Schnelle Bloggrafiken – auch für Nicht-Grafiker

bessere-blog-grafiken-internetblogger-de
Wege zur besseren Blog-Grafiken

Sind wir mal ehrlich: Beständigkeit und Kontinuität zählen zu den größten Schwierigkeiten im Alltag eines Bloggers.

Zunächst braucht man ständig gute Postideen. Schließlich will man ja Artikel schreiben die zur eigenen Leserschaft passen und zugleich unterhaltsam und informativ sind.

Je nach Komplexität des Themas braucht man etwas Zeit für Recherche und zu guter Letzt will der Artikel natürlich auch noch geschrieben und veröffentlicht werden.

Und ist es damit dann getan?

In Zeiten von Instagram und Co ist der Vormarsch von Bild-, und Videoinhalten unaufhaltsam. Täglich kämpfen mehr und mehr Inhalte um die Aufmerksamkeit der User.

Griffige Thumbnails und attraktive Blogbilder sind eine gute Möglichkeit genau das zu erreichen: Aufmerksamkeit. Da das Gehirn Bildinformationen um ein Vielfaches schneller verarbeitet als Textinformationen ist es also nicht verwunderlich, dass wir Zeitungen, unseren YouTube Feed und auch Blogs nach Bildern oder großen Überschriften abscannen.

Die Vorteile und Auswirkungen von individuellen Artikelbildern in Bezug auf SEO sind ebenfalls bekannt und nicht zu unterschätzen.

Okay, Bilder sind also super, soviel ist klar. Du bist aber zeitlich sowieso schon am Limit und deine Photoshop Fähigkeiten lassen zu wünschen übrig? Alles klein Problem. Wir zeigen dir 3 verschiedene Wege wie du mit wenig Zeit, Aufwand und Budget zu aussagekräftigen Bildern kommst.

Canva -Typografie nach Vorlage

Canva ist ein webbasiertes Tool welches dich im Handumdrehen Bilder für Artikel und Social Media erstellen lässt.

Die passenden Bildformate von sämtlichen Social Media Portalen sind bereits hinterlegt. Man wählt einfach aus wofür man eine Grafik erstellen möchte und kann anschließend aus einer großen Palette von Vorlagen wählen. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei: Vom seriösem Business Template über Vorlagen für Foodblogger bis hin zur Infografik für den SEO-Blog.

mtliche Texte, Icons und Hintergrundbilder können getauscht und angepasst werden. So entstehen ohne großen Aufwand professionelle Bilder.

Man muss sich zwar mit seiner Mailadresse anmelden aber dafür ist die Nutzung kostenfrei. Lediglich einige Premium-Vorlagenkosten etwas. Ich selbst bin aber mit der Gratis-Auswahl mehr als zufrieden.

Einfach selbst fotografieren

Fotografieren ist ja schön und gut aber einfach? Ja, das geht.

Selbst wenn man keine professionelle Kamera zur Hand hat lassen sich heutzutage mit einem Smartphone grandiose Bilder machen. Immerhin ist das iPhone mittlerweile die meistverkaufte Kamera der Welt.

bessere-blog-grafiken-internetblogger-de

Wege zur besseren Blog-Grafiken

Schwierig wird es jedoch wenn es um den Bildinhalt geht, oder?

Keine Sorge, denn auch hier muss man nicht für jeden einzelnen Artikel das Rad immer wieder neu erfinden. Viele Blogger haben eine kleine Fotoeckewelche sie sich für diesen Zweck eingerichtet haben. Sozusagen ein kleines Artikelbild-Studioauf dem Schreibtisch.

In das fertige Szenario legt man dann einfach einen Gegenstand der zum aktuellen Thema passt und schon kann man ohne großen Aufwand ein Blogbild knipsen. Eine weitere Möglichkeit ist zum Beispiel das in Szene setzen des Laptops, auf welchem man eine Artikelvorschau sieht. Oder wie in diesem Artikel eben ein erwähntes Tool sozusagen ein künstlerischer Screenshot.

Kostenlose Stock Bilder

Stock Bilder. Der Klassiker unter Blogs. Sie haben Vor- und Nachteile. Zum einen muss bei vielen Stockbildern ein Verweis auf den Urheber gesetzt werden und zum anderen dürfen kostenlose Stockgrafiken oftmals nicht bearbeitet werden. Der Mehrwert für Suchmaschinen sinkt aufgrund von Dublicate Content“ natürlich auch wenn das Bild bei dir und auf 58 weiteren Blogs zu finden ist.

Die Lösung heißt in diesem Fall Creative Commons 0.

Die Person, die ein Werk mit dieser Deed verknüpft hat, hat dieses Werk in die Gemeinfreiheit – auch genannt Public Domain – entlassen, indem sie weltweit auf alle urheberrechtlichen und verwandten Schutzrechte verzichtet hat, soweit das gesetzlich möglich ist.(Zitat CreativeCommonsOrg)

Stock Bilder mit dieser Lizenz dürfen also nach Belieben verwendet werden. Hierzu zählt auch das Zuschneiden, Anpassen, Beschriften oder sonstiges Bearbeiten. Eine Plattform welche ausschließlich Bilder unter dieser Lizenz anbietet ist Pixabay (https://pixabay.com/).

Wie erstellt ihr eure Artikelbilder? Könnt ihr weitere Tools empfehlen? Freue mich auf eure Rückmeldung.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Aus gründen der Performance verwenden wir Cloudflare als CDN-Netzwerk. Dadurch wird ein Cookie "__cfduid" gespeichert, um die Sicherheitseinstellungen pro Client anzuwenden. Dieser Cookie ist für die Cloudflare-Sicherheitsfunktionen unbedingt erforderlich und kann nicht deaktiviert werden.
  • __cfduid

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren