Haltbarkeit von Speichermedien wie CD und DVD

Bei dem derzeitigen Informationsfluss und einem noch höheren Aufkommen dessen in Zukunft, macht man sich schon einige Gedanken, was wird in der Computerbranche auf uns zukommen und welche Speichermedien werden sich letztendlich durchsetzen? Was glaubt ihr? Die Zeiten einer CD und DVD sind bald, das meine ich ernst, und spätestens in 10-15 Jahren längst gezählt.

Da man mit einem Speichervolumen von beispielhaft bei einer herkömmlichen CD mit der Grösse von 700 MB kaum etwas im Sinne der Archivierung grosser Dateien und Dateiordner anrichten kann, geschweige denn ganze Festplatten sichern oder Ähnliches. Bei einer DVD mit 4,7 Gigabyte lässt sich derzeit noch einiges erreichen, indem man eben mehrere DVDs dazu nutzt, um die überflüssige und zugleich wichtige Dateien vom Festplattenspeicher sichert und somit auch archiviert.

Wenn es um die Archivierung, auch historisch gesehen, gehen würde, dann ist den herkömmlichen Büchern kaum ein Speichermedium von der Haltbarkeit der Daten her gewachsen. Bücher existieren bekanntermaßen Hunderte und sogar Tausende von Jahren, was doch schon einem zu denken gibt.

Ich versuche mal eine Liste mit allen mir bekannten Speichermedien zu erstellen.

  • Festplatte, extern (PC)
  • Festplatte, intern (PC)
  • USB-Speicherstick (PC)
  • CD (PC, Discman, Autoradio)
  • DVD (PC, DVD-Player, DivX-Player, PlayStation)
  • Diskette (PC, in meinem Augen nicht mehr brauchbares Speichermedium, da nur 1,44 MB Speicherplatz)
  • Blue Ray Disc (PC, BlueRay Disc Brenner-und-Laufwerk)
  • Speichercards wie SD, XD (Digicam, Handy, PDA)
  • Magnetband (Serverdaten-Archivierung)

Die gängisten und relevantesten Speichermedien habe ich bereits erwähnt und es gibt derzeit für PC und Computer nichts besseres als eine externe Festplatte und die noch in den Kinderschuhen steckende Blue Ray Disc (da müsse man 10 Jahre abwarten, um darüber im grösseren Umfang urteilen zu können), bezüglich der Archivierung und Speicherung grosser Datenpakete.

Bezüglich der Haltbarkeit einiger Speichermedien hat man vor Jahren auch schon gedacht, dass eine wiederbeschreibbare DVD 50-100 Jahre halten kann, aber in der Tat Fehlanzeige.

Ich merke selbst aus eigenen Erfahrungen, dass manche Daten wie Video-Files auf den 5-8 Jahre alten DVDs zum Teil entweder schon beschädigt sind oder nicht mehr so richtig abspielen. Die Schreibqualität der CDs und DVDs verringert sich mit dem Erhöhen der Schreibgeschwindigkeit. Daher bringen dem Markt solche DVD-Brenner mit 24-fachem Brenntempo derzeit absolut gar nichts.

Gebrannte CDs und DVDs haben in der Regel keine bessere Qualität als wenn man diese käuflich erwirbt, da beim Herstellen einer Pressscheibe exakter gearbeitet wird. So manch ein Hersteller von Speichermedien wie Phillips oder Kodak macht sogar Haltbarkeitsangaben wie bis zu 30 Jahren oder bis zu 200 Jahren. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass man es kaum in Wirklichkeit testen kann, da solche Zeiträume wie 50-200 Jahren kaum zu überbrücken sind. 50 Jahre wäre unter solchen Umständen wie aus dem jungen Alter heraus noch realisierbar, aber keineswegs 200 Jahre.

Laut ComputerBild liegt die Haltbarkeit der CDs bei maximal 5-10 Jahren. Wenn man diese öfters nutzt, verschleisst die CD-Oberfläche umso schneller. Man sollte auch als Tipp nicht die CDs mit eigenem Ettiket bekleben, besser wäre wenn man DVD-Brenner mit Lightscribe-Technologie nutzen kann. Die Rohlinge dafür sind aber im Erwerb wesentlich teuerer als herkömmliche CD-Rohlinge.

Der billigste Brenner dafür kostet schon ab 22 Euro. In der Google-Shopping-Suche sind zahlreiche Ergebnisse mit unterschiedlichen Preisen vorhanden. Über Blue Ray Disc als das ” Speichermedium der Zukunft ” kann ich leider noch nichts berichten, da ich auch sehr wenig in diesem Segment tätig bin. Allerdings legt man bereits jetzt schon einen grossen Wert darauf. Hierzu könnt ihr einen informativen Internetauftritt besuchen.

Es ist zwar nur eine Startseite, welche mit einem Onlineshop verknüft ist, aber gewährt dennoch einen guten Eindruck über Blue Ray Disk Rohlinge. Um solche Rohlinge beschreiben zu können, bedarf es bekanntermaßen eines geigneten Brenners und solche gibt es für einen durchschnittlichen Preis von 200 Euro aufwärts. Man könnte noch 3-5 Jahre abwarten und sich dann entscheiden, ob man auf Blue Ray umsteigen möchte oder nicht, obwohl derzeit auch schon PCs und Notebooks mit Blue Ray-Technologie ausgestattet werden.

Die Filmindustrie und die Computerbranche insgesamt zieht Stück für Stück nach und stellt Blue Ray ins Rampenlicht.

Im grossen und ganzen blickt die Computer-Industrie in eine Zukunft mit grösseren Festplatten von mehreren Terabytes und an erster Stelle der Blue Ray Technologie, da das Zeitalter dafür noch nicht so richtig angebrochen ist. Sobald die herkömmliche DVD in den Regalen komplett verschwunden ist, wird es wahrscheinlich auch schon  etwas anderes als Blue Ray Disc geben.

Die Wissenschaft ist in den meisten Fällen dem Verbraucher 2-3 Jahre voraus und werkelt bestimmt schon mal heimlich an einer neuen Technologie:).

Um sich ausführlicher um die gängigen Speichermedien zu informieren, fand ich bei Ciao, dem Onlineportal für Produkte und Testberichte, eine Zusammenstellung von Flash-Speichermedien, CD-Rohlingen und USB-Sticks. Es geht nichts über die mehrwert-bietende Testberichte seitens zahlreicher PC-User.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
  1. Also einmal ist die CD auch noch nicht endgültig tot, weshalb ich erstmal das Verschwinden in diesem Punkt abwarten würde. Ansonsten ist die DVD aktuell wohl das meistgebrauchte Medium und ich glaube nicht, dass diese sich noch lange halten wird. Der Punkt ist doch, dass die Entwicklung dafür viel zu schnell voranschreitet. Ich erinnere mich noch, dass vor 10 Jahren etwa ein CD Brenner noch 1000 DM und ein entsprechender Rohling 30 DM gekostet haben. Im Vergleich dazu wird Technologie viel billiger eingeführt und eine Zeit von 10 Jahren, bis die Blue-Ray-Technik aus den Kinderschuhen ist, halte ich für wenig realistisch. Ich gebe der Entwicklung in dem Bereich noch maximal 2 Jahre, dann werden in allen Rechnern auch direkt Blue-Ray-Writer verbaut sein und in 3 Jahren die Größe auch ausgeschöpft werden können.

    Die Alternative liegt ganz deutlich bei den Festplatten. Die wachsen wesentlich schneller und es lohnt sich eher einmal im Jahr eine Festplatte mit entsprechendem Backupsystem zu erneuern, als die Datensammlung auf feste optische Datenträger zu bannen. Zumal eine unempfindlichere Speichertechnologie mit den SSD-Platten auch schon im Anmarsch ist.

    Insgesamt wird natürlich schon an den nächsten Generationen gearbeitet. Ein Blick zu Wikipedia und den Artikel HVD zeigt das deutlich. 3,9 TB sollen die Scheiben dann fassen. Wie ich schon schrieb, die Technologie selbst entwickelt sich schon immer schneller, da sind die Zeitmaßstäbe der Vergangenheit nicht mehr anwendbar.

  2. Hallo Florian,

    also bist du sehr zuversichtlich, was die übergreifende Einführung der BluRay Technologie betrifft. Dass die technischen Fortschritte derzeit schneller voran gehen, als man es vor 10 oder gar 20 Jahren hatte, das ist für mich einleuchtend.

    Verglichen habe es mit dem Wechsel von CD und DVD. Wobei es laut Wikipedia die CD seit 1980 und die DVD seit ca. 1999 auf dem Markt gibt.

    Das sind ja fast 20 Jahre Unterschied. Und daher ist die CD schon beinah 30 Jahre im Umlauf, was doch schon enorm ist. Gerne würde ich wissen, welche Speichermedien derzeit von den Internetnutzern genutzt werden.

    Ich tippe aber, dass die CD dabei weniger vorkommt, ausser natürlich der herkömmlichen Audio-CD, die man immer noch für Musik etc. nutzt. Aber es gibt in der Tat noch Menschen, die sich kaum mit PC und Internet identifizieren können.

    Bei dieser Zielgruppe nehme ich an, dass die CD gerne verwendet wird und eine DVD kennt und nutzt man nebenbei.

    Auf eine CD findet bekanntermassen auch ein Video-File als DivX oder Avi einen Platz. DVD hingegen kann doch schon etwas vielseitiger genutzt werden.

    Du tippst darauf, dass in den nächsten 3-5 Jahren in jedem Rechner BluRay Disc Laufwerke eingebaut werden. Das kann durchaus möglich sein, da es heute schon solche PCs und Laptops gibt. Nur wird es wohl etwas dauern bis diese Technik sich komplett auf dem Markt etabliert hat.

    Der Punkt externe Festplatte ist ebenso interessant und je grösser die Informationsmenge mit den Jahren wird, desto mehr Platz braucht man ja, um diese zu sichern oder anderweitig zu verwenden.

    Diese fast 4 TB klingen ganz gut und es wird demnach wohl kein billiges Vergnügen im Anschaffungspreis sein. Gerade habe ich etwas in den Artikel von Wikipedia hineinlesen können und das wusste ich bisher noch gar nicht, aber diese HVD macht schon einen Eindruck.

    Die HVD sieht eher wie eine Speicherkarte aus, daher wird wohl dafür am Rechner einen Steckplatz geben.

    Es ist schon erstaunlich, dass kaum die BluRay so richtig den Fuss fasst, etwas ganz Neues im Anmarsch ist. Ich bin gespannt, wie dies alles ausgehen wird.

    Ich sage mal so: Mein jetziger PC ist gerade mal 2-3 Jahre alt und ich habe es mir so vorgestellt, dass dieser mindestens 10 Jahre ohne schwerwiegende Probleme läuft. Dann kann man sich auch das Neueste vom Markt gönnen, je nach Bedarf und Ansprüchen, versteht sich.

    Grüsse Alex…

  3. Ich tippe ja sogar auf die nächsten 2 Jahre. Die Entwicklung wird schneller und ich glaube kaum, dass die DVD noch so lange durchhält. Die Hersteller wolen doch schon alleine die Umstellung und die Menge an Kunden gibt ihnen recht.

    Die HVD wird auch eine Scheibe sein. Der Chip ist nur ein Beispiel dafür, aber in welcher Form sich das abspielt ist eigentlich auch egal. Die Zukunft wird wahrscheinlich ganz anders aussehen.
    Ich tendiere da zu Backup-Lösungen übers Netz und den großen Traum vom eigenen Desktop an jedem Rechner. Die Entwicklung macht in dem Bereich gewaltige Fortschritte und das immer mehr Ressourcen eben in den Bereich der NEtzentwicklung fließen macht das nicht weniger deutlich.

    Ich denke wir dürfen gespannt sein, was sich da tut. Aber um Deine Frage zu beantworten: Ich nutze CDs und DVDs nur wenn ich in einem der seltenen Fälle mir etwas auf solchen Trägern kaufe oder aus der Videothek ausleihe. In der Masse eher Webspeicherplatz und externe Festplatten. 😉

  4. Etwas verspätet mit der Antwort, aber dennoch interessante Zukunftsaussichten schilderst du an dieser Stelle.

    Die Frist von zwei Jahren ist zwar deinerseits kurz gehalten, aber durchaus nachvollziehbar.

    Mit externen Festplatte kann man schon sehr gut fahren, da man auch mit dem gesamten Datenbestand mobil ist, wenn es jemand braucht. Bei den nächsten Generation meines PCs werde ich mich auch auf dem Markt umschauen, aber zu dem Zeitpunkt wird BluRay höchstwahrscheinlich der alltägliche Standard im Bereich der Speichermedien sein.

    Die technische Entwicklung bleibt nicht stehen und diese HVD zeigt es wohl am besten. Man solle einfach mal abwarten, in welchem Umfang die Netzentwicklung im positiven Sinne ausartet.

    CDs nutze ich nur noch als Audio-CD und DVDs auch nicht mehr so oft, aber wenn dann nur als Video-DVD. In der Hinsicht gibt es auch bei mir keinen anderen Bedarf.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.