Endlich ist es soweit – das neue Haus, die neue Wohnung oder Gewerbefläche ist gefunden und die alte Bleibe wurde fristgerecht gekündigt. Doch dann verzögert sich der Umzug und es stellt sich die Frage: Wohin mit dem gesamten Inventar? Schließlich können Mobiliar und Elektrogeräte nicht mehr an ihrem bisherigen Standort verbleiben, denn der Nachmieter wartet schon. Man könnte das Hab und Gut möglicherweise bei Freunden unterbringen, doch in der Regel ist das Raumangebot dort äußerst eingeschränkt. Auch eine Garage mieten erscheint nicht sonderlich geeignet, denn auch hier dürfte die Stellfläche in den meisten Fällen deutlich zu gering sein. Wer seine Möbel einlagern möchte und auf Sicherheit sowie einen perfekten Rundum-Service setzt, sollte daher in jedem Fall über die Inanspruchnahme eines externen Dienstleisters nachdenken. Viele Umzugsunternehmen bieten derartige Möglichkeiten an und gewähren in diesem Zusammenhang eine ausführliche Beratung und die nötige logistische Unterstützung.

Lagerraum mieten – professionelle Lösungen Privatpersonen und Gewerbetreibende

Eine professionelle Möbellagerung setzt ein hohes Maß an logistischem Know-How voraus. Eine ausreichende Lagerfläche für den individuellen Bedarf, kalkulierbare und bezahlbare Kosten zählen ebenso dazu wie besonders geschulte Mitarbeiter, die ihr Handwerk verstehen. Doch auch die Gewähr, dass Möbel, Elektrogeräte und andere Utensilien das Prozedere unbeschadet überstehen, sollte unbedingt in die Planungen mit einbezogen werden. Wer einen Lagerraum mieten möchte sollte sich daher rechtzeitig mit diesen Kriterien auseinandersetzen. Eine Vielzahl derartiger Service-Dienstleister steht in nahezu jeder größeren Stadt bereit. Aufgrund der Vielfalt der Anbieter ist es ratsam, sich über die Unternehmen, deren Leistungen und Preise zu informieren. Vor allem letztere variieren oftmals deutlich. Dennoch muss die Einlagerung nicht zwangsläufig das Budget sprengen. So belegen beispielsweise authentische Kundenrezensionen und Erfahrungen aus dem Bereich der Hauptstadt, die belegen, dass man auch Lager in Berlin günstig mieten kann.

Möbel einlagern – welchen Service sollte ein Dienstleister erbringen?

In vielen Bereichen des Alltags setzen Verbraucher auf einen guten Service und Unternehmen und Dienstleistern. Dieses trifft natürlich auch auf den Bereich des Lagerservice zu. Schließlich handelt es sich nicht nur um liebgewonnene und nützliche Gegenstände, sondern oftmals um hochwertiges Equipment, das man einlagern möchte. Gute Dienstleister führen neben Erfahrung und Kompetenz weiteren Service in ihrem Leistungsspektrum, von denen Kunden nachhaltig profitieren:

  • Kostenlose Beratung und Besichtigung des Lagerguts
  • Unverbindliches Kostenangebot
  • Bereitstellen des benötigten Transportequipments
  • Verpacken von Möbeln, Haushalts- und Elektrogeräten
  • Abhol- und Transportservice
  • Sachgerechte Übernahme der Einlagerung
  • Lagerservice für unterschiedliche Leistungen wie Umzug, Wohnungsauflösung, Entrümpelung, Räumung
  • Versicherungsschutz

Wie steht es um die Sicherheit des eingelagerten Inventars?

Das Einlagern von Möbeln und anderweitigen Dingen setzt naturgemäß ein großes Vertrauen in den Dienstleister voraus. Jeder Kunde möchte sicherstellen, dass sein Lagergut sicher untergebracht wird und auch im Schadensfall möglichst ausreichend versichert ist. Seriöse Unternehmen erfüllen diese Ansprüche, denn letztlich geht es auch für sie darum, ihren guten Ruf zu bewahren, ihre Geschäftspartner zu behalten oder neue hinzuzugewinnen. Die Aufbewahrung der Gegenstände erfolgt in der Regel in einem einbruchssicheren und feuergeschützten Container aus Stahl. Oft ist das Gelände durch Videokameras zudem überwacht. Das Inventar sollte darüber hinaus auf Paletten lagern und so vor möglicher Bodenfeuchtigkeit geschützt sein. Kommt es dennoch zu einem Einbruchsdiebstahl oder zu Vandalismushandlungen, besteht in der Regel ein ausreichender Versicherungsschutz.

Full-Service – oder Möbel selber einlagern?

Nicht immer nehmen Kunden den Full-Service des Dienstleisters in Anspruch, sondern die Einlagerung eigenständig vornehmen. Beim sogenannten Selfstorage – aus dem Englischen übersetzt: Selbsteinlagerung – reicht das Anmieten von Lagerboxen zumeist vollkommen aus, um das Equipment sicher und geschützt unterzubringen. Dank des umfassenden Angebots an kleinen, mittleren und größeren Lagereinheiten besteht jede Menge Flexibilität. Zudem profitiert man in der Regel von der räumlichen Nähe der Boxen zum eigenen Standort. Ideal also für alle, die eine kurzfristige, saubere und trockene Möglichkeit zur Lagerung diverser Utensilien suchen. Sofern es erforderlich ist, lässt sich die Mietdauer auf Anfrage unkompliziert für den benötigten Zeitraum unkompliziert verlängern.

Fazit

Ob bei einem Umzug, einer Wohnungsauflösung, Räumung oder bei einer örtlichen Veränderung im gewerblichen Bereich – mit einem entsprechend qualifizierten Lagerservice bestehen keine Probleme mit der Lagerung von Möbeln, Akten oder von anderweitigem Equipment. Kunden sollten sich über die Dienstleister informieren und Erfahrungen anderer Kunden mit den Unternehmen nutzen. So ist sichergestellt, dass Anbieter einen guten Service in ihrem Portfolio führen und somit die Gegenstände sicher und geschützt für den angedachten Zeitraum eingelagert werden können.

 

Von internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.