Drupal 8.2.2 verfügbar mit Bugfixes

Drupal 8.2.2 verfügbar mit Bugfixes
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo lieber Leser! Wie das halt so ist, ist wieder eine neue Drupal 8.2.2 Version erschienen und diese findest du unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.2.2. Dort im Drupal-Beitrag findest du auch alle Änderungen und Bugfixes, die ermöglicht wurden. Das Update habe ich für dich und mich bereits gemacht und hier darunter erzähle ich dir wie du das anstellen kannst.

Drupal 8 wird im Monatszyklus aktualisiert, sodass ich schon immer darauf warte, bis der nächste Monat anbricht und ich hoffentlich problemlos updaten kann.

Bitte nehme dieses Thema sehr ernst, denn veraltete CMS-Software beherbergt Sicherheitsrisiken wie Sicherheitslücken. Daher achte immer darauf, dass deine Software, sowohl in Windows als auch auf dem Webspace uptodate ist.

Nun zum Wesentlichen dieser Stunde.

Wie machst du ein Upgrade auf Drupal 8.2.2

Ich nehme mal an, du setzt Drupal 8 bereits ein und musst eben von einer älteren Drupal 8 Version auf die aktuelle upgraden. Dafür folgst du dem obigen Linkverweis und lädst dir die letzte Drupal 8 Version erst einmal herunter. Du entpackst sie lokal und betrittst den Ordner in Windows. Dann packst du den Inhalt des Ordners ausser der .htaccess-Datei zum ZIP-Archiv namens drupal.zip.

Warum nehmen wir die .htaccess nicht? Nun, wir hatten dort bereits wichtige Änderungen vorgenommen und daher darf diese Datei keinesfalls überschrieben werde. Mache auch noch eine Datenbanksicherung und von mir aus auch die Sicherung des FTP-Inhaltes in deinem FTP-Account. So kannst du sicher gehen, dass nichts passieren kann.

Danach lädst du das vorher gepackte ZIP-Archiv ins Rootverzeichnis zum Server hoch und entpackst in der Kommandozeile mit diesem SSH-Befehl.

unzip drupal.zip

Danach löschst du das Archiv wieder mit diesem SSH-Befehl.

rm -rf drupal.zip

Du aktualisierst auch Module und Themes in Drupal 8

So, nun gehst du im Browser zu deinem Drupal 8 Backend, zu den verfügbaren Aktualisierungen und datest alles up, was du dort findest. Es werden vermutlich ein paar Module und Themes sein. Alles aktualisieren und gleich hinterher ein Datenbank-Update ermöglichen.

Du folgst einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm und zum Schluss gehst du im Drupal 8 Backend zum Statusbericht. Die neue Drupal 8 Version dürfte da sein und du hast dein Upgrade erfolgreich über die Bühne gebracht.

Das wäre es auch schon im Grossen und Ganzen und falls du hier bei Internetblogger.de ein Stammleser bist, weisst du sicherlich schon wie du das immer tun kannst. CMS-Updates verlaufen auch bei mir nach drei Jahren der CMS-Tests nicht immer problemlos. Es gilt in schlimmen Fällen, nach einer Problemlösung zu suchen. Schaue dir die Error-Logs im FTP-Account an oder wende dich an den Webhoster oder die deutsche Drupal-Community.

Du kannst auch durchaus gleich in Google nach einer Lösung Ausschau halten und wirst auch etliches dazu finden.

So nun, unser Drupal 8 Blog ist top aktuell und du kannst noch deine Stammleser darüber in Kenntnis setzen. Dann wäre es vollbracht.

Falls du Fragen zum Upgrade hast, kommentiere diesen Blogpost und ich helfe, wenn ich kann.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
  1. Hallo Alexander,

    vielen Dank für die Info! ich finde es super, dass die Drupal Community wächst und auch regelmäßig Updates veröffentlicht werden. Damit bietet für mich Drupal eine echte Alternative zu WordPress!

     

    viele Grüße

     

    1. Hi Nicolay,
      das ist in der Tat so und auch wenn Drupal viel kleiner als unser WP ist, dennoch haben viele Webuser Interesse an diesem OpenSource CMS. Updates von Drupal 8 erscheinen meistens im Monatszyklus und bei Drupal 7 etwas seltener. Ich blogge dann hier im Blog immer darüber und wie man upgraden kann. Alternativ zu WordPress kannst du Drupal durchaus einsetzen, aber dir dafür Zeit nehmen, musst du schon. Nach einer Zeit lernst du das System gut kennen und weiss damit umzugehen.

  2. Hallo Alexander,

     

    vielen Dank für Deine Antwort. Ich denke ich kenne mich schon ganz gut mit Drupal aus und auch die Anzahl und Qualität der Module wächst stetig. Ich hoffe das immer mehr Menschen dieses CMS schätzen und einsetzen. Denn nur so kann die Weiterentwicklung in dieser Geschwindigkeit oder noch schneller voran getrieben werden. 

    Viele Grüße

    1. Hallo Nicolai,
      gerne das! Das freut mich sehr, dass du auch nicht gleich ein WordPressler bist. Selten finde ich Blogs, die auf Drupal basieren. Oder ich muss nach Drupal Blogs direkt in Google suchen. Es müsste mehr als eine Million Drupal Webseiten geben. Vielleicht sogar weitaus mehr und das ist das Zeichen dafür, dass dieses CMS ebenfalls in Deutschland angekommen ist. Mit den weltweiten WP-Stats kannst du es dennoch nicht vergleichen. Es ist wie Mond und Erde 😉

      Ich finde das Drupal CMS ganz gut und verfolge die Entwicklung, weil ich hier zu CMS berichte.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg