Mein eigener Server bei All-inkl

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Seit einem Tag bin ich zum ersten Mal im Besitz eines eigenen Servers bei meinem Webhoster All-inkl. Der ausschlaggebender Grund für diese Entscheidung war eigentlich die Performance meines Blogs. Es war nicht mehr tragbar und manchmal, so haben mir auch einige berichtet, hat das Blog bis zu 30 s gebraucht, um komplett zu laden. Es ist kein Wunder, denn vorher lagen meine Domains auf einem gemeinschaftlichen Server mit vielen anderen Kunden. Jetzt kann ich aufatmen, wobei der Umzug zum Server reibungslos verlaufen ist.

Mein Blog war dabei einige Stunden offline, was mich nicht weiter gestört hatte. Hauptsache ist doch, dass die Performance des Blogs um ein Vielfaches verbessert werden konnte. Jetzt lädt das Blog laut Pingdomtools in weniger als 3 s, was schon ziemlich gut ist und man es mit dem Zustand vorher nicht vergleichen kann.

PingdomTool-Stats

Laut den Stats von Pingdom lädt das Blog in 2,17s, wie man auf diesem Screenshot erkennen kann. Zurück zum Server und was kostet und bietet mir das? Ich bezahle eine monatliche Gebühr von 99 Euro, was jeden Cent wert ist. Da mein Blog stetig wächst, denke ich zukunftsorientiert und möchte es langfristig handhaben. Zudem musste ich einmalige Einrichtungsgebühr von ebenfalls 99 Euro zahlen. Auch das sehe ich nicht als Problem, denn ich schliesslich eine bessere Performance des Blogs erreichen wollte. Jetzt habe ich noch das Plugin WP SuperCache im Einsatz. Bei weiteren Plugins macht mir das Blog bei der Anzeige des internen Forums Probleme. Also muss ich mich mit weniger Caching zufrieden geben.

Welche Bestandteile hat so ein Serverpaket?

ServerIch habe das Paket Server L für bereits erwähnte 99 Euro gewählt und dabei hat der Server einen IntelCore i3-2100 Prozessor mit zwei Kernen und einem RAM von 4GB sowie einer Festplatte von 1TB. Das entspricht schon meinen Vorstellungen und entpuppt sich bei der Blog-Performance als dienlich. Des Weiteren sind 500 Accounts möglich und man hat IMAP, POP3, PHP(die aktuelle Version 5.4), Python und Perl.

Des weiteren hat man eine Domain inklusive. Das fand ich ein bisschen zu wenig und aus meinen vorher kostenlosen Domains wurden allesamt kostenpflichtige Zusatzdomains. Das gefiel mir nicht so gut, aber was will man machen? Ein bisschen nehme ich auch in Kauf. Zudem habe ich einen SSH-Zugang und eine Onlinefestplatte, aber auch zahlreiche Web-Tools zum Installieren und Erproben. Alles in allem bin ich mit den Server-Bestandteilen sehr zufrieden und da ich mit meinem Blog langfristig denke, käme ich an dem eigenen Server nicht wirklich vorbei.

Jetzt kann mein Blog auch Hunderte von Kommentaren vertragen, wobei ich mir wegen der Performance keine Sorgen mehr machen müsste.

  1. Was haltet ihr vom eigenen Server?
  2. Hat jemand von euch ebenfalls einen eigenen Server?
  3. Bei welchem Webhoster seid ihr?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
  1. Hallo Alex,

    Glückwunsch zur deinem ersten eigenen Server, gute entscheidung.

    Ich Hoste schon lange nicht mehr auf Hoster, seit etwa 2006 nur noch eigenen Server, das hat schon einiege vorteile.

    99,- Euro jedoch finde ich zimlich teuere variante, muss nicht sein, bilieger gibts schon haufenweise, weiss naturlich nicht was Du mit dem Server vor hast.

    Personlich komme ich zu Recht auch mit VRS Server für 9,90 – bei keyweb.de/vrsrds/index.shtml

    6 Projekte hält das, ohne probleme.

    MfG
    Viktor

    P.S: Alex ich bitte neu Projekt an, Deutsche DoFollow Blogs Directory.
    Wo jeder sein Blog selbst Melden und beliebig Beschreiben kann.
    http://you-big-blog.net/blog/

  2. Hallo Viktor,
    ja, auf jeden Fall war eine gute Wahl von mir und Hauptsache konnte ich damit die Performance dieses Blogs um ein Vielfaches verbessern. Das ist schon eine Menge Wert und bedeutet mir sehr viel.

    Also hast du auch schon einschlägige Server-Erfahrungen. Das finde ich gut. Wenn man grössere Projekte und davon einige betreibt, hilft der eigene Server einem ungemein.

    Nun ja, da ich bei All-inkl bereits ein treuer und jahrelanger Kunde bin, wollte ich keineswegs wechseln und so blieb mir eine enge Auswahl was dortige Server anbetrifft. Mein Serverpaket war leider das billigste.

    9.90 Euro für einen Server ist doch ein sehr guter Preis und damit kann man auch gut fahren und zufrieden sein :-).

    Klasse, dass du dieses DoFollow-Projekt ins Leben gerufen hast. Ich werde es mir bei Zeiten ansehen und mein Blog dort eintragen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg