.S. >> Das Beitragsbild entstammt einem Screenshot meines BlueSpice MediaWikis mit BlueSpice 2.27.0 und MediaWiki 1.27.0.[/quote]

Confluence Server 6.0.2 erschienen – etliche Issues wurden erledigt

confluence-dashboard-enterprise-theme-premium

Hallo lieber Leser! Ich kann es dir jetzt schon verraten, dass ich nun etwas grosszügiger bin, was doFollow hier im Blog angeht. Du bekommst sogar nach dem ersten Kommentare doFollow. Einen Comment musst du schon noch machen. Wenn das nicht etwas verlockend ist zum Feedbacken 😉

Jetzt aber zum Wesentlichen dieses Blogposts. Ich bekomme in meinem Confluence Server Projekt unter http://confluence.liebrecht-projekte.de:8060 Updates im Header angezeigt und heute war es soweit. Confluence Server 6.0.2 war erschienen.

Weiterlesen

Yellow CMS – RSS-Feed Plugin installieren

yellow-cms-blog-im-frontend-umgesetzt-mit-yellow-flat-file-cms

Hallo lieber Leser! Dieses Wochenende wird mein Blogging-Wochenende sein und hier im Blog beginne ich mit dem Yellow CMS. Ich zeige dir wie du das RSS-Feed Plugin beim Yellow CMS installieren kannst.

Eine jede Webseite oder ein Blog haben einen RSS-Feed. Bei WordPress-Blogs befindet sich dieser hinter /feed und beim Yellow CMS gibt es das etwas anders.

RSS-Feed Plugin Installation beim Yellow CMS

Du schaust dich unter https://github.com/datenstrom/yellow-plugins/tree/master/feed um und lädst dort das RSS-Feed Plugin herunter. Das muss dann als ZIP ins Verzeichnis /system/plugins hochgeladen werden. Es wird dann automatisch entpackt und nun kannst du den RSS-Feed im Footer Snippet einbinden.

Dazu öffnest du die footer.php unter /system/themes/snippets/footer.php und fügst dort, wo alle anderen Links sind, diesen Code ein.

<a href="<?php echo $yellow->page->base."/feed/page:feed.xml" ?>">Feed</a>.

So hast du nun den Link zum Feed der Yellow CMS Webseite eingebunden. Du kannst sogar nur den Blog-Feed nehmen, falls du ein Blog auf deiner Yellow-Webseite hast. Dazu öffnest du die Datei config.ini unter /system/config/config.ini und platziert dort das:

FeedFilter: blog

Den Feed im Frontend kannst du dann schon aufrufen. Live das Ganze ansehen, kannst du dir in meinem Yellow CMS Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/yellow. Dort siehst du wie der RSS-Feed im Browser aussieht.

Das wäre dann die ganze Installation und noch mehr Infos bekommst du im GitHub-Repo für dieses Plugin. Das habe ich oben bereits verlinkt.

Es ist immer ganz gut, wenn eine Webseite oder ein Blog den RSS-Feed haben. Dadurch können die Leser darauf zugreifen und lassen sich dann nichts entgehen. Falls du regelmässig im Yellow Blog beigehst und bloggst, macht sich das dann ganz gut.

Falls du Fragen hierzu hast, kommentiere diesen Post.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. Den RSS-Feed findest du nach der Installation im Footer deines Yellow Blogs.

 

Yellow CMS: Realisieren einer Kontakt-Seite im Yellow-Blog

yellow-cms-kontakt-seite-realisieren-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Gestern zum ersten Mal seit langem hatte ich hier 200 Besucher. Das freut mich extrem und so bin ich noch mehr motiviert, weiter zu machen. Dem Internetblogger.de-Blog geht es gut zur Zeit und so darf es auch bleiben. Nun aber zum eigentlichen Thema der Stunde und das ist das Flat File CMS namens Yellow.

Ich möchte dir zeigen, wie du mit dem Yellow CMS eine Kontakt-Seite umsetzen kannst. Es ist nicht sehr schwer und du bräuchtest nur ein Yellow Blog, wo das Ganze dann stattfinden darf.

 

Ein Yellow CMS-Blog habe ich für dich zum live Anschauen unter http://wpzweinull.ch/cms/yellow und das ist meine kleine Yellow CMS Welt zum Testen und gelegentlichen Beposten, um Erfahrungen zu sammeln. Das eigentliche Plugin für die Kontakt-Seite findest du im offiziellen GitHub-Repository unter https://github.com/datenstrom/yellow-plugins/tree/master/contact.

Wie setze ich die Kontaktseite in Yellow CMS denn um?

Dort gibt es einen Download-Link und diesen nimmst, um das ZIP-Archiv herunterzuladen. Das Archiv wird dann unentpackt ins Verzeichnis /system/plugins hochgeladen. Es wird automatisch entpackt nach einer kurzen Zeit.

Danach gilt es, den Link zur Kontakt-Seite im Footer einzubinden. Du kannst es so machen.

<a href="<?php echo $yellow->page->base."/contact/" ?>">Contact</a>.

Du öffnest im FTP-Account mit deiner Yellow CMS Installation die footer.php unter /system/themes/snippets/footer.php und bindest den Code dort ein, wo du die übrigen Links siehst. Das sollte dann in Ordnung sein. Im Frontend deines Yellow CMS-Blogs wird dann der Link zur Kontakt-Seite angezeigt.

Die Kontaktseite hat nur ein einziges Kontakt-Formular, welches dann die Besucher ausfüllen dürfen. Kontakt-Formulare sind bei WP-Blogs gang und gäbe und sind eben sehr nützlich. Auch kannst du dieses Kontakt-Formular in einer x-beliebigen Yellow Seite mit diesem Shortcode einbinden.

Die Mail wird dann an den Webmaster versandt, welcher in der Datei /system/config/config.ini eingetragen ist. Öffne die Datei config.ini und trage dort bei der Mail deine Mail-Adresse ein. Dann sollte das auch funktionieren.

Ja, so kurz wäre diese Anleitung und leicht umzusetzen. Du brauchst nur etwas FTP-Kenntnisse und ein eigenes Yellow Blog. Das wäre alles.

Bei Fragen hierzu kommentiere bitte hier drunter. Freue mich auf deine Erfahrungen mit dem Yellow Flat File CMS. Übrigens wird auch dieses OpenSource stets weiterentwickelt und achte nur auf die Entwicklung im offiziellen GitHub-Repository.

Ich habe das Repo mit den Yellow Plugins geforked und habe es in meinem GitHub-Account, um dieses CMS etwas bekannter zu machen. Du kannst gerne ebenfalls mithelfen, denn es nutzen noch nicht sehr viele deutsche Nutzer.

by Alexander Liebrecht

Yellow Flat File CMS: Shariff Share Buttons installieren

yellow-cms-blog-im-frontend-umgesetzt-mit-yellow-flat-file-cms

Hallo lieber Leser! Hier geht es gleich mit einem CMS Thema zu Yellow Flat File CMS weiter. Es ist nämlich so, dass ich mich mit diesem OpenSource CMS im kleinen Yellow-Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/yellow befasste.

Da fand ich auch schon neue Sachen heraus, die ich gerne verbloggen möchte. Speziell in diesem Post geht es um die Shariff Share Buttons und die Installation dieser Buttons beim Yellow CMS.

 

Irgendwo im Blog-Inneren dürfte ich einen Yellow-CMS-Erfahrungsbericht haben. Aber ich beobachte es bei mir, dass mit der Zeit neue Erfahrungen hinzu kommen und ich etwas dazu gelernt habe. Die CMS-Berichte aus der Zeit von vor 3 Jahren waren weniger ausführlich und man musste sich hocharbeiten.

Was ist Yellow Flat File CMS?

Es ist ein kleines CMS, welches datenbanklos funktioniert. Inhalte der Webseite werden im FTP-Account im Verzeichnis /content aufbewahrt. Neulich machte ich noch ein Update dieses Flat File CMS. Das war zwar etwas heikel, klappte aber dennoch, wobei ich es manuell per FTP machte.

Nun zum eigentlichen Thema der Stunde.

Wie installiere ich Shariff Share Buttons beim Yellow CMS?

Das Plugin mit Shariff Buttons lädst du dir von GitHub unter https://github.com/schulle4u/yellow-plugin-shariff herunter. Zudem lädst du noch das zweite Plugin, welches dort angeboten wird, herunter. Beide Plugins wandern als ZIP nach Verzeichnis /system/plugins und werden dort automatisch entpackt.

Danach kannst du beim Erstellen eines Blogposts im Markdown-Editor den Shortcode

[    shariff    ]

nutzen. Bitte nehme dabei die eckigen Klammern zusammen. Anders ging es hier nicht, weil auch hier mein Shariff Plugin auf den Shortcode reagiert.

So werden die Buttons dort angezeigt, wo der Shortcode platziert wurde. Oder du machst es noch viel besser und bindest unteren Code in der Datei /system/themes/snippets/content-blog.php ein.

Hier ist der Code.

<div class="shariff" data-lang="en" data-orientation="horizontal" data-theme="white"></div>

Ich wollte erst im Yellow-Blog dieses Thema verbloggen, aber leider geht es nicht, weil mir die Buttons im Frontend zuoberst angezeigt werden. Anscheinend haut es mit den Backticks zum Auszeichnen des PHP-Codes nicht hin. Bei anderen Anleitungen von heute hat es aber funktioniert. Nur beim Shortcode [    shariff    ] brachte es mir den Blogpost durcheinander, warum auch immer.

Den obigen Code in der content-blog.php einfügen

Den obigen Code fügst du an einer bestimmten Stelle ein. Dort wird es so aussehen.

<div class="<?php echo $yellow->page->getHtml("entryClass") ?>">
<div class="entry-header"><h1><?php echo $yellow->page->getHtml("titleContent") ?></h1></div>
<div class="entry-meta"><?php echo $yellow->page->getDateHtml("published") ?> <?php echo $yellow->text->getHtml("blogBy") ?> <?php $authorCounter = 0; foreach(preg_split("/,\s*/", $yellow->page->get("author")) as $author) { if(++$authorCounter>1) echo ", "; echo "<a href=\"".$yellow->page->getPage("blog")->getLocation(true).$yellow->toolbox->normaliseArgs("author:$author")."\">".htmlspecialchars($author)."</a>"; } ?></div>
<div class="entry-content"><?php echo $yellow->page->getContent() ?></div>
<div class="shariff" data-lang="en" data-orientation="horizontal" data-theme="white"></div>
<div class="entry-footer">

Siehst du etwas mit Shariff in den unteren Zeilen dieses Codes?! So kannst du es auch einbinden. Das wird gewährleisten, dass Shariff Share Buttons unter jedem Post im Blog angezeigt werden. Es sind die bekanntesten Social Networks wie Twitter, Facebook und G+. Viel mehr brauchst du auch nicht.

Das wäre die ganze Geschichte und falls du vor hast, in deinem Yellow CMS Blog dauerhaft zu bloggen, hast du ein Werkzeug, um die Inhalte teilen zu können. Die Buttons probierte ich noch nicht aus, aber es sollte schon funktionieren.

Das Repository zu Yellow CMS auf GitHub

Davon habe ich einen Fork gemacht und habe es nun in meinem GitHub-Account. Das sorgt vielleicht dafür, dass das Yellow CMS etwas bekannter wird. Es nutzen zwar schon welche User in Deutschland, aber bei weitem nicht so viele wie bei den CMS wie GRAV, Joomla oder Drupal usw.

Verbreite die Infos zu diesem CMS auch unter deinen Lesern, falls du mit Yellow arbeitest. Ein passables Blog kannst du damit haben. Ein Yellow Blog kann eine Sidebar mit letzten Blogposts, dem Blog-Feed, dem Kontakt-Formular, der Blog-Suche und einigen anderen Funktionen haben. Einiges ist mit dem Yellow Flat File CMS möglich.

Vielleicht hast du ein paar Anregungen hierzu?! Dann poste diese in den Kommentaren.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

Confluence Questions – Fragen-Antworten Addon für Confluence Server

atlassian-answers-offizell

Hallo lieber Leser! Ich möchte wieder die Kategorie Confluence Server etwas befüllen und mir geht es um Confluence Questions von Atlassian. Dieses Confluence Server Addon findest du auf der offiziellen Plugin-Seite hinter diesem Linkverweis.

Confluence Questions ist nichts anderes als ein Fragen-Antworten Plugin und ich setze es bei mir im Confluence Server Projekt unter http://confluence.liebrecht-projekte.de:8060 ein. In grosser Aktion siehst du es direkt auf den Atlassian Seiten unter https://answers.atlassian.com/questions/topics. Dort findest du die Themen der Atlassian Answers. Das Addon ermöglicht es dir, Fragen zu erstellen und eben im Team deines Confluence Projektes beantworten zu lassen.

 

Confluence Questions ist ein kostenpflichtiges Addon und kostet für den Confluence Server 10 US-Dollar. Ich finde aber, dass es das Geld wert ist und du kannst im Alleingang solche Fragen stellen und beantworten, falls kein Team vorliegt. Confluence Server ist ja an sich eine Projektverwaltungssoftware, die von vielen Unternehmen eingesetzt wird. In meinem Fall ist es nur für mich und für dich zum Lesen und Begutachten der Fragen sowie der Antworten.

Im Frontend schaut es so aus.

confluence-questions-fragen-und-antworten-addon-confluence-server-im-frontend
Confluence Questions: Fragen und Antworten im Frontend eines Confluence Projektes

Installation und Lizenzierung der Confluence Questions

Dieses Addon wird aus dem Backend des Confluence Servers heraus in der Addon-Verwaltung installiert. Dort musst du nach Plugins suchen und findest das Marketplace von Atlassian vor. Du suchst einfach nach diesem Addon, installierst es und darfst es einen Monat lang kostenlos nutzen. Es wird eine solche Probelizenz sein und du brauchst einen Account auf den Seiten von Atlassian unter https://atlassian.com.

Nach dem Installieren des Addons verbindest du dich mit dem Account bei Atlassian und es wird eine Probelizenz generiert. Nutze das und teste die Confluence Questions. Wenn du dich später dafür entschieden hast, kannst du es kaufen. Ich kaufte mehrere Atlassian Confluence Server Addons, sodass ich auf Rechnung zahlte. Das klappte per Auslandsüberweisung nach Australien sehr gut und so habe ich nun eine Jahreslizenz für dieses Addon.

Was passiert nach der Installation von Confluence Questions – Fragen und Antworten

Du gehst zum Backend deiner Confluence Server Instanz und stellst in den Plugin-Optionen ein, dass anonyme Gäste diese Fragen sichten dürfen. Das wird im Backend so aussehen. Es sind Berechtigungen, wobei Confluence User und Admins die Questions von Haus aus nutzen dürfen. Anonyme Gäste dürfen dann eben nur mitlesen und alles sehen.

Dazu diesen beiden Screenshots.

confluence_questions-berechtigungen-im-backend-confluence-server
Confluence Questions Berechtigungen

In den Berechtigungen, die du nachträglich bearbeiten kannst, stellst du den anonymen Zugriff ein. Zudem siehst du, dass Confluence Administratoren und User diese Fragen nutzen dürfen.

Zu den Plugin-Optionen gelangst du aus dem Backend heraus, in der linken Seitenleiste. Dort schaut es dann so aus.

confluence-questions-im-backend-optionen
Confluence Questions Optionen im Backend finden

Deine Confluence Server Instanz solltest du noch auf Deutsch umstellen. Die Browser-Sprache wird aber auch erkannt.

Erstellen der Fragen und Antworten in Confluence Questions

Das ist sehr einfach und du kannst deine Fragen entweder direkt unter Fragen aus der Header Navigation heraus erstellen oder du nimmst einen Projektbereich und erstellst dort eine Frage. Das wird dann für diejenigen sein, die Zugriff zu diesem Projektbereich haben. Wenn der anonyme Zugriff eingestellt ist, so dürfen es alle Projektbesucher ohne Zugang sehen.

confluence-questions-einzelne-frage-confluence-server-addon
Confluence Questions: Einzelne Frage und Antwort

Mein Confluence Server Projekt ist kein Team-Projekt und ich will da nicht viel verstecken. Daher erstellte ich bereits Fragen in einem der Projektbereiche. Das klappte dann auch. Fragen erstellst du, wenn du eine Frage in dem dafür vorgesehenen Textfeld stellst. Fragen und Antworten haben SEO-freundliche URLs, sodass es google-technisch etwas besser ist. Zudem nutzt du einen visuellen Editor und kannst deine Fragen und Antworten ganz normal formatieren.

Mit dem PHP-Code lässt sich gut arbeiten. Antworten auf deine Fragen kannst du in Kommentare verwandeln. Zudem kannst du eine Antwort für die passende Antwort nehmen und so wäre deine Frage passend beantwortet. Auch kannst du Fragen bevoten. Bei mir geht es ja nur einmal.

Erstelle Themen, bevor du Fragen erstellst

Damit das Ganze nach Themen unterteilt ist, solltest du vorher welche Themen definieren. Das kannst du direkt im Frontend machen. Diese Themen werden dann unter Themen angezeigt und die Anzahl der Fragen in einem bestimmten Thema wird ebenfalls angezeigt.

In den Themen wird es dann zum Beispiel dermassen aussehen. Ich habe drei Themen erstellt und versuche, ab und an meine Fragen zu stellen. Es ist durchaus sinnvoll, falls du dein Wissen mit den Lesern teilen möchtest. Warum es dann nicht über Confluence Questions probieren. Sicherlich kannst du  auch gleich darüber bloggen, aber Confluence Questions sind für ein Teamprojekt ganz gut.

confluence-questions-fragen-und-antworten-addon-themen
Confluence Questions: Themen

So schaut es in den Themen aus. Sehr übersichtlich wie ich finde. Fragen lassen sich per RSS abonnieren und du kannst sie als Confluence Nutzer beobachten. Somit wirst du immer informiert, wenn eine neue Frage in deinem beobachteten Thema erscheint. Das habe ich zur Zeit mit den Atlassian Answers und wenn ich mal Lust habe, klicke ich mich zu der offiziell gestellten Frage auf der Atlassian-Seite durch.

Was gibt es noch zu den Confluence Questions zu berichten? Nun, ich finde, dass es eine passable Möglichkeit ist, sein eigenes Wissen mit dem Team und den Projektbesuchern zu teilen. In den Atlassian Answers ist eine Menge los, weil Fragen oft stündlich gestellt werden. Da wird alles Mögliche abgefragt, von JIRA bis Bitbucket und allgemein zu Confluence Cloud oder dem Server.

Fragen haben die Nutzer ganz definitiv und die Supporter haben allerhand zu tun.

Für mein Privat-Projekt werde ich es auch nutzen und nach und nach einiges beantworten, was ich schon verstanden oder gelernt habe.

Mein Fazit zu Confluence Questions

Es ist ein leicht zu handhabendes Confluence Server Addon und ist mit der letzten Confluence Server Version 6.0.1 kompatibel. Es wird aus dem Marketplace heraus installiert und kann sofort verwendet werden. Du stellst nur noch die Berechtigungen für den anonymen Zugriff ein, sodass deine Projektbesucher die Fragen lesen können.

Gleich danach kannst du dein Wissen innerhalb eines Teams preisgeben und als möglicher Experte auftreten. Apropos Experte, das muss man sich hart erarbeiten und nicht nur theoretisches, sondern auch viel praktisches Wissen haben.

Dieses Addon ist das Geld wert, denn du hast super zuvorkommenden Support. Etwas anderes kenne ich von Atlassian bisher nicht.

Setzt du bereits auf Confluence Questions in der Cloud oder beim Server Projekt? Welche Themen behandelst du in den Fragen und Antworten? War die Installation für dich schwer oder ganz intuitiv?

Freue mich dann auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

SMF 2.1 Beta 3 Forum Installation mit Plesk auf CentOS 7 im Unterverzeichnis

smf-2-1-beta3-forum-startseite-community-standard-theme

Hallo lieber Leser! Es ist wieder Zeit zum Bloggen und heute erfährst du wie du ein SMF 2.1 Beta 3 Forum unter Plesk bei Centos 7 im Unterverzeichnis aufsetzen kannst. Ich habe es eben vollbracht und möchte diese Erfahrungen gerne mit dir lieber Leser teilen.

SMF 2.1 liess eine neue Version, die Beta 3, online gehen und ich habe sogar das offizielle Repository bei mir auf GitHub unter https://github.com/AlexL777/SMF2.1 geforked, sprich einen Fork gemacht. So helfe ich dabei, diese Forum-Version unter die deutschen User zu bringen und allen sollte es etwas helfen.

 

Ich vermute mal, dass du dich mit Linux, Plesk und Apache etwas auskennst, denn das wirst du brauchen. Das Forum läuft jetzt bei mir im Unterverzeichnis der Domain Liebrecht-projekte.de unter http://liebrecht-projekte.de/cms/smf. Ich habe auch mittels der SMF 2.1 Mod namens PortaMX suchmaschinen-freundliche URLs hergezaubert. Sie scheinen erst einmal zu funktionieren. Nun zu der eigentlichen Installation von SMF 2.1 Beta 3.

Wie installierst du SMF 2.1 Beta 3 unter Centos 7 mit Plesk?

Du lädst dir die letzte Forumversion von der oben erwähnten Fork-Quelle herunter, entpackst es lokal und packst den Inhalt des Ordners zum ZIP-Archiv namens smf.zip. Das lädst du dann ins Rootverzeichnis deiner zukünftigen Forum-Installation hoch. Danach loggst du dich in Putty oder auch Bitvise ein und bist gleich im Rootverzeichnis. Du navigierst mit “cd unterverzeichnis” zu diesem Unterverzeichnis, wo installiert werden soll und entpackst das vorher hochgeladene ZIP-Archiv mit diesem SSH-Befehl.

unzip smf.zip

Dann löschst du das Archiv wieder dermassen.

rm -rf smf.zip

Aus dem Verzeichnis /other lädst du alles ins Rootverzeichnis hoch. Es sind Upgrade/Installationsdateien und ohne die kannst du nicht installieren, wirst nur Fehlermeldungen im Error-Log bekommen. Das hatte ich auch, aber dann habe ich die Versionen des SMF 2.1 Forums verglichen. Was ist anders und was fehlt?! So kam ich auf die Idee, ach so, das geht ganz anders.

So habe ich das Board installiert und hier im Folgenden noch die einzelnen Installationsschritte. Du erstellst in Plesk eine ganz einfache UTF8-MySQL-Datenbank und merkst dir die Daten und das Passwort. Das brauchst du später zum Eingeben in einem der Installationsschritte.

Nun zu den Screenshots.

smf-2-1-beta3-forum-installation-centos7-schritt1
Schritt 1 der Installation von SMF 2.1 Beta 3

Hier gibt es eine Willkommens-Nachricht und es ist schon mal gut, dass du den Installer im Browser aktiv hast. Dann klickst du auf Weiter.

smf-2-1-beta3-forum-installation-centos7-schritt2-schreibrechte-check
Installationsschritt 2 – Settings.php und Schreibrechte auf CHMOD 777

In diesem Installationsschritt muss du gewährleisten, dass sich im Rootverzeichnis die Datei Settings.php befindet. Der vergibst du CHMOD 777, sprich Lese und Schreibrechte. Die Datei wird mit Datenbank-Einstellungsdaten gefüllt und später kannst du es wieder auf CHMOD 644 ändern.

Zudem gibst du den Namen des FTP-Nutzers/Datenbanknutzers darunter ein. Schau dir alle Feldbezeichnungen an und fülle die Felder sorgfältig aus. Dann gehst du in der Installationsroutine einen Schritt weiter. Das sieht dann so aus.

smf-2-1-beta3-forum-installation-centos7-schritt3-datenbank-einstellungen
Datenbank-Daten eingeben

In diesem Schritt füllst du die Felder zur Datenbankdaten ein. Ich vermute, du nimmst MySQL oder MySQLi. Ich habe MySQL genommen und es hat super funktioniert. Nachdem du das gemacht hast, klickst du auf Weiter.

smf-2-1-beta3-forum-installation-centos7-schritt4-forum-einstellungen
Schritt 4 – Forum-Einstellungen

Hier geht es um Forum-Optionen und du vergibst deinem neuen Board einen passenden Namen. Die Registration im Forum kannst du auch auf inaktiv stellen, wenn es ein solches Forum werden soll. Ansonsten zulassen. Auch kannst du SSL aktivieren, bedenke aber, dass die Hauptdomain im Hauptverzeichnis auch SSL haben müsste. Ich hatte schon genug Ärger mit Lets Encrypt und SSL, daher machte ich das nicht. Oft klappt das aber, wenn du schon zu viele SSL-Zertifikate und auch noch für etliche Subdomains hast, dann meckert das Zertifikat und es geht nicht weiter.

Nun zum nächsten Installationsschritt 5.

smf-2-1-beta3-forum-installation-centos7-schritt5-datenbank-erstellung
Jetzt musst du dich für eine Datenbank entscheiden, die du vorher erstellt hast – in Plesk

Es werden die Tabellen erstellt und du kannst dann gleich weitergehen in der Installationsroutine. Da bleibt es nicht mehr lange und  das Forum ist aufgesetzt sowie installiert.  Nun zum nächsten Schritt.

smf-2-1-beta3-forum-installation-centos7-schritt6-admin-konto-erstellung
Schritt 6 – Admin-Account erstellen

Jetzt erstellst du den Admin-Account und gehst weiter. Im letzten Schritt hast du das Forum schon installiert und dort gibt es einen Link, durch welchen du zum Forum-Frontend gelangen kannst. Lösche bitte unbedingt die Dateien wie install.php und upgrade.php aus dem Rootverzeichnis deiner Forum-Installation. Das ist für die Sicherheit und sollte immer gemacht werden. Du wirst auch noch im Forum-Frontend darauf hingewiesen.

Jetzt hast du das Board aufgesetzt und kannst es einstellen. Lade aus dem Backend unter Sprachen heraus die deutsche Sprache von den SimpleMachines Servern herunter. Du musst dann dort so etwas wie “german” eingeben und dir werden die jeweiligen Sprachpakete angezeigt. Du nimmst mit UTF 8 für SMF 2.1 und änderst dann die Forumsprache nach Deutsch. Dann verstehst auch du mehr im Forum Frontend oder dem Backend.

smf-2-1-beta3-forum-startseite-community-standard-theme
Deutsche Sprache im Forum einstellen – SMF 2.1 Beta 3

smf-2-1-beta3-forum-deutsche-sprache-installieren-herunterladen-und-einstellen

Ich habe noch die Mod PortaMX installiert, die du ebenfalls unter https://github.com/AlexL777/PortaMx-Virgo-2.0-Beta-3 bekommen kannst. Damit haben wir im Forum SEO-freundliche URLs und ein Portal. Das kann man so gelten lassen.

Kurz zu PortaMX SMF 2.1 Mod

Diese Mod lädst du von GitHub herunter und das ZIP-Archiv lädst du im Backend deines SMF 2.1 Forums in der Paketverwaltung und auch als ZIP hoch. Anschliessend installierst du das und kannst das Portal einstellen. Damit du im SEF Manager seo-freundliche URLs aktivieren kannst, musst du die Default-htaccess nach .htaccess umbenennen und lädst es ins Rootverzeichnis zum Server hoch. Danach hakst du die Checkbox mit den SEF-URLs an. Das wäre dann mal alles und du hast forum-weit suchmaschinen-freundliche, aus Google-Sicht günstigere URLs.

Die .htaccess schaut bei mir dermassen aus. Falls du es auch im Unterverzeichnis hast, setzte noch die Direktive “RewriteBase /unterverzeichnis/”. Dann wäre das korrekt. Hier die gültige .htaccess-Datei.

# sample .htaccess for PortaMxSEF
# if you have problem, try to uncomment RewriteBase
# and replace /forumpath/ with the path to your forum
RewriteEngine On
RewriteBase /cms/smf/
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule ^(.*)$ index.php?q=$1 [L,QSA]

So kannst du es dann nutzen. Das wäre dann mal zur Installation von SMF 2.1 Beta 3. Das Board schaut schon ganz gut aus und leider haben wir noch keinerlei frischen Themes dafür. Auch sei vorsichtig mit den Mods von SMF 2.0.12, der letzten Version dieses Entwicklungszweiges. Die Mods lassen sich nicht installieren und du kannst dein Board im Nu zerschiessen. Nur damit du es weisst 🙂

Ab nun brauchst du lediglich im Forum zu posten oder machst eine kleine Community daraus, wie du willst. Ob ich im Test-SMF-Board posten werde, muss ich noch sehen. Installiert ist es schon einmal.

Bei Fragen zur Installation denke an die Kommentarfunktion hier drunter. Wenn dein Linux/Centos 7 Rootserver soweit eingestellt ist, MySQL, PHP 5.6 und sonstige Sachen wie mod_rewrite hat, müsste alles funktionieren. Apache wirst du auch brauchen.

Ich hoffe, dass diese lange Anleitung verständlich und nachvollziehbar ist. Dann freue ich mich auf dein sinnvolles Feedback hierzu.

by Alexander Liebrecht

 

BlueSpice MediaWiki: Extension WikiForum und Google Adsense einbinden

bluespice-mediawiki-extension-wikiforum-im-frontend

Hallo lieber Leser! Nun befasste ich mich mit dem BlueSpice MediaWiki etwas mehr und habe herausgefunden wie ich ein Forum installieren und Google Adsense im BlueSpiceSkin platzieren kann. Darum wird es in diesem Blogpost auch gerne gehen.

Ein Forum im MediaWiki ist durchaus eine ganz gute Abwechslung und falls du deinen Wiki mit mehreren Autoren betreibst, so könnt ihr euch auch über das Forum gerne mal austauschen. Die Inbetriebnahme der WikiForum-Extension ist denkbar einfach und ich zeige es dir hier sofort.

 

WikiForum Extension beim BlueSpice MediaWiki

Diese Extension findest du unter https://www.mediawiki.org/wiki/Extension:WikiForum und dort lädst du es dir herunter. Danach entpackst du es lokal und verfrachtest das Verzeichnis in das Verzeichnis /extensions deiner Installation. Benenne es nach WikiForum um, damit alles funktioniert.

Dann setzt du diese Anweisungen in der Datei LocalSettings.php.

wfLoadExtension( 'WikiForum' );
$wgWikiForumAllowAnonymous = false;
$wgWikiForumLogsInRC = true;
$wgWikiForumSmilies = array();

Ich habe gleich veranlasst, dass anonyme Gäste im Forum nicht posten dürfen. Auch gibt es das Logbuch beim Forum, welches du im MediaWiki unter Spezial:Letzte_Änderungen einsehen kannst.

Das mit den Smileys weiss ich nicht wie das geht im Wiki-Forum. Alles andere wie suchmaschinen-freundliche URLs und Links funktionieren im Forum. Einen visuellen Editor gibt es nicht, aber falls du nur einen reinen MediaWiki ohne BlueSpice einsetzt, kannst du dir diese Erweiterung mal ansehen.

Links im WikiForum kannst du als http:// ausschreiben, ansonsten dürfte höchstwahrscheinlich der WikiText gelten. So stelle ich mir das vor. Es gab mal Zeiten, dass der BlueSpice WikiEditor auch im Wiki-Forum angezeigt worden ist. Das liegt aber schon eine ganze Weile zurück und ist heutzutage nicht mehr der Fall.

Wenn du die Erweiterung Wiki-Forum hochgeladen hast, führe ein Update durch. Du nimmst für die Kommandozeile diese Befehle vom Rootverzeichnis aus.

cd maintenance

php update.php

Dann gilt diese Extension und im Forum kannst du unter Spezial:WikiForum die erste Kategorie und anschliessend auch das erste Forum erstellen. Du kannst vermutlich so viele Foren wie du willst erstellen.

Foren selbst haben keine SEO-friendly URLs, aber dafür die Threads, was schon mal suchmaschinen-technisch sehr positiv ausfallen wird. Das wäre das zum Wiki-Forum und nun erzähle ich dir noch wie du Google Adsense einbinden kannst.

Google Adsense beim BlueSpice MediaWiki einbinden

Du bindest in der Datei BlueSpiceSkin.skin.php den eigentlichen Adsense Code so ein:

<!-- start content -->
 <div id="bs-bodytext">

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
<!-- BlueSpice Wiki Liebrecht-projekte.de -->
<ins class="adsbygoogle"
 style="display:block"
 data-ad-client="ca-pub-xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx"
 data-ad-slot="xxxxxxxxxx"
 data-ad-format="auto"></ins>
<script>
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
</script>
 <?php $this->html('bodytext') ?>
 </div>

Es ist im Bereich mit <!– start content –>. Darunter bindest du den Code ein, damit auf jeder Wiki-Seite Adsense zuoberst dargestellt wird. Bei mir heute wurde Werbung sofort angezeigt, was gut ist.

Wenn du im BlueSpice MediaWiki mit Social Share Buttons und Adsense arbeitest, brauchst du eine Datenschutzerklärung, Impressum mit Disclaimer und eineCookie Bar. Es sind im MediaWiki von Haus aus zwei Seiten für Disclaimer und Datenschutz eingebunden. Du musst lediglich diese Seiten mit deinen Inhalten füllen.

Impressum und Datenschutzerklärung generierst du im Normalfall unter http://e-recht24.de. Das kennt jeder Blogger und Webmaster und so nutzt du das auch. Kopiere die generierten HTML-Codes und füge sie in der Textansicht des visuellen BlueSpice Editors wieder ein. Dann alles speichern und schon hast du zwei neue rechtlichen Seiten im Wiki und alles ist bestens.

Auch um Abmahnungen vorzubeugen, brauchst du im Wiki von Null an solche rechtlichen Seiten. Kümmere dich bitte als Erstes darum, nachdem du den Wiki frisch aufgesetzt hast. Danach kannst du dich dem Wiki selbst widmen.

So hast du im BlueSpice MediaWiki alles was du zum Posten brauchst

Danach kannst du den Wiki beposten und neue Inhalte produzieren. Dieses Tutorial ist leicht umzusetzen und nur etwas Kommandozeilen-Kenntnisse wirst du brauchen. Mit Filezilla dürftest du sicherlich schon umgehen und ansonsten weisst du es sicherlich schon, wenn ich Rootverzeichnis, “cd verzeichnis” meine.

Falls du hierzu Fragen hast, kannst du mich hier drunter kontaktieren.

Fazit zu WikiForum und Google Adsense im MediaWiki

Warum auch nicht ein kleines Forum im Wiki haben. Ich habe es nun im Test gehabt und das Forum ist OK. Keine vielen Funktionen und kein Schnick-Schnack und du kannst gleich dazu übergehen und im Wikiforum posten.

Google Adsense bringt nur etwas, wenn du mehrere Hundert Besucher täglich hast. Mit 20 Besuchern brauchst du nicht auf Einnahmen hoffen. Das ist ähnlich wie bei jeder anderen Webseite ja auch. Ich habe Adsense eingebunden, weil ich damit Erfahrungen machen will und ich erhoffe mir da nicht viel davon.

Nun ein paar Fragen an dich.

Setzt du ein Wiki-Forum in deinem MediaWiki schon ein und was findest du so gut daran oder eher schlecht?

Wirst du deinen MediaWiki monetarisieren und hat es einen Sinn in deinen Augen?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

BlueSpice MediaWiki: Social Share Buttons von Shariff installieren

bluespice-media-wiki-shariff-social-share-buttons-installieren

Hallo lieber Leser! Ich habe heute hier im Blog eine Artikelserie zu BlueSpice MediaWiki gestartet. Da ich zum Thema noch einiges posten möchte, wird diese Artikelserie stets um neue Inhalte erweitert und in diesem Blogpost geht es um Social Share Buttons mit Shariff beim BlueSpice MediaWiki.

SocialMedia ist ja nicht mehr wegzudenken und immer mehr Webuser entdecken Facebook, Twitter, G+ und Pinterest für sich. Ich bediene ebenfalls meine SocialMedia Accounts meistens täglich und erfreue mich am Feedback, wenn es welches gibt.

 

Mit den Shariff Buttons beim MediaWiki gibst du deinen Wiki-Lesern eine gute Möglichkeit, interessante Wiki-Inhalte mit der Welt zu teilen. Diese Buttons habe ich bereits ausprobiert und sie funktionieren auch. Zu der MediaWiki-Erweiterung Shariff geht es unter https://www.mediawiki.org/wiki/Extension:Shariff und herunterladen kannst du es auf GitHub im Repo unter https://github.com/vonloxley/Shariff-Mediawiki/.

Installation der Shariff Social Share Buttons

Du lädst dir diese Erweiterung von GitHub herunter, entpackst es lokal und lädst das Verzeichnis mit Shariff ins Verzeichnis /extensions deiner BlueSpice MediaWiki Installation hoch. Vermutlich muss du das Verzeichnis nach “Shariff” umbenennen. So muss es dann auch heissen.

Danach trägst du in der Datei LocalSettings.php diese Anweisungen ein.

require_once("$IP/extensions/Shariff/Shariff.php");

So aktivierst du die Shariff Buttons. Damit deine Wiki-Seite gilt, musst du die Datei /Shariff/shariff-backend/shariff.json bearbeiten und deine Domain eintragen. In dieser Datei schaut es dann folgendermassen aus.

{
 "cache": {
 "ttl": 60
 },
 "domain": "http://liebrecht-projekte.de",
 "services": [
 "GooglePlus",
 "Twitter",
 "Facebook",
 "LinkedIn",
 "Reddit",
 "StumbleUpon",
 "Flattr",
 "Pinterest",
 "Xing"
 ]
}

Wenn das geschehen ist, kannst du beim Erstellen einer neuen Wiki-Seite diesen Tag benutzen, damit die Buttons auch wirklich dargestellt werden. Merke dir diesen Tag und setze es immer ein, wenn es notwendig ist. Ich würde es bei jeder Wiki-Seite einsetzen. Hier ist dann mal der Tag.

{{#shariffLike:}}

Im Einsatz siehst du die Shariff Buttons bei mir unter http://liebrecht-projekte.de/cms/bluespicewiki. Und oben auf dem Beitragsbild siehst du diese Buttons für Twitter, Facebook und Google Plus ebenfalls.

Weitere Details zu BlueSpice MediaWiki

Falls du nicht magst, dass sich jemand in deinem MediaWiki einen eigenen Account erstellt, kannst du MediaWiki-Registrierungen mit dieser Anweisung ganz deaktivieren. Setze dieses in der Datei LocalSettings.php ein.

$wgGroupPermissions['*']['createaccount'] = false;

Dann dürftest du den Wiki nur für dich haben. Auch würde ich den Wiki bei NoFollow belassen, was von Haus aus gegeben ist. In meinem Falle verlinke ich in Zukunft vermehrt auch auf eigene Inhalte und so zeige ich Googlchen, dass ich da nun mal nicht nach Backlinks jage und alles ist dann bestens.

Das wäre dann einmal zu dem Thema Social Share Buttons mit Shariff beim BlueSpice MediaWiki.

Falls du hierzu Fragen hast, lasse mir hier drunter dein Feedback zukommen.

Nach der Installation einer jeden MediaWiki Extension navigierst du in der Kommandozeile mit “cd maintenance” zum Update-Verzeichnis und führst den SSH-Befehl “php update.php” aus, damit die Extension installiert wird. Probiere es einfach mal aus und als Konsole nutzt du immer das kostenlose Tool namens Putty. Es läuft auch unter Windows 7 und 10, was ich aus Erfahrungen heraus schon weiss.

Setzt du Shariff Buttons in deinem Wiki schon ein?

Bist du ein SocialMedia User und was hältst du davon, dass jemand seine Inhalte aus dem Wiki auch in SocialMedia teilt?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

Installation von Bluespice MediaWiki unter CentOS 7 und mit Plesk 12.5

bluespice-mediawiki-1-27-1-im-frontend

Hallo lieber Leser! Seit mehreren Tagen installiere ich wieder interessante Software und kam auch dazu, den Bluespice Mediawiki auf meinem Rootserver aufzusetzen. Den Server musste ich dieses Mal auch komplett neu installieren, weil es nicht anders ging. Na ja, wie kannst du den BlueSpice MediaWiki unter Centos 7 und mit Plesk aufsetzen?!

Ich habe den Server vor ein paar Tagen neu aufgesetzt und installierte PHP 7.0.11 und allerhand PHP-Extensions. Das wird wichtig sein, wenn die Systemvoraussetzungen für MediaWiki erfüllt werden sollen. Bei mir war alles ganz gut verlaufen.

Hier möchte ich dir Schritt für Schritt zeigen wie du Bluespice installieren kannst. Auch bediente ich mich eines englischen Tutorials, um da ein paar Sachen in Erinnerung zu rufen.

Bluespice MediaWiki unter Centos 7 und bei Plesk 12.5 aufsetzen

Du lädst dir die letzte MediaWiki Version von http://mediawiki.org herunter und entpackst es lokal. Den MediaWiki musst du zuerst installieren und danach BlueSpice sowie alle anderen Erweiterungen, die deinerseits nicht fehlen sollen.

Nach dem lokalen Entpacken packst du es wieder zum ZIP-Archiv namens mediawiki.zip und lädst es ins Rootverzeichnis hoch. Ich habe vorher noch in Plesk eine neue Datenbank erstellt und setzte MediaWiki im Unterverzeichnis von Liebrecht-projekte.de auf.

Ich denke, dass so etwas auch auf einer Subdomain mit Plesk und VirtualHost gehen würde. In Plesk erstellst du eine neue Subdomain und musst dann im FTP-Account unter /var/www/vhosts/system/deineSubdomain/conf die Datei httpd.conf bearbeiten.

Darin an der Stelle mit Port :80, darunter musst der VirtualHost rein. So beobachte ich es zumindest, wenn ich so etwas vorhabe und auf einer Plesk-Subdomain eine neue Software installieren will.

Falls du es im Unterverzechnis installieren willst, so….

Falls du es im Unterverzeichnis installieren willst, ist alles viel viel einfacher. Du entpackst das vorher gepackte ZIP-Archiv mit diesem SSH-Befehl und navigierst zum Browser. Die Installationsroutine wird schon angezeigt.

Ab dann folgst du Schritt für Schritt allen Anweisungen und Hinweisen auf dem Desktop. Ich machte für dich auch etliche Screenshots und diese kann ich dir hier gerne zeigen sowie etwas erklären.

mediawiki-install_centos-7-installationsschritt2-ueberpruefung-der-servervoraussetzungen
Installationsschritt 2: Überprüfen der Servervoraussetzungen(bei mir sah es ganz gut aus)

In diesem zweiten Schritt wird dir angezeigt, was alles der Server braucht, um den MediaWiki aufzunehmen. Wie du siehst, setze ich PHP 7.0.11 ein und der MediaWiki 1.27.1 funktioniert damit gut. Zudem braucht das System ImageMagick für die Miniaturansichten von Bildern. Ich weiss es nicht so genauz, ob Plesk es von Haus mitbringt.

Ich hatte diesen ImageMagick schon einmal und musste somit nichts unternehmen. Wenn es bei dir nicht installiert ist, suche promt in Google nach “centos 7 install imagemagick“. Das wird nicht so schwer sein, würde ich mal behaupten. Auch musst du die Git-Versionskontrolle installieren. Git kannst du mit dem YUM-SSH-Befehl installieren. Das geht dann so.

yum install git

Die Pecl-Erweiterung habe ich auch installiert, aber vermutlich muss noch etwas gemacht werden, damit der MediaWiki es annimmt. Bei der Installation des MediaWikis störte es aber nicht, daher habe ich nichts unternommen. Zudem musst du noch PHP APC(Alternative PHP Cache) installieren. Das geht mit dem Befehl Yum dermassen.

yum -y install php-pecl-apc

Du kannst dich dieses kurzen Tutorials hinter dem Link gerne bedienen. Wenn du es fertig hast, machen wir weiter mit der Installation und der Routine.

mediawiki-install_centos-7-installationsschritt3-datenbankdaten-eingeben-mysql-mariadb
Schritt 3: Datenbank-Daten ausfüllen

Im nächsten Schritt füllst du die Datenbankdaten aus. Nehme eine MySQL-Datenbank, die vorher erstellt werden muss. Zudem soll sie die Kollation UTF 8 haben. Auch wird es InnoDB sein. Du sieht bei diesem Schritt alles, was du noch eingeben musst. Jetzt weiter.

mediawiki-install_centos-7-installationsschritt5-wiki-name-und-benutzer-daten-eingeben
Schritt 5: Wiki-Name und Benutzer-Daten ausfüllen

Hierbei vergibst du deinem neuen Wiki einen passenden Namen und trägst deine Account-Daten ein. Nun geht es weiter.

mediawiki-install_centos-7-installationsschritt6-zwischenspeicherung-von-objekten-php-apc-caching
Auswahl des Caches: APC Erweiterung installierten wir schon vorher

Hier geht es um das Objektcaching und ich hatte schon vorher den Alternativen PHP Cache installiert. Daher beliess ich es dabei und ging in der Installationsroutine gerne weiter.

mediawiki-install_centos-7-installationsschritt8-eigentliche-mediawiki-installation-alles-erledigt
Die Mediawiki-Installation an sich(wenn alles als erledigt dargestellt wird, war es erfolgreich)

Hier geht es um die Installation selbst und wenn du überall “erledigt” zu sichten bekommst, dann ist alles gut und du kannst weiter gehen. Bei mir war alles auf Anhieb top. Ich installierte den MediaWiki 1.2.71 zu Ende. Du musst im nächsten Schritt die Datei LocalSettings.php downloaden. Der Download startet meistens automatisch. Diese Datei lädst du ins Rootverzeichnis deiner MediaWiki-Installation hoch.

Darin befindet sich auch die index.php. So weisst du genau, wo das ist.

Nun, der MediaWiki dürfte jetzt schon stehen und wir müssen noch den BlueSpice installieren.

BlueSpice Installation beim MediaWiki 1.27.1

BlueSpice 2.27.0 beta lädst du wie gehabt von https://sourceforge.org herunter. Du betrittst den Ordner, nachdem du es lokal entpacktest und packst das Verzeichnis /extensions zum ZIP-Archiv namens extensions.zip. Danach packst du das Verzeichnis /skins zum ZIP-Archiv namens skins.zip.

Beides musst du ins Rootverzeichnis hochladen und in der Konsole entpacken. Das SSH-Entpacken kennst du sicherlich schon. Das geht folgendermassen.

unzip extensions.zip

unzip skins.zip

rm -rf extensions.zip

rm -rf skins.zip

Mit den letzten beiden SSH-Befehlen hast du die ZIPs gleich gelöscht, weil du sie nicht mehr gebrauchen kannst.

Wenn du soweit bist, schau dir noch dieses Tutorial an. Da wird alles angesprochen, was gemacht werden muss. Du wirst die Pfade umbenennen müssen und zudem setzt du noch Schreibrechte bei ein paar Verzeichnissen. Im Tutorial ist das noch beschrieben. Ich zeige dir hier noch schnell diesen Screenshot.

bluespice-mediawiki-installation-pfade-umbenennen-schreibrechte-setzen
Bluespice-Installation: Pfade umbenennen und Schreibrechte setzen

Datei LocalSettings.php bearbeiten

Damit Bluespice im MediaWiki aktiviert ist, musst du in der Datei LocalSettings.php diese Anweisungen setzen.

require_once("$IP/extensions/BlueSpiceDistributionConnector/BlueSpiceDistributionConnector.php");
require_once("$IP/extensions/BlueSpiceFoundation/BlueSpiceFoundation.php");
require_once("$IP/extensions/BlueSpiceExtensions/BlueSpiceExtensions.php");
require_once("$IP/extensions/BlueSpiceTagCloud/BlueSpiceTagCloud.php");
require_once("$IP/skins/BlueSpiceSkin/BlueSpiceSkin.php");

Zudem aktivierst du noch den BlueSpiceSkin. Damit dieser Skin als Default gilt, musst du es noch in der LocalSettings.php dermassen haben.

 ## Default skin: you can change the default skin. Use the internal symbolic
## names, ie 'vector', 'monobook':
$wgDefaultSkin = "BlueSpiceSkin";

Dann dürfte der Skin aktiv sein und du findest deinen MediaWiki mit einem anderen Design vor. Im Grossen und Ganzen wäre das die ganze Installation und zwei Links zu den Tutorien habe ich hier gesetzt.

Die BlueSpice Installation an sich ist nicht sehr kompliziert und du wirst damit zurecht kommen. Deinen Centos Server setztest du eh schon auf, nehme ich stark an. So musst du lediglich ein paar PHP-Erweiterungen installieren. Auch kannst du ein Unterverzeichnis für die Installation nehmen, so wie ich es dir hier zeigte.

In den nächsten Blogposts hier im Blog versuche ich auch noch zu zeigen wie du Shariff Social Share Buttons und die MediaWiki-Erweiterung SocialProfile installieren kannst. Mit SocialProfile hast du ein wesentlich umfangreicheres Profil als MediaWiki von Haus aus hat.

Fazit zur BlueSpice MediaWiki Installation unter Centos 7 und bei Plesk 12.5

Bluespice und Media Wiki funktionieren bei PHP 7.0.11 und auch auf Linux unter Centos 7. Das ist gut zu wissen und denke mal, wird auch oft genug eingesetzt. Du kannst noch den Composer installieren und auch updaten, weil die MediaWiki Installation das Verzeichnis /vendor hat. Dorthin werden alle Abhängigkeiten installiert.

Ansonsten schaut die fertige Installation im Frontend so aus wie hier auf dem Beitragsbild.

Meine Installation befindet sich unter http://liebrecht-projekte.de/cms/bluespicewiki

Falls du Fragen zur Installation hast, kannst du mich hier gerne feedbacken. Womöglich kann ich dir dann helfen.

by Alexander Liebrecht

BlueSpice Mediawiki Update von Version 2.23.3 auf 2.27.0 Beta

bluespice-mediawiki-update-auf-version-2-27-0-erfolgreich

Hallo lieber Leser! Wie gewohnt versorge ich dich hier mit OpenSource/CMS-Themen und dieses Mal machen wir zusammen ein BlueSpice MediaWiki-Update von der Version 2.23.3 auf 2.27.0 Beta.

Die neue BlueSpice-Version ist neulich erschienen und darüber gibt es noch nicht viele Informationen. Es heisst offiziellerseits, dass es noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet wäre. Es ist noch mehr zum Testen geeignet. Ausserdem wenn du BlueSpice 2.27.0 von Null auf installieren willst, gibt es noch keinen Installer.

 

Die Installation auf dem Rootserver für mich wäre höchst kompliziert wie ich mir das angesehen habe. Ich betreibe einen BlueSpice MediaWiki mit MediaWiki 1.27.0 unter http://webmasterwelten.de/wiki. Das neue Update habe ich auch schon installiert.

Falls du auch updaten willst, halte dich an dieses Tutorial und dann dürfte es gut klappen.

Wie date ich BlueSpice 2.23.3 auf 2.27.0 Beta up

Als Erstes lädst du die neue Version von https://sourceforge.net/projects/bluespice/files/ herunter und entpackst es lokal. Mache auch eine Datenbanksicherung für den Fall der Fälle. Meine neue Installation funktioniert zwar gut, aber du kannst es nicht wissen, was passieren kann.

Du arbeitest wie bei jedem meiner Tutorien mit der Kommandozeile, weil das Paket doch schon ganze 100 MB umfasst.

Du hast also alles lokal entpackt und betrittst den Ordner mit den Extensions. Den Inhalt dieses Ordners packst du zum ZIP-Archiv namens extensions.zip.

Danach loggst du dich mit dem kostenlosen Tool Putty in der Konsole ein und datest erst einmal den Composer up. Dazu nimmst du diesen SSH-Befehl vom Rootverzeichnis aus.

php56 composer.phar update

Wenn das geschehen ist, navigierst du mit diesem Befehl zum Verzeichnis /extensions.

cd extensions

bzw.

cd wiki

cd extensions

Das ist je nachdem, wo deine Wiki-Installation ist.

Danach lädst du das vorher gepackte ZIP-Archiv ins Verzeichnis /extensions hoch und entpackst dieses in der Konsole mit diesem SSH-Befehl.

unzip extensions.zip

Danach löschst du es gleich so.

rm -rf extensions.zip

BlueSpice Skin Updaten

Als Nächstes muss du noch den BlueSpice Skin hochladen und in das dafür vorgesehene Verzeichnis /skins entpacken.

Dazu gehst du wieder zum Rootverzeichnis deiner Wiki-Installation mit “cd ~” und weiter gibst du ein:

Du siehst ja in der Konsole den Pfad zum Rootverzeichnis, also navigiere dorthin mit dem “cd-Befehl”.

Dann zum Schluss mit “cd skins”.

Im Dowloadpaket ist das Skin-Verzeichnis verfügbar und du packst es zum ZIP-Archiv namens skin.zip. Dieses lädst du in das /skin-Verzeichnis hoch und entpackst in der Konsole so.

unzip skin.zip

Anschliessend bitte auch gleich löschen.

rm -rf skin.zip

Nun dürfen wir das Ganze in der Konsole updaten.

Dafür gehst du wieder zum Rootverzeichnis und dann mit “cd maintenance” zum Update-Verzeichnis. Von dort aus gibt es du diesen SSH-Befehl ein.

php56 update.php

Du wartest bis das Update durch ist und darfst anschliessend deinen neuen BlueSpice MediaWiki mit BlueSpice 2.27.0 beta und MediaWiki 1.27.0 im Browser aufrufen.

Wenn du dich eingeloggt hast, gehst du im Browser zu /Spezial:Version um sich die neue Version anzusehen. So überzeugst du dich immer davon, ob die neue Version von BlueSpice und Mediawiki installiert ist.

Das war unser BlueSpice 2.27.0 beta Upgrade

Das wäre unser Upgrade und du kannst dir alles noch einmal ansehen. Im Frontend des BlueSpice MediaWiki siehst du links in der Seitenleiste zufällige Seite und Kategorien. Eines von beiden dürfte neu sein. Zufällige Seite dürfte wahrscheinlich neu sein. Zuerst hatte ich beim Aufrufen der zufälligen Seite eine Fehlermeldung, doch beim wiederholten Aufrufen war damit alles in Ordnung.

Auch darfst du gleich im Wiki darüber berichten. Erstelle eine neue Seite mit “BlueSpice 2.27.0 Update” oder so etwas in der Art. Das musst du natürlich nicht, kannst aber. Auch über das BlueSpice Blog kannst du deinen Lesern über das neue Update erzählen.

Falls du Fragen zum Update hast, setze dich hier in den Kommentaren mit mir in Verbindung. Bisher hatten meine Tutorien bei mir selbst gut geklappt und wenn du noch etwas Konsolen-Kenntnisse hast, dann sollte das Update gut klappen.

Welche BlueSpice/MediaWiki-Versionen hast du im Einsatz?

Welche vergleichbare PHP-Wiki-Software ist dir noch bekannt bzw. setzt du noch ein?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

Verlängerung der Forensoftware-Nutzung Blogparade bis Ende 2016

flarum-forum-frontend-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Es ist nun einmal so, dass Internetblogger.de das älteste Blog bei mir ist und auch die meisten RSS-Feed-Abonnenten und Stammleser hat. Unter den Lesern tummeln sich vermutlich auch Webmaster und Foren-Admins. Dann lese weiter 😉

Ich lasse ja derzeit diese Aktion auf Rostockerblogger.de laufen und es ist eine solche Forenadmin-Blogparade zum Thema Forensoftware-Nutzung. Diese Blogparade ist schon seit gut einem Monat existent, wobei noch niemand mitmachte. Du musst auch kein Mitleid mit mir haben, denn meine Promotion war grossartig und heute habe ich diese Blogparade in weiteren Quellen des Portfolios und meiner Webmaster-Aktivitäten bekannt gemacht.

 

Vermutlich ist es rar, dass jemand ein Admin eines Forums ist und bloggt

Ist es wirklich rar, dass ein Forum-Admin selbst bloggt, denn solche Teilnehmer sich auch erwünscht. Du musst dich mit einem Forum etwas auskennen, damit du darüber im Rahmen der Blogparade berichten kannst. Ich dachte, mal ein cooles Blogparaden-Thema, welches es noch nicht gab. Doch der Erfolg lässt auch sich warten. Der Blogpost auf Rostockerblogger.de wurde schon mehr als 980 Mal angesehen und das ist schon mal ganz gut.

Deine eigene Teilnahme wäre mir aber lieber und den Post in SocialMedia teilen, hat noch niemand gemacht. Anscheinend interessieren sich meine Blogger-Freunde für dieses Thema der Blogparade nicht. Sehr schade aber und nur der Hans bekundete neulich sein Interesse für diese Aktion. Vermutlich macht er noch in diesem Monat oder eben im Oktober/November/Dezember 2016 mit.

Blogparaden-Ende nun am Ende 2016

Bis Jahresende 2016 hast du die Teilnahmefrist und mehr geht nicht. Dann würde ich diese Thematik auch schon abschliessen, ganz gleich wie das Ende aussehen wird. Ich werde noch vermutlich selbst daran teilnehmen wie das bei Blogparaden oft üblich ist und dann wäre es das auch schon.

Ich freue mich auch über deine einzigartige Teilnahme und falls du ein bloggender Forum-Admin bist, dann schaue es dir mal genauer an. Nimm einfach eine bestimmte Forumsoftware, die du in der Vergangenheit nutztest und stelle diese vor. Zudem kannst du gerne deine Community einem kurzen Review im Rahmen dieser Aktion unterziehen. Wir alle wollen wissen, welches Forum und zu welchen Themen du so hast.

Meine Diskussionsforen sind allen bekannt, die mich umgeben und sie habe ich schon oft genug vorgestellt. Jetzt bist du dran und kannst dich dieser Thematik widmen. Dass du noch Sommerferien hast, würde ich mal sagen, kommt im September selten vor. Wenn das so wäre, hast du ja noch reichlich Zeit für die eigene Teilnahme.

Ich muss noch sehen, in welchen Blogparaden-Quellen ich diese Aktion noch unterbringen kann. In FB-Gruppen bin ich eher selten und auf G+ in der Blogparaden-Gruppe dürfte ich es schon gepostet haben. In meinem G+ Blogger-Netzwerk interessiert sich für Foren anscheinend auch niemand, zumindest gab es kein einziges Feedback. Da kann ich nichts machen oder.

Also gut, jetzt habe ich dich an diese herbstliche Blogparade erinnert und schaue einmal, ob es etwas für dich wäre.

by Alexander Liebrecht

Flarum-Forum: Statische Seiten und Links im Header einbinden

flarum-forum-frontend-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Schön, dass du mich hier täglich besuchst und diesen Post widme ich dem OpenSource Flarum Forum. So eine Flarum-Installation ist meinerseits unter http://flarum.internetblogger.de existent. Dort kannst du es dir live ansehen.

Mir geht es darum, dir zu zeigen, wie du beim Flarum Board statische Seiten und Header-Links einbinden kannst. Ein jedes Forum braucht nach dem eigentlichen Start rechtliche Seiten. Diese wären das Impressum und Datenschutz. Noch vor vielen Monaten gab es kaum Flarum Extensions, sodass das nicht machbar war.

 

Doch die Entwickler des Flarum Forums setzten sich auch da hin und liessen zwei solche `Flarum Extensions wie Links und Pages` erscheinen. Diese beiden Addons brauchen wir auch.

Statische Seiten im Flarum-Forum ermöglichen

Dazu gibt es Infos unter https://discuss.flarum.org/d/2605-pages und dort im Post findest du auch den unteren SSH-Befehl, weil du es mittels Composer installieren musst. Der SSH-Befehl lautet wie folgt:

php56 composer.phar require sijad/flarum-ext-pages

Das gibst du in der Kommandozeile ein. Vorher date noch einmal den Composer dermassen up.

php56 composer.phar selfupdate

php56 composer.phar update

Danach installierst du diese Extension in der Shell. Dieses Flarum Addon musst du noch im Backend des Forums unter Extensions installieren. Da kommst du schnell zurecht. Dann wenn du ebenfalls in den Extensions im Backend bist, klickst da auf Pages und dahinter kannst du statische Seiten erstellen.

Du arbeitest ebenfalls wie flarum-forum-weit mit der Markdown-Auszeichnungssprache, die ebenfalls auf GitHub und SourceForge.net so ihre Verwendung findet. Markdown hatte ich hier früher in den Kommentaren, doch ich hatte den Eindruck, dass es nicht genutzt wurde. Es ist eben kein HTML, aber dennoch eine freundliche Sprache.

Nach dem Erstellen des Impressums und des Datenschutzes gilt…

diese seiten als Header-Links im Header des Flarum-Forums zu verlinken. Dazu nimmst du diese Extension. Sie installierst du auch nach demselben Prinzip wie oben, mit diesem SSH-Befehl. Den Composer datest du ab und an nur einmal ab und bei Flarum-Updates musst du es noch machen.

Hier der SSH-Befehl für Links-Extension.

php56 composer.phar require sijad/flarum-ext-links

Dieses gibst du im Terminal ein und schon kannst du dieses Flarum Addon im Forum-Backend installieren. In den Addon-Optionen kannst du die Links mit den vorher erstellten statischen Seiten platzieren. Das ist sehr einfach und du hast da einen guten Überblick. Die Links erscheinen im Frontend ganz oben im Forum-Header.

Zwei Links sehen noch gut aus und bei mehr Links und einem längeren Forum-Namen rutscht die interne Suche eine Zeile tiefer. So geht es zwar auch, aber schön wäre für einen Webdesigner vielleicht anders. Ich kann, so wie ich es im oben verlinkten Flarum-Forum habe, damit leben.

Nun das wären diese beiden Extensions, die du brauchst, um aus deinem Flarum-Board etwas mehr zu machen. Nutzerfreundlich ist es auch, wenn ein Impressum vorhanden ist. So können sich deine User an dich wenden und sich ebenfalls die Datenschutzrichtlinien oder eine Über-Mich-Seite ansehen.

Mit den deutschen Umlauten in den URLs kommt Flarum leider nicht zurecht und du musst immer “ae, oe, ue” nehmen, wenn du im Forum postest oder die Seiten erstellst. Nur, damit du es weisst.

Kurz zur Markdown-Auszeichnungssprache

Diese ist nicht so schwer zu erlernen.

Zitat geht so:

>

H2-Überschriften kannst du so einsetzen.

##

Bild einbinden geht so:

![Bild vom Sonntag](bild.png)

Auch ganz normal Listen sind machbar und ausserdem kannst du super mit PHP-Code arbeiten, wenn du es entweder in die Backticks nimmst, was auch bei WordPress klappen müsste. Oder du machst vor dem Code bzw. einer PHP-Code-Zeile vier Leerzeichen auf der Tastatur. Dann wird der Code dementsprechend in die Seite eingebunden.

Nun ich hoffe, dass dir dieser Post im Flarum-Forum helfen wird. Ich weiss das ja schon alles und wende bei mir täglich an.

Falls du noch weitere Markdown-Formatierungen drauf hast, poste sie einfach in den Kommentaren darunter. Den Code kann man dort denke ich mal auch einbinden.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

QuickApps CMS mit Composer installieren – wie geht das

quickapps-cms-im-frontend-startseite-der-webseite

Hallo lieber Leser! Nachts zu bloggen, kann auch viel Spass machen, wenn einem die Ideen nicht ausgehen. Heute hatte ich einen Misserfolg und einen Erfolg in Sachen CMS-Installation. Einerseits konnte ich den Phusion Passenger in Apache nicht konfigurieren. Etwas stimmt da noch nicht und ich bleibe da mal am Ball.

Und andererseits habe ich das QuickApps CMS mit Composer erfolgreich installieren können. Das neue Test-Projekt befindet sich nun auf einer Subdomain unter http://quickapps.wpzweinull.ch/blog und wird dort hoffentlich für immer bleiben. Ich werde das Projekt mittels Composer Update immer wieder auf den neusten Stand bringen und gut ist.

 

Es ist doch so, dass ich dieses OpenSource CMS schon einmal installierte, doch damals konnte ich nicht mit der Kommandozeile umgehen. Einiges hat sich seitdem zum Positiven hin geändert und mit dem Terminal arbeite ich oft täglich. Also wie installierst du nun QuickApps OpenSource CMS mit Composer.

QuickApps CMS mit Composer installieren

Das ist nicht sonderlich schwer und du arbeitest mit der Shell und dem kostenlosen Tool namens Putty, welches auch unter Windows 7 und 10 läuft. Den Composer selbst installierst du vom Rootverzeichnis deiner Domain aus mit diesen SSH-Befehlen. Tippe sie einfach in der Konsole ein bzw. kopiere und füge sie wieder ein.

php -r "copy('https://getcomposer.org/installer', 'composer-setup.php');"
php -r "if (hash_file('SHA384', 'composer-setup.php') === 'e115a8dc7871f15d853148a7fbac7da27d6c0030b848d9b3dc09e2a0388afed865e6a3d6b3c0fad45c48e2b5fc1196ae') { echo 'Installer verified'; } else { echo 'Installer corrupt'; unlink('composer-setup.php'); } echo PHP_EOL;"
php composer-setup.php
php -r "unlink('composer-setup.php');"

Wenn das gut ist, installierst du QuickApps in einem Unterverzeichnis deiner Domain mit diesem Composer-SSH-Befehl.

php56 composer.phar create-project -s dev quickapps/website blog

Das sorgt dafür, dass deine neue QuickApps-Webseite sich im Browser unter `Meinedomain.tld/blog` befinden wird. Du kannst auch alle Files ins Rootverzeichnis verschieben, denn anschliessend musst du dieses OpenSource CMS per Browser zu Ende installieren.

Es basiert auch auf PHP und MySQL, sodass eine Browser-Installation immer machbar ist. Dazu machte ich auch etliche Screenshots, die ich dir hier gerne zeigen werde.

Screenshots der Installationsroutine beim QuickApps OpenSource CMS

quickapps-cms-installation-schritt1
Im Schritt 1 kannst du die Sprache der Installation wählen

Es sind nur zwei Installationssprachen wie Englisch und Spanisch verfügbar. Finde dich damit ab, dass solche CMS nicht immer das Deutsche mitbringen können und wir nur mit dem Englischen arbeiten können. Vermutlich haben sich die deutschen Mitentwickler dazu noch nicht durchgerungen oder haben gar kein Interesse an QuickApps CMS.

Nun zum nächsten Installationsschritt.

quickapps-cms-installation-schritt2-servervoraussetzungen
Im Schritt 2 werden Servervoraussetzungen festgestellt

Hier macht der Installer fest, ob der Server für die Installation von QuickApps geeignet ist. Meinerseits läuft dieses CMS auf Managed Server bei All-inkl und mit PHP 5.6 sowie der letzten MySQL-Version, die das Webhosting hergeben kann.

Nun zum nächsten Schritt der Browser-Installation.

quickapps-cms-installation-schritt4-datenbankinstallation
Im Schritt 4 wird die Datenbank initialisiert und auch installiert – gebe deine Daten ein!

Hier darfst du die Datenbank-Daten deiner dafür vorher erstellten MySQL-Datenbank eingeben. Sie muss immer vorher erstellt werden.

Nun zum nächsten Installationsschritt.

quickapps-cms-installation-schritt5-account-erstellung
Im Schritt 5 wird der Account erstellt

Hierbei erstellst du den Account und gibst alle Daten ganz genau ein. Dann geht es in Ordnung und du setzt die Installationsroutine gerne fort. Es ist nicht mehr weit bis zur Fertigstellung der Installation des QuickApps CMS.

quickapps-cms-installation-schritt6-finale-der-installation
Finale der Installation des QuickApps OpenSource CMS

Du kannst dann gleich zum Backend wechseln, loggst dich mit den vorher erstellten Account-Daten ein und wirst erst einmal einiges zu tun haben.

Was musst du in QuickApps als Erstes denn anstellen?

Es bedarf der Erstellung von Impressum und Datenschutz. Dafür nutzt du E-recht24.de und dort generierst du deine rechtlichen Seiten. In QuickApps im Backend hast du die Möglichkeit, Artikel und Basic Pages zu erstellen. Du nimmst zuerst die Basis Pages und erstellst das Impressum und den Datenschutz.

Das geht ganz leicht und du wirst einen visuellen Ckeditor vor der Nase haben. Es gibt in der Werkzeugleiste des visuellen Editors auch die so wichtige Rechtschreibprüfung für “German”. Damit wirst du oft genug arbeiten müssen.

Wenn du zwei rechtliche Seiten erstellt hast, musst du sie in der Struktur zum Hauptmenü der QuickApps-Webseite erst noch hinzufügen. Das geht ebenfalls leicht und wenn du die Option mit der Seitenstruktur gefunden hast(es ist links in der Leiste im Backend dieses OpenSource CMS). Dort fügst zwei neue Links hinzu und dabei kannst du sogar die vorher erstellten Seiten auswählen, wenn du in das Feld mit dem Link reinklickst.

Probiere es einfach mal aus und du wirst sichten wie einfach das doch geht. Im Grossen und Ganzen kannst du dieses OpenSource CMS locker erlernen und wenn du damit nur etwas bloggen willst, musst du auch nicht lernen wie du Plugins entwickeln oder etwas mit PHP machen musst. Das mache ich nicht mal, weil ich finde, dass ich es nicht brauche. Ich will mit einem CMS gut bloggen, es einwandfrei bedienen und ein Blog erstellen. Mehr brauche ich nicht.

Heute erstellte ich schon einen GitHub-Issue wegen der Routes in QuickApps

Ja, da wollte meine Erstinstallation vor einigen Wochen heute nicht funktionieren und mir wurde angezeigt, dass die Seite nicht gefunden werden kann. Die komplette Neuinstallation des QuickApps CMS brachte dann auch Erfolg und jetzt habe ich bei mir auch schon die statischen rechtlichen Seiten erstellt, sodass du es dir ansehen kannst.

Ich kann ab und an auf meiner QuickApps-Webseite etwas berichten und mich zu den einigen CMS-Sachen und Projekte äussern. Übrigens gibt es hauseigene Kommentare mit ReCaptcha, was gehen sollte. Auch ein Feld für eigene Webseite dürftest du in den Kommentaren haben. So versteht sich die gegenseitige Vernetzung der Moderne und nicht wie beim PHP Fusion CMS, wo niemand seine Seite in den Kommentaren verlinken kann. Das ist aber auch ein Wahrzeichen des PHP Fusion CMS.

Nun hoffe ich, dass du dieses kurzes Tutorial gut nachvollziehen konntest. Das mit der Arbeit mit dem Terminal kannst du noch gerne erlernen und wirst es im Falle eines CMS immer wieder brauchen. Bei WordPress brauche ich es auch, denn ich warte nicht mehr, bis mehr als 20 MB per FTP hochgeladen werden müssen. Da wird alles in der Shell entpackt und gut ist.

Welche Probleme hattest du bei der QuickApps CMS Installation?

Hattest du meine Anleitung genau befolgt und dennoch Schwierigkeiten oder ging alles super?

Freue mich auf dein Feedback und die eventuellen Fragen.

by Alexander Liebrecht

 

Wissenswertes und Nützliches zu GRAV Flat File CMS – Support-Forum – Admin ect.

grav-cms-flat-file-admin-backend-version-1-1-3-internetblogger-de

Hallo lieber Leser! Diesen Blogpost widme ich heute dem Wissenswerten und Nützlichem über das Flat File CMS namens GRAV CMS. Ich musste eben diesen Blogpost mit den Erfahrungen und der Installation zu GRAV CMS seo-optimieren und text-technisch optimieren. Du bist mir auch ein aufmerksamer Leser. Da war im Text überall der DIV-Tag eingebaut und ich … Weiterlesen

Zenphoto 1.4.13 CMS erschienen – Update mit Bugfixes – Fehlerbehebungen

zenphoto-1-4-13-update-bugfixes-alexl-eu

Hallo lieber Leser! Am kommenden Montag erscheint ein Sicherheitsupdate von MediaWiki 1.27.1, was ich heute per Mail hereinbekommen habe. Und in diesem Blogpost spreche ich die neue Zenphoto-Version 1.4.13 an. Was mich angeht, so durchforste ich täglich Google nach den CMS-Updates und wenn diese verfügbar sind, werden sie zeitnah installiert. Zenphoto ist global bekannt als … Weiterlesen

Wie kann ich GRAV CMS Admin installieren

gravcms-backend

Hallo lieber Leser! Mir ist wieder nach einem CMS-Thema und es geht darum, wie du GRAV CMS Administration Panel installieren kannst. In diesem Blog hier wird mein CMS-Erfahrungsbericht zu dem GRAV CMS mehrmals täglich angesehen. Offensichtlich wird danach auch in den Suchmaschinen gesucht, was auch gut ist. Ich habe diese Inhalte hier geboten und hier … Weiterlesen

PHPBB 3.2.0 RC 1 erschienen – Updaten klappte gut

phpbb320-rc-1-forumpost-im-frontend

Hallo lieber Leser! Hier kommt ein weiteres OpenSource CMS/Forum-Thema und zwar gibt es eine nagelneue Version des PHPBB 3.2 Forums und darüber postete ich schon in meinem eigenen PHPBB 3.2.0 Forum. Die Sache ist, dass es nicht mehr lange dauern wird, eher wir PHPBB-User die neue Version 3.2.0 haben können. Diese Version wird einiges an … Weiterlesen

WordPress 4.6 beta 1 und TikiWiki 15.1 erschienen

TikiWiki-Einstellungen experimentell

Hallo lieber Leser! Es kann wieder hier etwas gebloggt werden und ich belästige dich jetzt mit den CMS Themen wie WordPress 4.6 Beta 1 und TikiWiki 15.1. Es ist nämlich der Fall, dass beiderseits neue Updates verfügbar sind und diese kannst du gerne installieren.  Ich erzähle es dir auch, was es Neues dabei gibt und … Weiterlesen

Weitere Beobachtungen bzgl. des Flarum Forums auf Shared Webhosting

Flarum Forum Frontend

Hallo lieber Leser! Ich habe schon mal hinter diesem Link darüber berichtet, dass das Flarum Forum auch auf dem Shared Webhosting bei Serverprofis.de funktioniert. Daraufhin meldete sich jemand hier als Feedbacker von der Serverprofis GmbH. Solches Feedback schätze ich und nun habe ich die erste Shared Webhosting Flarum Installation bei All-inkl auf dem Managed Server … Weiterlesen

Flarum Forum funktioniert auch bei Shared Webhosting bei Serverprofis

flarumboard-de-frontend

Hallo lieber Leser! Ich möchte mit diesem Blogpost wieder in meinem Element bleiben und es geht um das Thema Flarum Forum auf Shared Webhosting installieren.  Da ich es vor einer ganzen Weile bei All-inkl und dem Managed Server geschafft habe, wollte ich einfach wissen, was dazu Serverprofis Shared Webhosting sagt. So habe ich dort das … Weiterlesen

Mecha CMS als Version 1.2.7 verfügbar – Neuerungen

Mache CMS Artikel erstellen im Backend

Hallo lieber Leser und Freund des Feedbacks! Ist es dir aufgefallen, dass ich auch mit dem Flat File CMS namens Mecha CMS arbeite? Dieses CMS ist auf http://mecha-cms.com zu hause und davon erschien eine neue Version 1.2.7. Es gab etliche Neuerungen bei dieser neuen Version und welche genau, kannst du einem Blog-Artikel im Entwickler-Blog entnehmen. … Weiterlesen

Xoops 2.5.8 erschienen – Upgraden klappte, aber weisse Seite im Frontend und Backend

Xoops 2.5.7.1 Common Utilities Dashboard

Hallo lieber Leser! Kennst du das Xoops OpenSource CMS?? Es ist ganz passabel und ich arbeite damit unter http://wpzweinull.ch/cms/xoops. Es ist nämlich so, dass eine neue Version 2.5.8 die Welt erblickte wie du diesem Beitrag entnehmen kannst. Bei der neuen Version wurde die PHP 7-Kompatibilität hergestellt und es ist auch ein Sicherheitsupdate, welches ich eigentlich … Weiterlesen

Welchen Flarum Hoster kannst du nehmen

Flarum Forum Frontend

Hallo lieber Leser! Heute poste ich etwas Spezielles, nämlich ein Flarum Forum Thema, weil danach gesucht wurde. Es ist nicht einfach, stets neue eigene Artikelideen zu haben. Aber dir stehen zusätzliche Mittel wie die Google Search Console zur Verfügung, in der du sichten kannst, wonach denn deine Besucher so gesucht haben. Ich ziehe es schon … Weiterlesen

Flarum-Forum Installation bei All-inkl auf Managed Server und Subdomain

Flarum Forum Frontend

Hallo liebe Leser! Ich kann es mit der Flarum-Forum-Installation nicht lassen und nachdem eine neue Forum-Version erschienen war, wollte ich es heute installations-technisch auf einem Shared Webhosting nochmals testen. Ich bin ja bei All-inkl mit dem Managed Server und so nahm ich einfach eine Subdomain von Internetblogger.de. Das installierte Flarum-Forum befindet sich jetzt unter http://flarum.internetblogger.de … Weiterlesen

Installation eines ruby-basierten CMS namens Jekyll auf Rootserver unter Centos 7

jekyll-cms-blog-frontend

Hallo liebe Leser! Nun beginne ich langsam damit, auf meinem Rootserver nicht php-basierte Applikationen zu installieren. Ich habe heute ruby-basiertes CMS namens Jekyll aufgesetzt und warte nur noch auf den GitHub-Support, um ein paar Fragen zu klären und zu regeln. Jekyll kann man als ein Blog-System bezeichnen. Es gibt das Tagging, Kategorien und noch muss … Weiterlesen

Flarum-Forum Installation auf Rootserver unter Centos 7 und Plesk bei Hetzner

Flarum Forum Frontend

Hallo liebe Leser! Es ist ja schon durchgesickert, dass ich seit kurzer Zeit einen eigenen Rootserver habe und dieser Rootserver bei Hetzner dient mir dazu, mit nicht php-basierten Applikationen zu arbeiten. So installiere ich darauf alles, was in PHP geschrieben ist und eben auch einiges, was in Perl, Ruby&Rails, Python und Node.js geschrieben ist. In … Weiterlesen

Phabricator-Installation auf Rootserver unter Centos 7 und mit VirtualHost

phabricator-projekt-startseite-frontend

Hallo liebe Leser! Nun kämpfte ich mich dazu durch, um euch zu zeigen wie ihr auf einem Rootserver unter Centos 7 und mit VirtualHost das Projektmanagement Tool namens Phabricator installieren könnt. Was ist eigentlich Phabricator? Es ist eine Applikation, die auf Linux, PHP, MySQL und Apache basiert und dürfte wahrscheinlich auch auf einem Shared Webhosting … Weiterlesen

Perl Forum Yabb Installation auf Rootserver unter Centos 7 und VirtualHost

yabb-forum-schnell-start-anleitung

Hallo liebe Leser! Den heutigen Freitag-Abend nutze ich gerne zum Bloggen und in diesem Blogpost geht es um die Installation eines Perl Forums namens Yabb auf einem Rootserver unter Centos 7 und mit VirtualHost. Wie einige von euch bereits wissen, bin ich seit kurzem im Besitz eines eigenen Rootservers und ich habe diesen gemietet, um … Weiterlesen

Flarum-Forum Installation auf Rootserver unter CentOS 7 64 bit

Flarum Forum Frontend

Hallo liebe Leser! Ostern steht vor der Tür und ich hoffe, dass es mir gelingen wird, auch über die Tage zu bloggen. Falls jedoch nicht, auch nicht so schlimm, denn das vertragt ihr und dieses alte Blog ja auch 😉 Worum geht es mir bei diesem Blogpost?? Nun ihr wisst es noch nicht, dass ich … Weiterlesen

MediaWiki 1.25.5: Schritt für Schritt Installation und meine Erfahrungen

webmasterwelten-de-blogger-wiki-mit-bluespice-mediawiki

Hallo liebe Leser und Freunde der Software-Installation! Heute geht es mir um die Installation von MediaWiki 1.25.5, die ich gerade ermöglicht habe. Warum wollte ich den MediaWiki zum x-ten Mal installieren?? Nun ja, meine Flarumboard.de-Domain ist frei geworden und ich wollte sie mit einem neuen Projekt besetzen, sodass es Spass macht zu posten und das … Weiterlesen

Flarum Forum Installation bei dem Webhoster Uberspace

flarum-installation

Hallo liebe Leser! Könnt ihr euch noch daran entsinnen, dass ich hier bei Internetblogger.de über die Flarum Forum Installation bei Serverprofis und bei All-inkl berichtete?! Nach mehreren Monaten ist es so, dass ich im Flarumboard bei Serverprofis unter http://flarumboard.de/flarum nichts tun kann, ich kann eben nichts machen im Forum. Es liegt an der Serverkonfiguration oder … Weiterlesen

Flat File CMS HTMLy: Erfahrungen und Installation

htmly-blog-frontend

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Sagt euch etwas das HTMLy Flat File CMS? Es gibt es wirklich und ich versuche gerade damit zu arbeiten. Dieses CMS findet ihr ebenfalls auf GitHub im Repo. Dieses OpenSource CMS setze ich auf http://alexanderliebrecht.com/blog ein und habe das Blog erst vor kurzem an den Start gebracht. Das … Weiterlesen

Installation und Erfahrungen mit Flat File CMS GRAV

grav cms erfahrungen-installation-details

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Es geht nun mit den CMS hier weiter und ich habe Flat File CMS wie das GRAV CMS entdeckt. Von solchen CMS sind mindestens 50 existent und ich arbeite mich langsam vor und möchte sie alle testen. Wenn ich teste, setze ich natürlich ein neues Blog-Projekt auf. Was sind … Weiterlesen

Habe ich gute oder schlechte CMS-Erfahrungen

drupal7-openenterprise-blog-frontend

Hallo liebe Leser! Da ich für diesen Moment nichts mehr über die CMS verbloggen kann, habe ich mich mit Internetblogger.de und der Google Search Console befasst. Es kann immer mal wieder dazu inspirieren, ein paar Artikelideen herauszukitzeln. Und wenn es so ist, kann man mal nachsehen, wonach denn im Falle des eigenen Blogs gesucht wurde. … Weiterlesen

Installation von Drupal 8.0.2 verlief mit vielen Problemen

Hallo liebe Leser! Nun folgt hier ein weiterer CMS-Erfahrungsbericht, diesmal von der Drupal 8 Front. Ich hatte schon vor einer ganzen Weile auf http://wpshopde.de Drupal 8 installiert gehabt und datete dann auf Drupal 8.0.1 up. Doch heute ging alles schief und der Statusbericht beunruhigte mich. Ich sage mal so, wenn ich nichts in Google finden … Weiterlesen

PHPBB Erweiterungen handhaben und installieren

PHPBB 3.2 Forum im Frontend

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Heute ist bei mir ein Blogger-Tag oder gar ein Blogger-Wochenende, sodass hier und da auf den Projekten neue Inhalte entstehen. Auch hier bei Internetblogger.de soll es nicht zu kurz kommen und da ich jetzt in diesem Moment kein passendes Thema habe, habe ich wieder die Google Search Console … Weiterlesen

Installation der russischen Sprachdatei-Russian Language Pack-beim Flarum-Forum

flarum-forum-forum-topic

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Könnt ihr euch noch an meine Anleitung mit der Installation des Flarum-Forums entsinnen, die ich hier verbloggte? Also das Flarum-Forum habe ich nun unter http://flarumboard.de und gestern erkundete ich nochmals die offizielle Webseite von  http://flarum.org und fand heraus, dass es für das Flarum-Forum auch eine russische Sprachdatei(Russian Language … Weiterlesen

Installation von ImpressCMS 2.0.0 Alpha 5 war gelungen

impresscms-modul-imblogging-artikel-frontend

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Wie ich bereits erwähnte, möchte ich dieses Hauptblog zu einem informativen CMS-Blog machen und daher werdet ihr hier stets mit den OpenSource CMS, Tools und Projekten konfrontiert. Weiterhin beteilige ich mich an Blogger-Events und Aktionen und blogge hier ab und an über die Onlinetätigkeit Blogging. In diesem Blogpost … Weiterlesen

TikiWiki-Fehler: ungültiger Variablenwert: $_GET[“blogId”] – Problemlösung

tikiwiki-blog-startseite

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In diesem Blogpost wird es um die Groupware namens TikiWiki gehen und ich musste da auf meiner neuen Tiki-Installation unter http://alexanderliebrecht.com ein Problem lösen. Die Fehlermeldung aus dem Blogfrontend und mit keiner SEO-URL trotz SEF-URLs lautet wie folgt: Fehler< /div> Hinweis: ungültiger Variablenwert: $_GET[“blogId”] = 1-Tiki-Blog-und-CMS Nach einer … Weiterlesen

Flarum-Forum-Installation beim Webhoster All-inkl auf eigener Domain

flarum-forum-frontend

Hallo liebe Leser! Gestern berichtete ich hier über die Installation eines Flarum-Forums bei dem Webhoster Serverprofis.de und dann habe ich es noch beim Webhoster All-inkl auf einer eigenen Domain umgesetzt. Ich wollte einfach eine Bestätigung dafür haben, dass Flarum Forum nur auf einer eigenständigen Domain zum Laufen gebracht werden kann und bei meiner Serverkonfiguration und … Weiterlesen

Flarum-Forum-Installation beim deutschen Webhoster Serverprofis.de

flarum-forum-forum-topic

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Nach 2 guten Jahren meiner CMS-Tests habe ich auch erfasst, dass man nicht jedes CMS und ein Forum auf die Schnelle installieren kann. Manchmal muss man auch die Arbeit liegen lassen und sich anderen Dingen im Blogger-Alltag widmen. Seit einigen Monaten versuche ich schon, das Flarum Forum Tool … Weiterlesen

SMF-Mod für statische Seiten erstellen – kompatibel mit SMF 2.0.11

smf-mod-statische-seiten-erstellen

Hallo liebe Leser! Sammelt jemand von euch Erfahrungen mit der SMF-Forum Software? Mir war es bis heute nicht bewusst, dass es eine sehr nützliche Mod für die Erstellung verschiedener Actions in SMF gibt. Diese Mod entdeckte ich erst heute beim Google-Suchen, da ich in diesem Forum statische Seiten wie Impressum und Datenschutz unbedingt umsetzen musste. … Weiterlesen

Wie man ein XenForo-Addon installieren kann

xenforo-addon-installieren

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Heute möchte ich nicht über OpenSource bloggen, sondern über ein Premium Forum Tool namens XenForo und ich habe eine solche Forum-Installation bewerkstelligt. XenForo ist ein ziemlich gutes Forumtool, welches pro Lizenz um die 150 Euro kostet. Das man dafür Geld ausgibt ist ja die eine Seite, die andere … Weiterlesen

Xoops 2.6 Alpha 3 Installation und Erfahrungen

xoops26-frontend

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Über Xoops 2.6 Alpha CMS habe ich noch kaum berichtet und hier kommt ein Bericht und zwar darüber, wie man Xoops 2.6 Alpha 3 installieren kann. Xoops 2.6 wie auch Xoops 2.5.7.1 ist ein gutes Portal CMS, welches ich hier im Einsatz habe. An Xoops kam ich aus … Weiterlesen

Artikelserie: ImpressCMS – Module imBlogging und imTagging

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Dieser Beitrag gehört zu meiner frischen Artikelserie über das OpenSource CMS namens ImpressCMS und in diesem Blogpost handelt es sich von den Modulen wie imBlogging für das Blog und imTagging für die Tags sowie Kategorien. Ich finde beim ImpressCMS sehr interessant, dass man das System erweitern und mit … Weiterlesen