Konfiguriere dir deinen PC selbst

Auch wenn ich kein Modder und sonst auch kein PC-Freak bin, informiere ich mich gerne über die neuesten PC-Angebote bei Media-Markt oder dem Interdiscount oder eben bei Fust. Aber im Internet ist alles viel einfacher und in Zeiten der unzähligen PC-Onlineshops kommt auch dieser Segment nicht zu kurz.

Vor allem wenn ich im Blog Mods4you etwas Interessantes über die Konfiguration des Wunsch-PCs lesen kann. Dabei geht es um den Internetauftritt von MyKiste.de. Dort kann man sich einen Wunsch-PC mit erstklassigen Hardware-Komponenten selbst konfigurieren und auch gleich im Anschluss bestellen. Mit Bestellen wird es bei mir leider nichts, da der dabei herausgekommene Preis meiner PC-Konfiguration in der Höhe von über 4000 Euro meinerseits zu viel des Guten wäre.

Aber einen Linkverweis kann euch hier gerne posten und dazu auch noch eine Abbildung aus der PC-Konfiguration. Ich persönlich lege schon Wert auf die beste Performance und die optimale Leistung, damit ich auch das Internet in vollen Zügen und das Arbeiten am PC geniessen kann. Was nützt einem ein PC-Schnäppchen, wenn es nichts taugt!?

pc_konfigurator_my_wunschpcLeider fand ich im PC-Konfigurator keine Hardware für das Abspielen bzw. Brennen vom Speichermedium BlueRayDisc, da es sonst für mich noch teuerer kommen würde. Ich finde diese Applikation sehr praktisch und einfach zu bedienen und auch jeder PC-Laie würde damit klarkommen. Aber wenn man sich so einen PC für die Zukunft zusammenstellt, sollte man auch nicht darauf verzichten, die BlueRayDisc-Option zu berücksichtigen .

Meinerseits zusammengestelltes System besitzt dann auch schon mal 6 TB Festplattenspeicher, 12 GB RAM, über 3 GB DDR3 Grafik-RAM und 1000 Watt Netzteil und als Software Windows Vista Ultimate 64bit Edition. Dabei waren die 2 Grafikkarten  EVGA GeForce GTX295 1792MB DDR3 für jeweils 489 Euro und der Prozessor Core i7 940 2.93GHz für 538 Euro am teuersten.

Die Festplatten liegen in einem erschwinglichen Preisrahmen, sodass es nicht die Welt ist. Dass man eine 2TB Festplatte von WesternDigital unter 300 Euro bekommen kann, war mir gar nicht bewusst. So günstig ist diese Hardware schon geworden, aber der Euro drückt den Preis trotzdem noch ganz schön nach oben. Gerne hätte ich es gewusst, wie teuer es alles in der Schweiz wäre, da die PC-Preise hier im Allgemeinen niedriger sind.

Meine Fragen an Euch zum Schluss und gerne könnt ihr euren Linkverweis zu der eigenen PC-Konfiguration im Kommentar-Feld posten.

Worauf sollte man eurer Meinung nach beim PC-Kauf als erstes achten?

Wieviel RAM, Festplattenspeicher, Grafik-RAM braucht man heutzutage, um im Internet und auch so uneingeschränkt arbeiten zu können?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

21 Comments
  1. Grundsätzlich ist die Pc Konfiguration eine gute Sac´he man braucht aber natürlich auch entsprechendes Wissen um hier keine Fahler zu machen.

  2. @Andy,
    Danke für dein Kommentar und da stimme ich dir vollkommen zu. Man muss bei einer PC-Konfiguration schon wissen, was man da macht und da es sonst keinen Sinn ergibt.

    Solche PC-Konfigurationen bietet, glaube ich, auch DELL.

  3. Der Konfigurator ist echt klasse. Man kann, so wie ich das sehe, nur Komponenten auswählen, die auch zum System passen. Wo finde ich den Konfigurator bei Dell?

  4. @Heiner,
    cool, dass das gut ankommt;-). Und dann habe ich es richtig verstanden, dass man da nichts falsch machen kann, wenn man diese Hardware einfach dem Wunsch-Rechner hinzufügt. Wäre auch schlimm, wenn nicht, da nicht jeder Webuser sich gut mit dem PC-Aufbau auskennt und weiss, was zusammengehört und was nicht.

    Bei Dell ist es etwas anders, aber man kann sich die PCs auch zusammenstellen. Du gehst dann unter dem Linkverweis Desktops und dann links auf der Site siehst du, was man alles dort auswählen kann. Es ist eine Tabelle, welche heisst: “Grenzen Sie ihre Suche ein“.

    Danach tätigst du das Erwünschte und gelangst nach einer kurzen Umschaltung zu den weiteren Desktop-PC-Angeboten. Dann klickst du rechts in einem beliebigen PC-Angebot auf den Link “Anpassen” und es erscheint folgendes. Dazu habe ich ich für dich ein Bild darunter eingefügt.
    Dell PC-Konfigurator

    Dann kann man sich einfach weiter orientieren. Ich hoffe, dass du dich dort so zurechtfinden kannst. Dabei kannst du noch im Laufe der PC-Zusammenstellung den DELL-Wunsch-PC um weitere Komponenten erweitern und bekommst auch grünfarben hauseigene DELL-Empfehlungen markiert.

    Aber DELL ist auf Gut-Deutsch sch….teuer! Das war aber schon immer so;-).

  5. Ich habe meinen letzten PC auch selbst zusammenstellen lassen (bei hardwareversand.de). Über eine mögliche Konfiguration habe ich mich vorher in der GameStar informiert, da sind immer 500€ 1000€ und 1500€ Konfigurationen vorgeschlagen.

    Hier kann man sich auch noch ganz gut informieren: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?p=3395405

  6. Finde dass du Fehler gemacht hast bei deiner Konfiguration Alex. Sieht danach aus als hättest du einfach die Teuersten Optionen Genomen die geboten wurden.

    Für reine Internet Arbeit braucht man nicht 2 so dicke EVGA Grafik karten… selbst wen du gerne zockst machen da es auch etwas günstigere EVGAs… hab selber in meinem Rechner 2 EVGAs aber kleinere Dinger hatten damals irgendwas um die 250 Euro stück gekostet.

    AB 3GB+ sollte man auch beachten welches OS man benutzen will in einem Windows XP Rechner bringen einem einfach 12 GB nix da ist Vista wie du gewählt hast schon die richtige Wahl…

    BTW das Gehäuse das du gewählt hast ist übrigens genial, hab die Vorgänger Version und bin mehr als zufrieden.

    Solltest du dir wirklich nen neuen Rechner gönnen besuch vorher einfach mal Tomshardware also die Webseite guck dir die Aktuellen Leistungs Tabellen der Prozis Grakas etc. an… Tendenziell ist sind die 2 Top Modelle jeder Prozi Generation einfach überteuert… für 10% mehr Leistung das Doppeltee zu zahlen lohnt einfach nicht…

    BTW bei atelco.de kannst du dir auch ein System zusammen stellen zwar ohne Flash und schön bunt aber die haben ne größere Auswahl und im Allgemeinen auch recht gute Preise und Service.

  7. Hi Alex, eine Deiner Fragen war ja: Wieviel RAM blablabla brauche ich um im Internet …? Für den puren Webworker reicht meist ein einfaches Notebook. Viel RAM, schnelle CPU, große Platte, WLAN plus integrierter WebCam bekommst Du inzwischen schon für ca. 450 Euro hinterher geworfen (z.B. Travelmate 5520).
    Geht es aber in Richtung Grafik-Design/Druckvorstufe, Video-Schnitt, Sound-Design muss die Kiste schon gut was auf der Brust haben. Hier kann man aber auch nicht pauschal sagen nimm dies oder das, da gehört schon ein wenig Erfahrung dazu. Hat man die nicht, fragt man am besten jemanden der die hat (nicht im MediaMarkt fragen) 🙂
    Meiner Erfahrung nach nach ist es so relativ einfach den passenden Rechner zu bekommen, auch wenn man nicht so viel Ahnung von der Materie hat. Muss man ja auch nicht, man sollte sich eh’ um die Dinge kümmern von denen man Plan hat 🙂

    Die Konfiguratoren sind sicherlich eine nette Sache, habe es aber schon selber erlebt das die zusammengestellten Komponenten nicht wirklich gut miteinander harmonieren.

  8. @Flo,
    also kann man mit Recht behaupten, dass eine Vielzahl der PC-Käufe ebenso durch solche Zusammenstellungen eines Wunsch-PCs zustande gekommen ist!
    Danke für den nützlichen Linkverweis. So können die potentiellen Interessenten gleich mal notwendige Infos bekommen und ich sowieso;).

    Gestern nutzte ich den oben in den Kommentaren beschriebenen DELL-PC-Konfigurator, aber schlussendlich war der Preis dann enorm hoch. Naja, ich habe ja bereits ein Power-Notebook, sodass erst irgendwann mal in der Zukunft mir womöglich ein Kauf eines Power-Desktop-PCs bevorsteht.

    @Muews,
    danke ebenfalls auch für dein ausführliches Feedback;-). Du hast es erkannt und ich ging davon aus, dass das Hinzufügen der verschiedenen Komponenten im gesamten PC-Konfigurator dort aufeinander abgestimmt ist. Und ich wollte einfach die meiste PC-Power in Sachen Performance und Leistung haben.

    Es schien mir bei der Auswahl der teuersten Hardware, auf dieses Ergebnis zu kommen!? Ich bin wirklich kein tiefgründiger PC-Kenner und habe nur grundlegende Kenntnisse. Ich weiss, was ich mit einem neuen PC machen will und davon ausgehend suche ich auch in den bestimmten PC-Angeboten;).

    Ich schaue jeden Tag IP-TV via Livestreaming bei Wilmaa.com und ebenso bearbeite auch hin und wieder Fotos(früher war es mit Adobe Photoshop, nun auf Gimp umgestiegen, wegen der Ressourcenschonung). Daher muss schon ein gewisses Mass an PC-Power vorhanden sein. Eine grosse Festplatte, am besten 2 davon, derzeit sind es in meinem Notebook insgesamt 1000 GB verbaut, sind auch auch nicht verkehrt.

    Win XP möchte ich nicht mehr haben, aber auf meinem alten Desktop-PC läuft noch unter 2GB RAM und 256 MB nVidia-Grafik Win XP, was ich auch dabei belassen werde, fürs Erste zumindest. Allerdings kann ich insgesamt auf 4 RAM-Bausteine mit jeweils 1 GB aufrüsten, was auch wohl irgendwann mal sinnvoll wäre. Die Dinger kosten eher nicht mehr die Welt.(DDR2 RAM)

    Win Vista Home läuft derzeit auf dem Aspire Notebook unter 4GB RAM und 1GB Grafik. Das ist ganz oki, aber komischerweise habe ich Probleme mit Adobe Photoshop, obwohl das Ganze für einen Desktop PC mit 2 GB RAM und Win XP kein Problem ist.

    Ist das möglich, dass Win Vista 32bit nicht auf den gesamten RAM zugreifen kann. Wenn ja, wie kann ich es sehen, testen? Etwa mit Home Everest oder SiSandra, kennst du diese Tools?

    Das Gehäuse bei dieser PC-Konfiguration by MyKiste.de fand ich auch richtig chic und auch viel Platz gab es dort auch;-). Danke für die beiden Linktipps, wobei ich diese Seiten vorher nun gar nicht kannte.

    Der Kauf eines neuen DEsktop-PCs wird meinerseits etwas in die Zukunft verschoben, aber da werde ich mir schon dementsprechend ein leistungsfähiges PC-System anlegen. Höchstwahrschlich auch schon mit Win 7 und BlueRay-TEchnik, habe bisher sowas noch nie ausprobieren können. Mein Notebook nimmt zwar HD-Filme, aber gut der Preis war ja auch unter 1000 Euro.

    @Franchis,
    Hi, ja sowas Ähnliches wollte ich wissen, vll. von denen, die sich damit so richtig befassen. Ich bun nur der PC-Konsument und sicherlich ist es mir nicht egal, was in einem Notebook verbaut ist.

    Ich habe gerade ein Acer Aspire 7730G, gekauft in diesem Jahr noch und mit einer guten Leistung zum Preis von ca. 850 Euro im Schweizer MediaMarkt. Sowas wie Videoschnitt und leistungs-anspruchsvolle Grafik-Arbeiten führe ich nun nicht, aber für mein Online-TV in digitaler Qualität(habe die Glotze für immer verbannt;)) brauchte ich schon mehr Power, vor allem da es ein Livestream ist.

    Du hast auch wohl recht, dass die Verkäufer oft einfach nur Verkäufer sind und von dem Element nicht viel verstehen. Daher informiert man sich immer im Vorfeld und meistens über das Internet. So ist es auch mir ergangen.

    Ich wollte eigentlich ein Notebook auf Win 7 + BlueRay-Brenner, aber ich musste dringend mobil werden und da konnte nicht mehr warten.

    Kann ich dich was fragen!? Wie ist es mit einem externen BlueRay-Laufwerk(BRenner+Abspielgerät) für ein Notebook? Kann man dort viel falsch machen oder falsche Hardware kaufen? Ich habe gesehen, dass die Preise für so einen Brenner so um die 300-500 Euro sind.

    Also hast du auch gemerkt, dass man mit so einem PC-Konfigurator nicht immer zu 100% aufeinander abgestimmtes PC-Produkt kauft.
    Grüsse@all..

  9. Mit Vista kannst Du nur 3 GByte RAM nutzen:-(
    Hatte das erst bei nem neuen Notebook mit 4 GByte – im Taskmanager waren es dann sogar nur 2,5 GByte …
    egal – deswegen bauen wir den Speicher nicht aus 😉
    Ich denk mit Win7 wird diese Barriere geknackt und Du kannst dann die 12 GByte RAM nutzen. Möglicherweise nicht mit der einfachsten Version … aber die muss es ja ncht sein.

    Die 6TByte für die Festplatten nutzt Du dann als Raid? Wenn nicht würde ich ne schnelle Systemplatte und eine große datenplatte kaufen und bei Bedarf noch eine reinhängen.

    Wenn Du viel davor sitzt ist ein leiser Lüfter und ein ebenfalls leises Netzteil wichtig.

    lg

  10. Da hast du dir einen ganz schönen Brocken zusammengestellt :p Davon wird wohl der ein oder andere Gamer träumen 😉 Wer noch nicht mit 64 Bit Systemen mit zwei oder vier CPU Kernen gearbeitet hat, der sollte das mal schleuningst machen. Da braucht man keine Pause während dem Arbeiten der Sanduhr einzulegen =)

    @Susann´s Tipps
    Das gilt nur für die 32 Bit Vista Version

  11. Hier noch ein Interessanter Link für den maximal unterstützten Speicher unter verschiedenen Windows Versionen.

  12. @Susann,
    So ein Power-System zu besitzen, wird mir garantiert eine Riesenfreude bereiten, aber der Zeitpunkt ist noch nicht reif. Und Win 7 soll sich erstmal am Markt etablieren und kann ruhig einige Jahren bestehen. Dann kann man ja auch schauen, wobei in 3-5 Jahren sicherlich auch bessere und günstigere Rechner geben wird.

    Vom Letzteren gehe ich stark aus;-). Und vll. kann man dann auch mehr Rechenleistung zu einem niedrigeren Preis bei einem PC-Kauf ans Land ziehen.

    Als nächstes frage ich mich, ob ich ohne Weiteres meine Win Vista Home 32bit auf eine Win Vista Ultimate 64bit upgraden kann!? Das wäre so in meinem Kopf der nächste Schritt mit meinem jetzigen Notebook.
    @Georg,
    Danke, fasse ich als Kompliment auf;-). Ja, und ich gehöre noch zu der Sorte PC-User, welche mit 64bit-Systemen keinerlei Erfahrungen hatten bzw. machen konnten.

    Mit fast 4GB-Grafik lässt sich wohl jedes derzeit auf dem Markt erhältliche Videospiel zocken, auch wenn ich keine Gamer bin. Und ich sage mal so, dass meinerseits zusammengestelltes System in 5 Jahren vll. nur noch die Hälfte kostet oder!? Den genauen Preis-Trend verfolge ich da nicht so.

    Danke, für den Link und so wie ich in meinem Task sehen kann, werden mir 4 GB RAM angezeigt. Gerade noch Home Everest installiert und werde sehen, dass ich alle Hardware-Komponente update.

  13. in 5 Jahren wird nicht nur die hälfte kosten sondern viel weniger…

    Wen du nur ab und zu mal ein Bild bearbeitest brauchst du kein rechen Buliden, ob du da nun 1-2 sekunden länger wartest bis der Filter berechnet wurde ist relativ egal.

    Der Ram wird bei der Bildbearbeitung echt nur wichtig wen du zb in Photoshop eine Risige Bilddatei mit unentlich viel ebenen Bearbeitest. Mir ist es schon öfter pasiert das es schnel in die GB ging.

    Was Wie Wo du 32 bit zu 64 upgraden kannst kann ich dir ausm kopf nciht veraten da msute schon bisel googeln. Soltest du aber nicht unbedingt mehr als die besagten 3,x GB ram brauchen belass es bei der 32 Bit version… bei der 64 bit version hat man öfters erger mit treibern und software

  14. @Muews,
    wahrscheinlich gehen die Preise schneller runter, als man es merken kann.
    Für meine Bildbearbeitung nutze ich ab sofort auf dem Notebook den alten guten Gimp. Und ehrlich gesagt, seitdem ich keine extrem hohe Anzahl von Pics bearbeiten muss, bleiben mir nur die ein paar Blog-Pics. Dazu brauche ich wirklich keine Monster-Bildbearbeitungssoftware;-).

    Ja, das kenne ich, wobei es meistens Fotos direkt von der Digicam sind. Öffne mal Dutzende davon und schon hast du den Salat. Wie machen das eigentlich die Bildbearbeitungsprofis? Nutzen die da etwa ein anderes Betriebssystem wie Windows? Windows ist bekannerweise nicht immer optimal dafür.

    Angst habe ich auch bei solchen Upgrades, dass ich ja nichts kaputt mache und dann etwa nicht bloggen kann und dann ist es auch schon vorbei mit dem WE. Sowas geht wirklich nicht und eigentlich bin ich mit Win Vista 32bit ganz zufrieden.

    P.S. gerade zeigte mir TuneUp, dass nur 55% von den 4 GB RAM genutzt werden. Wenn das kein Beschiss ist;-(

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg