This entry is part 11 of 18 in the series blogparade

Ich wartete alles auf Blog-parade.de und darauf, wann meine und andere Paraden publiziert werden und nun ist es so weit, also stöberte ich ein wenig dort in den Blogparaden herum und entdeckte einiges. Auf Internetblogger.ch habe ich heute schon an einer Blogparade teilgenommen und auf diesem Blog geht es natürlich weiter mit einer anderen Blogparade zum Thema: Was wird nach WordPress, Facebook und YouTube kommen?

Der Daniel von Juiced.de hat diese Thematik aufgegriffen und möchte von uns ein paar Antworten haben und hat auch ein paar Fragen gestellt. Im Grossen und Ganzen geht es um die Möglichkeiten im Content Publishing. Das Thema ist schon sehr interessant und ich kann auch auf Anhieb darauf antworten.

Web 2.0

Ich bin der Ansicht, dass wir derzeit alles für das Publizieren von Texten haben, was wir brauchen. Eine WordPress-Alternative braucht man nicht wirklich und dabei kann man auch gleich Joomla oder Drupal verwenden. Ein besseres Netzwerk wie Facebook wird es auch nicht geben und YouTube ist nicht mehr wegzudenken. Daher liegen meine Antworten ganz klar in der Realitität der vorhandenen Dienste und Tools.

Etwas Neues und noch mehr Dienste brauche ich persönlich nicht, da diese schon genug Zeit fressen und mit dem CMS namens WordPress bin ich im Grossen und Ganzen sehr sehr zufrieden, möchte es nicht mehr missen und dieses CMS ist zum Publizieren eigener Inhalte einfach ideal. Dazu noch die Pflege eigener Social Media Kanäle und schon ist man mit allen Werkzeugen zum Publizieren gerüstet.

Die Inhalte konsumiere ich entweder direkt auf den Blogs, in meinen Social Media Kanälen oder über den RSS-Reader, was für mich auch ausreicht. Mehr brauche ich nicht und ich möchte mich in erster Linie um neuen Content auf meinen viererlei Blogs kümmern. Meine Social Media Kanäle kommen dabei keineswegs zu kurz und stets gibt es neuen Lesestoff für die Follower, Freunde und Abonnenten.

Ich kann mir das Internet ohne WordPress, Facebook, Google+ und Youtube nicht mehr vorstellen und diese Dienste haben sich bereits etabliert. Es fehlen in dieser Sparte noch ein paar Blogger-Foren, in welchen man super miteinander kommunizieren und sich austauschen kann. Wenn es Social Networks wie wir sie heute haben, nicht mehr geben würde, dann könnte man sich noch mehr auf eigene Blogs konzentrieren und dann würde man auch mehr kommentieren und die ganzen Diskussionen würden auf Blogs stattfinden, was natürlich viele Vorteile bietet. Das vermisse ich derzeit in der Blogosphere.

Ansonsten wie bereits erwähnt, haben wir alles zum Publishing und können so sehr effektiv mit WordPress, Facebook und Co. arbeiten.

  • Wie ist eure Meinung dazu?
  • Brauchen wir neue Dienste zum Publizieren von Inhalten?

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Bildagentur Zoonar GmbH  via Shutterstock.com

Series Navigation<< Blogparade: Top 10 meiner WebseitenOnlineshopper oder Offlineshopper – Blogparade!? >>

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (9)

  • Ann-Bettina Schmitz

    Hallo Alex,
    ich bin auch der Meinung, dass wir neue Dienste nicht unbedingt brauchen. Aber das bedeutet natürlich nicht, dass es nicht demnächst vielleicht doch was Neues geben wird. Ob das dann wirklich sinnvoll und besser ist, bleibt abzuwarten.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • Amely

    Was da noch kommt, kann niemand sagen. Doch es wird sicher noch nicht 100%ig ausgeschöpft sein. Ich meine Facebook war nur eine von vielen Ideen…es werden weitere folgen und gleichen Erfolg haben. Wenn man das Früh erkennt sollte man schnell einsteigen und Aktien kaufen 😛
    Ich habe nichts gegen neue Dienste, bin was das angeht absolut nicht Konservativ!

    Grüße, Amley

  • Alexander

    Hi Ann-Bettina,
    ja, ich teile deine Ansichten und ich kann mich nicht vorstellen, zumindest derzeit, dass es eine grosse Alternative zu WordPress und zu Facebook wie auch zu Google+ jemals geben wird. Was ich davon halten werde, weiss ich auch nicht. Ob das grosse Ding kommen wird, bleibt wirklich abzuwarten und ob wir es brauchen, weiss man auch nicht wirklich.

    Ich bin derzeit mit dem zufrieden, was wir bereits haben und noch mehr Dienste würden den kleinen Privatblogger eher überfordern, finde ich.

  • Alexander

    Hi Amely,
    ja, ok danke für deine neuen Ansichten und ich bin eher skeptisch den neuen Diensten gegenüber. Man hat sich mit bereits vorhandenen Diensten schon so gut eingespielt und dann noch was Neues erleben. Na, ich weiss nicht. Aber ok, das Internet ist ja auch stets im Wandel und wer weiss, was uns in den nächsten 10 Jahren erwarten wird. Warten wir mal ab, ne!!

  • Jann

    Ich denke ob wir mehr brauchen oder nicht, spielt keine grosse Rolle. Es werden so oder so neue Dienste kommen. Mir ist in letzter Zeit auch aufgefallen, dass Facebook viel inaktiver ist als noch vor 2 Jahren. Trotzdem kann man es momentan noch nicht ganz wegdenken.

  • Alexander

    Hallo Jann,
    ja, die Aktivitäten in den Social Networks mögen auch schwanken, aber die Userzahlen bei Facebook, Twitter und Google+ schrumpfen ja nicht. Daher prognostiziere ich, dass diese drei Dienste uns Webuser noch sehr lange begleiten werden. Soll mir recht sein, da ich mich damit auch ein wenig befasse und meine Inhalte dort publiziere und mich auch austausche.

  • Yan

    Hi,

    also es heißt ja, dass alles mal ein Ende hat, aber ich denke, dass Unternehmen wie Apple und Google die ewigen bleiben. Bei Facebook ist es anders, hier entscheidet der Nutzer und der Nutzer ist bekanntlich schwer einzuschätzen.

    Google und Apple hingegen sind sehr innovativ und machen Milliarden gewinne und werden nicht mehr vom Markt verschwinden!

    VG
    Yan

  • Rainer

    Google und Apple hingegen sind sehr innovativ und machen Milliarden gewinne und werden nicht mehr vom Markt verschwinden!

    Da brauchen nur Unternehmen aus China oder Korea kommen, die dann ein viel cooleres Image haben und Aus ist es mit dem Gockel und dem Apfel. Es sind schon viele große Unternehmen verschwunden.

    Aber bei Facebook gebe ich dir Recht. Das kann genauso schnell verschwinden wie es aufgetaucht ist.

  • Alexander

    Bei Google denke ich aber auch, dass auf ewig bleibt und ich würde es auch nicht wollen, dass es Google nicht mehr gibt. Man hat sich als Webmaster an den Dienst schon so gewöhnt und braucht eigentlich nix anderes mehr oder!?

    Bei Apple weiss ich nicht, das Unternehmen ist sehr innovativ derzeit und entwickelt immer mehr tolle Produkte, kommt auch bei den Menschen an. Ich behaupte mal, dass auch Apple alles überleben wird.

    Ob Facebook noch in 10 Jahren da sein wird, habe ich keine Ahnung und mir ist es gleich. So hätte ich mehr Zeit für meine Blogs :-).

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X