Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 08.11.2016

Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 08.11.2016
This entry is part 60 of 77 in the series Kommentier-Sonntag
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo lieber Leser! Nun seit der letzten Kommentierrunde hier im Blog sind etliche Tage vergangen und jetzt starte ich eine neue. Es gilt weiterhin, sich zu vernetzen, auszutauschen, eigenes Wissen und Erfahrungen mit anderen Bloggern zu teilen.

Angedacht sind 5-10 Kommentare woanders, die mehrere Stunden in Anspruch nehmen werden. Diese Zeit habe ich dieses mal auch gerne mitgebracht. Einige Blogs stehen bereits auf der Kommentare-Liste und da schlage ich als Erstes zu.

Zudem wenn es nötig ist, suche ich in Google nach Themenrelevanz und themen-ähnlichen Blogs wie mein Internetblogger.de. Das wäre dann für dich Mehrwert und du könntest dich dann ebenfalls mit den jeweiligen Blogs-Admins austauschen. Nun um es kürzer zu fassen, fange ich sofort an.

Zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentare-Runde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Artikel Einfach Wissen vermitteln mit eigenem Wiki
  2. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel Soll ich jetzt meinen WordPress-Blog mit PHP 7 betreiben?!
  3. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel Ja oder nein zum Feedburner
  4. Sabienes seitens Frau-sabienes.de mit Artikel Bloggen macht Spass, aber es braucht auch eine Auszeit
  5. Sabienes seitens Sabienes.de mit Artikel Tristesse im November. Die coolen Blogbeiträge helfen!
  6. Klaus seitens Technik.me mit Artikel Blogparade – wie bin ich eigentlich zum Bloggen gekommen?

Blog-Kommentare-Runde ist somit zu Ende

Die heutige Kommentierrunde ist mir gut gelungen und es machte erneut Spass, mich etwas auszutauschen. Nachdem die jeweiligen Blog-Admins mir geantwortet haben, schaue ich es mir nochmals an und falls Fragen da sind, dann gehe ich noch darauf ein. Ansonsten müsste mein Feedback die Tage allesamt online gehen und das wäre der Lohn für all meine Kommentare-Mühen.

Du als Stammleser dieses Blogs weisst schon, warum ich solche Kommentierrunden mache. Da kam mir neulich ein Leser woanders mit SEO um die Ecke. Er haute seine Keywords, Deeplinks in die Kommentare rein und fragte noch, ob ich das Fremdkommentieren wegen SEO mache. Wie oft muss ich das betonen, dass mir das Teilen des eigenen Wissens und der Erfahrungen viel wichtiger ist.

Dafür sind doch Kommentare von Haus aus da oder denkst du anders?

Inzwischen weiss ich, wie das Kommentieren funktioniert und daran halte ich mich immer wieder. Dann klappt so etwas auch und keiner wäre unzufrieden.

Nun komme ich zu den Details dieser Kommentierrunde.

Details der Kommentare-Runde von Internetblogger.de

Bei Jenny im Blog habe ich ihre Leser auf die Neuerscheinungen von MediaWiki und BlueSpice aufmerksam gemacht. Es war ein älterer Blogpost, was aber nichts ausmacht. Die Inhalte sind nach wie vor aktuell und ich gab nur preis, dass neue Versionen dieser Software den Weg online gefunden haben.

MediaWiki gibt es schon als Version 1.28.0 RC0, was aber mit der aktuellen BlueSpice-Version nicht kompatibel ist. Das dauert noch eine ganze Weile, eher die Mediawiki-Entwickler die Finalversion herausbringen. Dann wird es auch Updates beim BlueSpice Tool geben.

Henning machte sich Gedanken wegen WP und PHP 7.0

Das wird sinnvoll sein und wenn deine CMS-Software top aktuell ist und du dich im Vorfeld über die PHP7-Kompatibilitäten informiert hast, dann setze gerne PHP 7.0.11 ein. Das bieten immer mehr Shared Webhoster an. Veraltete PHP-Versionen wie 5.4 werden bald nicht mehr supportet und da birgt auch die Gefahr der Sicherheitslücken.

Daher nutze entweder PHP 5.6 oder 7.0, falls es bei dir geht. Meinen Rootserver brachte ich gleich auf PHP 5.6, weil mein Phabricator-Projekt nur mit dieser PHP-Version funktioniert. Noch ist es nicht abzusehen, wann da PHP 7 möglich sein wird. Da bleibe ich mal gelassen und den Rootserver kann ich immer mal wieder mit dem SSH-Befehl “yum update” aktualisieren.

Falls dein Shared Webhoster auf Ubuntu setzt oder gar allgemein Linux, kannst du mit dem SSH-Befehl “php -v” die vorhandene PHP-Version checken. Das gibst du einfach in der Kommandozeile ein. Dir wird dann das Ganze angezeigt.

Der Henning sprach den Feedburner an

Diesen setze ich hier noch ein und ich tracke etwas meine RSS-Feed-Abonnenten. Wann ich das Tool nicht mehr nutzen werde, kann ich dir so nicht sagen. Vermutlich bis es das noch gibt und so setze ich darauf. Ich will halt ab und an wissen, wer alles und wie viele Abonnenten es hier gibt. Etliche Leser kennen auch den RSS-Feed unter /feed und diesen beziehen doch bestimmt auch einige.

Newsletter werde ich hier nicht anbieten und du weisst, wo das Blog ist und wo du immer auf dem Laufenden gehalten wirst. Daher braucht es nicht, aber dennoch konsumiere ich gerne den Newsletter von Henning und aus anderen Blogs, die ich auf diese Art und Weise abonniert habe.

Zudem schätze ich sehr, wenn das Mail-Kommentar-Abo vorhanden ist. Der Austausch kann dadurch gefördert werden.

Sabienes zur Auszeit vom Bloggen

Die Auszeit solltest du auch mal nehmen, denn wir sind auch nur Menschen und brauchen bewusste Pause. Wenn ich nichts mehr gebacken bekomme und unkreativ bin, dann ist das Internet das Letzte, was ich heranziehe. Dann muss ich mich ablenken und schon ein bisschen Lokal-Fernsehen kann helfen. Zudem denke immer daran, nicht unter Druck zu bloggen.

Das fördert nur den BurnOut und da ist dann was los, wenn nichts mehr geht. Lieber schön chillig bloggen, von mir aus deinen Plan einhalten, aber sich nicht übernehmen. Ich kann zwar täglich bloggen, muss aber auch an Auszeiten denken. So ist es ja nicht. Auch genügend Schlaf sollte drin sein.

Sabienes verbloggte die coolen Blog-Beiträge für November

In der Ausgabe der coolen Blogbeiträge vom Monatsanfang fand ich auch Hinweise zur meiner Blogger-Tipps-Blogparade. Diese Aktion habe ich extra für Leser aus dem DACH-Raum ins Leben gerufen. Es soll sicherstellen, dass alle, die gerne möchten, ihre Tipps für Blogbeginner einreichen.

Sei es nur einfach im Kommentar oder mit einer eigenen Teilnahme an der Blogparade, alles ist willkommen. Auch denke ich mal, dass es hier fair ist, doFollow-Kommentare erst ab dem zweiten Kommentar anzubieten. Dennoch habe auch ich mit manuellem Spam zu tun.

Bei Sabienes kannst du etliche Themen nachlesen. Ein Link galt dem Halloween und auch etwas für die Näherinnen unter den bloggenden Leserinnen war darunter.

Halloween ist an mir nur so vorbei gerast, ohne das ich etwas machen musste. Es war ruhig bei mir.

Klaus bloggte über den Anfang als Blogger

Der Klaus verlinkte und erwähnte mich und ich sah es mir erst heute das erste Mal an. Nicht so schön von mir, aber merke dir mal alle Blog-Domains, wo du je kommentiert hast. Solche Blogs müsste ich dann lieber in die Blog-Roll aufnehmen und hier im Blog unter “Friends” eintragen. Dann weiss ich davon, dass da noch Blogger-Freunde sind.

Der Klaus äusserte sich zu seinen Blogger-Anfängen und zur Fachinformatik-Ausbildung. Das wäre doch mal was, aber leider gehe ich einen anderen Lebensweg und bin mit meinem Beruf vollkommen zufrieden.

Als Blogger war ich anfangs bei Blogspot.de und ein Jahr später brachte ich Internetblogger.de an den Start. Das war mal sehr erfreulich und die allererste Zeit mit Shared Webhosting gab mir viele Fragen darüber. Wie was machen, wenn keinerlei Erfahrungen vorliegen. Alles nach und nach erlernen eben. Das dauert zwar, aber darauf kannst du später aufbauen.

Will ich doch mal hoffen, die nächsten 10 Jahre auch unter den Bloggern zu sein. Heute spricht dagegen ja nichts!

Jetzt bin ich schon mit den Details durch und nun mein kurzes Fazit der heutigen Kommentierrunde.

Fazit der Blog-Kommentare-Runde vom 08.11.2016

Solche Blogposts bei mir sind in der Regel immer um die 1200 Wörter lang und ich will da auch nichts Plumpes fabrizieren. Ich stelle dir die Links und Blogposts vor, wo ich las und feedbackte. Du hast die freie Wahl dich dort blicken zu lassen oder du machst es nicht.

Zur Zeit kommentiere ich mit nur zwei verschiedenen Blog-URLs, was super ist. Viel mehr habe ich da jetzt nicht vor. Es ist noch das Blog https://you-big-blog.net/blog.

Wie ist es bei dir heute, lieber Leser? Konntest du ein paar Themen finden, welche du lesen würdest?  >> Ich finde schon noch, dass es Blogposts waren, die Mehrwert hatten und ich lese einfach etliches zu meinen Themen.  Welche Blogposts hast du woanders kommentiert und was sagtest du dort?

Freue mich auf dein Feedback.

P.S. Das Beitragsbild stammt von heute aus Rostock, beim leichten Schneefall

 

Series Navigation<< Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 29.10.2016Blog-Kommentare-Runde mit Internetblogger.de vom 12.11.2016 >>

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

12 Comments
  1. Gerade das mit der Auszeit muss man am Anfang seiner "Karriere" noch lernen. Viele neigen dazu, sich zu viel Druck zu machen und verlieren den Spaß, wobei doch der Spaß in Vordergrund stehen sollte!

    1. Hi Rocko,
      die Auszeiten sind extrem wichtig und bewahren uns vor dem BurnOut, der sehr gefährlich ist. Daher immer an bewusste Pausen denken und sich auch mal Ruhe vom Internet gönnen. Das Internet wird immer da sein und läuft nicht weg.

  2. Zwei Sachen schließen sich hier gleich mal aus: dein kaltes Foto und der heiße Feedburner! 😀
    Aber zum Feedburner muss ich was los werden, denn dieser wurde schon vor Jahren belächelt und gesagt, dass es eingestampft wird. Hatte damals dennoch meine Feeds darüber laufen und sie tun es noch heute! 😉

    1. Hi Alex,
      ja, das Foto war schön winterlich und frisch entstanden. Ich nutze solche Bilder bei meinen Kommentierrunden. Nichts gegen den Feedburner, denn dieser ist mir auch heute noch sehr hilfreich. Ich steige dort aus, wenn er wirklich eingestampft wird. Bis heute ist es nicht passiert, daher einfach weiter nutzen und Freude damit haben.

  3. Da hast du ja eine sehr interessante Kommentierrunde zusammengestellt! Blöd, wenn man dann wegen SEO angefragt wird. Denn es ist überhaupt blöd, wenn man alles nur wegen den Suchmaschinen macht. 
    Das gilt auch für Newsletter. Ich sehe für mich keinen Nutzen darin, noch mehr Mails zu bekommen und nutze deswegen auch Feedly. Aber ich biete inzwischen auf zwei meiner Blogs Newsletter an, weil ich weiß, dass viele Leser das bevorzugen. 

    LG Sabienes

    1. Vielen Dank, Sabienes! Ja, finde ich auch und ich hatte schon immer ganz andere Beweggründe, warum ich solche Kommentierrunden mache. Aber egal, dieser Leser weiss nun auch Bescheid 😉

      Nee, mit Newslettern muss ich so nicht arbeiten und ihr alle wisst, wo Internetblogger.de ist. Daher könnt ihr auch so auf dem Laufenden bleiben.

  4. Der Beitrag von Henning kam mir sehr gelegen da ich selber gerade vor der Frage stehe ob ich auf PHP 7 umstelle. Ich werde aber wohl doch noch etwas warten. Btw. "leichter" Schneefall in Rostock? Das ist jetzt schon mehr als wir zumeist imm Winter hier liegen haben 😉

    1. Hallo Richard, dein Kommentar war leider im Spam, aber das sehe ich dann, wenn so etwas ist. Danke für dein Feedback und in Rostock schneit es jetzt wieder ganz bisschen. Nachts dürfte etwas mehr runterkommen 🙂

      Zu PHP 7: >> du kannst gerne noch warten, aber zumindest PHP 5.6 sollten deine Projekte haben. PHP 5.4 ist bald bei den meisten Webhostern nicht mehr wie mir auch mein Webhoster All-inkl mitteilte. Diese PHP-Version bekommt eben keinen Support mehr und es wäre später zu gefährlich, damit zu arbeiten.

      WordPress, Joomla und Drupal können jetzt schon mit PHP 7 gut auskommen wie ich das bei mir beobachten kann. Vor allem mein Joomla-Backend ist einen kleinen Tick fixer geworden, nach der PHP-Umstellung. Bei WordPress konnte ich es nicht beobachten und es hängt vom RAM-Speicher und anderen Server-Bestandteilen ab. Auch die Caching-Plugins sind nicht immer das Wahre, weil so sehr viel schneller werden die WP-Blogs auch nicht.

      Du darfst eben nicht zu viele Plugins einsetzen, denn das macht das Ganze etwas langsamer und natürlich muss der Webspace genügend RAM haben.

      1. Da du All-Inkl erwähnst, genau da habe ich meine Seiten liegen. Daher musste ich jetzt die PHP Version hochschalten. Ich habe mich vorerst für 5.6 entschieden und werde mich in naher Zukunft noch einmal genau einlesen und schauen ob die 7er für mich Sinn macht.

        1. Schaue mal, was für dich in Frage kommen kann und umgeschaltet ist ja ruckzuck. PHP 7 machte bei mir aber nicht jedes CMS schneller. PHP 7.1 RC noch was gibt es auch schon. Sollte aber noch nicht eingesetzt werden und wird von keinem Webhoster angeboten.

  5. WordPress, Joomla und Drupal können jetzt schon mit PHP 7 gut auskommen

    Hallo Alex,

    kannst Du auch was zu den Themes sagen? 

    Sind WordPress Themes auch abhängig von der PHP Version?

    Ich hatte da heute eine Kundenanfrage ob ein von mir angebotenes WordPress mit PHP 7 läuft. Das WordPress sollte damit laufen aber ob ein älteres Theme kompatibel ist? Ich denke schon aber wer weiß. Ich habe jetzt einfach mal ja gesagt. 

     

    Grüße

    Lothar 

     

    1. Hallo Lothar,
      ja, soweit ich weiss, sind Plugins und Themes auch von PHP abhängig. Wahrscheinlich nur sehr veraltete WP-Themes können da etwas meckern. Das was im WordPress-Theme-Verzeichnis angeboten wird, zumindest neu eingestellt wurde, sollte kompatibel sein. Es gibt auch nach und nach Theme/Plugin-Updates, wobei da die PHP 7 Kompatbilität hergestellt wird.

      Man wird auch sehen, wenn ein Theme Fehler ausgibt. Plugins tun es auch, wenn du jetzt schon zum Beispiel WP 4.7 einsetzt, mit alten Plugins.

      Jedenfalls kann ein Test vorher im Vorfeld nicht schaden, um zu überprüfen, ob ein Theme PHP 7 kompatibel ist. Eines Tages werden wir mit dieser PHP-Version arbeiten müssen und die Umstellung wird noch lange dauern. Heute ist PHP 5.6 so das vermutlich am meisten Verbreitete. Statistiken habe ich für dich aber nicht 😉

      Dein Kunde wird es mitbekommen, wenn es da etwas gibt und kann dir dann Feedback geben.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg