Eigene Linksammlung auf Webforscher-com

Meinerseits neuerdings entdecktes Projekt heisst Webforscher und beinhaltet eine kostenlose Plattform zum Abspeichern der eigenen Links. Dabei ist das System wie bereits erwähnt ohne jegliche Gebühren und nach einer raschen Registrierung kann man eigene Links und Webseiten sowie x-beliebige Links aus dem Internet dort abspeichern, quasi bookmarken. Ich musste mich auch erstmal dort anmelden, damit ich weiss, wie das ganze System funktioniert.

Also man erzeugt einen eigenen Link, unter welchem stets eine neue Zufalls-Webseite beim Aufrufen dieses Links angezeigt wird. Zum Beispiel ist mein Link Internetblogger. Beim Klick darauf wird einem in der Webforscher-Datenbank bereits vorhandene zufällige webforscher_com_linksammlungWebseite angezeigt. Diese Webseite wird anhand deinerseits im Profil angegebenen Kategorien ausgesucht. Ich habe dabei mehrere mich interessierende Themen ausgewählt, um so einen möglichst breiten Informationsfluss zu erreichen. Diese Datenbank hingegen wird durch den Betreiber von Webforscher.com und angemeldete Mitglieder infolge der vielen Linkeintragungen stets erweitert und vergrössert.

Aber es besteht auch die Möglichkeit, eigene Links und im eigenen Besitz befindliche Webseiten dort einzutragen. Danach wird die Redaktion von Webforscher.com diese Links nach einer kurzen Überprüfung gegebenenfalls freischalten. Während der eigenen Linkeintragung entscheidet man, ob es öffentlich, für alle sichtbar sein sollte oder ein privater Weblink ist.

Die Generierung des RSS-Feeds zu der eigenen Linksammlung ermöglicht, das Ganze dann als Lesezeichen oder im RSS-Reader abzuspeichern. Aus dem RSS-Feed heraus kann man sich auch zufällige Webseiten anzeigen lassen. Ich habe für euch rechts eine Abbildung hinzugefügt. Darauf sieht man, wie sowas beim Klicken webforscher_linksammlung_rss_feedauf meinen RSS-Feed bei Webforscher ausschaut.

Im eigenen Profil bei Webforscher.com hast du neben der Kategorie-Auswahl noch die Möglichkeit der Daten-bzw.Passwortänderung, aber auch andere Optionen wie direkte Weiterleitung, RSS-Feed-Optionen und einiges mehr.

Um sich über Webforscher noch anderweitig zu informieren und eigene Erkenntnisse zu sammeln, bietet sich vielleicht als Erstes an, einen Blick in die Webforscher-FAQs zu werfen. Ich kenne bisher keine ähnliche Linkportale und vielleicht findet einer von euch, meinen Lesern, einen Gefallen an diesem Dienst unter Webforscher.com und wird es parallel zu vielen anderen Bookmarking-Services nutzen.

Webforscher hat zwar eine etwas vergleichbare Funktion, aber man hat hier keinerlei Weblinks-Inhalte auf der Startseite und für SEO-Missbrauch ist es glücklicherweise auch nicht nutzbar. Apropo SEO in den Bookmarking-Diensten! Das war ja schon mehrmals ein Thema auf den Blogs und es gibt viele zugemühlte Bookmarking-Dienste im deutschen Web. Mit Webforscher.com trifft man auf etwas anderes als das und ich habe mich dort gerne umgeschaut.

SEO-technisch gesehen muss ich hinzufügen, dass das Portal noch ziemlich neu ist und noch viel promotet werden muss. Vor allem gibt es sogut wie keine Blogbeiträge darüber auf den Blogs, ausser bei 321fastweg. Da möchte ich mit diesem Beitrag nicht ins Details gehen und überlasse es dem Betreiber von Webforscher.com. Immerhin wird demnächst zum Begriff Webforscher auch dieser Blogpost in den Google-Suchergebnissen auftauchen. Was man nicht alles mit einem Blogbeitrag erwirken kann;-).

Ich habe noch weitere Infoquellen zum Portal Webforscher.com bei Google entdeckt.

ein Bericht bei 321fastweg.de

in einem Artikelverzeichnis Artikel-online-schreiben.de

Über eure eigene Meinungen und Erfahrungen zu diesem Projekt würde ich gerne in den Kommentaren lesen.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. gute tip! nur verstehe ich noicht gnaz was daran nue ist … online-link-listen gibt es doch schonj zuhauf …

  2. Hi Silvia,
    allerdings, aber bei Webforscher gibt es aus meiner Sicht der Dinge einige Möglichkeiten und Optionen mehr als nur eine reine Linkliste. Ausserdem finde ich, dass man jedem Internetprojekt eine Entfaltungsmöglichkeit gewähren sollte. Findest du nicht!?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg