Blogmillionaer - ein Blog zum Thema Blogging und Web2.0

Ich bin seit Neuestem immer intensiver und bei jeder Gelegenheit in der deutschen Blogosphäre unterwegs und befasse mich mit themenrelevanten Blogs, kommentiere interessante Artikel und gebe meine Meinung oder Erfahrungen an andere weiter sowie lese über Themen, die mich interessieren. Dazu gehören Blogging, Web2.0, Internet, PC, Marketing, E-Commerce, SEO und viele andere internetaffine Bereiche.

Auf einem Blog von Blogmillionaer, welches von Markus aus Münster betrieben wird und stets mit aktuellen Infos aus der Blogoscene versorgt wird, entdeckte ich zahlreiche Beiträge, die mich interessieren. Dabei hinterlasse ich doch schon gerne bei einem Thema, was in mich erneut inspiriert, etliche Kommentare.

Kann man zu einem jeden Blog sagen, dass es wie jedes andere ist? Eher wohl nicht und nur eins haben viele Blogs gemeinsam, weil viele davon durch eine Content Management System(CMS) namens WordPress verwirklicht wurden. Dabei darf man nicht vergessen, dass jeder Blogger seinen eigenen Schreibstil und die Art des Artikulierens hat und diese beim Bloggen permanent verbessert.

Markus versorgt sein Blog in 13 Themenkategorien mit dem Wissen und Erfahrungen sowie recherchierten Infos, welche für jeden Blogger von Nutzen sind und warum? Weil es hauptsächlich um das Blogging geht. Wenn ich einen Blick auf die Blogstartseite von Blogmillionaer werfe, dann erkenne ich ein übersichtliches Design und nicht zu buntes Aussehen. Die Farben wie blau, schwarz und weiss assoziieren miteinander, meiner Meinung nach, ganz gut und stören den Blogleser bei einem Blogbesuch nicht.

Mittlerweile werden dort auch Gewinnspiele gestartet und es ist auch zugleich eine trafficbringende Maßnahme so ähnlich wie Blogparaden und Blogkarnevals, welche einem neuen oder einem bereits bestehenden Blog immer wieder neue Besucher bringen können.




Der eigentliche Sinn und Zweck seines Blogs steckt darin, dass Markus sich zur Aufgabe macht, die Bloggerwelt mit Tipps und Tricks über das Blogging und Web2.0 im Grossen und Ganzen zu versorgen. Die ersten Beiträge, das erkenne ich im Blogarchiv, wurden im April 2008 verfasst.

Übermäßig Werbung wird auf seinem Blog nicht eingesetzt, vor allem solche nervigen Layer-Ads, welche nicht weggeklickt werden können und zu einem Klickzwang führen. Das macht ein jedes Blog unbeliebsam. Das Blog lädt in den gängigsten Browsern wie IE8 und Opera 9.5 sowie FF 3.0 ohne weitere Probleme. Unter jedem Beitrag finden man ähnliche Posts, was der internen Verlinkung im Blog dient, ein sehr wichtiger Aspekt bei schnell wachsender Artikelsammlung.

Die Sidebar rechts ist breit genug und erlaubt, bei einer Blogvermarktung, den bequemen Einsatz von Bannern im Format 125×125. Das Blogtheme an sich, was er gerade einsetzt, ist aus meiner Sicht der Dinge gut strukturiert und kann mit Widgets modifiziert werden.

Darf man einem Blogger direkte Kritik aussprechen? Durchaus! Aus dem Grunde, dass der Blogger es sich selbst wünscht, um sein Blog zu optimieren oder um den Blogbesitzer auf dies und jenes im Blog, was vielleicht anders gemacht werden sollte, aufmerksam zu machen. Im Blog von Blogmillionaer finde ich auf den ersten Blick nichts, was ich beanstanden könnte.

Normalerweise merkt man immer schnell diverse Sachen, die einen Besucher von dem andauernden Blogaufenthalt abbringen. Ich konnte zu dem Zeitpunkt dieses Beitrages nichts Gravierendes und Negatives auf dem Blog erkennen. Zum Schluss möchte ich euch einen interessanten Artikel aus seinem Blog zum Thema Hobbyblogger oder Moneyblogger nicht vorenthalten.

Einen kleinen Kritikpunkt konnte ich aber doch noch gerade finden und zwar geht es hier um die Permalinkstruktur, wobei man im Sinne der Suchmaschinenfreundlichkeit auf die Umlaute in den Links achten sollte. Zum Beispiel anstatt ä einen ae schreiben. Das habe ich in den Beitragstiteln festgestellt, wobei man anstatt ä oder ae nur einen a sehen kann.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

5 Comments
  1. Hi Alexander! Booaaaah! Danke! Was ein ausführlicher, interessanter Bericht! Hat mir echt Spaß gemacht ihn zu lesen!

    Oh das mit der Permalinkstruktur ist natürlich peinlich 🙂 Hast natürlich recht. Da sollte ich auf jeden Fall mal das “o42-clean-umlauts” Plugin für installieren!

    Vielen Dank auch für das Lob! Das motiviert natürlich nochmal mehr! Wünsche dir noch einen schönen Abend! Solltest du Fußball Fan sein einen spannenden 😀

    Markus

  2. Hallo Markus,

    ja gern geschehen. Man sollte sich bei jeder Gelegenheit gegenseitig verlinken, nur so denke ich mir mal kommt man im Internet als Blogger vorwärts.

    Suchmaschinen-Besucher sind natürlich auf keinen Fall zu unterschätzen, aber solche Artikel über anderen Blogger haben etwas Authentisches:).

    Aber das muss dir nicht peinlich sein, hast es wahrscheinlich gar nicht gemerkt. Ich habe dieses Plugin auch nicht installiert und regele die Sache immer manuell, nachdem ich ein Blogpost verfasst habe.

    Fussball ist nichts für mich, aber nun weiss ich, dass Deutschland gewonnen hat:).

    Bis dahin und Grüsse Alex…

  3. Dank BlogPingR / Liveticker bin ich soeben auf diesen Artikel gestoßen. Dein Blog und den Millionär Blog kannte ich bisher nicht. Mit SEO usw. habe ich mich bisher nicht auseinader gesetzt, das sollte sich nun ändern und hoffe hier viele gute und nutzbare Infos zu finden. Gruß aus Unna Milos

  4. Hallo Milos,

    na dann hat sich mein Eintrag bei Blogpingr doch gelohnt und neue interessierte Besucher kamen auf mein Blog.

    Gerne kannst du dich hier umschauen, wobei ich oft auf anderen interessanten und nützliche Blogs linke.

    SEOist eben wichtig, damit das eigene Blog auch gefunden wird und du findest auf allen aktuellen Blogs zahlreiche Infos hierzu.

    Das Blog Blogmillionaer kannte ich vor kurzem auch nicht und kam durch andere mir bekannte Blogs dazu.

    Grüsse…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg