Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 03.12.2016

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 03.12.2016
This entry is part 65 of 77 in the series Kommentier-Sonntag

Hallo lieber Leser! Bist du bereit für neue und alte Blogs, um sie zu entdecken?! Jetzt hast du eine super Gelegenheit, dies zu tun. Ich veranstalte jetzt gleich eine weitere Kommentierrunde auf mir bekannten und noch nicht bekannten Blogs.

Ohne die gegenseitige Vernetzung würde mir etwas fehlen als Blogger. Damit das alles vorangetrieben werden kann, bleibe ich am Ball und tue das, was mir Spass macht. Das wäre dann das Lesen und Stöbern in den Blogs meiner Blogger-Freunde.

Seit der letzten Runde sind gut 5 Tage ins Land gegangen und heute schaue ich erst einmal auf den üblichen Blogs vorbei. Zur Not, wenn es mehr als 5 Kommentare werden, suche ich in Google nach themen-ähnlichen Blogprojekten wie Internetblogger.de. Also nun zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentierrunde.

Zu den Blogs und Bloggern der Kommentare-Runde

  1. Hans seitens So-gedacht.de mit dem Artikel #bloggeralphabet: W wie WordPress
  2. Kristina seitens Mittwald.de/blog mit Artikel Perfektionismus ist ein schlechter Begleiter beim Blogging
  3. Viktor seitens Mittwald.de/blog mit Artikel WebmasterFriday: Bloggen im Freien
  4. Wolf-Dieter seitens Hosteurope.de/blog mit Artikel WordPress-Installation über Plesk
  5. Martin seitens Zielbar.de mit Artikel Bist du charakterlich fit fürs Bloggen?
  6. Kathrin seitens Kathrin-bolte.de mit Artikel Die Vorteile des Bloggens!

Blog-Kommentare-Runde ist nun zu Ende

Die heutige Kommentierrunde verlief gut und ich konnte 6 Kommentare absetzen. So etwas dauert dann mal mehrere Stunden, denn du kannst nicht irgendwas beitragen. Es muss themen-passend und sinnvoll sein. Daher ist das höchste Gebot, sich jeden einzelnen Blogpost genau durchzulesen und sich damit zu befassen.

Jetzt ist ja das Wochenende und meine Kommentare werden dann wohl erst ab Montag online gehen. Da muss ich einfach etwas Geduld mitbringen. Nun zu den Details dieser Runde.

Details der Blog-Kommentare-Runde

Hans kam mit dem Post zu W wie WordPress um die Ecke. Diese Beitrag erschien im Rahmen des Blogger-Alphabets von der Anne, die das Board Blogboard seitens ehemals Neontrauma.de betreibt. Solche Posts sehe ich hier und da in der Bloggerszene und dachte auch selbst darüber nach, da mal mitzumachen. Aber alles keine passende Gelegenheit dafür.

Vielleicht schaue ich es mir nochmals an.

W wie WordPress bedeutet auch, dass du gerne ein paar Fragen zu diesem Content Management System beantworten solltest. Was gefällt dir an WordPress? Welche Plugins bevorzugst du und wie sicher ist deine WP-Installation? Sehr lesenswert seitens Hans.

Kristina zum Thema Perfektionismus in der Bloggerszene

Bloss nicht alles perfekt machen zu müssen, denn dieser Wunsch kann das Bloggen negativ oder auch positiv beeinflussen. Was mich persönlich angeht, so mache ich auch welche Fehler. Daraus sollte ich doch auch lernen, was ich tue. Wenn du aber ein einfaches Thema mehrere Tagen verbloggen musst, dann kann da was nicht stimmen.

Vielleicht kannst du dich nicht entscheiden, welche Überschrift du dem Post verpassen kannst oder oder oder. Normalerweise stellt sich dein Schreibstil und die Art und Weise, sich auszudrücken nach einigen Blogger-Jahren gut ein. Danach gibst du das mit etwas Wiedererkennungswert zum Besten.

Allen Lesern kannst du auch nicht Recht machen. Das war schon immer so und bleibt es auch. Daher solltest du dich keinem unnötigen Druck aussetzen und bleib locker. Nur so macht das Bloggen Spass. Dass du dabei etwas richtig machen musst, kann ich nachvollziehen. Man hat bestimmte Vorstellungen davon wie der eigene Blogpost auszusehen hat.

Diese und andere Blogging-Erfahrungen wollen bei den Neubloggern erst noch gesammelt werden. Alles nach einer Zeit und mache dir da mal keine Sorgen. Alles stellt sich nach einer Weile ein. Habe auch keine Angst davon, ein eigenes Blog zu haben. Du hast eventuell ein gutes und interessantes Hobby, dann blogge einfach darüber. Es wird immer welche Leser geben, denen das, was du verbloggst, sehr gefällt.

Auf alle musst du dich nicht konzentrieren.

Mittwald.de/Blog mit dem Post zum Bloggen im Freien

Das ist ein solches Blog, welches bei mir und solchen Kommentierrunden nicht mehr fehlt. Ich mag das Mittwald-Blog und stöbere gerne in der internen Suche sowie den Blog-Kategorien. Es wird noch einiges an Zeit vergehen, eher ich das gesamte Blog erkundet habe.

Der Viktor verbloggte die Thematik Outdoor-Blogging und was daran gut oder weniger gut ist. Ich werde und möchte nicht das Outdoor-Bloggen praktizieren, denn einiges würde dabei zum Störfaktor werden. Auch muss ich nicht am Strand bloggen oder im Stadtpark. Was für grosser Aufwand, noch in den Park zu gehen und sich von etwas ablenken zu lassen.

Alles, was ich zum Bloggen brauche, habe ich online und offline, auf dem Schreibtisch. Mehr brauche ich für die Art der Produktivität, die ich erreicht habe, nicht.

Wolf-Dieter berichtete zu WP-Installation unter Plesk

Das war  mal ein interessanter Blogpost und Plesk habe ich bei meinem Webhoster namens Hetzner. Ich installiere aber alles manuell, ohne 1-Klick-Installation. Das kannst du so nicht haben, wenn es um Atlassian-Produkte oder Phabricator oder oder geht. Nur solche CMS wie WP, Drupal, Joomla, PHP Fusion 7 und bekannte Foren können per 1-Klick-Installer aufgesetzt werden.

Ausserdem will ich mehr wissen, als nur einige Sekunden verstreichen zu lassen, wobei der Plesk-Installer die ganze Arbeit macht. Ich habe noch den vollen Überblick über mein Portfolio und alles habe ich bisher manuell aufgesetzt. Damit möchte ich arbeiten und werde auch immer so vorgehen.

Plesk als Administrationspanel erschien neulich als Version 17 Onyx und du solltest mal ein Upgrade erledigen. Das machst du direkt, wenn du in Plesk bist und dort unter Tools, glaube ich jetzt zu wissen. Das Upgrade auf Plesk 17 war mir vor ein paar Tagen gut gelungen. Alle PHP-Versionen in Plesk wurden upgedatet und alle anderen Komponenten auch.

Den Rest verpasst du deinem Rootserver unter Centos 7 mit dem SSH-Befehl “yum update” und aktualisierst dadurch den Server.

Martin von Zielbar.de mit dem Post zu Fitsein als Blogger

Hast du einen Blogger-Charakter und kannst du durchhalten, bei dem was du täglich im Blog machst? Wenn dies zutrifft, dann hast du eine gute Basis, um viele viele Jahre als Blogger aktiv zu sein und dauerhaft zu bleiben. Faul darfst du als Blogger nicht sein, denn das eigene Blog muss stets upgedatet werden. Nicht nur die Suchmaschinen wie Google und Co. warten auf deinen täglichen Content.

Auch deine treuen Stammleser hatten sich an die bisherige Artikel-Frequenz gewöhnt. Falls du noch die Leser an das Blog binden magst, brauchst du eine bestimmte Artikel-Frequenz.

Ich will damit aber nicht sagen, dass du dein Privat/Berufsleben vernachlässigen musst. Ganz im Gegenteil. Wenn du offline deine Brötchen verdienen musst, dann widme dich doch dem Offline-Leben zuerst und erst dann dem Blogging. So mache ich es zum Beispiel aktuell.

Kathrin über die Bloggen-Vorteile

Das wurde bereits und wird weiterhin immer mal wieder behandelt. Welche Vorteile hat das Bloggen für dich? Es hängt davon ab, welche Vorteile du dem Bloggen abgewinnen kannst. Was möchtest du mit dem Bloggen alles erreichen und wo geht die Reise hin? Ich hoffe für dich, dass es nicht nur das Geldverdienen ist.

Das ist nur selten eine Motivation, die einen jungen Blogger jahrelang am Ball bleiben lässt. Du solltest dich anderweitig motivieren und etwas anderes im Bloggen anstreben. Ich könnte stundenlang darüber bloggen, was durch das Bloggen alles machbar ist. Hier sollte es so ausreichen.

Du kannst dich aber bei der Kathrin ausführlich zum Thema äussern oder hier in den Kommentaren.

Das waren die Posts, die ich heute mit Feedback versah. Nun noch ein kurzes Fazit und ein paar Fragen an dich, lieber Leser.

Kurzes Fazit zu dieser Blog-Kommentare-Runde

Dieses mal Blogskommentieren war mir gut gelungen. 6 Kommentare waren dabei verfasst worden und ich kann mich jetzt etwas zurücklehnen und darauf warten, bis das Feedback freigeschaltet wurde. Danach schliesse ich auch diese Runde ab.

Welche Themen der gelesenen Posts hatten dich dieses Mal interessiert? Was war so interessant, dass du dir die Blogs angesehen hast? Gehst du selbst auf Kommentare-Runden wie ich oder ist das nicht wichtig für dich >> das Letztere kann ich mir nicht vorstellen bei einem Normalblogger

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. Das Beitragsbild stammt vom Winter 2015 hier vor Ort. Ein bisschen Schnee kann auf den Strassen nicht schaden.

Series Navigation<< Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 28.11.2016Blog-Kommentare-Runde auf Internetblogger.de vom 10.12.2016 >>

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

16 Comments
  1. Lieber Alexander,

    für deine Tätigkeiten als Blogger kann man dich wirklich nur loben. Die Vernetzung von themenrelevanten Blogs ist wirklich ein sehr wichtiger Aspekt, wenn man, je nach Bereich, mit sehr großen Internetpräsenzen mithalten möchte. 

    In dieser Runde hat mir besonders Martins Beitrag von Zielbar gefallen. Wenn man das Bloggen nämlich langfristig angehen will, könnten einige negative Charaktereigenschaften tatsächlich im Weg stehen, welche man vorher miteinkalkulieren sollte.

    Klar, manches davon ist erlernbar – wenn man jedoch an seine Schulzeit zurück denkt und genau weiß, dass das Thema Faulheit im Hinblick auf langfristige Motivation dort zu einigen Komplikationen gefühlt hat, sollte man sich das Bloggen vielleicht lieber zwei Mal überlegen.

    Wie immer sehr schöner Inhalt! Mach auf jeden Fall weiter so.

    LG und ein schönes WE,

    Martina B.

    1. Hallo Martina,
      vielen Dank und cool, dass du diesen frischen Blogpost schon gefeedbackt hast. Ganz genau, ohne die Vernetzung funktioniert die Bloggerszene auch nicht. Du musst dich einfach mit anderen austauschen, denn offline ist es genauso. Dort werden auch nur dadurch nützliche Kontakte geknüpft.

      Schnelles Aufgeben beim Bewältigen einer Aufgabe ist immer ein Problem beim Bloggen. Alles wird auf sich warten lassen, ob nur etwas Blog-Erfolg, mehr Blogleser, Besucher, bessere Traffic-Stats oder das Geldverdienen. Daher nur Geduld und keine zu hohen Ziele anstreben. Denn sonst kann es passieren, dass du dann hinterher enttäusch bist. Dann wäre der Weg bis zur Blog-Schliessung nicht mehr weit 😉

      Also ich würde jetzt ungerne die Uhr zurückdrehen und wieder als Neublogger einsteigen. Zu steinig war der Weg bis hierher und alles nochmals aufrollen, würde ich es nicht mehr wollen. Es ist gut wie es ist und die Zukunft zeigt, wie es weitergehen soll.

      Danke für dein ausführliches Feedback hier drunter. Falls du gerne bloggst und ein eigenes Blog hast, wäre vielleicht meine aktuelle Blogparaden-Aktion mit den Bloggertipps für Beginner etwas für dich? Ganz prominent auf der Blog-Startseite kannst du es finden. Noch bis 17.01.2017 die Teilnahmefristen offen.

  2. Hallo Alex,

    da hast Du aber wieder eine schöne Runde gemacht. Diesmal war der Henning gar nicht dabei.

    Über das Bloggen im Freien habe ich doch auch schon mal eine Blogparade gestartet. Ich sehe gerade das dieses Thema wohl auch schon mal von jemanden anderen aufgenommen wurde. 

    Bei den jetzigen Temperaturen ist das bloggen im freien wohl nur in südlicheren Breitengraden lustig. 

    Das Foto ist das ein aktuelles Foto? 

    Grüße und einen schönen Tag 

    Lothar 

     

    1. Hi Lothar, ja, die Kommentierrunde war auch super verlaufen. Hat mich sehr gefreut das Ganze. Den Henning kann ich mal das nächste Mal berücksichtigen.

      Da kann ich mich noch an deine Blogparade entsinnen. Dazu bloggte ich auch woanders was, was dann wieder entfernt wurde, weil der Rootserver neu aufgesetzt werden musste. Halb so schlimm! Jetzt dürfte niemand mehr auf der Gartenbank bloggen. Das ist wohl so der Fall.

      Nee, das Bildchen stammt vom letzten Winter, fotografiert vom Balkon aus. Ich habe hier eben den Teich mit den Schwänen und das IGA-Gelände. Im August gibt es stundenlang grosses Feuerwerk. Da sind die Wiesen hier vor dem Teich mit Menschen übersät und jeder schaut neugierig zu. Leider habe ich kein Stativ, sonst gäbe es davon auch schon welche Fotos. Dann mal in ferner Zukunft. Ist auch einmalig jährlich das Feuerwerk 😉

  3. Hallo Alex,

    danke für Deinen Besuch auf deiner heutigen Kommentierrunde. Hast ja wieder interessante Posts rausgepickt.

    Das Thema : Bloggen im Freien hatte ich auch schon mal im Rahmen des WMF.  Ob es noch "Blog-Themen gibt, die in irgendeiner Form noch nicht behandelt wurden? Schwerlich vorzustellen. Trotzdem sind unterschiedliche Meinungen zu einem Thema immer wieder mal interessant.

    Bei dem Nebel heute hier im Vorgebirge wäre es schwer gewesen, die Tasten zu finden, so man draußen hätte bloggen wollen. 😉

    1. Hi Hans,
      immer wieder gerne das 😉 Ja, die Themen der heutigen Runde waren alle Male spannend und interessant.

      Glaube ich auch schon fast daran, dass alles bereits mehrfach behandelt und durchgekaut worden ist. Das Gute ist noch, dass jeder Blogger seine eigene Meinung vertritt und den eigenen Schreibstil hat. Ansonsten wären es wirklich eine und dieselbe Thematik und die Schreibe.

      Oh, bei dir neblig gewesen?! Hier in Rostock schien gut die Sonne und ich hatte sogar etwas mit dem Velo unternommen. Aber nur um die Ecke zum Kiosk. Das war es auch schon.

  4. Hallo Alex,

    sehr interessante Blogrunde. Verfolge dich schon länger war bis jetzt aber immer nur ein "stiller mitleser". Wollte dir jedoch einfach mal mein Lob für diesen tollen Blog aussprechen! Weiter so!

     

    Gruß Christian

    1. Hi Christian,

      das ist doch mal etwas und ich wusste schon immer, dass ich hier stille und passive Leser habe. Ab und an melden sich diese eben so wie du auch.

      Solche Blog-Kommentare-Runden hatten bisher schon 65 Male stattgefunden und hoffentlich, darf ich sie auch in 2017 das ganze Jahr lang abhalten. Da lasse ich mich mal überraschen. Danke für die netten Worte 😉

  5. Charakterlich fit sein für's Bloggen bezieht sich wohl vor allem auf die Tonwahl in den Beiträgen und vor allem auf das Antworten von Kommentaren! 😀
    Und mit dem Perfektionismus, der kann doch nie schaden? Wenn ich Blogs lese, wird mir ab und an ganz anders, wenn man sieht, dass dort Artikel ohne jegliches Überlesen auf die Leser losgelassen werden.
    Aber… jedem sein Geschmäckle. Und jeder so wie er es für richtig hält! 🙂
    Angenehmen 2. Advent

    1. Ich denke, dass Internetblogger.de vom schlechten Charakter nicht betroffen ist 😉 Jeder, der hier liest, weiss, was ich meine. Hier gibt es Kritiker, aber ich denke, dass ich mich keinerlei nicht berechtigter Kritik mehr stellen muss und auch muss ich mich für mein Portfolio bei niemandem rechtfertigen.

      Also etwas perfekt zu machen, ist schon etwas, aber wenn du wochenlang an einem Artikel feilst, dann ist das was verkehrt. Entweder weisst du, was du willst oder das Bloggen ist nichts für dich. Ich denke, dass man nach 3-4 Stunden einen Artikel inkl. Recherche niedergeschrieben bekommt. So geht es mir zumindest.

      Auch ich mache Grammatik-Fehler und niemand ist perfekt. In jedem Blog meiner zahlreichen Kommentierrunden gibt es Rechtschreibfehler. Da muss jeder vor seiner eigenen Türe mal kehren 🙂

      Mit jedem Jahr wächst der Druck, alles noch besser zu machen. Aber wie soll das gehen, wenn zum Beispiel das Niveau bereits erreicht ist. Beruflicherseits kannst du dich auch nicht immer verbessern. Du erreichst ein Niveau, welches gut ist und dich Geld verdienen lässt und gut ist.

      Letztendlich, wenn dich der Druck nach Perfektionismus beim Bloggen behindert, musst du dir ein anderes Hobby mit weniger Massstäben suchen.

      Ok, dann wünsche ich dir mal auch einen angenehmen 2. Advent!!

      1. Also einen schlechten Charakter kann ich dir ebenfalls nicht bestätigen! 😉
        Und zur Perfektion… treffen wir uns in der Mitte? Man sollte schon auf vieles Acht geben, recherchieren und nicht blind und falsch (inhaltlich wie auch grammatikalisch) drauf loslegen. Bloggen sollte halt schon mit Mühe gepaart sein.

        1. Selbstverständlich muss alles beachtet werden, aber ich erwähnte es nicht, weil es jeder weiss, der in der Schule etwas in Deutsch schrieb. Das gehört zum Alltag beim Bloggen.

  6. Hi Alexander,

    wieder eine schöne Kommentar-Runde und ich habe gleichzeitig die Gelegenheit mir deinen zweiten Blog anzuschauen. Ich kannte ja bisher nur you-big-blog.net. 😉

    Vor allem die Artikel zum Thema Perfektionismus und den Artikel zu den 5 Blogger-Eigenschaften haben mir zugesagt. Eine gute Wahl, wie ich finde… 🙂

    LG

    Daniel

     

    1. Hi Daniel,
      vielen Dank dafür! Ok, dann bist du also dort ein Leser. Auf You-big-blog.net/blog werde ich auch versuchen, regelmässig aufzutreten. Ich würde sagen, dass ich etwas gut bis sehr gut machen möchte, aber wenn es dann nicht perfekt ist, dann wird es so sein 😉 Man hat so eine eigene Vorstellung von einem Beitrag zum Beispiel oder wie man es als Blogger gelernt hat. Dann versucht man sich, daran zu halten.

  7. b.t.w. Ist natürlich nicht bei jedem Beitrag so, aber ich hab auch schon Artikel geschrieben, für die ich mehrere Tage recherchiert habe. Wenn es um Fakten geht, dann eruiere ich lieber auch mal etwas länger. Das ist aber – wie gesagt – nicht die Regel.  Wenn mehr die persönliche Ansicht gefragt ist, sollte es deutlich schneller gehen. Das Korrekturlesen sei mal als selbstverständlich angenommen.

    1. Ja, keine Frage, manche Artikel müssen erst noch reifen und liegen in der Warteschleife. Das ist schon so. Wenn ich ein Thema gut kenne und genug Material dazu online und im Kopf habe, dann wird es gerne binnen mehrerer Stunden verbloggt. Das sind zum Beispiel meine Update-Anleitungen. Ich weiss, wie diese zu machen sind und ziehe noch die Original-Update-Anleitung heran. Das wird meistens ausreichen.

      Manche Blogposts brauchen eben etwas länger, wenn da noch gut recherchiert werden will.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg