Blogbeiträge als PDF per Email

Heute habe ich ein mir noch nicht bekanntes PDF-Plugin für meine Blogposts gefunden. Damit kann man die Beiträge unter der Angabe der eigenen Email-Adresse als PDF-File versenden lassen. Das Plugin findet man bei pdf24.org und die fertige Installation seht ihr unter jedem meiner  Blogposts in Form einer Box. Das Ganze funktioniert bei mir im Blog unter WordPress 2.7. Dieses WordPress-PDF-Plugin lässt beispielsweise interessante und lange Texte auf der eigenen Festplatte so abspeichern, wie diese auch im Blog sind, mit all den eingebundene links und aus der PDF-Datei wird auch zu dem entsprechenden Blogposting verlinkt.

Die Bilder sind in der PDF auch enthalten, dabei ist die Darstellung leider nicht wie im Blog(vom Text umgeben, sondern eher sehr vereinfacht. Das Unnötigste wie Kommentare(hinsichtlich der PDF-Datei) und andere von Widgets erzeugte Inhalte werden nicht berücksichtigt.  Aber ich denke mal, dass es kein allzu gravierendes Problem ist. Im Screenshot links ist die Ansicht solch einer PDF-Datei zu sehen, wobei man erkennen kann, was einen WP-Nutzer bei diesem Plugin erwartet.

Praktischerweise lassen sich diese PDF-Files dann entweder weiter per Email an einen Freund versenden lassen oder ausdrucken lassen, je nach eigenen Bedarf. Gerne hätte ich bei diesem Plugin noch eine Zusatzoption mit einer Statistik über die PDF-Downloads der Blogbeiträge. Das wäre einer der vielen Faktoren, mit denen man mitunter den Erfolg eines Blogs messen kann.(so ähnlich wie Feedreader-Zahlen).

Nun ein paar Worte zur der kinderleichten Installation:

  • von PDF24.org downloaden und mit WinRAR entpacken
  • nach wp-content/plugins hochladen
  • Admin-Rechte mit CHMOD 777 versehen(wichtig)
  • im Plugin-Bereich von WordPress aktivieren
  • die Box wird dann dargestellt

Getestet habe ich es mit meiner eigenen Email-Adresse, sodass es eigentlich bei jedem funktionieren müsste. Gerne würde ich mich zwecks diesen Plugins über eure Resonanzen freuen, egal ob positiv oder negativ.

  • Kennt ihr noch andere PDF-Wordpress-Plugins?
  • Haben solche Plugins einen Nutzen für Blogger?

by Alexander Liebrecht

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Yiim sagt:

    Da kommt mir grade die Lustige Idee wenn man 1000 Artikel hat die als PDF zu verkaufen 😀 ^^

  2. Toni sagt:

    Sehr nettes Plugin, habe es gleich mal getestet und mir den Beitrag per E-Mail zugesandt. Hoffentlich gibt es hier nicht schon wieder Rechtsprobleme, da man das PDF ja an beliebige Empfänger senden kann.

    Grüsse Toni

  3. Alex sagt:

    @Yiim,
    dann sollten doch die Artikel eine gute bis sehr gute Qualitaet haben und ein grosses Interesse bei den Besuchern wecken, was nun ja nicht immer so einfach ist;).

    Aber 1000 Artikel im Blog, vor allem lesenswerte Blogposts, zu erreichen, waere doch mal eine interessante Herausforderung, nicht wahr…
    @Toni,
    Mir war dieses Plugin auch irgendwie auf den ersten Blick sympatisch und deinem Gedankenanstoss zwecks der rechtlichen Schiene kann ich gut folgen. Hoffentlich geht es mit so einem Plugin gut.

  1. Oktober 30, 2010

    […] ich darüber schreibe und es hat meinen Zuspruch gefunden. Man lädt eine eigens erstellte PDF hoch und den Rest erledigt der Service. Vorher muss man sich einen Account erstellen. Klickt auf den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Aus gründen der Performance verwenden wir Cloudflare als CDN-Netzwerk. Dadurch wird ein Cookie "__cfduid" gespeichert, um die Sicherheitseinstellungen pro Client anzuwenden. Dieser Cookie ist für die Cloudflare-Sicherheitsfunktionen unbedingt erforderlich und kann nicht deaktiviert werden.
  • __cfduid

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren