Hattet ihr mal schlechte Erfahrungen mit Kommentar-Abo?

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Guten Abend liebe Leserschaft! Heute beschere ich euch am späten Abend mit einem Artikel und es geht um nichts Geringeres als Kommentar-Abo. Jeder Blogger, Leser und Blogbesucher kennt das. Man hat in der GoogleSearch nach was gesucht und landete schlussendlich auf einem Online-Tagebuch oder dem Blog.

Man nahm die gesuchten Inhalte wahr und hat ein wenig gestöbert und fand noch mehr interessanten Lesestoff und nun fällt die Entscheidung, ob man dieses Blog abonniert oder nicht. Meisten abonniert man ein Blog, wenn man mehrerere Artikel für gut befunden hat. Um ein Blog zu abonnieren, stehen dem User mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Man kann den Beitrags-RSS-Feed, welcher immer mit http://domain.tld/feed endet oder es gibt einen verlinkten Feedburner-Feed oder man kann das Blog auch per Mail abonnieren. Das Letztere praktiziere ich persönlich immer mehr und finde einen Gefallen daran.

Feedback und Kommentare auf BlogsAber da ich auf vielen Blogs unterwegs bin, musste ich feststellen, dass immer noch sehr viele Blog kein Kommentar-Abo anbieten, aus welchem Grund auch immer. Manchmal ist es technisch nicht möglich, wenn man etwas anderes als WordPress nutzt und manchmal wird es schlicht und einfach vergessen. Erstaunlicherweise haben auch viele seit einem oder mehreren Jahren existierende Blogs kein Kommentar-Abo und da frage ich mich immer warum es denn so sein kann?

Welche Gründe bewegen einen Blogger dazu, kein Kommentar-Abo anzubieten?? Ein Kommentar-Abo gehört auf ein Blog genauso wie die Sidebar oder der RSS-Feed der Artikel. In den Kommentaren auf anderen Blogs weise ich oft gerne darauf hin, wie es denn damit wäre, wenn man ein Kommentar-Abo zeitnah umsetzt. Ich mag die Blogs nicht, wenn man die Kommentare nicht abonnieren kann und ich habe wirklich keine Lust Dutzend von offenen Firefox-Tabs geöffent zu haben, indem ich auf die Resonanz des Blogs ohne das Abo warten muss.

In WordPress lässt sich doch so ein Abo im Handumdrehen realisieren und dazu nutzen die meisten ein Plugin, wobei es dort mehrere gibt.

Hattet ihr schon mal schlechte Erfahrungen mit dem Kommentar-Abo, als Blogbetreiber gesehen? Hat sich jemand schon mal bei euch beschwert, indem dieser sagte, dass die eingehenden Benachrichtigungen reiner Spam sind? Kann man da überhaupt etwas bemängeln, den ein Abo hält die Diskussion in den Blogs am Laufen und jedes Blogs sollte eine Kommentar-Abo-Möglichkeit anbieten. Erst neulich habe ich wieder darauf hingewiesen, aber es wurde nicht reagiert. So habe ich wirklich keine Lust mehr, mich mit solchen Blogs zu befassen und werde sie meiden.

Wie ergeht es euch dabei?

Ist ein Kommentar-Abo ein Muss für ein jedes Blog?

Hattet ihr schon mal als Blogbetreiber schlechte Erfahrungen mit dem Kommentar-Abo gemacht?

Über eure Kommentare und auch Likes würde ich mich freuen.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by iQoncept  via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

20 Comments
  1. Ein Kommentar-Abo per E-Mail biete ich an und nutze es manchmal auch selbst, wenn es interessante Kommentare gibt.
    Das Blöde ist natürlich, dass diese E-Mails als Werbe-Mails betrachtet werden und deshalb ein Opt-In benötigen. Also, wenn ich dann das nächste Mal schaue, ob es einen interessanten Kommentar gab, habe ich nur die Benachrichtigung in meiner Mailbox. Und dann habe ich meist schon keinen Bock mehr…
    Es gab auch schon Blog-Diskussionen, bei denen der Mailversand nicht nachkam. Da habe ich dann nur deshalb das Abo widerrufen, weil die Mails viel zu spät da waren 🙂

    1. Hi Mario,
      super, also ich bin ein Freund des Email-Abo und nutze diese Möglichkeit seit Neuestem auch. Ich finde es aber sehr schade, dass es so gesehen wird und ich kann es nicht nachvollziehen. Natürlich muss man beim Mail-Abo einen Bestätigungslink haben, damit es dann bestätigt wird und dem Abo eindeutig zugesagt wird. Irgendjemanden mit solchen Mails stören, sollte man nicht.

  2. Hej Alex,

    wenn ich mir als Blogger einen regen Meinungsaustausch wünsche, finde ich ist eine Kommentar-Abo-Funktion ein absolutes Must-Have.

    Ich sehe es genau wie Du: Ich kann als Blogger doch nicht erwarten, dass Kommentatoren meinen Blog zig Mal aufsuchen, um nachzuschauen, ob irgendwann einmal auf meinen Kommentar reagiert wurde.

    Ich habe auch schon den Hinweis eines Admins gelesen, dass man ja auch den Kommentar-Feed abonnieren könnte. Aber ich möchte in der Regel nicht die Kommentare aller Beiträge sondern nur die von speziellen Beiträgen verfolgen.

    Wenn es sich um einen Beitrag (ohne Abo) handelt, der mich wirklich interessiert, den ich kommentiert habe, dann markiere ich diesen Beitrags-Feed (falls abonniert) im Thunderbird mit einem Stern, um irgendwann noch einmal nachzuschauen.
    Aber irgendwann landet auch dieser im Nirwana. Somit bekomme ich später eingetroffene Meinungen eben nicht mehr mit.

    Lieben Gruß
    Sylvi

    1. Hi Sylvi,
      ja eben und man erwartet auch ein Abo in den Kommentaren. Ansonsten macht das Kommentieren keinen Sinn. Ich werde meine Strategie nach wie vor weiter fahren, indem ich auf die fehlende Kommentar-Abo-Funktion auf den Blogs hinweise. Ob derjenige Blogger sich fürs Abo entscheidet, steht ihm frei, aber es wäre sehr erwünscht.

      Den Kommentar-Feed zu abonnieren, bringt auch recht wenig, es sei denn man will wirklich in allen Blogthemen mitreden und so auf dem Laufenden bleiben. Aber meistens dürfte man sich nur für die einzelnen Beiträge interessieren, finde ich.

    2. ass man ja auch den Kommentar-Feed abonnieren könnte.

      Bei mir im Blog gab es auch das Feed Abo nur für Kommentare eines Artikels. Aber wenn man wie ich die Feeds mit dem E-Mail Programm empfängt, dann hat man irgendwann dutzende von Order dafür.

      Ohne Abo hat man doch auch irgendwann vermutlich gar keinen Überblick mehr wo man überhaupt einen Kommentar geschrieben hat.

      E-Mail Abo sehe ich aber problematisch. Es gibt viele E-Mail Abos, die werden sonst wo verwaltet. Also nicht auf dem Webspace und direkt im jeweiligen Blog.

      1. Ja, das sehe ich auch so, indem ich meine, dass man schnell den Überblick verlieren würde und ich versuche immer, Kommentare per Mail zu abonnieren, wenn es denn diese Funktion vorhanden ist.

        Email-Abo biete ich für meine Kommentare nicht an, nutze es aber sehr gerne auf anderen Blogs.

  3. Ja, doch 🙂 und RSS-Abo für Kommentare gibt es hier auch, so wie ich es gerade gesehen habe. Also das Rundum-Paket für den fleissigen Leser!

    1. Ich denke, dass man einfach mehrere Möglichkeiten anbieten sollte. Da hat ja jeder so seine Vorlieben.
      Und natürlich habe ich auch bei mir einen Kommentar-Feed (erreichbar über das Feedsymbol im Browser) eingerichtet. Laut Feed Stats scheinen wohl auch diesen einige abonniert zu haben.

      1. Ja, das wäre durchaus hilfreich und da kann sich jeder frei entscheiden wie er das nun handhaben will und auch möchte.

  4. Hi Alex,
    Als ich angefangen habe, mich in der Blogosphäre herum zu treiben und auch zu kommentieren, hatte ich lediglich eine ganz kleine Zahl von Blogs in meinem Feedreader. Da habe ich am liebsten diese Blogs jeden Tag aufs neue Besucht und nach neuen Kommentaren Ausschau gehalten. Ein Kommentarabo habe ich zu der Zeit als völlig überflüssig gehalten.
    Mittlerweile jedoch, ist die Kommentar-Abo-Funktion (per Mail) das Non-Plus-Ultra, über das jeder Blog für mich verfügen muss. Bei rund 200 Blogs im Reader, kann man nicht jeden Blog regelmäßig besuchen, auch wenn man es gerne möchte.
    Das Mail-Abo von Kommentaren trägt für mich wesentlich zur Aufrechterhaltung von Diskussionen bei.
    Und natürlich biete ich dieses Feature auch auf meinen Blogs an.

    1. Hi Tim,
      danke für deinen Kommentar! Ja, zu Beginn des Blogger-Lebens kennt man die ein paar Blogs, die man besucht, aber irgendwann mal weisst man nicht mehr alle Blog-URLs, so geht es mir zumindest und ich begebe mich dann zu meinem Feedly-RSS-Reader.

  5. Ich persönlich finde es auch immer sehr umständlich, wenn kein Kommentar-Abo angeboten wird. Besonders wenn man die Antwort auf seinem Kommentar schnell braucht, kann es sehr lästig sein, immer wieder den Blog aufzurufen, nur um nachzusehen ob mein Kommentar schon beantwortet wurde. Daher kommentiere ich nur Blogs, die ein Kommentar-Abo anbieten, um mir die Umständlichkeit zu ersparen 🙂

    1. Hi Robert,
      ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen und mir geht es auch oft so, aber ich weise auch gerne in den Kommentaren auf das fehlende Kommentar-Abo hin und freue mich dann immer, wenn darauf reagiert wird.

  6. Hallo Alex,
    ein Kommentar-Abo? Ein Muss!
    Ich bin mir sicher, dass ich die Anzeige bei mir noch optimieren sollte oder liegt es einfach daran, dass da Abo mit Jet-Pack/Wordpress.com angeboten wird?
    Der einfache Feed ist bei mir auch möglich. Und zwar in der Autorenbeschreibung als Link (Optimierungspotential?)
    Irgendwie komme ich nicht auf höhere Zahlen. Liegt es wirklich nur am Content? An Kommentaren mangelt es oft nicht auch wenn sie nicht alle als Diskussion anzusehen sind. 😉
    LG Timm

  7. Ein Kommentar-Abo wäre schon irgendwie wünschenswert. Irgendwie möchte man auch über nachfolgende Kommentare informiert werden.

    Ja, weiss nicht, ob es am Jet-Pack liegt, hatte ich noch nie im Einsatz und kenne mich damit gar nicht aus.

    Super, dass du mehrere Kommentar-Feeds anbieten, was für den Stammleser recht interessant wäre. Ich bevorzuge das eMail-Abo, habe mich aber schon mal dabei erwischt als ich das Kommetar-RSS-Abo genutzt habe. Das geht natürlich auch ganz gut.

    Schwer zu sagen, ob es am Content liegt und ich denke mal, dass es bei dir eher nicht der Fall ist.

  8. Sicherlich ist ein Kommentar-Abo wichtig, dennoch sträube ich mich massiv dagegen dies mit der E-Mail Funktion umzusetzen.

    Da gehe ich mit dem Kommentar von Rainer konform.

    Ich persönlich favorisiere da das RSS-Kommentar Abo, welches leider eben nicht so oft angeboten wird.
    Da habe ich die Möglichkeit in meinem RSS-Reader einen extra Ordner einzurichten, wo ich die einzelnen RSS-Kommentar-Abos hinschiebe und dann wieder lösche, wenn sich das Thema erledigt hat.
    Nur schade eben das man auf den wenigsten Blogs genau diese Funktion vorfindet.

    1. @Thomas,

      aufgrund Deiner Anmerkung habe ich glatt mal bei mir nachgeschaut. Also auf meinem Blog ist auch das Abonnieren der Kommentare zu jedem einzelnen Beitrag möglich. Zwar habe ich das nicht extra im Template als Link-Abo eingerichtet, aber über das Feed-Symbol im Browser funktioniert es.

      Bei Dir habe ich es genauso gehändelt, wie Du es beschrieben hast: Nachdem ich kommentiert hatte, einen Extra-Ordner “Kommentare” unter Deinem Blogfeed-Abo in Thunderbird angelegt und darin den Kommentar-Feed des jeweiligen Beitrags abonniert.

      Aber ich habe es auf anderen Seite schon erlebt, dass ich bei Kommentar-Abo alle Kommentare der Seite erhielt. Und das finde ich lästig.

      Gruß Sylvi

  9. Bei einem neu installierten WP-Blog sollte folgendes per RSS Feed möglich sein.

    neue Beiträge
    neue Beiträge in bestimmten Kategorien
    neue Beiträge in bestimmten Schlagwörtern
    neue Kommentare bei bestimmten Beiträge
    neue Kommentare

    Einfach über “Lesezeichen” “Diese Seite abonnieren” gehen. Außer der bloggende Webmaster hat die RSS Links im Header gelöscht.

    Aber ich habe es auf anderen Seite schon erlebt, dass ich bei Kommentar-Abo alle Kommentare der Seite erhielt. Und das finde ich lästig.

    Dann war es entweder falsch verlinkt oder du hast das falsche abonniert.

  10. Also hier gibt es auch einen RSS-Feed bei den Kommentaren, aber ansonsten mag ich es nicht, so zu abonnieren und ich stehe auf ein Mail-Abo und abonniere die Blogs per Abo. So verpasse ich nichts und kann individuell reagieren. In meinem RSS-Reader sind eben schon sehr viele Blogs und bei manchen vergesse ich es zu kommentieren und übersehe es einfach. Daher kann mir das Abo per Mail sehr dienlich sein.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg