Kommt Traffic aus Social Networks?

Guten Morgen liebe Leserschaft von Internetblogger.de. Heute lege ich mal wieder eine Nachtschicht ein und möchte für euch neuen Lesestoff bereitstellen. Da ich nebenbei noch im Browsergame bin, kommt es mir ganz recht, dass ich mich auch mit dem Blogging beschäftige. Auf Wunsch eines Lesers werde ich im oberen Artikelbereich keinerlei Links zu meinen Artikeln mehr einfügen, es sei denn, diese sind themenrelevant.

In diesem Beitrag möchte ich der Sache Traffic aus Social Networks auf den Grund gehen. Vll. sind einige von euch der Ansicht, dass Social Networks nichts nützen, aber dem ist es nicht so und die Statistik, die ich heute ausgewertet habe, spricht eine andere Sprache. Ich habe mir dabei die Stats in GoogleAnalytics vorgenommen und schaute dort nach, wie viele Besucher ich denn nun aus Social Networks auf diesem Blog jeden Monat habe.

Die Blogzugriffe dieses Blogs sind folgendermassen. Beachtet dafür die untere Abbildung.

Blogzugriffe Internetblogger.deWie ihr sehen könnt, habe ich eben sehr sehr durchschnittlich an Besuchern, aber es lässt sich auch erkennen, dass 295 Besuche durch Google+ stattgefunden haben. Ich habe für euch noch eine weitere Grafik mit den Zugriffen aus Social Networks wie Facebook, Twitter, Google+ und anderen.

Internetblogger-de-social-trafficDurch Google+ kommen bei mir in den letzten 30 Tagen die meisten Zugriffe zustande. Danach folgt Facebook mit 107 Besuchen und dann ist auch schon Twitter mit 47 Besuchen dran. NetworkedBlogs und Blogger sowie WordPress sind mehr oder weniger nicht erwähnenswert.

Die Besuchsdauer bei Google+ Besuchen liegt bei 5 min 52 s und bei Facebook und Twitter leicht über einer Minute. Ich weiss natürlich, warum über Google+ die meisten Besucher kommen. Es ist nämlich so, dass ich dort ein BloggerNetzwerk ins Leben gerufen habe und poste meine Artikel in zwei bis drei Blogger-Communitys. Meine Bloginhalte richten sich allesamt an bloggende Webmaster und in Google+ finde ich genau diese Zielgruppe.

Demnach kann ich sagen, dass das Posten und Verbreiten eigener Inhalte in den Social Networks sich lohnt und auch zukünftig lohnen wird. Es wird nur noch intensiver genutzt und beinah jeder bloggender Webmaster steigt auf diesen Social-ICE 🙂 Die Zukunft des Social Media Sektors gehört Google+, Twitter und Facebook. Mehr oder etwas anderes möchte ich nicht haben und das sehen wahrscheinlich andere Blogger-KollegInnen auch so.

Mein Fazit: Es macht Freude zu sehen, dass es den Social Traffic doch noch gibt und so richte ich mich danach und poste fleissig weiter. Jedoch merkte ich, dass man verdammt viel tun muss, damit dieser Traffic zustande kommt. So nach dem Motto: Von nichts, kommt nichts.

Wie ist es bei euch mit dem Social Traffic?

Habt ihr irgendwelche Erfahrungswerte parat?

Über eure Kommentare und auch Likes würde ich mich sehr freuen.

by Alexander Liebrecht

31 Comments
  1. Naja ich denk durch soziale Netzwerke kommt natürlich schon auch Traffic. Jeder Mensch denkt anders. Der eine hat seine Twitter Follower Liste, der andere guckt nur bei Facebook, der andere wiederum hat den Feed Reader etc., aber die richtig fetten Besucher, also Stammleser bekommt man nicht durch “Betteln” via sozialer Netze wie ich das seh, sondern durch guten Content. 🙂

    Das beste is immer noch eine Brise SEO, kluge Suchwort-Kombinationen und Hammer Content. Dann klicken sich die User auch weiter durch. 😉

    So seh ich das halt. 🙂

    Auf gut Deutsch: Auch ne scheiß Webseite könnte 10.000 Besucher binnen einer Stunde bekommen, wenn man nen Facebook Account mit 50.000 Freunden hat. 😉

    Aber bei dir mach ich mir da keine Sorgen Alex. Dein Blog is TOP. 🙂

  2. Hi Robert,
    ja, indem ist man sich einig, dass einzigartiger Content alles ausmacht und das steht auch ausser Frage. Danke für die lobenden Worte :).

      1. Durch Google+ kommen bei mir in den letzten 30 Tagen die meisten Zugriffe zustande.

      2. Hi Viktor,
        das sind leider nur monatliche Zahlen und früher, noch vor Jahren hatte ich um die 8000 Besucher im Monat, aber Google mag mein Blog irgendwie nicht mehr und die Besucher waren stark eingebrochen.

        1. Nicht nur deinen Blog Alex, seit letzten Algo-Update, viele Bloger sind irgentwie abgerutscht, weil der lieber G+ Page zuerst indexiert und so ganzen Traffic auf sich lenkt.

          1. Ja, leider, leider, Viktor! Ich hoffe, dass ich eines Tages aus diesem Loch herauskomme. Inhalte hier dürften soweit stimmen und ein bisschen SEO ist auch vorhanden. Ich möchte nur mehr Besucher haben, was bei mir heute und in naher Zukunft auf dem Plan stehen wird.

          2. Dann müsst ihr Blogger halt auch zu G+. Flexibel sein ist das Motto. Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Geld verdienen mit Klickwerbung und Linkverkauf wird dann wohl nicht gehen oder es wird vielleicht Google+ Adsense kommen.

  3. Wie kommst du zu der ersten Statistik? Ich finde bei mir nur Statistiken bei denen ich %-Angaben der neuen Besucher sehe, aber nicht wie viel % über eine Quelle kamen. Ich habe nur 11 Besucher aus Sozial (alle aus G+). Aber ich habe auch nur 256 Besucher insgesamt im Januar gehabt. Also 4 % aus sozial. Da ich aber nur mich und dich in meinem Kreis habe und ich erst die letzten Tage einige Sachen in den sozi. Netzwerken geteilt habe, ist meiner Meinung nach die Besucherzahl doch recht gut. Außerdem teile ich meistens fremde Inhalte und somit gibt es in den Beiträgen in der Regel keine Links zu meinem Shop.

    G+ läuft bei dir wohl so gut wegen deinem Blogger-Netzwerk.

    Bei den Besuchern aus den sozi. Netzwerken muss man sich aber auch fragen, warum kommen die aus den sozi. Netzwerken. Waren diese Besucher schon vorher mal auf deinem Blog und sind dann deinem Kreis oder Fanpage beigetreten oder Twitter-Folger geworden? Oder sind sie über Inhalte, die andere geteilt haben, auf deinen Blog gelangt? Oder über Hash-Tags deiner eigenen Beiträge oder sonst wie? Wären Besucher, die schon vorher auf deinem Blog waren, eventuell nicht auch ohne die sozi. Netzwerke wieder auf deinen Blog gekommen? Alles Fragen, die man wohl nicht so einfach beantworten kann.

    Ist wohl wie mit Werbung, bei der man nicht direkt den Erfolg messen kann. Man weiß nicht genau was Erfolg bringt. Es kann auch zur Markenbildung dienen. Also das viele die Aktivitäten in den sozi. Netzwerken mitbekommen, den Blog dann aber direkt besuchen. Wie so eine Art gedrucktes kostenloses Kundenmagazin.

    Als Shop-Betreiber kann ich meinen gesamten Zeitaufwand ausrechnen und dann schauen was ich pro Stunde verdiene. Da kann ich dann auch den Zeitaufwand für die sozi. Netzwerke mit einrechnen. Dann kann ich überlegen, ob sich diese Arbeit lohnt.

    Aber als Blog ist das wohl nicht so einfach. Man kann natürlich zum Beispiel sagen, “Ich investiere täglich 5 Stunden, habe aber nur 50 Besucher täglich auf dem Blog. Das lohnt nicht”. Für jemanden anderen mag sich das lohnen. Muss jeder für sich selber entscheiden.

    Was ich aber auch interessant finde an deiner Besucherstatistik ist, dass in der ersten Grafik noch ca. 20 % Besucher fehlen. Also ca. 680 Besucher. Kommen diese durch deine geliebten Blogkommentare und Trackbacks? Hier könntest du doch optimieren. Von wo (fast) keine Besucher kommen, das wird wohl auch nicht zur Markenbildung dienen. Weil der Blog (fast) keine Besucher hat wird wohl auch (fast) keiner dein Gravatar sehen. – Ja, ich weiß das es dir wohl sehr schwer fallen wird so bei den Blogkommentaren vorgehen. Bei mir muss halt Aufwand zu Ertrag immer in einem guten Verhältnis stehen. 🙂

  4. Morgen Rainer,
    die erste Statistik siehst du, wenn du in G-Analytics auf Akquisition –>Alle Zugriffe gehst. Danach rechts oben sind solche kleinen Buttons und dann muss man auf Prozentsatz gehen. Ich binde mal hier einen Link zum Screenshot ein. Darauf kannst du es nochmals sehen. Mal sehen, ob es mit dem Link klappt:
    https://internetblogger.de/wp-content/uploads/2014/02/internetblogger_de_ganalytics.png

    Ja, das sind sehr berechtigte Fragen, die ich mir noch nicht gestellt habe. Wahrscheinlich waren es zum Teil eh Leser und gelegentliche Besucher dieses Blogs.

    Ja, wahrscheinlich sind diese 680 Besucher durch Blogkommentare zustande gekommen. In G-Analytics kann ich nur sehen, dass es Linkverweise sind, aber Stop, da gibt es doch eine Funktion Trackbacks und hier der Screenshot dazu:
    https://internetblogger.de/wp-content/uploads/2014/02/internetblogger_de_trackbacks.png

    Dort kann man sehen, wie viele Besucher(ganz rechte Spalte) durch einen Trackback gekommen sind. Aber leider gibt es keine Summe aus allen Besuchern durch Trackbacks.

    Mir würde es schwer fallen, in den Blogs nicht zu kommentieren, wenn diese weniger bekannt sind, da ich es doch auch wegen dem Content tue und nicht nur wegen der Backlinks(dadurch Besucher).

  5. Ach, da oben. Vielen Dank! Dort hatte ich nicht geschaut.

    Genau in dieser Übersicht kannst du doch unten “Zeilen anzeigen:” ändern. Dann siehst du welche Blogs dir Besucher bringen. Das hatte ich gemeint.

    Mir würde es schwer fallen, in den Blogs nicht zu kommentieren, wenn diese weniger bekannt sind, da ich es doch auch wegen dem Content tue und nicht nur wegen der Backlinks(dadurch Besucher).

    Du musst wie viele andere in der Blogszene mehr zum LEECHER werden. 🙂 Kennst du doch bestimmt noch früher als man Amiga-Warez per Post tauschte. Dort hat man auch eher den Kontakt zur Elite gesucht als zu den L. und L. 🙂 Wenn du in den bekannten Blogs aber aktiver wirst, dann bringt das auch etwas für deinen Blog. Nämlich mehr Besucher, Leser und Kommentare. Und eventuell sogar sozi. Signale. Das ist doch genau das was du willst. Also musst du auch darauf hinarbeiten.

    Das wäre doch so ähnlich, wenn ich gerne PlayStation 1 Spiele verkaufen würde und das sogar machen würde. Dieses mich aber kommerziell nicht weiter bringt, weil der Verkaufspreis in der Regel niedriger ist als für ältere NES Spiele.

  6. Hallo Alex,
    der meiste Traffic kommt bei mir über Links. Aber Google+ bringt auch eine stattliche Anzahl Besucher, gefolgt, in deutlichem Abstand, von Facebook und noch weiter hinten Twitter. Das wird natürlich auch mit daran liegen, dass ich weder auf Facebook noch bei Twitter einen Account habe 🙂
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  7. @Rainer,
    ja, mal sehen wie ich es realisiert bekomme, dass ich auf reichweiten-starken Blogs aktiver werde. Auf weniger bekannten Blogs werde ich trotzdem kommentieren.

    @Ann-Bettina,
    Hi, ja, Google+ bringt schon was und um so gerne nutze ich diesen Kanal. Also dann sind es bei dir die Linkverweise, über die die Besucher zu deinem Blog kommen. Auch sehr interessant.

  8. Auf weniger bekannten Blogs werde ich trotzdem kommentieren.

    Du wirst wohl nie ein Kunde meines Seminars “Optimiert durchs Leben gehen” werden! Wäre gar keine schlechte Geschäftsidee und die zweite ist: “Google Pagespeed Score über 90 ohne Cache Plugin”. :toast

  9. Ja, Rainer, ein wenig optimieren, begrüsse ich auch, aber ich kann mich sehr schwer von meinem üblichen Verhalten als Blogger trennen.

    So ein Seminar hört sich doch gut an :). Und wie man die Webseite optimiert, wäre auch ein interessantes Thema.

  10. Dann mache ich etwas falsch… ich bin seit über einem Jahr in keinem Netzwerk mehr… Es kann durchaus sein das ich dadurch einige Leser verloren haben aber irgendwie nehme ich das gerne in Kauf…

    Nach fünf Jahren Nonstop Facebook und Twittern habe ich mich entschlossen ab und an eine Tasse Kaffee zu trinken ohne dabei online zu sein -lach-

    Also ich habe das nie wirklich nachgeprüft wiviele Leser mir dadurch verloren gingen…

  11. Hi Michaela,
    deine Entscheidung ist auch nicht verkehrt. Social Networks sind nicht alles und man kann auch darauf verzichten, wenn es einem zu viel des Guten wird. Ich nutze diese, weil die mir Besucher und Social Media Signale bescheren. Und so lange ich dort zeitlich gesehen eher begrenzt aktiv bin, ist alles in Ordnung.

    Wie sieht es bei dir mit Google+ aus? Hast du da einen Account vll.?

  12. @Rainer,
    zu G+ werden meiner Vermutung nach immer mehr Blogger wechseln und Facebook wird eine Sache für sich bleiben. Wenn aber Google noch eines Tages die Aktivitäten in G+ im Ranking bewertet, haben die Blogger gewonnen :).

  13. Hey Alex,

    da heutzutage fast jeder mit den Social Networks vernetzt ist, finde ich es für Blogger wichtig, diese Plattformen nicht außen vor zu lassen. Wenn man sich den Social Traffic bei uns anschaut, kommen die meisten Besucher durch Facebook. Google+ und Twitter bilden das Schlusslicht. Allerdings haben wir auf Facebook auch noch deutlich mehr Follower als auf den beiden anderen Social Media Kanälen.
    Übrigens möchte ich mich noch dafür bei dir bedanken, dass du mich zum BloggerNetzwerk gebracht hast 🙂 Mein bisheriger Eindruck der Community dort ist auf jeden Fall sehr positiv.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  14. Hey Nicole,
    ja, man soll die schon nutzen, da es auch etwas bringt. Ich nutze es auch sehr gerne und teile meine Inhalte und vernetze mich.

    Bei mir ist da eher G+ an der vordersten Stelle und dann kommen Facebook und Twitter.

    Freut mich, dass du an dem BloggerNetzwerk einen Gefallen finden konntest. Immer mal wieder reinschauen und schon ist man über einige Blogs informiert :).

      1. Sehr interessantes Video, also sollte man sich noch mehr um Google+ kümmern und der Rest ergibt sich von selbst. Das ist sehr beruhigend, da ich auf Google+ als bloggender Webmaster vermehrt setze.

  15. So wie ich grade aus andere quelle erfahren habe, google Bewertet kaum Social Signale aus Twitter und Facebook, dass hat der Bing überlassen.

    Hast Du denn alles verstanden Alex (aus video auf RU) Englishe Version hat Olena auch grad beigefühgt.

    1. Hi Viktor,
      ja, ich habe diese Infos auch gesehen und gelesen. Aber OK, irgendwas wird es schon bringen, dass man eigene Inhalte über Google+ teilt und sich dadurch vernetzt. Ich habe ja sowohl einen Account als auch eine Page für dieses Blog und da kommen auch schon regelmässige Plusse anderer User, was mich sicherlich sehr erfreut.

      Ja, ich habe das Meiste im Video verstanden. Einige russischen Wörter kenne ich als Webmaster nicht, aber ansonsten den Sinn habe ich schon mitbekommen.

  16. Jo die “Macht” die Google + einnimmt, ist immer immenser. Einerseits toll, weils einfach ist, seinen Google + Account aufzupeppen, andererseits kontraproduktiv, weil es viel schwieriger ist, starke Backlinks zu erhalten und darum sollte es ja auch eigentlich gehen. Naja… 🙂

    Hab gestern nen Artikel über “hauptberuflich mit Google Adsense leben” auf Blogger-antworten geschrieben und nach ein paar Stunden war mein Google + Post auf Rank 2. War natürlich nett. Bekam sau viele Besucher. So richtig checken tu ich`s aber nicht, warum ich auf Rank 2 bei solch einem Hammer Keyword mit meinem Google + Acc gekommen bin. Mein Artikel fand sich auf Rank 7. Naja Google Booster etc. 🙂

    1. Hi Robert,
      Google ist schon ein mächtiger Mechanismus. Und da wir Blogger von Google mehr oder weniger abhängig sind, muss man sich stets dafür kümmern.

      Ist doch klasse, dass du über G+ Posting viele Besucher bekamst und so wünscht man es sich ja auch. Aber es klappt nicht immer.

      Ich bin schon sehr gespannt darauf, was man dem Google+ in Zukunft alles abgewinnen können wird.

  17. Ob man Besucher aus sozialen Netzwerken auf sein Blog bekommt, hängt immer sehr vom Thema des Blogs ab und von der Art, wie man die Netzwerke nutzt. Bei Twitter und Google+ haben meinem Gefühl nach eher Internet- und Technikthemen eine Chance, bei Facebook geht es echt Querbeet. Auf jeden Fall sollte man in seinen Social-Media-Accounts nicht immer nur seine eigenen Artikel teilen sondern auch lesenswerte Artikel von anderen Quellen zum selben Thema, das macht den Account interessanter!

    Gruß,
    Dominik

    1. Hi Dominik,
      ich halte es auch für wichtig, dass man in den Social Media Kanälen Infos anderer themen-ähnlicher Blogs publiziert. Es geht alles um die Relevanz und wenn diese gegeben ist, hat man schon viel gewonnen.

  18. Hi Alexander,

    mich würde sehr interessieren, wie sich bei Dir die Statistik nach über einem halben Jahr entwickelt hat – ist G+ noch immer so relevant? Und wie ist Deine Einschätzung von Pinterest – da scheint sich ja grad sehr viel zu bewegen.

    Gruß

    Daniela

  19. Hi Daniela,
    es ist nicht mehr geworden, da ich aktuell auch nur an wenigen Orten bei Google+ poste. Aber im Vergleich zu Twitter und Facebook, dominiert G+ bei mir.

    Bzgl. Pinterest kann ich dir nicht viel sagen, da ich es nicht nutze. Aber man kann dort keine Blogartikel teilen, soweit ich es verstanden habe.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg