Bludit 1.5.0 CMS erschienen und neues Dashboard + Bug/Security Fixes

Hallo lieber Leser! Hier geht es mit den OpenSource CMS wie dem Bludit CMS gerne weiter. Bludit CMS war Anfang Oktober 2016 als Version 1.5.0 erschienen und darüber möchte ich mit dir heute etwas plaudern.

Was ist aber Bludit? Bludit ist ein gutes Flat File CMS, welches ohne eine MySQL-Datenbank auskommen kann. Es wird im Nu installiert und da eine neue Version erschienen war, wie du unter https://github.com/dignajar/bludit/releases sichten kannst, musste ich meine Bludit CMS Installation von der Version 1.4 auf die Version 1.5 aktualisieren.

Mein kleines junges Bludit-Blog befindet sich heute unter http://wpzweinull.ch/cms/bludit und dort blogge ich noch bei Zeiten kurz zu diesen Details. Einen immensen Vorteil hat Bludit, weil es auf Deutsch funktioniert. Dazu zeige ich dir hier diesen Screenshot.

bludit-cms-deutsche-sprache-einstellen-im-backend-unter-sprachen

Im Bludit Backend unter Sprachen kannst die deutsche Sprache auch schon einstellen. Das geht ganz leicht. Sobald das Backend auf Deutsch ist, wird es etwas angenehmer sein, damit zu arbeiten.

Wie kannst du Bludit CMS auf Version 1.5.0 upgraden?

Du lädst dir die neueste Version von GitHub herunter(beachte den ganz obigen Linkverweis). Dann entpackst du es lokal und musst alles bis auf die .htaccess und die install.php wieder zum Server hochladen. Das Verzeichnis /bl-content kannst du aber vorher sichern.

Einen richtigen Upgrader gibt es meines Wissens nach nicht und du überschreibst nur die Daten im FTP-Account mit den neuen Daten. Das wäre eigentlich alles. Im Backend von Bludit CMS siehst du dann die neue Version.

Du kannst aber noch ein Backup-Plugin installieren. Plugins und Themes für das Bludit CMS bekommst du ebenfalls in den Repos des Entwicklers, welche du durch den obigen Link findest. Dort kannst du alle Plugins und Themes als ZIP-Archiv downloaden.

Was macht das Backup-Plugin?

Das Backup-Plugin sichert das Content-Verzeichnis(/bl-content) und dann wird im Rootverzeichnis deiner Installation im FTP-Account ein Backup-Verzeichnis erstellt. Dorthin wandern die Backups als ZIP. Diese kannst du in den Plugin-Optionen löschen, erstellen oder wiederherstellen. Es würde sich schon anbieten, wenn du mal vor hast, mit dem Bludit CMS dauerhaft zu arbeiten. So kannst du dann den Content sichern.

Bludit CMS schaut im Frontend bei meinem Pure-Theme dermassen aus.

bludit-1-5-0-cms-im-frontend-einzelner-beitrag-inkl-google-adsense
Bludit 1.5.0 im Frontend mit dem Theme Pure und inkl. Google Adsense

Google Adsense beim Bludit CMS

Google Adsense kannst du sehr leicht einbinden. Dein Theme sollte vielleicht eine Sidebar haben und es wird sich auch für die benutzerdefinierte Google Suche/Google CSE anbieten. Eigene Suche hat Bludit nicht und da setze ich Google CSE ein.

Adsense bindest du in das Theme in die post.php und sidebar.php oder auch home.php ein. Den Adsense Code generierst du in deinem Google Adsense Account. Diesen kopierst du dort und öffnest mit dem Editor Phase 5 diese erwähnten Dateien und suchst dort nach “content”. Oder in der Sidebar.php eben nach den Sidebar-Inhalten und du kannst damit etwas spielen. Die Änderungen, von der Adsense Code Platzierung ausgehend, siehst du im Frontend dann nach einer Weile.

Da meine wpzweinull.ch- Domain bereits Adsense wo anders hat, war Adsense sofort im Bludit Blog zu sichten. So konnte ich es anpassen.

Mit Google Adsense lässt sich das Bludit CMS Blog etwas vermarkten. Und da du ja wahrscheinlich dauerhaft damit arbeiten willst, kann es auch nach ein paar Jahren etwas bringen: Je nach der Popularität und Traffic auf deinem Blog.

Was war neu beim Bludit CMS in der Version 1.5.0

Das neue Dashboard war da und es unterscheidet sich leicht von der Version 1.4.0. Auch Bugfixes ebenso wie die Security Fixes wurden ermöglicht. Security Fixes sind Fehlerbehebungen in der Sicherheit dieses Flat File CMS. Einige Verbesserungen wurden auch ermöglicht. Mehr dazu siehst du im GitHub Repository(oben verlinkt) in den Releases dort.

Das neue Dashboard des Bludit 1.5.0 CMS schaut jetzt so aus.

bludit-1-5-0-cms-im-dashboard-im-backend
Bludit 1.5.0 CMS im Dashboard im Backend

Alte Plugins und Themes sind mit Bludit 1.5.0 nicht kompatibel

Dir wird zum Beispiel in den Bludit Plugins und Themes angezeigt, dass diese nicht kompatibel sind. Du musst deine Plugins und Themes von Github herunterladen und die alten Plugins damit ersetzen. Bei den Themes kannst du es auf einen Schlag machen.

Lade das ZIP-Archiv von GitHub herunter, entpacke es lokal, packe deine Themes, die du nutzt, in ein ZIP-Archiv wieder und lade es zum FTP-Account ins Verzeichnis /bl-themes hoch. Danach loggst du dich in der Shell ein und navigierst mit “cd /bl-themes” zu diesem Theme-Verzeichnis und entpackst das vorher hochgeladene ZIP-Archiv mit n”unzip archiv.zip“. “archiv.zip” muss dann halt dein Archiv heissen oder danach umbenannt werden.

Du bekommst das locker hin, denn ich arbeite nur noch so. Alles, was mir nach 10 MB an Daten aussieht, wird nur noch mit der Konsole entpackt und über FTP als ZIP hochgeladen.

Plugins sind schon durchaus mit Bludit CMS 1.5.0 kompatibel, auch wenn es im Backend unter Plugins anders angezeigt wird. Manche Plugins werden es nicht sein, aber andere wiederum schon noch. Teste es und deaktiviere die Plugins, die noch nicht funktionieren. Die Entwickler auf GitHub werden nach und nach alle Plugins und Themes mit Bludit 1.5.2 kompatibel machen.

Bludit 1.5.2 ist die allerletzte Version dieses CMS

Bludit 1.5.2 ist die allerletzte Version dieses Flat File CMS. Das wollte ich aber nicht haben und entschied mich erst einmal für Bludit 1.5.0, was locker ausreicht. Fürs Erste zumindest!

Ich zeige dir hier noch einen Screenshot mit den Plugins aus dem Bludit CMS Backend. Du siehst auch, dass manche Plugins eben nicht kompatibel sind.

bludit-1-5-0-cms-backend-plugins
Bludit 1.5.0 CMS – Plugins im Backend unter Plugins

Eigentlich wollte ich hier heute nur eine Update-Anleitung bringen, aber ok, dann ist es mehr Mehrwert geworden und etwas interessanter für dich als nur ein kurzer Post. Einen solchen Erfahrungsbericht zu Bludit CMS dürfte es bei Internetblogger.de bereits geben.

In Zukunft werde ich dich immer über Updates des Bludit CMS auf dem Laufenden halten. Noch müsste ich kurz darüber in meinem Bludit Blog berichten.

Falls du Fragen zum Upgrade hast, wende dich an mich oder bei schwerwiegenden Problemen ist vielleicht das englisch-deutsche Support-Forum die beste Anlaufstelle. Das Support-Forum für das Bludit CMS befindet sich unter https://forum.bludit.com/

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (3)

  • Lothar

    Hallo Alex,

    darf ich Dir einen Hinweis  auf einen kleinen Fehler geben?

    In Deinem kleinen jungen Bludit-Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/bludit ist die Cookie Consent Einstellung in der falschen Sprache.

     

    Ce site utilise des cookies, notamment pour les statistiques de visites. Le fait de continuer à naviguer implique votre accord tacite. En savoir plus

    Gibt es für dieses Flat File CMS auch die Möglichkeit Affiliate Themes einzusetzen?

    Grüße

    Lothar 

    • Alexander

      Hallo Lothar,
      ups…ja, das wollte ich noch machen. Du kannst es in den Plugin-Optionen für Cookie Consent auf Deutsch machen. Das mache ich bei Zeiten mal. Da fragst du mich etwas, du weisst doch, ich habe kaum etwas mit Affiliate Marketing. Erkundige dich mal im englisch-deutschen Support Forum für Bludit CMS. Die Jungs dort wüssten besser Bescheid.

      Ich glaube aber Adsense eingebunden zu haben, weil ich es so haben wollte. Themes gibt es allerhand auf GitHub in dem offiziellen Repository. Lade dir von GitHub das Paket mit den Themes herunter, entpacke es lokal und schiebe alles im FTP-Account in das Theme-Verzeichnis. Dann kannst du die Themes im Backend des Bludit CMS nach und nach checken. Oder wenn du etwas eigenes machen willst, musst du dich informieren wegen der Theme-Entwicklung. Es ist OpenSource und jeder darf da etwas machen.

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X