Neuigkeiten zwecks Ebay

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Laut einem Urteil des Landgerichts Mannheim kann jeder namhafter Hersteller von Waren und Produkten, die bei Ebay verkauft und vertrieben werden, den kompletten Verkauf solcher ganz und gar verbieten. Das würde einen enormen Umsatzabfall für Ebay bedeuten, da immer noch sehr viele Powerseller (Profiverkäufer) und gewerbliche Verkäufer vielerlei Produkte von bekannten und begehrten Marken verkaufen. Das muss man sich vorstellen, wobei Ebay einer der ersten Anlaufstellen im Internet ist, wo man eine solche Angebotsvielfalt erleben kann.

Es kaufen auf dieser Verkaufsplattform nicht nur Privathaushalte, sondern auch so manche Firmen ein. Für Ebay sind solche gerichtliche Einschränkungen sicherlich wie ein heftiger Schlag ins Gesicht. Eigenartiger weise wird Ebay Express Deutschland ebenfalls, nach meinen Informationen, zum 23. April den Betrieb einstellen.

Ebay selbst bestätigte dies und als Rechfertigung gilt hierbei womöglich der Wechsel der Führungskräfte im Hause Ebay. Den wahren Grund dafür wird man wohl nie erfahren. Aber wenn man diese Tatsache darauf bezieht, dass bei Ebay Express ausschließlich Neuware verkauft wird/wurde und garantiert von vielen namhaften Herstellern, dann passt dieses Gerichtsurteil wie die Faust aufs Auge.

Das Urteil kann nur bei den gewerblichen Verkäufern angewandt werden, aber hierzulande sind es genügend und beim Nichteinhalten der Einschränkung, ich gehe davon aus, dass man dabei von dem Rechtsanwalt der jeweiligen Marke persönlich angeschrieben wird, droht das Verbots des Markenverkaufs und zwar gerichtlich. Man kann zu dem Thema einiges bei ZDnet.de nachlesen und sich weitgehend informieren.



Für mich bedeutet das, dass die Zahl der, auf XT Commerce und OS Commerce basierenden Onlineshops, weiterhin steigen wird, was auch kein Problem ist und mitunter die Zukunft des Onlineshoppings und der E-Commerze bedeuten würde. Die Konkurrenz unter den Onlineshops ist derzeit sehr hoch und das Geschäft E-Commerze wird in den nächsten Jahren, meiner Meinung nach, auf keinen Fall nachlassen, da es immer noch seitens der deutschen Haushalte konsumiert wird. Unter diesen Umständen steigt man vom überteuerten Kauf der Produkte im Fachhandel auf das Onlineshopping um. In den unzähligen Internetshops sind die Preise meistens 20-30 Prozent niedriger.

Es ist nicht immer ratsam, dass man Produkte und Waren im Web bezieht und schon gar nicht Luxusartikel und seltene Marken, aber die Produktpalette mit den meist bekannten Produkten, nach einer ausgiebigen Recherche inklusive Testberichte, lässt sich durchaus im Internet erwerben.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg