Das Ganze ist eigentlich sehr einfach und die eigentliche Frage heisst: “Was kann ich”. Wenn man diese Frage sich beantworten Arbeitssuche im Internet kann, dann fällt die Jobsuche auch viel leichter von der Schulter. Ich von meiner Warte her empfehle nichts, was ich nicht selbst erfolgreich ausprobiert habe und in diesem Artikel findet man auch keine Tipps für Jobs, wo man irgendwelche blöde Emails beantworten muss oder Tütchen basteln muss. Ich habe viel Zeit mit diesem ganzen unnützlichen Quatsch vergeudet und es auch bereut. Aber zu der Zeit wusste ich über das Bloggen gar nichts und wenn ich mich auf einem Blog befand, war ich mir dessen gar nicht bewusst. Schade eigentlich!

In diesem Bericht geht es um richtige ambitionierte Jobs für Blogger, Webmaster, Webworker oder auch SEOler. Eben leider das, was man nicht jedem Internetnutzer zumuten kann. Der beste Einstieg in die Jobsuche ist nachwievor die Tatsache eines Webseitenbetriebs oder eines Blogbetriebs. Dadurch kann man allen möglichen Auftraggebern im Web eigene Referenzen aufzeigen und auch eigenes Können anhand der bereits führender Projekte präsentieren.

Ich glaube, dass kein AG wissen will, ob man einen MySpace-Account hat, was auch ganz anderen Zwecken dient:). Und niemand will auch wissen, in welchen Foren man verkehrt. Einzig und allein zählen eigene Stärken, denn genügend Schwächen hat jeder Mensch. Also geht man auf die Jobsuche und nimmt dazu erstens Google und zweitens bereits vorhandene Jobbörsen, über die ich schon hier teilweise berichtet habe.

Allen Bloggern/Textern/Webworkern/Webmastern sind zu empfehlen:

  1. Bloggerjobs.de
  2. Webbyjobs.de –>gerade nicht erreichbar
  3. Couchjobber.de
  4. Seojobboerse.de
  5. Texterjobs.de
  6. Jabberbase.com
  7. SEO-Forum Abakus unter anderem(andere SEO-Foren aus der Google-Top10 sind ebenso erwähnenswert)

All diese genannten Jobportale sind derzeit aus dem Web nicht mehr wegzudenken und ich annonciere hier und da, setze mich mit allen möglichen Bloggern und Webmastern in Verbindung und schreibe natürlich auch Textreviews aller Art. Jedes neue Review ist einfach eine Herausforderung und es geht nicht immer um die Vergütung, sondern auch um den Kontakt und das Sammeln neuer Erfahrungen und Erkenntnisse. Letztendlich geht mir nie der Stoff zum Bloggen aus:).

Daher kann man all diese Jobportale auf die dauerhafte ToDo-Liste setzen und dort im Abstand von 4-6 Wochen Annoncen schalten oder auch selbst auf welche Anzeigen Resonanz bieten und sich bewerben. Dann sobald der erste Kontakt hergestellt ist, verweist ihr auf euer Blog/Webseite, damit die Gegenseite auch weiss, dass man mit dem Internet zu tun hat und hier und da Erfahrungen mitbringt.

Die meisten Blogger besitzen diese früher oder später. Nebenher dazu gibt  es Webuser aus allen möglichen Bereichen und der Bedarf nach erfahrenen webaffinen Bloggern/Webmastern/Webworkern wächst stetig. Damit möchte ich sagen, dass man allerhand zu tun hat, wenn man es möchte:). Falls ihr dann eines Tages ausgelastet seid, euch noch in einem Vollzeit-Job befindet, findet einfach mal Zeit für einen Blogbeitrag/Tag und alles wird gut.

So bekommt auch Google genug Futter und weiss, dass euer Blog/Webseite aktuell gehalten wird. Eure Blogleser haben somit auch etwas zum Lesen, worauf ich nachwievor einen Wert lege und sogar hin und wieder schlechtes Gewissen habe, wenn ich mehrere Tage nicht bloggen kann ;-(. Ich bin mir bereits bewusst, welch ein Potential es hat, wenn man sich im Internet auskennt, ein Blogger ist und vll. mehr als das kann. In den letzten Wochen bekam ich Haufen Email-Anfragen zu etwa neuen Projektvorstellungen, möglichen Kooperationen etc. Damit möchte ich sagen, dass ich mir um neue Blogthemen keine Sorgen machen brauche. Hauptsache ich finde genügend Freitzeit für all diese Aufgaben.

Weitere Jobsuche-Möglichkeiten

Wer ist aus meiner Blogleserschaft ein Profi-Blogger/Webmaster/Webworker und macht nur einzig und allein das Blogging/Webmastern/Webworking? Wahrscheinlich kaum jemand oder nur ein paar Personen. Wenn man jedoch vll. ein Profi ist und gerade das hier liest, kann man auch ganz andere Suchmöglichkeiten nutzen wie etwa die Stellenangebote aus der Informationstechnologie. Solche Jobportale beherbergen ebenfalls ein immenses Jobsuche-Potential.

Bevor ich in die Schweiz ging, nutzte ich was? Ihr werdet es nicht glauben:). Aber ja doch, Google-Suche war mein treuester Jobsuche-Partner für dieses Vorhaben. Meine Branche hat mit diesem Blog wenig zu tun, aber wenn jemand aus dem Bereich der EDV oder IT kommt, findet genügend Jobs im Internet. Besser gesagt ist das derzeitige Web eine gut funktionierende Schnittstelle zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

So langsam erkennen es auch viele Unternehmen und annoncieren, was das Zeug hält. Im Bereich Freelancing, in welchem sich viele der deutschen Kleinunternehmer derzeit befinden dürften, gibt es ebenso eine Vielzahl der Jobangebote und als Freelancer durch das Leben zu gehen, hat auch etwas. Vor allem ist es anfänglich sehr schwer und zweitens muss man mit einem 16h-Arbeitstag rechnen. Das ist nun mal Faktum! Für Freelancer gibt es eine informative Aufstellung der Jobbörsen bei Stellenboersen.de

Ein paar nützliche Linkverweise aus der deutschen Blogosphere/dem deutschen Web hierzu habe ich auch nicht vergessen.

Im vertrauenswürdigen Portal T3n

Toni von Netznews berichtete auch über Nuedo(Stellenbörse für Freelancer + Freiberufler)

Mehrere Jobs werdet ihr garantiert finden. Man muss nur aufpassen, dass man sich die Zeit gut einteilen kann, da das Bloggen viel Kraft, Geduld und Konzentration erfordert. Und neben dem Hauptberuf wird die Freizeit einfach Luxus. Wenn man dann noch Bloggen kann, habt meinen Glückwunsch ;-).

Über eure Erfahrungen und Erkenntnisse zu der Jobsuche im Internet würde ich mich in den Kommentaren freuen!

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (13)

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X