Interview mit Janina von Herzmutter.de

Hallo Janina, stelle dich doch bitte meinen Lesern vor!

Hey Alex, erst mal danke für die Gelegenheit zu diesem Interview! Ich bin 31, Sozialpädagogin mit Hang zu Metal und Tätowierungen und seit November 2012 Mutter einer Tochter. Seitdem muss ich grauenhafte Kinderlieder hören und meine Tattoos werden mit Buntstiften angemalt… Seit einem halben Jahr blogge ich zunehmend erfolgreicher über Eltern- und Frauenthemen auf Herzmutter.de.

Was hat dich dazu bewogen, deinen Blog aufzusetzen und dort zu schreiben?

Zuerst ging es mehr darum, meinen Frust wegzubloggen, der sich so angestaut hatte – als Mutter geht einem so ziemlich alles auf die Nerven: jeder mischt sich ein, das Kind stellt dein Leben auf den Kopf und du wirst gezwungen, den ganzen Tag auf Babymodus einzustellen. Ich habe schnell festgestellt, daß es fast etwas Verhaltenstherapeutisches hat und außerdem ein ziemlich geiles Hobby ist. Ich liebe es zu Schreiben und bin total fasziniert von dem positiven Effekt des Bloggens und der Interaktion mit den Lesern.

Welchen Blogthemen behandelst du und warum ausgerechnet diese Themen?

Ich schreibe keinen klassischen Mama Blog, in dem es nur um Windeln und Brei geht – das wäre mir viel zu langweilig und den Lesern sicher auch. Die Bandbreite ist relativ breit gefächert – es geht um Alltags-Satire, Frauen und Mütter in der Gesellschaft, auch mal Ausflüge in die Familienpolitik und seit Neuestem schreibe ich eine Tutorial Serie über das Bloggen mit Schwerpunkt Mama Blogs. Ich habe immer wieder Anfragen per Mail bekommen und gemerkt, dass es hier eine große Lücke gibt – meistens braucht man ja viel Hintergrundwissen, wenn man die gängigen SEO Seiten liest. Außerdem gibt es da viele Berührungsängste und die versuche ich zu minimieren.

Blogger-Interviews

Nutzt du Social Media Kanäle, um auf sich und das Blog aufmerksam zu machen?

Ich bin vor allem bei Facebook und Twitter aktiv, außerdem auch bei Google +. Mit Letzterem kann ich aber nicht allzu viel anfangen, irgendwie fehlt mir da die Interaktion mit den Lesern. Twitter ist gerade in der Elternblogger – Nische sehr wichtig; hier wird viel genetzwerkt und Privates ausgetauscht. Von Facebook bin ich ziemlich enttäuscht, da die Reichweite der Seiten immer mehr eingeschränkt wird.

Bist in Blogger-Foren aktiv?

Ich bin als Bloggerherz – Autorin natürlich auch im dortigen Forum unterwegs, auch wenn es momentan etwas stiller geworden ist. Ansonsten muss ich gestehen, haben mich die gängigen Foren eher gelangweilt.

Bist du in den Google+ Communitys oder den Facebook-Gruppen unterwegs?

Ich bin in der Paperblog – Gruppe in Google + und in einigen Facebook Gruppen wie der Bloggerlounge oder Bloggende Eltern. Allerdings geht es da meistens mehr darum, seine Artikel zu hypen anstatt sich über das Bloggen und alles Drumherum auszutauschen, was ich sehr schade finde. Die meisten Blogger halten mit ihrem Wissen (gerade in Sachen Kooperationen und Zahlen) sehr hinterm Berg, dabei würden alle mehr davon profitieren, wenn wir uns mehr gegenseitig unterstützen.

Was gefällt dir am Bloggen besonders?

Neben den schon erwähnten Effekten wie der Wechselwirkung Blogger – Leser finde ich es wahnsinnig spannend, was man als Blogger erreichen kann. Bevor ich mit Herzmutter anfing, dachte ich, Bloggen wäre nur etwas für narzisstische Teenager mit Schminkfaible, dabei ist das eine unbegrenzte Möglichkeit, sich mitzuteilen und Einfluss zu nehmen. Ich gebe zu, ich bin mittlerweile auch Zahlensüchtig geworden und interessiere mich mehr und mehr für die Hintergründe und SEO Techniken.

Bist du ein Onlineshopper oder eher ein Offlineshopper?

Ich liebe Online Shopping, das mache ich schon seit Jahren so. Die meisten Dinge, die ich habe, sind vom Postboten geliefert worden, seien es Möbel, Klamotten, Bücher, Tierbedarf oder Windeln. Einfach mal schnell vom Sofa aus bestellen, besser geht’s doch nicht.

Was liegt auf deinem Nachttisch dir am nächsten?

Ha, erwischt! Ich bin Nasenspray-süchtig also hab ich immer ein gut gefülltes Spray in Greifweite. Manchmal auch zwei oder drei, ich hab da etwas Panik, dass mir der Stoff ausgeht…

Was kannst du einem Blogbeginner mit auf den Weg geben?

Das Wichtigste ist der Spaß am Bloggen – wer seine Texte nicht mit Leidenschaft für das jeweilige Thema schreibt, wird auch nicht viele Leser bekommen. Genauso wichtig ist aber auch die Verpackung des Blogs – viele werden nicht gelesen, weil sie ein Design aus der Kollektion aufgeplatztes Sofakissen haben oder einfach den lieblosen Blogspot Standard. Da muss man sich schon etwas einfallen lassen, denn das Auge liest mit. Was ich auch etwas nervig finde ist die Haltung, sofort Geld verdienen zu wollen – das wird mit dem Bloggen nicht so einfach sein und schon gar nicht schnell. Vielleicht mal lieber im nächstgelegenen Callcenter bewerben… Außerdem bringt man es nicht weit, wenn man sich nicht richtig vernetzt und hier ist wieder jeder Einzelne gefragt. Die großen Blogger haben das oft nicht (mehr) nötig und da frage ich mich dann immer, wie die mal angefangen haben.

Und jetzt hast du das letzte Wort!

Danke an dieser Stelle noch mal – du bist definitiv einer, der gerne netzwerkt und sich auch nicht zu fein ist, andere Blogger in Foren zu unterstützen.

Was ich im Übrigen schade finde ist der schlechte Ruf der Elternblogs – man wird belächelt und nicht ernst genommen, dabei ist das eine Nische wie alle anderen auch und dabei gar nicht eindimensional. Sicher gibt es schwarze Schafe, aber genauso finde ich die in jeder Sparte. Ich finde Familienpolitik zum Beispiel durchaus tiefgründiger als ein paar hübsch fotografierte Stuhlbeine, den drölfzigsten Make-up Haul oder den Kinobesuch in Assihausen.

Ich bedanke mich bei dir, dass du dir Zeit genommen hast und hier mitgemacht hast.

By Alexander Liebrecht und Janina Hilkert

Bildquelle by Jiri Miklo  via Shutterstock.com

 

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

9 Comments
  1. Hi Janina,
    danke dir für das sehr schön gewordene Interview und ich wünsche dir, dass du deine Themen weiterhin behandelst und dran bleibst. Deine Leser wirst du auch haben, über kurz oder lang :-).

  2. Hey Alex, ich danke dir für die Gelegenheit 🙂 Ist wirklich eine Ehre auf deinem Blog zu gastieren 🙂 Liebe Grüße, Janina

  3. Sehr sehr gerne, Janina 🙂 Vll. liest man sich bei Gelegenheit im Bloggerherz-Forum, wo es derzeit wirklich ruhig ist und sich wieder Spam eingesammelt hat. Anscheinend bekommt das der Chris nicht in Griff. Man muss da was zum Spamschutz einbauen. Es gibt doch bestimmt Plugins bei der Forumsoftware.

    1. Ja die gibt es aber ohne aktiven mod wird jedes forum über kurz oder lang zur spamschleuder. Da helfen leider alle plug ins nichts. Deshalb hab ich mein forum auch aufgegeben 🙁

  4. Hey, sehr interessantes Interview. 

    Hab gerade bereits kurz in den Blog reingeschaut und auf Anhieb einige vielversprechende Beiträge gesehen. Sobald ich demnächst Zeit habe check ich sie aus 😉

    1. Hallo Janine,
      vielen Dank! Schön, dass du dort im Blog etwas für dich Interessantes finden konntest. So war dann dieser Post für dich nützlich.

  5. Hey Alexander,

    vielmehr habe ich zu danken. Durch Deinen Artikel bin ich ja erst darauf Aufmerksam geworden 🙂 

    An dieser Stelle noch einmal vielen Dank!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg