Interessante Blogger-Umfrage mit Verlosung

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Im deutschsprachigen WordPress-Magazin wird derzeit eine Umfrage durchgeführt. Es geht dabei

Blogger-Umfrage
Blogger-Umfrage

um Fragen aus dem Bereich Blogging und Blogosphere. Zum WordPress-Magazin selbst kann ich soviel sagen wie: ” Es ist eine Webadresse, wo man vielfältige Tipps und Tricks aus der Welt des Bloggens und der Blogosphere erfahren kann “.

In Bezug dessen, dass man täglich neue Blogger und Blogging-Interessenten im Internet zu verzeichnen hat, sind solche Internetpräsenzen gerne willkommen, da man dort als Blogging-Anfänger und auch Fortgeschrittener Blogger nützliche Tipps und Vorgehensweisen zum Bloggen nachlesen kann und diese auch für sich anwenden kann. Und nun komme ich zu der eigentlichen Umfrage und darunter stehende Fragen sind bis zum 27. August entweder im Kommentar direkt zu beantworten und ihr könnt so wie ich einen Blogpost extra dafür verfassen und einen Trackback einsenden.

  • 1. Wie seid ihr zum Bloggen gekommen?
  • 2. Warum habt ihr euch für WordPress als Blog-Software entschieden?
  • 3. Hat etwas gegen WordPress gesprochen?
  • 4. Habt ihr eine bestimmte thematische Ausrichtung beim Bloggen und wenn ja, welche?
  • 5. Was tut ihr, um mehr Leser für Euren Blog zu gewinnen und was, um diese dort auch möglichst dauerhaft zu halten?

Die Fragen wecken doch schon mal ein gewisses Interesse bei den Teilnehmern und hier sind meine Antworten darauf.

Zu 1:

Es war ein spontaner Moment, an welchen ich mich bis heute noch erinnern kann, ist aber auch erst 17 Monate her. Ich bin per Zufall auf den Bloganbieter Blogspot gestossen, ohne zu wissen, was es ist und was Bloggen überhaupt für ein Internetbereich ist. Zu der Zeit war ich aber bereits 1-2 Jahre anfänglicher Webmaster und Webkatalogbetreiber. Dann habe ich bei Blogspot zahlreiche bereits erstellte Blogs gesehen und es hatte auf Anhieb mein Interesse geweckt. Ein Blog wurde gegründet und ca. Ende April 2008 wechselte ich dann zum selbst-gehosteten Blog unter WordPress.

Zu 2:

Im Zuge der vielen Monate war ich anfangs sehr wenig und fortlaufend immer mehr in den deutschen Blogs und der Blogosphere unterwegs. Als ich dann überall las, dass man mit einem Bloghoster nicht unbedingt das erreichen kann und den Funktionsumfang hat, wie man es mit solchen Blogsystemen wie WordPress oder Serendipity hätte, entschied ich mich für einen dauerhaften Wechsel.

Zu3:

Gegen ein CMS aus dem Hause WordPress hatte zu dem damaligen und hat auch zu jetzigem Zeitpunkt nichts gesprochen. Warum auch!? WordPress habe ich Stück für Stück kennengelernt und stellte fest, man kann dieses CMS grenzenlos optimieren und daraus mehr als nur ein Privatblog machen.

Zu4:

Anfangs bei Blogspot wusste ich nicht, wie man bloggen sollte und nicht mal grundlegende Regeln wurden mir bekannt. Erst mit der Zeit hörte ich auf, Off Topic zu bloggen und nach dem Blog-Wechsel zu WordPress erst recht. Meine Blogausrichtung ist ganz gross in Weiss im Blogheader zu sehen. Es ist aber nicht einfach, lediglich 1-3 Themen im Blog zu behandeln und die Besucherzahlen sind mit Sicherheit geringer, als wenn man es bei den allgemeinen Blogs erkennen kann. Aber diese Tatsache stört mich nicht.

Zu5:

Als erstes versuche ich jeden Tag 1-3 Blogposts zu bloggen und zwar im Bereich der im Blog behandelnden Themen. Dann nutze ich alle möglichen Traffic-Tipps, welche ich selbst erfahren, gelernt oder auf anderen erfahrenen Blogs gelesen habe. Meine Blogdomain habe ich für die Suchmaschinen optimiert, so dass der Traffic aus solchen Quellen stückchenweise ansteigt. Es ist wichtig, aber nicht ausschliesslich relevant.

In letzter Zeit reiche ich einige der Blogposts hin und wieder in 1-3 bekannten Newsportalen ein. Des Weiteren nehmen ich an interessanten Blogparaden, Umfragen und Gewinnspielen in der Blogosphere teil und alles parallel zu dem eigentlichen Bloggen. Blogmarketing durch sinnvolle Kommentare und Artikelmarketing wird meinerseits auch unterstützt und rege betrieben.

Um neue Leser zu gewinnen, bevorzuge ich konstantes Bloggen mit interessanten und vor allem eigenen Inhalten. Man muss sich nicht immer von anderen Blogs inspirieren lassen, sicher gehört es dazu, aber es wäre doch irgendwann mal an der Zeit, dass man selbst kreativ wird und eigene Blogposts ins Leben ruft. Soviel von mir zu dieser Umfrage.

Ach übrigens, zu gewinnen gibt es eine wpSEO-Lizenz. Es ist ein professionelles WordPress-Plugin, mit welchem man das eigene Blog seo-technisch auf den Vordermann bringen und somit auch einen erhöhten Blogtraffic dauerhaft generieren kann. Wie ihr vielleicht bereits mitbekommen habt, ist wpSEO für kommerziellen Einsatz(Blogs mit Werbung) kostenpflichtig geworden. Daher lohnt sich die Teilnahme schon.

  • Macht ihr euch selbst etwaige Gedanken über das Blogging?
  • Bloggt ihr aus Gaudi oder wollt ihr mehr erreichen?


by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

3 Comments
  1. Blogs ohne thematische Ausrichtung finde ich persönlich etwas langweilig. Da finde ich dein Konzept schon viel besser.

    Viel Glück beim Gewinnspiel, ich würds dir gönnen 😉

  2. @Kai,
    Je nachdem, wuerde ich mal sagen. Allgemeine Blogs produzieren eben Inhalte fuer ein breiteres Publikum und haben mehr Besucher. Allerdings findet man in den Themenblogs oft nur Themen, welche man auch ueberwiegend lesen moechte.

    Ich lese selbst auch auf allgemeinen Blogs und auch auf themenspezifischen Blogs, eben mal so mal so. Aber Danke fuer das positive Feedback und den Glueckwunsch zum Gewinnspiel:). Mal schauen, ob ich wieder etwas abstauben koennte.
    Gruesse..

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg