Guten Tag liebe Leserschaft von Internetblogger.de. Hiermit möchte ich mein erstes eigenes Blogstöckchen starten und ich habe mir da einige Fragen überlegt, die ich in erster Linie auch selbst beantworten werde und werfe dann das Blogstöckchen weiteren mir bekannten Bloggern zu. Also hier sind schon mal die Fragen.

  1. Wie intensiv nutzt du Social Media?
  2. Welche Inhalte hatte dein erster Tweet?
  3. Bist in Google+ Communitys aktiv?
  4. Wie bist du dazu gekommen, ein Blogger zu werden?
  5. Was war dein positivstes Erlebnis beim Bloggen und was hat dich eher enttäuscht?
  6. Spielst du Games auf Facebook?
  7. Hast du nette Blogger-Kontakte in der Blogger-Karriere knüpfen können?
  8. Welche Blogs kannst du zum Lesen weiterempfehlen?
  9. Nimmst du an Blogparaden, Blogger-Gewinnspielen und dem Webmaster-Friday teil?
  10. Hast du Erfahrungen mit Blogstöckchen?
  11. Praktizierst du mobiles Blogging?
  12. Wie viel Freunde hast du bei Google+ und Facebook?
  13. Hast du schon mal daran gedacht, deinen Blog zu monetarisieren?
  14. Und was möchtest du einem Blog-Beginner mit auf den Weg geben?

So, dass ist schon mal die Fragenstellung und auf meine und eure Antworten bin ich sehr gespannt. Ich würde mich freuen, wenn dieses Blogstöckchen wirklich ankommt und auch weitergereicht wird. Dadurch kann man sich wie bei einer Blogparade oder dem WebmasterFriday vernetzen.

Also dann beantworte ich die Fragen selbst.

Zu 1.

Ich nutze sehr rege Social Media, vor allem Google+. Zudem bin ich auch noch bei Facebook und Twitter aktiv und unterhalte so meine Social Media Kanäle. In erster Linie möchte ich sagen, dass hier in den Artikeln Social Media Buttons eingebunden sind, was heutzutage ein Muss für jedes Blog ist. Dadurch lassen sich eigene Inhalte wunderbar verbreiten und man bekommt auch diverse Social Media Signale. Ich mag in letzter Zeit mich mit Google+ zu befassen und habe dort neben unserem Blogger-Netzwerk auch anderweitige Aktivitäten in den Blogger-Communitys, wovon es so einige gibt.

In diesen Social Media Kanälen promote ich in erster Linie meine Blogartikel und hin und wieder verwickele ich mich in eine kleine Diskussion, in der letzten Zeit mehr auf Google+ als wo anders. Ansonsten rate ich jedem Blogger, ob Neuling oder alter Hase, sich um Social Media zu kümmern.

Zu 2.

Um den Inhalt meines ersten Tweets zu ermitteln, kann man das Online-Tool namens Myfirsttweet nutzen. Zu meinem ersten Tweet geht es hier lang. Dabei war es ein Link aus dem Bookmarking-Service von Linkarena. Ich habe früher eine Menge von Bookmarking Services verwendet und hatte auch viele Bookmarks angelegt gehabt.

Zu 3.

Ja, ich bin in diversen Blogger-Communitys auf G+ aktiv und euch kann ich unser Blogger-Netzwerk empfehlen. In diesem Netzwerk geht es darum, sich auszutauschen, über gemeinsame Themen zu diskutieren, Social Media Signale zu setzen und auf den eigenen Blogs mehr zu kommentieren. Also wie ihr seht, hat die Community einen tieferen Sinn. Ich sage nur: “Es lebe das Netzwerk”! :).

Zu 4.

Nun, dass hatte ich heute schon in einem kurzen Interview, was demnächst erscheint, beantwortet, aber für die, Blogs und Bloggerdie es wissen möchten, hier nochmals meine Antwort. Ich war damals ein Blogger.com-Blogger und entdeckte das Blogging und die Blogs bei Blogspot.com. Ich hatte mich dafür begeistern können und setzte schnell ein neues Blog zu allgemeinen Themen auf. Mir gefiel es so sehr, dass ich noch mehr davon haben wollte und eines Tages entdeckte ich WordPress-Blogs. Ich fand einen Gefallen daran, wollte mit meinem Blogger-com-Blog zu einem selbstgehosteten WordPress-Blog umziehen. Nach einem Jahr Blogger.com war es nun soweit ich ich riskierte den Umstieg. Bis heute habe ich es nicht bereut, dass ich mit einer so sehr tollen Blogsoftware namens WordPress arbeiten darf. Seitdem sind es schon 6 Jahre vergangen und ich kann auf diese Zeit mit viel Freude zurückblicken.

Zu 5.

Mein positivstes Erlebnis beim Blogging ist es immer der Feedback per eMail oder meistens in den Kommentaren. Ich bekomme auch hin und wieder Anfragen zwecks einer Kooperation und oft mache ich mit. Mir schmeichelt es, wenn meine Blogger-Aktivitäten bei den Aussenstehenden gut ankommen und wenn ich Feedback habe, bin ich weiterhin motiviert und kann mich als Blogger weiterentwickeln.

Enttäuschungen sind monetärer Natur, aber mit geht es beim Blogging hauptsächlich nicht um das Finanzielle. Daher braucht man es fast nicht erwähnen.

Zu 6.

Nein, ich zocke keine Spiele auf Facebook oder Google+ und sehe es als reine Zeitverschwendung und diese freie Zeit widme ich lieber dem Blogging und meinen Web-Aktivitäten.

Zu 7.

Ja, ich hatte viele nette Blogger und Bloggerinnen kennenlernen können und schätze diese Kontakte auch. Ohne Kontakte in der Blogosphere geht es auch nicht und man muss sich etwas genauer umschauen, ob man auch Kooperationen eingehen kann. Meistens sind die Blogger-Kollegen sehr nett und zuvorkommend und einem wird fast immer geholfen, wenn ein Problem vorhanden ist.

Zu 8.

Oh, es gibt es Hunderte von Blogs in meinem Feedly-RSS-Reader und um alle hier zu nennen, würde den Rahmen des Artikels sprengen, aber ich kann sagen, dass ich mich da nicht festlege und ich lese meistens querbeet auf den Blogs und lerne durch den WebmasterFriday immer mehr neue Blogs kennen, welche ich dann auch abonniere. Ansonsten lese ich sehr gerne solche Themen wie WordPress, SEO, Blogging, Social Media, OpenSource und Monetarisierung sowie die Vermarktung von Blogs.

Zu 9.

Ja, ich nehme an fast allen Aktionen der deutschsprachigen Blogosphere teil und sehe auch den Sinn darin. Man tauscht sich aus, vernetzt sich und lernt Neues kennen. Links sind dazu da, um gesetzt zu werden und das tut man ja auch bei den Blogparaden, dem WebmasterFriday oder den Blogstöckchen. Mit diesem Blogstöckchen möchte ich mich auch mit vielen anderen Blogs vernetzen und dank der Pingbacks ist es auch sehr gut möglich.

Zu 10.

Ja, bei meinem ersten Blogstöckchen habe ich bereits mit Internetblogger.de teilgenommen und suche nach weiteren Erfahrungen, werde diese dann mit dieser Aktion machen und hoffe, dass es mir gelingen wird. Vieles hängt auch davon ab, wie man sich präsentiert und da mich schon viele Blogger kennen, dürfte es kein Problem sein, so ein Blogstöckchen an dem Mann zu bringen.

Zu 11.

Ich habe bisher nur ein paar Mal mit der WordPress-App auf  meinem iPhone 4 gebloggt und finde, dass es sehr unangenehm ist, da man ja auch kaum Platz zum Schreiben hat. Man kann mobil nicht produktiv arbeiten und die Artikel sehen auch anders aus wie wenn man sie im visuellen Texteditor von WordPress erstellen würde. Für mich ist das nichts, ehrlich gesagt.

Zu 12.

Also ich habe in meinem Privat-Google+Account 407 Personen, die mich eingekreist haben. Bei Facebook sind es 405 Freunde. Also fast gleich wie bei G+. Das fällt mir erst jetzt auf. Aber ich bin dran, meine Kontakte zu vermehren und mich mit einigen Bloggern zusammenzuschliessen. Gemeinsam kann man einfach mehr erreichen, finde ich und unsere 1000-Kommentar-Challenge ist das beste Beispiel dafür.

Zu 13.

Ja, gedacht habe ich schon mal daran und habe es auch ein wenig umsetzen können. Ich nehme mit diesem Blog etwas ein und erhalte auch des Öfteren mal eine Anfrage, welcher ich dann sorgfältig nachgehe, wenn es was für mich und mein Blog ist. Ich finde, dass dabei nichts Verwerfliches ist und man kann heutzutage mit ruhigem Gewissen das eigene Blog auch vermarkten.

Zu 14.

Dem Blogbeginner möchte ich auf den Weg geben, du selbst zu sein, zeige Stärke und Mut und viel Fleiss beim Blogging und du wirst erfolgreich werden. Gebe nicht gleich auf, wenn du nach einem Monat noch keine Kommentare erhalten hast, was auch immer ein Weilchen dauert. Promote deinen Blog so gut es geht und schreibe täglich einen bis zwei Artikel, damit du auch eine Stammleserschaft aufbauen kannst. Der Erfolg wird sich früher oder später einstellen.

So nun sind es mittlerweile 1234 Wörter in diesem Artikel und Puh, ist recht viel für meine Arbeitsweise bei den Beiträgen. Aber es hat mir Spass gemacht, diese Fragen zu beantworten und nun werfe ich dieses Blogstöckchen den Kollegen von Tages-Gedanken.de, dem Hans und dem Artur von Blogr.li, aber auch dem Daniel von ABCD-web.de und dem Markus von Techmediaz.de. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, dass ich euch dieses Blogstöckchen zuwerfe und werft das Stöckchen unbedingt an weitere Personen aus eurem Blogger-Umkreis.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Maksim Kabakou  via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (19)

  • Alexander

    Huhu Hans,
    freut mich, dass du mitgemacht und Dankeschön. Ich bin gespannt, ob andere auch noch mitmachen werden, da es ja wie eine Blogparade gesehen werden kann. Ich werde mal diesen Artikel ganz oben auf der Startseite platzieren, damit ihn jeder sieht. Ansonsten komme ich gleich zum Lesen deines Posts.

  • Tagesgedanken

    Blogger-Blogstöckchen

    Nun hat der internetblogger Alex mir doch einen Knüppel zwischen die Beine….äähh ich wollt sagen ein Blog-Stöckchen zugeworfen und ich habe es auch mal aufgefangen. Mal schauen, ob ich jemand finde, an den ich das weiter reichen kann. Für jene, die sic…

  • Kim

    Deine Einstellung zu Punkt 13 finde ich gut. Die meisten, die Geld mit ihrem blog verdienen, sehen das ganz anders. Da ist es verpönt, dass andere erwähnen, dass sie Geld mit ihrem Blog verdienen möchten. Gleichzeitig werden auf der Seite 5 verschiedene Banner angezeigt für irgendwelche Shops.
    Dabei finde ich es gar nicht verwerflich es zuzugeben.

  • Alexander

    Hi Kim,
    ja ich sehe es nicht so eng und möchte mein Vorgehen als Blogger auch transparent gestalten und dabei sei zugegeben, dass auch etwas eingenommen wird. Danke dir für deine Zustimmung :).

  • Tina

    Punkt 7 ist echt sehr wichtig. Denn ohne Kooperationen steht man eigentlich alleine da und kommt nicht so richtig weiter. Ich finde es immer toll wenn Win-Win Situationen zustandekommen.

  • Alexander

    Hi Tina,
    ja wie bereits erwähnt, sind Blogger-Kontakte zu verschiedenen Bloggern sehr wichtig und so lassen sich ein paar virtuelle Freundschaften schliessen, finde ich. Es hilft einem Blogger ungemein.

  • Daniel

    Ich sehe gerade Punkt 1 als immens wichtig an um schnell an neue Trends zu gelangen.
    Die Welt wird schnelllebiger, da bedarf es sehr häufig auch sehr kurzfristigen Reaktionen.

  • Alexander

    Hi Daniel,
    jau, da gebe ich dir auch Recht. Social Media ist nicht mehr wegzudenken und beinah jeder Webuser befasst sich mit Facebook und Co. Ich setze darauf auch und promote meine Projekte, tausche mich aus und hole mir neue Ideen fürs Blogging.

  • Max

    Hi, Alex. Einen schön umfangreichen Text hast du da erstellt. 🙂
    Liest sich aber gut und hat einige Punkte mit drin, die ich ebenso sehe. Leider komme ich kaum zum privaten Bloggen, aber Neues Jahr, Neues Glück. Dieses Jahr versuche ich dann auch mal ein paar Stöckchen aufzunehmen und an ein paar Blogparaden teilzunehmen.
    Gruß, Max

  • Alexander

    Hi Max,
    danke, liess sich nicht anders machen :). Daher so ausführlich!! Schade, dass du fürs Bloggen eher weniger Zeit hast, aber vll. wird es dieses Jahr bei dir anders sein und du mehr aktiv sein wirst. Und Blogparaden und Stöckchen werden auch in 2014 kommen und bereits jetzt gibt es auf Blog-parade.de ein paar interessante Aktionen, an denen ich schon teilgenommen habe. Schaue dich mal um und wer weiss, vll. wirst du fündig.

  • Felix

    Schon länger habe ich überlegt, selbst einen Blog zu starten, doch deine Antwort zu Nummer 14 ermutigt mich nicht sehr. Alle ein, bis zwei Tage werde ich kaum Zeit finden etwas (einigermassen geistreiches) zu schreiben. Wie wichtig ist diese “Kontinuität” der Blogs?

  • Alexander

    Hi Felix,
    lasse dich bitte nicht entmutigen und es gibt sehr viele Blogs, die nur wöchentlich publizieren. Ideal wäre es mehrmals die Woche und wenn man wirklich Zeit und viel Lust hat vll. auch schon täglich. Ansonsten ein Artikel die Woche tut es auch.

    Aber ist es eben empfehlenswert, vor allem am Anfang mehrmals die Woche zu schreiben, damit man die Stammleserschaft aufbauen kann. Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg bei deinem zukünftigen Blogvorhaben. Starte einfach und schaue was bei dir gehen kann.

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X