Neue Updates: JIRA, JIRA Service Desk, JIRA Core und Bitbucket Server

jira-software-7-12-3-bugfix-update-internetblogger-de

Hallo Blogleser und Admin der Atlassian Apps! Kürzlich sind zahlreiche Atlassian Apps Updates erschienen, die ich meinen Instanzen bereits spendierte. In diesem Blogpost möchte ich dir die Update-Prozedur etwas näher bringen und gerne schildern.

Es gilt einiges beim Updaten einer Atlassian App zu beachten und wenn man sich noch nicht so sehr einfuchste, kann es zu Problemen führen. Meistens konnte ich mir bisher immer aushelfen, wenn es Probleme gab. Es bedeutet auch, dass du immer mit der Google Suche gut umgehen solltest und du suchst oft auf den Atlassian Seiten nach Problemlösungen. Atlassian Entwickler und Macher verfügen über eine sehr gute Doku auf eigenen Webseiten, sodass in der Regel alle Probleme schon mehrmals angesprochen wurden.

Erschienen sind Updates von JIRA, JIRA Core, JIRA Service Desk und Bitbucket Server und darunter werde ich diese Updates gerne etwas näher betrachten.

JIRA Software auf die neue Version 7.12.3 aktualisieren – wie geht das?

Das jeweilige Update bekam neue Bugfixes, so genannte Fehlerbehebungen, die du bereits heute unter https://confluence.atlassian.com/jirasoftware/issues-resolved-in-7-12-3-959308127.html nachschauen kannst. Mein Update unter https://jira.hro-mv.de war mir gut gelungen.

Gewöhne es dir an, ab und an nach “release notes” einer Atlassian App in Google zu suchen, denn dadurch erfährst vom eigentlichen Update und muss dann eventuell handeln. In der Regel sind es alles geprüfte und stabile Atlassian Apps Updates.

Von den Atlassian Webseiten lädst du dir den Linux-BIN-Installer für JIRA Software Server herunter, lädst es unentpackt ins Verzeichnis /usr/bin in Lunux OS hoch. Danach bist in der Konsole als “root” und navigierst zum Verzeichnis so.

cd /usr/bin

Alle Bin-Installer bei Atlassian-Updates bekommen den CHMOD 755, damit sie ausführbar sind.

Von diesem Verzeichnis aus, was jetzt für JIRA Software gilt, führst du diesen SSH-Befehl in der Konsole aus.

./atlassian-jira-software-7.12.3-x64.bin

Du musst beim Downloaden des Linux-BIN-Installers auf die OS Version achten, denn es kann sein, dass du entweder die 32-oder-64bit-Version bei dir auf dem Rootserver hast. Daher bitte etwas unterscheiden. Der obige SSH-Befehl ist für die 64bit-Version, die mir unter Centos 7.5 vorliegt.

Den Befehl führst du aus und bleibe bitte bei der Konsole, denn du wirst dort nach Sachen gefragt, was gemacht werden muss. Du musst ein Upgrade einer bereits existenten JIRA Installation machen. So steht es in der Konsole dementsprechend das Ganze auf Englisch.

Achte auch darauf, dass du im Installer via SSH den richtigen Pfad zu dem JIRA-Installationsverzeichnis angibst. Es wird dann meistens so sein.

/opt/atlassian/jira

Wenn es anders ist, musst du es dann auch so angeben. Das Home-Verzeichnis bei Atlassian Apps hat diesen Pfad in Server.

/var/atlassian/application-data/jira

/var/atlassian/application-data/bitbucket

/var/atlassian-application-data/confluence

und so weiter.

Ich habe meine JIRA Server Instanz bereits mit https und beim Update der Instanz wird geprüft, ob du lokale Modifizierungen vornahmst. Das wird bei https die Datei server.xml sein. Sie befindet sich unter /opt/atlassian/jira/conf/server.xml.

Sie kannst du vor dem Update bitte backupen. Darin wird nämlich der Connector-Port auf 8080 zurückgesetzt. Wenn du JIRA aber unter SSL hast und noch mehrere Atlassian Apps im Server hast, wird der Port anders sein.

Damit es mit https bei JIRA App klappt, musst du in der server.xml den dafür vorgesehenen Abschnitt aktivieren. Entferne bitte dabei das:

<!--

-->

Der Abschnitt sieht dann meistens derart aus.

 <Connector port="8060" relaxedPathChars="[]|" relaxedQueryChars="[]|{}^&#x5c;&#x60;&quot;&lt;&gt;"
maxThreads="150" minSpareThreads="25" connectionTimeout="20000" enableLookups="false"
maxHttpHeaderSize="8192" protocol="HTTP/1.1" useBodyEncodingForURI="true" redirectPort="8443"
acceptCount="100" disableUploadTimeout="true" bindOnInit="false" secure="true" scheme="https"
proxyName="servicedesk.apps-tools-cms.de" proxyPort="443"/>

Es wird bei diesen Apps immer dasselbe sein, aber dennoch empfehle ich es dir, erst nach dem Update, ohne JIRA zu starten, diesen Abschnitt an den generischen Port und die Domain anzupassen. Ganz zum Schluss beim Aktualisieren, starte JIRA einfach nicht und öffne die server.xml Datei. So kannst du dann arbeiten.

In der Apache-Datei httpd.conf muss es dementsprechend dann in etwa so aussehen.

DocumentRoot "/opt/atlassian/jiradesk"


ProxyRequests On
ProxyVia On
Timeout 2400
ProxyTimeout 2400
ProxyBadHeader Ignore

<Proxy *>
Require all granted
</Proxy>

ProxyPass / http://servicedesk.apps-tools-cms.de:8060/
ProxyPassReverse / https://servicedesk.apps-tools-cms.de/

Das gilt bei mir für https. Diese Datei erstellt Plesk selbst, je nach Aktivierung von Lets Encrypt oder eben nur unter Port 80 mit “http”. So kannst du schauen, wie das Ganze dann hinterlegt werden kann.

Nun kommen wir zum Update von JIRA Core.

JIRA Core aktualisieren auf die neue Version 7.12.3

Im Blogpost unter https://confluence.atlassian.com/jiracore/issues-resolved-in-7-12-3-959308125.html haben die Entwickler einige Issues festgehalten, die das Update ausmachten und so weisst du, was alles verbessert wurde.

Den Linux-BIN-Installer für JIRA Core besorgst du dir von den Atlassian Webseiten, lädst es wiederum ins Verzeichnis /usr/bin hoch und von diesem Verzeichnis aus, führst du den unteren SSH-Befehl aus.

./atlassian-jira-core-7.12.3-x64.bin

Beobachte bitte dabei das Update via Kommandozeile, weil du wieder nach Aktion gefragt wirst. Am Ende JIRA Core entweder starten oder nicht, je nachdem, ob deine JIRA Core Instanz unter SSL oder mit http läuft. Die Datei server.xml im Verzeichnis /conf wird immer editiert, wenn du mit SSL arbeitest und bei neuem Update wird sie überschrieben. Daher bedarf es wiederum neuer Anpassungen an die momentane Situation.

Atlassian Apps werden immer als User der jeweiligen App gestartet.

So kannst du in der Konsole zum User wechseln mit diesen Befehlen.

su jira

su confluence

su jira2

su jira3

etc.pp.

Danach navigierst du zum /bin-Verzeichnis so.

cd /opt/atlassian/jira/bin

Von dort aus startest du deine JIRA, JIRA Core, JIRA Service Desk Instanz derart neu oder stoppst es, wenn du irgendwelche Änderungen vornimmst.

sh stop-jira.sh

sh start-jira.sh

Jetzt kommen wir zum Update von JIRA Service Desk.

JIRA Service Desk auf die neue Version 3.15.3 aktualisieren

Unter https://confluence.atlassian.com/servicedesk/issues-resolved-in-3-15-3-959308126.html gibt es wiederum einen Post mit den erledigten Tickets beim Service Desk in JIRA. Du kannst dir auch hierbei den LINUX-BIN-Installer von den Atlassian Seiten downloaden, lädst es ins Verzeichnis /usr/bin hoch und führst von dort aus diesen SSH-Befehl via Konsole aus.

./atlassian-servicedesk-3.15.3-x64.bin

Atlassian Apps in Server haben unterschiedliche User, sodass dir die Konsole etwas hilft, wenn du zum Beispiel zum Verzeichnis /opt/atlassian/jira/bin navigiert hast und von dort aus JIRA App starten willst. Wenn der User nicht stimmt, tippst du va SSH “exit” ein und wechselst mit “su user” zu dem richtigen User der App. So musst du dir das einprägen.

Falls eine App mit dem alten Prozess läuft und du so JIRA nicht starten kannst, checke es bitte mit dem unteren Befehl via Kommandozeile.

ps -aux | grep jira

ps -aux | grep confluence

ps -aux | grep jiradesk

ps -aux | grep jiracore

und so weiter.

Danach entdeckst du in der obigen Zeile die Prozess-ID. Den Prozess beendest du dann einfach mit diesem Befehl.

kill -9 <pidid>

Die “pidid” steht dann in der Zeile mit dem Verzeichnis, von welchem aus eine JIRA App startet. Das kannst du via Konsole nicht übersehen.

Zum Schluss zeige ich dir noch das Bitbucket Server Update, welches ich gestern Nacht vollbrachte. Meine Bitbucket Instanz ist ebenfalls mit “https” und so musste ich im Verzeichnis /var/atlassian/application-data/bitbucket/shared/bitbucket.properties diese Zeilen eintragen.

server.secure=true
server.scheme=https
server.proxy-port=443
server.proxy-name=bitbucket.apps-tools-cms.de

Das gilt für SSL und wir so gehandhabt.

Updaten einer Bitbucket Server App auf die neue Version 5.15

Hier musst du ebenfalls den LINUX-Bin-Installer von den Atlassian Webseiten downloaden, lädst es unentpackt ins Verzeichnis /usr/bin hoch. Danach musst du den Installer so ausführen.

./atlassian-bitbucket-5.15.0-x64.bin

Bei Bitbucket haben wir keine server.xml-Datei unter /conf. Ich habe SSL via bitbucket.properties-Datei ermöglicht und ebenfalls muss in Plesk die jeweilige Subdomain SSL aktiviert haben.

Die Base-URL bei den Atlassian Apps muss dementsprechend auf https angepasst werden. Wenn du von http zu https umstellst, empfehle ich es dir, dich zuerst im Backend einer App einzuloggen, die Base-URL zu ändern und erst dann Server-Anpassungen vorzunehmen. Andernfalls kommst du nicht mehr ins Backend hinein und kannst nichts mehr machen. Diese Erfahrungen musste ich kürzlich über mich ergehen lassen, habe es dann aber dennoch hinbekommen.

Bitbucket Server kann gerne als “root” in Rootserver so gestartet werden.

service atlbitbucket start

service atlbitbucket restart

service atlbitbucket stop

Beim Bitbucket Server Update entsteht immer eines neues Installations-Verzeichnis wie etwa unter /opt/atlassian/bitbucket/5.15.0. Dies gilt dann als Rootverzeichnis und muss in der Apache Datei httpd.conf so hinterlegt werden.

Erst dann kannst du Apache Service so neu starten.

service httpd restart

service atlbitbucket restart

Auch kannst du nach dem Bitbucket Prozess via SSH so suchen.

ps -aux | grep bitbucket

Das ist sehr hilfreich, wenn alte Prozesse vom alten Installationsverzeichnis laufen und Bitbucket nicht vom neuen Install-Verzeichnis im Browser starten kann. Daher kannst den jeweiligen Prozess beenden und startest Bitbucket als “root” via Konsole einfach neu.

Dieses Tutorial ist für Atlassian Apps Beginner und leicht Fortgeschrittene gedacht, weil die Profis es bereits kennen dürften. Ich bringe halt immer meine Erfahrungswerte mit ein und zeige dir, wie man was machen kann, wenn man ein Server-Admin ist und allerhand Atlassian Apps unter einem Dach hat. Sie müssen verschiedene generische Ports aufweisen, haben unterschiedliche Konfigurationen und den Inhalt von der httpd.conf-Datei.

Aus diesem Grunde muss sehr viel beachtet werden.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Blogpost etwas helfen konnte und bei Fragen zu den SSH-Updates einer Atlassian App kannst du gern darunter feedbacken.

by Alexander Liebrecht

 

 

 

Neue Atlassian Updates – JIRA Server und JIRA Service Desk erschienen

jira-software-server-im-frontend-auf-startseite-internetblogger.de

Hallo Blogleser und Linux Admin, denn an dich richtet sich dieser Blogpost. Es sind nämlich neue Atlassian Updates erschienen, die Updates von JIRA Software Server und auch JIRA Service Desk nach sich zogen.

Darüber wird dieser Blogpost gehen und ich machte beide Updates bereits mit vollem Erfolg, weil ich mich damit gut auskenne.

Atlassian Entwickler sind sehr auf Zack und kümmern sich um die hauseigene Software, sodass wir Linux Admins regulär in den Genuss frischer Updates kommen können. Wie man beide Apps aktualisiert, schildere ich dir im Folgenden.

Es geht wiederum mit SSH/Kommandozeile, weil es entweder auf Windows oder in Linux laufende Apps sind. Auch kannst du die jeweiligen Bin-Installer von den Atlassian Webseite downloaden. Suche am besten in Google nach den Release Notes beider Apps und dort ist immer ein Link zu der neuen Version der jeweiligen App eingebunden.

JIRA Server Update und wie du das erledigen kannst!?

Der Linux Bin Installer wird ins Verzeichnis /usr/bin hochgeladen, weil es eine .bin-Datei ist und entsprechend dieser neuen JIRA Software Version wird der Bin-Installer via SSH so ausgeführt.

./atlassian-jira-software-7.12.1-x64.bin

Es muss nur noch nach 32/64-bit-Betriebssystemen unterschieden werden. So musst du den Bin-Installer auch dementsprechend bei Atlassian beziehen. Mache dir nur dein Server-System nicht kaputt, wenn du dich getäuscht hast 🙂 Es ist sehr wichtig, das zu beachten.

Das neue JIRA-Update geht in Richtung frischer Bugfixes, so genannten Fehlerbehebungen und solche Updates sind immer zu machen. Da du bereits ein Linux-Admin bist, fehlt nur noch die JIRA Server App in deiner Server-Umgebung. Mit JIRA lassen sich Projekte, Aufgaben, Storys etc. erstellen und sehr gut verwalten. Ich habe heute bei meiner JIRA App unter https://jira.hro-mv.de paar Aufgaben neu erstellt. In der JIRA-Navigation findest du die neuen Aufgaben von heute von mir und so kannst du dort gerne Feedback hinterlassen, wenn es zu den Aufgaben passt.

Disqus-Kommentare ab heute wieder an Bord meiner JIRA-App, weil ich die Lizenz des Disqus-Addons erneuert habe.

Ich habe mir ein paar Überlegungen gemacht zwecks meiner Aktivitäten in JIRA. Wozu habe ich diese App, denn du musst dich damit befassen und das tue ich wieder, denn sonst für umsonst gekauft, weil es auch Geld kostet und vor allem das jährliche Updaten der JIRA-Lizenz. Es kostet nach dem Erstkauf 5 USD pro Lizenz-Update, was ich mir leisten kann. Aber der Nutzen ist wesentlich grösser als dieses Geld, daher setze ich es weiterhin ein. So sehe ich das nämlich.

[bctt tweet=”#Atlassian #Updates draussen: #JIRA #Software Server und JIRA Service Desk. Updates erfolgreich!” username=”blogsash”]

Nun etwas zum JIRA Service Desk, einer weiteren auf der JIRA Software basierenden sowie separaten Linux bzw. Windows App.

Update von JIRA Service Desk – wie geht das?

./atlassian-servicedesk-3.15.1-x64.bin

Das ist der SSH-Befehl, welcher bei Atlassian Apps immer vom Verzeichnis /usr/bin aus ausgeführt wird. Den Rest macht der Installer normalerweise, aber du musst es erstens anstossen und zweitens in der Konsole verfolgen, denn du wirst da nach Aktionen gefragt, was der Installer in dem Moment machen soll. Das ist einfach und für jeden Linux Admin nachvollziehbar.

Auch beim Service Desk gab es mehrere Fehlerbehebungen, sodass auch dieses Update installiert werden sollte. Lasse dir kein Bugfix-Update entgehen, denn somit bist du stets in Übung, wenn es neue Updates sind. Das ist sehr wichtig, damit du es anderen Mitusern beibringen und an deine Blogleser weitertragen kannst. Durch CMS/Apps-Updates habe ich in den letzten Jahren sehr viel gelernt, denn so manch ein Update abverlangt dir dein ganzes Wissen, insbesondere dann, wenn es bei Updates zu Fehlern kommt.

Daher immer schön alles mitmachen und in der Materie fit bleiben, ist meine Devise. Nun, das wäre schon mal das zu den jeweiligen Atlassian Updates und falls du Fragen zu SSH-Updates hast, wende dich hier drunter an mich. Ich weiss bestimmt einen nützlichen Rat für dich.

Weiterführende Links

  1. https://confluence.atlassian.com/jirasoftware/issues-resolved-in-7-12-1-957151606.html
  2. https://confluence.atlassian.com/servicedesk/issues-resolved-in-3-15-1-957151625.html

 

by Alexander Liebrecht

 

 

 

JIRA 7.7.0 und Bitbucket 5.7.0 Bugfixes Updates erschienen

jira-software-7-7-release-notes-bugfixes

Hi Blogleser! Neue Atlassian Updates sind draussen, nämlich JIRA Software Server 7.7.0 und Bitbucket Server 5.7.0. Beide Updates habe ich bereits erfolgreich installieren können.

Ich checke Atlassian Updates fast schon täglich, wenn nichts weiter ansteht und ich meine tägliche Atlassian-Runde mache. Bei diesen Updates haben die Entwickler im Grossen und Ganzen Verbesserungen und Fehlerbehebungen ermöglicht.

JIRA Software Server 7.7.0

Zu den Release Notes von JIRA geht es unter https://confluence.atlassian.com/jirasoftware/jira-software-7-7-x-release-notes-941594462.html und dort wird alles soweit beschrieben. Verbessert wurden zum Beispiel das Einfügen der Bilder in die Issues-Beschreibungen und auch zwei neue Sprachen wie Italienisch und Finnisch kamen zu JIRA hinzu.

Der Rest sind kleinere Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen an der Software. Das Update kannst du durchaus durchführen, mache aber vorher ein Backup deiner Datenbank, um auf Nummer sicher zu gehen.

Das Update, wie es gemacht wird, zeige ich dir darunter.

Update auf JIRA 7.7.0 – wie geht das?

Lade dir je nach Betriebssystem wie Linux oder Windows den Bin-Installer von https://atlassian.com herunter und lade es wieder zum Server ins Verzeichnis /usr/bin hoch. Vergib dem Installer CHMOD-Rechte von 755, damit du ihn ausführen kannst. Danach folgt von diesem Verzeichnis aus dieser SSH-Befehl in der Konsole.

./atlassian-jira-software-7.7.0-x64.bin

Demnach beobachtest du Konsolen-Hinweise und machst das Update einer bereits existenten JIRA Software Server Installation. JIRA-Installer bzw. Upgrader macht die ganze Arbeit für dich und du reagierst nur auf die Wünsche des Upgraders.

Ich habe in meinem JIRA noch kaum etwas gemacht, was unter http://jira.liebrechts-portfolio.de:8090 ist. Im Frontend kannst du noch keinerlei Projekte finden, denn erst musst du die Berechtigungen dafür setzen, damit sie durch anonyme Gäste eingesehen werden können.

Nun etwas zum Bitbucket Server 5.7.0.

Bitbucket Server 5.7.0 Bugfix Update

Laut den Release Notes unter https://confluence.atlassian.com/bitbucketserver/bitbucket-server-5-7-release-notes-939918798.html kann ich entnehmen, dass die ElasticSearch aktualisiert wurde. Auch waren es zahlreiche Fehlerbehebungen beim Bitbucket Server. Das Update kannst du auch hier durchaus machen. Mache vorher ein Backup deiner Datenbank.

Wie das Update funktioniert, zeige ich dir im Folgenden und mein Update war erfolgreich. Was anderes erwartest du hier auch nicht oder….

Upgrade auf Bitbucket Server 5.7.0 – wie geht das?

Das Update machst du analog wie beim JIRA Software Server. Es gibt den Linux-Installer, welcher ins Verzeichnis /usr/bin hochgeladen wird. Dem Installer vergibst du CHMOD-Rechte von 755, damit du ihn ausführen kannst.

Danach gilt von diesem Verzeichnis aus folgender SSH-Befehl zum Upgraden.

./atlassian-bitbucket-5.7.0-x64.bin

Diesen Befehl demnach dann ausführen und du folgst allen Hinweisen in der Konsole. Es wird nicht allzu schwer sein, ein Bitbucket-Upgrade zu machen.

Das wäre eigentlich auch schon alles, was gemacht werden muss. Ach ja, ich habe es schon so oft erwähnt, dass du das MySQL-Plugin aus dem alten Bitbucket-Install-Verzeichnis wieder ins neue Install-Verzeichnis nach /opt/atlassian/bitbucket/5.7.0/app/WEB-INF/lib hochladen musst, denn andernfalls startet Bitbucket im Browser nicht.

Ich wünsche dir demnach erfolgreiches Upgraden.

by Alexander Liebrecht

 

JIRA Software Server 7.6.2 + Bitbucket Server 5.6.2 Updates erschienen

JIRA-7-6-erscheinungsnotizen-release-notes-atlassian-apps

Hallo lieber Leser! Nun, ich hoffe, dass du in das Neue Jahr 2018 gut reingekommen bist. An dieser Stelle nochmals allen tolles neues Jahr 2018 und viel Erfolg als Webworker, Blogger, Webmaster oder System-Admin. Das sollte man sich wünschen können. Nun zum Thema dieser frühen oder noch nächtlichen Stunde. Ich will jetzt sofort bloggen und habe für dich Updates von JIRA Software Server 7.6.2 und Bitbucket Server 5.6.2.

 

Diese beiden Updates habe ich heute installiert. JIRA Server habe ich unter http://jira.liebrechts-portfolio.de:8090, wobei ich dort noch keinerlei Content erstellen konnte. Die Datenbank-Tabellen müssen vom Zeichensatz UTF8 nach UTF8 Bin konvertiert werden, was noch lange dauern wird. Einen global gültigen MySQL-Query fand ich zwar auch direkt auf den Atlassian Seiten, aber dennoch konvertiert es mir einzelne Tabellen nicht. Da muss ich, wenn ich Langeweile habe, manuell heran und Tabelle für Tabelle konvertieren.

Den Bitbucket Server habe ich derzeit unter http://bitbucket.liebrechts-portfolio.de:7990 und das Projekt ist noch nicht vollständig eingerichtet, denn mir fehlen Plugin-Lizenzen, die noch dieses Jahr käuflich erworben werden müssen. Dann kann ich mit dem Projekt auch schon wesentlich mehr anfangen.

JIRA Software Server auf Version 7.6.2 bringen – wie geht das?

JIRA wie auch Bitbucket sind Linux/Windows-Apps von Atlassian und müssen per SSH upgedatet werden. Dafür musst du dir die jeweiligen beiden Linux-BIN-Installer von https://atlassian.com herunterladen, sie dann unentpackt ins Verzeichnis /usr/bin wieder hochladen. Dem einzelnen Linux-Installer vergibst du CHMOD von 755, damit dieser ausführbar ist.

Dann im Falle des aktuellen JIRA-Updates gilt dieser SSH-Befehl.

./atlassian-jira-software-7.6.2-x64.bin

Das führst du vom Verzeichnis /usr/bin aus. Vorher wechselst du dorthin mit dem unteren SSH-Befehl.

cd /usr/bin

Beim Upgrade nimmst du das Upgrade von “an existing Installation” und folgst den Anweisungen in der Konsole. JIRA wird backupt, das Alte wird gelöscht, neue Files werden entpackt und zum Schluss startet JIRA Server im Browser neu. Falls dies nicht geschieht, checkst du wie gehabt mit dem unteren Befehl, was da an JIRA im Server am Laufen ist. Das geht dann so.

ps -aux | grep jira

Findest du JIRA, dass es bereits läuft, lösche alle Tomcat-Prozesse mit dem “kill <pidid>“-Befehl.

Starte dann JIRA vom Verzeichnis /bin wieder derart neu.

su jira >> zum JIRA-User wechseln
 cd /opt/atlassian/jira/bin >> wechseln zum richtigen /bin-Verzeichnis für JIRA
 sh start-jira.sh

Oder, um das Ganze in der Konsole zu verfolgen dann so.

sh start-jira.sh -fg

Sobald du das wieder mit STR+C beendest, musst du das ohne die Endung “-fg” neu starten.
Das wäre zu JIRA Software Server und dem aktuellen Update. Das Ganze kann man beim Bitbucket Server fast schon analog anwenden.

Upgrade von Bitbucket Server auf die Version 5.6.2 >> Bugfix-Update

Lade dir den jeweiligen Linux-Installer von den Atlassian Webseiten herunter, unentpackt dann nach /usr/bin hochladen und CHMOD-Rechte von 755 vergeben.

Dann führst du von dem Verzeichnis aus diesen SSH-Befehl in der Kommandoteile aus.

./atlassian-bitbucket-5.6.2-x64.bin

Falls dir angezeigt wird, auf Englisch, dass das Binden an den Port 7992 nicht geht, suche mit dem unteren Befehl nach allen Tomcat-Prozessen für Bitbucket innerhalb des Servers. Das geht dann so.

ps -aux | grep bitbucket
 ps -aux | grep 7992
 ps -aux | grep java

Danach einfach die PidID killen, mit “kill <pidid>”

Bitbucket Server Upgrader ist keine Hexenkunst und führt dich meistens zum Erfolg. Date die bereits existente Installation up, sprich Upgrading an existing Bitbucket Installation.

Was brachten JIRA 7.6.2 und Bitbucket 5.6.2 mit?

Es waren etliche neue Fehlerbehebungen und deswegen solltest du dir etwas Zeit zum Upgraden schon noch nehmen. Bugfix-Updates sind immer gerne gesehen, denn dann funktioniert die Atlassian App auch etwas besser.

Links, die ich für dich dazu noch habe, wären wie folgt: https://confluence.atlassian.com/jirasoftware/jira-software-7-6-x-release-notes-938027181.html und https://confluence.atlassian.com/bitbucketserver/bitbucket-server-5-6-release-notes-939918647.html. Alles englisches Material, aber zum Stöbern und Nachlesen reicht das.

Bei Fragen zum Upgrade feedbacke mich darunter im Kommentar-Sektor.

by Alexander Liebrecht

Wie du JIRA Software Server aktualisieren kannst

jira-software-server-im-frontend-liebrechts-portfolio-de

Hallo lieber Blogleser! In diesem Post geht es darum wie du eine Aktualisierung beim JIRA Software Server vornehmen kannst. JIRA ist ein klasse Ticket-System aus dem Hause Atlassian aus Australien und wird von zahlreichen, weltweit bekannten Unternehmen eingesetzt.

Mit JIRA arbeite ich selbst auch unter http://jiraissues.liebrechts-portfolio.de:8080. Diese Software zu installieren oder zu aktualisieren, bedarf des Einsatzes der Kommandozeile. So habe ich meine Instanz in Linux(Centos 7.4) vor kurzem installiert. Die eigentliche Installation ist keine Hexenkunst und eingefuchst habe ich mich bei Linux OS auf den generischen Port. Im Falle von JIRA ist es der Standard Port 8080.

Demnach musst du in Virtualhost in der Datei httpd.conf in etwa das zu stehen haben.

DocumentRoot "/opt/atlassian/jira"

ProxyRequests Off
 ProxyVia Off

<Proxy *>
 Require all granted
 </Proxy>

ProxyPass / http://jiraissues.liebrechts-projekte.de:8080/
 ProxyPassReverse / http://jiraissues.liebrechts-projekte.de:8080/

Danach startest du Apache so neu.

service httpd restart

Schon wirkt sich das aus.

JIRA Software Server aktualisieren

JIRA-Linux-Installer wird von der offiziellen Atlassian-Webseite unter https://atlassian.com bezogen und wird unentpackt ins Verzeichnis /usr/bin hochgeladen. Danach wird sich via Kommandozeile als Root eingeloggt. Als Nächstes musst du in der Kommandozeile vom /usr/bin-Verzeichnis aus dieses eingeben.

./atlassian-jira-software-7.5.0-x64.bin

Der Installer wird ausgeführt und du wirst danach gefragt, was gemacht werden sollte. Du nimmst das Upgrade einer alten Instanz. Das siehst du dann alles in der Konsole. So beobachtest du die Kommandozeile bis zum Neustart der JIRA-Instanz im Browser. Im Frontend kannst du nach wenigen Minuten deine Instanz auch schon aufrufen.

Was ist, wenn JIRA im Browser nicht startet?!

Durchaus kann es sein, dass für JIRA bereits mehrere Tomcat-Prozesse laufen. Du musst sie dann alle beenden. Suche in der Konsole nach JIRA mit diesem Befehl.

ps -aux | grep jira

Beende alle Tomcat-Prozesse dann so.

kill <pidid>

Die PidID ist die Nummer mit dem Tomcat-Prozess, die dann ebenfalls in der Zeile angezeigt wird.

Danach wechselst du zum JIRA-User so.

su jira

Du siehst in der Kommandozeile, dass du nun als JIRA-User aktiv bist. Ab dann musst du ins Verzeichnis /bin mit diesem SSH-Befehl.

cd /opt/atlassian/jira/bin

So kannst du deine JIRA-Instanz nun neustarten.

sh start-jira.sh

sh stop-jira.sh >> so stoppst du JIRA-Prozesse wieder

Das dürfte dann bestimmt helfen, damit JIRA im Browser startet. Warte kurz und schon kannst du deine JIRA-Instanz normal aufrufen.

Ich hoffe, dass ich dir zeigen konnte, wie JIRA aktualisiert und im Browser neu gestartet wird. Diese SSH-Befehle habe ich bei der Arbeit mit JIRA und der Kommandozeile auswendig gelernt und nutze sie auch bei mir in Linux/Centos 7.4.

Bei Fragen einfach hier drunter gerne kommentieren.

Ich wünsche dir weiterhin Spass bei der Arbeit mit dem Ticketsystem und dem Bugtracker in JIRA.

by Alexander Liebrecht