Sowohl Heimwerker als auf professionelle Handwerker nutzen in den meisten Fällen praktische Elektrogeräte und Werkzeuge, die ihnen die Arbeit enorm erleichtern. Auch ein Druckluftnagler hat sich bereits bei der Bewältigung der unterschiedlichsten Aufgaben bestens bewährt. Mit einem derartigen Gerät lassen sich Nägel mühelos ohne großen Aufwand effizient in eine Vielzahl unterschiedlicher Werkstoffe treiben – und zwar deutlich schneller als mit einem händisch geführten Hammer.

Was ist ein Druckluftnagler – und wie funktioniert dieser?

Bei einem Druckluftnagler, vielfach im Handel auch unter der Bezeichnung Druckluftnagler-Pistole bekannt, handelt es sich um ein pneumatisches Werkzeug, das über ein geringes Eigengewicht verfügt, angenehm in der Hand liegt und durch ein unkompliziertes Handling punktet.

Ein Kompressor ist für den Einsatz der praktischen Tools unerlässlich, denn dadurch generiert der Druckluftnagler seine Power. Dieser wird mittels eines Druckluftschlauchs mit dem Kompressor verbunden und so die Betriebsbereitschaft hergestellt. In diesem Zusammenhang ist der Arbeitsdruck ein wesentliches Kriterium, der in etwa 8 Bar betragen sollte. Beim Kauf gilt es darauf zu achten, dass sowohl Kompressor als auch der Druckluftnagler den gleichen Wert aufweisen.

Zwar gibt es auch Modelle, die mit weniger Kraft, etwa 4 Bar, arbeiten. Doch deren Leistungsstärke fällt entsprechend geringer aus, sodass sich die Nägel, möglicherweise nicht in jeden Werkstoff eintreiben lassen.

Worauf gilt es bei der Anschaffung eines Druckluftnaglers zu achten?

Wer die Anschaffung eines Druckluftnaglers plant, findet im Handel ein großes Produktsortiment. Die umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Geräten macht es nicht immer leicht, ein bedarfsgerechtes Modell auf Anhieb auszuwählen. Daher sollten einige wichtige Kriterien beim Kauf Berücksichtigung befinden, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Ein Druckluftnagler sollte gut in der Hand liegen und über ein geringes Eigengewicht verfügen. Dieses erlaubt ein präzises Arbeiten auch über einen längeren Zeitraum. Viele Ausführungen verfügen über einen manuellen Auslöser, der auf Knopfdruck den Schuss auslöst und die Nägel in den Werkstoff bringt. Einige Druckluftnagler bieten einen besonderen Komfort, da sie einen automatisierten Modus unterstützen. Dieser löst aus, sobald das Gerät auf den Bearbeitungsgegenstand gepresst wird. Auch das Nagelformat ist von essenzieller Bedeutung, wobei in diesem Zusammenhang die Länge, Breite und Dicke der Nägel eine entscheidende Rolle spielen. So lassen sich zum Beispiel in einen Druckluftnagler bis zu 90 Millimetern Nägel in einer Länge von 50 bis 90 Millimetern Länge, einer Dicke von maximal 11 Millimetern sowie einer Breite von bis zu 3,1 Millimeter in das Magazin einpassen. Die meisten Druckluftnagler eigenen sich nur für Nägel und nicht für Heftklammern.

Für welche Anwendungsgebiete eignet sich ein Druckluftnagler?

Druckluftnagler unterstützen Hobby-Heimwerker und Profis gleichermaßen bei dem Einsatz auf zahlreichen Anwendungsgebieten. Die Allzweckgeräte sind unverzichtbar, um individuelle Projekte zu realisieren und den Handwerker effektiv darin zu unterstützen. So lassen sich beispielhaft bei einem Innenausbau Sockel- und Fußleisten, Türrahmen, Glasleisten oder hölzerne Bodenbelege mühelos mit den Nägeln befestigen. Besonders leistungsstarke Druckluftnagler sind sogar bei Dacharbeiten perfekte Begleiter und ermöglichen effektiv das Nageln von Dachlatten oder Sparren. Auch hinsichtlich der Werkstoffe wissen hochwertige Ausführungen zu punkten und erledigen ihre Aufgaben zuverlässig und souverän in Holz, Gips und auch in Beton.

Wie kann man einen Druckluftnagler ordnungsgemäß warten?

Um die Funktionalität und Langlebigkeit eines Druckluftnaglers zu erhalten, ist von Zeit zu Zeit eine Wartung erforderlich. Dieses lässt sich in der Regel ohne einen großen Aufwand vornehmen – ist jedoch unverzichtbar. Für einen reibungslosen Ablauf sollten ein paar Tropfen Öl aufgebracht werden, dass für die Schmierung wichtiger Komponenten sorgt. Sofern der Kompressor oder die Druckluftanlage bereits über einen eigenen Öler verfügen, ist das zusätzliche Ölen nicht erforderlich. Darüber hinaus ist es ratsam, bei jedem neuen Verbinden des Drucklufttackers mit dem Kompressor etwas Öl in den Lufteinlass einzubringen, um eine ordnungsgemäße Funktion und Gängigkeit zu gewähren.

Worin bestehen die Vorteile eines Druckluftnaglers? 

Druckluftnagler erleichtern die Arbeit in vielen Bereichen enorm und unterstützen Heim- und Handwerker perfekt. Daneben bestehen noch weitere Vorteile, von denen die Nutzer nachhaltig profitieren:

  • Schnelles und kraftsparendes Arbeiten
  • Für umfangreiche Materialien und Anwendungsbereiche geeignet
  • Vergleichbar günstiger Anschaffungspreis
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Umfangreiches Produktsortiment
  • Gleichermaßen für Heimwerker und Profis geeignet

Fazit

Druckluftnagler sind vielfältig einsetzbar und unkompliziert im Handling. Die Geräte sorgen für ein effizientes Arbeiten und sind für Heimwerker professionelle Handwerke gleichermaßen unverzichtbar. Dank des umfangreichen Sortiments lässt sich für jeden individuellen Bedarf ein geeignetes Produkt finden. Auch in puncto Wartung ist kein großer Aufwand erforderlich – ein paar Tropfen Öl, schon funktionieren die nützlichen Helfer wie geschmiert.

 

Von internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.