Wie versprochen habe ich mich mit dem gerade installierten Fokus CMS weiter beschäftigt und möchte in diesem Artikel etwas über Plugins und Themes zum Fokus CMS schreiben. Durch den Einsatz von neuen Erweiterungen und Templates kann man das eigene Blogsystem bekanntlich erweitern und so modifizieren. Und auch wie bei jedem anderen Content Management System haben wir auch beim Fokus CMS diverse Erweiterungen und Themes. Es sind nicht viele und die ganze Sache ist sehr überschaubar, aber das System an sich hat bereits von Haus aus zahlreiche Funktionen, welche Fokus CMS zu einem CMS machen. Damit lassen sich Inhalte publizieren und man kann sogar ein kleines Blog betreiben.

CMS-PluginsAlso wie installiere ich denn nun ein Plugin oder ein Theme? Das ist beim Fokus CMS sehr einfach so ähnlich wie bei WordPress, allerdings muss man eine Plugin oder ein Template von der Downloadquelle auf den Seiten von Fokus herunterladen und kann dies nicht über das Dashboard installieren. Wo ihr euch ein schönes Plugin bzw. Theme besorgen könnt, habe ich bereits im ersten Absatz des Artikels verlinkt. Ihr lädt auch es herunter, je nachdem ob es Plugin oder ein Theme ist und entpackt es auf eurem Rechner in einen separaten Ordner. Danach wenn es sich dabei um ein Plugin handelt, lädt ihr den Inhalt des Pluginordners via FTP in das Verzeichnis /content/extensions hoch.

Bei einem Theme heisst dieses Verzeichnis /content/templates. Nachdem das erledigt ist, geht ihr in eurem Fokus-Dashboard zum Reiter Dashboard & Apps und klickt diesen an. Es öffnen sich euch zahlreiche Optionen und Einstellungen. Bei einem Plugin geht ihr dann zu Erweiterungen. Und dort lassen sich diese de/aktivieren. Bei den Themes ist es etwas anders und ihr geht zum Punkt *Systemeinstellungen* und dann zu *Templates*. Dort lässt sich ein bereits installiertes Theme aktivieren. Manche Themes verfügen über Einstellungen und dazu gelangt ihr, zumindest ist das bei meinem aktuellen Theme der Fall, durch den Bereich Struktur. Geht mit der Maus darüber und es werden weitere Optionen eingeblendet. Ganz unten dürften Theme-Einstellungen stehen.

Zurück zu den Plugins: Sobald ihr ein neues Dokument erstellen wollt, geht ihr zum Reiter Inhalt und rechts senkrecht werden weitere Optionen angezeigt. Dort ist auch die Option *Erweiterungen* zu sehen. Daraus könnt ihr eurem Dokument zahlreiche Erweiterungsfunktionen hinzufügen. Also probiert es aus, was nicht allzu schwierig sein dürfte. Was ich mir bei den Plugins und Themes wünsche, ist es, dass ich mir mehr davon wünsche. Es sind nur wenige vorhanden, aber das reicht eigentlich aus, um eine tolle Webseite zu erstellen oder ein Blog zu führen.

So, nun haben wir das Thema durch und ihr seht, dass es simple ist, ein Plugin oder ein Theme zu installieren. Ihr könnt es nun selbst ausprobieren und eure Erwartungen werden erfüllt sein.

  • Habt ihr meine Vorgehensweise nachvollziehen können?
  • Werdet ihr Fokus CMS ausprobieren?
  • Welches CMS benutzt ihr?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (1)

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X