iPhone ohne Vertrag

Jetzt fast 2 Wochen nach dem Erstverkauf von iPhone in Deutschland, hat sich der Mobilfunkanbieter Vodafone sogut wie durchgesetzt, in dem es als der Hauptgrund eines Rechtsstreites das Thema, Exklusivität des Vertriebs von iPhone, entfachte, wobei es um das Multitalent-Handy iPhone ging. Dieses soll nach der Beedigung des Rechtsstreites womöglich auch ohne Vertrag, und endlich und ohne Hürden, seitens irgendwelcher Mobilfunk-Netzbetreiber, verkauft werden.

Im Zuge des Rechtsstreites zwischen Vodafone und T-Mobile gab es sogar eine einstweilige Verfügung, der T-Mobile Folge zu leisten hat. Daher kann man jetzt in den Service-Punkten von der Telekom AG einen iPhone für ziemlich teuere 999,99 Euro kaufen. Daher gibt es dieses Handy jetzt ungesperrt, aber eben ohne die Nutzung von EDGE, einem Internetservice und der zum Vertrag gehörender Internetverbindung.

Doch T-Mobile lässt sich damit nicht in die Ecke drängen und weist die möglichen Kunden vermehrt und vorsorglich auf die innovativen Vorteile eines iPhone-Vertrages für 399 Euro. Wie man schon bereits weiss, sind dort die EDGE-Dienste mitenthalten. T-Mobile ist momentan im Aufschwung, bezüglich des Ausbaus von Hotspots für eine einwandfreie Internetverbindung per W-LAN, was auf einer bundesweiten Ebene für Furore in bezug auf die technische Entwicklung auf dem Markt der Wireless LAN-Technik sorgen soll.

Das soll einer der, für einen iPhone-Vertrag sprechender, Aspekte sein. Die evetuellen Kunden von iPhone sollen sich im Klaren sein, welche Möglichkeiten man vorzugsweise nur mit dem Vertrag mit T-Mobile hat.

In Deutschland herrscht aber die freie Marktwirtschaft, wobei ein Dienstleister seine Waren und Dienstleistungen, soweit es per Gesetz legitim ist, an die beliebigen Kunden und zu beliebigen Voraussetzungen vermarkten oder verkaufen kann und darf. Das ist wiederum ein guter Grund dafür, dass es bei noch laufendem und andauerndem Rechtsstreit zwischen den beiden Mobilfunkbetreibern letztendlich dazu kommen kann, dass die Exklusivität der Verkaufsrechte in Deutschland gekippt wird. Und gemeint ist natürlich damit, dass dann jeder potentieller Kunde sich das Handy ohne weiters für 999 Euro und ohne den bindenden 2-Jahres-Vertrag bei der Telekom oder T-Mobile kaufen kann.

Ob man damit an Geld einspart, sei erstmal dahingestellt, weil es unter den Handybesitzern auch solche gibt, die über ein Handy nicht nur telefonieren, sondern es auch als ein vielseitiges Gerät incl. Internetzugang nutzen. Aber viel Sinn macht es jedoch nicht, dass man über 1000 Euro für ein Handy ausgibt, andersherum gesagt, dass es dem so hohen vertragsfreien Preis gar nicht wert ist, nur weil man erweiterte technische Optionen und Features gegenüber einem herkömmlichen Handy hat.

Den einigen, noch nicht authentischen und bestätigten Gerüchten zufolge, soll es im nächsten Jahr, eine neue Version von dem schon beliebten iPhone mit UMTS geben. Das hat vielerlei Vorteile für den europäischen Telekommunikationsmarkt unter anderem. Parallel dazu aber, was man an der Stelle für die Leserschaft erwähnen sollte, wird ein Google-Handy auf den Markt kommen. Bei dem soll es aber zugunsten aller Erwartenden eine viel schnellere Internetverbindung, als bei dem heutigen iPhone, geben.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg