Sei es durch offenes Feuer oder schadhafte Elektrogeräte – in den eigenen vier Wänden kann Feuer schneller als man annimmt ausbrechen. Noch dazu breiten sich die Flammen überraschend schnell aus und greifen auf andere Räumlichkeiten über. Aus diesem Grund ist ein vorbeugender Schutz gegen Brände von großer Bedeutung.

Aber nicht nur Feuerlöschgeräte können bei kleineren Bränden eine große Hilfe sein. Es ist auch sehr wichtig, Fluchtwege nicht zu verstellen, um der Gefahr schneller entkommen zu können. Viel Wissenswertes über das Thema Brandschutz lesen Sie im Folgenden.

Löschhilfen oder Brandmeldeanlagen

Löschhilfen oder Brandmeldeanlagen sind für einen erfolgreichen Brandschutz von großer Bedeutung. Im eigenen Heim sollten Löschhilfen wie Feuerlöscher oder Löschdecken vorhanden sein, um kleinere Flammen zu ersticken. In Häusern mit mehreren Parteien gibt es oftmals zusätzliche Löschhilfen wie Hydranten – dort müssen die Orte der Aufstellung aber gekennzeichnet sein.

Brandmeldeanlagen sind wichtig für den Brandschutz – sie informieren, wenn Gefahr besteht: Die Brandmelder, die oftmals an der Decke angebracht sind, lösen bereits bei starker Entwicklung von Rauch einen Alarm aus.

Fluchtwege freihalten

Mit Fluchtwege sind alle Flurbereiche, Stiegen und Ausgänge gemeint, die ins Freie führen. Diese ermöglichen den gefährdeten Personen das Gebäude zu verlassen.

Die Sicherheit der Bewohner eines Gebäudes oder der Mitarbeitenden eines Unternehmens genießen beim Brandschutz oberste Priorität. Wie bereits angeführt, ist es von großer Bedeutung, Fluchtwege freizuhalten. Auch bei weniger gefährlichen Situationen können die Bewohner das Gebäude rascher verlassen, wenn die Gänge nicht blockiert sind.

Verhalten im Falle eines Brandes

Auch wenn es nicht ganz leicht ist: Versuchen Sie in jeder Situation Ruhe zu bewahren und nicht in Aufregung zu geraten.

Brand melden: Die Feuerwehr benachrichtigen / Den Brandmelder aktivieren

  • Was ist geschehen?
  • Wo und wann?
  • Gibt es Verletzungen?

In Sicherheit bringen

  • Gefährdete Menschen mitnehmen
  • Hilfsbedürftigen Menschen helfen
  • Türen und Fenster verschließen
  • Die Fluchtwege befolgen
  • Keinen Aufzug benutzen

Löschversuch unternehmen: Den Feuerlöscher verwenden

Brandschutz in Firmen

Jeder Arbeitgeber ist für die Sicherheit und den Schutz der Mitarbeiter zuständig. Ob es sich um Kleinbetriebe oder größere Firmen handelt, vorbeugender Schutz gegen Brände und die entsprechenden Schulungen sollten stets eine hohe Priorität haben.

Folgen von Bränden in Firmen

Durch Brände gibt in Deutschland jedes Jahr Schäden von vielen Milliarden Euro. Nach Aussagen der Versicherungsunternehmen führt jeder dritte Brand in der Industrie zu Schäden von mehr als 500.000 Euro. Die Ursachen sind überaus vielfältig: Defekte, feuergefährliche Tätigkeiten, menschliches Fehlverhalten sind nur einige Beispiele.

Die Vorgaben des Gesetzgebers und die Anforderungen der Versicherungsunternehmen bei den Bestimmungen für den Brandschutz sind zu berücksichtigen. Feuerlöscher sind in diesem Zusammenhang elementare Vorgaben, tragen sie doch zur Bekämpfung der Entstehung von Bränden und Kleinfeuern bei. Wichtigstes Ziel sollte das Unterbinden von Bränden und Einschränkungen bei der Ausbreitung eines Brandes sein.

Brandschutzputz an Deckenkonstruktionen

Für den Brandschutz an Betondecken ist mineralischer Putz auf Basis der geringen Rohdichte eine statisch problemlösende Variante der Ausführung.

Bei Brandschutzputz handelt es sich um einen leichten Mineralfaserputz, der als Beschichtung von Tragwerken und Deckenkonstruktionen entwickelt wurde. Zusätzlich verfügt der Putz über sehr gute Dämm-, Akustik und Schallschutzeigenschaften.

Der Spritzputz ist eine flockig aufbereitete trockene Mischung aus Fasern von Schlackewolle, halbsynthetischen Bindemitteln und auf die Anwendung abgestimmten Zusätzen. Auf die Konstruktion der Decke wird vor dem Spritzvorgang eine Grundierung zum Zweck der besseren Haftung aufgetragen. Der Mineralfaser-Spritzputz erreicht mit geringeren Schichtdicken ausgezeichnete Feuerwiderstandswerte von F-30 bis F-180.

Fazit

Jeder Brand war im beim Ausbruch nicht mehr als ein kleines Flämmchen, das mit wenigen Tröpfchen Wasser zu löschen gewesen wäre. Je früher man bei einem Brand Maßnahmen einleiten kann, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht zu einem Schaden kommt.

Das Bereitstellen von Feuerlöschern dient in diesem Zusammenhang als Maßnahme des vorbeugenden Brandschutzes.

 

Von internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.