Confluence Instanz auf Managed Server nahm heute etwas Gestalt an

Confluence Instanz auf Managed Server nahm heute etwas Gestalt an

Hallo lieber Stammleser! Dieser Blogpost ist auch eines rein informativen Charakters. Ich habe ja neulich schon davon erzählt, dass ich das Webhosting bei Hetzner verlassen habe. So musste ich schauen, dass man auf dem Managed Server bei All-inkl. Confluence Instanz installiert bekommt.

Das hat mir der Support server-seitig ermöglicht. Da ich um die 24 GB RAM auf dem Managed Server habe, wird Confluence flüssig arbeiten. Diese Atlassian App braucht pro Instanz mindestens 2 GB RAM Speicher. Aus diesem Grunde setzt man es meistens auf Rootservern oder den vServern auf. Shared Hosting hat von Haus nie sehr viel RAM-Speicher.

Confluence ist nun hier auf dem Internetblogger.de unter http://confluenceblog.internetblogger.de installiert worden.

Einrichten von Confluence auf Managed Server

Nützlich wäre es auf dem Managed Server, wenn du die Instanz selbst neu starten darfst und nicht als Root heran musst. Als Root darf nur der Support arbeiten und du brauchst etwas anderes. Mir wurde gesagt, dass es einen Start-Script server-seitig gibt. Bei mir ist es Ubuntu 16 und vorher auf dem vServer hatte ich Centos 7.4. Das wird vielleicht etwas anders sein.

confluence-marketplace-im-backend
Confluence Marktplatz im Backend

Aber meine SSH-Befehle, die du von mir zu Confluence kennst, gelten eben für Linux oder Centos 7, je nachdem mit welchem OS du arbeitest.

MySQL-technisch musst du die mögliche Grösse der InnoDB-Log-Datei erhöhen. Sobald du Confluence vom Support installiert bekommst, werden dir im Backend diverse Meldungen angezeigt. Diesen solltest du nachgehen, ansonsten kannst du keinerlei Addons und Themes aus dem Marketplace installieren.

Auch “max allowed Packet” muss erhöht werden. Hierzu findest du Details in der jeweiligen Confluence-Meldung im Backend nach der Erstinstallation. Die Scripte auf dem Managed Server sowie der MySQL-Server müssen neu gestartet werden.

Diesen Ausschnitt habe ich aus einem englischen Forum.

Open my.cnf in "etc" with notepad++ or similar
And add following parameter 

innodb_log_file_size = 265M
Looks like:
[mysqld]
query_cache_size = 48M
max_allowed_packet = 48M
innodb_log_file_size = 256M

Auf einem Rootserver kannst du maximale Grösse des InnoDB-Log-Files in der Datei my.cnf einstellen. Maximal zugelassene Paketgrösse ebenfalls. Aber bei Shared Hosting kann dir auch gerne der Support weiter helfen, wenn du nachfragst.

Confluence benötigt eine utf8-bin Datenbank

Das lässt sich in PHPmyAdmin einstellen, bevor die Datenbank mit den Tabellen befüllt wird. Falls du das nicht machst, wird der Installer dir das dann anzeigen. Serverseitig installiert der Support und du übernimmst und installierst im Browser zu Ende. Deinen Admin-Account kannst du dabei auch mit erstellen.

Confluence einrichten, rechtliche Seiten, Foto im Profil, persönliche Daten ect.

All das kann eingestellt und eingerichtet werden. Impressum und Datenschutz müssten auch da sein, wenn du schon offiziell die Instanz hast. Ich habe noch Adsense und Share Buttons mit AddThis umgesetzt. So brauche ich auch die CookieBar. Den Code der CookieBar kannst du im benutzerdefinierten HTML im Backend in der linken Leiste weiter unten einfügen. Das wird dann auf allen Seiten deiner Confluence Instanz angezeigt.

Ersten Bereich erstellen

Das muss gemacht werden und später kannst du auch weitere Bereiche erstellen. Bereiche sind für anonyme Gäste von Haus aus versteckt und so musst die Berechtigungen für “anonym” setzen, damit die Inhalte angezeigt werden. Auch globale Berechtigungen für “anonym” muss man setzen, damit die Leser Confluence nutzen können. Du als Admin nutze alles andere, was du da hast.

Confluence Bereiche haben ein Blog

Im Blog kannst du deine Inhalte verbloggen und zudem lassen sich zahlreiche Seiten erstellen. Forum Posts solcher Foren wie des EasyForums sind auch in dem Sinne statische Seiten, die ergänzt werden können. Das ist bei Confluence so. Das Easy-Forums schaut im Frontend bei mir so aus.

 

confluence-easy-forum-im-frontend
Confluence Addon EasyForums im Frontend und zwei erstellte Foren

Das ist das EasyForums und ich habe heute nur noch zwei neue Foren erstellt. Forum-Topics erstellen, geht leicht von der Hand. Im Backend der Confluence Instanz kannst du noch den Moderator festlegen. Ich würde als Admin moderieren. Diesen Admin-User, welcher du bist, findest du durch die Optionen des EasyForums.

Irgendetwas mit Unterforen habe ich noch nicht gesehen, aber es braucht es auch nicht. Confluence Foren sind keine Forum-Software wie PHPBB oder SMF, daher gibt es dort das nicht, soweit ich weiss.

Confluence Blogpost im Frontend

confluence-instanz-blogpost-im-frontend
Confluence Blogpost im Frontend

So schaut ein Blogpost in Confluence aus. Social Share Buttons sind ein Premium Addon mit Lizenz. Unter dem Blogpost, falls du auch mit dem Premium Theme Enterprise Theme arbeitest, kannst du in den Sektion deine Inhalte unterbringen. Das kann gerne als Blogpost-Signatur gelten oder du machst auf etwas anderes aufmerksam. Das Enterprise Theme wird im Backend eingestellt, wo du auch zu den Sektionen gelangen kannst.

 

confluence-premium-theme-enterprise-sektionen
Sektionen beim Premium Theme Enterprise in Confluence 6.4.0

Leider funktioniert das Bearbeiten bzw. das Speichern der editierten Sektion in Google Chrome nicht. So muss ich dabei immer mit dem Opera Browser arbeiten. Der hat sich dann nicht so 😉

Man kann noch mehr in die Materie gehen, was ich mit diesem Blogpost eigentlich nicht beabsichtigte. Ich wollte dich viel mehr auf meine Confluence Instanz aufmerksam machen, damit du weisst, wo noch gebloggt wird.

Confluence braucht sehr viel Zeit, um es kennenzulernen. Es macht aber Spass, damit zu arbeiten und sobald du frische Lizenzen für die Instanz und die Plugins hast, bekommst du auch Atlassian Support, dann wohl eher in der Community. Nutzen, tun es inzwischen recht viele End-User.

Ich lerne aus dem Ganzen, dass Confluence auch unter Ubuntu 16 auf Managed Server funktionieren kann. Vorher dachte ich immer etwas anderes.

Deine Erfahrungen, falls du diese mit Confluence hast, egal ob Shared Hosting oder eigener Server, würde ich gerne hier nachlesen. 

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht

 

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg