Wird LTE die DSL-Technik ablösen?

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Immer mehr Anbieter haben LTE Tarife und oftmals nicht mehr nur einen Standardtarif, sondern verschiedene Angebote, angepasst an die Bedürfnisse der Kunden. Haben Sie schon einmal einen DSL Preisvergleich mit spar24.de durchgeführt und sich gefragt, was eigentlich hinter den LTE Tarifen steckt und warum sie teurer sind als kabelgebundenes DSL?

Die Preise für LTE und kabelgebundenes LTE sind immer noch unterschiedlich
Der Preisunterschied ist leicht zu erklären, denn LTE befindet sich noch im Ausbau und kostet die Anbieter eine Menge Geld. Es müssen neue Funkmasten gebaut oder alte Masten mit neuen Sendeantennen versehen werden, in der Regel mit vier Stück. So ein Mast kann Kunden bis zu zehn Kilometern weit versorgen. Man sollte um eine gute DSL-Verbindung zu bekommen, aber möglichst nur bis zu fünf Kilometer weit entfernt wohnen. In hügeligem bis bergigem Gelände werden natürlich mehr Masten gebraucht, als auf dem flachen Land. LTE ist zurzeit hauptsächlich dort ausgebaut worden, wo es noch kein kabelgebundenes DSL gab, wo der Internetzugang noch über analogen Modems läuft. Die Gebühren für Endkunden sind also höher, wenn auch nicht wesentlich.

LTE erreicht im Durchschnitt geringere Bandbreiten
Dazu kommt, dass die Geschwindigkeiten, die mit Kabel DSL erreicht werden, bei LTE meist noch nicht angeboten werden und, dass nach einem bestimmten Datenvolumen eine Drosselung der Geschwindigkeit droht. Zwar wirbt z.B. Vodafone mit hohen Datenraten, kann dieses Versprechen aber nicht halten, da die gesamte Leitung, die der Sendemast nutzt, von allen Vodafone LTE Kunden der Region gleichzeitig genutzt wird und die Geschwindigkeit dementsprechend aufgeteilt wird. Aber in Laborversuchen werden bereits jetzt hohe Datenraten erreicht und es gibt interessante Ausbaupläne. So hat die Deutsche Telekom den ersten großen Versuch mit LTE Anfang 2011 in Köln gestartet, mit Datenraten bis zu 100 MBit/s. Dort wurden massiv Antennen verteilt, die optisch oftmals nicht mehr auffällig gestaltet sind, sondern sich in der Fassade von Gebäuden verstecken oder sogar aussehen, wie ein Baum. Damit wird die Netzabdeckung und die Anbindung an das Internet dermaßen optimiert, dass Raten bis zu 100 MBit/s erreicht werden können. Solche Geschwindigkeiten bundesweit umzusetzen, das ist noch Zukunftsmusik.

Auch das kabelgebundene DSL wird weiter ausgebaut
Nun kommen auch noch Projekte wie Fibre to the Home (FTTH) in die Medien – die Telekom verkabelt auf Anfrage in bestimmten Ausbaugebieten den Hausanschluss bis zum DSL Verteiler auf der Straße komplett mit Glasfaser, das liefert Verbindungen mit 200 Mbit/s im Download und 100 Mbit/s im Upload. Zum Vergleich: Eine DSL Verbindung über die normale Kupfer-Doppelader läuft mit bis zu 16 MBit/s. Ob LTE nun die DSL-Technik wirklich ablösen wird, hängt von den Anbietern ab. Kunden, die die Wahl zwischen DSL via Kabel und DSL via Funk haben, werden derzeit noch zum kabelgebundenen Anschluss greifen, da hier keine Drosselung greift, seltener Störungen auftreten und die Datenrate meist höher ist – dazu kommt auch noch der Kostenfaktor.

Gastartikel von D. Stiller

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

40 Comments
  1. Ich glaube das ist vorerst viel zu teuer um LTE Bundesweit einzusetzen. Meine Freundin wohnt in einem Dorf ohne DSL. Für Sie ist LTE ein Segen, weil sie endlich nen Anschluss hat. Für mich wird es einfach immer “Internet für Dörfer” bleiben. So wie es im moment ist funktioniert es doch und warum sollte man das ändern?

  2. Überall wir das LTE-Netzwerk den DSL sicher nicht ablösen, weil es noch nur in den Grosstaedten ausgebaut worden ist. Die Preise werden natürlich immer niedriger wenn die Infrastruktur ausgebaut ist und das System muss nur gesteuert werden. In den kleineren Staedten wird es aber noch lange dauern, bis diese Dienstleistung zur Verfügung stehen wird.

  3. Es wird ja jetzt schon eine Menge über die neue LTE Technik gesprochen. Für Leute auf dem Land ist es sicherlich ein Segen und wird dort ein “Renner” werden. Wer schon mal ein paar Stunden “langsam” gesurft hat, wird sich in die Steinzeit versetzt fühlen.

  4. LTE sollte doch der nächste Schritt sein, obwohl es sich lange Zeit dauern wird bis es überall zur Verfügung steht. Dann könnte ich mal endlich die Vorteile meines neuen iPads wirklich geniessen:)

  5. Das ganze steht und fällt mit der Drosselung.

    Schon jetzt nervt das bei den Smartphones. Bei einem vollwertigen Rechner auf dem vielleicht auch gespielt und Musik heruntergeladen wird undenkbar.

  6. Laut Presse wird unser Dorf in NRW eines der ersten Orte sein, wo das LTE Netz verfügbar ist. Sollte es aber wirklich eine so strenge Drosselung geben, wird der Spaß sich in Grenzen halten. Wer mal mit einem Surfstick inklusive Drosselung im Netz war weiß, was dies für ein Horror sein kann.

  7. Ich bin echt gespannt, wie schnell es bei uns auf dem Land ist. Eine Drosselung sollte es natürlich nicht geben, wie auf Smartphones.

  8. Wie ist das bei LTE, ich dachte das ist nur ein Funkstandard? Erfahrungsgemäß gab es bei Funk-Verbindungen bisher immer ein Volumenlimit. Wenn das bei LTE auch so sein wird, bin ich mir ziemlich sicher, dass LTE DSL auf keinen Fall ablösen wird.

    Die Bequemlichkeit einen “unlimited” Flatrate wird nicht von geringfügig höheren Geschwindigkeiten übertroffen.

  9. Da stimme ich Tom ausnahmslos zu. LTE als solches ist eine nette Idee, allerdings ist es meines Erachtens mehr als sinnfrei mit immer höheren LTE-Geschwindigkeiten zu werben, solange das Traffic-Limit bei 10 oder 15 GB im Monat liegt. Das Gleiche gab es doch damals mit UMTS -> HSDPA. Da wurden 14,2 Mbit beworben, aber das Traffic-Limit lag bei “stolzen” 8GB. Nun die Frage, was bringt mir die hohe Geschwindigkeit, wenn nach 1 Woche Surfen Feierabend ist?

  10. LTE ist im ländlichen Raum eine super Sache. Es lohnt sich ja schließlich nicht zu jedem 500 Einwohner Ort ein Kabel zu legen. Da kann ich die Telekom und die anderen klassischen DSL vermarkter auch verstehen.
    In der Stadt geht aber nichts über die gute alte Kabelverbindung, die ist wie ich finde sehr viel weniger Störanfälliger, und meißt auch viel günstiger.

    Gruß
    Andy

  11. Natürlich wird LTE DSL in nächster Zeit nicht ablösen^^
    LTE ist aber ein fantastischer Schritt in Richtung Mobilität. Für Laptops, Notebooks, Netbooks, Tablets und Smartphones ist LTE ein grandioser Geschwindigkeits Boost.

  12. Schön wäre mal eine Internetseite, wo man sehen kann, ob man überhaupt LTE fähig ist. Jeder Anbieter hat da seine eigene Seite. Das ist ziemlich nervig.

  13. Ich denke ganz so schnell wird diese neue Technik nicht kommen. Auf dem Land ist teilweise ja noch nicht mal das DSL flächendeckend ausgebaut. Hier sollte meiner Meinung nach erstmal was getan werden, sonst gibt es auch beim Internet bald eine Zweiklassengesellschaft.

  14. Auf lange Sicht betrachtet könnten schnelle Mobilfunkstandards da tatsächlich DSL Konkurrenz machen. Stellt sich natürlich auch wieder die Frage der Strahlenbelastung. Es ist ja mittlerweile erwiesen, dass sich die Strahlung teilweise nicht gerade förderlich auf die Gesundheit auswirkt. Naja, mal sehen was die Zukunft bringt.

  15. Also ich kreppel hier zuhause noch mit einer DSL Leistung von max. 1600 MBit/s rum. Und vor 4 Jahren musste ich noch über Sat-Anlage in Netz. Ich bin mir sicher das der Ausbau von LTE bis zur evtl. Abschaltung von DSL noch z i e m l i c h lange dauern wird. 😉

  16. Ja das wäre schon teilweise möglich, wenn der Ausbau der Masten und dahinter liegenden Systeme weiterhin fleißig erfolgt und die Vermarktung geschickt angegangen wird.
    Es soll ja auch einige geben, die kein Festnetztelefon mehr haben und nur mitm Handy telefonieren.

  17. Also kurzfristig wird LTE DSL wohl nicht ablösen. Aber auch lange Sicht denke ich schon.
    Wir Bewegen uns immer mehr in Richtung Mobil-Only zu und dementsprechend wird auch das Verlangen nach höheren Geschwindigkeiten laut. Das war schon immer so, und wird auch so bleiben.
    Derzeit ist LTE den meisten (zu recht) aber noch zu teuer, daher wird das wohl noch ein Weilchen dauern. mM.

  18. Auf der einen Seite würde ich mir es wünschen, dass der Ausbau zu 100% flächendeckend wäre, auf der anderen Seite muss man auch die Leute sehen, die Bedenken haben wegen der sich immer mehr verbreitenden Strahlung, gerade im Mikrowellenbereich sollte man hier aufpassen und nicht auf Teufel komm raus alles mit Antennen zupflastern. Aber klar, der technologische Fortschritt darf nicht aufgehalten werden. Das ist leider immer noch der beste Motor und ein wichtiges Aushängeschild des deutschen Landes.

  19. Am WE war ich zu einem Kurztrip in Friesland und hab natürlich auch meinen Surfstick eingepackt. Mein Onkel zeigte mir dann auf seinem Tablet ihren neuen LTE Standart und ich muss sagen, dass ich schon sehr verdutzt war. Die Technik ist gerade auf dem Land eine echte Innovation und nicht mit UMTS zu vergleichen.

  20. Ich glaube icht das sich LTE durchsetzt. Auch weil sich immer häufiger Widerstand der Bewohner gegen Masten laut wird. Kabelgebundenes DSL wird immer weiter ausgebaut werden.

  21. Ich glaub schon, dass sich LTE durchsetzen wird. Zwar nicht auf Anhieb bzw in nächster Zeit, aber auf lange Sicht gesehen. Gerade so abgelegene Orte – die nun eh zu erst versorgt werden muss, oder irr ich mich gerade, dass es da nicht Aussagen von der Bundesnetzagentur gab? – werden davon doch sehr stark profitieren.

    Für mich als unregelmäßiger Smartphone-Nutzer und Stadtlebendiger Mensch nun nicht so wichtig, aber denke das hat schon seine Zielgruppe.

  22. LTE kann man erst richtig in den USA benutzen, weil die dort ganz andere Frequenzbereiche für die Telekommunikation nutzen, als wir hier in Deutschland. Bis man wirklich ein Nutzen von LTE ziehen kann, wird es hier wohl noch ein paar Jährchen dauern…

  23. Die Frage ist für mich nicht: ob – sondern wann.

    Bei dem Ivestitionsstau, den die Dt. Telekom hat und vorsichherschiebt (Stichwort Breitbandversorgung/ländliche Gegend) ist zumindest Magenta nicht so schnell zu rechnen. Ich setze da eher Hoffnungen auf die anderen drei Player (wobei da auch bald nur noch zwei übrig bleiben, da O2 wohl EPlus übernehmen dürfte, in absehbarer Zukunft)?

    Dann bleibt noch die Frage: Ist LTE im Rahmen der FUnkzellenarchitektur ähnlich “perfomant” wie UMTS? Wie erinnern uns – je mehr Leute pro Zelle, um so langsamer der Datentransfer.

  24. Für Regionen die über keine DSL-Anbinung verfügen, ist LTE denke ich eine super Sache. Dennoch ist es fraglich ob sich das ganze Bundesweit lohnen würde. Wenn die verprochenen Bandbreiten nicht ereicht werden und man dann noch schnell das Trafficvolumen ereicht, halte ich die Chancen für einen DSL ersatz doch sehr gering.

  25. Es dauert wohl noch bis man LTE flächendeckend nutzen kann. Gut wäre das natürlich schon denn wir haben hier speziell wenn man aus der Stadt raus kommt schon Probleme mit dem mobilen Internet. Denke als Standard könnte es sich schon durchsetzten aber wohl eher nur im Mobilen Bereich als im stationären.

  26. Ich glaube LTE ist in Amerika deutlich besser angelegt als hier in Deutschland.. Die haben da drüben ganz andere Frequenzbereiche..Aber gespannt kann man ja trotzdem über die Zukunft sein!

  27. LTE wird schneller kommen als wir uns vorstellen können… Es hat einfach zu viele Vorteile und die Telekom ist ja auch schon kräftig am ausbauen 🙂

  28. LTE ist an sich ne gute Sache, gerade in ländlichen Gebieten, wo DSL nicht verfügbar ist.

    Allerdings ist es eben nur für die Gelegenheitsuser eine echte Alternative (dann aber eine teuere…). Für die sogenannten Poweruser ist es hingegen aufgrund der Trafficbeschränkung eher nicht so prickelnd.

    Was die Zukunft angeht, ist natürlich klar, dass sich langfristig der mobile Zugang zum Netz in Form von Funk gegenüber der starren Telefonleitung durchsetzen wird.

  29. Ich finde LTE ist eine gute Lösung, vorallem ländliche Gegenden mit Internet zu versorgen, doch für den Einsatz in der Stadt finde ich das ein wenig Panne, da auf die LTE Masten immer mit mehreren tausenden Zugriffen gerechnet werden muss. Dadurch gibt es wieder die gleiche langsame Datenverbindung, wie zu UMTS.
    Bei DSL hat man immer eine standfeste gleichbleibende Leitung – da weiß man was man hat.

    Ich finde die Forschung sollte ganz klar in beide Richtungen gehen, zumal die mobilen Zugänge meistens Sicherheitslücken aufweisen und nicht beständig sind, da auch Sturm Einfluss nehmen kann.

  30. LTE ist auch noch nicht komplett ausgereift.
    Es ist leider noch nicht überall verfügbar, nur in großen Städten.
    Aber hoffentlich werden die Anbieter schnelle Fortschritte machen, denn für den mobilen Gebrauch ist es optimal 😀

  31. Ich schließe mich da meinen Vorrednern an, LTE ist noch viel zu teuer und noch nicht wirklich ausgereift. Trozdem mag es eine Interessante Sache sein, für diejenigen die sehr häufig das Mobile Internet nutzen.

    Chris

  32. LTE kommt mit großer Geschwindigkeit! 🙂 Aber ich finde es auch noch zu teuer. Wie bei allem, erstmal abwarten bis sich die Wogen geglättet haben und dann zuschlagen wenn der Preis stimmt.

  33. Hallo

    LTE hat den riesen Nachteil das es Geräte im 868MHz Bereich stören kann. Darunter fallen zum Beispiel Funksteckdosen oder Kopfhörer. Finde das nicht elegant gelöst.

    mfg

    Chris

  34. Das hört sich zwar ganz interessant, aber auch nach Zukunftsmusik an. Im Moment scheint es mir noch viel zu teuer, um tatsächlich eine ernsthafte Alternative zu sein. Zudem wird ja auch DSL immer schneller und die verbindungen ausgebaut.

  35. Ich finde LTE ist eine gute Lösung, auch wenn noch nicht überall verfügbar. Ob mann LTE jeweils flächendeckend nutzen kann??

    mfg

    Marcus

  36. Also ich für meinen Teil freue mich schon auf LTE. Nur Schade, dass Dörfer nicht mit einbezogen sind und man dann hier (wie ich im Sauerland) trotzdem noch 5min. wartet bis sich ne Webseite auf dem Smartphone aufbaut :/

  37. Ja Holger, das ist wirklich schade und ist eher ein Nachteile. Der LTE-Ausbau geht eben nur langsam voran und es wird sich wahrscheinlich nur in Grossstädten lohnen. LTE hätte ich auch gerne ausprobiert, habe aber derzeit noch kein mobiles Gerät, welches für LTE geeignet ist. Na, wollen wir hoffen, dass uns LTE breitflächig überrollt :-).

  38. Habe soeben ein iPhone 5 mit LTE erworben.
    Ist leider nur halb so schnell und so gut wie gar nicht verfügbar hier in Augsburg.
    Da ist Nachbesserungsarbeit gefragt.

  39. Hi Toni,
    freut mich für dich :-). Ich besitze ein iPhone 4. Ich selbst habe LTE noch nie verwenden dürfen, denke aber, dass die Technik noch nicht ganz ausgereift ist, sodass man sich mit weniger zufrieden geben muss.

    Und der LTE-Ausbau ist noch nicht in allen Stadtgebieten auf dem Vormarsch. Also dürfen wir noch 5 Jährchen oder so abwarten und dann hoffen, dass es überall verfügbar gemacht wird.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg