Das Blog-Archiv

Mit diesem Blogartikel möchte ich den vergangenen WebmasterFriday nachholen. Beim letzten Blogpost dieser Serie hier auf Internetblogger.de ging es um Kommentar-Rückgang durch SocialMedia und dieses Mal stand Blog-Archiv zur Diskussion. Das Blog-Archiv ist bekanntlich eine Sammlung älterer Artikel, wobei es sich auch einige Blogperlen finden lassen. Bevor ich meine Vorgehensweise mit dem Archiv erläutere, formuliere ich doch mal einige Fragen aus der Runde.

  • Leserzugang zum Blogarchiv!?
  • Eigene Nutzung, Wertschätzung älterer Artikel, handelt es sich von einem WP-typischen Monatsarchiv?
  • Gewisse Bedenken im Falle eines Blog-Archivs?
  • Ist im Blog eine interne Search vorhanden?
  • Suchanfragen-Analyse, Fazit, spezielle Auswertungen?
  • Vorhandensein der Blogkategorien und Artikel-Tags?
  • Linkverweise auf das Archiv und dessen Monetarisierung?

1.

Es sind meiner Ansicht nach allesamt Fragen, mit welchen sich so gut wie jeder Blogger im Laufe zahlreicher Blog-Aktivitäten befasst. Internetblogger.de betreffend, hat die Blogleserschaft einen direkten Zugriff auf das Archiv, indem man in der rechten Blogsidebar DropDown-Archivfunktion verwenden kann. Die Artikelvielfalt ist nach Monat + Jahr geordnet und man kann ebenfalls die Anzahl der verfassten Blogposts entnehmen.

2.

Ich bin extrem selten im Archiv, klicke lediglich ab und an auf das DropDown-Menü, um mir einen Überblick über die Artikelfrequenz zu verschaffen. 2007 startete ich meine Bloggeraktivitäten auf Blogger.com und zog einige Zeit später auf die selbstgehostete Domain Internetblogger.de um. Die Wertschätzung älterer Blogposts ist je nach Thema vorhanden. Handelt es sich von allgemeinen Artikeln, so schwindet die Wertschätzung dahin. Geht es um einen Erfahrungsbericht oder ein Produktreview, so lässt sich auch Jahre später daraus einiges lernen.

3.

Irgendwelche Bedenken hinsichtlich des Blog-Archivs bestehen nicht.

4.

Auf die interne Blogsuche verzichte ich ungerne und habe sie durch den Einsatz des Plugins Relevanssi um weitere hilfreiche Funktionen aufgepeppt. Die gesuchten Begriffe werden farbig gekennzeichnet und erleichtern dadurch das Auffinden der Inhalte.

5.

Eine ausführliche Analyse führe ich nicht durch, werfe lediglich hin und wieder einen Blick auf die Statistik von Relevanssi UserSearch. Die gesuchten Begriffe werden je nach Zeitraum inkl. Hits angezeigt. Es würde schon Sinn machen, ein paar neue Themen einzuführen, falls sich unter diesen Hits zum Blog passende Begriffe befinden.

6.

Blogkategorien und Artikeltags dürfen in einem Blog nicht fehlen und sorgen für eine interne Verlinkung. Das Suchen der Bloginhalte könnte dadurch unter Umständen etwas einfach vonstatten gehen.

7.

Da mein Blog-Archiv über die statische Blogsidebar erreichbar ist, entfallen das Verlinken und die Monetarisierung des Archivs. Es gibt zwar Plugins, mit welchen man das ganze Archiv auf eine separate Unterseite bringen kann, wird auf Internetblogger.de jedoch nicht eingesetzt.

Als Fazit möchte ich sagen, dass ein monatliches Blog-Archiv ähnlich wie in der Bibliothek ein praktisches Helferlein im Blog darstellt. Die Bloggerszene lebt von Vernetzung, also in diesem Sinne ein paar Posts anderer Blogger.

Nachsitzen.org mit dem Thema “Blogarchiv besitzt ungenutztes Potential”

Nikonierer.de mit positiven Ansichten bzgl. des Blogarchivs

Online-erfolgreich.net mit einem ausführlichen Bericht

  • Wie sind eure Ansichten?
  • Ist in eurem Blog ein Archiv integriert?

[nggallery id=23]

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

9 Comments
  1. Ab und zu merkt man schon, dass die Inhalte die man geschrieben hat im Laufe der Zeit nicht mehr passen. Das fällt zu Einen auf, wenn das Plugin meldet, dass die verlinkte Seite nicht mehr existiert, oder wenn sich Leser beschweren was man da für alten Käse auf der Website hat. Andererseits kann man schlecht die alten Inhalte alle auf Aktualität hin überprüfen. Aber ich kuck schon öfters mal, ob ichden einen oder anderen Artikel wieder deaktiviere.

  2. Ich finde egal wie alt oder unpassend ein Posting auch in einigen Monaten sein mag. Daten veraltet oder Preise nicht mehr aktuell sind, aber man erkennt doch am Datum des Postings warum dem so ist. Für mich sind das sowas wie Zeitzeugen. Es beschwert sich doch auch niemand darüber das ein spitzen Commodore damals so viel gekostet hat wie heute der High-End Computer mit zwei Grafikkarten etc. Vielmehr erlaubt es einem ein kleines Schmunzeln was früher mal toll war und heute veraltet.
    Archiv ist also eine tolle Sache und sollte für jeden User zu durchstöbern sein. Kommentarfunktion aus, wobei auch diese gewiss interessant sein könnte wenn man noch einmal über eine alte Sache, einen veralteten/falschen Denkansatz diskutieren kann, solange es sich im normalen freundlichen Rahmen bewegt.
    Grüße

  3. Es hängt sicherlich davon ab, um was für einen Blog es sich handelt. Wenn es ein klassisches Online Tagebuch ist, hat ein solches Archiv einen großen Stellenwert.

    In einem Newsblog evtl. nicht ganz so interessant, außer vielleicht für User, die nachschaun wollen, was hat Blogger XYZ damals vor 20 Jahren an meinem Geburtstag geschrieben o.ä. 😉

    Mfg
    Marc

  4. Ich vertrete auch die Meinung das alte berichte unbedingt erhalten bleiben sollten. es gibt kaum etwas interessantes als alte Blogpostings zu lesen und womöglich mit aktuellen Gegebenheiten ab zu gleichen. Als Beispiel sucht euch doch mal ein Reiseziel und sucht euch dazu alte Blogs die darüber vor 10 Jahren berichtet haben. Die Informationen sind ganz andere…

    Dazu kommt das ich denke das viele der Kommentatoren einfach nur abgewandert sind zu Twitter und Co.

    Leider…

  5. Es kommt natürlich sehr drauf an, ob man über eine aktuelle Entwicklung bzw. Nachricht schreibt, oder eher über eine “zeitlose” Tatsache. Das hängt sicher auch stark vom Blogthema ab.

    Über die Jahre hinweg werden sicherlich ein paar Artikel vom Inhalt her veralten, aber vielleicht könnte man mal sein Archiv durchforsten und wenn es passt eine Art Neubetrachtung der Thematik schreiben und im alten Artikel darauf verlinken.

    Falls dann wirklich mal jemand auf veraltete Posts stösst, findet er/sie dann auch die aktuelle Information leichter.

  6. Alte Beiträge muss man nicht unbedingt löschen. So kann man im Nachhinein nachlesen, wie die Ansichten vor einigen Monaten/Jahren waren und ggf. darüber schmunzeln.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg