Neuer Kryptowinter? Was ist zurzeit mit Krypto los?

Hallo liebe Leser,
im heutigen Artikel geht es um den aktuellen , sogenannten Kryptowinter. Befinden wir uns tatsächlich schon wieder in einem Kryptowinter?
Was ist zurzeit mit Krypto los?

Vor einiger Zeit hieß es, dass der Handel mit Kryptowährung ein einfacher und sicherer Weg ist, um sehr schnell zu sehr viel Geld zu kommen. Die Kurse einiger Kryptowährungen sind buchstäblich durch die Decke geschossen. Bitcoin zum Beispiel hat sich teilweise mehr als versechsfacht. Wie kommt es da zu so einem starken Kurssturz?

Droht ein neuer Kryptowinter?

Der Kurssturz scheint zurzeit kein Ende zu finden. Bitcoin ist mittlerweile auf weniger als 30.000 Dollar gefallen. Da stellt sich die Frage, ob es zu einem neuen Kryptowinter kommt. Tatsächlich hat man diese Entwicklung schon mal erlebt. Und zwar im Jahr 2017.

Daher sieht es im Moment auch danach aus, als würde sich die Geschichte wiederholen. Eine Begünstigung für den Kurssturz ist das Vorgehen der Regierungen einiger Länder gegen die Kryptominer. So nimmt beispielsweise China einige Kryptofarmen vom Netz. Hierzu gehören unter anderem folgende:

  • Bitcoin
  • Ethereum

Allerdings kann man nicht vorhersagen, wie sich die Kurse entwickeln. Auch wenn aktuell die Gefahr besteht, dass viele Spekulanten den Markt verlassen werden.

Wie kommt es zu der Krisenstimmung am Kryptomarkt?

Es bestehen laut Experten einige Gründe für die miserable Stimmung im Kryptomarkt. Dies sind nachstehend einmal aufgeführt:

  • Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage ziehen Investoren und Anleger ihr Geld aus dem Kryptomarkt zurück.
  • In der EU diskutiert man harte Einschränkungen für Kryptowährungen. Hierbei dreht es sich auch um ein komplettes Verbot von Bitcoin.
  • Eine Vielzahl a Kunden und Usern bleiben aus. Auf diese haben die Investoren allerdings gesetzt.
  • Stablecoins, wie zum Beispiel Tether und TerraUSD stehen länger schon in der Kritik.
  • Das Vorhaben der US-Notenbank Federal Reserve will die Zinsen in diesem Jahr um das Dreifache erhöhen. Diese Erhöhung wäre dafür verantwortlich, dass Bitcoin nicht mehr attraktiv ist als profitable Wertanlage und alternative Zahlweise.

Kommt es noch schlimmer in der Krise im Kryptobereich?

Es ist fast unmöglich, eine Prognose zu stellen. Das liegt an der spekulativen Natur der Kryptowährungen. Daher ist eine Investition gleichgestellt mit einer Wette auf eine unbestimmte Zukunft. Diese kann gut oder auch schlecht ausfallen. Dennoch gilt die Blockchain-Technologie als Zukunftstechnologie. Daher wird diese auch weiterhin von Unternehmen und Entwicklern verfolgt.

Fazit

Der Handel mit Kryptowährung birgt immer ein gewisses Risiko. Auch wenn es Jahre dauern könnte, bis sich der Kurs wieder erholt, kann man Kryptowährungen weiterhin unter anderem auch über die Offizielle-APP kaufen. Denn im Prinzip sind solche Abstürze an dem schwankungsfreudigen Krypto Markt nichts Ungewöhnliches.

 

Eure Kommentare zum Thema Neuer Kryptowinter.

Wie seht ihr das? Denkt ihr das wir uns am Anfang eines längeren Kryptowinters befinden?
Oder ist der aktuelle Abverkauf nur eine vorübergehende kurzfristige Sache?

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.