Spaß und Spannung am Himmel: Drohnen und Quadrocopter erobern das Land

Spaß und Spannung am Himmel: Drohnen und Quadrocopter erobern das Land

Wer einmal den Spaß am Fliegen mit einer Drohne entdeckt hat, wird so schnell nicht mehr davon ablassen können! Die neuen Drohnen und Quadrocopter fliegen beinah wie von selbst. Die Steuerung ist dabei spielend einfach: Technische Stabilisatoren und die vier unterschiedlich ansteuerbaren Rotoren balancieren das Gewicht der Flugobjekte in der Luft aus und sorgen dafür, dass man auch ohne fliegerisches Know-How und Können die Drohne punktgenau positionieren und steuern kann.

Aus einer Höhe von mehr als 50 Metern lassen sich Fotos und Videos aufnehmen, die ihren ganz besonderen Reiz haben. Portale und Gemeinschaften im Internet und die Aktivitäten der Drohnen Piloten in den sozialen Netzwerken zeigen, auf welche Begeisterung diese beeindruckenden Aufnahmen stoßen.

Freizeitsektor inbezug auf Drohnen expandiert

Der Freizeitsektor in Bezug auf das Fliegen mit der Drohne expandiert weiter: Längst nicht mehr fliegen die Piloten der Drohnen für sich allein: Man trifft sich, versucht sich in kunstvollen Flugmanövern und wetteifert mit seinem fliegerischen Können untereinander.

 

drohnen

Drohnen Kunstflug und öffentliche Drohnen Rennen werden immer häufiger sogar öffentlich veranstaltet: Auch für die Zuschauer derartiger Events sind es spannende, besondere Momente, weshalb man sich versammelt und das Können der Piloten bestaunt und bewundert.

Die Drohnen Rennen werden in anmutigen Kulissen veranstaltet: Künstlich zusammengesetzte und gebaute Requisiten realisieren anforderungsvolle Streckenführungen, die z.B. durch Bäume oder durch alte, verlassene Räumlichkeiten führen: Zu jeder Zeit ist das volle Können der Piloten gefragt – es bleibt spannend bis zur letzten Minute.

Polizei arbeitet mit den Aufklärungs-Quadrocoptern

Wer glaubt, das Fliegen mit der Drohne geschehe ausschließlich zum Spaß, der hat aber weit gefehlt: Das Potential der kleinen fliegenden Objekte haben längst auch Behörden und ganze Berufszweige für sich entdeckt. Die Polizei bedient sich hochqualitativer Aufklärungs-Quadrocopter, um zum Beispiel Großveranstaltungen abzusichern oder den Verkehr in Großstädten zu überwachen.

 

weisse-drohne-am-blauen-himmel

Besonders auf stark befahrenen Autobahnen und auf Innenstadtringen kommt immer häufiger neuste Drohnentechnik zum Einsatz. Naturschützer verwenden Drohnen, um Messdaten in unwirklichen Umgebungen zu erheben. Die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt, denken einige Versandunternehmen sogar schon darüber nach, mit Hilfe der Drohnen einen Versand zu realisieren, der in deutschen Ballungsgebieten innerhalb nur weniger Minuten abgewickelt werden kann.

Wir dürfen also gespannt sein, welche Möglichkeiten und Chancen uns die neuen, hochmodernen Drohnen in naher Zukunft noch offerieren werden. Bislang ist die begrenzte Reichweite bzw. Flugzeit der Drohnen noch immer ein limitierender Faktor, der beim Einsatz der Drohnen zu beachten ist und die Möglichkeiten einschränkt. Nur wenige Modelle erreichen Flugzeiten, die 20 Minuten übersteigen, bevor ein erneuter Zwischenstopp an der Ladestation bzw. ein Batteriewechsel nötig ist.

Drohnen Haftpflichtversicherung

Nicht vergessen: Wer Drohnen Pilot ist oder werden will, sollte sich rechtlich absichern und eine Drohnen Haftpflichtversicherung abschließen. Sollte es – egal ob beim Drohnen Rennen oder beim Rundflug über Nachbars Garten – doch einmal zu einem Zwischenfall oder Absturz kommen, können schnell hohe Schadenssummen entstehen.

 

professionelle-drohne-beim-sonnenuntergang

Nicht umsonst hat der Gesetzgeber eine Drohnen Versicherungspflicht beschlossen, der nachzukommen jedem Drohnen Besitzer sehr ans Herz zu legen ist. Die Drohnen Versicherungen sind zum Glück sehr günstig. Auf versichertedrohne.de gibt es günstige Drohnen Versicherungs-Angebote. Bereits ab einem Preis von unter 100 Euro pro Jahr können Sie mit versichertedrohne.de Ihre Drohne versichern. Gehen Sie daher kein Risiko ein und sparen Sie nicht an der falschen Stelle!

Artikel by Matt

Bildquellen by Mila Supinskaya , Maria Dryfhout concept w via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

17 Comments
  1. Hallo,

    netter Beitrag zum Thema. Die Drohnen werden immer mehr in unser alltägliches Leben und auch industriell integriert. Ich bin vor zwei Wochen auch das erst mal beruflich mit der Drohnen-Technologie in Berührung gekommen. Ich arbeite bei einem Immobilienunternehmen und wir haben einige Immobilien aufgenommen. Dabei wurden Drohnen eingesetzt um Videos und Bilder von oben zu machen (Draufsicht). War aufjedenfall eine spannende Sache..

    Viele Grüße

    1. Hallo Paul,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Also ich werde wohl mit den Drohnen nichts zu tun haben, weder privat noch beruflich, aber diese Thematik wird immer wichtiger.

  2. Im aktuellen CT habe ich gelesen das man Flugzonen einrichten will die man als Privater Drohnen Hobbyflieger nicht verlassen darf.

    Was haltet ihr von solchen Flugzonen?

    Grüße
    Lothar
    alias Holli von Hollis Allerlei

    1. Wahrscheinlich wollen es die Behörden alles unter Kontrolle haben. Ich vermute mal, wenn die Drohnen am Massenmarkt angekommen sind, dann wird es Abertausende davon im Privatsektor geben und dann heisst es, alles muss geregelt werden. Ich will damit eher weniger zu tun haben, weil kein Bedarf und keine Zeit 🙂

  3. Naja, es ist damit zu rechnen, dass grade in Deutschland die rechtliche Situation für Drohnen immer mehr geregelt wird. Das fängt an mit der Versicherungspflicht für Drohnen und geht bis zu vorgeschriebenen Flugzonen. Hoffen wir für alle Hobbypiloten, dass es nicht zu “schlimm” wird und wir nicht irgendwann zum unbeschwerten Drohnen Fliegen ins Ausland fahren müssen.

    1. Diese Regeln gibt es schon. Versicherungspflicht, Flugverbot 1,5 km um Flughäfen, max Flughöhe 100 m, keine Flüge über Menschen, nur in Sichtweite fliegen usw. Hier habe ich noch mehr Infos aufgelistet: http://hi-flyfoto.de
      Zuerst müssen Piloten das alles wissen, daran hapert es oft. Aufklärung ist also nötig, z.B. “wo ist kontrollierter Luftraum?”, der ist viel weitläufiger als viele denken.
      Ich kann mir kaum vorstellen, dass Drohnen veboten werden, dafür sind sie einfach zu nützlich für die verschiedensten Anwendungen.

  4. Drohnen sind im Vormarsch, keine Frage. Das solche auch versichert sein sollten, ist klar. Allerdings besteht ein immer höher werdendes Sicherheitsrisiko. Nicht nur Behörden nutzen Drohnen. Wie man ja schon einige Male aus der Presse entnehmen konnte, haben sich ja so manche dieser fliegenden Helferlein in unmittelbare Nähe besonders geschützter Personen oder Bereiche verflogen bzw. wurden absichtlich in eine Sperrzone geflogen. Fotoaufnahmen sind da noch das harmloseste, von weiterem Missbrauch mal abgesehen. Ich denke, dass es zukünftig sehr wichtig sein wird, unerlaubte Drohnen aus Sicherheitsgründen abfangen zu können. Sofern ich das beurteilen kann, ist derzeit noch kein wirklich brauchbares Abfangsystem vorhanden.

  5. Ups, aus irgendeinem Grund ist mein Kommentar leer abgeschickt worden. Ein Das Tolle Plugin das hier am Laufen ist ermöglicht zum Glück das Editieren des Kommentars.

    Zu den Drohnen möchte ich auch mal meine eigene Meinung als Hausbesitzer abgeben. Ich finde es schon grenzwertig wenn irgendwann mal Drohnen über mein Haus fliegen, Fotos und Videos machen.
    Hat man da auch ein Hausrecht und kann gegen diese Drohnen irgendwie vorgehen?
    Grüße Lothar
    von Hauslinks.de

    P.s der erste Kommentar ging nicht .

    1. Dieser Kommentar ging doppelt durch, aber ich sah das ja alles. Nun dürfte alles online sein von dir. Puh…habe ja nur eine Mietwohnung und Drohnen hier noch nicht gesichtet.

  6. So toll ich diese Entwicklung einerseits finde, geben mir die Sicherheitsrisiken doch zu denken. Erst kürzlich wäre am Flughafen München beinahe eine Passagiermaschine mit einer Drohne kollidiert, was eine Katastrophe hätte auslösen können.

    Was mir momentan einfach nocht fehlt sind klare gesetzliche Regelungen, die auch verfolgt werden.

    1. Hallo Annika,
      ja, schon sehr heikel ist es mit den Drohnen zur Zeit und es wird schon noch dazu kommen, dass der Einsatz der Drohnen, privat und gewerblich, geregelt wird. Schliesslich kann man sich auch privat eine solche Drohne leisten, zumindest im niedrigen Preissegment. Da kommt auf die Drohnen-Nutzer noch einiges zu, was später sehr beachten werden muss. Da bleibe ich mal positiv 😉

  7. Hi, vielen Dank für den Artikel:)
    Ich bin äußerst gespannt, was die Drohnen uns in Zukunft noch alles bringen werden. Es gab ja schon kleine Zwischenfälle an Flughäfen, wo angeblich eine Drohne an einem beinahe-Crash involviert war. DJI will ja deshalb schon per GPS im gewissen Umkreis alle Flughäfen vom Flugspaß ausschließen, Finde ich an sich eine gute Idee, allerdings müssen andere Hersteller da auch mitziehen. Dann noch die Sache mit dem Datenschutz, der Versicherung, den widerrechtlichen Aufnahmen… In gewisser Weise bereichern uns diese Drohnen. Ich hoffe, dass wir nicht durch einen doofen Zwischenfall von der Politik in unserem Hobby eingeschränkt werden:)

    Grüße, Michi

  8. Ganz klar ist ein Sicherheitsrisiko immer mit dabei. Jedoch kann man solche Fälle umgehen, wenn man zum Beispiel auf einem  großen Feld seine Drohne fliegen lässt, also dort, wo keiner ist. Und schon gar nicht in der nähe von Flugplätzen.
    Die Politik hat ja vor kurzem eine Verordnung herausgebracht, wonach Drohnen mit einem Gewicht von 250 Gramm eine Kennzeichnung tragen sollen, auf der der Name und die Adresse des Besitzers vermerkt ist. Bei größeren Drohnen, die nicht auf einem Modellflugplatz gesteuert werden, soll ein Führerschein pflicht werden. 
    Mal schaun ob es dann noch Probleme mit den Fluggeräten gibt. laughing

    1. Schon sehr heikel das mit den Drohnen, aber das ist ganz klar, dass das geregelt werden muss. Das ist halt die aktuelle Gesetzeslage in Deutschland. Ich fliege selbst keine Drohnen, weil andere Interessen, aber das ist bestimmt auch ein super Hobby oder eben Beruf, je nachdem.

  9. Hallo zusammen

    ich finde den Artikel gut geschrieben. Was den Drohnengebrauch anbelangt, finde ich Aktionen, welche eine Aufklärung bedürfen sehr gut und dienen auch der Allgemeinheit.

    Ich bin aber ein klarer Gegener von Drohnen, die am Sonntag in einem Wohnquartier gestartet und auch geflogen werden, denn da ist auch die Privatsphäre nicht mehr gewährleitet.

    Ein zweiter Punkt ist die Tatsache, dass jeder auch einmal eine Ruhezeit und somit eine Pause von der Hektik da draussen benötigt. Die wird, und seien wir einmal ehrlich, von den Drohnenpiloten ausser acht gelassen, denn diese wollen einfach nur Spass.

    Darum brauchen wir Gesetze, weil verschiedene Meinungen aufeinanderprallen und ohne Gestz findet sich bei der Drohnenpolitik keine Einigung. Spielzeug oder nicht.

    Beste Grüsse

    Michi

    1. Mir sind Drohnen eher gleich, weil ich nicht betroffen bin. Ich habe nur eine Wohnung und ob Drohnen nun draussen auf der Wiese herumfliegen, soll mir egal sein. Bei Eigenhäusern und damit verbundenen Gartenanlagen ist es wiederum anders und da will man die Ruhe vom Job, dem Privaten und so weiter haben. Gesetze werden sicherlich noch durchgesetzt, es dauert bei der deutschen Bürokratie halt etwas länger ne. Da ich nur das Internet mache, privat und als Unternehmer, habe ich mit Drohnen eher nichts am Hut 🙂 Jedem das Seine halt. Drohnenpolitik geht seinen Gang und alles wird mit der Zeit geregelt.

      Danke dir für dein Feedback.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg