Blog-Statistik veröffentlichen oder nicht!?

Bei meiner letzten Teilnahme beim WebmasterFriday ging es um den leider noch herrschenden Linkgeiz in der Blogosphere. Heute schreibe ich über ein neues und nicht weniger interessantes Thema. Es geht um die Statistik des Blogs und wie man sie hand hat und ob man sie veröffentlichen soll oder nicht?! Momentan gab es ganze 22 Teilnahmen und dabei habe ich gleich an den Linkgeiz gedacht und was ich mit diesem Artikel dagegen machen werde. Ich werde alle bisherigen Teilnehmer am Ende des Beitrages sinnvoll mit einem kurzen Satz verlinken. Ja, das mache ich und da sollte einer sagen, dass es in der deutschsprachigen Blogosphere nicht verlinkt wird. So nun zum eigentlichen Thema der Stunde.

Ich verwende bereits seit ich einen Google-Account habe das Statistik-Tool namens Google-Analytics. Dem Tool schenke ich schon mein Vertrauen, obwohl ich andere Tools wie etwas Piwik kenne. Es gibt auch zahlreiche WordPress-Plugins, bei welchen man bei einigen eher aufpassen muss. Diese zeigen die Statistik sehr ungenau an und eignen sich absolut nicht, um diese Aufgabe zu übernehmen.

Bei GoogleAnalytics wird einem User viel geboten. Man erhält die volle Palette an Stats und Auswertung je nach Zeitraum und dieses Facettenreichtum gefällt mir sehr, daher bin auch ein Nutzer dieses Dienstes. Ich werde euch darunter einen Screenshot meiner Stats im Zeitraum eines Jahres zeigen. Da ich einen Verdacht habe, dass mein Blog derzeit von Google abgestraft worden ist, kann man nicht viel erwarten und ehrlich gesagt, hoffe ich auf bessere Zeiten. Also nun zum Screenshot.

google_zugriffe_internetblogger_de

Bitte klickt für die grössere Ansicht auf das Bild und ihr könnt einiges erkennen. Es sah in den letzten 12 Monaten so aus. Es sieht sehr sehr mager aus und na ja ich brauche es nicht sonderlich auswerten bis auf ein paar Details. Bei mir haben sich die Zugriffe über Google sehr reduziert und es reicht nicht mal für 50%. Einerseits ist es gut, da mein Blog weniger suchmaschinen-abhängig sein wird, andererseits lebt man von den Suchmaschinen, auch wenn Leser einen hohen Stellenwert haben.

  • 21,6% kommen direkt zum Blog(das ist schon mal nicht schlecht und es sind wohl meine Stammleser darunter)
  • und der Rest gelangt zum Blog über Linkverweise, was ich meinem Kommentieren auf anderen Blogs mitunter zu verdanken habe
  • 2,32 min ist die durchschnittliche Verweildauer auf meinem Blog(immerhin sind es über 2 Minuten, was auch nicht schlecht ist)
  • 71% Absprungrate(das ist kein guter Wert und das lag auch wahrscheinlich daran, dass mein Blog langsam lud. Das Problem dürfte ich dank dem eigenen Server nicht mehr haben)

Wie ihr seht, steckt mein Blog derzeit im verdammten Sandkasten von Google, aber wie komme ich da wieder heraus. Google kann ich leider nicht anschreiben, da es dafür keine Möglichkeit gibt. Im Google-Forum wurde mir auch gesagt, dass mein Blog abgestraft worden sei, aber das war eben kein Google-Mitarbeiter, sondern ein Vielposter. Darauf will ich mich nicht verlassen und hoffe, dass es nicht der Fall ist. Fakt ist es, dass es kein Sommerloch ist oder war und auch nicht mit Weihnachten oder anderen Feiertagen in dem erwähnten Zeitraum zu tun hatte. Nun diskutieren wir weiter.

Ist es sinnvoll, die Blog-Statistik zu publizieren? Es ist sinnvoll, wenn man Werbung betreibt, um so den Kunden ein paar Einblicke in die Stats zu gewähren. Bisher habe ich nie solche Statistiken publiziert, da es sich ja nichts ändert. So gibt es dort kaum etwas Interessantes zu sichten. Ansonsten könnte man dieses Thema hier auf dem Blog einführen. Auf anderen Blogs lese ich auch sehr gerne davon und stelle dann Vergleiche an.

Ich analysiere die Stats manchmal, aber nicht allzu genau, halt eben ein bisschen oberflächlich, damit ich weiss, wo ich mich derzeit mit meinem Blog bewege und was es noch zu optimieren gäbe. Blogzugriffe schaue ich mir gerne an. So weiss ich, von wo die Besucher stammen und da ich oft auf anderen Blogs als Kommentator auftrete, zeigte es bereits jetzt die Wirkung.

Mein Fazit:

Blog-Statistiken sind für einen langjährigen Blogger nicht allzu unwichtig und spielen eine Rolle. Für mich ebenfalls! Ich habe im WP-Dashboard GoogleAnalytics-Dashboard installiert und erhalte auf diese Art und Weise eine groben Überblick über die Stats. Das reicht mir oft aus. Nun, da so viele teilgenommen haben, möchte ich sie hiermit darunter verlinken und etwas gegen den Linkgeiz tun.

Schmid.pw besitzt noch ein junges Blog, daher wird mit den Stats noch ein bisschen gespart

Tages-gedanken.de hält Statistiken für seriös

Station9111.de ist der Meinung, dass es Spass macht, sich ab und zu nach den Zahlen umzusehen

Magronet.de emnpfiehlt jedem Blog, Webanalyse durchzuführen

Dobernator.com liebt Statistik-Posts

SEO-Diaries.de findet, dass jeder Webmaster Statistik einsehen sollte

Sabienes.de findet Statistiken sehr interessant

Smart-webentwicklung.de lässt sich von den Statistiken anderer motivieren

Frankfutt.de schreibt über nackte Zahlen

Mannis-shoutbox.de nutzt das eine oder das andere Statistik-Tool

Trommelschlumpf.net hält das Sammeln und von Zahlen für eine EGo-Nummer

Tagestexte.de gibt die Stats gerne frei, wenn sich ein Werbetreibender dafür interessiert

Netzware.net findet, dass Statistiken Transparenz auf einem Blog zeigen können

Pal-blog.de interessiert sich für die Anzahl der Besucher von gestern

Netz-blog.de findet die Stats bei Peer Wandiger sehr interessant

Axellen.de macht kein Geheimnis aus eigenen Zahlen

Nordfriesen-tagebuch.de hat ihre Zahlen im Beitrag veröffentlicht

Somit habe ich so gut wie jeden Teilnehmer verlinkt und freue mich dabei auf entstehende Diskussionen.

Wie sieht es mit euch aus, sagt ihr JA zu den Stats? Über ein paar Kommentar oder auch Likes würde ich mich sehr freuen.

by Alexander Liebrecht

 

 

 

Autor: Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch.Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

6 Gedanken zu „Blog-Statistik veröffentlichen oder nicht!?“

  1. Ich weiß ja nicht, ob es wirklich zielführend ist, für potentielle Kunden die Statistikzahlen zu veröffentlichen. Der Kunde kann nicht wissen, woher diese Zahlen kommen. Manche Agenturen möchten ja, dass man einen Tracker auf seiner Seite installiert, damit sie die Besuchszahlen selbst messen können. Aber ich bin gemein und lehne das ab.
    LG
    Sabienes

  2. Hi Sabienes,
    ich würde auch ablehnen und die potentiellen Kunden müssen sich schon mit vertrauenswürdigem GoogleAnalytics zufrieden geben, denn das ist das Tool schlechthin und misst auch sehr genau, finde ich. Negative Erfahrungen machte ich damit bisher nicht.
    Alex kürzlich veröffentlicht…Mobile SEOMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge