Nach PutPat-TV kommt QTom-TV

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Sagt euch der Name QTom etwas? Wahrscheinlich nicht und daher geht es mir heute um diesen Begriff. Ich habe bereits vor einer Zeit qtom_tv_startseiteüber das Musik-TV im Webbrowser namens PutPat berichtet und QTom erfüllt ebenfalls denselben Sinn und Zweck im Web und versorgt Musikwillige mit zahlreichen Musikvideos in ganz guter Video-Audioqualität.Der heutige Alltag wird immer digitaler und da man als Individuum immer mehr sich mit dem Web und PC auseinandersetzt, bleibt es kaum noch Zeit fürs Fernsehen oder den eigenen MP3-Player. Man geniesst die Vielfalt der möglichen Onlineaktivitäten in vollen Zügen, aber es würde einem Musik-Fan etwas fehlen, nämlich Musik-Videos.

Diesem Problem ist es auch schon geholfen und neben PutPat entdeckte ich per Zufall einen weiteren Anbieter für Musik-TV im Browser. Es ist QTom und man kann dabei ganz bequem im Browser eine Reihe von sehenswerten und zum grössten Teil bekannten Musik-Videos anschauen, ohne dass man den eigenen PC dafür verlassen und zum Fernseher greifen muss. Einen kleinen Vergleich mit von mir schon seit einiger Zeit bekanntem und ab und an genutztem Musik-TV Putpat stelle ich etwas später im Beitrag an. Als erstes könnt ihr auf den rechten Screenshot oben klicken und euch die Startseite von QTom anschauen. Die Startseite ist übersichtlich und ohne den ganzen Schnickschnack aufgebaut. Die Bedienung von QTom beherrscht man bereits nach 10 min., was ein Pluspunkt bei den Nutzern wäre.

qtom_videovorschau_qmeQTom bietet sowohl klassische Musikvideos als auch der neuesten Zeit. Diese Videos sind rund um die Uhr und ganzwöchentlich verfügbar und man stellt mithilfe von Feature namens Q-me ein, in welcher Musikrichtung man so tickt. Es ist sogar einfacher als bei PutPat mit Veequalizer. Unter dem Player werden die Video-Vorschauen der nächsten 4 Videos als kleine Thumbnails inkl. ein paar Infos eingeblendet.

Links im Bild seht ihr die beiden Optionen Videovorschau + Q-me(rechte Box im Bild). In der Player-Ansicht, welche auch als Vollbild geniessbar ist, befinden sich Buttons für Play/Pause, Next Video und Video-Info. Mithilfe von Q-me und den dazugehörigen Drehreglern stellt man den Wunsch-Musikgenre ein. Solche Möglichkeiten gibt es.

  • Klassik
  • Neueste Musikvideos
  • schnelle bzw. langsame Musik(Dance bzw. Balladen)
  • Insidermusik und Hits(Underground bzw. Musik-Hits)

Nachdem man das festgelegt hat, werden auch schon die gewünschten Videos geladen und nacheinander gezeigt. Ich habe zu diesem Zeitpunkt lediglich einige wenige Musikvideos abgespielt, aber die Genre-Einstellungen scheinen auf den ersten Blick zu funktionieren.

Für Auskünfte technischer Natur zum Musik-TV im Browser namens QTom möchte ich euch die FAQs ans Herz legen. Technisch gesehen funktioniert dieses MusikTV in den Browsern IE, FF und Safari. Dazu muss aber in jedem dieser Browser das Plug-in Silverlight installiert werden. Es werden sogut wie alle Betriebssysteme von Win 2000 über Win XP bis hin zu Win 7 und auch Mac OS sowie Linux unterstützt.

In den Mindestvoraussetzungen für die DSL-Bandbreite stehen dort solche Angaben wie 768 kb/s, also einfache Standard-DSL-Leitung, aber mit mehr ist es um einiges besser. Ihr werdet es ja selbst ausprobieren können, ob euer PC/Notebook + DSL-Bandbreite mit QTom klarkommen. Diese Musikvideos von QTom dürfen nur im privaten Ambiente und den eigenen 4 Wänden, aber nicht öffentlich, abgespielt werden. Es handelt sich ja um urheberrechtlich geschütztes und von den Musiklabels gestelltes Musikmaterial. Auch downloaden kann man diese Videos nicht. Aber was funktionieren sollte, ist das Abspielen auf den TV-Geräten mit Philips NET-TV-Technologie. Ich selbst nutze derzeit PutPat und irgendwie gefällt es mir dort besser, da ich das eigene Musik-Genre aus meinem Last.fm-Account importieren konnte und höre sogut wie ausschliesslich German-RAP und HipHop. Aber über Geschmäcker lässt sich ja bekannterweise nicht streiten und ich bin davon überzeugt, dass ihr einen Gefallen an QTom-TV finden werdet.

Diese Blogs haben über das Musik-TV im Browser namens QTom folgendes veröffentlicht:

Deutsche-Startups berichten Interessantes über QTom-TV

Zweipunktnull.org behandelt das Thema ebenfalls

Webbstar.de mit Ausführlichem zum StartUp QTom

  • Kennt ihr dieses MusikTV?
  • Wie sind eure eigenen Erfahrungen dabei ausgefallen?

Update 18.07.2010

Seit dem Veröffentlichen dieses Beitrages ist eine gewisse Zeit vergangen und ich entdeckte bei QTom eine Twitter-Timeline sowie einen eigenen Facebook-Account. Und für die visuellen Fans von euch, füge ich ein Erklärungsvideo von YouTube dem Blogpost hinzu. In diesem interaktiverweise gelungenen Video wird das Konzept des erwähnten Musik-Fernsehens ein weiteres Mal erläutert.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. Ich selber finde, dass Q-tom Put-Pat in keinsterweise nachstellt, da Q-Tom’s Strategie mehr auf die Einfachheit eingeht und vieles viel intuitiver ist.

  2. @Hamil-Ton,
    Q-Tom fetzt auch und gerade war ich dort mal wieder nach einer langen Zeit. Die Videoquali ist einfach sehr sehenswert.

    Mir gings bei PutPat darum: Ich höre fast ausschliesslich GermanRap und HipHop und bei PutPat konnte ich genau diese Künstler aus meinem Last.fm-Profil laden, sodass PutPat gleich weiss, was ich will. Also sehr individuell.

    Hier bei Q-Tom ist der Genre HipHop sehr breitflächig, sowohl englischsprachig als auch deutschsprachig. Ich sage auch nicht, dass es negativ ist, aber wenn mein PutPat läuft, schmeisse ich nach und nach die HipHop-Videos, welche ich nicht haben will, einfach raus. So entsteht nach einer Zeit mein individueller Musik-Videostream.

    Aber wie gesagt, nichts gegen Q-Tom 🙂

  3. Habe mit vor kurzem auch QTom TV zugelegt und bin sehr zufrieden. Hät nicht gedacht dass die Qualität des Bildes so gut ist. Will es nicht mehr vermissen 🙂

    LG
    Walter

  4. Also ich kann meinen Vorredner da nur widersprechen, finde die Qualität nicht sehr gut und habe es sofort wieder abbestellt.

    Gruss Player One

  5. Hallo Alex,
    bin gerade durch Zufall auf deinen Blogeintrag gestoßen und hab mir gleich QTom reingezogen. Was ich total fasziniert ist die sehr gute Bildqualität die man von anderen Seiten solchen Inhalts nicht gewohnt ist. PutPat muss ich mir erst noch reinziehen, da ich gesehen hab, dass die Seite nicht ganz so einfach und benutzerfreundlich (bitte nicht negativ verstehen) aufgebaut ist. Das mit dem Genres bei PutPat hört sich aber verdammt gut an. Wenn ich durchgestiegen habe bin ich wieder da und berichte davon.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg