Blogosphaere im russischen Internet

Fast jedes deutschsprachige Blog schreibt über die Blogosphäre hierzulande, aber hat sich jemand schon mal für unsere Nachbarn, andere europäische Länder, interessiert!? Was möge wohl dort für Blogger-Statistiken geben? Als ich neulich erfahren habe, dass die beiden russischen Suchmaschinen Yandex und Rambler ziemlich bekannt geworden sind, wollte ich mehr darüber wissen.

Dazu nutzte ich meine, in der Schule erlangten Russisch-Kenntnisse und die Suche bei Yandex.ru. Um solche Suchbegriffe wie Blog, Bloggen oder Blogosphäre übersetzt einzutippen, gibt es auf Krand eine mit der Maus bedienbare Benutzeroberfläche in Form einer Tastatur und mit kyrillischer Schrift. Man kann auch Google Sprachtools hierzu nehmen, aber mit einer Voraussetzung, dass man die Grundkenntnisse schon hat, um so beim Eintippen der Suchkeys keine grammatischen Fehler zu machen. Ein Blog heisst wohl in sehr vielen Sprachen ein Blog, nur in der richtigen Schreibweise.

Der Suchdienst Yandex ist im RuNet sehr populär und macht auf mich mit seinen 18.000 Blogreaktionen einen guten Eindruck. Die Statistik der russischen Blogosphere stammt vom 26 September 2006 und zeigt Einiges auf. Nachdem man die Blogsuche im RuNet analysierte, traten ca. 1.150.000 Mio. Blogs(Stand 2009 =>7,4 Mio. Blogs) zum Vorschein.

Diese Zahlen sind doch schon eines gewaltigen Ausmaßes. Dabei liegt die Zahl der aktualisierten Blogs über 540.000. Also wenn man die Gesamtanzahl der erfassten Blogs im Vergleich zu der Zahl der aktualisierten Blogs gegenüberstellt, dann ist nicht mal die Hälfte der russischen Blogger aktiv. Das ist doch das, was man in der deutschen Blogoscene auch beobachten kann, wobei nach 1-2 Jahren der entscheidende Punkt kommt , ob man das Blog hinschmeisst oder genügend Ausdauer sowie Schreiblust für weitere Jahre aufbringen kann.

Laut Technorati-Statistiken werden täglich weltweit, zum Stand 2006, ca. 1.6 Mio. neue Blogbeiträge veröffentlicht. Dann frage ich mich, wieviele aktive Blogger/Blogs es auf dem ganzen Planet geben sollte? In der russischen Blogosphäre werden täglich ungefähr 160 Tausend neue Blogposts public gemacht. Mir kommt es langsam so vor, dass das Internet ohne Blogs und Blogger ziemlich eintönig wäre, abgesehen von dem bereits vorhandenem Web-Angebot in Richtung Multimedia etc. pp..

Nur 2 Prozent an Blogs gehen auf das Konto russischer Blogger. Bekannt geworden ist, dass russische Blogger mindestens 2mal öfters bloggen als Blogger aus der europäischen oder westlichen Kultur. Seit 2003 verdoppelt sich weltweit die Anzahl der Blogs und so auch im RuNet. Im Laufe des Jahres 2006 wurde es stündlich 100 Blogs mehr in der russischsprachigen Blogosphäre.

Im Vergleich zu 2005 waren es lediglich 20 Blogs. Das hängt auch damit zusammen, dass das Internet und die Internetzugänge bei Weitem nicht in vielen russischen Haushalten vorhanden sind und 80-90 Prozent bloggender Russen in Moskau und St.Petersburg wohnhaft sind. Nur als Grossstädter kann man sich teuere DSL-Internetanschlüsse leisten. Der durchschnittliche Preis für einen DSL-Anschluss im europäischen Raum (bis Uralgebirge) bringt Kosten in Höhe von 100 Dollar mit sich, was wesentlich teuerer als hierzulande ist.

Wenn man das Bloggen bei den Bloganbietern in die Statistik mitaufnimmt, kommen auch erstaunliche Ergebnisse heraus. Russischsprachige Blogs werden hauptsächlich auf 14 Bloghostern geführt und zwar bei:

  • LiveJournal >228.000 aktive Blogs
  • LiveInternet >167.000 aktive Blogs
  • Blogs.mail.ru >71.000 aktive Blogs
  • Diary.ru >44.000 aktive Blogs
  • Planeta.rambler.ru >5.000 aktive Blogs
  • Damochka.ru >10.000 aktive Blogs

Die restlichen Bloghoster sind infolge des minimalen Blog-Einsatzes kaum relevant. Man kann stark annehmen, dass jedes zweite Blog früher oder später keine frischen Inhalte mehr bekommt.

Blogdienste bei den selbständigen Bloggern/Blogs

  • WordPress
  • Register
  • Movable Type
  • inTerra
  • e2
  • Nucleus
  • .Text und
  • andere

Die Zahl solcher wuchs 2006 auf 4500 Blogs, welche mithilfe eines CMS gegründet worden sind und wie man es dem Diagramm im Statistik-Bericht von Yandex entnehmen kann, steht WordPress wie auch in der weltweiten Blogosphere auf Platz 1. Die Veröffentlichung der Blogsposts in den eigenen Blogs ist/war viermal so hoch als bei den kostenlosen Bloganbietren.

In der PDF-Datei stoß ich auch auf ein weiteres informatives Diagramm zur Verbreitung der Zielgruppe Blogleser in den russischen Blogs. Mit 102.000 Bloglesern steht Russland im Vordergrund, gefolgt von Ukraine mit 11.000 und den USA mit ca. 4.500 Blog-Fans und Blogleser.

Die restlichen Länder sind relativ von Bedeutung. 95 Prozent russischer Blogger wohnen in den 12 grossen Städten wie:

  1. Moskau
  2. St.Petersburg
  3. Samara
  4. Novosibirsk
  5. Ekaterinburg usw.

Laut dem Geschlechtsvergleich (männlicher oder weiblicher Blogger) hat sich herausgestellt, dass Frauen im RuNet einen höheren Drang haben, ein so genanntes Onlinetagebuch zu führen oder ein Mitglied in einem der vielen Social Networks zu sein. Die Altersspanne russischer Blogger erstreckt sich innerhalb von 18 – 25 Jahren. Wahrscheinlich kommen dann eher familäre Verhältnisse zustande, was das Bloggen im späteren Alter verhindert. Diese Tatsache ist aber auch in Deutschland nicht weniger bekannt.

Zu der Zeit waren laut der Analyse noch keine professionellen russischen Blogger bekannt, die nur durch Werbeeinnahmen des Blogs den Lebensunterhalt bestreiten konnten. Eine Zeit später stellte man eine voranschreitende Entwicklung von Corporate-Blogs fest. Zum Thema Podcasting im RuNet sei gesagt, dass es bereits etliche Tausende PodCasts gibt und täglich kommen ca. 10-15 neue Podcasts dazu. Soviel zum Bloggen und der Blogosphäre des RuNets. Den offiziellen Original-Bericht als PDF-File könnt ihr euch ebenso anschauen und mithilfe diverser Übersetzer-und-Sprachtools einige Infos und Details der russischen Blogosphäre abschöpfen.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

2 Comments
  1. oh man, unsereins ist froh, das Schulrussisch hinter sich zu haben und wilderstin russischen Gefilden 😉 Nein mal im ernst. Ist auf jedenfall ein riesen Markt mit Potential, wo Leute wie ich sicher nie eine Chance haben…

  2. Hallo DavidG,

    ja, in der Tat, dass die Blogosphäre dortzulande massives Potential hat. Vielleicht nehme ich mir die Zeit und schau mich mal auf den 10 besten Blogs in Russland um.

    Yandex kann mir dabei sicherlich diese Antworten auch geben.

    Vor allem was für mich interessant wäre, wer und mit welchen Methoden dort die bekannten Blogger, einige Umsätze und überhaupt Umsätze generieren.

    Des Weiteren das hauptsächliche Thema der bekannten Blogs. Gesehen habe ich von SEO bis hin zum Web2.0 und eben Blogging.

    Schulrussisch war auch mega-kompliziert:), das finde ich ebenso auch, wobei nach dem jetzigen Stand der deutschen Wirtschaft, trauen sich immer mehr unserer Geschäftsleute, diverse Geschäftsverbindungen mit Russland einzugehen.

    Ein wachsender Markt!? Kann ich aus meiner Sicht der Dinge nicht abschätzen, aber Faktum ist dortzulande ja, dass man einen Haufen Vorteile hat, wenn man etwas von dem sprachlichen Aspekt profitieren kann.

    Bezüglich des RuNets könnte man vorsichtig sagen, dass die Zahl der Russian-Blogger stets wächst und wo lernt man als angehender Blogger? Natürlich bei den alten Hasen, nämlich den bekannten und aktiven Blogs.

    Diese werden dann immer stärker und populärer, das sieht man an den Feedburner-Stats auf den Blogs.

    Gerne hätte ich die Auswertung der Russian Blogosphäre aus dem Jahr 2007, aber Yandex kommt schon früher oder später dazu.

    Grüsse Alex…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.