9 Twitter-Tools zum Ausprobieren

Dies ist mein erster Blogbeitrag zum Thema Twitter-Tools/Dienste und da ich seit April 2009 selbst twittere, möchte ich diese Thematik auch mit meinen Bloglesern und Besuchern teilen. Ich möchte darunter mehrere Twitter-Tools mit einer Kurzbeschreibung vorstellen, wobei ihr es mit eurem eigenen Twitter-Account selbst ausprobieren könnt. Es wird sich dabei nicht um ganz neue Tools handeln, mir geht es hierbei einfach um die Berichterstattung aus der Rubrik Twitter.

1. Erstellen einer Twitter-Mosaik unter Twitrgrid

Mit dem englischsprachigen Dienst Twitrgrid kann man die Twitter-Follower in einer optisch sehenswerten Mosaik darstellen lassen. twitter_mosaik_blogsash_31052009 Dabei lassen sich die Grösse und die Tatsache, ob nur Follower oder Following erfasst werden sollten, einstellen. Bei der Grösse gibt es drei Einstellmöglichkeiten wie 100, 160 oder 240 Pixel grosse Mosaik-Felder.  Für die Realisierung der Mosaik gebt einfach euren Twitternamen ein.

Meine Twittermosaik als eine PNG-Datei seht ihr rechts, wobei ich meine 146 Followings darin darstellen liess. Das dachte ich, aber wenn ich nachzähle, sind es etwas weniger und wie dem auch sei lässt es sich somit optisch gekonnt darstellen;-) Eine coole Sache diese Mosaik und fast alle Followings von mir haben ein eigenes Bild, einen Avatar oder ein Icon, was das Ganze wie eine bunte Mischung aussehen lässt.

2. Bilder-Upload mit Twitrpix

Ein Bilderdienst für Twitter, wo man ohne die Registrierung Bilder hochladen kann und dann im eigenen Twitter verwenden. Dabei nutzt man einfach den eigenen Twitter-Namen und das dazugehörige Passwort, was übrigens auch für viele andere Twitter-Tools/Dienste gleichermassen gilt, wie ich es bisher feststellen durfte.

Eine API gibt es für Twitrpix auch, falls jemand einen Bedarf danach haben sollte.

3. Tweepz, die Twitter-Personensuchmaschine

tweepz_twitter_personensuchmaschineMit dieser Suche nach Personen kann man durchaus fündig werden, da hier auch der Aspekt der über 4,6 Mio. Twitter-Accounts greift. Vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten den richtigen Namen und Vornamen, den Ort und einige andere Sachen eintragen und somit auffindbar sind.

In der erweiterten Suche kann speziell nach dem Bio, dem Namen, der Location, der Message oder auch nach den angrenzenden Wörtern sowie verbotenenen Begriffen gesucht werden. Das ist doch schon mal was und wenn man etwa nach den Gleichgesinnten sucht, ist es sehr praktisch.

Die Suche kann auch stark verfeinert werden und zwar nach der Anzahl der Followers, der Followings, der Sprache und nach den Einrichtungen(extracted intities). Ich persönlich finde diesen Dienst cool und zugleich sehr nützlich.

4. Blogposts und Kommentare automatisch zu Twitter übertragen

twitterfeedDas wird einem Twitterer mit dem Service von Twitterfeeds ermöglicht. Bei Twitterfeed lässt sich ein kostenloser Account eröffnen und man richtet dort den Feed für das eigene Blog und deren Kommentare ein. Vorerst wird ein OpenID-Konto gefragt, dessen Erstellung auch nicht die Welt ist und mit keinerlei Kosten verbunden ist.

Danach meldet man sich mit der OpenID bei Twitterfeeds an und macht sich an die Feedbereitstellung heran. Es gibt auch einige Optionen wie der Zeitntervall der Übertragung der Bloginhalte zu Twitter sowie viele andere. Das Ganze erfolgt dann voll automatisch und man muss nur bloggen. Den Rest erledigt Twitterfeeds. Was mir dabei gefällt, dass man dazu keinerlei WordPress-Plugins noch zusätzlich installieren muss.

5. Tweetmeme ist das Portal für populäre Tweets

tweetmeme_tweet_portalTweetmeme ist ein englischsprachiges Portal für populäre Tweets und mit einer kostenlosen Anmeldung. Eigene Tweets lassen sich manuell einfügen oder man bekommt im eigenen Tweetmeme-Profil die letzten 3 Tweets angezeigt. Es gibt auch Widgets und Plugins für WordPress/Joomla/Drupal-Blogs, womit auch hier breite Transparenz vorhanden ist. Mit dem Widget lassen sich die Tweet-Charts mit einigen Optionen optisch darstellen.

Das Ganze erinnert mich an ein x-beliebiges Newsportal, wo man als Blogger eigene Blogposts promotet. Zu Tweetmeme ist derzeit in meinem Blog aus Testzwecken auch der Button installiert. Ich werde schauen, ob die Blogleser/Besucher darauf reagieren.

6. Bei Twitcharts findet man Twitterer-Charts

twitcharts_deutsche_twitter_chartsBei Twitter-Charts/Twitcharts findet man die begehrtesten deutschen Twitterer, welche in Form von Charts dargestellt sind. Derzeit sind es dort 896 Twitterer erfasst worden und mit der Angabe von Followers, Friends und Updates/Tweets ins Szene gesetzt. Die Charts werden jeden Morgen um 8:00 auf den aktuellen Stand gebracht.

Ich habe mich dort auch eingetragen und bin gespannt was dabei eines Tages herauskommen mag. Die meisten Followers zum Beispiel, es sind nämlich derzeit 23325, hat der Dirk Hennigsen mit seinem Service, eher einer Twitter-Beratung fuer Unternehmen. Ich habe in diesen Twitter-Charts kurz die Auflistung überflogen und auch schon bekannte Blognamen ersichtet;-)

7. Mit Tweetbucks zur Twitter-Monetarisierung

tweetbucks_geld_mit_twitterTweetbucks ist ein Dienst, welcher zur Monetarisierung des eigenen Twitter-Accounts genutzt werden kann. Man meldet sich dort kostenlos mit den geforderten Daten an und hat einen alphabetischen Zugriff auf eine gefüllte Datenbank von Merchants, welche für das Link-Shorting ausgewählt werden können. Manche oder wahrscheinlich viele Merchants ermöglichen dann auch Einnahmen aus dem Affiliate-Marketing.

Derzeit läuft diese Kampagne in meinem Twitter, natürlich als Test, da mich diese ganzen Twitter-Tools und Services immer wieder neugierig machen. Der Service von Tweetbucks zahlt ab 25 US-Dollar auf das eigene PayPal-Konto aus, was einfach sehr schnell und praktisch abzuwickeln ist. Tweetbucks kann in den Twitter Management Clients wie TweetDeck oder Seesmic genutzt werden und auch im Twitter-Background eures Twitter-Accounts als Banner platziert werden. Das Letztere kann ich irgendwie gerade nicht auf die Schnelle realisieren.

8. Statuzer, ein Adobe Air Client zum Twittern

statuzer_twittertoolsMit dem AdobeAir-Client Statuzer lässt sich genauso wie mit meinerseits derzeitig genutztem Twhirl twittern. Dabei seht ihr das Screenshot von Statuzer links im Beitrag. Der Download und die Installation unter Win Vista 32bit erfolgten rasch und problemlos. Der Twitter-Client wird mit der Angabe von Twitter-Daten wie Name+Passwort gestartet. Dann kann man in den Einstellungen auch die Farbe wählen.

Neben den üblichen 140 Zeichen eines Tweets sowie des Einfügens von Bild und Link werden auch die Webcam inkl. Snapshots und die Integration einer MP3 aus dem Musikportal Jamendo ermöglicht. An einer Schnittstelle zu Ping.fm mangelt es bei dem Twitter Client Statuzer ebenfalls nicht. Also ist das Ganze auf jeden Fall testwertig.

9. Eure Lieblingsmusik in den eigenen Tweets dank Sawgi

swg_mp3_in_twitterSawgi ist eine Musiksammlung im Web mit einem immens grossen Inhalt von über 500 Mio. Musiktiteln und das Erstaunlichste und Interessanteste dabei ist, dass man diese Musikstücke in einer twitter-fähigen Version von Sawgi nämlich unter SWG.fm nutzen und twittern kann. Dabei tippt man den Twitter-Namen, den Künstlernamen und den dazugehörigen Songtitel in die Felder ein. Der verarbeitete Inhalt erscheint dann in einem noch nicht veröffentlichten Tweet, das wäre auch sonst richtig verkehrt, da man(n) auch hin und wieder die Schreibweise falsch eintragen könnte.

Aus diesem MP3-Tweet heraus klickt ihr nochmals auf den Link zum Musikstück und kontrolliert somit, ob dieser startet. Wenn ja, dann ist alles in Ordnung und eure Twitter-Timeline darf sich auf eine Beschallung freuen. Ich finde diesen Dienst einfach im Handhaben und praktisch einsetzbar. Probiert es einfach mal aus!

Somit habe ich euch vorerst 9 interessante und vielleicht sogar individuell einsetzbare Twitter-Tools und Services vorgestellt und nahe gebracht. Über eure eigenen Erfahrungen mit den obigen Tools würde ich mich in den Comments sicherlich sehr freuen. Ansonsten an alle schönes Pfingsten und kein Stress an diesem Wochenende;-)

Manche Twitter-Tools-Links verdanke ich dem Blog von Rare4you.de. Merci!

Andere Twitter-Tools-Sammlungen gibt es bei Karrierebibel und bei Mashable

Update vom 20.04.2015

Kurz Hallo gesagt! Ich habe ein weiteres Twitter-Tool entdeckt, mit welchem man den Header-Bereich in Twitter aufpeppen kann. Das Tool gibt es auf Canva.com. Ich zeige euch hier mal einen Screenshot aus dem Designer, zu welchem man kommt, wenn man sich via Google + eingeloggt hat. Ich wurde schon zweimal von dem Anbieter angeschrieben, daher tue ich hier etwas Gutes und poste das Tool. Hier erstmals der Screenshot:

canva-twitter-header-erstellenSich im Designer zurecht zu finden, ist nicht schwer und links in der Leiste habt ihr alle Elemente, die ihr hinzufügen könnt. Dann ebenso links könnt ihr unter vielen freien Bildern wählen und sie dem zukünftigen Header hinzufügen. So kann man dann am Ende das Bild für den Header herunterladen bzw. speichern. Ihr könnt mit dem Designer etwas herum experimentieren. Euch viel Spass damit!

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

18 Comments
  1. Blogposts und Kommentare automatisch zu Twitter übertragen: RT @KatrinFraebel: 9 Twitter-Tools zum Ausprobieren http://ow.ly/ach2 #KF

  2. Hi Alex dein Twitteraccount wäre dann wohl Geschichte? (War gerade drauf steht nur Zeugs was wahrscheinlich nicht von dir kommt) Ganz ehrlich ich habe mir Twitter ne Weile angeschaut aber für mich ist das Thema bedeutungslos weil ich keinen wirklichen Sinn hinter der Sache finden kann. Mein Wunsch: twitter weniger und blogge mehr davon haben wir wohl alle mehr 🙂

  3. @Katrin,
    gerne und Twitter-Tools werden nun so langsam auch zu meinen Blogthemen gehören. Wer weiss, vll. ist ja jemand unter den Bloglesern ein leidenschaftlicher oder ein zukünftiger Twitterer und braucht solche Infos.

    @Thomas,
    nein nein und ich muss sagen, dass Twitter Spass macht, wo ich noch auch von einem Desktop-Tool aus twittere. Es ist meine Timeline, welche du da siehst und ich kann natürlich nur abends twittern, daher machen es meine Twitter-Kollegen innerhalb der Timeline, aber zugleich in eigenen Twitter-Accounts.

    Manche twittern zu Hauptzeiten, so ab 18:00, so schnell, dass man meine eizelnen Tweets nicht mal schnell genug wahrnehmen kann.

    Ich verstehe dich und ich werde mein Blog nicht leer stehen lassen. Derzeit arbeite ich noch an dem Aufbau der Twitter-Timeline und teste einige Twitter-Tools. Ich will es weiterhin betreiben und mehr Besucher bringt mir Twitter jetzt auch schon.

    Also das nützt auch nicht nur diesem Blog, aber auch auch euch, den Kommentierern, eine Menge;-)Bald habe ich meine 1000 Updates in Twitter zusammen und darüber blogge ich separat.

    Du kannst auch deinen RSS-Feed von RSSmax.de nach Twitter verlagern und so neue Besucher bekommen. Wenn du Interesse hast, kann ich dir da helfen. Den Sinn von Twitter habe ich auch erst in den letzten Tagen so richtig erkannt.

    Es macht eine gute Promotion für Blogs/Webseiten und man muss es pflegen. Dann ist es sogar noch effektiver.

  4. Du meinst den Feed einfach in Twitter integrieren..Ganz ehrlich ich verstehe immer noch keinen Sinn dahinter

  5. Ganz neu dabei ist auch twmem.com, ein Twitter-basierter Notizen und Erinnerungen-Dienst!

  6. @Thomas,
    kein Problem, du hast doch noch den Facbook-Account, sowie ich ja auch und da kann man auch bloggen und eine Timeline aufbauen.

    @Andy,
    Danke für den Hinweis und ich habe mich gerade dort mit meinen Twitter-Daten angemeldet. Jedoch wozu sollte man es nutzen?

    Habe ich es richtig verstanden? Man macht ne kleine Notiz und diese dann erscheint im eigenen Twitter in der Timeline. Damit teilt man der eigenen Timeline, was man gerade auf dem Herzen hat oder was gerade läuft..

    Wird es eine deutsche Version davon geben?
    Grüsse..

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg