FOMO, Proof of Stake und weitere Kryptowährungen Begriffe

Wer sich zum Handel mit Kryptowährungen z.B auf bitcoin code oder bitcoincodedenmark.com entschließt, sollte zuvor essenzielle Aspekte sorgfältig beachten. Es ist äußerst sinnvoll, sich über die wesentlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten beim Traden zu informieren. Darüber hinaus ist es aber auch unerlässlich, die Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Kryptowährungen zu kennen und zu verinnerlichen. Andernfalls führen auch die beste Strategie und das unverzichtbare Know-How nicht zum gewünschten Erfolg.

Welche Kryptowährungen Begriffe sind besonders wichtig?

  • FOMO
  • Proof of Stake
  • Blockchain
  • Altcoin
  • Wallet

Wofür steht die Abkürzung FOMO?

Das Akronym FOMO steht für „Fear of missing out“ – die Angst, etwas zu verpassen. In der Kryptoszene dieses prinzipiell mit der Marktbewegung zu tun. Die handelnden Personen unterliegen der Angst, einen prognostizierten Wertzuwachs einer bestimmten Kryptowährung nicht zu ihrem Vorteil nutzen zu können. Sobald der Kurs sich in einer absoluten Boom-Phase befindet, verspüren Anleger große Angst, hohe Renditen zu verpassen, die andere Trader einfahren würden. Der Coin wird demnach gehypt und die Investoren sind bereit, deutlich mehr als den herkömmlichen Preis für das digitale Geld zu zahlen.

Was bedeutet Proof of Stake?

Proof of Stake (PoS) lässt sich mit dem deutschen Begriff „Anteilsnachweis“ umschreiben. Es handelt sich dabei um eine gut durchdachte Prüfmethode, die im Rahmen von Transaktionen einer Kryptowährung angewandt wird. Ziel der Kontrolle ist es zu gewährleisten, dass die Blockchain einwandfrei funktioniert. Im Rahmen dieses Algorithmus erfolgt der Schürfprozess nicht in kryptografischer Form, sondern die Anteile an der Kryptowährung werden in einem Wallet gestapelt (stake) und entsperrt. Die Transaktionen, die üblicherweise über die Blockchain abgewickelt werden, wobei von allen Usern validiert. Dadurch wird die Sicherheit der Transfers sowie des Netzwerkes optimiert und illegale Handlungen verhindert. Als Belohnung für den PoS erhält jeder Investor, je nach Kryptowährung, einen Bonus zwischen 2 und 10 Prozent.

Was versteht man unter Blockchain?

Die Blockchain, das Herzstück, hält alle Transaktionen der jeweiligen Währung in chronologischer Reihenfolge fest. Das Herzstück der Kryptoplattformen ist öffentlich einsehbar und speichert, teilt und veraltet alle eingehenden Informationen. Die Datensätze, auch als Blöcke bezeichnet, werden kryptografisch miteinander verkettet. (Chain). Die Idee dahinter wurde auf dem White-Paper durch eine Person mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto beschrieben. Banken, Regierungen und anderen zentralisierten Organisationen wird ein verantwortungsloser und missbräuchlicher Umgang mit monetären Werten vorgeworfen. Die neue Blockchain-Technologie soll derartige illegalen Vorgehensweise verhindern oder zumindest erheblich erschweren.

Was sind Altcoins?

Der Begriff Altcoin setzt sich aus den Worten „Alternativ“ und „Coin“ zusammen. Er steht für sämtliche digitale Währungen, die neben dem Bitcoin alternativ handelbar sind. Die meisten der Coins verfügen über eine eigene Blockchain mit unterschiedlichsten Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten. Zu den bekanntesten der rund 7.500 Alternativen, die allesamt nach dem Bitcoin entwickelt wurden, zählen beispielhaft Ethereum, Ripple, Iota oder Monero XMR.

Was versteht man unter Wallet?

Bei einem Wallet handelt es sich um eine virtuelle Geldbörse, die u.a. auch als App auf einem mobilen Endgerät bereitsteht. Diese enthält einen persönlichen und öffentlichen Schlüssel, mit dem User die Berechtigung erhalten, auf ihr digitales Vermögen zuzugreifen, Transaktionen zu starten oder den aktuellen Kontostand einzusehen. In der Regel benötigen Anleger für jede Kryptowährung ein eigenes Wallet.   

 

Schreibe einen Kommentar