Hallo liebe Leute,
in diesem Beitrag möchte ich euch Low Carb etwas näher bringen.
Ich habe dazu ein wenig im Internet recherchiert und hoffentlich einige interessante Infos zu Low Carb zusammentragen können.

Am Ende des Beitrages lade ich euch noch ein, eure persönlichen privaten Low Carb Rezepte einzuschicken.

Einfach als Kommentar und die Fotos zu euren Rezepten könnt ihr mir per E-Mail zusenden.

Die Diskussionen rund um das Thema Abnehmen reißen nicht ab. Kein Wunder, denn die meisten Diäten eignen sich nicht für einen dauerhaften Gewichtsverlust und wirken sich zudem oftmals negativ auf die Gesundheit des Menschen aus. Es gibt unzählige Möglichkeiten, um ein paar Pfunde schnell zu verlieren. Diese fordern in aller Regel ein hohes Maß an Disziplin, Durchhaltevermögen und Verzicht auf alles das, was lecker ist. Und im Ergebnis steht dann der sogenannte Jo-Jo-Effekt, denn nach dem Ende der Diät schnellt das Körpergewicht, trotz aller Bemühungen, in schöner Regelmäßigkeit wieder in die Höhe. Um das gewünschte Idealgewicht zu erreichen und dieses auch dauerhaft zu halten, ist eine Ernährungsumstellung eine probate Lösung. Ein Weg zum Wunschgewicht kann Low Carb sein.

Was versteht man eigentlich unter Low Carb?

Eine offizielle Definition zu Low Carb wurde bislang nicht gegeben. Unter dem Begriff versteht man im Allgemeinen eine Ernährungsweise, bei der der Anteil an Kohlenhydraten im Vergleich zu anderen Ernährungsformen deutlich reduziert wird. (Low: gering, niedrig; carbohydrates: Kohlehydrate). Medizinisch belegt ist es, dass Kohlehydrate eine gewichtige Rolle hinsichtlich der Gewichtszunahme einnehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) empfiehlt bei einem täglichen Bedarf von 2.000 kcal rund 50 Prozent, also etwa 250 Gramm, der Energie aus Kohlenhydraten aufzunehmen. Im Vergleich dazu liegen bei extremen Low-Carb-Diäten wie beispielhaft Dr. Atkins die Empfehlungen bei weniger als 100 Gramm pro Tag. Man spricht auch von einer No-Carb-Diät, die zu gesundheitsschädlichen Stoffwechselproblemen führen kann.

Wie funktioniert das Low Carb Konzept?

Der menschliche Körper gewinnt seinen täglichen Energiebedarf zunächst aus Kohlenhydraten, noch vor Proteinen und Fetten. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot – aber auch Süßigkeiten, dienen als perfekte Energielieferanten. Was nicht umgehend verbraucht wird, zum Beispiel bei zu wenig Bewegung, landet in Glykogenspeichern. Sobald diese gefüllt sind und weitere Kohlenhydrate zugeführt werden, erfolgt eine Umwandlung in Körperfett. Dieses speichert der Körper in Fettdepots. Reduziert man nun die Zufuhr von Kohlenhydraten und entleert somit die Glykogenspeicher, greift der Organismus auf das Depot als Energiequelle zurück. Treibt man ergänzend dazu noch einen moderaten Sport, lässt sich der Effekt noch einmal steigern. Durch eine Low Carb Ernährung wird der Stoffwechsel angeregt und der Körper verbrennt überschüssiges Fett. So purzeln nach einiger Zeit auch die Pfunde – vorausgesetzt man stellt seine Ernährung dauerhaft um. Denn bei Low Carb handelt es sich nicht um eine Diät im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr um eine Ernährungsform. Es gilt kein Tabu für Kohlenhydrate, sondern lediglich um deren Reduzierung. Ist der Rest der Mahlzeiten ausgewogen, bestehen zumeist auch keine gesundheitlichen Bedenken.

Was sind die Vorteile der Ernährungsumstellung auf Low Carb?

Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich eine Umstellung auf eine Low Carb Ernährung positiv auf eine dauerhafte Gewichtsreduzierung und den Stoffwechsel auswirken. Die Maßnahme beugt zudem auch Zivilisationserkrankungen wie Diabetes Mellitus oder Adipositas vor. Drüber hinaus ergeben sich zahlreiche weitere vorteilhafte Effekte durch eine kohlenhydratarme Ernährung, von denen man nachhaltig profitieren wird:

  • Verringerte Blutzuckerschwankungen – dadurch weniger Insulinausschüttung
  • Verbesserung der Entzündungswerte bei Übergewichtigen
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Länger anhaltendes Sättigungsgefühl
  • Langsamere Verdauung durch die vermehrte Aufnahme von Fetten und Proteinen
  • Ungesunde Nahrungsmittel (Cola, Schokolade, Zucker, etc.) werden nicht mehr aufgenommen
  • Kein Verzicht auf positive Kohlenhydrate in Vollkornprodukten, Naturreis, Kartoffeln

Wer die Zufuhr von Kohlenhydraten reduziert, sollte jedoch unbedingt auf die Qualität von Fetten und Proteinen achten. Tierische Fette eignen sich eher weniger, während eine Low Carb Pflanzenkost deutlich günstiger ist.

Vegane Low Carb Ernährung – doppelte Einschränkung?

Kohlenhydrate reduzieren – und dann auch noch auf tierische Produkte wie Fleisch, Wurst, Käse, Honig, Milch und Butter verzichten? Irgendwie klingt dieses doch nach einer doppelten Einschränkung. Doch dieses ist keinesfalls so, denn es gibt wirklich tolle und schmackhafte vegane low carb Rezepte, mit denen man einfach einmal etwas Neues ausprobieren kann. Vom Frühstück über das Mittagessen bis hin zum Abendbrot versprechen die Rezepturen jede Menge Abwechslung. Leckere Snacks sind natürlich ebenfalls dabei. Viel Obst, Salat, Gemüse, aber auch selbstgemachte Kekse und Müsliriegel ohne Zucker stehen auf dem Speiseplan und sorgen für eine gesunde und ausgewogene Low Carb Ernährung.

Low Carb Frühstücks Rezept 1 – Chia Frühstücks Pudding aus Kokosmilch


Für den Low Carb Chia Frühstückspudding braucht man ganz normalen Chia Samen und Kokosmilch Gemischt mit Wasser.
In die, in einer Schüssel, mit Wasser vermischte Kokosmilch gibt man etwas Chia Samen hinzu (so etwa zwei Esslöffel ). Beides wird dann mit einem Schneebesen verrührt und mit etwas Stevia versüßt.
Das Gemisch sollte man dann knapp eine viertel Stunde ziehen lassen. Besser wäre es noch das ganze vielleicht über Nacht gleich in einem Glas ziehen zu lassen. So hat man einen schönen Pudding den man dann noch vor dem Essen mit z.B gefrorenen Beeren oder mit Nüssen garnieren kann

Fazit

Low Carb ist im Grunde nichts anderes als eine Ernährung mit reduzierten Kohlehydraten. Die Umstellung gestaltet sich recht problemlos, denn ein Verzicht auf schmackhafte Speisen ist nicht erforderlich. Wer sich für kohlenhydratarme Mahlzeiten entscheidet, profitiert nicht nur von einer dauerhaften Gewichtsreduzierung, sondern kann auch typischen Zivilisationskrankheiten vorbeugen. Darüber hinaus stehen auch unzählige vegane Low Carb Rezepte bereit, mit denen sich neue Speisen auf den Teller zaubern lassen.

 

Eure Low Carb Rezepte

Zum Ende des für euch hoffentlich interessanten Artikels über Low Carb möchte ich euch einladen eure Lieblings Low Carb Rezepte zu teilen.
Postet eure Low Carb Rezepte einfach als Kommentar.

Wenn ihr noch Fotos eurer Low Carb Gerichte habt dann könnt ihr diese gerne zur Veröffentlichung einsenden.

Eure Rezepte werden dann hier mit Fotos dem Artikel hinzugefügt.

Ich freue mich auf eure zahlreichen Low Carb Rezeptideen.

Viele Grüße
Peter von internetblogger.de

Von internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.