Gibt es den Linkgeiz wirklich?

VerlinkungenDas ist die interessante Frage des aktuellen WebmasterFridays und der möchte ich mit meinem Artikel ein bisschen auf den Grund gehen. Dass es in der deutschsprachigen Blogosphere zu wenig verlinkt wird, ist nun mal Fakt und davon muss man bei der oben erwähnten Frage auch ausgehen. Es wird einfach weniger verlinkt und sich vernetzt. Einerseits liest man viele Blogartikel ohne einen einzigen Link und warum das so ist, kann man pauschal nicht sagen. Die Gründe dafür können vielseitig sein. Man könnte kaum Zeit zum Recherchieren haben oder weil man einfach nicht so gerne verlinkt.

Das Letztere kann man sich bei einem Blogger kaum vorstellen. Ich verlinke sehr gerne, solange sich bei der Quellen um einen themenrelevanten Beitrag handelt. Früher habe ich hin und wieder Wikipedia und bekannte Newsseiten verlinkt und derzeit vernetze ich mich vermehrt mit mir bekannten oder auch über Google gefundenden Blogs. Ich verlinke bei Blogparaden und dem WebmasterFriday andere Teilnehmer, weil es sich so gehört. Wenn man nicht verlinken will, sollte man bei diesen beiden Aktionen erst gar nicht mitmachen.

Die deutschsprachige Blogosphere lebt von Verlinkungen und das geschieht nun mal auf den meisten Blogs und Weblogs. Man darf vor einer themenrelevanten Verlinkung keine Angst haben und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass solche Links bei Google gut ankommen. Das hat sich nicht geändert, bin ich der Meinung und das ist auch gut so! Wenn man ein leidenschaftlicher Blogger ist, verlinkt man einfach, da es dazu gehört und am idealsten wäre es, aus jedem Beitrag heraus, einen bis drei Links einzubauen. Bei Blogparaden und dem WebmasterFriday kann man zahlreiche Verlinkungen einbauen, denn das einem Blog keineswegs schaden wird.

Auf diese Art und Weise versuche ich Teilnehmer-Blogs mit einem aussagekräftigen Satz zu verlinken. Wenn man auf der anderen Seite einen Pingback erhält, ist es geschafft und man hat eine gute und dauerhafte Vernetzung erreicht. Das sollte man einfach zur Regelmässigkeit machen. Bezüglich Google mache ich mir persönlich keine Sorgen und da gibt es nichts, was schaden könnte. Na gut, Links in den Sponsored Posts kann man von vornherein auf NoFollow setzen, aber auch hier glaube ich nicht, dass Google ein Sponsored Post erkennen kann. Das will vielleicht erreicht werden, aber derzeit dürfte es nicht der Fall sein, bin ich der Ansicht.

Bei den vielen Blogkommentaren kann man ein Plugin namens SMU Manual DoFollow einsetzen, um einmalige Kommentare mit NoFollow zu versehen und schon hat man in der Hinsicht etwas getan. Ansonsten sollte man sich so verhalten, indem man weiterhin fleissig verlinkt und neue Backlinks aufbaut. Bei dieser Aktion haben derzeit um die 15 Blogs teilgenommen und ich nehme mir jeden Artikel vor und verlinke hier die Teilnehmer-Blogs. Bequemer kann man eine WinWin-Situation kaum erreichen.

Mein Fazit: Es gibt diesen Linkgeiz in der deutschsprachigen Blogosphere und man muss ihn bekämpfen, indem man mehr verlinkt und sich mit anderen Blogs vernetzt. Nun bekämpfe ich ein bisschen den Linkgeiz und verlinke andere Blogs und Blogger.

Seo-Diaries.de mit Linkgeiz wie schlimm ist es wirklich

Perfect-seo.de mit Matt Cutts verlinkt eure Quellen

Henning-uhle.eu mit Ich hasse Linkgeiz

Klick-it.de mit Linkgeiz vs. Linkangst

Magronet.de mit Backlinks aus Blogbeiträgen setzen oder nicht

Trommelschlumpf.net mit Too mach links will kill you

Axellen.de mit Thema Linkgeiz

Frankfutt.de mit Linkgeiz-Linkreiz

AV100.de mit Verlinken oder nicht

Sabienes.de mit Linkgeiz

Kritzelblog.de mit Linkgeiz, Linkangst, Linkfrust

Schmid.pw mit Linkgeiz

Nun habe ich mich mit 12 anderen Blogs verlinkt. Wenn das nicht beispielhaft ist. Daher mag ich den WebmasterFriday und auch Blogparaden.

Wie seht ihr das mit dem Linkgeiz oder der Linkangst?

by Alexander Liebrecht

Teile den Blogpost mit deinen Freunden :)

Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

12 Comments

  1. Wenn mir ein Thema aus dem Kopf raus einfällt und es nicht um eine bestimmte Seite geht, dann verlinke ich auch nicht auf irgend eine Seite, nur damit ein Link in dem Beitrag ist. Lese ich aber einen Artikel und schreibe etwas zum gleichen Thema, linke ich immer auf den Beitrag und auch die Seiten bei denen ich Recherchiert habe. Da kenne ich dann keinen Linkgeiz…

  2. Ich beteilige mich häufig bei Blogparaden und verlinke deswegen so einiges. Ansonsten muss ich mir das Verlinken ein bisschen besser angewöhnen *schäm*, denn ich bin weniger linkgeizig, als linkfaul ….
    LG
    sabienes

  3. Hi Kerstin,
    freut mich, dass du so vorgeht und bist somit ein Beispiel für andere Blogger. Es kostet ja kaum Zeit einen weiteren Inhalt zu recherchieren, OK – es sind oft Minuten, die vergehen, aber einen Link zu setzen, dauert vll. eine ganze Minute. Das wars auch schon. Ich frage mich, ob wir auch in 10 Jahren dieses Verlinkungsproblem haben werden, vermutlich schon. Das kann man nicht ganz ausmerzen, finde ich und allein schon Dofollow/NoFollow-Materie ist stets ein Thema auf den Blog und man muss damit irgendwie fertig werden.

    Hi Sabienes,
    Ja, das glaube ich dir gerne und nun ja, ich habe auch gesehen, dass du zum Beispiel beim WebmasterFriday nicht so viel verlinkst, aber das kann eben auch an Zeitgründen liegen oder auch, dass du ein bisschen faul bist, wie du hier erwähntest. Das ist nicht schlimm und lässt sich noch händeln, mit Sicherheit :-). Danke für deinen Kommentar!

    Alex kürzlich veröffentlicht…Interviews auf den BlogsMy Profile

  4. ein link beim kommentar tut doch keinem weh aber es sollte dann doch schon mehr sein als nur ein einfaches,hallo oder gute seite. wenn der kommentar dazu gut geschrieben ist, ist ein link aus meiner sicht doch ok

    gruß

  5. Hallo Peter,
    ja, das wäre ganz OK. Ich schalte immer frei, wenn der Kommentar einen Sinn hat und zur Diskussion beiträgt. Des Weiteren gibt es hier auf dem Blog ab dem dritten Comment ein doFollow, was man auch nicht unterschätzen sollte. Die Kommentierer werden fürs Wiederkommen nach wie vor belohnt und können sich demnach auch freuen.
    Alex kürzlich veröffentlicht…Bin ich sozial oder asozial – Blogparade!My Profile

  6. Hallo,

    ich glaube Links sind nicht wichtiger als Content! Man kann leicht viele Links herbekommen aber Suchmaschinen sind doch auch nicht Blöd, wie die mal vor 15-20 Jahren waren.

    Ich finde man soll heute lieber guten und einzigartigen Text erstellen um wirklich von Links zu profitiere, also ja die Links sind wichtig aber qualität ist entscheidend und natürlich Harmonie! 😉

    BG Richard

  7. Hallo Richard,
    deine Meinung teile ich gerne und die Links im guten Content stellen ein optimales und harmonierendes Verhältnis dar, wie ich finde. Es bring nicht, reine Bloglinks zu bloggen – ohne den einzigartigen Content. Die Suchmaschinen lieben einzigartigen Content und folgen natürlich den doFollow-Links darin. Also muss man sich als Blogger täglich bis mehrmals die Woche bemühen und guten Content mit weiterführenden Links produzieren.
    Alex kürzlich veröffentlicht…Bin ich sozial oder asozial – Blogparade!My Profile

  8. hallo alex
    bei einem guten thema komme ich immer gerne wieder und wenn dann noch eine gute diskussion draus wird. na umsoo besser.
    gruß von mir

  9. Hallo Peter,
    ja, das kann ich gerne begrüssen und kann es auch nachvollziehen. Hier kannst du auch gerne bei dem 1000-Kommentare-Experiment mitmachen. Dabei kann man über Gott und die Welt kommentieren und dadurch Kommentare sammeln. Am Ende gewinnen die 5 Meistkommentierenden einen Amazon-Gutschein. Falls du Interesse hast, findest du diesen Artikel oben auf der Startseite.
    Alex kürzlich veröffentlicht…Blogvorstellung von Schreibsuchti.deMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

CommentLuv badge