Kontakte im Social Web

Neulich als ich auf der Blogparaden-Seite war, sah ich eine interessante Blogparade und dabei geht es um Kontaktanfragen im Social Web. Das Blog, welches diese Aktion ins Leben rief, heisst Injelea-Blog. Es geht darum, wie man Kontakte im Social Web handhat? Nun ja, ich habe es einfach hand. So gut wie alle Kontakte im Web, sind auch im Social Media Bereich alles nur virtuelle Kontakte. Ich adde sowohl bei Facebook als auch in anderen Social Networks aufgrund der gemeinsamen Interessen und um das eigene Netzwerk zu erweitern.

Kontakte im Social WebMeistens kommen Kontakt-Anfragen von Gleichgesinnten und so lasse ich mich als Freund adden. Das funktioniert ganz gut und ich habe bemerkt, dass es sowohl bei Google+ als auch Facebook gleichermassen stattfindet. In meinem Twitter ist es mittlerweile sehr selten, dass mir jemand folgt. Dazu müsste ich mehr twittern und vor allem nicht irgendwas twittern, sondern Nützliches und Hilfreiches, sonst lässt es auch nach. Sprechen wir doch mal die Bedeutung der Social Contacts an. Mir bedeuten all diese Kontakte schon einiges, schliesslich kommuniziert man miteinander und die Wege im Social Web kreuzen sich ja oft genug, dass man diese Kontakte als virtuelle Freunde bezeichnen kann.

Ich muss einen virtuellen Kontakt nicht persönlich kennen, um den als Freund zu bezeichnen. Schliesslich läuft das alles auf virtueller Ebene ab. Stets bin ich dabei, mein Netzwerk zu vergrössern und das setzt diverse eigene Webaktivitäten voraus. Man muss aktiv bleiben und soziale Kontakte aufrecht erhalten. Mit einigen Kontakten steht man sogar in etwas engerer Beziehung als mit anderen. Oft kommt es im Social Web vor, dass man miteinander zusammenarbeitet, so entsteht eine enge Verbindung. Alles in allem sind Blogger sehr kontaktfreudige Wesen und adden was das Zeug hält. Ich habe auch nichts dagegen. Soviel von mir zum Thema.

  1. Wie schaut es bei euch aus?
  2. Wie habt ihr Kontakte im Social Web hand?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

5 Comments
  1. Also ich nutze Facebook für Private Freundschaften und habe zusätzlich eine Liste mit Kunden, so dass ich zwischen Kunden und Freunde Posts switchen kann. Ist aber manchmal etwas gefährlich, man muss ganz genau aufpassen, was man wem zur Verfügung stellt und das das könnte theoretisch sehr peinlich werden. Google+ und Xing nutze ich für Geschäftsbeziehungen. 🙂

    Viele Grüße
    Daniel

  2. Hallo Daniel,
    also wie ich lesen kann, unterscheidest du zwischen privaten und geschäftlichen Freundschaften. Es ist natürlich sehr ratsam, wenn man mehrere Kanäle bedient. Bei Xing war ich mal angemeldet, aber nutze das Network schot seit Längerem nicht mehr. Google + verwende ich in letzter Zeit auch sehr gerne und poste dort meine Blogartikel und manchmal auch einfache Updates. Facebook wird meinerseits sehr regelmässig genutzt und dort poste ich auch manchmal mehrmals am Tag einfache Postings sowie promote meine Blogbeiträge.

  3. Ich halte es wie Daniel – XING und Google+ scheinen mir für den “professionelleren” Einsatz am geeignetsten – also auch der Kontaktpflege und dem Aufbau eines Kontakt-Netzwerks im beruflichen Kreis. LinkedIn ist in Deutschland dafür derzeit kaum relevant.

  4. Also sind sich viele einig, was Google + angeht!! Von LinkedIn hört man ja kaum etwas, also gebe ich dir recht, dass dieses Netzwerk wenig relevant ist.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg