Über Social Bookmarks nachgedacht

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Die gestrige Fertigstellung diesen Artikels musste offensichtlich nicht sein. Heute starte ich den zweiten Versuch und es handelt sich von einer interessanten Blogparade zum Thema Social Bookmarking. Der Verursacher dieser Artikelidee ist der Marcus von Webmaster-Glossar.de gewesen und man hat noch bis zum 25. Februar Zeit, sich zu dieser Thematik zu äussern. Nun, das Bookmarking oder das Setzen der Lesezeichen war mal vor ein paar Jahren bei zahlreichen Webmastern sehr in Mode und man versuchte durch das Eintragen von Bookmarks eigene Webseiten, Blogs und sonstige Internetpräsenzen zu pushen. Solche Bookmarking Services wie Mister Wong, Linkarena, Delicious und andere werden auch noch heute verwendet, aber ich finde, dass es sehr nachgelassen hat und niemand spricht mehr grossartig darüber.

Vor einiger Zeit habe ich hier im Blog gerne neue Bookmarking Dienste wie Ausgebuddelt.de oder Seitzeichen vorgestellt. Ich selbst bin kaum noch in den Social Bookmarking Services aktiv und da ich diese Blogdomain einst in Dutzenden von solchen Diensten eingetragen habe, hat es inzwischen keinen Sinn mehr. Es hat sich im wahrsten Sinne des Wortes ausgebookmarkt und ich kann das Bookmarking nur für ganz frische Domains empfehlen, um etwas Linkpop zu erreichen. Eine Menge bringen die Bookmarks einem bereits seit Jahren bestehenden Internetauftritt nun auch nicht mehr. Eine andere Meinung bildete sich mittlerweile bei mir und ich würde derzeit doch lieber ein paar Social News Sites bevorzugen. Des Weiteren hat sich die Sicht der Webuser durch die Existenz von Twitter und Facebook verändert und ehrlich gesagt, muss man als Webmaster nicht mehr Hunderte von Social Bookmarking Services abklappern. Man erstellt ein Blog, schreibt regelmässig Artikel, nutzt für die Verbreitung der Inhalte Twitter, Facebook und ein paar bekannte Social News Sites.

iPhone-App fuer Delicious-BookmarksSocial Bookmarks sind nicht mehr so interessant und nützlich wie es diese einmal waren und in der Zeitspanne, in der man stundenlang bookmarkt, kann man lieber bloggen oder twittern bzw. facebooken. Die Echtzeit-Suche von Google kommt da einem schnell zur Hilfe und sorgt für eine bessere Erreichbarkeit eigener Inhalte als wenn diese in den unendlichen Tiefen eines Bookmarking Dienstes untertauchen. Ich habe mich im App Store nach Apps aus dem Segment Bookmarking umgeschaut und es gibt da einige zum Thema wie zum Beispiel auf der linken Abbildung ein Bookmarking Service namens Delicious, was zugleich eine kostenlose App darstellt. Ob man durch mobile Apps mehr bookmarkt, kann ich mir nicht vorstellen. Jedenfalls denke ich, dass das Bookmarken an sich in naher Zukunft noch mehr nachlassen wird und das Internet etwas Neues braucht. Solange man Twitter und Facebook vor der Nase hat, wird auch weniger Zeit mit dem Bookmarking verbracht. Zu dieser Blogparade gab es auch schon ein paar andere Teilnahmen.

WP-Blogger betrachtet das Ganze aus einem ganz anderen Blickwinkel als ich, aber lest doch selbst
Auf dem Blog von LarsStosch.de kann man auch schon wieder eine andere Meinung nachlesen

Falls ihr durch diesen Artikel auf die Blogparade gestossen seid, wie wärs mit eigener Teilnahme?

  • Was sagt ihr zum Social Bookmarking?
  • Praktiziert ihr das noch oder gar überhaupt?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

16 Comments
  1. Danke für deine Teilnahme. Es kann natürlich auch später noch an der Blogparade teilgenommen werden, aber das Enddatum zeigt, ab wann wieder das nächste Thema startet.
    Ich stimme deiner Meinung über das denken der Webuser von Twitter & Facebook voll und ganz zu. Ausgebookmarkt – aber vielleicht kommt ja bald wieder ein neuer Trend. Mal schauen, aber die Supermächte des Webs sind ja unaufhaltsam gewachsen, wo einfach nichts drüber geht – bisher.

    Schönes Blog, weiter so und nette Grüße,
    Marcus

  2. Hallo Marcus,
    gerne habe ich deine Blogparade mit einer weiteren Teilnahme gewürdigt und sobald eine neue startet, werde ich mir die Thematik ansehen. Jedenfalls kommt man durch Blogparaden zu ein paar neuen Artikelideen ;-).

    Wie lange Twitter + Facebook die soziale Virtualität beeinflussen werden, weiss wahrscheinlich niemand und grossartig prognostizieren kann man ja auch nicht. Danke für die netten Worte und dir besucherreiche Zeiten wünsche ich!

  3. Interessanter Artikel, den du geschrieben hast, Alexander! Generell frage ich mich, warum sogar die Leser meines Blogs, die sich positiv über meine Gedichte äußern, seltenst über die AddThis-Buttons weiterempfehlen oder bookmarken.
    Nur zwecks Linkbuilding oder so ähnlich bin ich aber bei keinem Bookmarkservice angemeldet. Mir reicht Facebook. Auf meinem Blog und dort habe ich genug zu tun.

  4. @Veit,
    hi und herzlich willkommen bei Internetblogger.de. Ich finde, dass die Aktivitäten der Blogbesucher in Richtung Nutzung dieser kleinen Bookmarking-Icons viel zu selten stattfinden. Momentan sieht man in immer mehr Blogs die ReTweet-Buttons oder den “Gefällt Mir”-Knopf, sodass irgendwie nur das verwendet wird. Ach ja, mit Wikio läuft noch etwas und da klicken die Blogbesucher manchmal darauf. Ich glaube, dass es zukünftig um das Bookmarking noch etwas ruhiger sein wird. Zumindest denke ich, dass webmasternde Kollegen ausser Twitter, Facebook und ein paar Social Newsportalen wie Digg, Yigg, Webnews und Co. kaum noch andere Möglichkeiten mehr verwenden werden.

    Auf der anderen Seite sage ich mir, dass man für mehr Aktivitäten kaum noch Zeit hat. Twitter und Facebook wollen auch noch einigermaßen gepflegt werden. Jedoch wie ich bereits im obigen Artikel erwähnte, lohnt sich das Bookmarking von frisch entstandenen Blogs oder Webseiten bestimmt, um der Linkpopularität etwas auf die Sprünge zu helfen ;-).

  5. Hallo,

    ich teile die Meinung, dass es um Social Bookmarks noch ruhiger wird. Twitter und Facebook reichen den meisten Leuten zur Verbreitung von Links einfach aus.

    Wie schon im Text erwähnt: Für ganz frische Domains mag es nach wie vor Sinn machen, einige Einträge in Social Bookmark Portalen zu machen, um etwas für die Popularität zu tun.

    Beste Grüße!
    Alexander

  6. Hallo Alex,

    ich bin auch der Meinung das es um Social Bookmarks ruhiger wird.

    Ich persönlich teile es über Facebook wenn mir etwas gut gefällt und nütze kein Socila Bookmarkdienst.

    Gruß Mika

  7. Wenn meine Leser mich bookmarken möchten, dann dürfen sie dies gerne tun. Aber ich lasse keine generieren.

  8. Also ich selbst nutze eigentlich auch nur Twitter und Facebook mit bit.ly zusammen, dabei wird eigentlich zu 80% alles automatisiert. Ausschließlich wenn ich etwas im laufe des Tages finde trage ich es selbst ein.

  9. Ich lege Bookmarks zu meinen Artikeln nicht mehr selber an, aber verzichten möchte ich da auch nicht drauf. Ob es einen Sinn macht oder nicht sei einmal dahingestellt, aber schaden können sie ja theoretisch auch nicht. Ab und Zu kommt mal ein Besucher über einen Bookmark, ist aber eher selten. Wie gesagt, aus diesem Grund verschwende ich keine Zeit mehr damit Bookmarks selber anzulegen sondern lasse diese automatisch anlegen. Plugins gibts dafür ja genug.

  10. @Sascha,
    es hat sich in der Blogosphere in den letzten Jahren viel getan und man hat eine Menge gelernt, dass man auch die Zeit, welche einem Blogger zur Verfügung steht, viel effizienter nutzen kann. Ich bin selbst nicht mehr daran interessiert, stundenlang manuell und das regelmässig zu bookmarken.

    Automatisch bookmarken zu lassen, dürfte uns zeitlich gesehen sehr weiter helfen. Twitter und Facebook werden von immer mehr Bloggern entdeckt. Wohin wird das führen, weiss niemand oder.. In 10 Jahren können wir vll. anders darüber reden, aber jetzt in der Zeit der immer mehr wachsenden Communitys im Bereich der Social Networks wie bereits erwähnt, bietet es sich ja gut an, um diese für sich beim Blogging zu nutzen.

    Allen anderen Kommentierern ist es offensichtlich nicht entgangen, dass es in der Sparte des Social Bookmarkings viel ruhiger geworden ist ;-).

  11. Für das erste Pushen eines neuen Projekts sind Social Bookmarks meiner Meinung nach noch immer eine ganz gute Lösung. Aber den wirklichen Zwecke einer solchen Seite nutzen nun wirklich die wenigsten wie ich denke.

  12. Hm,… die Beiträge hier sind ja nun schon etwas älter…
    Ich finde, dass sich zwischenzeitlich das Gewicht noch weiter von den Social Bookmarks auf Social Media-Backlinks verlagert hat. Vor allem Postings, Likes und Kommentare unter Facebook und Twitter scheinen hier von besonderer Wertigkeit…. Und das scheint für Subdomains (wie z.B.: http://industriegebaeude.industriebau-service.de/) wie auch Hauptseiten gleichermaßen zu gelten…

  13. Hi Beatrice,
    ja, über Social Bookmarks wird kaum noch gesprochen und das ist längst Vergangenheit. Ich trage auch keine Bookmarks in diesen Diensten mehr ein. Wie du Recht hast – jetzt zählen Social Media und Blogging an sich und natürlich ein natürlicher Backlinkaufbau.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg