Ein Blogstöckchen entdeckt und nehme daran teil

This entry is part 1 of 2 in the series blogstoeckchen
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Auf dem schweizer Blog Frau-w.ch habe ich durch einen Tipp eines Posters aus meinem Forum habe ich ein tolles Blogstöckchen entdeckt und würde somit gerne dabei mitmachen. Es wurden von Frau W. einige Fragen initiiert, die es zu beantworten gilt. Ich werde mich dann der Sache annehmen und meinen Teil dazu beitragen und es waren solche Fragen.

  • 1. Auf welcher Plattform warst du zuerst unterwegs? Was war deine Motivation?
  • 2. Wie erklärst du einem Menschen, der sich überhaupt nicht damit auskennt, Twitter?
  • 3. Wo befindet sich dein Smartphone über Nacht – und warum?
  • 4. Welche Online-Tools kannst du empfehlen?
  • 5. Ist es dir wichtig, wie viele Follower/Freunde du hast? Warum ja/nein?
  • 6. Gehst du an Social Media-Treffen und warum tust du es (oder eben nicht)?
  • 7. Gehst du bewusst mit deiner Online-Zeit um und möchtest du diesbezüglich etwas ändern?
  • 8. Was steht in deiner Twitter-Bio und was möchtest du damit aussagen?
  • 9. Hast du schon einmal einen total emotionalen Post abgesetzt, was ist danach passiert und was hast du daraus gelernt?
  • 10. Welche fünf Begriffe beschreiben dein aktuelles Befinden?

Dann bin ich selber schon darauf gespannt, was ich hier für Antworten abgeben werde und dann lege ich mal los.

Zu 1.

Auf Twitter war ich als Erstes unterwegs. Dann kamen Facebook und Google+ dazu. Bei Twitter war für mich die Motivation, dass man schnell kleinere Nachrichten verbreiten konnte und der Austausch mit meinen Blogger-Kollegen. Jetzt nutze ich Twitter nur für Verbreitung meiner Blogartikel und bin dort eher weniger selbst präsent.

Blogging and BlogsZu 2.

Twitter ist einfach zu nutzen und der Sinn besteht darin, die eigene Botschaft in 140 Zeichen zu packen und bereitzustellen. Mithilfe der so genannten Hashtags kann man dazu beitragen, dass eigene Botschaften miteinander verlinkt werden und dadurch besser gefunden werden.

Zu 3.

Ach mein Smartphone liegt immer meistens an meinem Kopf, da ich stets den Wecker stelle. Einige Nachrichten bekomme ich auch über das iPhone und habe nichts dagegen. Es ist schon OK so.

Zu 4.

Als bloggender Webmaster kann ich solche Tools wie Googlewebmaster Tools und GoogleAnalytics empfehlen, da ich diese beiden Tools tagtäglich nutze, um nach dem Rechten zu schauen und die Stats meiner Projekte interessieren mich.

Zu 5.

Nein nicht so sehr, aber ich hatte mir damals Mühe gegeben, meine Follower aufzubauen. Jetzt geht es nur schleppend voran und ich setze mir da keine Ziele mehr. Ich kann mit meinen über 1000 Followern gut leben und als Webmaster brauche ich nicht viel mehr.

Zu 6.

Nee, ich war noch nie bei einem Social Media Treffen dabei und ich würde es nicht machen. Mir würde einfach die Zeit fehlen, bei solchen Events mitzumachen.

Zu 7.

Jap, ich versuche mich so gut es geht zu organisieren und so viel wie möglich in den Tag hineinzupacken. Natürlich muss man sich auch mal Ruhe gönnen und vom Internet abschalten, wobei ich neuerdings jeden Tag am Tage online bin. Das passt mir und ich kann es gut mit anderen anfallenden Aufgaben im Alltag managen.

Zu 8.

Es steht das darin: Ich bin ein 30j. junger Blogger, Webmaster, Web-Enthusiast und in zahlreichen Social Networks aktiv.

Das Alter stimmt zwar nicht mehr, aber ich sehe mich nach wie vor als den bloggenden Webmaster und einen Web-Enthusiasten. In den Social Networks bin auch aktiv und pflege meine Kanäle, obwohl es bei Twitter sehr kurz kommt. Ich bin letztens mehr bei Google+ aktiv und in einer G+Community.

Zu 9.

Nein, ich versuche immer sachlich zu bleiben und schreibe nie so sehr über meine Gefühle oder ich schreibe es so, dass es sachlich bleibt, auch wenn ich vll. von etwas genervt bin. Das Letztere drücke ich aber schon auch aus, damit habe ich kein Problem. Aber Smileys wird man in meinen Artikeln eher selten finden.

Zu 10.

Ich bin momentan neugierig, gut gelaunt, etwas enttäuscht(meine Projekte gehen mir durch den Kopf), ruhig und gelassen und ambitioniert.

Das war doch mal ein interessantes Blogstöckchen und ich habe mich entschieden, es weiterzureichen und meine eigenen Fragen zu initiieren. Also die Fragen wären dann folgender Natur.

  1. Wie organisierst du deinen Alltag, neben Internet, Bloggerei, Familie, Freunden und dem Beruf?
  2. Auf welchem Social Network bist du am meisten aktiv und warum?
  3. Was wünschst du dir als Blogger, damit du mit der Situation zufriedener bist?
  4. Wo im Internet bist du ausser Blogs noch so aktiv? Was motiviert dich dabei?
  5. Welchen Inhalt hatte dein erster Tweet? Das kannst du mit dem Online-Tool myfirsttweet herausfinden.
  6. Welche Geräte unterstützen deinen Blogger-Alltag? Auf was kannst du nicht verzichten?
  7. Kannst du mir Google+ in einfachen Sätzen erklären?
  8. Bist du ein Mitglied einer Community im Internet? Falls ja, welche ist es/sind es?
  9. Was kannst du einem beginnenden Webuser mit auf den Weg geben? Was soll dieser eher tun oder nicht tun?
  10. Wie findest du Blogger-Foren?

So nun wären das  meine Fragen und das Blogstöckchen schicke ich weiter zu meinem Stammkommentier Lothar von Perfect-seo.de. Ich hoffe, dass er nichts dagegen hat.

Ihr könnt auch gerne mitmachen und lasst es mich davon wissen, indem ihr diesen Artikel kommentiert.

Über einen regen Austausch und Social Media Signale freue ich mich ja immer.

P.S. mir ist es aufgefallen, dass wir noch keine Plattform für Blogstöckchen haben, ähnlich wie Blog-parade.de. So eine zentrale Anlaufstelle wäre doch mal was und vll. hat jemand Zeit und Lust, so ein Projekt aufzuziehen.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Victor Tongdee via Shutterstock.com

 

Series NavigationBlogstöckchen: 5 Dinge, ohne die ihr nicht leben könnt! >>

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

3 Comments
  1. Ich mache mal hier als Kommentar mal bei deinem Blogstöckchen mit. Muss so sein, da ich Lust habe etwa zu schreiben, aber keinen Blog habe.

    1.) Aktuell gar nicht, weil es nicht nötig ist. Ich kann also in den Tag hinein leben.
    2.) Ich bin in gar keinem aktiv. Ich sehe für mich darin keinen Sinn, außerdem würde es mich vermutlich sehr langweilen.
    3.) Ich bin kein Blogger, aber als zukünftiger Versandhändler wünsche ich mir, das die BRD die Versandhändler nicht immer mehr gängelt und dass das Shop-Script Gambio weiter mit von mir gewünschten Funktionen entwickelt wird.
    4.) Eigentlich nirgends. Aber die Programme MetaTrader 4 und 5 sind bei mir sehr aktiv. Diese Programme ihre Kursdaten über das Internet.
    5.) Ich war nur mal kurz ein Zwitscherer. War irgendein Test von einem meiner damaligen Blogartikel.
    6.) Einen Blogger-Alltag habe ich nicht, aber einen Internet-Alltag. Mein Toshiba Notebook und mein Kabelmodem unterstützen mich. Da ich außer dem Modem nur ein Gerät habe, kann ich demzufolge auf dieses für das Internet nicht verzichten.
    7.) Nicht wirklich. Die G+ Seiten sind so ähnlich wie Blogs. Man kann sich in diesen G+ Seiten einkreisen und wenn man Pech hat, dann läutet ständig die Glocke rot, dass neue Beiträge veröffentlicht wurden. Es gibt auch noch geheime und öffentliche Gruppen. Mehr kann ich zu G+ nicht sagen. Interessiert mich nicht.
    8.) Ich bin in der Gemeinschaft der Mitglieder von webmasterwelten.de
    9.) Halt dich von Online-Dating fern und glaub nicht alles was im Internet geschrieben.
    10.) So lange es noch allgemeine Internet-Themen gibt, kann man mal rein schauen.

  2. Hi Rainer,
    freut mich, dass du dich hier zu Wort meldest und mitmachst :). Ich habe deine Antworten mit viel Freude gelesen und ja, du bist kein Blogger mehr, aber dafür ein Internetkundiger und ein Webuser, dann auch noch zukünftiger Shopbetreiber.
    Alles in allem hast du dann genug zu tun, wenn es bei dir richtig los geht.

    Ich bin gespannt, wie es mit diesem Blogstöckchen weiter verlaufen wird und Lothar hat sich noch nicht gemeldet. Wahrscheinlich hat er jetzt viel um die Ohren!?

  3. Hallo Alex,
    *hmm* ganz ehrlich ????

    Darauf habe ich aktuell keine Lust und Zeit.
    Ich hoffe es ist nicht allzuschlimm wenn ich da zum jetzigen Zeitpunkt nicht mitmache.
    Vielleicht später mal.
    Ist auch recht aufwendig und wie soll es damit zu einer besseren Vernetzung kommen.

    Grüße
    Lothar

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg