Bei dem Thema Bitcoin spalten sich die Geister. Viele erachten ihn als eines der risikoreichsten Finanzprodukte, andere sehen es als die Währung der Zukunft. Dementsprechend gibt es ganz unterschiedliche Vorhersagen dahingehend, wie der Kurs in Zukunft verlaufen wird. Darum wollen wir an dieser Stelle erstmal das Grundprinzip des Bitcoins erklären, damit wir alle auf derselben Höhe sind. Anschließend gehen wir auf einige der berühmtesten Vorhersagen der letzten Zeit ein.

Grundlegendes zum Bitcoin

Beim Bitcoin handelt es sich um eine sogenannte Kryptowährung. Diese gibt es also lediglich in digitaler Form, ein echter Coin oder eine Banknote existieren nicht. Aus diesem Grund handelt es sich bei den Kryptowährungen um eine sehr besondere Art von Finanzprodukten.

Bitcoins können prinzipiell durch sogenanntes Mining erzeugt werden. Jeder kann sich selbst Equipment kaufen und genug Rechenleistung damit zur Verfügung stellen, damit der Rechner Bitcoins produzieren kann. Die Menge von Bitcoins bleibt selbstverständlich dennoch festgelegt, hierfür ist unter anderem die Blockchain verantwortlich, von der man in letzter Zeit auch sehr viel gehört hat.

Aus einer finanziellen Perspektive ist der Bitcoin also darum interessant, als dass es niemanden gibt, der bestimmte Bestimmungen zu diesem Coin treffen darf. Bei Aktien hält deren Kurs beispielsweise stark vom jeweiligen Unternehmen ab und wie sich dieses behauptet. Bei einzelnen Währungen wie dem Euro oder dem Dollar kann immer wieder mehr gedruckt werden und die Inflation wird größtenteils durch die Notenbanken bestimmt. Lediglich der Bitcoin folgt also einem festgelegten System, folglich führen viele Broker den Bitcoin. Unter anderem in der Immediate Edge App kann man den Bitcoin handeln und halten.

 

Von vielen als risikoreich erachtet

In der heutigen Finanzwelt wird der Bitcoin jedoch als eine der risikoreichsten Anlagemethoden erachtet, unter anderem gibt es nur wenige Finanzprodukte mit einer höheren Volatilität. Folglich kann es schnell passieren, dass der Preis des Bitcoins innerhalb weniger Minuten um mehrere Zehner Prozente schwankt. Dennoch stellen sich viele Analysten auf die Seite des Bitcoins und erwarten in Zukunft immer höhere Preise.

 

Analyst Plan B Stock-to-Flow nach 100K

PlanB nennt sich der Erschaffer des sogenannten Stock-to-Flow. Hierbei handelt es sich um ein Preisvorhersage Modell, welches Fans von Bitcoins in letzter Zeit für sich eingenommen hat. Die Analyse lief darauf hinaus, dass noch im dritten Quartal des Jahres 2021 ein Preis von 100.000 $ je Bitcoin erreicht wird. Selbstverständlich bleibt eine solche Annahme nicht ohne Erklärung. Er erwartet nämlich, dass die sogenannten Bitcoins Halvings weiter anhalten. Im Rahmen dieses Prozesses wird die verfügbare Menge an Bitcoins um die Hälfte reduziert. Das entsprechende Preis Vorhersagemodell Stock-to-Flow sagt einen Preis von knapp 300.000 $  zum Ende des Jahres voraus.

 

Elon Musk macht keine Vorhersagen , oder?

Einer der reichsten Männer der Welt und einer der bekanntesten Unternehmer unserer Zeit ist Elon Musk. Erst kürzlich hat er angekündigt, dass Tesla Milliardenbeträge in den Bitcoin setzen wird. Darum wollen wir uns nur noch seine Vorhersage zu dieser Kryptowährung anschauen.

Eine genaue Preisvorhersage kann man von diesem Mann jedenfalls nicht erwarten. Von Aktionen wie der gerade genannten kann man jedoch ablesen, dass er es mit dem Bitcoin ernst meint und auf jeden Fall erwartet, dass der Preis in Zukunft steigen wird. So hat er einst gesagt, dass der Bitcoin derzeit kurz davor steht, breite gesellschaftliche Akzeptanz zu erlangen.

 

John McAfee und die 1 Millionen Dollar Wette, die dann keine war

John McAfee nennt sich der Gründer des gleichnamigen Sicherheits-Softwareunternehmens. Hierbei handelt es sich gleichzeitig um einen riesigen Fan von Bitcoins und Kryptowährungen im Allgemeinen. 2020 hat er die Vorhersage abgegeben, dass der Bitcoin noch im selben Jahr die Preismarke von 1.000.000 $ knacken würde. Selbstverständlich ist es soweit am Ende nicht gekommen, er bleibt jedoch weiterhin positiv der Zukunft gegenüber eingestellt.

 

Mike Novogratz Prognose für 2021

Mike Novogratz ist vielen als ein alteingesessener Börsenguru ans Herz gewachsen. Seine Prognose ist ein wenig bodenständiger als die, die wir uns gerade angeschaut haben. Er sagt einen Preis von rund 60.000 $ bis zum Ende des Jahres 2021 voraus.

 

Warren Buffett: Erst Rattengift zum Quadrat und nun?

Warren Buffett ist für viele der Börsenguru schlechthin, dem Bitcoin gegenüber ist er jedoch sehr feindlich eingestellt. Obwohl er also nicht viel von diesem Finanzprodukt hält, hat er dennoch den Bitcoin zu seinem Allzeithoch im Februar 2021 gekauft. Eine genaue Preisvorhersage gibt er also nicht ab, investieren will er jedenfalls auch nicht in den Bitcoin, drumherum kommt er jedoch ebenso wenig, weshalb die Zukunft zeigen muss, ob Buffet doch Recht hatte.

 

Fazit

Es gibt also tatsächlich sehr viele unterschiedliche Einstellungen den Bitcoin gegenüber. Ebenso weit ragen die Preisvorhersagen auseinander. Man muss für sich selbst entscheiden, wessen Argumentation man schlüssiger findet und ob man letzten Endes investieren will oder nicht.

Von internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.