Google Analytics Dashboard for WP installiert

Heute möchte ich auf eines der Plugins eingehen, welches ich gestern installiert hatte. Ich habe hier schon lange nicht mehr über WordPress-Plugins geschrieben, daher wird es mal Zeit, darüber zu berichten. Das Plugin trägt den Namen Google Analytics Dashboard for WP und unterscheidet sich etwas von dem Plugin Google Analytics Dashboard, da es einfach mehr SEO-Stats anzeigt und es sieht ansprechender aus.

Das Plugin habe ich per Zufall entdeckt, als ich Probleme mit dem zweiten erwähnten Plugin hatte. Also schaute ich es mir an und installierte es promt. Momentan funktioniert es unter WordPress 3.7 beta 2 einwandfrei. Nachdem ihr das Plugin im Dashboard installiert habt, müsst ihr es aktivieren und dann den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Man muss optional den GoogleAPI-Key und SecretKey angeben um das Plugin zu authentifizieren. Danach schaut ihr euch an, was ihr machen müsst.

Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen wurde, wird im Dashboard bei mir ganz unten eine Box angezeigt. Darin muss man im Feld den Access Code eingeben. Um sich den zu besorgen, klickt ihr auf den dort ebenfalls stehenden Link. Danach werdet ihr weitergeleitet und der Code wird eingeblendet. Nun zeige ich euch wie es im Dashboard in der fertigen Ansicht von Google Analytics aussieht.

google_analytics_dashboard_for_wp

In den Plugineinstellungen lässt sich festlegen, was man angezeigt haben will und das ist sehr praktisch wie ich finde. Ich habe fast überall einen Haken gesetzt und lasse mir einiges was ihr gerade seht einblenden. So habe eine tolle und hilfreiche Übersicht wie man es in Google Analytics hat. GooglePlus macht bei mir einen der TopReferrer aus und das gefällt mir. Das hängt natürlich mit meinen derzeitigen G+ Aktivitäten zusammen, was nicht wenig ist.

Alles andere interessiert mich zwar auch, ist aber mehr oder weniger zweitrangig. Ich kann diese Stats nun tagtäglich sehen und muss nicht mal zu meinem GoogleAnalytics-Account gehen. Das Plugin kann ich demnach weiter empfehlen.

Wie ist eure Meinung dazu? Welche Stats-Plugins in WordPress laufen bei euch so?

Über eure Kommentare und auch Likes würde ich mich freuen.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by http://internetblogger.de

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Luigi sagt:

    Das ist wirklich sehr übersichtlich. Noch wehre ich mich ja dagegen zu sehr auf diese Zahlen zu achten. Die Gefahr einer Schreibblockade ist groß bei mir, wenn ich immer diese Zahlen vor Augen habe und mich frage wie ich diese verbessern kann. Daher lass ich es und versuche SEO nicht weiter zu beachten 😉

  2. Rainer sagt:

    Sehr interessant, wenn man Google Analytics verwendet. Bei mir werden zur Zeit Besucher gar nicht ausgewertet. Für die 0 – 10 Besucher, die ich vermutlich habe lohnt es sich nicht. Ich baue erst einen Besucherzähler ein, wenn ich Top 20 Positionen in Google habe.

  3. Alex sagt:

    Hi Luigi,
    deinen Entschluss und die Entscheidung kann ich vollkommen nachvollziehen und wenn es dir dabei besser geht, dann solltest du die Stats auch unbeachtet stehen lassen.

    Hi Rainer,
    ja, und vielleicht wirst du in naher Zukunft auf die Stats schauen, wenn es besser laufen wird. Ich brauche die Stats, um zusehen, welche Inhalte des Blogs konsumiert werden und welche Zugriffe das Blog hat.

  4. Maik sagt:

    Hi Alexander,

    danke für den Tipp. Nutze zur Zeit auch noch das doch sehr ähnlich klingende Plugin und möchte wechseln.
    Eine Frage nur.
    Werden die Zahlen der Klicks pro Artikel als Text, oder als Grafik angezeigt? Ich bin nämlich blind und arbeite mit einem Screenreader, der Text für die Vorlesefunktion benötigt.
    Die Statistiken aus dem anderen Google analytics Dashboard Plugin, konnte ich problemlos auslesen.
    Wäre für einen Hinweis dankbar.

    VG Maik

    • Alexander sagt:

      Hi Maik,
      die Zahlen werden als Text angezeigt. Als Grafik werden die Besucher und der Traffic aus Suchmaschinen, Linkverweisen und direkte Besucher angezeigt.

      Sehr gerne falls ich dir damit geholfen habe. Ja, mit diesem Plugin bin ich rundum zufrieden und kann es weiter empfehlen.

  5. Maik sagt:

    Vielen Dank.
    Ja, das hat mir sehr geholfen. Dann wrde ich das Plugin auch ausprobieren.
    Ich glaube, dass ich wegen dem doch sehr ähnlichen Namen, sowieso das falsche installiert hatte. 😉

  6. Alexander sagt:

    Hi Maik,
    sehr gerne und probiere es mal aus, vll. ist es besser für dich!! Ja, es gibt da noch ein Plugin was Google Analytics Dashboard heisst und dieses, was ich hier einsetze hat ein paar Funktionen mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Aus gründen der Performance verwenden wir Cloudflare als CDN-Netzwerk. Dadurch wird ein Cookie "__cfduid" gespeichert, um die Sicherheitseinstellungen pro Client anzuwenden. Dieser Cookie ist für die Cloudflare-Sicherheitsfunktionen unbedingt erforderlich und kann nicht deaktiviert werden.
  • __cfduid

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren