Die Abstände zwischen meinen Blog-Updates werden so langsam grösser und es wird sehr unregelmässig publiziert. Dabei ist der Grund ein ganz einfacher. Ich bin schon lange aus dem jugendlichen Alter heraus, wo ich mir locker 40+ h/Woche Internet leisten konnte und wie das so ist, setzt man auch woanders Prioritäten. Ich beziehe das mal auf das hobby-mässige Blogging. Es gibt ja auch berufliche Blogs, aber das wisst ihr ja;-). Nun, um sich etwas warm zu schreiben, möchte ich in den offensichtlichen Zeiten des Sommerlochs an einer lockeren Blogparade teilnehmen. Der Gründer der Parade ist der Andreas vom Blog CimDDWC. Ihn interessiert diese Thematik und da jeder Blogger davon betroffen ist, mache ich super gerne mit und veröffentliche dies auch hier bei Internetblogger.de. Man hat bis zum 22.08.2010 Zeit, um sich zum Kommentier-Verhalten auf anderen Blogs zu äussern. Um euch die Sache zu erleichtern, hat der Andreas bereits ein paar Fragen formuliert. Die Hauptfrage ist: “Wie verfolgt man Kommentare auf Blogs?”. Es hiess weiter:

  • per zur Verfügung gestelltes Kommentar-Abo
  • per RSS-Feed
  • bookmarken/als Lesezeichen ablegen
  • mithilfe der Social Bookmarking Dienste
  • oder eben gar nicht

Wie stellt ihr  es in der Kommetar-Prozedur an?

  • Kommentare werden insgesamt und vom ganzen Blogpost verfolgt oder nur eigens kommentierte Beiträge?
  • gibt es dabei irgendwelche Regelmässigkeiten oder Gewohnheiten?
  • ab wann hört ihr auf, einen bestimmten Blog-Artikel zu kommentieren?

Demnach kann man sich bei der erwähnten Blogparade x-beliebig ins Zeug legen. Ich gebe auch meinen Senf dazu, trotz der Tatsache, dass meine Web-Aktivitäten derzeit etwas brach liegen. Ich bin neuerdings nicht so oft am Kommentieren und eigentlich froh, eigene Blogkommentare beantwortet zu haben. Normalerweise und ich erwarte es schon beinah, dass man einem Kommentierer die Möglichkeit des Feed-Abos zur Verfügung stellt. Das ist die erste Option, welche mich nach dem Texteingeben interessiert. Da ich meinen Google Reader schon lange nicht mehr aufgerufen habe, bringt es mir nichts, etwaige Kommentar-Debatten von dort aus zu verfolgen.

Vor einigen Monaten streifte ich stets auf zahlreichen Blogs und alles was lesenswert, interesse-weckend war, wurde zu einem offenen Firefox-Tab. Jedoch ab ca. 30 Tabs war Schluss mit lustig und der alte gute Fuchs fängt an zu meckern und mich mit Abstürzen zu nerven. Aus diesem Grunde und da ich derzeit eine schwache DSL-Verbindung habe, bin ich diesem Kommentar-Prinzip untreu geworden und schliesse vor dem Beenden der Websession die meisten Tabs. Durch das Lesezeichen-Plugin xMarks könnte ich aber Blogposts mit sich entwickelnden Kommentar-Diskussionen als Bookmarks abspeichern und auf diese Art und Weise auf dem Laufenden bleiben. Jedoch misslingt mir dieses gänzlich. Social Bookmarks fürs Kommentieren auf Blogs nutze ich eher selten.

In der Regel bringe ich 1-5 Mal meine eigene Meinung zu einem Blogartikel mit ein. Das erste Mal ist meistens von einer entscheidender Bedeutung. Danach warte ich auf die Reaktionen des Bloggers und nachher je nachdem, erübrigt sich in den meisten Fällen eine zweite Antwort meinerseits. Fremde Comments werden auch gelesen, so ist es ja nicht. Bestimmte Muster beim Kommentieren konnte ich bisher nicht feststellen. Oft kommentiere ich gar nicht mehr, tätige doch lieber das Facebook “I Like” – Button oder retweete den Blogpost. Ich bin der Meinung, dass diese beiden sozialen Netzwerke dem Kommentieren auf den Blogs zusetzen und viele twittern doch lieber oder halten sich in Facebook auf als mehrzeilige Kommentare zu schreiben. Mein Fazit zu dieser Blogparade.

Ich kommentiere einen und denselben Blogbeitrag ein paar Mal und verlasse mich auf das Kommentar-Abo. Dabei erlebe ich des Öfteren mal, dass diese Möglichkeit auf einigen Blogs zu fehlen scheint. Euch würde ich gerne zur Teilnahme an der Blogparade inspirieren und freue mich wie gewohnt auf eure Anregungen zum Thema.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (13)

  • Tanja

    Ich verfolge ausschließlich nur über das eMail Kommentar Abo. Wenn es keines gibt, dann komme ich auch nicht wieder, was ich zwar schade finde, aber alles andere als eMail Kommentar Abo kommt mir nicht in die Tüte 😉

  • Alex

    @cimddwc,
    Gern geschehen und ich begrenze mich demnach auf das Kommentar-Abo. Das sollte genügen.

    @Crazytoast,
    genau diese Meinung teile ich auch. Allein schon aus dem Grunde, weil man als Webmaster/Blogger keine Zeit hat, mehrere comment-speichernde Quellen abzugrasen. Jeder hat ein Haupt-eMail-Postfach und da das ist auch meistens der Drehpunkt des Webgeschehens eines jeden.

  • Mac_BetH

    Hallo zusammen,

    ich schließe mich da Tanja an, wenn es kein Abo für E-Mails gibt, komme ich auch meist nicht wieder!

    Es ist einfach so schön einfach, und wenn es mir zuviel wird, dann schalte ich es wieder ab!

    Die Blogparade selbst finde ich echt klasse, aber auf Grund der von dir bereits genannten Gründe, Zeitmangel und “wir haben ja auch noch was anderes zu tun!” werde ich leider nicht dran teilnehmen können!

    Aber die Idee wie gesagt, echt klasse!

    Gruß

    Matthias

  • Horst Schulte

    Die Abo-Funktion ist die Wahl der Mittel. Das scheint mir auch für die meisten so zu sein. Ganz wenige nutzen wohl die Kommentar-Feeds. Die externen Seiten, die ich kenne funktionieren, was das angeht, nicht so besonders gut – jedenfalls nach meinen Erfahrungen.

  • Sascha

    Hi,
    wie schon meine Vorschreiber nutze ich ebenfalls das E-mail Abo. In Punkto “Kommentar-Feeds” bin ich ganz Horst´s Meinung. Ich denke auch das nur ganz wenige die Feeds für Kommentare nutzen, in der Regel tue ich das auch nicht.
    Viele Grüße,
    Sascha.

  • Alex

    @Mac_Beth,
    Danke für den Kommentar und vielleicht dachtest du, dein erstes Kommentar wäre nicht online!? Doch, doch, ich habe WP Super Cache und eine manuelle Moderation im Blog. Die Comments sind etwas später sichtbar, aber da versuche, schnellstmöglich den Cache zu löschen, damit alles seine Richtigkeit hat.

    Zwecks eMail-Kommentar-Abo, jepp, das gehört auf ein jedes Blog. Da sind sich alle Blogger-Köpfe einig.

    @Horst Schulte,
    die einzelnen Kommentar-Feeds abonnieren wahrscheinlich nur die wenigsten.

  • Mac_BetH

    Hallo Alex,

    Nein, ich habe es wirklich nicht mehr gewußt, dass ich hier schon kommentiert hatte. Ich werde langsam alt ! 😉

    Aber schön, dass du es auch so siehst! 😉

    Gruß

    Matthias

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X