Backlinkaufbau mit Presell Pages

Die Thematik Presell Pages ist für mich neu und in diesem Artikel handelt es sich von solchen Pages. Als Webmaster weisst man wie wichtig ein konstanter Backlinkaufbau für eine Webseite oder ein Blog ist. Als Erstes möchte ich mich noch einmal daran erinnern wie man überhaupt an Backlinks kommt und wie wichtig es für einen Webmaster ist. Backlinks sammelt man, indem eine eigene Webseite in Webkatalogen, Artikelverzeichnissen, Linklisten, Bookmarking Services eingetragen wird. Aber auch Foren und das Kommentieren auf anderen Blogs dienen einem wichtigen Ziel, nämlich dem Backlinkaufbau. Im besten Falle sammelt man täglich 2-3 neue Backlinks, damit es konstant bleibt und man keine Probleme mit Google bekommt. Sammelt man zu schnell zu viele Backlinks, nimmt dieser Vorgang einen unnatürlichen Verlauf an und man geht die Gefahr, in Google einzubüssen. Die besten Erfahrungen habe ich damals mit Webkatalogen gemacht als ich diese Blogdomain in den stärksten Webverzeichnissen angemeldet habe.

Heute bin ich der Meinung, dass Backlinks aus Blogs noch wesentlich mehr Gewichtung bei Google haben. Artikelverzeichnisse sind auch nicht schlecht wenn es um das Sammeln von Backlinks geht. Vll. sollte man das Setzen von Backlinks zwischen all den erwähnten Quellen variieren. Dabei wäre bei den Webkatalogen zum Beispiel darauf zu achten, dass stets neue Metabeschreibungen und Titel zum Einsatz kommen. Auch bei den Bookmarks sei darauf ein Wert zu legen, indem man verschiedene Meta-Angaben nimmt. Google wird es später einem danken. Beim Kommentieren in Blogs darf der Text nicht zu kurz kommen und man sollte das Spammen vermeiden. Sachliche Kommentare kommen dabei am besten an. Nun kommen wir doch einmal zurück zu den Presell Pages.

Presell Pages werden innerhalb einer Webseite separat erstellt und bestehen aus mindestens 400 Wörtern Text inkl. 2-3 ausgehender Backlinks. Diese Pages werden von der Startseite aus verlinkt und sorgen dadurch für eine interne Verbindung. Im Internet gibt es diverse Anbieter, welche sich mit den Presell Pages befassen. Eines davon ist www.presell-seo.de. Dort steht auch beschrieben was unter solchen Pages zu verstehen ist und was es kostet, den Service in Anspruch zu nehmen. Backlinks stellen somit einen wichtigen Bestandteil des Webmasterdaseins dar.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

48 Comments
  1. Ich finde Linkbuilding echt anstrengend. Man muss total viel Geduld haben. Zunächst beim Eintragen: Wie kommt man an “gute” Verzeichnisse? Das rauszufinden ist schon eine Herausforderung. Wie bekommt man mehr als 20% Freischaltungen in den Verzeichnissen/Blogs? Oft wird man als Spam klassifiziert und rausgeworfen, obwohl man nur “ehrliches” Affiliate betreibt. Dann muss man noch 4-6 Wochen warten, bis Google die Backlinks indiziert und noch länger, bis man etwas im Ranking merkt. Bin jetzt seit 5 Monaten dabei… Gebe aber (noch) nicht auf! Evtl. lohnt es sich ja doch…?

  2. Hab auch schon sehr oft von den Presell Pages gelesen, konnte mir aber nie was drunter vorstellen. Danke für den Link! Obwohl es praktischer gewesen wäre, wenn du etwas mehr dazu geschrieben hättest 😉

  3. Ich finde solche Presell-Pages recht aufwendig in der Erstellung – den ebenwertigen Nutzen kann ich da noch nicht erkennen. Ich werde es aber auf jeden Fall mal ausprobieren.

  4. Wie schon erwähnt, ist ein gutes Linkbuilding sehr aufwändig und zeitintensiv. Das wichtigste dabei, sind gute Quellen und gepflegte Listen mit Verzeichnissen usw. Hat man diese immer auf einem aktuellen Stand, ist es auch nicht mehr ganz so aufwändig.

  5. Ein gesunder Backlinkaufbau lohnt sich immer. Von Presell-Pages halte ich persönlich gar nichts. Ich denke das 10 gute Blogeinträge deutlich mehr bringen als eine Presell-Page. Auch sind Foreneinträge sehr wirksam. Bei Webkatalogen ist das Problem das Google die sehr stark abgewertet hat.

  6. Ich denke auch eine Presell-Page ist zwar eine Möglichkeit aber nicht die beste. Aber die Frage ist: gibt es eigentlich eine beste? Ich glaube das muss jeder für sich selbst raus finden. Informativer und interessanter Artikel.

  7. Dieser könnte doch eine effiziente Methode des Linkbauens sein! Danke fürs Mitteilen, das hört sich doch toll an!

  8. Ein interessanter Artikel, allerdings denke ich auch es ist etwas zu viel allgemein über Linkaufbau erklärt worden und erst durch den Link zu Presell Pages wurde klarer, worum es eigentlich dabei geht. Dennoch ein guter Ansatz, den man auch nutzen sollte-

  9. Hi Alex,

    und wie sieht es mit Social Media und Trust aus?

    Ich bin nicht gerade der Fitteste in SEO, les in letzter Zeit aber im kräftig mit, um meine Seite gut zu ranken. Dort wird noch von den anderen beiden gesprochen, neben den Backlinks und der On-page Optimierung. Weißt du zudem, ob eine interne Verlinkung auf der eigenen Webseite einen Einfluss auf das Ranking bei Google hat? Z.b. wenn ich meine Artikel untereinander verlinke?

    Danke
    Mark

  10. Wer sich in den Rankings verbessern möchte, dem bleibt nichts anderes übrig, als sich mit Linkbuilding zu beschäftigen. Allerdings sollte man immer abwägen wie groß der Nutzen ist, da Linkbuilding eine Menge Zeit in Anspruch nehmen kann.

  11. Dass man kontinuierlich immer wieder einige Links einträgt, ist eigentlich klar. Nur weiss man manchmal ja auch nicht ob und wann ein Artikel überhaupt aufgeschalten wird.

    Mein grösseres Problem aber ist, herauszufinden, ob es einen Einfluss hat wie stark man zwischen Forumsbeiträgen, Webverzeichnissen, Artikelverzeichnissen variiert. Oder anders gefragt: Glaubt ihr es wirkt sich negativ aus, wenn man zunächst einfach Webverzeichnisse abarbeitet, dann Social Bookmark, Artikelverzeichnisse etc.?

  12. Das natürlichste System beim SEO Aufbau ist wohl, wenn man gar kein System hat. Wer immer nach strickten Mustern vorgeht, der wird wohl früher oder später abgestraft.

  13. Ich nutze für den Backlinkaufbau auch verschiedene Quellen und natürlich auch unterschiedliche Ankertexte.
    Die üblichen Sourcen sind Webkataloge, Social Bookmarks, Presseportale, Foren und natürlich auch Blogs.
    Presell Pages habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht ausprobiert und scheinen mir eine gute Ergänzung zu sein.

  14. Presell Pages sind nicht schlecht, aber der normale Linkaufbau ist unverzichtbar. Früher konnte man seine Seite einfach in 100 Webkataloge eintragen und war meistens schon recht gut positioniert… das geht heute nicht mehr. Man muß alle Quellen die zur Verfügung stehen mischen. Denn das sieht dann auch für Google natürlich aus…

  15. Hmm… irgendwie scheint mir der Artikel nicht so ganz einzuleuchten. Die in der Überschrift angepriesenen Presell-Pages werden nur kurz im letzten Absatz umschrieben und erst wenn man dem Link folgt, erhält man weiteren Informationen.
    Was daran neu sein soll verschließt sich mir allerdings auch nicht. Das ist doch, was Blogger (und andere Webmaster) schon seit Ewigkeiten beim Artikeltausch praktizieren!? Statt 9 Euro Miete dafür im Monat zu bezahlen, kann ich besser ein paar Minuten in einen Artikel investieren und ihn tauschen. Oder alternativ bieten viele Blogger auch für günstiges Geld (Einmalzahlung) an, Artikel in Ihren Blogs zu verfassen.

  16. Presell Pages halte ich persönlich auch für zu aufwändig, von der Erstellung bis zum wirklichen Nutzen vergeht oft zu viel Zeit. Allerdings halte ich sie trotzdem für wertvoll, nämlich dann, wenn die Presell Page die Keywords in der Domain enthält.

    Aber abgesehen davon halte ich es für eine Win-Win-Situation echte und ernstgemeinte Kommentare in Blogs zu hinterlassen, der Blogbetreiber hat etwas davon und der Autor des Kommentars erhält einen Backlink. VG Michael

  17. Ein sehr interessanter Artikel. Ein natürlicher Linkaufbau wird ja immer schwerer und jede Möglichkeit sollte dazu genutzt werden. Daher denk ich, dass man um Presell Pages nicht herum kommt.

  18. Wichtig ist die Natürlichkeit. Linkaufbau ausschliesslich von Pressel Pages ist auch unnatürlich. Allerdings haben Links von diesen Seiten häufig sehr viel Power!

  19. Hallo den Blog finde ich klasse und deckt sich mit meiner Kenntnis. Ich habe ebenfalls ich Erfahrung gemacht, dass Backlinks vom Blog den Traffic erhöhen, wenn der Blog eine hohe Power und Trust ausweist.
    Im Allgemeinen ist wie im Blog schon angesprochen, auf einen natürlichen Linkaufbau zu achten um einer Google-Strafe aus dem Wege zu gehen.

    Gruß Sven

  20. Der Blog ist spitze!
    Ich persönlich setze die Backlinks in Foren,Blogs,Firmenverzeichnissen,als Pressemitteilung usw.
    Mit Presell Pages hab ich noch keine Erfahrung, werde dies nun aber ändern!

  21. Hallo, ich bin noch ziemlich neu im Bereich Blogging und Internetmarketing, aber schon sehr fasziniert von dieser Welt! Habe vor 2-3 Monaten meinen ersten Blog ins Leben gerufen und beschäftige mich schon seit längerem mit dem Backlinkaufbau….puhh…ganz schön anstrengend und langwierig diese Geschichte! Vor allem fällt es mir manchmal noch sehr schwer, mich nicht ablenken zu lassen, auf der Suche nach neuen “Backlinkmöglichkeiten”! Ich hoffe, dass man mit der Zeit da etwas mehr Routine bekommt!
    Viele Grüße an alle!

  22. Ich bin auch nicht so ganz vom Nutzen der Presell Pages überzeugt. Der Artikeltausch scheint mir da auch sinnvoller. Allerdings wandern Artikel ja auch nach und nach immer weiter nach hinten auf einem Blog und da könnte dann die Stärke von Presell Pages liegen.
    Da ich ja aber kein SEO bin weiß ichs nicht genau. 🙂
    Mir ist aber insgesamt lieber einen Artikel zu tauschen, der bringt dann dem anderen Blog wenigstens echten Content und dessen Lesern bringt auch was.
    Gruß, Max

  23. Ich bin noch recht neu in diesem Bereich. Ich habe bisher viel über den Bereich Backlinks gelesen, was man aber immer wieder findet ist, dass es sich bei allen Links um die Natürlichkeit dreht. Ich finde es auch sehr anstrengend die ganzen Backlinks aufzubauen. Vor allem sich immer wieder neue Texte einfallen zu lassen. Trotz allem würde ich nicht auf die Idee kommen Links zu kaufen, da diese mit Sicherheit nicht sehr natürlich wirken.
    Viele Grüße Basti

  24. Hey,…

    die Mischung macht´s und das ist das Wichtigste. Nur wenn die stimmt, dann geht es auch vorwärts. Also einfach die besten Möglichkeiten ausschöpfen und dann klappt´s auch. Leider haben viele Leute es nicht wirklich im Auge und nutzen Tools, die man besser nicht nutzen sollte.

    Alles immer im gesunden Maße machen, das ist ganz wichtig.

    Gruß

  25. das problem mit die linkaufbau ist fur mich die geschwindigkeit, mann weisst nimmer wann mann zu schnell geht, aber ich denke ein bischen schnell ist ok, weil dein Konkurenzz kann dann viel links beantragen in kurze zeit fur euche pagina, so ich denke google will nicht das………entschuldigung mein deutsch sehr schlecht hah………aber ich meine, wann ein konkurenzz auf deiner website geht linkbuilden, geht mann dann auch nicht hoher

  26. Hi,
    auch ich befasse mich momentan intensiv mit dem Thema Backlinkaufbau. Irgendwie ist es allerdings komisch, dass immer wieder etwas anderes zählt.

    Vor Jahren konnte man noch mit Gästebucheinträgen nach vorne kommen, dann wurden diese abgestraft. Danach waren die Webkataloge dran, und dann die Artikelverzeichnisse.

    Inzwischen sollen es die Pressellerpages sein. Nun ja, ich persönlich finde, dass ein guter Mix aus allen Möglichkeiten immer noch am Besten ist.

    Gruss
    Marcello

  27. Interessante Strategie. Mir persönlich sind Presell-Pages zu aufwendig und ich glaube außerdem, dass sie keine Zukunft haben. Linkbuilding wird sich in nächster Zeit enorm verändern und ich würde mich nur noch auf Vorgehensweisen verlassen, bei denen irgendwo Mehrwert für Leser/Nutzer/etc. entsteht. Zudem ist Diversifikation das Stichwort. Eine Methode allein funktioniert für eine bestimmte Zeit und dann ist Schluss. Bei der aktuellen Entwicklung kann man nicht einmal sicher sein, ob Links, die heute aufgebaut werden, der eigenen Seite morgen schaden werden…

  28. Der Mix macht es. Ich halte große Stücke auf Presseartikel. Linktausch wenn gut gemacht ist auch nicht zu vernachlässigen. Von den Webkatalogen und den Artikelverzeichnissen lasse ich mittlerweile auch die Finger.

    Was ich aber empfehlen kann ist, sofern man mindetens ca. 117 € im Monat übrig hat, diese Arbeiten Outzusourcen. Sehr gute Erfahrungen konnte ich mit diesem Anbieter sammeln: http://tiny.cc/b58anw .

    Die schreiben Monat für Monat Presseartikel und tragen Backlinks für die Presseartikel ein. Praktisch Backlink to Backlink um die Linkpower noch mal zu verstärken. Bei mir sind mittlerweile einiger der Pressemeldungen via Blitzstart richtung Seite 1 eingestiegen.

    Für so geringe kosten konnte ich bisher noch keinen annähernd so guten Dienstleister finden.

  29. danke philipp schon mal für die oursourcing-möglichkeit.

    gibt es noch andere firmen die evtl in webverzeichnisse eintragen oder sonstiges? (natürlich irgendwie sinnvoll un dam besten händisch?)

  30. Ich habe in letzter Zeit auch sehr viel über den richtigen Backlinkaufbau nachgelesen – da kursiert ja derzeit wirklich alles, von Tipps, die gekaufte Links anpreisen, bis hin zu absoluter Panik und einer “am besten gar keine Backlinks mehr, weil Google so abstraft”-Einstellung. Ich bin trotz dieser ganzen Lektüre immer noch der Meinung, dass ein natürlicher Linkaufbau (nicht gekauft, nicht zu schnell, nicht zu langsam, keine dubiosen Seiten) immer der beste und effektivste Weg ist, um in diesem Punkt zu optimieren.

  31. Meine persönliche Erfahrung zeigt: “Die Mischung machts”. Das Links eine jede Webseite benötigt, ist hoffentlich jedem Seiten-Betreiber klar. Das diese auch aus unterschiedlichen Quellen stammen sollten, hoffentlich auch. Ein kontinuierlicher, unterschiedlicher und bestimmer Aufbau sollte dabei das “A und O” sein.

  32. Wieder ein ausgesprochen interessanter Beitrag den du hier veröffentlicht hast. Ich bin schon auf den nächsten gespannt.

  33. Meiner Erfahrung nach macht’s die Mischung aus. Backlinks aus möglichst vielen verschiedenen Quellen….Nofollow Backlinks gehören zu einem natürlichen backlinkaufbau ebenso dazu, das vergessen viele….

  34. Ja, das weiss ich inzwischen auch, dass man auch noFollow-Backlinks sammeln darf. So sieht es auch Googlchen. Der Backlink-Mix spielte eine wichtige Rolle und da mache ich mir keine Sorgen, denn noFollow-Backlinks gibt es auf fast jedem deutschen Blog 🙂

  35. Das stimmt, aber wenn man sich die backlink-profile einiger Seien ansieht, wundere ich mich immer wieder dass sie so weit vorn ranken obwohl sie entweder kaum backlinks haben oder über 90% dofollow ^^

  36. Kaum ein deutscher Blogger hat noch DoFollow-Links in den Kommentaren, was man auch erwähnen muss. Wie Google das mit dem Ranking macht, werden wir nie erfahren. Da passiert ja im Haus so einiges diesbezüglich.

  37. Ja, das weiss ich inzwischen auch, dass man auch noFollow-Backlinks
    sammeln darf. So sieht es auch Googlchen.

    Woher weißt Du das??? Hast Du da eine Quelle?
    Ich weiß nur das Google nofollow Links nicht wertet und diese somit aus SEO Sicht nichts wert sind.

    Wenn es zuverlässige Quellen gibt in denen steht das man auch mit nofollow Link SEO Linkaufbau betreiben kann dann schreibt eure Quellen und plappert nicht einfach nur anderen hinterher und vermittelt Halbwissen.

    Grüß
    Lothar

  38. Ich habe das wohl gesagt und ich habe das von einem bekannten Blog und wenn der Peer Wandiger darüber schreibt, ist es auch Halbwissen? Für mich ist es logisch, dass ein gesundes Backlink-Profil auch unbedingt noFollow-Backlinks haben muss, den sonst ist alles nur noch SEO.

    Du hast hier auf einer PR1 Webseite kommentiert. Sei froh, dass ich euch das anbieten kann.

  39. http://www.videorecorder-kaufen.de:

    Da hast du aber einen uralten Beitrag für das glücklich machende Feedback ausgesucht.

    Alexander:

    “Der Backlink-Mix spielte eine wichtige Rolle ”
    Wer sagt das?

    “wenn der Peer Wandiger darüber schreibt”

    Arbeitet der für Google oder hat er eine offizielle Aussage von Google auf seinen Geld-verdienen-mit-Kaufen/Test-MFA-Seiten-Blog veröffentlicht?

    “gesundes Backlink-Profil auch unbedingt noFollow-Backlinks”

    Bist wohl zu viel in dubiosen SEO-Kreisen unterwegs! Was soll dann ein ungesundes Backlink-Profil sein? Etwa eines, dass aus 95 % Kommentar-Backlinks besteht?

    “Du hast hier auf einer PR1 Webseite kommentiert. Sei froh, dass ich euch das anbieten kann.”

    Du weißt aber schon wie die PR-Vererbung funktioniert hat? Wenn nicht, dann einfach einen Perfect SEO fragen. Der gibt bestimmt kostenlosen Support.

    Nico:

    “Das stimmt, aber wenn man sich die backlink-profile einiger Seien ansieht, wundere ich mich immer wieder dass sie so weit vorn ranken ”

    Stimmt. Vor allem diese ganzen dubiosen Test/Kaufen-MFA-Seiten!

  40. Ich muss mich auf keine SEO-Diskussion mit euch einlassen, denn erstens mache ich da nur ein wenig was und lese manchmal auf den SEO-Blogs, um mich zu informieren.

    Ich denke, ungesund wäre es, wenn das eigene Backlink-Profil nur aus DoFollow-Backlinks bestehen würde. Das würde Google doch auffallen, dass der Webseitenbetreiber nur SEO macht. Das meinte ich damit.

    Und zweitens was hast du gegen Peer seinen Blog?? Er schreibt einen guten Blog, aber erstmals ein Blog schreiben, Rainer.

    1. “Und zweitens was hast du gegen Peer seinen Blog?? Er schreibt einen guten Blog, aber erstmals ein Blog schreiben, Rainer.”

      Habe ich irgendwo etwas geschrieben, dass ich etwas gegen seinen Blog hatte. Mir ist sein Blog total egal, weil es nicht mehr mein Themengebiet ist … “Selbständig im Netz” besteht halt bei ihm hauptsächlich aus irgendwelchen Affi-Kram.

  41. Ist doch gut, Rainer. Man kann nicht jedem Blog folgen. Das steht nun mal fest. Ich kenne dein Themengebiet und das ist in Ordnung so 😉

  42. Jetzt grab nicht noch weiter, Rainer. Wenn du dich um dein Blog kümmerst, ist alles gut und es freut mich für dich 😉 Blog und Blogger sind schon aus dem Internet nicht mehr wegzudenken.

    Normalerweise lasse ich es hier nicht zu, dass man mit den Deeplinks verlinkt. Lothar verlinkt auch nur mit der URL selbst und sonst nichts. Das wäre eine Einladung für alle, wenn ich es zulasse. Daher kommentiere bitte nur mit der URL und das sollte schon etwas helfen oder nicht.

    Du kannst gerne mit http://safferthal.de als Linktext hier kommentieren.

  43. Vielen dank für die nützlichen Informationen. Ich wusste noch nicht, wie viele Backlinks ich pro Tag ungefähr setzen soll. Nach langer Suche bin ich auf diese Seite gekommen und mit 2-3 pro Tag bin ich momentan recht gut mit dabei. Nur beim Thema Presell Pages habe ich eine andere Ansicht, da ich finde, dass es nicht das beste ist. Und danke nochmals für diesen sehr informativen Artikel.

    Gruß Tomas

  44. @Tomas
    der Artikel ist erschienen am JULI 17, 2012. Wie die Halbwertzeiten von Seo Artikel sind müsste eigentlich bekannt sein.
    2012er Seo hat nichts mehr mit dem Seo von heute 4 Jahre später zu tun. Schade eigentlich denn die Serps haben sich nicht verbessert. Nun sind sie nur noch in der Hand der Firmen die auch fettes Geld in die Hand nehmen und auch nicht davor zurück scheuen der Tante mal ne Klage zuzustellen wenn sie nicht so spurt wie Sie es wollen.

    @All
    Aber schuld an der ganzen Krutz sind solche Fake Projekte wie katzenkratzbaum tests und andere Test und kaufen MFA Fake Testportale die komischer Weise auch ohne große Link bei Google ranken.
    Die Frage ist nur wie lange noch.

    Als ehrlicher Shop Betreiber von katzenkratzbäumen u.a würde ich diesen Pseudo Text Presell Pages mit rechtlichen Schritten entgegentreten.
    Meist handelt es sich eh um mittellose Hobby Webmaster denen man schnell den Geldhahn abdrehen kann, mit einer netten Abmahnung und gerne auch mit einem Gerichtsprozess. Denn ich kann mir vorstellen das kein Richter so dumm ist auf diesen Portalen echte Tests zu sehen die dem Verbraucher eine ehrliche Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung sind.

    Das ist alles reine Schleichwerbung und erstrecht wenn sie nicht als solche gekennzeichnet wird.

    Da wird für Google nur viel Content geschrieben damit die Seiten gut ranken und damit die Suchenden blos schnell über ein Affilliate Link nach Amazon und Co auslinken.

    @nochmal Tomas
    Ich kann mir nicht vorstellen das Du je einen der von Dir vorgestellen Katzenkrtatzbäume selber zu Hause gehabt hast geschweige alle über die Du berichtet hast getestet hast.

    Das sind also eindeutig Brückenseiten die Google eigentlich nicht will und der Verbraucherschutz auch nicht solange sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
    🙂

    Grüße
    Lothar von http://www.lotharsblog.de

  45. Das ist aber sehr kompliziert.. und ob es was bringt? Ich weiß ja nicht…

     

    Gruß

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg