Mein Blogger-Netzwerk auf Google Plus erreicht 100 Mitglieder

Mein Blogger-Netzwerk auf Google Plus erreicht 100 Mitglieder

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Heute ist es im Raum recht heiss und ich möchte trotzdem versuchen, etwas zu bloggen und in diesem Blogpost handelt es sich von meinem vor einer ganzen Weile gegründeten Blogger-Netzwerk auf Google Plus.

Darüber habe ich schon seit einer Weile nicht mehr geschrieben und möchte, alle die hier mitlesen, darauf gerne aufmerksam machen. Bei Internetblogger.de sind 70-80 Prozent neue Besucher vorhanden und daher ist es immer gut, wenn ich einige Themen wiederhole bzw. auffrische. So kann ich bestens darauf aufmerksam machen.

Also es gibt eine ganz gute und erfreuliche Nachricht aus diesem doch schon genutzten Blogger-Netzwerk und zwar habe ich mithilfe aller Beteiligten die 100-Mitglieder-Grenze erreicht. Dafür danke ich allen Nutzern, die dort regelmässig aktiv sind. Ihr habt es mitgestaltet, mich supportet und mir Kraft gegeben, das Netzwerk am Leben zu erhalten. Das möchte ich gerne fortsetzen und falls ihr auch gerne gut und unkompliziert netzwerken wollt, schaut euch mal in diesem Blogger-Netzwerk um.

Solche Blogger wie Hans von Tages-gedanken.de, Lothar von Av100.de, Sabienes von Sabienes.de, Thomas von Reisen-fotografie.de, Moritz von Techniksurfer.de und viele andere sind im Netzwerk aktiv und posten sowie teilen ihre Inhalte und haben offensichtlich Spass am einfachen Netzwerken und dem netten Miteinander. Ich habe zwar neulich geschrieben, dass ich meine Blogposts nur noch weniger in Social Media teile, hat es mit dem Netzwerk nichts zu tun und ich möchte das Netzwerk behalten, denn es gibt keinen einzigen Grund, es nicht zu tun.

socialmedia-blogger-netzwerk-googleplus

Ich sehe ja am Netzwerk, dass ihr euch dort gerne austauscht, unter Gleichgesinnten seid und gerne eure Inhalte mit anderen Mitgliedern teilt. So darf es auch weiterhin sein und ich suche nach wie vor nach weiteren interessierten Netzwerkern, die problemlos netzwerken möchten und das auf einem guten Social Network namens Google Plus, wo ich immer noch einen privaten Account und eine Seite für Internetblogger.de habe.

Wenn ihr ebenso dem Netzwerk beitreten möchtet, meldet euch bitte auf der Blogseite zum Blogger-Netzwerk hier bei Internetblogger.de. Diese Seite seht ihr oben im der Header-Navigation. So sind alle Beteiligten an einer Stelle und ich habe einen guten Überblick. Wenn wir eines Tages weitere 100 Mitglieder haben, kann man schon von Erfolg sprechen und auch jetzt schon ist das Netzwerk erfolgreich und es liegt an jedem von euch, was ihr draus macht. Verpflichtend ist dort nichts und ihr könnt euch nach Lust und Laune austoben.

Es wäre super, wenn ihr vielleicht auch darüber auf eurem Blog berichten könntet, damit eure Leser davon erfahren. Ich habe das Netzwerk schon hier und da erwähnt und werde noch kurz darüber auf meinem neuen Blog RostockerBlogger.de bei Zeiten berichten.

Also das wars auch schon. Geniesst das gute Wetter draussen und am Abend kann man nett im Netz sein und etwas miteinander netzwerken. Euch viel Erfolg und Spass dabei.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by maigi via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. Das eigentliche Ziel der Gruppe wurde aber eindeutig verfehlt.
    War es nicht so das die Gruppe gegründet wurde um sich in erster Linie gegenseitig zu kommentieren.
    Nur wenige der 100 Mitglieder kommentieren sich gegenseitig.
    Einige Mitglieder geben Kommentare nicht mal mehr frei.

    Letztendlich ist es nur eine Plattform die von dem Großteil der Mitglieder genutzt wird ihre Beiträge zu posten.
    War das der Erfolg den Du angestrebt hast, Alex?
    Was das für einen Nutzen haben soll ist mit nicht klar.

    Grüße
    Lothar

    1. Ja, das eigentliche Gruppenziel wurde verfehlt, aber ich kann auch niemanden in die Pflicht nehmen, so nach dem Motto, ihr müsst woanders kommentieren. Das sollten die Nutzer schon selbst und freiwillig machen. Auch wenn das Ganze nicht der Super-Erfolg ist, werde ich die Gruppe nicht schliessen, weil dann alles umsonst war.

      Warum sollte ich jetzt alles dicht machen und ok, die Gruppe wird zum Posten der Artikel verwendet. Da kann ich nichts dran ändern und ich tue es zwar nur noch weniger, sehe aber in der Gruppe gelegentlich nach, was gepostet wurde und manche Postings landen auch noch im Gruppen-Spam, woraus ich sie dann herausholen muss.

  2. Das eigentliche Ziel wurde nicht erreicht. Für mich ist so etwas dann ein Misserfolg, aber für Alex nicht, der sieht dann halt einen anderen Nutzen. Ich hätte die Gruppe sogar geschlossen. Wenn ich eine Gruppe mit einem klaren Ziel aufmache und sich niemand daran hält, dann lasse ich mir doch nicht weiter von den Spamern auf der Nase rumtanzen.

    Letztendlich ist es nur eine Plattform die von dem Großteil der Mitglieder genutzt wird ihre Beiträge zu posten.

    Wie ist den die Klickrate bei den Werbepostings? Je mehr Mitglieder, desto mehr Werbung, desto schlechter die Klickrate. Wer soll den das alles überhaupt noch lesen was so täglich in den Blogs produziert wird?

    Was das für einen Nutzen haben soll ist mit nicht klar.

    Man besucht sind gegenseitig. Wenn überhaupt. Ist doch wie bei den ganzen anderen sozi. Netzwerken. Wer soll die ganzen Postings überhaupt noch lesen.

    Ich würde meine Energie nicht in so etwas stecken. Das ist doch alles eine ganz große Blase, die vermutlich irgendwann mit einem sehr lauten Knall platzen wird.

    Ich bin froh, dass ich mein Geld mit Warenverkauf verdiene und nicht meine Glückseligkeit in Blog-Feedback sehe. Einfach bei eBay einstellen und irgendwann wird es schon irgendeiner kaufen. Kein Klinkenputzen in irgendwelchen sozi. Netzwerken oder Foren oder Gruppen oder Blogs oder sonst wo. Die Adcent/Affi und Feedback-Branche hat es da natürlich schwieriger.

  3. Das ist mir auch bewusst, dass keiner der Teilnehmer der Gruppe sich die Zeit nehmen wird, sich all die Blogartikel anzusehen. Das kann man aber wirklich von keinem verlangen und es läuft doch immer so, wie man es zeitlich einrichten kann. Viele sind auch berufstätig und habe noch ein Privatleben.

    Da kann ich auch nichts verlangen und das ist ok so, wie es gelaufen war. Schliessen, tue ich schon mal nichts und vielleicht kann man noch jemanden für das Netzwerk begeistern, denn sehr sehr schlecht ist es doch nicht. Ich habe meine Stammleser auf dem Schirm und weiss dann, was Sache ist.

    Eine weitere Gruppe lohnt sich ganz bestimmt nicht und das kann ich nicht bringen. Mein eigenes Netzwerk ist nicht so sehr gross, dass es sich lohnen würde. Wenn man weniger SocialMedia macht, dann kommt gar nichts dabei heraus. Aber Social Media um jeden Preis brauche ich auch nicht, da ich mehr in den Blogs bleiben möchte als in Google Plus oder Facebook oder Twitter. Das wird sich auch zukünftig nicht ändern.

    Die Gruppe ist nun da und wenn jemand sich die Zeit nimmt, auf den Blogs der Teilnehmer zu kommentieren, dass soll er das auch gerne tun. Wenn es ausbleibt, habe ich nun mal keinen Einfluss darauf. Hier und da habe ich die Gruppe schon bekannt gemacht, aber hat das noch jemand ausser mir gemacht?? Ich denke, dass es kaum welche waren oder habt ihr schon mal woanders über die Gruppe gelesen. Ich habe zwar 20 andere Blogs und kann höchstens 20 Artikel darüber schreiben 🙂 und sicher muss ich dabei DC vermeiden, aber viel mehr kann ich auch nicht machen oder…

  4. Warum sollte ich jetzt alles dicht machen und ok, die Gruppe wird zum Posten der Artikel verwendet.

    Von dicht machen habe ich nichts gesagt. Aber mal als Gruppenleiter Ausmisten und Einfluss nehmen wäre eine Möglichkeit.

    Aber Alex Du handelst auch wie die Heuschrecke. Das wird über ein Feld geflogen und wenn es dann abgegrast ist (Die Lust verloren) dann gehts zum nächsten Feld 🙂

    Nicht für ungut, sei Dir gegönnt die Freude.

    Wie ist den die Klickrate bei den Werbepostings?

    Es kommen schon drei bis fünf Besucher.

    Wahrscheinlich wird der Spam e9niger der 100 sogar irgendwie automatisiert.
    90 % (Schätzung) der Gruppenmitglieder haben obendrein noch den Linkgeiz auf Ihre Fahnen geschrieben und geben nur nofollow Links.

    Grüße
    Lothar

  5. Ich könnte da keinen Einfluss nehmen, denn bei mir ist alles freiwillig und keiner muss in der Pflicht stehen, etwas zu tun. Das Ziel der Gruppe haben alle sehen können. Es liegt an jedem, sich daran zu halten. Hier bei Internetblogger.de tauchen auch nur ein paar der Gruppenteilnehmer auf, aber das ist mir gleich. Das muss jeder selber wissen, wie ich er vorzugehen hat.

    Automatisiert kann man schon in SocialMedia posten, das geht mit ein paar WordPress-Plugins.

    Das mit NoFollow ist auch eine nie enden wollende Geschichte. Vielleicht wurden die Blogs ja auch abgemahnt, das wissen wir nicht oder hast du da bestimmte Blogs im Kopf. Hier ist alles doFollow solange Google nicht meckert, aber bei den Kommentaren gibt es trotz Google nie Probleme. Warum man noch Kommentare auf noFollow hat, kann man vielleicht nachvollziehen. Dennoch glaube ich, dass jeder Blogger so seine Gründe für noFollow im Blog hat. Schlechte Erfahrungen mit Google oder einfach so entschieden, wie auch immer. Das ist mir gleich.

    Da kann man nichts machen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg